Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen – TV Gelnhausen 28:28

Der TV Gelnhausen berichtet:

Erneutes Unentschieden gegen den Deutschen Meister – mA-Jugend holt einen Punkt in Dutenhofen

Eine schwierige Trainingswoche, die durch Krankheiten, späte Trainingszeiten und weitere Schwierigkeiten gekennzeichnet war, liegt hinter der mA-Jugend des TVG. Ein unterschwelliger Frust, den sich keiner so richtig erklären konnte, lastete spürbar auf der Mannschaft. Aber eine Mannschaftssitzung, kurz vor dem anstehenden Spiel gegen die HSG Wetzlar/Dutenhofen, bei der die Mannschaft um Philip Deinet und Peter Jambor gemeinsam nach den Ursachen suchten und sich gleichzeitig Ziele erarbeiteten, brachte die Erlösung.
Diese Erlösung und der Zusammenhalt der Mannschaft war auch während des Spiels am Samstag in der gut besuchten Halle in Wetzlar/Dutenhofen auf der Bank und auf dem Feld spürbar. So konnten die Spieler des TVG bis zur 16. Minute immer wieder in Führung gehen. Allerdings nutzte die HSG Wetzlar/Dutenhofen nach einem Foul ein Überzahlspiel gnadenlos aus und erzielte durch Empty-Goals zwei Treffer in Folge (13:9). Doch dieser Rückstand stachelte die Mannschaft des TVG kurz vor Ende der ersten Halbzeit erst recht an – erzielten sie 7 Treffer in Folge, bevor der Gong den Halbzeitstand zum 14:16 einläutete.

Verlief die erste Halbzeit noch recht fair und mit wenigen Fouls auf beiden Seiten, so war die zweite Halbzeit für die Spieler wesentlich härter. Dies zeigte sich u. a. durch 6 der insgesamt 8 gegebenen 7-Meter auf beiden Seiten. Beide Mannschaften kämpften verbissen um den Sieg und somit um eine gute Tabellenplatzierung. Bis kurz vor Spielschluss führte der TVG noch mit zwei Toren (24:26), ein Sieg war zum Greifen nah. Doch die HSG Wetzlar/ Dutenhofen stoppte mit einem 3er-Lauf die aufkommende Euphorie. Kurz vor glich die HSG zum Endstand von 28:28 aus. Der letzte Angriff des TVG brachte nichts mehr ein.

Im Gegensatz zur Spielweise der HSG ist die Spielweise des TVG auf alle Spieler ausgelegt, so das Resümee der Trainer nach dem Spiel. Die Mannschaft lieferte insgesamt ein gutes Spiel, auch wenn das Ergebnis etwas ernüchternd ist, so Philip Deinet. Der TVG hat den Punkt nicht in der Abwehr verloren, sondern im Angriff abgegeben.

Trainer/Betreuer: Philip Deinet, Peter Jambor, Tanja Wörner, Meike Georgi
Spieler: Marcel Mocken/Alex Bechert (TW), Pascal Bube (1), Magnis Georgi (1), Felix Reinhardt (1), Philipp Schenk (6/3), Benjamin Wörner, Jonathan Malolepszy (3), Louis Wagner (1), Sascha Haack (4), Fynn Hilb, Felix Müller, Ole Maiwald (6), Adrian Borth (5).


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer