Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TV Großwallstadt – SG Leutershausen 26:22

Der TV Großwallstadt berichtet:

TVG besiegt den Tabellenführer – Ein Klühspies, ein Meisinger und ein Trompeter

Foto: Pressedienst
Die 22:26 (11:14)-Niederlage des Tabellenführers SG Leutershausen am Samstagabend beim TV Großwallstadt heizte die Stimmung auf dem im Nachgang stattfindenden Oktoberfest im Foyer der Halle spürbar an. Bei Blasmusik und Bier standen zufriedene Bayern zusammen, die ihren TVG zuvor nach Minuspunkten mit dem gegnerischen Spitzenreiter der Liga hatten gleichziehen sehen. Erfreulich vor allem auch, dass unter den 1700 Zuschauern viele schon einige Zeit nicht mehr gesehene Bekannte zu erblicken waren, wie Kurt Klühspies, Peter Meisinger oder auch Peter Neuberger. Wobei der Name Neuberger einigen wohlmöglich gar nicht so geläufig sein wird, aber seine Trompete kennen viele. Endlich erklang sie wieder bei einem Spiel des TVG und konnte direkt zu einem Heimsieg anstimmen.

Konzept der SGL geht nicht auf

Dieser begann sich bereits frühzeitig abzuzeichnen, zumal das Konzept des Gastes nicht wirklich aufging. SGL-Trainer Marc Nagel, einst Spielmacher des Hausherrn und mit viel Applaus in der Halle begrüßt, sprach während des Trainergesprächs davon, seine Mannschaft habe zwei Chancen auf Punkte nicht zu nutzen vermocht: „Zu Beginn war Großwallstadt nervös. Aber bis zur 6. Minute haben wir keinen Ball aufs Tor bekommen und stattdessen technische Fehler oder Stürmerfouls produziert.“ Der TVG war derweil durch zwei Tore von Michael Spatz und eines von Florian Eisenträger auf 3:0 enteilt und sollte seine Führungsrolle bis zum Schlusspfiff nicht mehr abgeben. „Da ist dann auch die Halle beeindruckend, da seid ihr als Großwallstädter Mannschaft beeindruckend“, räumte Marc Nagel ein. Seine Mannschaft kam zwar in der Folge etwas besser ins Spiel, gleichwohl allerdings nicht näher als auf zwei Tore Unterschied heran und schien bereits vor der Pause, vorentscheidend an Boden zu verlieren. Auf 12:7 hatte Kreisläufer Dino Corak nach einem mustergültigen Pass von Florian Eisenträger nach 25 Minuten bereits erhöht, ehe die Gäste aus Nordbaden dann bis zur Pause zumindest auf drei Tore aufschlossen. • Weiterlesen für Mitmacher, registrierte Nutzer oder mit einem Schnupperzugang!


Der vollständige Inhalt dieses Artikels steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung!

Hier klicken um sich über die Anmeldung als registrierter Nutzer der Handball-Zeitung zu informieren.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer