Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball ÔÇô Kontrovers ÔÇô Subjektiv ÔÇô Emotional – von Fans f├╝r Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: Auswahl Wiesbaden/Frankfurt m2005

Sieg beim 3-Bezirke-Turnier f├╝r m2005

Einen Tag vor Rundenbeginn pr├Ąsentierten sich die Auswahlspieler m2005 des Bezirks Wiesbaden/ Frankfurt (WiF) beim 3-Bezirke-Turnier in Langenselbold.

Foto: Privat, Fam. Weiner

Dabei gab es 2 Siege gegen die Bezirke Offenbach/ Hanau und Gie├čen. Sportlich lief es dabei nicht immer rund, doch am Ende stand der Turniersieg.
Vor den Augen von Landestrainer Rastislav Jedinak und dem Trainer der Talentf├Ârdergruppe Wiesbaden, Jan-Olaf Immel, ging es im ersten Spiel gegen den Bezirk Gie├čen. Da 12 Feldspieler und 2 Torh├╝ter im Kader standen, wurde in der Halbzeit beider Spiele komplett durchgewechselt, so dass alle Akteure gleiche Einsatzzeiten bekamen. Die erste H├Ąlfte gegen Gie├čen wurde mit 9:7 gewonnen, in der 2. H├Ąlfte stand die Abwehr extrem gut und lie├č nur 3 Tore zu, so dass am Ende ein 20:10-Sieg auf der Anzeigetafel stand.
Nun ging es gegen die Gastgeber vom Bezirk Offenbach/ Hanau, die ebenfalls sein erstes Spiel gewonnen hatten. Der Gegner war gerade im R├╝ckraum st├Ąrker und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. ├ťber 5:5 und 8:8 hie├č es am Ende der ersten H├Ąlfte 12:11 f├╝r die WiF-Spieler. Doch die Gastgeber blieben dran, beim 20:20 schien alles offen. Dann erzielten WiF 4 Tore in Folge und verteidigte den Vorsprung bis zum 26:22-Endstand. Damit war der Turniersieg gesichert und die Freude gro├č.
Mit der Einstellung und dem Einsatz war das Trainertrio Markus Wehenkel, Yannick Weber und Volker Rehm zufrieden. Allerdings gilt es am individuellen Abwehrverhalten und den Absprachen in der Kleingruppe noch zu arbeiten. Auch die Abschlussquote und die Entschlossenheit bei den Aktionen lassen teilweise noch zu w├╝nschen ├╝brig. Jedoch zeichnet die Mannschaft schon jetzt eine extreme Ausgeglichenheit aus, im ersten Spiel trafen 11 Feldspieler, im 2. Spiel sogar alle 12 und das in 30 Minuten Spielzeit. Von daher gehen alle zuversichtlich in die n├Ąchsten Monate, um sich bei der Hessensichtung im Februar 2018 optimal zu pr├Ąsentieren.
An dieser Stelle noch ein herzlicher Dank an den Bezirk Offenbach/ Hanau f├╝r die reibungslose Organisation, den Eltern f├╝r ihre Unterst├╝tzung, den 2005er-M├Ądels f├╝rs Anfeuern beim letzten Spiel und dem Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt f├╝r die Hilfe im Hintergrund.

Es spielten f├╝r die Bezirksauswahl Wiesbaden/ Frankfurt:
Tor: Mohamed Rakiza (HSG VfR/Eintracht Wiesbaden), Nils Welschehold (TG Schierstein);
Feld: Maurice Dr├Âssler, Severin Gutmann (beide TSG M├╝nster), Philip H├Ąrder, Mika Weiner (beide JSG Hofheim/ Kriftel), Marc Deutschmann, Florian Quast (beide HSG Hochheim/ Wicker), Boran Kocak, Olivier Lempik (beide TG Schierstein), Jan Brix (HSG VfR/Eintracht Wiesbaden), Lasse Ohl (TUS Holzheim), Ilias Bozinas (HSG Anspach/ Usingen), Lukas Krumpholz (PSV Gr├╝n-Wei├č Wiesbaden).

Rubrik: (Weiterlesen) Auswahl Wiesbaden/Frankfurt m2003

Die m├Ąnnliche Auswahl des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt Jahrgang 2003 gewinnt verdient die Finalrunde der Hessensichtung

Die Bezirksauswahl m├Ąnnlich 2003 berichtet:

Die m├Ąnnliche Auswahl des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt Jahrgang 2003 gewinnt verdient die Finalrunde der Hessensichtung

Hinten von links nach rechts: Trainer Felix Cholschreiber, Benni Ohl, Lenny Barcas, Levin Baumann, Jan Silbereisen, Tom Klein, Jan Zeitr├Ąger, Lucas Cecco, Trainer Jens Klein
Vorne von links nach rechts: Fabian Stoepke, Philipp Waldforst, Noel Bergmann, Felix Fox, Leif Bergmann, Paul Ohl, Felix Sch├Ąfer
Das Foto ist mit freundlicher Genehmigung der Eltern der Spieler erstellt worden (privat)

├ťber zwei Jahre hinweg dominierten die Jungs des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt s├Ąmtliche Vergleichsspiele und kr├Ânten diese Leistung verdient mit dem Hessenpokalgewinn. Nach allen Zwischen- und Endrunden stehen somit zum Abschluss neun Siege und 207 zu 94 Tore auf der Bilanz.
Eine in der Leistungsspitze (acht Hessenauswahlspieler) breit aufgestellte Mannschaft, gespickt mit zwei bis drei Ausnahmetalenten, gilt auf dem Papier automatisch als Favorit. Trotzdem fuhr man hoch konzentriert und fokussiert zur Hessenpokal-Endrunde, denn es galt mit diesem Favoritendruck umzugehen und vor den zahlreichen Auswahlsichtern von morgens 9:00 bis abends 17:00 Uhr Leistung abzuliefern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Auswahl Wiesbaden/Frankfurt m2005

Bezirksauswahl Wiesbaden/Frankfurt m2005 gewinnt Turnier

Die Bezirksauswahl Wiesbaden/Frankfurt informiert:

Parallel zur Sichtung des Jahrgangs 2004 pr├Ąsentierte sich der Jahrgang 2005 erstmals bei einem offiziellen Turnier

Foto: T. Nitzke
Mit zwei Teams des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt, den Bezirksauswahlen aus Darmstadt und Offenbach/Hanau und dem Handballverband Pfalz gab es ein ansprechendes Teilnehmerfeld. Die Entscheidung fiel im letzten Turnierspiel, durch ein Unentschieden gegen die Pfalz gewann das Team Wiesbaden/Frankfurt 2.
In der Kreissporthalle in Bischofsheim konnten die zahlreichen Zuschauer viele spannende Spiele sehen. 6 der 10 Partien endeten mit 2 Toren Differenz oder weniger. Als Gastgeber hatte der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt zwei Mannschaften am Start, die direkt am Anfang aufeinander trafen. Nach ausgeglichener erster Halbzeit konnte sich das Team Wiesbaden/Frankfurt 2 mit Trainer Volker Rehm gegen das Team Wiesbaden/Frankfurt 1 mit Trainer Yannick Weber durchsetzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Auswahl Wiesbaden/Frankfurt m2003

Die m├Ąnnliche Auswahl des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt Jahrgang 2003 sorgt bei der Hessensichtung weiter f├╝r Furore

Der Auswahl Bezirk Wiesbaden-Frankfurt informiert:

Unter den Augen der Hessenauswahltrainer setzten sich die Jungs des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt in der Hessenpokal Zwischenrunde souver├Ąn gegen die Bezirke aus Darmstadt und Kassel-Waldeck durch. Nach der Vor- und Zwischenrunde stehen nun f├╝nf Siege und 120 zu 54 Tore auf der Bilanz.

Bild: von links, hintere Reihe: Trainer Jens Klein, Felix Sch├Ąfer, Lenny Barcas, Tom Klein, Felix Fox, Sebastian Kunz, Lucas Cecco, Benjamin Ohl, vordere Reihe: Paul Ohl, Fabian Stoepke, Dominik Winzer-Manso, Jan Silbereisen, Jan Zeitr├Ąger, Lars Terwyen, – Foto mit freundlicher Genehmigung von Alfred Winzer

Etwas angespannt fuhr man zur Hessenpokal-Zwischenrunde, denn der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt wurde durch Aussagen wie ÔÇ×Ihr spielt auf au├čergew├Âhnlich hohem Niveau in diesem JahrgangÔÇť von den anderen Bezirken des Hessischen Handballverbandes in die absolute Favoritenrolle gehievt. ÔÇ×Diese Drucksituation meisterten unsere Jungs souver├Ąn. Wir haben einen breiten und starken Kader. Zu Recht hat diese Mannschaft in all ihren Vergleichsspielen bisher immer deutlich gewonnenÔÇť, res├╝mierte Trainer Jens Klein. ÔÇ×Und wenn es doch mal etwas brenzlig wird, dann haben wir mindestens drei Spieler, die von der Qualit├Ąt her jedes Spiel aufgrund ihrer individuellen Klasse und Torgefahr herumrei├čen k├ÂnnenÔÇť, f├╝gt Markus Czmok hinzu.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer