Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Carsten Bengs hört Ende der Saison als Trainer der Wallauer Jugendbundesliga-Mannschaft auf

Die HSG Wallau / Massenheim informiert:

Die A-Jugend der HSG Wallau / Massenheim spielt eine überzeugende Saison in der Jugendbundesliga und steht mit derzeit 17:15 auf einem tollen 7. Tabellenplatz.

Foto: Axel Kretschmer
Doch nun teilte Carsten Bengs nach dem Derby gegen die HSG VfR / Eintracht Wiesbaden dem Vorstand mit, dass er nach der Saison seine Tätigkeit als Jugendtrainer in Wallau beendet. Nach eigenem Bekunden hat er sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, folgende Gründe hätten zu seinem Entschluss geführt:
Seine berufliche Tätigkeit an der Carl-von-Weinberg-Schule wäre zukünftig mit einem höheren Zeitansatz verbunden. Darüber hinaus steht ein Engagement im Jugendauswahlbereich des Hessischen Handball Verbands für ihn in Aussicht, dass er auch gerne annehmen möchte. Abschließend stellt sich noch die Situation innerhalb der Mannschaft der HSG W/M dar, in der 5 Spieler aus Altersgründen am Ende der Saison die A-Jugend verlassen, zwangsläufig 5-6 neue Spieler in der Mannschaft integriert werden müssten und er für sich nicht die Kraft und die Überzeugung sieht, dies so zu leisten, wie er es von sich selbst erwartet. Abschließend teilte Bengs dem Vorstand mit, dass seine Entscheidung rein aus den vorgenannten Gründen erfolgte, lautgewordene Annahmen über einen feststehenden Wechsel zu einem anderen Verein seien nicht richtig.

Die Verantwortlichen der HSG hätten sehr gerne mit Carsten Bengs weiter gemacht, denn er hat in den letzten Jahren eine tolle Arbeit geleistet, war nicht nur maßgeblich am Aufbau, der Entwicklung und den Erfolgen der jetzigen Jugendbundesligamannschaft beteiligt, sondern hat insgesamt die Jugendarbeit im Verein nach vorne gebracht. Unabhängig vom Rückzug Bengs startet die HSG W/M mit einer A-Jugendmannschaft in die Qualifikation zur Jugendbundesliga in der Saison 2018/2019 mit dem Ziel, diese erneut zu erreichen. HSG-Sprecher Stefan Ullrich: „Carsten hat immer offen mit uns kommuniziert, natürlich war man anfangs etwas enttäuscht, aber man muss den Hut vor seiner Leistung ziehen. Carsten war nicht nur Trainer, sondern hatte auch immer einen Blick für die Entwicklung des Vereins. Ich habe aber auch sehr schnell erkannt und verstanden, warum er diese Entscheidung getroffen hat. Nun gilt es für uns einen Nachfolger zu finden, erste Gespräche haben schon stattgefunden und wir werden innerhalb der nächsten 14 Tage eine Entscheidung haben.“


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer