Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Jugend-Spielberichte der TuS Kriftel

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach weiterlesen auch noch:
Weibliche C-Jugend: Kriftel – TV Petterweil 20:35 (10:19)
Männliche C-Jugend: JSG Schwarzbach I – JSG Schwarzbach II 24:19 (13:10)
Männliche D1-Jugend: TSG Oberursel – JSG Schwarzbach 19:19 (9:7)
Männliche D2-Jugend: JSG Schwarzbach II – JSG Niederhofheim/Sulzbach I 26:13 (10:9)
Männliche E1-Jugend: JSG Schwarzbach – MJSG Schwalbach/Niederhöchstadt 10:12 (4:6), nach Torepunkten 50:96

Weibliche A-Jugend: TSG Frankfurter Berg – Kriftel 12:27 (4:12)

Mit einem erneuten Mini-Aufgebot haushoch gewonnen

Das Hinspiel hatte die TSG abgesagt, nun reiste Kriftel mit verletzungs- und krankheitsbedingt mit nur sieben Spielerinnen an. Ab der 2. Minute ging es sogar nur mit fünf Feldspielerinnen weiter, da sich Sophie Haßelmeier verletzte. Schnell setzte sich die TuS erstmals auf 5:1 absetzen. Beim 5:3 gab es die erste Auszeit, da die Chancenverwertung alles andere als gut war. Insgesamt wurden nur drei von elf Siebenmetern im gesamten Spielverlauf verwertet. Die fünf Spielerinnen standen aber in der Abwehr gut, und auch Clara Frühauf parierte wieder zahlreiche Bälle.

Schritt für Schritt konnte die TuS sich ihren Vorsprung vergrößern und schaffte es mit dem 19:9, erstmals mit 10 Toren in Führung zu gehen. Der Vorsprung konnte auf ein 26:10 ausgebaut werden, ehe man die letzten drei Spielminuten mit drei Feldspielerinnen bestreiten musste. „Das war ein reiner Arbeitssieg. Wir haben das Nötigste getan, um hier erfolgreich wieder nach Hause zu fahren. Hut ab vor der Mannschaft, die sich trotz der Schwierigkeiten seid Ferienende weiterhin durchbeißt und dieses Mal sogar komplett in Unterzahl das Spiel siegreich gestalten konnte“, so Trainer Christian Albat.

Es spielten: Clara Frühauf (Tor), Tabea Marschall (13/2), Emma Henke (7), Lena Fischer (4), Kathinka Rosenthal (2/1), Miruna Tudorascu (1), Sophie Haßelmeier

Weibliche C-Jugend: Kriftel – TV Petterweil 20:35 (10:19)

Nicht der Tag der TuS

In der ersten Halbzeit war die Abwehr schwach, was sich im Laufe des Spiels ein wenig besserte. Leider reichte die Abwehrleistung gegen die Petterweiler Mädels nicht aus. Die Gäste waren sehr ehrgeizig und wollten mit Willen zum Torerfolg kommen, was ihnen auch oftmals gelang. Im Angriff tat sich die TuS schwer, gegen die größeren Spielerinnen anzukommen und konnte somit nur mit Laufen ohne Ball oder mit einer Körpertäuschung zum Torerfolg kommen. Leider hatten die Mädels auch einige technische Fehler im Angriff, wodurch die Petterweiler mit Torerfolgen profitierten. Trotz der Niederlage hatte das Team der TuS viele schöne Zusammenspiele im Angriff, die zu Toren führten. Durch die Bewegung im Angriff ergaben sich Lücken, die wiederum die Außen gut nutzen konnten.

Es spielten: Kim Köhler, Mona Lerch, Lena Lerch (3), Malika Ludwig (4), Lara Odendahl, Milena Heun (5/1), Mona Marzouk (7), Julia Schmidt, Lara Saber (Tor), Charlotte Schlosser (1)

Männliche C-Jugend: JSG Schwarzbach I – JSG Schwarzbach II 24:19 (13:10)

Die Zweite hält im Vereinsduell lange mit

Zweiter Teil der Englischen Woche für die C2: Es stand das Nachholspiel gegen die eigene C1 auf dem Programm. Da es diesmal keine Verstärkung aus der C1 geben konnte aus verständlichen Gründen, versammelte sich ein buntes Potpourri an Jahrgängen in der C2: 2003, 2004 und 2005 gegen eine fast in Bestbesetzung angetretene C1. Nur auf der Torhüterposition musste C1-Trainer Rene Leder Improvisieren. Bei der C2 stand Cedric Schoenberg aus der D1 im Tor. Die erste Halbzeit wurde von beiden Teams mit viel Nervosität begonnen. Ist man es doch gewohnt, im Training regelmäßig gegeneinander zu spielen, ging es hier um Punkte, und das schien dem einen oder anderen Spieler eventuell im Kopf rumzuspuken.

Die C1 versuchte schnell, das Heft in die Hand zu nehmen. Doch die C2 wollte hier keine Punkte einfach so herschenken. Der Favorit ging mit 10:5 in Führung, aber die jüngeren Spieler vom Schwarzbach hielten prima dagegen. Nach der Pause waren sie bis auf 13:14 rangekommen und näherten sich gar dem Ausgleichstreffer. Doch zugelassen hat das die C1 nicht. Zu stark waren die Spieler über außen. Die C2 selbst vergab dafür zu viele klare Torchancen. So zogen die Gastgeber ein klein wenig davon über 19:15 bis zum Endstand. Die Zweite hatte dennoch ein Klassespiel abgeliefert. „Nur“ 24 Tore zugelassen gegen eins der offensiv stärksten Teams der Liga, da kann man zu Recht stolz sein. Zum Rundenabschluss geht’s am Samstag nach Rüdesheim.

Es spielten: Cedric Schoenberg (Tor), Mika Weiner, Tim Michelsen, Pascal Kornmann (1), Philip Härder, Moritz Thum (7), Dominic Mohr, Jonas Ptak, Julius v. Cornberg, Jesper Pulvermüller (10), Eddy Wesp (1)

Männliche D1-Jugend: TSG Oberursel – JSG Schwarzbach 19:19 (9:7)

Berg- und Talfahrt endet mit einem gerechten Remis

Punkt gewonnen oder verloren – darüber wurde nach dem Spiel gerätselt. Da die Gastgeber deutlich besser besetzt waren als im Hinspiel beim klaren JSG-Sieg, sollte es ohnehin keine leichte Aufgabe werden. Und die Gäste lagen fast das ganze Spiel zurück, so dass der Punkt gut war. Allerdings führte die JSG kurz vor Schluss auch mit 18:16 und 19:18 – daher war der Ausgleich letztlich etwas schade. Zwei Punkte wären aber für die Schwarzbacher auch nicht unbedingt verdient gewesen, denn sie zeigten eine ihrer schwächeren Saisonleistungen. In der Abwehr gab es doch zu viele Lücken, und vorne wurden viele klare Würfe gegen den allerdings starken TSG-Torwart nicht verwertet. So hatte sich Oberursel nach dem Wechsel schon einen Vorsprung von drei Toren verschafft, der bis zum 16:13 hielt. Es folgte die stärkste Phase der Gäste, die nun endlich die Lücken fanden und die Chancen nutzten. Es gab fünf Tore in Serie – doch Oberursel konterte zum gerechten Unentschieden.

Es spielten: Cedric Schoenberg (Tor), Mika Weiner (4), Marc Reuther (1), Ben Breitling, Alessandro Fiusco (5), Philip Härder (3), Niklas Stähler, Moritz Thum (5), Janne Schirrmacher (1), Oskar Schichtel, Sebastian Weber

Männliche D2-Jugend: JSG Schwarzbach II – JSG Niederhofheim/Sulzbach I 26:13 (10:9)

Müde gestartet, munter gewonnen

Nach einer zittrigen ersten Halbzeit, konnte sich die D2 den Sieg noch deutlich holen. In der ersten Halbzeit haben die Gäste beeindruckt und waren gleichwertig. In dem Versuch, ein offensives Spiel zu führen, hatten die gastgebende JSG einige Ballverluste zu verzeichnen, das sichere Zuspiel hat gefehlt und das alt bekannte Problem „Wie bekomme ich das Runde in das Eckige?“ machte zu schaffen. Irgendwie wollte es nicht so richtig laufen. Der Gegner hat die Schwächen erkannt und sich zu Nutze gemacht. So war er zur Pause überraschend eng. In der zweiten Halbzeit ist die D2 aus der offensiven Deckung raus- und in die sinkende Manndeckung übergegangen. So konnte man den Torraum dicht machen und der gegnerischen Mannschaft den Weg versperren. Zudem haben sich die Jungs die Müdigkeit aus den Gliedern geschüttelt und konnten mit Tempo, Überlaufangriffen und sicheren Kombinationen Druck aufbauen. Auch einige lange Bälle im Überlaufangriff haben funktioniert und wurden hauptsächlich von Leo mit Torerfolgen abgeschlossen, der auch Torschützenkönig im Spiel war. So konnten sich die JSG’ler mit ihren erzielten Toren deutlich absetzen und haben das Spiel verdient gewonnen.

Es spielten: Patrick P. (Tor), Nico S. (2), Leo G. (7), Luca V. (3), Marc R. (6), Clemens H., Niklas B., Mili K (1), Timo R., Remi B. (4), Max van B. (3)

Männliche E1-Jugend: JSG Schwarzbach – MJSG Schwalbach/Niederhöchstadt 10:12 (4:6), nach Torepunkten 50:96

Die Revanche ist nicht geglückt

Gegen den Drittletzten der Bezirksliga 2 wollte Trainer Helmut Eitel endlich wieder einen Sieg einfahren und Revanche für die Hinspiel-Niederlage nehmen. Die Zeichen standen gut für die endlich mal in Bestbesetzung angetretene Heimsieben. Die 2:0-Führung ließ dann auch hoffen. Das änderte sich aber schnell. Die besonders im Deckungsverhalten stark verbesserten Gäste ließen der Schwarzbachsieben sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nur wenig Luft. Fast im Minutentakt spielten sie den oft eigensinnigen Hofheimern den Ball aus den Händen und gingen mit 6:2 verdient in Führung. Abspielfehler und mangelndes Freilaufen waren die Ursache. Der starke Jan Reuther verkürzte mit zwei sehenswerten Treffern zum Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Die etwas laute Ansprache vom Coach verpuffte aber schnell. Die JSG kämpfte sich dennoch mit Bravour wieder heran. Beim Anschlusstreffer von 8:9 keimte wieder Hoffnung auf. Der gut aufgelegte Torwart Kolja Strauss hatte seinen Teil dazu beigetragen. Die Gäste, die acht Torschützen gegenüber den fünf Schützen des Heimteam aufzuweisen hatten, gaben aber wieder die Antwort und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Wenn auch die Revanche nicht glückte, hatte der Trainer auch Positives beobachtet.

Es spielten: Jan Reuther (6), Enid Dzinic (1), Elias Vogeley (1), Clemens Böttger (1), Dejvid Ajetovic (1), Kolja Strauss, Mauricio Anding, Len Erhatic, Paul Rozsa, Thore Jobst, Marius Buchholz, Dorian Lindner, Nils Ruppert


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer