Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSV Birkenau 22:21

Juliane Dold mit dem Siegtreffer zum 22:21


Auch die Mauer in der letzten Aktion hielt STAND!

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Mit Teamleistung gewinnen die Ischn diesen Kampf-Krimi und machen ihr Oktoberfest zu einer 2-Punkte Feier

„Wenn du gegen einen vermeintlich schwachen Gegner antritts, dann gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder du schießt den ab, oder es wird so ein Spiel“ meinte Ischn Trainer Christian Grzelachowski nach dem Spiel. Und „so ein Spiel“ war es dann ja auch. Da wurde gezogen und gezerrt – schöner Handball sieht wahrlich anders aus, aber es wurde vor allem auch eines – GEKÄMPFT! Und das auf beiden Seiten!
Dabei hatten sich die Ischn gegen diesen vermeintlich schwächeren Gegner viel vorgenommen. Wollten sie doch nach den letzten Niederlagen diesmal alles richtig machen!
Aber entsprechend verkrampft ging es dann auch zur Sache. Und es war ja auch gar nicht so einfach, gegen dieses, im Schnitt von der Körpergröße her etwas kleinere Team gut zu verteidigen.
Denn „die“ erwiesen sich als äußert aggressiv. Und so konnten die Ischn auch ihren Heimvorteil mit einer tollen Fan-Kulisse im Rücken zunächst überhaupt nicht ausspielen.
Somit entbrannte ein enges Spiel in dem sich kein Team zunächst absetzen konnte. Die Ischn fanden einfach nicht ihren Rhythmus und taten sich mit der offensiven Birkenauer Verteidigung sehr schwer. Und so ging es dann auch mit einem 12:15 Rückstand in die Halbzeitpause.
Aber in der zweiten Halbzeit zeigten die Ischn dann Emotionen!
Natalie Schlesinger agierte jetzt immer besser im Bretzenheimer Tor und man begann endlich im Team den Birkenauer Vorsprung ab zu bauen.
Und es war jetzt auch gerade die vermeintliche zweite Garde, wie eine Juliane Dold die jetzt überzeugten. Aber auch die erst in dieser Saison in das 1. Team „aufgestiegene“ Vanessa Weber zeigte heute eine neue Seite. Nicht nur im Rückraum, sondern auch in der Abwehr machte sie heute eine gute Figur, dazu auch Grzelachowski: „Sie kommt ja von der Leichtathletik, und da hat sie heute ihre körperlichen Möglichkeiten in der Abwehr sehr intelligent eingesetzt“.
So drehten die Ischn nun auf – 17:17 Ausgleich!
Und dann ROT für Hanna Dankwardt – und 2 Minuten für Vanessa Weber – es wurde wahrlich nicht einfacher. Aber nun zeigte das Team Moral – und Katharina Mack erzielte wichtige Tore am 7 Meter Punkt und schaffte so den Ausgleich. Aber es ging nun sehr eng weiter.
21:21 in der 57. Minute und es ist Juliane Dold die jetzt das 22:21 für ihr Team holt. Und Birkenau schafft es jetzt nicht mehr die Ischn Abwehr zu knacken.
„Ja, wir haben das Ding heute als Mannschaft gewonnen!“ so also das zufriedene Schlussresumée von Christian Grzelachowski nach diesem Kampf-Krimi.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer