Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Dieser Artikel bleibt an dieser Position - aktuellere Berichte findet Ihr weiter unten!


Vom: HBZ Redaktions-Team • Rubrik/Liga: VideoClips

7Meter — das Handballmagazin (Ausgabe vom 21.02.2018)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

In der neuen Ausgabe stellen wir euch mit Tim Suton (TBV Lemgo) und Erik Schmidt (Füchse Berlin) zwei potentielle Kandidaten für die Heim-WM 2019 im Porträt vor. Und das Tabellenschlusslicht der DKB Handball-Bundesliga, der TV Hüttenberg, tritt mit Christian Rompf in der Clubchallenge an. Läuft’s hier besser für den Linksaußen?


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Landesliga - Mitte

Landesliga Mitte der Frauen: Spitzenspiel in Bad Soden gegen den Tabellenführer HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus berichtet:

Am Freitagabend steigt das Spitzenspiel der Landesliga Mitte Frauen

Die Begegnung findet am Freitag, 23.02.2018, um 20:15 Uhr in der Hasselgrundhalle in Bad Soden statt.

Wenn am Freitagabend die U23 der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus auf den Tabellenführer HSG VfR/Eintracht Wiesbaden triff, kommt es zur Begegnung der derzeit dominierenden Mannschaften in der Landesliga Mitte. Zweiter gegen Ersten. Junge Wilde gegen alte Hasen. Ein echtes Spitzenspiel also, auf das sich alle freuen.
Aufgrund des A-Jugendbundesligaspiels am Sonntag hatten die Gastgeberinnen um eine Verlegung gebeten, der die Wiesbadenerinnen dankenswerterweise umgehend zustimmten. Das Hinspiel in Wiesbaden musste die junge Truppe aus dem Taunus nach einer lange ebenbürtig geführten Partie am Ende unglücklich und etwas unnötig mit 27:30 verloren geben. Seitdem mussten sie sich jedoch nur noch einmal geschlagen geben und gewannen zuletzt gar sieben Spiele in Folge, zum Teil sehr deutlich. Mit einem weiteren Erfolg würden sie sogar die Tabellenspitze erklimmen können. Kein leichtes, aber auch kein unmögliches Unterfangen gegen die Landeshauptstädterinnen um die wurfgewaltigen Annika Hermenau und Magda Werer, die in den letzten zwei Spielen drei Punkte abgaben und aufpassen müssen, nicht noch den ersehnten Aufstieg zu verspielen. • Weiterlesen »»»


Gestern von Karsten Kohnagel berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht

HSG Wetzlar empfängt am Sonntag den TuS N-Lübbecke in der Rittal-Arena

Die HSG Wetzlar informiert:

Letztes Big-Point-Spiel zu Hause: Wandschneider fordert 100 Prozent

Foto:Pressedienst
„Heimspiele sind immer besondere Spiele“, sagt Kai Wandschneider, Trainer des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar. „Die Partie gegen den TuS N-Lübbecke ist für uns das letzte Big-Point-Spiel, das wir zu Hause austragen, und das wollen wir natürlich gewinnen!“ Am Sonntag um 12.30 Uhr empfangen die Grün-Weißen den Gast aus Ostwestfalen in der Rittal-Arena. Dann gilt es, nach der Sternstunde in Kiel gegen den Tabellen-15. die nächsten Punkte einzufahren.
„Wir müssen uns genauso akribisch auf Nettelstedt vorbereiten wie auf Kiel. Wir brauchen 100 Prozent, wenn wir gewinnen wollen“, so Wandschneider, der weiter auf Alexander Hermann (Knie) verzichten muss. In den Kader zurückkehren wird hingegen Jannik Kohlbacher. Der Kreisläufer, der gegen Kiel noch zum Zuschauen verdammt war, steht nach seinen Achillessehnenproblemen wieder zur Verfügung. „Es ist immer gut, wenn man auf verschiedene Varianten zurückgreifen kann“, erklärt Wandschneider, der in Kiel eine bärenstarke Leistung von Anton Lindskog am Kreis gesehen hatte. • Weiterlesen »»»


Gestern von Fabian Karpstein berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 3. Liga Männer

HSG Wetzlar holt Talent Torben Waldgenbach vom TV Hochdorf zurück an die Lahn

Die HSG Wetzlar informiert:

Der 19-jährige Rückraumspieler kommt vom TV Hochdorf und soll erweiterten Bundesligakader verstärken

Foto:Pressedienst
Die HSG Wetzlar verstärkt zur kommenden Saison ihren erweiterten Bundesliga-Kader und holt Torben Waldgenbach zurück an die Lahn. Der 19-Jährige, der bereits in der Jugend für die Grün-Weißen spielte und in der letzten Saison mit der U19 Deutscher A-Jugend-Meister wurde, kommt vom Drittligisten TV Hochdorf und erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag.
„Ich freue mich darauf, wieder in Wetzlar zu spielen. Der Verein ist sehr familiär, und ich kenne noch viele Spieler und Verantwortliche. Mit Till Klimpke habe ich ja zum Beispiel noch in der A-Jugend gespielt. Das macht die Rückkehr für mich natürlich einfacher“, sagt der Halblinke.
Waldgenbach soll zunächst für die U23-Mannschaft der HSG Wetzlar auflaufen, die derzeit die Tabelle in der Oberliga anführt, und regelmäßig bei der Bundesliga-Mannschaft mittrainieren.


Gestern von Fabian Karpstein berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

MSG Falken reisen am Samstag zum Derby nach Leutershausen

Die MSG Groß-Bieberau/ Modau informiert:

Fans erwünscht

Nach zwei Heimsiegen in den Derbys gegen die SG Hanau und letzte Woche gegen den TV Gelnhausen haben sich die MSG Falken zwischenzeitlich auf den siebten Tabellenrang vorgearbeitet. Die beiden Erfolge waren für die junge Mannschaft von Trainer Thorsten Schmid auch immens wichtig und brachten die Falken ins recht sichere Mittelfeld. 20:20-Punkte weist derzeit das Konto aus, doch am Wochenende steht man eigentlich vor einer beinahe unlösbaren Aufgabe. Am Samstag müssen die Groß-Bieberauer Handballer zum Tabellendritten SG Leutershausen reisen, die lange um die Tabellenspitze mitspielen konnten, ehe sich der TV Grosswallstadt entscheidend absetzte. Die SG Leutershausen wird ab der kommenden Saison mit Frank Schmitt einen neuen Trainer an der Seite haben, die so erfolgreiche Zeit von Marc Nagel neigt sich dem Ende. • Weiterlesen »»»


Gestern von Jürgen Pfliegensdörfer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Ober Eschbachs Linksaußen Lisa Lichtlein reiste von Europa nach Fernost

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Sport ist ihr Leben, in Verbindung mit einem schönen anspruchsvollen Beruf

Lisa Lichtlein kam vor knapp drei Jahren vom bayerischen Oberligisten Bergtheim nach Bad Homburg zur Drittligamannschaft der TSG Ober-Eschbach. Die Frauenhandballerinnen der jetzigen FSG Ober-Eschbach/Vortaunus waren für Lisa die beste Adresse, nachdem sie ihr Studium der Medienkommunikation in Würzburg erfolgreich abgeschlossen hatte.

Beim Biathlon feuerte Lisa unseren späteren Olympiasieger Arndt Peiffer an – Foto: Pressedienst
Ihre erste berufliche Station trat Lisa dann in Frankfurt am Main bei der großen Sportsponsoringagentur Lagardère Plus an. Dort ist sie seit einigen Jahren beschäftigt und fehlt auch schon mal im Training. Dann nämlich, wenn Fußball-Champions League ist und sie in München oder Dortmund einen Arbeitsauftrag hat. Nun wurde Lisa vor geraumer Zeit bei Manager Gerhard Döll vorstellig, um zu berichten, dass sie eventuell die Chance bekommt bei den Olympischen Winterspielen in Pyoengchang beruflich dabei zu sein. Ob Management oder Mitspielerinnen, alle beglückwünschten Lisa zur Chance auf dieses einmalige Erlebnis. Das Spiel gegen Fritzlar werden wir ohne dich bestreiten und du gibst danach wieder Vollgas, so der Tenor. • Weiterlesen »»»


Gestern von Gerhard Döll berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht

Kurpfalz Bären – FSG Mainz 05/Budenheim

Die Kurpfalz Bären informieren:

Im Spitzenspiel um Rang zwei wollen die Bären-Ladies zeigen, was sie können, aber:
Meenzer Dynamites reisen mit „Frust im Bauch“ nach Ketsch

Samstag, 24. Februar, 18 Uhr, Neurotthalle, Ketsch

Foto: Axel Kretschmer
Viele Experten sahen die junge und enorm verstärkte Mannschaft aus Mainz/Budenheim vor der Saison als einen der Anwärter auf einen Aufstiegsplatz. Das Team von Trainer Thomas Zeitz hatte in der Vorrunde zwar auch einige Hänger zu verzeichnen, kämpfte sich aber in der Tabelle immer weiter nach vorne und darf inzwischen vom Aufstieg träumen. Doch nach zwei Auswärtssiegen in Hannover (25:31) und in Nürtingen (25:32) folgte eine herbe Enttäuschung: Bei den Trierer Miezen hatte man im Hinspiel noch klar gewonnen, doch am letzten Sonntag revanchierte sich Trier mit einem 25:23 Erfolg in Mainz.

Trainer Zeitz: „Jetzt müssen wir die verlorenen Punkte bei den Bären holen!“ • Weiterlesen »»»


Gestern von Ketscher Pressebär berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

Hanau erwartet heißes Parkett in Bad Blankenburg

Die HSG Hanau informiert:

Für die Spieler der HSG Hanau heißt es am Sonntag: früh aufstehen.

Patrick Beer- Foto:Pressedienst
Knapp 250 Kilometer müssen die Grimmstädter auf ihrer Reise in Richtung Thüringen zurücklegen, ehe um 16.30 Uhr das Gastspiel beim HSV Bad Blankenburg auf dem Programm steht. „Das wird unsere letzte lange Auswärtsfahrt in dieser Saison“, sagt Trainer Patrick Beer vor dem Duell mit dem Tabellenletzten der 3. Handball-Liga Ost. „Wir wollen natürlich auf dem Rückweg etwas zu feiern haben.“
Bevor auf der Rückfahrt womöglich die Korken knallen, wartet aber auch beim Schlusslicht erst einmal jede Menge Arbeit. Die Mannschaft von Trainer Igor Ardan, der im vergangenen Oktober den entlassenen Aufstiegs-Trainer Jörn Schläger ersetzt hat, steht im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand und braucht dringend einen Sieg. „Das wird ein entscheidendes Spiel für Bad Blankenburg“, warnt Beer. „Ein Sieg gegen uns soll für Blankenburg der Startpunkt für die Aufholjagd sein, das kann unangenehm werden.“ • Weiterlesen »»»


Gestern von Thomas Tamberg berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

HSG Wetzlar empfängt am Gründonnerstag Gäste aus Sachsen-Anhalt

Die HSG Wetzlar informiert:

Spieltermin gegen den SC Magdeburg fix

Die Fans der HSG Wetzlar können ab sofort für das Osterfest planen. Wie die DKB Handball-Bundesliga am Dienstag mitteilte, trägt die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider ihr Heimspiel gegen den SC Magdeburg am Gründonnerstag, 29. März 2018, aus. Los geht es in der Rittal Arena um 19 Uhr. Damit ist auch klar, dass am Ostersonntag für die Grün-Weißen spielfrei ist.
Bevor es aber gegen den ersten deutschen Champions-League-Sieger geht, trifft die HSG Wetzlar zu Hause noch auf den TuS N-Lübbecke (25. Februar) und die TSV Hannover/Burgdorf (18. März) sowie im DHB-Pokal-Viertelfinale auf den TVB Stuttgart (4. März).


Gestern von Fabian Karpstein berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Rhein-Neckar Löwen: Vorverkauf für CL-Achtelfinale startet am Montag

Die Rhein-Neckar Löwen informieren:

Ende März und Anfang April geht es in der VELUX EHF Champions League zur Sache.

Foto: Axel Kretschmer
Dann tragen die besten Teams Europas ihre ersten K.o.-Spiele aus und das Rennen um das glorreiche Final Four in Köln nimmt so richtig Fahrt auf. Für das Achtelfinal-Heimspiel der Rhein-Neckar Löwen, das voraussichtlich entweder am 22. März oder am 1. April in der SAP Arena in Mannheim ausgetragen wird, können sich Fans des Deutschen Meisters ab dem kommenden Montag, 26. Februar, um 10 Uhr Karten sichern.

Für die terminliche Ungewissheit werden die Kartenkäufer mit garantiertem Spitzensport entschädigt. Egal gegen welchen Klub es im Achtelfinale geht: Unter den besten 16 europäischen Teams gibt es nur noch Top-Mannschaften, ist attraktiver Handball auf höchstem Niveau garantiert. Unbestritten ist auch der Spannungsfaktor: In der K.o.-Runde gibt es kein Taktieren mehr. Das Motto lautet „siegen oder fliegen“ – letzteres wollen alle um jeden Preis vermeiden. Dabei treffen die Löwen nach aktuellem Stand und dem wahrscheinlichsten Szenario der letzten beiden Vorrunden-Spieltage als Vierter von Gruppe A auf den Fünften von Gruppe B. • Weiterlesen »»»


Gestern von Rüdiger Ofenloch berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Mit Lea Müller hat die siebte Spielerin des aktuellen TSG Eddersheim Kaders ihre Zusage für die kommende Saison gegeben

Die TSG Eddersheim informiert:

Auch Nummer 11 bleibt der TSG treu

Foto: Axel Kretschmer
Die 19 jährige Linkshand kam zu dieser Saison zur TSG und hat sich schnell im neuen Umfeld eingewöhnt.
„Lea hat einen großen Willen dazu zu lernen und ist in jedem Training äußerst motiviert. Sie hat eine sehr gute Technik und dennoch steckt noch viel mehr in ihr, ich sehe bei ihr großes Potential“, freut sich Tobias Fischer über die Zusage der Linkshand die sowohl auf Rechtsaußen als auch Rechtshalb eingesetzt werden kann.
Teammanager Heiko Pingel: „Lea nimmt Fahrt- und Zeittechnisch einiges in Kauf um bei der TSG Handball zu spielen. Daran sieht man auch, wo wir mittlerweile in der Wahrnehmung motivierter, leistungsorientierter Handballspielerinnen stehen.“
Lea zu ihrer Verlängerung:
“ Ich habe bei der TSG verlängert, weil es einfach passt, ob vom mannschaftlichen als auch vom trainerischen. Ich habe mich ein Stück weiterentwickelt und das möchte ich hier bei der TSG Eddersheim weiter ausüben.“
Mit der Verlängerung von Lea nimmt der Kader für die nächste Saison weiter konkrete Formen an.


Gestern von Tobi Fischer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft wA Jugend

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt trifft in Zwischenrunde auf die SG BBM Bietigheim

Die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt informiert:

Am kommenden Sonntag, 25.02.2018, spielt die A-Jugend der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt in Budenheim bei Mainz im letzten Spiel der Bundesliga-Zwischenrunde gegen die Talentschmiede des aktuellen Deutschen Meisters der Frauen, die SG BBM Bietigheim.

Foto: Axel Kretschmer
Ein weiterer klangvoller Name also, mit denen unsere Mädels die Klingen kreuzen dürfen. Noch im vergangenen Mai hatten wir beim Final Four der B-Jugend die jungen Mädels vom Trainerteam Bianca Dinkel und Cornelius Väth bei uns in Bad Soden zu Gast, allerdings scheiterten sie im Halbfinale am späteren Deutschen Meister HC Leipzig, sodass uns ein direktes Duell nicht vergönnt war.
In der diesjährigen A-Jugendbundesligasaison spielte die SG BBM Bietigheim zunächst eine etwas durchwachsene Vorrunde mit allerdings einem echten Ausrufezeichen durch den Sieg in der entscheidenden Partie bei der HC Leipzig. Aber auch in der Zwischenrunde konnten die Schwäbinnen bereits auf sich aufmerksam machen. Einer Niederlage beim Buxtehuder SV folgte trotz einer verletzungsbedingt dezimierten Mannschaft ein Heimsieg gegen die favorisierte FSG Mainz 05/Budenheim, damit wahrten sie sich die Chance auf den Einzug in das Viertelfinale. • Weiterlesen »»»


Gestern von Karsten Kohnagel berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Oberliga HHV

Groß-Umstadt im Freitags Derby beim TV Kirchzell

Die MSG Groß-Umstadt informiert:

TV Kirchzell mit Aufstiegschancen

Gespielt wird am Freitag, 23.02.2018 um 20.00 Uhr in der Parzival Sporthalle in Amorbach.

In Kirchzell hat man nach dem Abstieg aus der 3. Liga seine Hausaufgaben großartig erledigt. Trotz vieler Spielerabgänge wurde eine junge und motivierte Mannschaft zusammen gestellt, die von Erfolg zu Erfolg eilt und mit lediglich 4 Punkten Rückstand auf den Tabellenersten und damit aufstiegsberechtigten HSG Wetzlar II in Lauerstellung liegt. Mit dieser Vorgabe ist man natürlich am Freitag der klare Favorit gegen eine Groß-Umstädter Mannschaft, die in der Vorrunde bis zu ihrem Trainerwechsel eine schwache Vorstellung gab. Seitdem läuft es zwar sehr viel besser in Groß-Umstadt, doch jetzt kommen zahlreiche Verletzungen und Erkrankungen dazu und die Trainer müssen von Spiel zu Spiel immer wieder improvisieren. • Weiterlesen »»»


Gestern von Michael Blechschmitt berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht Deutsche Meisterschaft wA Jugend

FSG Mainz 05/Budenheim kämpft gegen den Deutschen wA-Jugend-Meister um Viertelfinaleinzug

Die SF Budenheim informieren – Fotos: Axel Kretschmer:

Deutschlands Jugendhandball-Elite zu Gast in Budenheim

Die Dynamighties mit Jill Reuter wollen in der Budenheimer „Grünen Hölle“ erneut (hoch) gewinnen
Gleich zwei Top-Spiele im weiblichen Jugendhandball finden an diesem Sonntag in der Budenheimer Waldsporthalle statt – es geht um den Einzug ins Viertelfinale der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft: Zunächst haben die Spielerinnen der FSG Mainz 05/Budenheim ab 13:30 Uhr die Möglichkeit, mit einem hohen Sieg gegen den amtierenden Meister Buxtehuder SV aus eigener Kraft das gesteckte Saisonziel zu erreichen. Anschließend kämpfen die wJSG Bad Soden und die SG BBM Bietigheim ab 16 Uhr ebenfalls um den Viertelfinaleinzug – das Schicksal der FSG könnte sich erst im zweiten Spiel entscheiden. • Weiterlesen »»»


Gestern von Ingo Fischer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer