Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Meenzer Dynamites wollen positive Auswärtsbilanz verteidigen

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Auswärtsspiel gegen Werder Bremen

Anpfiff 19:30 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle

Paulina Golla und die Meenzer Dynamites auf dem Bremen nach Bremen – Foto: Axel Kretschmer
Fünf Spiele sind noch zu absolvieren, bevor es in die Sommerpause geht. Gelegenheit genug für die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim, den positiven Saisonverlauf zu bestätigen. Heute geht es zu Werder Bremen und damit zu einem Team, das für viele Fachleute völlig überraschend gegen den Abstieg kämpft.
Auch Dynamites-Coach Thomas Zeitz kann nicht ganz nachvollziehen, warum der Gegner mit seinem Kader, der vor allem mit der Halblinken Merle Heidergott über eine der Zweitliga-Topschützinnen verfügt, und über den neuen Coach Florian Marotzke auch noch Juniorinnennationalspielerin Isabelle Dölle verpflichten konnte, soweit unten in der Tabelle und damit entfernt von seinen eigenen Zielsetzungen steht. • Weiterlesen »»»


Daniela Bilo berichtete am Samstag, 21. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Waiblingen/Korb will den Sieg über die KURPFALZ BÄREN mit allen Mitteln

Die Kurpfalz Bären informieren:

Bärengegner noch im Abstiegskampf:

Foto:Pressedienst
Im letzten Dezember machten die Bären wohl das beste Spiel der bisher so erfolgreich für sie verlaufenen Saison. Mit 37:26 ließen sie dem Gegner aus Württemberg mit einem furiosen Angriffsspiel nicht den Hauch einer Chance. Dieses Ergebnis steckt sicherlich noch in den Köpfen der beteiligten Spielerinnen. Doch für Kate Schneider ist klar: „Unser Gegner wird alles daransetzen, uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. Denn noch befindet sich die individuell sehr stark besetzte Mannschaft im Abstiegskampf, was für mich angesichts des verfügbaren Leistungspotenzials eigentlich schwer vorstellbar war. Aber das Team hatte einige Nackenschläge zu verkraften, die uns erspart geblieben sind.“

Das wird kein Honigschlecken für die Bären • Weiterlesen »»»


Ketscher Pressebär berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Zum letzten Saisonspiel der TSG Eddersheim kommt der HC Leipzig

Die TSG Eddersheim informiert:

Foto: Axel Kretschmer
21 Spiele sind absolviert, das letzte Spiel der Saison 17/18 findet für die Damen der TSG Eddersheim in der 3.Liga Ost zu hause im Karl Eckel Weg statt.

Am Samstag, den 21.4.um 17Uhr kommt der HC Leipzig,zig maliger Deutscher Meister, zur TSG.

Das diese Mannschaft nichts mehr mit dem Team aus den glorreichen Zeiten des HCL in der 1. Bundesliga zu tun hat, ist klar. Jedoch besteht der Kader aus etlichen talentierten Spielerinnen, die 2017 die Deutsche B Jugend Meisterschaft feiern konnten. Dazu stehen einige Jugendnationalspielerinnen im Kader der Sachsen. Das Ziel des ’neuen HCL‘ wird es sein, in den nächsten Jahren mit diesen talentierten Mädels aus dem ‚Handball Internat Leipzig‘ den Weg in die 2. – und dann 1. Liga anzutreten. • Weiterlesen »»»


Tobi Fischer berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – SG H2Ku Herrenberg 27:29

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

Auf Youtube: Wahl der wertvollsten Spielerinnen und das Trainerinterview - hier klicken

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Meenzer Dynamites zerreissen sich im Infight

Die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim schafften es nicht, gegen die kampfstarken Herrenbergerinnen an ihren starken Auftritt in Berlin anzuknüpfen und unterliegen mit 27:29. Im Mainzer Rückraum sorgten diesmal lediglich Paulina Golla (6/1) und Simona Cipaian (5) mit ihren Treffern für Lichtblicke. Die Gäste aus Herrenberg zeigten dagegen von Beginn an, dass sie ihre aktuelle Siegesserie fortsetzen wollten. Für Dynamites-Coach Thomas Zeitz stand denn auch in der Analyse fest, dass „sie sich den Sieg verdient haben, weil sie einfach bissiger waren.“
Ein einziges Mal stand es Unentschieden in der Begegnung, beim 1:1 durch Alicia Soffel. Danach zogen die Gäste auf 5:1 davon und den Dynamites fast schon den Zahn. Was weniger an der Defensive, als vielmehr am Angriff der Mainzerinnen lag. Denn statt die Zweikämpfe gegen die Herrenberger Abwehr zu meiden, suchten die Spielerinnen entgegen der Vorgabe diese geradezu und zerrieben sich im Infight.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – SG 09 Kirchhof 25:27

Die Kurpfalz Bären berichten:

Fotos: Pressedienst

Kate Schneider: „Das hatten wir uns anders vorgestellt!“ – Die SG 09 Kirchhof erstürmt die Neurott Halle

Gästetrainer Christian Denk kam nach Spielende nicht aus dem Strahlen heraus. Bei der Pressekonferenz sang er zwar erst ein Loblied über die bisherigen Saisonleistungen der KURPFALZ BÄREN, um dann aber sein Team über den grünen Klee zu loben: „Wir haben heute wohl unser bestes Spiel gemacht und in allen Mannschaftsteilen überzeugen können.“ Die Bären unterlagen je Halbzeit zwar immer nur mit einem Tor (13:14 sowie 12:13), doch Kirchhof war über die gesamte Spielzeit hinweg das dominierende Ensemble. Gerade in engen Situationen bewiesen die routinierten Spielerinnen um Diana Sabljak, Danique Boonkamp, Christin Kühlborn und Dionne Visser Nervenstärke im Spielaufbau und Kaltschnäuzigkeit im Verwerten der Torchancen.

Dionne Visser die überragende Spielerin

Dr. Robert Becker bescheinigte den Gästen einen überzeugenden Auftritt in der sonst so gefürchteten Bärenhöhle, nahm aber auch das eigene Team in Schutz: „Die Mannschaft hat gewollt und hat gekämpft, doch heute haben wir nicht zu unserem Rhythmus gefunden. Die für unser Tempospiel notwendige Passqualität war unzureichend, und die vielen Fehler im Kombinationsspiel haben uns immer wieder zurückgeworfen.“ Nach einem guten Bärenauftakt (3:1) zeigten die Gäste sehr eindrucksvoll, über welche individuellen Qualitäten sie verfügen und hatten die Nase immer kurz vorn. Vor allem Dionne Visser hatte einen Glanztag erwischt. Sie erzielte nicht nur sechs ‒ teils akrobatische ‒ Treffer vom Kreis, sondern war ansonsten nur mit siebenmeterwürdigen Fouls zu bremsen. So gab es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Halbzeit viele Diskussionen auf der Tribüne, immer mit der Hoffnung der Bärenfans verbunden: „In der zweiten Halbzeit werden wir das Blatt wenden!“

Clever und abgezockt die Bären abblitzen lassen

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die heimliche Mannschaft der Stunde kommt nach Mainz

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Im Rahmen des Doppelspieltages in der Mainzer Gustav-Stresemann-Sporthalle empfangen die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim um 19:00 Uhr die SG H2Ku Herrenberg.

Foto: Axel KretschmerDie Meenzer Dynamites wollen auch zu Hause wieder mit ihren Fans jubeln – Foto: Axel Kretschmer
Herrenberg hat aus den letzten sieben Spielen 11 Punkte geholt und war damit fünfmal siegreich. Das alleine sagt schon etwas über die Qualität der „Kuties“ des alten und neuen Trainers Hagen Gunzenhausers aus. Dynamites Coach Thomas Zeitz erwartet „eine sehr spielstarke, körperlich robuste Mannschaft, die im Rückraum über viel Qualität verfügt und auch auf allen anderen Positionen gut besetzt ist“. Die Kuties leben dabei vor allem von ihrem temporeichen und zweikampfstarken Spiel – also ein ganz harter Brocken für die Dynamites.
Aber, die Meenzer Dynamites haben sich am vergangenen Samstag mit einem eindrucksvollen Auftritt in Berlin zurückgemeldet und sind in dieser Verfassung sicherlich ebenfalls ein harter Brocken für jeden Gegner. Vor allem die gute Abwehrarbeit war der Schlüssel zum Sieg in Berlin, und genau diese konsequente Abwehrarbeit ist auch ein Schlüssel gegen die zweikampfstarken Herrenbergerinnen. Egal ob in einer offensiven oder in einer defensiveren Variante, es muss wieder jeder Zentimeter „Meenzer“ Strafraum verteidigt werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die Torschützenkönigin der zweiten Bundesliga will die Bären ärgern

Die Kurpfalz Bären informieren:

Am Samstag (18 Uhr) kommt der starke Neuling aus Kirchhof

Foto:Pressedienst
Nach einem schwachen Saisonauftakt hat sich der Aufsteiger Kirchhof aus Nordhessen gewaltigen Respekt verschafft und lauert mittlerweile auf dem sechsten Tabellenplatz, nur drei Punkte hinter dem Aufstiegskandidaten aus Halle/Neustadt. Das international zusammengestellte Team (aus sechs Ländern) hat mit der 26-jährigen Kroatin Diana Sabljak auch die Führende in der Torjägerinnenliste in seinen Reihen – sie erzielte bislang fast 9 Tore im Durchschnitt pro Spiel. Aber auch Christin Kühlborn und Dionne Visser sind brandgefährlich, beim 31:27 Sieg über Trier vor einer Woche waren sie mit 7 und 6 Toren erfolgreich.

Mit Kirchhof präsentierte sich ein höchst attraktiver Gegner

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen U20-Nationalmannschaft

Meenzer Dynamite Alicia Soffel beim Vorbereitungs-Lehrgang zur WM dabei

Quelle: DHB

Gezieltes Training der U20 für die nächste WM


Auf dem Weg zur U20-Weltmeisterschaft vom 1. bis 15. Juli im ungarischen Debrecen findet vom 23. bis 26. April der nächste Lehrgang der weiblichen U20-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes in Kienbaum statt.

„Durch die Qualifikationsspiele konnten wir schon einen guten Kader für die WM zusammensetzen. Entsprechend können wir bei dem Lehrgang in Kooperation mit den Heim-Trainern bereits die Trainingspläne der Spielerinnen auf die WM ausrichten“, sagt Pfänder

Das Aufgebot der weiblichen U20

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Füchse Berlin – FSG Mainz 05/Budenheim 23:27

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet :

Mut zu neuen Wegen beendet Niederlagenserie – Meenzer Dynamites nach Sieg in Berlin wieder auf Platz 4

Foto:Pressedienst
Nach fünf Niederlagen in Folge kehren die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim mit dem 27:23 (13:10)-Auswärtserfolg gegen die Füchse Berlin wieder in die Erfolgsspur zurück und schieben sich an den Berlinerinnen vorbei auf Platz vier in der Tabelle. Die Hälfte der Mainzer Treffer ging auf das Linkshänderinnen-Duo Romana Gerisch (9/2) und Andrea Bonk (5/1), doch entscheidend war die umgestellte FSG-Abwehr, die lediglich 23 Treffer der heimstarken Gastgeberinnen zuließ.
Von Beginn an merkte man den Mainzerinnen an, dass die Osterpause gutgetan hatte und die Köpfe wieder frei waren. Und Trainer Thomas Zeitz hatte auch eine Überraschung in Petto. „Wir haben mit einer 3-2-1-Deckung angefangen – mir war einfach danach“, berichtete Trainer Thomas Zeitz gegenüber der Presse, und traute sich damit, entgegen seinem sonst eher vorsichtigem am Standard festhaltenden Vorgehen, zu einem neuen Weg.
Und die Mannschaft ließ sich für ihn in „überragender Weise“ auf die neue Abwehr ein. Die Berlinerinnen legten in der ausgeglichenen Anfangsphase zwar zunächst immer vor, doch Romana Gerisch legte in der 12. Minute nach fünfmaliger Führung des Gegners erstmals vor (6:5). Letztmals zum 8:8 (18.) konnten die Berliner noch zweimal ausgleichen. „Wir hatten am Anfang noch ein paar Probleme, aber dann war es eine beeindruckende Leistung“, betonte Zeitz, der sich vor allem über die Steigerung im kämpferischen Part freute: „Wir haben in den ersten zehn Minuten schon mehr Zweikämpfe geführt als in den beiden Spielen zuvor insgesamt, haben den Berlinerinnen durch die offensive Deckung das Tempo heraus genommen und ihren Rückraum nicht ins Spiel kommen lassen“, schilderte Zeitz die Auswirkung der Abwehrarbeit. Das konnte natürlich nur so greifen, weil die Mannschaft trotz der kurzen Erprobungsphase eine Feinabstimmung präsentierte, die Zeitz sehr positiv überraschte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die Meenzer Dynamites treffen in Berlin auf die Spreefüxxe und wollen den Niederlagen-Bock umstoßen

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Mit frischen Akkus den „Bock umstossen!“

Samstag, 19:00 Uhr Auswärtsspiel vs. Füchse Berlin – Sporthalle Charlottenburg

Foto: Axel Kretschmer
Nach der Osterpause geht es für die „Meenzer Dynamites“ mit frischen Akkus morgen Vormittag per Flieger in die Hauptstadt. Damit der Ausflug mit Übernachtung und Rückkehr am Sonntag aber auch tatsächlich ein Highlight wird, gilt es zuvor die sportliche Aufgabe gegen die Spreefüxxe Berlin zu lösen und am besten den „Niederlagenserie-Bock“ endlich umzustoßen.
So langsam haben sich die Berlinerinnen, bei denen u. a. mit Topshooterin Anna Blödorn, sowie Anna Eber, oder auch der erfahrenen Bianca Trumpf noch einige Spielerinnen aus dem ehemaligen Bundesliga-Team dabei sind, in der 2. Liga an der Position eingependelt, wo das Hauptstadt Team von der möglichen Leistungsfähigkeit auch hingehört. Aktuell stehen die Spreefüxxe nach einigen nachgeholten Partien auf Platz fünf direkt vor den Meenzer Dynamites, und so richtig nimmt man ihnen die Parole „Kampf um den Klassenerhalt“ nicht mehr ab.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen Oberliga RP/Saar

DJK Sportfreunde Budenheim und Mainz 05 wollen keine Partner mehr sein

Die DJK Sportfreunde Budenheim informieren:

Der Blick geht bereits nach vorne

Der Vorstand der Sportfreunde Budenheim. Archivfoto: SFB
Die DJK SF Budenheim und der 1. FSV Mainz 05 haben sich im gegenseitigen Einvernehmen dazu entschlossen, ihre vor drei Jahren eingeführte Frauenspielgemeinschaft (FSG) über die aktuelle Saison hinaus nicht zu verlängern. Das ist das Resultat der im Februar begonnen und am gestrigen Montag ergebnislos abgebrochenen Kooperationsvertrags-Verhandlungen.
Gegenseitiger Respekt und Vertrauen sind essentielle Grundlagen jeder Partnerschaft – das gilt auch für die Frauenspielgemeinschaft des 1. FSV Mainz 05 und der DJK Sportfreunde Budenheim. Nach drei Jahren müssen sich beide Partner jedoch eingestehen, dass diese beiden Grundvoraussetzungen nicht mehr – zumindest nicht mehr in ausreichendem Maße – vorhanden sind, um die Kooperation fortzusetzen, geschweige denn auszubauen.
Dabei trug die Zusammenarbeit zwischen FSV und SFB im sportlichen Bereich durchaus Früchte, wie einige Bespiele zeigen:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Katrin Schneider mit Karriere-Ende als Spielerin

Die Kurpfalz Bären informieren:

Im Mai vor zwei Jahren vermeldeten die KURPFALZ BÄREN, dass Katrin Schneider – damals noch 25 Jahre alt ‒ als Spielertrainerin verpflichtet wurde.

Foto: Axel Kretschmer
Viele wunderten sich über die Entscheidung der Bärenführung und legten die Stirn in Falten. Die kritischsten Kommentare lauteten: „Zu jung. Zu unerfahren. Spielertrainerin wird nicht funktionieren. Das gibt nur Unruhe.“
Doch inzwischen sind nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch die Mannschaft und die Fans von „ihrer“ Trainerin überzeugt. Dazu Dr. Robert Becker, der gemeinsam mit Tom Löbich die sportliche Leitung innehat: „Seit Kate im Frühjahr 2015 zu den Bären kam, standen wir im permanenten Austausch über unser Spielsystem und die Weiterentwicklung des Teams. Ich war davon überzeugt, dass Kate nicht nur die sportliche Kompetenz mitbringt, sondern auch unsere Mannschaft menschlich hervorragend führen wird.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga 3. Liga Frauen Oberliga HHV

Die FSG Mainz 05/Budenheim läuft zum Ende dieser Saison aus!

Die „noch“ FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„SPORTLICH TOP“ Das Alleine bestimmt nicht den Erfolg einer Kooperation!

Ab der Saison 2018/19 trennen sich die Wege des 1. FSV Mainz 05 und der DJK SF Budenheim wieder. Der bestehende FSG-Vertrag wird jetzt fristgerecht gekündigt. „Wir bedauern diese Entwicklung, sind aber der Auffassung, dass Messlatte für diese Kooperation nicht nur der sportliche Erfolg oder die Höhe der finanziellen Beteiligung alleine sein kann. Ein zentraler Punkt für uns ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten. Dies erfolgte aber leider an einigen zentralen Stellen und Themen, vor allem bei der konzeptionellen Zusammenarbeit und gemeinsamer Ausrichtung, nicht in dem von uns gewünschten Maße“, begründen die Verantwortlichen der Handballabteilung des 1. FSV Mainz 05 das Ende der Zusammenarbeit.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Linksaussen Denise Großheim „fühlt sich mit allem drum herum sehr wohl bei den Dynamites“

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet informiert:

Nächste Vertragsverlängerung für die Saison 2018/2019

Foto: Axel Kretschmer
Die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim gehen auch in der kommenden Saison mit der in dieser Saison von der HSG Blomberg-Lippe gekommenen Rechtshänderin Denise Großheim in die 2. Liga. Manager Karl-Heinz Elsäßer konnte dabei vor allem mit dem richtigen Paket aus Sport und Job überzeugen: „Wir freuen uns, dass wir Denise durch die Unterstützung von Ibo Ücel / www.kleinigkeit.info eine Job-Perspektive anbieten konnten, und sie so nach Abschluss ihres Studiums bei uns in ihr zweites Jahr gehen kann. Gerade solche Partner, die uns ermöglichen, den jungen Spielerinnen auch berufliche Perspektiven zu bieten, aber gleichzeitig auch dem Handballsport wohlgesonnen sind, werden immer mehr an Bedeutung gewinnen.“
Auch Coach Thomas Zeitz freut sich, dass Denise Großheim weiterhin ein Teil des Projektes „Meenzer Dynamites“ bleibt. „Sie hat sich super ins Team integriert und wir alle profitieren von ihrer positiven Einstellung, ihrem Kampfgeist und ihrer Erfahrung. Sie ist eine Spielerin, die nicht mit Worten, aber mit Taten überzeugt. Sie gibt in jedem Training, bei jedem 1:1 alles. Und für mich steht fest, dass sie noch Luft nach oben hat, vor allem mit ihrer Lust an der Weiterentwicklung im individuellen und im mannschaftlichen Bereich. Es passt also von beiden Seiten und deshalb ist es schön, dass Denise den Weg mit uns weitergeht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Torfrau Clara Bohneberg verlängert bei der FSG Mainz 05/Budenheim

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet informiert:

„Wenn sie jetzt dran bleibt, werden wir noch sehr viel Spass an ihr haben“

Foto: Axel Kretschmer
So langsam füllen sich auch die letzten Lücken im Dynamites-Kader für die neue Saison. Manager Karl-Heinz Elsäßer hat jetzt den 2. Platz zwischen den Pfosten belegt. Clara Bohneberg, die zur laufenden Runde von der HSG Bensheim-Auerbach zu den Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim wechselte, bleibt auch in der kommenden Runde.
„Wir schätzen Claras besonnene und verläßliche Art, mit der sie sich schnell in unser Team eingelebt hat. In den gemeinsamen Gesprächen haben wir jetzt über den erforderlichen nächsten Schritt, insbesondere beim Thema Konstanz, mit ihr gesprochen und gehen davon aus, dass sie ihr zweifelslos vorhandenes Potential noch stärker ausschöpfen wird,“ so Karl-Heinz Elsäßer zur Verlängerung der 20-jährigen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

HSG Hannover-Badenstedt – Kurpfalz Bären 33:32

Die Kurpfalz Bären berichten:

Kurpfalz Bären werfen viele Tore, kassieren aber eines mehr

Foto:Pressedienst
Nach dem fünften Sieg in Folge hat es die Bärenladies mal wieder erwischt. Zwar ganz knapp, aber durchaus dem Spiel angemessen. Denn die Fahrten in den Norden waren bislang kein Ruhmesblatt für die Bären, die schon bei Buchholz/Rosengarten und Werder Bremen keine Punkte ergattern konnten. Das Team von Katrin Schneider fand bei den stark abstiegs-bedrohten „Jungen Wilden“ nicht den gewohnten Rhythmus und hatte vor allem in der Abwehrarbeit nicht den Biss, den die Mannschaft ansonsten auszeichnet. Im gesamten Spiel liefen die Bären dem Gegner hinterher und konnten erst in der Schlussphase Spannung erzeugen.

Kate Schneider: „Wir haben heute unsere Torhüterinnen alleine gelassen!“

Saskia Fackel und Carmen Moser warfen gemeinsam 22 Tore ‒ die sie in der Einzelstatistik zwar weiter nach vorne bringen ‒, doch die beiden waren auf der langen Busrückreise nicht in allerbester Stimmung. Auch sie hätten lieber einen weiteren Auswärtssieg gefeiert, als in der Torjägerliste nach oben zu steigen. Von Anfang an wurde deutlich, dass die Gastgeberinnen die Punkte weit mehr benötigen als die Bären. Selten hat es die Bärenabwehr dem Gegner so leicht gemacht, zum Torabschluss zu kommen. Vor allem Mieke Düvel und Jana Pollmer nutzten in der Anfangsphase die zaghaften Defensivaktionen konsequent und brachten ihr Team bis zur 18. Minute mit 12:8 in Führung. Der Vier-Tore-Vorsprung hielt bis zu Pause, und die Bären machten sich noch einmal Mut, vielleicht in der zweiten Hälfte den Spieß noch umdrehen zu können.

Mit bärigem Kampfgeist dem Gegner immer näher gerückt

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Ersatzgeschwächte Dynamites unterliegen der FSG Waiblingen-Korb mit 24:26

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Am Ende fehlten die Körner

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie

Alicia Soffel kam wie Andrea Bonk auf acht Treffer, doch am Ende fehlten auch bei ihr die Kräfte – Foto: Axel Kretschmer
Der aktuelle Negativtrend ließ sich auch im letzten Spiel vor der Osterpause nicht mehr stoppen. Trotz einer kämpferisch tadellosen Leistung unterlagen die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim in einer bis zum Schluss engen Partie mit der FSG Waiblingen/Korb mit 24:26.
„Die Niederlagen ändern nichts daran, dass wir eine tolle Mannschaft haben“, stellte die nach dem Spiel ausgezeichnete Linkshänderin Andrea Bonk gegenüber der Presse fest. „Wir werden daran arbeiten, in drei Wochen besser aus der Pause herauszukommen“, versprach sie stellvertretend für ihr Team. Eigentlich wollte sich die Mannschaft nicht mit einer Niederlage in die Osterpause verabschieden, doch am Ende sollte der Faktor fehlender Kraftreserven die Partie zu Gunsten der Gäste kippen lassen. „Wir hatten uns sehr viel vorgenommen. Doch leider konnten wir heute nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten“, war auch Andrea Bonk, zusammen mit Alicia Soffel achtfache Torschützin der Dynamites, enttäuscht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – FSG Waiblingen-Korb 24:26

Auf Youtube: Wahl der wertvollsten Spielerinnen und das Trainer Interview mit Jürgen Krause und Thomas Zeitz - hier klicken

Sinah Hagen , wertvollste Spielerin und mit 9 Toren erfolgreichste Waiblinger Shooterin


Andrea Bonk wurde zur wertvollsten Dynamite gewählt – als Shooterin errang sie ebenso wie Alicia Soffel 8 Tore

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Am Einsatz lag es diesmal nicht, aber am Ende fehlten die nötigen Körner für den Sieg

Und dabei stand das Mainzer Spiel von Anfang an nicht unter einem guten Stern. Denn neben Paulina Golla, die heute ihren dritten Einsatz mit der U18 Nationalmanschaft in Frankreich hatte, musste das Team auf 5 weitere Spielerinnen verzichten. Und zudem kam auch Jill Reuther, die auf Grund ihrer Leistungen eine Zusage für einen Einsatz in der zweiten Liga hatte, heute krankheitsbedingt ebenfalls nicht zu ihrem Einsatz. So empfing denn auch nur ein ausgedünntes Dynamites Rumpf Team die Gäste aus Waiblingen.
Trotzdem entspann ein Spiel zweier Teams auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Und das zog es sich durch die gesamte Halbzeit. Legte der eine vor, zog der andere sofort nach und so ging es völlig ausgeglichen mit 13:14 in die Halbzeitpause.
Kurz nach der Pause dann ein kleiner Lauf der Gäste zum 13:16, aber die Dynamites liessen sich davon nicht beeindrucken, zeigten Charakter und so erfolgte 5 Minuten später bereits der 16:16 Ausgleich. Eng ging es nun weiter aber zum Ende der Partie beim Stand von 21:21 in der 50. Minute zeigten sich jetzt langsam doch Kondition bedingte Unkonzentriertheiten im Dynamites Spiel und Waiblingen konnte auf 23:26 verlängern. Die Dynamites hielten weiter gegen aber nun fehlten die entscheidenden Körner um weiter konsequent angreifen zu können und so siegte Waiblingen am Ende verdient mit 24:26.
„Es war ein knappes Spiel auf beiden Seiten. Und ich kann den Mädels heute keinen Vorwurf machen, denn anders als gegen Kirchhoff haben sie heute alles gegeben. Wir haben zur Zeit halt eine schlechte Phase, aber da müssen wir durch. Jetzt heißt es Wunden lecken und hoffen dass in drei Wochen alle wieder an Bord sind, und wir dann in Berlin die nächsten 2 Punkte holen.“ so Thomas Zeitz.
Mehr dazu in unserem Video vom Trainerinterview.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Zeitz´ klare Ansage: „Wir brauchen heute den unbedingten Willen, uns die beiden Punkte zu erkämpfen“

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

FSG Mainz 05/Budenheim – FSG Waiblingen-Korb

Anpfiff ist heute, Samstag um 19:00 Uhr in der GSW Hechtsheim

Foto: Axel Kretschmer
Das Zweitliga-Team der FSG Mainz 05/Budenheim begrüßt heute zum ersten Mal die FSG Waiblingen-Korb in Mainz. Die sich als „Waiblingen-Tigers“ bezeichnende Mannschaft ist furios in die Saison gestartet und steht trotz zuletzt einiger Turbulenzen und der einen oder anderen nicht kalkulierten Niederlage nicht weit weg von den Meenzer Dynamites in der Tabelle.
Die Mannschaftsstruktur der Gäste zeichnet eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen aus. Auch im Hinblick auf die letzten schweren Wochen der Meenzer Dynamites ein harter Brocken.
Thomas Zeitz und sein Team sind sich der Schwere der Aufgabe bewusst, aber auch worum es eigentlich geht: „Wir müssen wieder zurück in die Spur, damit wir die Saison noch gut zu Ende bekommen. Die Mannschaft ist sich der letzten Wochen durchaus bewusst und jede Einzelne muss jetzt nochmal an Ihre Grenzen gehen. Es wird kein schönes Spiel werden, es geht einfach wieder um das Erfolgserlebnis. Wir müssen uns heute zwei Punkte erarbeiten, ja sogar erkämpfen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

In Hannover-Badenstedt wartet ein angezählter Gegner auf die Bären-Ladies

Die Kurpfalz-Bären informieren:

Bei der HSG Hannover-Badenstedt stehen die Zeichen auf Abstiegskampf pur

Am Sonntag (ab 16 Uhr) machen die „Jungen Wilden“ Jagd auf die Bären

Foto:Pressedienst
Vor der Saison hatten die „Jungen Wilden“ noch auf einen einstelligen Tabellenplatz gehofft, doch nach der Kletterpartie von
BSV Sachsen Zwickau rangiert man auf dem zweitletzten Tabellenplatz, der den Abschied aus der zweiten Liga bedeuten würde. Ganz anders die Situation bei den KURPFALZ BÄREN, die sich mit 29:11 Punkten auf dem zweiten Rang etablieren konnten. Dennoch wird die Reise nach Hannover kein Zuckerschlecken werden. „Wir haben bei der 33:23 Niederlage in Bremen erleben müssen, dass wir auch gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte unter die Räder kommen können, wenn wir nicht unseren Rhythmus finden“, sieht Kate Schneider dem Sonntag nicht nur optimistisch entgegen.

Der Zweite beim Zweitletzten: Nur auf dem Papier eine klare Sache!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – DJK/MJC Trier 27:19

Die Kurpfalz Bären berichten:

Foto:Pressedienst

KURPFALZ BÄREN begeistern gegen Trierer Miezen mit fünftem Sieg in Folge

Acht Minuten genügten den Bären, um die Miezen aus Trier mit begeisternden Angriffen zu zähmen: Zwischen der 33. und 41. Spielminute gerieten die 690 Zuschauer ‒ soweit sie Bärenfans waren ‒ geradezu aus dem Häuschen. Mit einer ununterbrochenen Siebenerserie machten sie aus dem 11:11 Unentschieden eine 18:11 Führung und das mit einer Tempospiel-Demonstration der Extraklasse. Dr. Robert Becker: „Die erste Halbzeit in Nürtingen, in der wir eine Erfolgsquote von 75% der Angriffe hatten, und die zweite Spielhälfte heute waren das Beste, was unser Team in dieser Saison geleistet hat. Hut ab vor Kate Schneider und ihrem tollen Team!“

Saskia Fackel, Carmen Moser und Rebecca Engelhardt in bestechender Form

Im Rahmen der Pressekonferenz bedauerte ein sichtlich angeschlagener Andy Palm, dass seine Miezen nach der Pause völlig chancenlos waren: „Wir haben uns in der ersten Hälfte gut gewehrt, doch dann fanden wir keine Mittel, um den Gegner zu stoppen.“ Der Hochgeschwindigkeitshandball der Bären beeindruckte zwar schon von Beginn an, doch ließen die Gastgeberinnen zu viele Chancen ungenutzt. Das änderte sich aber nach der Pause. Vor allem Saskia Fackel und Carmen Moser schlossen die tempogeladenen Vorstöße jetzt konsequent ab, und die bis dahin starke Melanie Eckelt im Miezentor konnte einem leidtun.
Beim 24:14 durch Rebecca Engelhardt, zehn Minuten vor Spielende, feierte die Tribüne bereits den fünften Bärensieg in Folge.

Der Verzicht auf den Bundesliga-Aufstieg ohne Folgen

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

SG 09 Kirchhof – FSG Mainz 05/Budenheim

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Dynamites erwarten volle Hütte und ein Torefestival

Auswärtsspiel am Samstag um 18:00 Uhr in der Stadtsporthalle Melsungen gegen die SG 09 Kirchhof

Archivbild Hinspiel: Axel Kretschmer
Nach einem freien Wochenende mit 5 freien Tagen für die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim geht es am kommenden Samstag zum starken Aufsteiger aus Kirchhof. Ein schweres Auswärtsspiel bei einem Gegner, der nach einem nicht so guten Saisonstart – allerdings mit einem Hammerauftaktprogramm – mittlerweile richtig in Fahrt ist und eine starke Serie hingelegt hat. Kirchhof ist von der Anzahl der geworfenen Tore her eins der angriffsstärksten Teams in der 2. Liga.
Es kommt also jede Menge Arbeit auf die Defensive und die Torhüterinnen der Dynamites zu. Kirchhof verfügt ebenfalls über eine junge Mannschaft, die vor der Saison nochmal sinnvoll mit erfahrenen Spielerinnen verstärkt wurde. Neben der Haupttorschützin Diana Sabliak – die aktuell die Torschützinnenliste anführt – kann Kirchhof auf viele weitere torgefährliche Spielerinnen zurückgreifen und geht über 60 Minuten ein hohes Tempo.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

TG Nürtingen – Kurpfalz Bären 24:28

Die Kurpfalz Bären berichten:

Vierter Bärenstreich in Folge – Kurpfalz Bären mit souveränem Sieg in Nürtingen

Foto:Pressedienst
Ohne die erkrankte und bisher eine überragende Saison spielende Sabine Stockhorst und die verletzte Lara Eckhardt waren die Bären mit gemischten Gefühlen nach Nürtingen gereist. Doch sowohl Hannah Melching als auch Laura Essmann zeigten im Bärentor eine ansprechende Leistung, die ihnen ein dickes Kompliment von Tom Löbich einbrachte: „Entscheidend war heute sicherlich unsere sehr stabile Abwehr mit zwei zuverlässigen Torhüterinnen. In der ersten Halbzeit haben wir auch im Angriff voll überzeugen können und waren eigentlich nie in Gefahr, dieses Spiel zu verlieren. Die vielen Experimente haben uns in der zweiten Hälfte etwas den Rhythmus gekostet, doch ich bin vollends zufrieden mit unserem Auftritt.“

Nach einer Viertelstunde legten die Bären richtig los

Linkshänderin Saskia Fackel präsentierte sich vom Anpfiff an mit hoher Durchschlagskraft und erzielte die ersten drei Bärentreffer. Als Lena Feiniler nach vier Minuten die Bären auf 1:4 nach vorne brachte, sah es schon fast nach einem Spaziergang für die Gäste aus. Doch die Nürtingerinnen hielten dagegen und gingen in der 14. Minute durch Delia Cleve – das erste, aber auch das einzige Mal ‒ in Führung (8:7). In den folgenden sieben Spielminuten schalteten die Bären den Turbo an, und Carmen Moser glänzte mit vier blitzsauberen Toren. Das 9:13 in der 20. Minute war so etwas wie eine Vorentscheidung. Sophia Sommerrock steuerte drei sehenswerte Treffer von Rechtsaußen bei, und auch Verena Breidert konnte nicht verhindern, dass die Gäste mit einem Sechs-Tore-Vorsprung in die Pause gingen.

Sara Goudarzi mit ihrem ersten Einsatz in der zweiten Liga

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

TG Nürtingen – Kurpfalz Bären

Die Kurpfalz Bären informieren:

Kate Schneider will auch auswärts weiter punkten, aber: „In Nürtingen erwartet uns ein heißer Kampf“

Foto: Axel Kretschmer
In der vergangenen Saison freute man sich bei der TG Nürtingen über einen hervorragenden 4. Tabellenplatz in der zweiten Handballbundesliga der Frauen. In der laufenden Runde ist das Team von Trainer Stefan Eidt dagegen nicht so erfolgreich unterwegs, sondern befindet sich ganz in der Nähe der Abstiegsplätze. Etwas Luft verschafften sich die Nürtingerinnen allerdings zuletzt durch das Unentschieden in Hannover (27:27) und den klaren 27:22 Sieg bei den Trierer Miezen. Jetzt hofft man, durch einen Erfolg gegen die Bären den Abstand zum Tabellenende weiter vergrößern zu können.

Verena Breidert gibt immer noch den Ton an

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären wollen (noch) nicht in die erste Liga aufsteigen

Es gibt 2 Kommentare »

Die Kurpfalz Bären informieren:

Dr. Robert Becker: „Wir sind keine Hasardeure!“

Tom Löbich und Dr. Robert Becker – Foto:Pressedienst
Im Umfeld der TSG Ketsch ist man vom bisherigen Saison-Auftritt der Bären-Ladies in der zweiten Liga begeistert. Das Team von Trainerin Kate Schneider behauptet im Augenblick den zweiten Tabellenplatz und könnte damit den Aufstieg in die erste Frauenbundesliga aus eigener Kraft realisieren. Der Pressebär fragte die beiden sportlichen Leiter der Bären,
Dr. Robert Becker und Tom Löbich, ob sie die dazu den notwendigen Lizenzantrag bei der HBF stellen wollen.

Robert Becker: „Dazu ein klares Nein! Ein Aufstieg zum jetzigen Zeitpunkt würde all das aufs Spiel setzen, was in den letzten drei Jahren in Ketsch aufgebaut wurde. Wir haben zwei Damenteams in der zweiten und dritten Liga, sind im Jugendbereich optimal aufgestellt und stehen wirtschaftlich sowie organisatorisch auf einem soliden Fundament.“

Tom Löbich: „Wir bleiben auf dem Teppich und verfallen nicht in Wunschträume, die sich schnell in einen Alptraum verwandeln können. Wenn sich das Ganze weiter so entwickelt, können wir auch ambitioniertere Ziele in Angriff nehmen.“

Wird es nicht bei Spielerinnen, Fans und Sponsoren bedauert werden, dass man diese ‒ vielleicht einmalige ‒ Chance nicht nutzt?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Die Summe der Kleinigkeiten führt zum Sieg für die Bären

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie

27:31 Niederlage beim Tabellenzweiten

Alexandra Tinti kam in tollem Zusammenspiel mit Janka Bauer auf fünf Treffer – Foto: Axel Kretschmer
In einer anfangs ausgeglichenen und spannenden Zweitliga-Begegnung war es wieder einmal die Chancenverwertung, mit der sich die Dynamites selbst geschlagen haben. Vor allem zehn schwache Minuten in der ersten Halbzeit, in der aus einem 8:9 über 10:12 ein 10:17 wurde, schafften eine zu hohe Hypothek für die Meenzer Dynamites der FSG Mainz-Budenheim im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Kurpfalz Bären. Durch die parallelen Niederlagen von Beyeröhde und Halle-Neustadt verbleibt das Team von Thomas Zeitz dennoch auf Platz 3 in der Tabelle.
Kurz nach der Pause kam es bei den Meenzer Dynamites zu einem kurzen Hoffnungsschimmer, als sie mit zwei schnellen Treffern auf 13:17 verkürzten. Doch dann blieb der Rückstand konstant, betrug nie weniger als drei Treffer. „Wir haben hier einige Sachen sehr gut umgesetzt, andere weniger gut“, erläuterte Thomas Zeitz. „Und es waren dann leider insgesamt viele Kleinigkeiten, die sich summiert haben.“ Kleinigkeiten vor allem im Angriffsspiel, wo vor allem über Außen und im Gegenstoß schlichtweg zu viele Möglichkeiten liegen blieben.
Das bestätigte auch Kreisläuferin Alexandra Tinti im Pressegepräch, die mehrfach gut bedient von ihrer Positionspartnerin Janka Bauer (diesmal im Rückraum) fünf Treffer erzielte: „Wir haben in der 2. Halbzeit Moral bewiesen, und stark gekämpft, aber „Frau Stockhorst“ im Tor hat uns dann zu oft den Zahn gezogen“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Bären begeistern gegen starke Dynamites

Die Kurpfalz Bären berichten:

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie

Kurpfalz Bären – Mainz-Budenheim 31:27 (17:11) – KURPFALZ BÄREN behaupten zweiten Tabellenplatz mit souveräner Vorstellung

Lara Eckhardt – Foto: Axel Kretschmer
650 Zuschauer feierten in der Ketscher Neurotthalle ein echtes Handballfest: Zwei spiel- und kampfstarke Teams zeigten ein Zweitligaspiel der Spitzenklasse, gespickt mit tollen Kombinationen und großartigen Szenen vor beiden Toren. Trotz der Bedeutung des Spiels herrschte ausgesprochene Fairness auf dem Spielfeld und im gesamten Drumherum. Beide Teams, Trainer und Verantwortliche bewiesen einen respektvollen Umgang miteinander ‒ und in der von Dr. Robert Becker geleiteten Pressekonferenz hielt Gästetrainer Thomas Zeitz ein flammendes Plädoyer für alle Zweitligateams, in denen Woche für Woche großartige Leistungen von Nicht-Profi-Spielerinnen gezeigt werden. Eine Zuschauerin, die das erste Mal ein Frauenhandballspiel sah, war völlig überrascht: „Ich hätte nicht gedacht, dass es sowas Tolles in Ketsch zu erleben gibt!“

Kate Schneider: „Ich bin sehr, sehr stolz auf meine Mannschaft.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – FSG Mainz 05/Budenheim 31:27

Auf Youtube: Das Trainerinterview mit Katrin Schneider und Thomas Zeitz geführt vom sportlichem Leiter der Bären - Dr. Robert Becker - hier klicken

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

An zu wenigen Torchancen lag die Niederlage der Dynamites heute nicht!

Auch nicht an der erwartet bärigen Abwehr der Ketscher – da konnte das Zeitz Team eigentlich gut gegenhalten. Das Problem war wieder einmal mehr der Mainzer Abschluss.
Denn während die Bären ihre Krallen zeigten und mit viel Zug erfolgreich aufs Tor gingen, kämpften die Dynamites wieder einmal mehr mit stumpfen Krallen.
Dabei war es auf beiden Seiten heute ein sehr ordentliches Spiel. Nicht umsonst fanden auch die Bären Fans, dass das Spiel heute Klasse war!
Und zunächst begann es auf beiden Seiten auch wirklich sehr ausgewogen. Nach 15 Minuten, beim Stand von 7:7, gab es noch keinen wirklichen Favoriten. Mit ein Verdienst von Alexandra Tinti auf Mainzer Seite, die, in dieser Phase, am Kreis überzeugte.
Aber dann begannen die Gastgeber sich ab zu setzen 9:10, 12:10 und dann gar ein 5 Tore Lauf der Gastgeber bis zum 17:10 kurz vor der Halbzeit. Aber es waren nicht allein die Aktionen der Bären, sondern auch die stumpfen Krallen der Gäste die für diesen Rückstand verantwortlich waren. Unsichere Abschlüsse, Lattentreffer eine famos haltende Sabine Stockhorst und eine souveräne Saskia Fackel (insgesamt 12 Tore) sorgten für eine verdiente 17:11 Bärenführung zur Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim reisen am Samstag zum Tabellenzweiten nach Ketsch in die „Höhle“ der Kurpfalz Bären

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Thomsas Zeitz hat nichts gegen ein „Bissl Glück diesmal auf unserer Seite“

Anpfiff in der Ketscher Neurotthalle ist um 18:00 Uhr

Mit Lockerheit und Ehrgeiz gegen Bärenkrallen Foto: Axel Kretschmer
Das Bärinnen-Team von Trainerin Kate Schneider spielt bislang eine sehr gute Saison. In der Hinrunde unheimlich konstant mussten sie eigentlich erst zum Ende letzten bzw. zu Beginn des neuen Jahres ein paar wenige Federn lassen.
Kate Schneider legt Wert auf einen schnellen Handball mit vielen Positionswechseln. Dieses hohe Tempo geht ihr Team über 60 Minuten, aus einer sehr aggressiven 3:2:1 Abwehr heraus. Und spätestens seit Mitte letzter Saison hat das Management durch die Verpflichtung von Sabine Stockhorst im Tor den Weg nach oben geebnet. Stockhorst zählt von der Quote her – übrigens genau wie unsere Kristin Schäfer – zu den besten Torhüterinnen der Liga und ist vor allem der ruhende Pol im Spiel der jungen Bären-Mannschaft. Entsprechend schwer und anspruchsvoll wird die Aufgabe für die ebenfalls jungen Dynamites.
Beide Vereine gehen was die Grundausrichtung angeht einen ähnlichen Weg, auch wenn die Spielsysteme sich doch unterscheiden. Nach einigen wirtschaftlich schwierigen Jahren für die TSG Ketsch zeigt der Weg des ehemaligen Bundesligisten unter dem neuen Management und dem neuen Namen „Kurpfalz Bären“ wieder klar nach oben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen U20-Nationalmannschaft

Alicica Soffel und Julia Maidhof aus dem Kader der Meenzer Danymites für die WM-Quali in Island nominiert!

Quelle: DHB

Zwei Torfrauen, 14 Feldspielerinnen, allesamt von Erst- oder Zweitligisten – mit dieser Auswahl geht die deutsche Juniorinnen-Nationalmannschaft in die Qualifikation zur U20-Weltmeisterschaft

Archivbild:  Markus Soffel

Zwischen dem 23. und 25. März trifft die DHB-Auswahl auf der isländischen Insel Vestmannaeyjar auf Litauen, Island und Mazedonien, nur der Sieger des Turniers qualifiziert sich für die U20-Weltmeisterschaft, die vom 1. bis 15. Juli im ungarischen Debrecen stattfindet. „Ob man uns jetzt als Favorit betrachtet oder nicht, wir wollen mit drei Siegen das WM-Ticket sichern. Das ist unser großes Ziel, in Ungarn dabei zu sein“, zeigt DHB-Trainerin Marielle Bohm eine gehörige Portion Optimismus.

Der DHB-Kader für die WM-Qualifikation auf Island:

Tor: Sarah Wachter (TV Nellingen), Lea Rühter (Buxtehuder SV/SGH Rosengarten-BW Buchholz)
Feld: Nina Reißberg (Halle/Neustadt), Selina Kalmbach (Neckarsulmer SU), Elisa Stuttfeld (TV Nellingen), Annika Lott (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alicia Soffel (FSG Mainz 05/Budenheim), Lena Degenhardt (TV Nellingen), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen), Amelie Bayerl (HCD Gröbenzell), Louisa De Bellis (FSG Waiblingen/Korb), Julia Maidhof (Bensheim Auerbach/ FSG Mainz 05/Budenheim), Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe), Isabelle Dölle (SV Werder Bremen), Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen), Nina Fischer (TG Nürtingen)

Reserve: Katharina Filter (Buxtehuder SV), Julia Redder (Thüringer HC), Celina Meißner (SG BBM Bietigheim/ TG Nürtingen), Franziska Peter (ESV Regensburg), Jennifer Souza (TSV Bayer 04 Leverkusen), Katharina Meier (Buxtehuder SV)

Der Spielplan der WM-Qualifikation (Anwurfzeiten deutscher Zeit):

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – DJK/MJC Trier 23:25

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos + Video: Axel Kretschmer:

Auf Youtube: Das Trainerinterview mit Thomas Zeitz und Andy Palm - hier klicken

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Ladehemmung kostet Punkte und Platz 2

Mit einer diesmal schwachen Angriffsleistung verloren die „Meenzer Dynamites“ in der Budenheimer Waldsporthalle mit 23:25 (11:12) gegen die DJK/MJC Trier und rutschen auf Platz drei in der Tabelle.
Die Meenzer Dynamites führten in der gesamten Begegnung genau zweimal. Beim 1:0 und beim 2:1 durch Paulina Golla (7 Tore), die die vier ersten Tore der Gastgeberinnen alleine erzielte. Doch dann begann das Dilemma an diesem Tag. Unkonzentrierte und teilweise harmlose Abschlüsse ließen Triers Torfrau, die aufgrund des Ausfalls der Stammkraft auf sich alleine gestellt war, über sich hinauswachsen und die eigenen Nerven begannen zu flattern.
Trier spielte cleverer und hatte mit Gabriella Szabo, die am Schluss auf neun Tore kam, die überragende Akteurin an diesem Tag auf seiner Seite. Bis auf 13:17 wuchs der Rückstand in der 39. Minute, beim 18:21 (48.) war der Gegner immer noch drei Tore weg. Und dennoch wäre ein Unentschieden und mehr locker drin gewesen. Doch immer dann, wenn die Meenzer Dynamites sich herangekämpft hatten, und der Ausgleich zum Greifen war, scheiterten sie an sich selbst.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

HCD Gröbenzell – Kurpfalz Bären 24:27 (9:13)

Die Kurpfalz Bären berichten:

Gröbenzell wehrte sich tapfer, aber Bären nehmen beide Punkte mit – Bären-Ladies feiern wertvollen Auswärtssieg in Bayern

Aufgepasst: Am kommenden Samstag (18 Uhr) geht es um den zweiten Tabellenplatz! Mainz-Budenheim kommt zum Spitzenspiel nach Ketsch.

Foto:Pressedienst
Mit großem Respekt reisten die Bären-Ladies am vergangenen Samstag Richtung München. Denn in Gröbenzell wartete ein Gegner, der zuletzt durch beachtliche Leistungen und Ergebnisse von sich reden machte. Der letzte Tabellenplatz des Teams von Hendrik Pleines täuscht über die wahre Stärke des HCD. Tom Löbich: „Ich finde es sehr schade, dass diese starke Mannschaft derart abgeschlagen ist. Umso erstaunlicher aber, dass sie es schafft, Woche für Woche mit frischem Mut jedem Gegner erheblich zuzusetzen. Auch heute haben wir es keineswegs leicht gehabt, die Punkte mitzunehmen. Nach unserem klaren Sechs-Tore-Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit kamen die ´Gröbis` wieder auf zwei Tore heran und brachten uns noch einmal zum Zittern.“

Kate Schneider: „Bei Lena Feiniler wollten wir kein Risiko eingehen“

Darf man nach Einnahme von Antibiotika Handball spielen? Diese Frage stellten sich Lena Feiniler ‒ die unbedingt spielen wollte ‒ und die Bären-Führung vor dem Spiel in Gröbenzell. Dazu Kate Schneider: „Wir haben uns entschieden, Lena nicht einzusetzen, da ihre Gesundheit wichtiger ist als ein Handballspiel.“ Elena Fabritz sprang als Kreisläuferin in die Bresche und zeigte eine ansprechende Leistung. Das galt insgesamt auch für das ganze Bärenteam, das sich auch von der lautstarken Kulisse mit weit über 400 Zuschauern nicht beirren ließ. Die Bären versäumten es zwar, den „Sack frühzeitig zuzumachen“, sie gerieten aber über das ganze Spiel hinweg nie in Rückstand.

Carmen Moser glänzte diesmal mit tollen Anspielen

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Rheinland-Pfalz Derby – Meenzer Dynamites gegen die „Trierer Miezen“

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„Meenzer Dynamites müssen 60 Minuten Gas geben“

Achtung ungewohnter Ort und Zeit: Sonntag 17:00 Uhr in der Waldsporthalle Budenheim

„100 % Prozent“ sind gefordert gegen die Trierer Miezen – Foto: Axel Kretschmer
Am Sonntag in der Waldsporthalle Budenheim (Anpfiff 17:00 Uhr) steht den Meenzer Dynamites ein schweres Spiel gegen einen unberechenbaren und sicher auch „abgezockten“ Gegner bevor. Das Team der Trierer Miezen hat viele erfahrene Spielerinnen in seinen Reihen. Einige davon waren sogar international und auch schon in der Bundesliga unterwegs.
Nach gutem Saisonstart ist die Mannschaft des neuen Trainers Andy Palm inzwischen zwar etwas abgerutscht, aber die Tabelle trügt auch. Es sind nur sechs Punkte zwischen beiden Teams und es gibt überhaupt keinen Grund, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Bären Trainerin Kate Schneider warnt: „In Gröbenzell müssen wir kämpferisch topfit sein“

Die Kurpfalz Bären informieren:

Der Blick auf die Tabelle täuscht gewaltig!

Foto:Pressedienst
Denn der mit 4:30 abgeschlagen platzierte HCD Gröbenzell sieht wie eine leichte Beute für die erfolgshungrigen KURPFALZ BÄREN aus. Schaut man sich aber die einzelnen Resultate des Aufsteigers aus Bayern an, dann erhält man einen völlig anderen Eindruck. Und sieht man die letzten drei Spiele noch genauer an, dann weiß man, was die Bären am kommenden Samstag (17 Uhr) in der Wittelsbacher Halle in Fürstenfeldbruck erwartet. Gröbenzell holte Ende Januar einen Punkt beim Tabellenzweiten Mainz-Budenheim (31:31, besiegte vor zwei Wochen die TG Nürtingen (26:25) und verlor völlig unglücklich in den Schlusssekunden bei den Trierer Miezen (27:28), obwohl man nach einem Team-Timeout eine halbe Minute vor dem Abpfiff noch in Ballbesitz war.

Beim Hinspiel lag Gröbenzell lange in Führung

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Die Fans sind happy, weil (fast) alle Spielerinnen den Bären treu bleiben

Die Kurpfalz Bären informieren:

Foto:Pressedienst

Ob es das im Spitzenhandball schon jemals gab?

Dr. Robert Becker und Adrian Fuladdjusch, die beiden Geschäftsführer der KURPFALZ BÄREN, hatten es nach den ersten Gesprächen im Dezember 2017 schon geahnt: „Nachdem klar war, dass Kate Schneider ihre dritte Saison als Bären-Coach bestreiten wird, gab es keinerlei Aufreger in den Vertragsgesprächen mit den Spielerinnen“, so ein zufriedener Adrian Fuladdjusch. Der freut sich natürlich auch über die tolle Kooperation mit Katrin Schneider, mit der er die Kaderformationen „seiner“ Junior-Bären bespricht, die drauf und dran sind, sich im Mittelfeld der dritten Liga Süd zu etablieren.

Gemeinschaftsgeist und Harmonie

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

TG Nürtingen – FSG Mainz 05/Budenheim 25:32

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Die Serie hält in doppelter Sicht – Mit souveränem 32:25 Auswärtssieg in Nürtingen Platz zwei verteidigt

Paulina Golla mit 10 Treffern – Spielfreude pur nach der Rückkehr vom DHB-Lehrgang- Archivbild: Axel Kretschmer
Im zweiten Auswärtsspiel in Folge holen sich die Meenzer Dynamites auch den zweiten klaren Sieg in Folge. Mit einer starken zweiten Halbzeit wurde ein auch in der Höhe verdienter Sieg herausgespielt, bei dem die erst Ende der Woche von einem DHB-Lehrgang zurückgekehrte Jugend-Europameistern Paulina Golla mit zehn Toren herausragte.
Die Serie der Auswärtserfolge bei den Treffen mit der TG Nürtingen hielt damit ebenso wie die positive Serie der Meenzer Dynamites in der Rückrunde der laufenden Saison. Mit dem Sieg wurde Platz 2 in der Tabelle verteidigt und durch die Niederlagen von Beyeröhde und Halle-Neustadt stehen nach Minuspunkten – wenn man den souveränen Tabellenführer Rosengarten-Buchholz auslässt – nur noch die Kurpfalzbären Ketsch besser da.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer