Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Männer Oberliga RPS

Volker Schuster wird neuer Trainer der Ersten Herrenmannschaft der Sportfreunde Budenheim

Die Sportfreunde Budenheim informieren:

Volker macht‘s! – Trainersuche für die Herren I schon wieder beendet

Volker Schuster (M) übernimmt nach Ende der Saison den Trainerposten bei den Budenheimer Herren I. Archivfoto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Volker Schuster wird neuer Handball-Trainer der Ersten Herrenmannschaft der Sportfreunde Budenheim und löst nach dem Saisonende Thomas Gölzenleuchter in diesem Amt ab. Der 31-jährige B-Lizenz-Inhaber und derzeitige Trainer der Rheinhessenliga-Herren II sowie der Bundesliga-A-Jugend-Mannschaft ist der Wunschkandidat des Vorstands sowie der Mannschaft.
„Dass die Wahl auf Volker Schuster fiel, ist die logische Konsequenz seiner hervorragenden Arbeit im Verein“, so Handball-Abteilungsleiter Gerhard Mussenbrock. Nachdem er sich ein Stimmungsbild bei den Spielern der ersten Mannschaft eingeholt hatte, hat sich der Abteilungsvorstand der Sportfreunde Budenheim einstimmig auf Schuster als Wunschkandidaten verständigt. Umso glücklicher war er, dass Schuster, dessen Erfolge sich längst über Rheinhessen hinaus herumgesprochen haben, in der vergangenen Woche zugesagt hat. • Weiterlesen »»»


Gestern von Ingo Fischer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

HSG Hanau plagen vor Leutershausen-Spiel riesige Verletzungssorgen

Die HSG Hanau informiert:

Beer appelliert an die Fans

Foto:Pressedienst
Vor dem letzten Spiel des Jahres geht die HSG Hanau am Stock. Wer beim nächsten Spitzenspiel der Grimmstädter in der 3. Handball-Liga Ost gegen den Tabellenzweiten SG Leutershausen am Freitag (20 Uhr, Main-Kinzig Halle) einsatzbereit ist, kann HSG-Coach Patrick Beer aktuell noch nicht beantworten. Das Montagstraining nutzte Beer daher nicht so sehr zum Handballspielen, sondern zur Bestandsaufnahme des Gesundheitszustandes seines spielenden Personals.
Lucas Lorenz und Maximilian Bergold werden gegen den ehemaligen Bundesligisten und letztjährigen Zweitligaabsteiger definitiv fehlen. Ersterer war bereits beim hartgeführten Spiel beim TV Großwallstadt schon nicht dabei, da er seine Schulterprobleme endgültig auskurieren und im neuen Jahr wieder voll angreifen soll. Bergold zog sich gegen den TVG eine Kapselverletzung am Zeh zu. Auch er soll allerdings zum Trainingsbeginn im neuen Jahr wieder dabei sein können.
Leichte Entwarnung konnte Beer bei Jan-Eric Ritter geben. Der Verdacht auf Gehirnerschütterung bestätigte sich nicht. Und auch seine Riesenbeule am Kopf ist bereits zurückgegangen. Ritter konnte am Montag bereits wieder leicht trainieren. Daran war bei Marius Brüggemann nicht zu denken. Der Youngster plagt sich mit Schulterproblemen herum und musste passen. • Weiterlesen »»»


Gestern von Thomas Tamberg berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Andrea Mertens verlängert bei den Piraten der FSG Ober- Eschbach/ Vortaunus

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Erfreuliche Verlängerung

Foto: Axel Kretschmer
Machen wir uns nichts vor, ob im Sport oder Business, eine Personalverpflichtung unterliegt immer einem Risiko. Gerade im Teamsport sind die menschlichen Aspekte mindestens so wichtig wie die fachlichen Fähigkeiten. Ohne dass wir hier explizit Namen nennen haben wir auf dem Transfersektor in der Vergangenheit TOPS und FLOPS erlebt.
Mit Andrea Mertens ist uns vor dieser Saison ein absoluter Volltreffer gelungen.
Ihre menschlichen und sportlichen Merkmale sind herausragend.
Jetzt die gute Nachricht, auch in der Saison 2018/19 wird sie zu unserem Piratenteam gehören. Darauf verständigten sich Andrea und unser Manager Gerhard Döll. • Weiterlesen »»»


Gestern von Gerhard Döll berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Frauen Oberliga HHV

TSG Oberursel – HSG Eibelshausen/ Ewersbach 36:23

Die TSG Oberursel berichtet – Fotos: Axel Kretschmer:

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Am Samstag den 9.12. begrüssten wir zum letzten Heimspiel des Jahres die HSG Eibelshausen/ Ewersbach.

Vom Papier her sollte es eine einfache Aufgabe für die Orscheler Mädels sein. Doch die Vorzeichen standen ungünstig. Neben dem Ausfall von Jule Buße, mussten wir auch auf Nadine Okrusch verzischten, die sich Mitte der Woche schwer verletzt hat.
Aber unsere Mädels zeigten eine entsprechende Reaktion. Von der ersten Minute an zeigten wir, dass es heute keine zwei Meinungen darüber geben kann, wer als Sieger vom Feld gehen würde. Über den Zwischenstand 7:2 ging es mit einer 18:8 Führung in die Halbzeit. Schnelles Umschaltspiel aus der Abwehr und wenig technische Fehler waren die Grundlage für die Führung.
Die Orscheler Mädels knüpften in der zweiten Halbzeit an die Leistung der ersten Halbzeit an. Konzentriert und beweglich in der Abwehr, gutes Tempospiel in den Angriff und gelungen Aktionen im gebunden Spiel. So stand am Ende ein verdienter 36:23 Sieg für unsere Mädels auf der Anzeigentafel.

Am kommenden Samstag gastieren wir bei dem starken Aufsteiger der HSG Wettenberg. Spielbeginn ist um 18 Uhr und wir freuen uns auf Eure Unterstützung bei unserem letzten Spiel diesen Jahres. • Weiterlesen »»»


Gestern von Paul Günther berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen)

Wochenendfahrplan der HSG Wallau/ Massenheim für den 16./17. 12.2017

Die HSG Wallau/ Massenheim informiert:

Drei interessante Spiele stehen am Samstag, 16.12.2017, in der Ländcheshalle auf dem Programm
und ab 17:00 Uhr möchte der Handball-Förderverein „Bodo Ströhmann e. V.“ mit allen Spielern, Freunden und Fans der HSG bei einem Glühwein-Abend mit dem Hochheimer Weingut „Lindenhof“ vor der Ländcheshalle die besinnliche Weihnachtszeit einläuten. Neben Glühwein und weiteren Getränken ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Am Sonntag steht dann noch das Heimspiel unserer C-Jugend auf dem Programm.

B-Jugend, Oberliga Hessen • Weiterlesen »»»


Gestern von Stefan Ullrich berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen Männer

Spielberichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Die Frauen und die zweite Mannschaft verloren Ihre Spiele durchaus knapp. Die erste Mannschaft hat sich mit einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten zunächst einmal von einem Abstiegsplatz befreien können.

Frauen – Bezirksliga A

HSG BIK Wiesbaden – SV Seulberg I 20:23 (9:13)

Bei den Frauen gilt es kurz vor Weihnachten noch eine englische Woche zu absolvieren. Am kommenden Mittwoch, dem 13.12.2017 steht ein Auswärtsspiel gegen den TV Breckenheim auf dem Programm. Anwurf ist um 20:00 Uhr. Am 16.12.2017 müssen die Frauen im letzten Spiel des Jahres nach Diez reisen. Das Spiel gegen die FSG Holzheim/Limburg beginnt um 14:00 Uhr. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Olaf Groitl berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) mC-Jugend mD-Jugend

Jugend-Spielberichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

HSG BIK Wiesbaden – Herbstmeisterlich und abstiegsbedroht

Bei der Jugend setzt die C-Jugend ihre Erfolgsserie weiter fort, die D1 siegt klar im vereinsinternen Duell gegen die D2. Sowohl für die weibliche, als auch die männliche A-Jugend war gegen in der Tabelle wesentlich weiter vorne platzierte Mannschaften kein Stich zu holen. • Weiterlesen »»»


Gestern von Olaf Groitl berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Sindlingen / Zeilsheim – TV Erbenheim 30:29

Der TV Erbenheim berichtet:

Unglückliche Niederlage für die arg dezimierten Erbenheimer!

Wusste man bereits vor der Partie, dass man nur mit einem kleinen Kader nach Sindlingen fahren konnte, kam es noch schlimmer für den TVE. Auch Rückraumspieler Erik Dahlhäuser musste krankheitsbedingt passen und Simon Schröder konnte es nicht rechtzeitig aufgrund der Witterungsverhältnisse zurück aus dem Urlaub schaffen.
Auf der anderen Seite ein voller 14 er Kader der HSG auch wenn dieser mit Spielern der zweiten Mannschaft aufgefüllt wurde und Rückraumshooter Fribolin verletzungsbedingt fehlte.
Die Marschroute von Trainer Stefan Becht für das Spiel war klar, eine extrem starke Abwehr stellen, wenige Tore zulassen und vorne „sich ausruhen“ und lange Angriffe spielen. Sicherlich unterschätzte die HSG den TVE zu Beginn des Spieles, denn es lief genauso wie man es besprochen hatte. Nach knapp 10 Minuten führten die Jungs mit 5:1 und hatten dabei sogar schon einen 7-Meter verworfen. Auszeit durch die HSG und für uns die Möglichkeit zu verschnaufen. Zu allem Überfluss zog sich Markus Fritscher nun auch noch eine blutige Nase zu und fiel lange Minuten aus. Ohne jegliche Wechselmöglichkeit bewies das Team aber, was in ihm steckt. Mit großer Moral und absoluter Disziplin wurde weiter gekämpft und zur Pause stand eine 13:11 Führung.
Auch in der Kabine blieb man ruhig und wollte sich weiter an die Marschroute halten. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Lisa Müller berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-B Frauen

TG Kastel II – TV Erbenheim 28:24

Der TV Erbenheim berichtet:

Am Wochenende trafen die Damen unter neuer Leitung von Boris Kuzmanovic auf den Tabellen-Zweiten.

Nach zwei Wochen Training mit neuer Trainerbesetzung startete man erwartungsvoll und motiviert in das Spiel. Gestartet wurde mit einer neuen Stamm 7 – wieder einmal tatkräftig unterstützt von Lena Lietz im Tor, die für die fehlenden Torfrauen einsprang.
Mit der neuen Positionsbesetzung, welche für einige ungewohnt war und etwas Nervosität mit sich brachte, startete man etwas unsicher ins Spiel. Der Angriff musste sich zunächst neu aufeinander einstellen. Jedoch konnten sich die Mädels schnell an die neue Situation gewöhnen und man kam in einen guten Spielfluss, aus dem einige schöne Tore resultierten.
Die Abwehr stand souverän und die anfänglichen Lücken, die gelassen wurden, konnten innerhalb weniger Angriffe durch bessere Kommunikation geschlossen werden. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Lisa Müller berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) BOL Wiesbaden/Frankfurt mB Jugend

TSV Auringen – mB1 JSG Schwarzbach 27:27

Die JSG Schwarzbach berichtet:

Im letzten Spiel 2017 holten wir ein Remis das sich für uns wie eine Niederlage anfühlt.

Foto:Pressedienst
Kurz vor Schluss sind wir mit 25:27 in Führung, vergeben zwei 100%tige aus dem Positionsangriff, einen Gegenstoß und einen Strafwurf. Da ist es dann auch fast schon egal, dass uns vom Kampfgericht auch noch sieben Sekunden gestohlen werden. Wenn man seine freien Chancen nicht verwertet und selten konstant gut spielt muss man sich mit der Tatsache abfinden im Mittelmaß der Tabelle herum zu dümpeln. • Weiterlesen »»»


Gestern von Stefan Raumer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) BL-B mB Jugend

TSV Auringen 2a.K. – mB2 JSG Schwarzbach a.K. 34:33

Die JSG Schwarzbach berichtet:

Im zweiten Spiel kamen wir zu einer knappen Niederlage.

Fotos:Pressedienst
Die Bereitschaft und der Kampf stimmen bis auf wenige Situationen. Wie immer auf ungewohnten Positionen mit Torhütern im Feld und umgekehrt holen sich hier unsere Spieler mit weniger Spielanteilen Sicherheit und wir integrieren auch immer wieder unsere C Jugendlichen. Spielstandunabhängig kommen hier alle Spieler zu ihren Spielanteilen und die Zwoote macht das hinten wie vorne recht ordentlich. Bis auf Felix konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Ihn haben wir leider nie angespielt wenn er frei war. In der Abwehr hat er fehlerfrei gespielt, jedes 1gg1 Duell gewonnen und auch immer ausgeholfen wenn es notwendig war. Starke Leistung Felix! • Weiterlesen »»»


Gestern von Stefan Raumer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Kreisläufer Maximilian Haider hält den Eulen die Treue

Die Eulen Ludwigshafen informieren:

Eulen Ludwigshafen binden Nachwuchstalent bis 2019


Nachwuchstalent Maximilian Haider hat seinen laufenden Vertrag beim Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen vorzeitig um eine weitere Saison bis zum 30.06.2019 verlängert. Der 21 Jahre alte Master-Student für Internationales Sales Management stammt aus der Jugend der SG Kronau-Östringen und besitzt für deren Handball-Drittligisten auch ein Zweifach-Spielrecht.
Der gebürtige Münchener, der über viele Jahre eine wichtige Stütze bei den Junglöwen war und auch in der laufenden Saison schon viele Spielanteile in der Bundesliga-Mannschaft von Ben Matschke erhielt, soll sich bei den Eulen zu einer festen Größe in der Bundesliga entwickeln.
„Ich freue mich sehr, dass die Eulen mir weiterhin das Vertrauen schenken, mich bei ihnen weiter entwickeln zu dürfen. Für mich als junger Spieler stimmt hier das Gesamtpaket. Ich glaube, ich passe gut in die Mannschaft und in deren Umfeld. Es macht mit diesem Team einfach einen Riesenspaß. So kann ich weiterhin in der Region bleiben, mein Studium fortsetzen und auf hohem Niveau Handball spielen“, meinte Haider. • Weiterlesen »»»


Gestern von Jochen Willner berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Frauen Weltmeisterschaft

Frauen WM

Die  1/8-Finals

Schweden – Slowenien 33:21
Deutschland – Dänemark 17:21

Ungarn – Frankreich 26:29
Serbien – Montenegro 29:31

Japan – Niederlande 24:26 n.V.
Rumänien- Tschechien 27:28

Spanien – Norwegen 23:31
Russland – Südkorea 36:35 n.V.

1/4-Finals

Schweden – Dänemark 26:23
Frankreich – Montenegro 25:22

Niederlande – Tschechien
Norwegen – Russland

1/2-Finals:

Schweden . Frankreich


Vom HBZ Redaktions-Team am Montag, 11. Dezember 2017 veröffentlicht.


   

Kommentare zu "Frauen WM":

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Hochheim/ Wicker – TGS Langenhain 33:32

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Erster Heimsieg in der Saison 2017/18

Foto: Günni Rodius
Kampf, Einsatz und der absolute Siegeswille waren die Erfolgsgaranten für den ersten Heimsieg der Herren der HSG Hochheim/Wicker. Schon in den Trainingseinheiten unter der Woche ließ Trainer D´Aveta keine Zweifel offen, wer das brisante Match gegen die TSG Langenhain gewinnen sollte.
Seit Anbeginn der Trainingswoche war Trainer Pierre D’Aveta klar, dass am Wochenende zu verlieren keine Option sei. Den sehr guten Neuigkeiten, dass Dominik Petry wieder spielberechtig und Neuzugang Philipp Kukula sofort einsatzfähig ist, folgten jedoch direkt zwei Hiobsbotschaften: Thomas Ramp meldete sich krankheitsbedingt ab und Andreas Jeitner blieb aufgrund des Verdachts eines Bandscheibenvorfalls auf der Couch. Trotzdem ging unser Reben-Ensemble hoch motiviert in die Partie gegen die mit vielen ehemaligen Talenten aus Hochheim und Wicker gespickte Mannschaft aus Langenhain. Von einem 0:1 auf ein 7:4 erwischten die HSG Mannen einen guten Start in die Partie, der jedoch von einer grünen Karte der Langenhainer Bank in der 10 min gestoppt wurde. Nun folgte ein 4 Torelauf von den alten Weggefährten Clement, Steinmeier und zweimal Wanner, der wiederum durch ein Team-Timeout – diesmal von Seiten der Heimmannschaft -unterbrochen wurde. Nun gestaltete sich die Partie immer kampfbetonter und spannender, was darin resultierte, dass unsere HSG eine 3:6 Unterzahl überstehen musste, in der sich die Führung im Minutentakt änderte. Bis zur Halbzeit merkte jeder in der Halle das dieses Match auf Messerschneide stand und man bis zum Schlusspfiff eine höchst spannende Partie erwarten konnte. Coach D’aveta schwor seine Sieben daher beim Pausentee nochmals ein: „Ihr müsst cleverer in die Zweikämpfe gehen, jedoch keine Sekunde nachlassen.“ • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Manuel Pelzer berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) mC-Jugend mwD-Jugend Oberliga HHV

Jugend-Spielberichte der HSG Hochheim/Wicker

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Und die anderen Spiel nach weiterlesen …

Die C1 Jugend der HSG Hochheim/Wicker startet erfolgreich in die Rückrunde – „Starken Gegner erst in der zweiten Halbzeit in die Knie gezwungen “

Levin Baumann mit tadelloser Angriffsleitung -Foto: Michael Witte
Im ersten Spiel der Rückrunde gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden zeigten die C1-Jugendlichen der HSG Hochheim/Wicker in der ersten Halbzeit ihre unkonzentrierteste Leistung der Saison. Es ist müßig darüber zu philosophieren, ob es an der frühen Anspielzeit oder den vielen krankheitsbedingt angeschlagenen Spielern lag. „Fakt ist, dass der Tabellenvierte, die HSG Rodgau Nieder-Roden, eine starke erste Halbzeit gespielt hat. Das ist absolut anzuerkennen und so werden sie noch einigen Topmannschaften ein Bein stellen können“, so Trainer Jens Klein. Letztendlich setzte sich im weiteren Verlauf die breitere Qualität an Einzelspielern der HoWi’s durch. Den Weinstädtern gelang somit dann doch ein deutlicher 27:19 Auswärtssieg.
Bereits zu Beginn des Spiels zeichnete sich ab, dass das ein hartes Stück Arbeit wird. Die HoWi’s machten im Angriff viele technische Fehler und bekamen recht einfache Treffer über den Kreis. Das Zusammenspiel der Abwehr und des Torhüters passte nicht. Immer wieder kamen die Gegner mit Distanzwürfen oder mit Abprallern zu Toren. Auch eine frühe Auszeit des Trainergespanns Daniel Rossmeier und Jens Klein brachte nicht wirklich Ruhe und Struktur in das Angriffsspiel der Hochheimer. Die erste Halbzeit ging somit mit 9:11 an die Hausherren. • Weiterlesen »»»


Manuel Pelzer berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

TV 05/07 Hüttenberg – TuS N-Lübbecke 24:22

Der TV Hüttenberg berichtet:

Hüttenberg arbeitet sich aus der Abstiegszone

Emir Kurtagic – Foto: Happel Druckmedien e.K.
Bundesliga-Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg hat am Samstagabend einen Bigpoint im Kampf um den Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga gesammelt! Das TVH-Team von Trainer Emir Kurtagic erkämpfte sich ein 24:22 (15:11) über den Mitaufsteiger TuS Nettelstedt-Lübbecke und rückt damit in der Tabelle auf den 16. Rang vor. Mit einem Punkt mehr und dem klar besseren Torverhältnis, sowie dem gewonnen direkten Vergleich gegen die beiden Mitaufsteiger aus Nettelstedt und Ludwigshafen, steht Hüttenberg somit erstmals seit mehreren Wochen wieder auf einem Nichtabstiegsplatz.
Vor 1852 Zuschauern in der Sporthalle-Ost in Gießen, hatte Hüttenberg von Beginn an das Kommando übernommen und eine Führung über 60 Minuten behaupten können. Bereits in der zweiten Spielminute brachte Tim Stefan den TVH aus zentraler Rückraumposition mit 1:0 in Front. Wenig später legte Mario Fernandes mit dem 2:0 noch einen nach und Ragnar Jóhannsson stellte auf 3:1 (4.). In der Folge blieben die Mittelhessen, dank starker Abwehrarbeit und einem gut aufgelegten Matthias Ritschel im Tor, die tonangebende Mannschaft. Einen Konter über Dominik Mappes verwandelte Jannik Hofmann zum 10:6 (18.) im Kasten der Gäste. Hüttenberg zeigte in der Offensive die zuvor von Kurtagic geforderte Abgeklärtheit und spielte lange Angriffe. Durch druckvolle Aktionen und viel Tempo zeigte der TVH seine Stärke. Mit dem Halbzeitpfiff traf der beste Torschütze des Abends (6 Tore) – in Person von Daniel Wernig – noch per Siebenmeter zum 15:11-Pausenstand. • Weiterlesen »»»


Lucas Mertsching berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

SG BBM Bietigheim – HSG Konstanz 32:33

Die HSG Konstanz berichtet:

A-Jugend der HSG Konstanz zieht mit zwei Big Points mit Platz sechs gleich

Foto: Peter Pisa
Richtig spannend gemacht hat es die A-Jugend der HSG Konstanz zum Abschluss eines turbulenten Jahres 2017 noch einmal in Bietigheim. Erst lange geführt, dann drei Minuten vor dem Ende in Rückstand, verbuchte der Zweitliga-Nachwuchs mit einem 33:32-Sieg bei den Schwaben zwei wertvolle Big Points, mit denen die HSG mit dem Tabellensechsten gleichzog.
„Für meine Nerven sind viele unserer Spiele nicht besonders gut“, scherzte Trainer Thomas Zilm nach der Partie. Nach dem guten Jahresabschluss mit anschließender Weihnachtsfeier hatte er dazu auch allen Grund, obwohl der B-Lizenzinhaber auch zugab: „Wir gewinnen fast etwas glücklich. Dieses Mal waren wir es, die ein, zwei Fehler mehr des Gegners ausgenutzt haben.“ Nach dem 2:0 der Gastgeber drehte Konstanz schnell den Spieß um, legte auf 6:3 vor (11.), und baute den Vorsprung auf vier Tore aus. Wie schon in den vergangenen Wochen war jedoch nicht alles Gold, was zu diesem Zeitpunkt noch für die Gäste glänzte.
Nicht ganz zufrieden war der HSG-Coach mit der Abwehrleistung seines Teams, das allerdings trotz des verletzungsbedingt unmöglich gewordenen Einsatzes von Beachhandball-Jugendnationaltorwart Moritz Ebert in Sven Koester einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten hatte. Bietigheim nutzte gegen Ende der ersten Halbzeit vor allem die wieder nicht zufriedenstellende Chancenverwertung der Gelb-Blauen vom Bodensee erst zum Anschluss, dann zum Ausgleich und in der letzten Minute vor dem Seitenwechsel gar zur Zwei-Tore-Führung, die Joel Mauch noch vor der Pause auf ein Tor verkleinern konnte. • Weiterlesen »»»


Andreas Joas berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Landesliga HHV Mitte Männer

MSG Linden – TG Kastel 26:18

Die TG Kastel berichtet:

Kasteler reiben sich an Lindener Defensive auf

Nach zuletzt sechs Siegen in Folge ist die Serie gerissen: gegen den drittplatzierten aus Linden setzte es eine 26:18 (12:9) Niederlage, bei der man neben einer Vielzahl technischer Fehler kein Konzept gegen die gegnerische Deckung fand.
Aufgrund der Wetterlage musste die Partie mit 45 Minuten Verspätung angepfiffen werden. Nach zunächst verhaltenem Beginn fand Kastel immer besser in die Partie. Man präsentierte sich hellwach in der Deckung und konnte einige Ballgewinne verzeichnen. Sobald der Ball im eigenen Angriff schnell gemacht werden konnte, erspielte man sich gute Torchancen. Über die Spielstände 3:4 und 7:8 konnte Kastel sogar in Führung gehen. Auch wenn man rein vom Ergebnis betrachtet auf Augenhöhe spielte, hätte man bis zu diesem Zeitpunkt schon höher führen können. Doch teils haarsträubende technische Fehler luden den Gegner zu leichten Toren aus der ersten oder zweiten Welle ein. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit musste man leicht abreißen lassen, wiederum resultierend aus den eigenen Fehlern, weshalb der Gegner mit einer 12:9 Führung in die Halbzeitpause ging. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Tobias Fischer berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Oberliga HHV Süd wC-Jugend

TG Kastel – SG Egelsbach 18:15

Die TG Kastel berichtet:

Hinten hui, vorne pfui: Gute Defensivleistung sichert Heimsieg gegen Egelsbach

Vergangenen Sonntag stand das erste Spiel der Rückrunde gegen die SG Egelsbach an. Trotz einer schwachen Angriffsleistung konnten die Kasteler Mädels am Ende einen verdienten 18:15 (9:7) Sieg für sich verbuchen.
Von Beginn an taten sich die Kasteler schwer im eigenen Angriff. Zu häufig wurde der Ball einfach quer gespielt anstatt mit Druck die Lücken zu attackieren. Keiner war bereit, Verantwortung zu übernehmen. Nach einer zwischenzeitlichen 3:2 Führung konnte der Gegner mit drei Treffern in Folge die 3:5 Führung übernehmen und so sahen sich die Kasteler Trainer zu einer Auszeit gezwungen. Drei Treffer nach 14 gespielten Minuten sprachen Bände. Die Auszeit schien gewirkt zu haben. Kastel erspielte sich nun deutlich mehr Torchancen und kam immer häufiger mit Druck Richtung gegnerisches Tor. Fünf Treffer in Serie bescherten die erste komfortablere Führung in dieser Partie. Kurz vor der Halbzeit kam der Gegner gleich zweimal nach schnellem Anwurf zu leichten Toren. Hier war die Mannschaft gedanklich schon in der Kabine. Mit einer 9:7 Halbzeitführung gab es einiges an Gesprächsbedarf. • Weiterlesen »»»


Tobias Fischer berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Schierstein – TSG Ober-Eschbach 33:27

Die TG Schierstein berichtet:

TGS festigt 2. Tabellenplatz vor 300 Zuschauern

Fotos: Günni Rodius
Alles war für einen festlichen (Heimspiel-) Abschluss 2017 bereitet: 300 Zuschauer (darunter alle TGS Jugendteams in blauer Kleidung), zwei Spitzenteams der BOL Wiesbaden-Frankfurt im direkten Verfolgerduell, Einlaufkinder, Hallensprecher, lautstarke Trommler und erwartungsvolle Stimmung auf den Rängen bereiteten dem Spiel einen mehr als BOL-würdigen Rahmen. Und das Heimteam hielt, was das Spiel versprach: die Hafenstädter zeigten eine beeindruckende Leistung und spielten den Gast aus Ober Eschbach förmlich an die Wand.
Bis zum 7:7 konnten die Gäste das Tempo erfolgreich verschleppen und das eigene Spiel litt anfänglich etwas unter der eigenen Nervosität, doch mit den ersten erfolgreichen Überläufen war diese Anfangsnervosität verschwunden. Die TGS spielte sich in einen wahren Rausch und knüpfte nahtlos an die gute Vorstellung in Rüsselsheim vor einer Woche an. Stabiles Deckungsspiel, variantenreiches Angriffsspiel, Torgefahr aus allen Positionen und ein höllisches Tempo- das waren die Markenzeichen des eigenen Spieles. Der Gast war mit dem Tempo überfordert, ließ aber durch seinen besten Schützen, Yvon Kamgaing immer wieder seine Stärke aufblitzen. Doch die TGS ließ sich dadurch nicht einschüchtern. Beim 19:11 wurden die Seiten gewechselt und an letzte Woche erinnert, wo man in Halbzeit 2 gleich zwei Gänge zurückschaltete.

Kleine Fotoserie nach „weiterlesen“ • Weiterlesen »»»


Christian Fleischer berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Oberliga HHV Süd wC-Jugend

TG Sachsenhausen – JSG Buchberg 21:45

Die JSG Buchberg berichtet:

Das Spiel am zweiten Advent führt die die momentane Nummer eins der Oberliga Süd zum Tabellenletzten nach Frankfurt-Sachsenhausen.

Foto:Pressedienst
Nach dem Kantersieg im Hinspiel war es Pflicht, von hier zwei Punkte mitzunehmen. In den ersten fünf Minuten halten die Mädchen aus der Main-Metropole überraschend gut mit und erzielen Tore durch starkes Passspiel, mit durchsetzungsstarkem Abschluss auf den halben Positionen. Doch drei Ballverluste des Gastgebers nutzen die flinken Buchberg-Mädchen um mit Tempogegenstößen und schnellem Spiel aus der Abwehr heraus nach vorne einen Vorsprung zu erarbeiten, der nach weiteren fünf Minuten bereits sieben Tore beträgt. Aber nicht alles gelingt bei Langenselbold/Rodenbach, immer wieder finden die Frankfurterinnen eine Lücke am Kreis durch Fehler in der Abwehr, doch die Gäste aus dem Main-Kinzig-Kreis sind deutlich sicherer und variabler im Angriff und gehen mit 21:10 in die Pause. • Weiterlesen »»»


Kerstin Hammer berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-D Männer

TG Rüdesheim – SV Bad Camberg 33:27

Die TG Rüdesheim berichtet:

Makellose Heimbilanz ausgebaut

Ein klarer Heimerfolg gegen den Mitaufsteiger SV Bad Camberg stand nach 60 Minuten mit dem 33:27 auf dem Spielbericht der Herren der TG Rüdesheim. Der Weg dorthin war über weite Strecken sehr überzeugend und in der Klarheit doch ein wenig überraschend. Nach mehreren Ausfällen, zuletzt K. Wobnik im Spiel gegen Schierstein II durch eine Bänderverletzung außer Gefecht gesetzt, ging die TGR nach einer durchwachsenen Trainingswoche mit gemischten Gefühlen in das Match gegen den Mitaufsteiger und letztjährigen Meister SV Bad Camberg. Zudem konnte auch noch Stammkeeper Heymach nur eingeschränkt auflaufen, da er krank war. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Angetrieben mal wieder von zahlreichen Zuschauern, die auch wegen der parallel laufenden Weihnachtsfeier der Handball- Jugend auf den Rängen Platz genommen hatten, ging die TGR-Sieben von Anfang an konzentriert ans Werk. Keeper Simon Hammelbacher konnte bei seinem Comeback nach viermonatiger Verletzungspause überzeugen, gab der Abwehr um Kai Moser und Ivo Zeleznik einen guten Rückhalt. Die Aktionskreise des gefährlichen Camberger Angriffs wurden meist geschickt und entschlossen eingeengt werden. So kam man über eine 3:1 zu einem verdienten 9:4, lediglich im Angriff ließen die Akteure der TGR einige Chancen liegen. Immer wieder konnte L. Behrami zu schnellen Aktionen mit zum Teil sehenswerten Toren kommen. Die Führung wurde kontinuierlich auf 13:6 und zur Halbzeit zum 18:10 ausgebaut. Der Bad Camberger Mannschaft fiel in dieser Phase kein probates Mittel gegen Rüdesheim ein. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Matthias Plath berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Die Eulen Ludwigshafen – Rhein-Neckar-Löwen 18:26

Die Eulen Ludwigshafen berichten:

Zu unerem Bericht mit der freien Bilderserie vom Spiel

Lob für Eulen Ludwigshafen – Nach 18:26-Niederlage gegen Rhein-Neckar-Löwen bekommen die Eulen Anerkennung von Jacobsen und Roggisch


Die Eulen Ludwigshafen haben sich mit der 18:26 (7:14) Niederlage gegen den aktuellen deutschen Meister, die Rhein-Neckar Löwen, noch achtbar aus der Affäre gezogen. Erfolgreichster Werfer war vor erstmals ausverkaufter Kulisse David Schmidt mit sechs Toren. Es war die sechste Niederlage in Folge. Nach dem Sieg des TV Hüttenberg gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke rutschten die Eulen auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Bei den Gästen, die nach dem Aufwärmen auf einen Einsatz von Rechtaußen Patrick Groetzki verzichteten, war der Schwede Mads Mensah Larsen mit sechs Treffern ebenfalls am erfolgreichsten. Es war ihr 13. Saisonsieg. Damit festigten sie vor der Spitzenpartie am kommenden Donnerstag gegen Füchse Berlin ihren zweiten Tabellenplatz in der Liga. • Weiterlesen »»»


Jochen Willner berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Männer

HC Elbflorenz Dresden – HSG Konstanz 22:25

Die HSG Konstanz berichtet:

HSG Konstanz triumphiert mit „Wahnsinns-Torwart“ in Dresden und meldet sich eindrucksvoll zurück

Fabian Schlaich – Foto: Peter Pisa
Die HSG Konstanz ist noch lange nicht weg. Mit einer beeindruckenden Abwehrleistung, einem überragenden Torwart Maximilian Wolf und einigen Traumtoren im Angriff hat der Underdog in Dresden für die große Überraschung gesorgt. Mit einem 25:22 (12:8)-Sieg hat sich die HSG eindrucksvoll im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet und mit zwei unerwarteten Big Points den ersten Auswärtssieg der Saison errungen. Damit beträgt der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze vor dem Heimspiel am Samstag, 20 Uhr, gegen Essen nur noch vier Punkte.
15 Millionen hat sie gekostet, die schicke neue Ballsportarena in Dresden. Doch zu Beginn ging nichts, im Schmuckkästchen des HC Elbflorenz. Erst wurde Wilhelmshaven auf der Anzeigetafel als Gegner präsentiert, dann wurde sie komplett schwarz. Die Schiedsrichter brachen die Partie so schon nach wenigen Sekunden ab, mit zwölf Minuten Verspätung konnte dann tatsächlich angepfiffen werden – ohne die beiden LED-Anzeigetafeln, die weiter schwarz blieben. Doch es blieb kurios. Nachdem Maximilian Wolf gleich den zweiten Wurf – frei von Linksaußen – parieren konnte und mit einer zweiten überragenden Parade nachlegte, pfiffen die Schiedsrichter den folgenden Gegenstoß der HSG zurück. Wieder gab es Probleme mit der Technik, wieder wurde die Partie nach nicht einmal sechs gespielten Minuten beim Stand von 1:1 für weitere fünf Minuten unterbrochen.
Danach konnte die HSG Konstanz ohne sechs verletzte Spieler endlich loslegen. Dass mit Konstantin Poltrum und Stefan Hanemann dabei gleich beide etatmäßigen Torhüter ausfielen, war nicht zu spüren. Maximilian Wolf präsentierte sich in überragender Verfassung, parierte reihenweise freie Würfe und zog dem HC Elbflorenz im Zusammenspiel mit einer aufopferungsvoll kämpfenden Deckung immer wieder den Zahn. Am Ende verbuchte er zehn Paraden und 32 Prozent abgewehrte Würfe. „Ein Wahnsinnspiel“, wie HSG-Cheftrainer Daniel Eblen jubelte, „das war mitentscheidend.“
Konstanz legte so fast von Anfang an vor, Mathias Riedel erhöhte dann auf 6:4 (16.). Max Wolf parierte in Unterzahl erneut einen freien Wurf und wieder Riedel brachte Konstanz sogleich mit drei Toren in Front. Dann zauberte die HSG sogar. Paul Kaletsch bediente Fabian Schlaich mit einem herrlichen Pass hinter dem Rücken, der vollendete zum 9:5 – ein Traumtor und ein Raunen ging durch das weite Rund der Ballsportarena. Als dann auch noch Felix Klinger auf 10:5 erhöhte, hatten die Gäste eine gehörige erste Duftmarke gesetzt. Zwar scheiterte Paul Kaletsch danach am Innenpfosten, doch die Vier-Tore-Führung zur Pause hatte weiter Bestand. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Andreas Joas berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

HC Erlangen – HSG Hanau 26:32

Die HSG Hanau berichtet:

HSG Hanau dank starker Abwehr und konzentrierter Angriffsleistung mit 32:26 Sieg in Erlangen

Foto:Pressedienst
In der letzten Partie des Jahres 2017 setzten sich die A-Jugendhandballer der HSG Hanau aufgrund einer starken Deckung und konzentrierter Angriffsleistung verdient mit 32:26 (16:12) durch und gehen damit hochzufrieden in die Weihnachtspause. Durch den Sieg bei den heimstarken Mittelfranken sind die Grimmstädter mit 16:8 Punkten auf Rang vier weiter in der Spitzengruppe der Bundesliga Staffel Ost. Der Rückstand zum Tabellenführer beträgt nach wie vor nur zwei Minuspunkte.
Trainer Hannes Geist, Can Adanir und Dennis Daschevski waren mit ihren Mannschaften im Aktiven-Bereich unterwegs. A-Jugend-Koordinator Jörn Winter und Coach Dominic Scholz reisten mit einer hochmotivierten Mannschaft nach Erlangen, um den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Von Beginn bauten die Hanauer ein druckvolles Spiel auf und gingen direkt mit 3:0 und 4:1 in Führung. Zwar konnten die Gastgeber verkürzen (3:4 und 4:5), doch die HSG Hanau setzte sich weiter Tor um Tor ab. Nach 8:5 und 15:11 ging man mit einer 16:12 Führung in die Kabine. • Weiterlesen »»»


Geo Lehr berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-D Männer

TSG Nordwest 1898 II – TB Wiesbaden 25:14

Die TB Wiesbaden berichtet:

Chancenlos in der Nordweststadt

Wie ein Orkan fegte die TSG über den Turnerbund hinweg. Nach 12 Minuten führten die Gastgeber mit 9:1, das Spiel war endschieden. Erst gegen Ende von Durchgang 1 fand der TBW zu sich und ins Spiel, konnte fortan das Ergebnis in erträglichen Grenzen halten. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Thomas Guth berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) mD-Jugend

TG Schierstein – TG Rüsselsheim 35:23

Die TG Schierstein berichtet:

D1 startet weiter erfolgreich in die Rückrunde

Für die Hafenstädter stand das letzte Heimspiel des Kalenderjahres an und zugleich der Rückrundenstart. Die Dyckerhoff-Sieben war sofort wach und konnte direkt eine 2:0 Führung erspielen. Nun waren auch die Gäste im Spiel und es war bis zur 10. Spielminute ein enges Spiel. Dies lag vor allem an der mangelnden Chancenverwertung. Zu viele freie Würfe wurden vergeben und die gute Abwehrarbeit nicht belohnt. Nach dem Team-Time-Out des Tabellenführers, konnte sich das Team ein wenig steigern und zur Halbzeit auf 16:11 davon ziehen. Allerdings hätte die Führung deutlich höher sein müssen, da sich das Team sieben freie Fehlwürfe und zehn technische Fehler erlaubte. • Weiterlesen »»»


Sebastian Haeuser berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga Männer

TV Großwallstadt – HSG Hanau 28:26

Die HSG Hanau berichtet:

Großartige kämpferische Leistung gegen Großwallstadt wird nicht belohnt

Foto:Pressedienst
Es war eine Szene mit Symbolcharakter. Als Trainer Patrick Beer fünf Minuten vor Schluss bei einem Team-Timeout noch einmal seine Mannschaft auf den Endspurt einschwor, humpelte auch Max Bergold trotz großer Schmerzen heran, um seinen Kollegen beizustehen. Am Ende sollte es nicht reichen. Die HSG Hanau verlor das Spitzenspiel in der 3. Handball-Liga Ost beim TV Großwallstadt trotz einer überragenden kämpferischen Leistung mit 26:28 (14:16) und rangiert mit 17:13 Zählern nunmehr auf dem fünften Tabellenplatz.
Irgendwie hatte man das Gefühl, dass an diesem Abend die Hanauer einfach nicht gewinnen sollten. Das lag auch an der interessanten Neu-Interpretation der Spielregeln seitens der Unparteiischen. „Wir haben uns heute ungerecht behandelt gefühlt. Das Zeitstrafen-Siebenmeter-Verhältnis hat nicht zusammengepasst“, sagte der HSG-Coach Patrick Beer. Während den Gastgebern sechs Siebenmeter zugesprochen wurden, waren es auf Hanauer Seite fünf. Dafür erhielt die HSG sieben Zeitstrafen, der Gastgeber lediglich zwei.
Dem Hanauer Coach war diese Feststellung wichtig, weil die Schlagkraft seiner Mannschaft dadurch massiv geschwächt wurde und dem Spitzenspiel so die Würde genommen wurde. Allerdings stellte Beer auch klar, dass das seine subjektive Meinung sei und hakte damit das Thema Referees schnell wieder ab. Ändern könne man es sowie so nicht mehr.
Doch aus diesem Grund verspürte Beer nach der Partie wenig Lust, in die Spielanalyse einzusteigen. Wozu auch? Schließlich war der Trainer der HSG Hanau spätestens im zweiten Durchgang zum Total-Improvisieren gezwungen. Nichts war mehr so wie es sich der Coach im Vorfeld überlegt hatte. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Thomas Tamberg berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

TVG Junioren – DJK Sportfreunde Budenheim 39:32

Die TVG Junioren berichten:

TVG-Junioren siegen und gehen als Spitzenreiter in die Winterpause

Foto:Pressedienst
Im Spiel Erster gegen Letzter musste Coach André Seitz, krankheitsbedingt und durch Abstellungen mit Doppelspielrecht, auf einige Stammkräfte verzichten. Er machte aus der Not eine Tugend und nutze die Gelegenheit gleich sechs Spieler aus dem B-Jugend Kader gegen die Rheinhessen einzusetzen. Darunter Bundesliga-Debütant Sebastian Klein im Tor, der sich nach seiner Einwechselung in der 25. Minute, gleich mit einem gehaltenen Tempogegenstoß perfekt ins Spiel einfügte.
Bis zum 3:4 in der 5. Minute dauerte es, bis die Junioren sich in der Abwehr festigten und im Spiel nach vorne ihre spielerischen Vorteile ausspielen konnten. Torhüter Robert Tschuri hatte sich gut auf die Würfe aus dem Rückraum, hauptsächlich durch den starken und immer gefährlichen Hauptakteur der Budenheimer David Hilbert, eingestellt und konnte mehrfach glänzend parieren. Angetrieben von Kapitän Thomas Keck und Christos Erifopoulos ging es schnell nach vorne. Mit variantenreichen Anspielen konnten die Unterfranken von allen Positionen Treffer erzielen und zogen mit einem 10:1 Lauf auf 13:5 (15.) davon. Bis zur Pause gestaltete sich das Spiel bei enorm hoher Angriffsfrequenz dann wieder etwas ausgeglichener und man wechselte mit 24:15 die Seiten. • Weiterlesen »»»


Thomas Zecher berichtete am Montag, 11. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Die Eulen Ludwigshafen – Rhein-Neckar Löwen 18:26

Der „König der Löwen“ 😉 ist mit der Leistung seines „Rudels“ wohl NIE zufrieden!

Meine HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Die Löwen mit dem erwarteten Pflichtsieg – aber die Eulen verkaufen sich trotz Niederlage deutlich besser als gegen Leipzig!

Eigentlich war es schnell eine klare Sache, zumal die Eulen ohne Patrick Weber, Denni Djozic und Robin Egelhof auflaufen mussten 0:3 Löwenführung nach wenigen Minuten und der erste Treffer der Gastgeber erst zur 4 Minute. Und der bleibt dann auch lange Zeit noch der Einzige. Bis auf 1:9 konnten die Löwen schnell enteilen und erst nach einer Viertelstunde endlich wieder ein Tor der Gastgeber zum 2:9. Aber anders als gegen Leipzig kam es es heute nicht zum Kopf einziehen und ducken – diesmal hielten die Eulen gegen und begannen wacker zu kämpfen. So verkürzten die Gastgeber wieder auf 4:10, und es gelang vor allem dann auch diese Tordifferenz über weite Phasen des Spiel zu halten. Zumal ein Halbzeitstand von 7:14 dann auch zeigte, dass die Löwen heute nicht so einfach enteilen konnten.
Und auch nach dem Anpfiff ließen sich die Gastgeber nicht lumpen und hielten weiter gegen. 13:19 nach 40 Minuten. Die Löwen dann aber mit einem Zwischensprint zum 15:25. Aber auch jetzt verkürztten die Eulen wieder. Der Favorit konnte sich heute also nicht so drastisch, wie befürchtet, absetzen. Und entsprechend wurde diese Team-Leistung dann auch von der vollbesetzten Halle gewürdigt. Denn die tolle Stimmung in den Rängen hielt heute bis zur letzten Spielminute an, die mit dem erwarteten Sieg der Löwen, aber dann doch nur mit einem respektierlichen 18:26 endete.
Und das trotz eines Pallika mit 18 Paraden und über 50% Quote im Löwen Tor!

Ein ausführlicher Eulen Bericht wird folgen. • Weiterlesen »»»


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 10. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Frauen Nationalmannschaft

Deutschland ausgeschieden

Deutschland – Dänemark 17:21

Aus bei der Heim WM vor tollem Magdeburger Publikum.
Verdienter Sieg der Däninnen.
Dänische Super-Torfrau Sandra Toft „Playerin of the Match“.
Defensive des DHB-Teams Top, Offensive ein Flop.
Deutschland mit einem Schnitt von knapp 30 Jahren die älteste Mannschaft der WM.


Günni Rodius berichtete am Sonntag, 10. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

Patrick und Julian Weber im heutigen Sky-Interview

Beides ehemalige Jugend-Handballer u.a. z.B. von der HSG Hochheim/ Wicker.

Hier findet ihr das zugehörige Interview das in der Halbzeitpause des Spiels Eulen Ludwigshafen – Rhein-Neckar Löwen geführt wurde.


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 10. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – SG H2Ku Herrenberg 24:24

Die Kurpfalz Bären berichten:

Fotos:Pressedienst

Bären verlieren ihren Spielrhythmus – Herrenberg entführt einen Punkt aus der Bärenhöhle

Auch im dritten Spiel hintereinander konnten die KURPFALZ BÄREN gegen die „Kuties“ aus Herrenberg nicht gewinnen. Das Team, das seit dieser Saison von Ogujiuba Nwagbara trainiert wird, konnte zwar nicht einmal in Führung gehen, hatte aber mit dem letzten Angriff sogar die Chance auf einen Sieg. Dabei sah es lange danach aus, als ob die Bären auch dieses Spiel gewinnen würden. Nach 40 Spielminuten hieß es 18:13 für den Gastgeber. Doch Herrenberg ließ sich einfach nicht abschütteln. Insbesondere Lea Neubrander und Kerstin Foth sorgten aus dem Rückraum für die Anschlusstore und letztendlich den verdienten Ausgleich.

Kate Schneider: „Wir haben in der zweiten Hälfte zu viele Chancen liegen lassen.“

Im Ketscher Lager war man sich nach Spielschluss darüber einig, dass dies weiniger ein Punktgewinn war, sondern eher ein Punktverlust. Dennoch wussten Trainer und Mannschaft nicht so recht, wie das Spiel zu bewerten ist. „Heute haben wir unseren Rhythmus nur selten gefunden, natürlich auch ein Verdienst der starken gegnerischen Abwehr. Dennoch wäre ein Sieg möglich gewesen, doch wir scheiterten Mitte der zweiten Halbzeit zu oft an Pfosten oder Latte.“ Eine starke Leistung bescheinigte die Trainerin Sabine Stockhorst, Carmen Moser und Elena Fabritz.
Zwei Blitzstarts der Bären in jeder Halbzeit brachte Herrenberg nicht aus dem Konzept. Mit 4:1 gingen die Gastgeberinnen in Führung, und nach dem 14:12 Pausenstand zogen die Bären auf 17:12 davon. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Ketscher Pressebär berichtete am Sonntag, 10. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

TV Hüttenberg verlängert mit Ragnar Jóhannsson

Der TV Hüttenberg informiert:

Handball-Bundesligist TV 05/07 Hüttenberg hat den Vertrag mit seinem isländischen Rückraumspieler Ragnar Jóhannsson vorzeitig bis zum Juni 2020 verlängert.

Der neue Kontrakt gilt ligaunabhängig. Damit sorgt der TVH, nach der Verlängerung von Tomáš Sklenák vor einigen Wochen, nun auch im rechten Rückraum für personelle Sicherheit. Der 1,91 Meter große und 27 Jahre alte Linkshänder bleibt den Mittelhessen somit zwei weitere Spielzeiten erhalten und fühlt sich in der Region sichtlich wohl.
Jóhannsson war in der Rückrunde der Saison 2014/15 zum TV Hüttenberg gewechselt und auch nach dem Abstieg in die 3. Liga bei den Blau-Weiß-Roten geblieben. In 45 Zweitliga-Partien erzielte der Rückraumspieler 168 Toren. In der DKB Handball-Bundesliga kam Jóhannsson bisher in allen 15 Spielen zum Einsatz und brachte dabei 38 Mal den Ball im Tor unter.
Bis zu seinem Wechsel nach Deutschland im Januar 2015 hatte Ragnar Jóhannsson bereits in den isländischen Handballligen auf sich aufmerksam gemacht. Bis 2011 spielte er für UMF Selfoss in der zweiten Liga, ehe er sich danach dem Erstligisten FH Hafnarfijörður anschloss.

Stimmen zur Verlängerung: • Weiterlesen »»»


Lucas Mertsching berichtete am Freitag, 8. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Aushilfe Florian Bauer wird die MSG Falken die gesamte Saison unterstützen

Die MSG Groß-Bieberau/ Modau informiert:

Das sind sehr gute Nachrichten für Handball-Drittligist MSG Groß-Bieberau/ Modau.

Foto: Pressedienst
Florian Bauer, eines der Urgesteine der Groß-Bieberauer Handballer, wird das junge Team der MSG Falken auch weiterhin unterstützen und bis Saisonende die Abwehr stabilisieren helfen.
„Ich hatte mir das vor wenigen Wochen gewünscht und hatte Florian Bauer ganz oben auf meinem Wunschzettel stehen. Nun hat er den Verantwortlichen seine Zusage gegeben, und steht uns die gesamte Saison im Abwehrverband zur Verfügung“, freut sich Trainer Thorsten Schmid über diese Personalie. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Till Buschmann und Kris Jost zu Saisonbeginn, zudem absolviert Michael Malik nach wie vor ein Auslandsstudium, hatte dies große Probleme im Kader der MSG Falken zur Folge. Insbesondere die stabile Abwehr, einer der Pfeiler des Spiels der MSG, war davon betroffen. Man bemühte sich mit Erfolg um das Comeback des Abwehrorganisators Florian Bauer, der schon zu Zweitligazeiten bei den Falken eines der maßgeblichen Akteure war. • Weiterlesen »»»


Jürgen Pfliegensdörfer berichtete am Freitag, 8. Dezember 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Jugend-Förderung Weltmeisterschaft

„HandballPLUS“ Kinder schnuppern WM-Luft

Trier war eine Reise wert – da waren sich alle einig!

Fotos: Michael Franz/Markus Eckes

 

Weitere Bilder nach weiterlesen

Mit 54 Mädchen und Jungs der Handballklassen 5, 6 und 7 der Gerhart-Hauptmann-Schule machten sich die Lehrer bzw. Trainer Tina Sulejmani, Markus Fritscher, Jonas Kaiser, „OK-Chef“ Markus Eckes und Michael Franz auf den Weg in die TrierArena. Geplant war zunächst, die beiden Abendspiele zu sehen, was sich aber als zu spät heraus stellte. So gelang es mit Hilfe des Ex-Bundestrainers und Ex-Trierer Meistertrainers Dago Leukefeld sehr kurzfristig, schon das erste Spiel zwischen Angola und Slowenien live und gratis zu verfolgen. Ziemlich engagiert unterstützte die Gruppe den Afrikameister – sicher auch, weil Mitschülerin Esther angolanisch-portugiesische Wurzeln hat. Das Spiel war durchaus attraktiv, auch über lange Zeit ausgeglichen und spannend; erst in den letzten zehn Minuten setzten sich die erfahreneren Spielerinnen vom Balkan deutlicher ab und zum 32:25-Endstand durch. Während der allgemeinen Autogrammaktionen gelang es Michael Franz, Esther mit Geleit von IHF-Funktionär Peter Sichelschmidt in die Kabine Angolas zu begleiten: Autogramm-Ball, Wimpel und Fotos für das junge Talent, das jetzt zu Mainz 05 gewechselt ist, sollten bleibende Momente sein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Saisonaus für HSG Konstanz Kreisläufer Sebastian Bösing

Die HSG Konstanz informiert:

Fünfter Langzeit-Ausfall bei der HSG Konstanz

Foto: Michael Elser
Das Verletzungspech bei der HSG Konstanz kennt kein Ende. Nachdem bereits Stefan Hanemann, Michael Oehler, Benjamin Schweda und Samuel Wendel langfristig, teilweise für die ganze Saison, ausfallen, hat es nun auch noch Kreisläufer Sebastian Bösing getroffen. Im Spiel gegen Eintracht Hagen hat der 23-Jährige sich zum dritten Mal eine Schulterluxation zugezogen und muss sich nun zum zweiten Mal einer Operation unterziehen – gleichbedeutend mit dem Saisonaus.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Die Krifteler Handballer auf dem Weihnachtsmarkt

Die TuS Kriftel informiert:

Ein Weihnachtsmann, zwei Engel, zweimal der Knecht Ruprecht und viele nette Mädels

Foto: Pressedienst
Dieses bunte Personal hatten die Handballer der TuS Kriftel an ihren beiden Ständen beim Krifteler Weihnachtsmarkt aufgeboten. Und es passte ins dichte Schneetreiben an diesem Tag. Gerne schauten die Kinder bei Santa Claus mit dem Rauschebart vorbei, ließen sich von ihm einen Keks geben und kauften Lose bei der Gänse-Tombola. Die Jungen Alten Herren waren wieder mit ihrer Verlosungsaktion bestens vertreten und machten bis in den Abend hinein bimmelnd Werbung für eine gute Sache. Denn ein Teil des Erlöses geht an die Handball-Jugend. Die aktiven Damen gleich gegenüber hatten wiederum ein sehr buntes Sortiment zu bieten. Erstmals waren auch vegane Plätzchen und Schmalzbrote darunter, zudem die bewährte Kartoffelsuppe, Weihnachtsbier, heißer Apfelwein und Orangensaft oder ein sehr spezieller Nuss-Schnaps. So war auch im gemütlichen Zelt der Damen-Mannschaft bei bester Stimmung noch eine Menge los. Und die Handballer haben wieder mal gezeigt: Sie gehören einfach zu diesem Krifteler Weihnachtsmarkt

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer