Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 3. Liga Männer

HSG Wetzlar holt Talent Torben Waldgenbach vom TV Hochdorf zurück an die Lahn

Die HSG Wetzlar informiert:

Der 19-jährige Rückraumspieler kommt vom TV Hochdorf und soll erweiterten Bundesligakader verstärken

Foto:Pressedienst
Die HSG Wetzlar verstärkt zur kommenden Saison ihren erweiterten Bundesliga-Kader und holt Torben Waldgenbach zurück an die Lahn. Der 19-Jährige, der bereits in der Jugend für die Grün-Weißen spielte und in der letzten Saison mit der U19 Deutscher A-Jugend-Meister wurde, kommt vom Drittligisten TV Hochdorf und erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag.
„Ich freue mich darauf, wieder in Wetzlar zu spielen. Der Verein ist sehr familiär, und ich kenne noch viele Spieler und Verantwortliche. Mit Till Klimpke habe ich ja zum Beispiel noch in der A-Jugend gespielt. Das macht die Rückkehr für mich natürlich einfacher“, sagt der Halblinke.
Waldgenbach soll zunächst für die U23-Mannschaft der HSG Wetzlar auflaufen, die derzeit die Tabelle in der Oberliga anführt, und regelmäßig bei der Bundesliga-Mannschaft mittrainieren.


Gestern von Fabian Karpstein berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

MSG Falken reisen am Samstag zum Derby nach Leutershausen

Die MSG Groß-Bieberau/ Modau informiert:

Fans erwünscht

Nach zwei Heimsiegen in den Derbys gegen die SG Hanau und letzte Woche gegen den TV Gelnhausen haben sich die MSG Falken zwischenzeitlich auf den siebten Tabellenrang vorgearbeitet. Die beiden Erfolge waren für die junge Mannschaft von Trainer Thorsten Schmid auch immens wichtig und brachten die Falken ins recht sichere Mittelfeld. 20:20-Punkte weist derzeit das Konto aus, doch am Wochenende steht man eigentlich vor einer beinahe unlösbaren Aufgabe. Am Samstag müssen die Groß-Bieberauer Handballer zum Tabellendritten SG Leutershausen reisen, die lange um die Tabellenspitze mitspielen konnten, ehe sich der TV Grosswallstadt entscheidend absetzte. Die SG Leutershausen wird ab der kommenden Saison mit Frank Schmitt einen neuen Trainer an der Seite haben, die so erfolgreiche Zeit von Marc Nagel neigt sich dem Ende. • Weiterlesen »»»


Gestern von Jürgen Pfliegensdörfer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

Hanau erwartet heißes Parkett in Bad Blankenburg

Die HSG Hanau informiert:

Für die Spieler der HSG Hanau heißt es am Sonntag: früh aufstehen.

Patrick Beer- Foto:Pressedienst
Knapp 250 Kilometer müssen die Grimmstädter auf ihrer Reise in Richtung Thüringen zurücklegen, ehe um 16.30 Uhr das Gastspiel beim HSV Bad Blankenburg auf dem Programm steht. „Das wird unsere letzte lange Auswärtsfahrt in dieser Saison“, sagt Trainer Patrick Beer vor dem Duell mit dem Tabellenletzten der 3. Handball-Liga Ost. „Wir wollen natürlich auf dem Rückweg etwas zu feiern haben.“
Bevor auf der Rückfahrt womöglich die Korken knallen, wartet aber auch beim Schlusslicht erst einmal jede Menge Arbeit. Die Mannschaft von Trainer Igor Ardan, der im vergangenen Oktober den entlassenen Aufstiegs-Trainer Jörn Schläger ersetzt hat, steht im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand und braucht dringend einen Sieg. „Das wird ein entscheidendes Spiel für Bad Blankenburg“, warnt Beer. „Ein Sieg gegen uns soll für Blankenburg der Startpunkt für die Aufholjagd sein, das kann unangenehm werden.“ • Weiterlesen »»»


Gestern von Thomas Tamberg berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: 3. Liga Männer

HSG Hanau – GSV Eintracht Baunatal 34:23

Die HSG Hanau berichtet:

HSG Hanau landet höchsten Saisonsieg

Foto:Pressedienst
Hanau, drei Grad, wolkenlos. Die Heimserie hält. Die HSG Hanau schlägt den GSV Eintracht Baunatal mit 34:23 (17:9) – spielt sich dabei phasenweise in einen Rausch – und bleibt dank des höchsten Saisonsieges als einziges Team in der 3. Handball Liga Ost zu Hause weiterhin ungeschlagen.
„Das war eine gelungene Vorstellung. Gestützt auf eine sehr gute Abwehr haben wir heute das Tempo hochgehalten und vor allem eine super zweite Welle gespielt“, sagte HSG-Trainer Patrick Beer. Mit 24:16 Punkten rangiert die HSG Hanau derzeit auf dem sensationellen vierten Tabellenplatz.
Die 450 Zuschauer in der Main-Kinzig-Halle hatten es offenbar schon vorher gewusst, dass heute etwas Besonderes geboten wird, empfingen sie doch ihre Mannschaft bereits beim Einlauf mit Standing Ovantions. Eine kleine aber feine Geste, die trotz oder gerade wegen der Derby-Niederlage in Groß-Bieberau in der Vorwoche, auf bemerkenswerte Weise die große Verbundenheit zwischen dem Blauen Block und der Mannschaft dokumentiert.
Zwar brauchten die Hanauer einige Minuten Anlaufszeit, doch ab der zehnten Minute kam der HSG-Express mächtig ins Rollen und war in der Folgezeit durch nichts und niemanden aufzuhalten. Angeführt von einem bärenstarken Yaron Pillmann verwandelten die Hanauer ein 3:3 (10.) bis zur 18. Minute in eine komfortable 11:4-Führung und erzielten somit bereits früh eine Vorentscheidung. Zur Pause hieß es 17:9.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Großwallstadt – HSG Rodgau Nieder-Roden 26:19

Der TV Großwallstad berichtet:

Siegesserie des TVG hält weiter an – Großwallstadt wie ein Schweizer Uhrwerk

Von wegen Fastenzeit: Der TV Großwallstadt präsentiert sich nach wie vor in blendender Verfassung und besiegt, insbesondere nach einer sehr überzeugenden ersten Halbzeit, vor fast 2000 Zuschauern in Elsenfeld die HSG Rodgau Nieder-Roden mit 26:19 (16:10). Weil gleichzeitig die beiden schärfsten Widersacher des Tabellenführers Großwallstadt der HC Erlangen II (zuhause 22:23 gegen Bernburg) und die SG Leutershausen (auswärts 23:24 gegen Großsachsen) verlieren, haben die Hofmann-Schützlinge schon mindestens neun Minuspunkte Vorsprung auf die übrigen 15 Mannschaften der dritten Liga Ost.

Führungsanspruch besteht

Nur nach dem allerersten Tor, einem Tempogegenstoß von Michael Weidinger, lag der Gast in Führung, danach übernahm der Hausherr das Kommando. Auch ein Verdienst von Dino Corak, der sich, in der Abwehr ohnehin feste Größe, jüngst auch immer mehr zum Torschützen mausert, und diesmal nach noch nicht ganz vier Minuten bereits dreimal getroffen hatte. So lag Großwallstadt rasch 4:2 vorne und sollte den gegnerischen Ligavierten in der Folge zu keinem Zeitpunkt mehr aufkommen lassen. „Ich habe mich die ganze Woche auf das Spiel gefreut“, bekannte TVG-Trainer Manfred Hofmann hernach, „und hatte ein tolles Spiel versprochen. Das war es dann auch!“ Der Hausherr warf das ganze aus zuvor 13 Siegen in Folge gewonnene Selbstvertrauen in die Waagschale und nötigte nicht nur Gästecoach Jan Redmann ein Kompliment ab: „Der TVG war von A bis Z besser: taktisch, spielerisch und auch abgebrühter.“ Der von den Zuschauern zu Recht gefeierte Hausherr nutzte dies, um beim 10:6 durch einen Unterarmwurf von Mario Stark erstmals auf vier Tore Unterschied zu erhöhen und hatte nach einem Tempogegenstoße des in den letzten Wochen auffällig agierenden André Göpfert sogar auf 12:6 aufgestockt. Auch zur Pause sollten sechs Tore zwischen beiden stehen. Erste 30 Minuten, nach denen man dem Primus ein pauschales Lob zollen muss. Gegen einen TVG in dieser Form tut sich in der dritten Liga jeder Kontrahent schwer.

Spielerische Leichtigkeit

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Hochdorf – SG Köndringen-Teningen 29:22

Der TV Hochdorf berichtet:

Pfalzbiber feiern Sieg im Kellerduell – Bachmann am Ende unüberwindbar

Torwart Sebastian Bachmann, der in den letzten 15 Minuten nur noch einen Gegentreffer zuließ – Foto: Milo Foto
Die Freude war jedem Spieler, Offiziellen und Fan des TV Hochdorf anzusehen. Mit 29:22 (13:15) musste sich die SG Köndringen/Teningen geschlagen geben. In einer furiosen zweiten Halbzeit drückten die Pfalzbiber dem Spiel ihren Stempel auf und ermöglichten den Südbadenern nur sieben Tore. Bester Werfer der Mannschaft war Tim Götz mit neun Toren.
Es war das Duell am 21. Spieltag: der Letzte traf auf den Vorletzten, ein wahres Vier-Punkte-Spiel. Köndrigen/Teningen reiste mit einer Negativserie von drei Niederlagen in den Biberbau, der TV Hochdorf siegte beim letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten Rhein-Neckar Löwen II. Es war also angerichtet für ein richtungsweisendes Spiel der beiden Mannschaften. Den Spielern des TV Hochdorf war die Bedeutsamkeit dieser Begegnung in den ersten zehn Minuten deutlich anzumerken. Zahlreiche technische Fehler im Angriff und Abstimmungsschwierigkeiten im Deckungsverbund ließen die SG schnell auf 2:7 enteilen. Die Pfalzbiber fanden nicht in ihr Spiel und wirkten deutlich verunsichert, was Trainer Steffen Christmann zu einer frühen Auszeit zwang.
Die deutliche Standpauke des 24-Jährigen zeigte Wirkung. Hochdorf verteidigte deutlich aggressiver und drängte die Gäste immer wieder ins Zeitspiel. Diese konnten vorerst den Vorsprung halten, auch weil der vielseitig einsetzbare Jonathan Fischer immer wieder einfache Tore erzielen konnte. In der 20 Minute wechselte Steffen Christmann auf der Torhüterposition und Sebastian Bachmann verlieh seinen Vorderleuten durch gleich zwei Paraden mehr Sicherheit. Diese Sicherheits zeigte sich auf im Spielstand: Von 7:12 (19. Minute), über 10:14 (26. Minute) bis hin zum 13:15-Halbzeitstand kämpfte sich die Mannschaft um Kapitän Steffen Bühler heran.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Schwenzer, Gerdon und Ruf verlängern beim TV Hochdorf

Der TV Hochdorf informiert:

Erfreuliche Tage liegen hinter dem TV Hochdorf: Mit Niklas Schwenzer, Marvin Gerdon und Arne Ruf haben in den vergangenen Tagen gleich drei Akteure der Pfalzbiber einen neuen Vertrag unterschrieben.

Niklas Schwenzer – Foto: TV Hochdorf
Schwenzer, seit Januar 2013 im Verein, musste für seinen Entschluss nicht lange überlegen. »Ich bin jetzt schon ein paar Jahre hier, was das Ganze zu einer Herzensangelegenheit für mich macht. Ich möchte den Verein nach der Saison, egal wie sie ausgeht, nicht im Stich lassen«, begründet er seinen Entschluss, den Pfalzbibern die Treue zu halten. Der 25-jährige Linksaußen ist nicht nur in Angriff und Abwehr ein vielseitig einsetzbarer Top-Mann und darüber hinaus in dieser Saison mit 64 Toren bester Torjäger der Pfalzbiber, sondern auch eine unumstrittene Führungsfigur. »Niklas hat sich zu einem echten Leader entwickelt. Er ist im Laufe der Jahre wirklich toll in diese Rolle hereingewachsen«, sagt der Sportliche Leiter Gerhard Scheurer, der ihm darüber hinaus einen allzeit vorbildlichen Einsatz bescheinigt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

Pfalzbiber empfangen Teningen zum Kellerduell

Der TV Hochdorf informiert:

Mehr Abstiegskampf geht nicht!

Am Samstagabend (Anpfiff: 18 Uhr) empfängt der TV Hochdorf die SG Köndringen/Teningen.

Mittelmann Dominik Lenz – Foto:Pressedienst
Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Hier spielt der Letzte gegen den Vorletzten — ein wahres Vier-Punkte-Spiel, dass an Kampf und Leidenschaft nicht zu überbieten sein wird.
Die SG ist mit ein paar Anlaufschwierigkeiten ins Kalenderjahr gestartet und hat aus den ersten fünf Partien erst zwei Punkte geholt. Weil die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf aus Dansenberg und Oppenweiler jedoch fleißig punktete, rutschte die Mannschaft von Trainer Ole Andersen plötzlich auf einen Abstiegsplatz ab. Qualität hat die Mannschaft natürlich trotzdem jede Menge. »Sie praktizieren eine ähnliche Deckung, wie wir es tun, und haben sich dahinter mit Torwart Adrian Birkenheuer zur Winterpause gut verstärkt«, weiß Hochdorfs Coach Steffen Christmann.
Zwar ist seine Mannschaft exzellent auf die Begegnung vorbereitet, doch so ganz wirklich weiß auch sie nicht, was auf sie treffen wird. Christmann: »Im Vergleich zu den anderen Mannschaften der Liga verfügt Teningen über ein riesiges Repertoire an Auslösehandlungen, was es schwer macht, sich auf sie einzustellen. Darüber hinaus haben sie in den letzten Wochen mit vielen verschiedenen Formationen gespielt.«

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

Groß-Umstadt zuhause gegen Tabellenführer Wetzlar

Die MSG Groß-Umstadt informiert:

MSG Groß-Umstadt – HSG Wetzlar II

Gespielt wird am Sonntag, 18.02.2018 um 17.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle, Groß-Umstadt.

Im neuen Jahr 2018 präsentiert sich Groß-Umstadt immer noch ungeschlagen und würde diese kleine Erfolgsserie gerne am Sonntag im Heimspiel gegen die Wetzlarer Bundesliga Reserve fortsetzen. Aber das dürfte ein gewaltiges Stück Arbeit für die Südhessen werden, immerhin kommt Wetzlar als aktueller Tabellenführer.
Dieser Tabellenplatz, aber auch die Spielstärke der Wetzlarer machen sie zum klaren Favoriten der Partie am Sonntag in Groß-Umstadt. Die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten will mit aller Macht in die dritte Liga um als Unterbau der ersten Mannschaft junge Talente an höhere Aufgaben heran zu führen. Junge Talente gibt es sehr viele in der Mannschaft, die von einem ehemaligen Groß-Umstädter Spieler geführt wird. Fabian Kraft, der auch zum Bundesliga Kader Wetzlars zählt, treibt die Mannschaft von Erfolg zu Erfolg. Ihn gilt es am Sonntag auszuschalten oder zumindest seine Kreise ein zu engen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

Hanaus Coach Beer warnt vor Baunatal

Die HSG Hanau informiert:

Die HSG Hanau sollte gewarnt sein, schließlich möchte man weiterhin zu Hause ungeschlagen bleiben.

Foto:Pressedienst
Denn mit dem GSV Eintracht Baunatal empfangen die Grimmstädter am Sonntag (17 Uhr) in der Main-Kinzig-Halle eines der auswärtsstärksten Teams in der 3. Handball-Liga Ost. Besucher des Spiels können außerdem Tickets für das Derby gegen die SG Bruchköbel am 9. März im einmaligen Vorverkauf holen.
Mit 20:18 Zählern haben die Gäste lediglich zwei Zähler weniger auf dem Konto als der Tabellenfünfte aus Hanau. Baunatal konnte beim TV Großwallstadt mit 27:26 gewinnen und entführte beim 26:26 in Leutershausen einen Punkt.
„Das wird eine ordentliche Herausforderung“, weiß HSG-Coach Patrick Beer welcher Brocken da auf seine Mannschaft zukommt. Zumal das Tabellenbild etwas verzerrt ist. Da Baunatal im März und April vier Heimspiele hintereinander bestreiten wird, traut Beer den Gästen sogar noch zu, ganz weit nach oben in der Tabelle vorzustoßen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

Vorbericht: TV Großwallstadt vs. Rodgau Nieder-Roden

Der TV Großwallstadt informiert:

Sind aller guten Dinge wirklich drei?

Manchmal kann Handball sehr einfach sein. Zumindest für den umjubelten Helden an diesem Freitag im September 2017. Henning Schopper, der das rote Trikot der HSG Rodgau Nieder-Roden trägt, scheint sein Glück selbst kaum fassen zu können. Mit so etwas, was man wohl auch nach eigenem, fairem Bekunden als Sonntagsschuss bezeichnen könnte, hat der Linkshänder gerade das hessisch-bayerische Grenzderby zugunsten des Hausherrn entschieden. Ganz neu ist das Gefühl für den TV Großwallstadt nicht. Schon in der vorletzten Saison hatte die Mannschaft in der dortigen Sporthalle sich geschlagen geben müssen. Diesmal allerdings ist alles noch eine Spur spektakulärer, atemberaubender und tragischer.

Obwohl ohne die Leistungsträger Florian Eisenträger, Lars Spieß und Mario Stark angetreten, liefert der TVG der HSG nämlich einen offenen Schlagabtausch, liegt selbst noch 22:23 in Führung und hat wenige Sekunden vor Schluss die Chance, zum 23:24 zu treffen und damit die Partie zu entscheiden. Der Gast scheitert allerdings von Linkaußen und im Gegenzug ist es ausgerechnet Henning Schopper, der frühere TVG-Junioren-Spieler, der einfach in Richtung Tor wirft und mit seinem Treffer echte Jubeltänze auslöst.

Beginn einer langen Serie

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Kai Zimmermann kehrt zum TV Hochdorf zurück

Der TV Hochdorf informiert:

Der TV Hochdorf kann einen ersten Neuzugang für die Saison 2018/2019 präsentieren: Kai Zimmermann, zuletzt in Diensten der HSG Worms, kehrt nach drei Jahren Abstinenz zum TV Hochdorf zurück. Er unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Der Halbrechte Kai Zimmermann, bereits von 2008 bis 2015 beim TVH aktiv, ist der erste feststehende Neuzugang der Pfalzbiber für die kommende Saison. Foto: Milo Foto
Zimmermann spielte bereits von 2008 bis 2015 für den TV Hochdorf. Es folgte ein Wechsel zum Lokalrivalen TSG Haßloch; nach einem weiteren Jahren zog es ihn zum Oberligisten HSG Worms, wo er im rechten Rückraum zu den Leistungsträgern gehörte. Nun kehrt er zu den Pfalzbibern zurück.
»In Hochdorf habe ich handballerisch eine tolle Zeit erlebt und nur sehr gute Erinnerungen an den ganzen Verein. Der Abschied ist mir damals sehr schwer gefallen. Umso mehr freut es mich, dass ich jetzt wieder da sein und für meinen Herzensverein auflaufen kann«, begründet der 27-jährige Linkshänder seine Rückkehr in die Vorderpfalz. »Ich will meine Erfahrung einbringen und damit der Mannschaft helfen, sodass die nächste Saison eine erfolgreiche wird, ganz egal in welcher Liga«, hofft er.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Die Heimspiele des TV Großwallstadt live auf Sportdeutschland.TV

Der TV Großwallstadt informiert:

Der TV Großwallstadt fügt einen weiteren Baustein zu den bereits umgesetzten innovativen Maßnahmen (zum Beispiel Matchday) hinzu.

Beginnend mit dem Heimspiel am Samstag, 17.2.2018 gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden werden die Heimspiele live über Sportdeutschland.TV ausgestrahlt.
Die neue TVG-Strategie, modern, jung und digital aufzutreten, gewinnt damit weiter an Fahrt.
Der TVG verspricht sich damit eine stärkere Durchdringung des Handballs in engeren Marktregionen und eine Festigung von Zuschauerkontakten. „Die tolle Atmosphäre in der Untermainhalle in Elsenfeld kann somit leichter transportiert und neue Zuschauergruppen erreicht werden.“ sagt TVG-Geschäftsführer Walter Klug. Ferner können Anhänger, die verreist sind, das Spiel unabhängig von Ort und Zeit ansehen. Eine echte Serviceverbesserung.
>Link zum TVG-Spiel: http://sportdeutschland.tv/handball/3-liga-ost-tv-grosswallstadt-vs-hsg-nieder-roden

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

HSG Hanau: Baunatal sehen, Tickets gegen Bruchköbel kaufen

Die HSG Hanau informiert:

Das HSG Maskottchen Smarti – Foto:Pressedienst
Am diesem Sonntag erwartet die HSG Hanau in der 3. Handball-Liga Ost den GSV Eintracht Baunatal in der Main-Kinzig-Halle (Anpfiff 17 Uhr) zum mit Spannung erwarteten Duell der Verfolgerteams. Doch auch das große Derby gegen die SG Bruchköbel am Freitag, den 9. März, wirft bereits seine Schatten voraus. Daher bietet die HSG Hanau einen besonderen Service an.
Jeder Besucher, der ein Ticket gegen Baunatal erwirbt, hat gleichzeitig die Möglichkeit eine Eintrittskarte gegen Bruchköbel zu erwerben und kann sich somit vorzeitig seinen Derby-Platz in der mit Sicherheit proppenvollen Main-Kinzig-Halle sichern.
Wichtiger Hinweis: Das ist die einzige Möglichkeit, vorzeitig Tickets für das Derby gegen Bruchköbel zu bekommen. Einen klassischen Vorverkauf gibt es nicht. Selbstverständlich werden am 9. März Tickets an der Abendkasse erhältlich sein.

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer