Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga wA Jugend

FSG Mainz 05/Budenheim – SV Allensbach 28:24

 

Da die Mädels vielleicht nur dieses eine Heimspiel-Wochenende haben, bei dem ich vor Ort sein kann, ist meine HBZ-Bilderserie vom Spiel heute nach weiterlesen für Alle frei zum Angucken!

Dynamighties erkämpfen sich trotz aller Widrigkeiten den wichtigen Sieg

Und es war ja wirklich nicht ganz einfach bei diesem wichtigen Spiel, das ja unbedingt gewonnen werden musste, nachdem das Hinspiel nach einer durchwachsenen Leistung mit 25:19 verloren wurde.
Denn Alicia Soffel konnte die ganze Woche krankheitsbedingt nicht trainieren, und auch Jona Reese fiel Ende der Woche im Training aus.
Trotzdem war der Auftakt dann doch eigentlich ganz vielversprechend. Es entspann sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Gegner. Aber dann kam es bei den Dynamighties beim Stand von 9:9 plötzlich zum Einbruch. Während Allensbach nun einen erfolgreichen Konter nach dem anderen lief, häuften sich auf Seiten der Gastgeber technische Fehler und vor allem die Probleme im Abschluss. Immer wieder ging der Ball am Tor vorbei, ging an den Pfosten oder wurde von der gut stehen Zoe Ludwig im Allensbacher Tor entschärft. Schnell stand es so 9:13 und die Trefferquote wurde nicht besser und so ging es mit 13:16 Rückstand in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mD-Jugend

JSG Langenhain/ Breckenheim – TG Schierstein 11:31

Die TG Schierstein berichtet:

TG Schierstein mit sehr gutem Saisonstart

Im letzten Spiel vor den Herbstferien, wollte die TG-Sieben nochmal ein Ausrufezeichen setzen. Dies ist auch sehr gut gelungen. Die Gäste legten einen sehr guten Start hin und zogen direkt auf 4:1 davon. Eine hellwache Abwehr, schnelles Spiel und konsequenter Angriff, durften die Zuschauer in den ersten fünf Minuten erleben. Nun kamen die Hausherren aber besser ins Spiel und der Tabellenführer konnte sich nicht weiter absetzen. Hinzu schlichen sich fünf chaotische Spielminuten in Halbzeit eins ein, in denen das Team deutlich zu viele technische Fehler und Fehlwürfe ablieferte. Jedoch konnten sich die Hafenstädter wieder auf ihre Stärken zurück besinnen und erspielten sich eine 15:6 Halbzeitführung.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Männer

HSG Rodgau Nieder-Roden – TV Großwallstadt 24:23

Der TV Großwallstadt berichtet:

Ein wahrer Krimi in Rodgau – Heimkehr mit erhobenen Köpfen

Foto: Pressedienst
Die Dramatik des ganzen Spiels kumulierte sich schlussendlich in den letzten zehn Sekunden. Der Gast, der TV Großwallstadt, ist im Ballbesitz und spielt seinen Linksaußen André Göpfert frei. Dieser kommt am Flügel zum Wurf und hat die Möglichkeit, gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden zum 24:23-Auswärsterfolg einzuwerfen. Er kann aber die Chance nicht nutzen. Heimtrainer Jan Redmann reagiert umgehend, nimmt eine Auszeit und fünf Sekunden bleiben seinen ganz in Rot spielenden Schützlingen noch Zeit, sich nun sogar selbst beide Zähler zu sichern. HSG-Torwart Marco Rhein passt zu Henning Schopper, der marschiert über das halbe Spielfeld und drischt den Ball schließlich aus zehn, elf Metern ins lange Toreck. Die Stimmung in der Halle explodiert endgültig. Rodgau Nieder-Roden hat gewonnen.

Werbung für regionalen Handball

Nach einer derart dramatischen Schlussphase hatte es zu Beginn des Lokalvergleichs nicht ausgesehen. Der hessische Hausherr zeigte sich nämlich von zuletzt drei Partien ohne Sieg reichlich unbeeindruckt, legte zielstrebig und temporeich los. Großwallstadt begann zwar bis auf die Linksaußenposition – auf der André Göpfert für den verletzten Florian Eisenträger anfing – mit derselben Ersten Sieben wie zuletzt im Heimspiel gegen Bad Neustadt, lag allerdings nach einem Fünftel der Spielzeit 2:6 zurück. Immer wieder eroberte die bissige Abwehr der HSG Bälle und traf über Tempogegenstöße. Erst nach einer von TVG-Trainer Manfred Hofmann genommenen Auszeit, fand seine Mannschaft besser in die Partie. Binnen sechs Minuten glich sie nicht nur aus, sondern ging sogar direkt darauf mit 7:6 in Führung. Die lautstarke Anfeuerung zahlreicher mitgereister Fans und die eine oder andere Feinjustierung zeigten offensichtlich Wirkung. Zwar hatte Rodgau Nieder-Roden noch direkt vor der Pause die Chance auszugleichen, doch wurde zunächst Philipp Kellers Wurf abgeblockt, ehe auf der Gegenseite Michael Spatz zum 10:12 traf.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht EHF Champions League Männer

SG Flensburg-Handewitt – Paris Saint-Germain HB

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Flensburg-Handewitt informiert:

Am Samstag um 17.30 Uhr geht es gegen Paris Saint-Germain HB darum, sich mit einem zweiten Heimsieg dem Achtelfinale der europäischen Königsklasse anzunähern. Es wird verdammt schwer: Der französische Meister wird als heißer Kandidat für den Gesamtsieg in der Königsklasse gehandelt. „Mit Rodrigo Corrales und Sander Sagosen sind die Franzosen noch stärker geworden“, glaubt Lasse Svan. „Außerdem werden sie besonders heiß sein, da sie die VELUX EHF Champions League nun endlich gewinnen wollen.“ SG Trainer Maik Machulla stellt klar: „Keine Mannschaft ist individuell so stark besetzt wie Paris.“
An Olympiasiegern und Weltmeistern wird es nicht mangeln. Genannt seien nur Uwe Gensheimer, Nikola Karabatic, Daniel Narcisse und Thierry Omeyer. Nicht zu vergessen natürlich die beiden Dänen: Abwehr-Stratege Henrik Möllgaard und vor allem Super-Star Mikkel Hansen.

http://www.sg-flensburg-handewitt.de/aktuelles/suche/news-anzeigen/article/velux-ehf-champions-league-sg-erwartet-den-top-favoriten/

Das Spiel wird im Pay-TV auf Sky live übertragen.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 1. Bundesliga Männer

Die Eulen Ludwigshafen – VfL Gummersbach

Die Eulen Ludwigshafen informieren:

Zum Geburtstag einen Sieg – Die Eulen Ludwigshafen erwarten den Traditionsverein VfL Gummersbach vor eigener Kulisse

Pascal Bührer bei der Teampräsentation – Foto: Harry Reis
Bereits zum dritten Mal tritt die Mannschaft von Trainer Ben Matschke in der DKB Handball-Bundesliga Saison 2017/18 vor eigenem Publikum an und hofft gegen den VfL Gummersbach (Sonntag, 12:30 Uhr, Friedrich-Ebert-Halle) ihren Höhenflug aus den letzten Partien fortzusetzen zu können. Diesmal sollen aber die Punkte auf dem Habenkonto gutgeschrieben werden. Die Partie leiten die beiden Unparteiischen Hans Peter Brodbeck und Simon Reich (Metzingen). Bisher wurden im 1600 Karten im Vorverkauf abgesetzt.
Im Abschlusstraining am Freitagnachmittag wirkte Pascal Bührer bestens gelaunt. Der 21 Jahre alte Rückraumspieler lieferte nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Robin Egelhof bei der SG Flensburg-Handewitt eine starke Partie und trug sich erstmals auch mit drei Toren in die Torschützenliste ein. „Ich weiß um die Qualitäten von Pascal, sein Auftritt hat mich nicht überrascht. Er hat sich in den letzten Wochen gut entwickelt und er wird sich weiterhin entwickeln“, ist Trainer Ben Matschke überzeugt. „Es hat mich gefreut, dass ich gerade in Flensburg so viele Spielanteile bekommen habe“, meinte Bührer. Für ihn ging ein kleiner Traum in Erfüllung. Noch bei der Ankunft machte er mit seinem Handy einige Fotos von der Flens-Arena und zeigte sich beeindruckt von der Spielstätte des deutschen Vizemeisters. Das ist jetzt Vergangenheit. Sein Blick richtet sich auf die Partie gegen den VfL Gummersbach.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Trierer Miezen – Meenzer Dynamites

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

RHEINLAND-PFALZ-DERBY GEGEN DAS „MULTI-KULTI-TEAM“

Sonntag 16:00 Uhr in der Arena Trier

Nach den beiden Heimspielen in Folge steht die zweite Auswärtsaufgabe der Saison für die Meenzer Dynamites an. Einfach wird es nicht, denn es geht zu den Trierer Miezen, die topmotiviert in ihrem ersten Heimspiel „die Krallen ausfahren wollen“.
In der Verfolgung der selbstformulierten sportlichen Ziele könnten die Ansätze beider Teams, vor allem beim Thema Kaderzusammensetzung, kaum unterschiedlicher sein. Während die FSG-Verantwortlichen konsequent und behutsam den eingeschlagenen Weg der Kaderverjüngung mit punktuellen erfahrenen Ergänzungen zu den eigenen Talenten, bzw. leistungsorientierten jungen Spielerinnen Talenten aus Rhein-Main und darüber hinaus gehen, setzt sich der 14er-Kader der Miezen aus erfahrenen Spielerinnen aus 11 verschiedenen Nationen zusammen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Hochdorfs Kader hat sich halbiert

Der TV Hochdorf informiert:

Verletzungspech schlägt wieder zu

Foto: TV Hochdorf
Keine einfachen Wochen für den TV Hochdorf: Neben dem erfolglosen Saisonstart mit 1:9 Punkten aus den ersten fünf Partien bleiben die Pfalzbiber auch in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt. Nur sieben der ursprünglich 14 Spieler aus dem etatmäßigen Drittliga-Kader werden morgen Abend (Anpfiff: 20 Uhr) die Reise zur SG Köndringen/ Teningen antreten.
Der TVH hat ereignisreiche Tage hinter sich, auf deren Nachrichten die Verantwortlichen nur allzu gerne verzichtet hätten. Unmittelbar nach der 20:29-Niederlage der Mannschaft am vergangenen Samstag fuhr Rückraumshooter und Top-Torschütze Torben Waldgenbach aufgrund von gesundheitlichen Problemen in die Notaufnahme. Die Diagnose: Pfeiffersches Drüsenfieber. Der 19-Jährige wird damit wochenlang ausfallen und bestenfalls Ende November wieder zum Team stoßen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TuS Holzheim – MSG Linden

Samstag, 19.30 Uhr

Der TuS Holzheim informiert:

Thomas Scherer: „Für mich steht eigentlich nur fest, dass Dotzheim Meister wird.“

Thomas Scherer hat einen hohen Anspruch an sich selbst und seine Spieler. Das macht den A-Schein-Inhaber zum erfolgreichen und anerkannten Handballtrainer. Ein Trainer, der von seinen Schützlingen viel verlangt, aber auch ganz genau weiß, wann sie Lob verdienen. Für den 30:24-Sieg bei der TSG Eddersheim, der Verein, von dem der Igstadter im Sommer zum TuS Holzheim wechselte, hatten sie ihn sich verdient. Und nicht nur einmal.  „Ich habe der Mannschaft direkt nach dem Spiel gesagt, dass diese Leistung hervorragend war, habe es am Montagvormittag auch noch einmal in unserer Whatts-App-Gruppe und abends im Training zum Ausdruck gebracht“, lässt er wissen.
Die Ardecker haben die ersten beiden Hürden der Landesliga-Saison mit Bravour genommen. Die Aufsteiger aus Eppstein und Eddersheim hatten keine Chance, dem Vizemeister in die Suppe zu spucken. Und das, obwohl es personell gar nicht gut aussah bei den Aarhandballern. Moritz Schneider musste gegen Eddersheim bereits nach acht Minuten wegen seiner Handverletzung passen – bis dahin kam der Hüne ohnehin nur in der Abwehr zum Einsatz -, Peter Friedrich konnte krankheitsbedingt überhaupt nicht spielen, Maximilian Schenk schleppte sich mit einer starken Erkältung durch und bekam anschließend erst einmal zwei trainingsfreie Tage verordnet. „Die Art und Weise, wie wir unsere beiden Partien gewonnen haben, macht mich stolz. Wir haben viele Rückschläge verkraftet und die Ausfälle sehr gut kompensiert“, blickt Scherer zurück.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 1. Bundesliga Männer

Eulen Trainer Ben Matschke – Studiogast in SWR-Sendung Flutlicht

Die Eulen Ludwigshafen informieren:

Am kommenden Sonntag, 01. Oktober 2017 wird Ben Matschke, Trainer des Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen am Abend nach der Partie zwischen den Eulen Ludwigshafen und dem VfL Gummersbach in der Sendung Flutlicht (22:05 – 22:50 Uhr) als Studiogast sich den Fragen von Moderator Benjamin Wüst, der seine Premiere feiern wird, stellen.

Dabei wird der SWR-Reporter Stefan Keber auch einen Beitrag von der Partie am siebten Spieltag zwischen den Eulen Ludwigshafen und dem Traditionsclub aus dem Bergischen Land liefern. Zudem gibt es Bilder von Reporter Marius Zimmermann von einem Trainingsbesuch bei den Bundesliga-Handballern am vergangenen Donnerstagabend in der Heinrich-Rieshalle.

Ebenfalls als Studiogäste werden Fußball-Profi Stefan Bell (FSV Mainz 05) und ein weiterer Gast des Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern erwartet.

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

SG Flensburg-Handewitt – Die Eulen Ludwigshafen 32:29

Die Die Eulen Ludwigshafen berichten:

Die Eulen überraschen erneut mit starker Leistung – Knappe Niederlage beim deutschen Vize-Meister SG Flensburg-Handewitt

Archivbild
Die Eulen müssen sich vor keinem Gegner verstecken. Wieder einmal haben sie sich achtbar aus der Affäre gezogen. Im dritten Spiel in fremder Halle musste sich die Mannschaft von Trainer Ben Matschke am Mittwochabend beim deutschen Vize-Meister und Champions League Sieger 2013, der SG Flensburg-Handewitt mit 29:32 (13:14) geschlagen geben. Vor 5569 Zuschauern waren Denni Djozic mit sechs und Spielmacher Alexander Feld mit fünf Treffern die erfolgreichsten Torschützen.
Nach der Partie konnte Trainer Ben Matschke noch lächeln. Dabei stand der 35 Jahre alte Pädagoge erneut mit leeren Händen dar. Das war aber nicht entscheidend. „Wir haben viele Dinge richtig gut gemacht und haben uns trotz des Rückstandes nicht aus der Ruhe bringen lassen“, sagte Matschke. Nur drei Tore trennten nach 60 Minuten den Aufsteiger vom europäischen Spitzenclub. Da gab es keine Kritik, sondern auch viel Lob von den Gastgebern und deren Zuschauern. Auch deswegen, weil Flensburgs Trainer Maik Machulla dennoch einige Akteure auflaufen lassen musste, die er gerne vor der Partie in der VELUX EHF Champions League am kommenden Samstag gegen Paris Saint- Germain HB geschont hätte. Die Eulen haben ihn und seine Mannschaft mit ihrer beherzten, aber auch unbekümmerten Spielweise somit ein wenig überrascht. „Wir haben wieder sehr viel Erfahrung bei solch einem Auswärtsspiel gewonnen“, zog Matschke ein positives Fazit nach der längsten Reise an die dänische Grenze. Erst am Donnerstagmorgen gegen 6:30 Uhr war der Eulen-Tross wieder in Ludwigshafen angekommen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht

Bundesliga-Heimspielwochenende: wA-Jugend der FSG Mainz 05/ Budenheim empfängt Allensbach und Neckar-Kocher

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Bundesliga-Heimspiel-Wochenende unter schlechten Vorzeichen

Archivbild
An diesem Wochenende stehen die beiden Heimspiele der „Dynamighties“ in ihrer Vorrundengruppe sechs der Jugendbundesliga Handball (JBLH) an. Zunächst geht es für das Team von Trainer Jörg Schulze und Sabine Teuscher am Samstag um 16:30 Uhr in der Budenheimer Waldsporthalle gegen den bislang ungeschlagenen SV Allensbach. Am Tag darauf steht um 16 Uhr das Duell gegen die JSG Neckar-Kocher an. Ziel ist der Einzug in die Zwischenrunde – doch die Vorzeichen dafür sind alles andere als gut.
In schlechter Erinnerung ist noch das erste und bislang einzige Spiel in dieser Saison am 9. September beim SV Allensbach, das die FSG nach einer durchwachsenen Leistung mit 19:25 auswärts verloren hatte. Dadurch steht das Team nun bereits unter Zugzwang, denn nur die ersten zwei der drei Vorrundengruppenteams qualifizieren sind für die nächste Runde. Da kommt es sehr ungelegen, dass U19-Nationalspielerin Alicia Soffel unter der Woche krank war und nicht trainieren konnte. Zudem muss das Budenheimer Team mit Theresa Horstmann und Sophie von Römer auf zwei weitere Leistungsträgerinnen verzichten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

Rhein-Neckar Löwen – HSG Konstanz

Die HSG Konstanz informiert:

„Sind unzufrieden zufrieden“: A-Jugend der HSG Konstanz klarer Außenseiter bei den Rhein-Neckar Löwen

Sonntag, 15 Uhr, Stadthalle Östringen

Auf HSG-Torwart Moritz Ebert wird erneut viel Arbeit zukommen: bei den Rhein-Neckar Löwen ist Konstanz klarer Außenseiter – Foto: Peter Pisa
Sehr wechselhaft waren die Ergebnisse der HSG Konstanz in der A-Jugend-Bundesliga in den ersten drei Partien. Zweimal war dabei deutlich mehr drin als eine knappe Niederlage und ein Remis, einmal wurde eine begeisternde Vorstellung geboten, die die Trainer Thomas Zilm und Christian Korb gerne als Maßstab für die kommenden Herausforderungen sehen würden. Denn am Sonntag, 15 Uhr, steht dem Zweitliga-Nachwuchs im ersten Auswärtsspiel der Saison gleich die schwerste aller Aufgaben bevor: die Rhein-Neckar Löwen.
Das Nachwuchsleistungszentrum des aktuellen deutschen Meisters wurde in der vergangenen Spielzeit wie so oft souverän Meister der Jugendbundesliga Süd und stand im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft. Dies ist auch das Mindestziel für die aktuelle Saison. Drei Spiele, drei Siege, die meisten Tore der Liga erzielt, schon wieder Tabellenführer mit 6:0 Punkten: die Nordbadener lassen keinen Zweifel an ihren großen Ambitionen aufkommen. Noch beeindruckender erscheinen die Leistungen vor dem Hintergrund, dass die Junglöwen derzeit sogar noch mit großen personellen Problemen zu kämpfen und einige Ausfällen zu beklagen haben. Einen Leistungsabfall scheint es im bestens besetzten Aufgebot dennoch nicht zu geben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TuS Holzheim II – TG Schierstein

Es gibt einen Kommentar »

Die TG Schierstein informiert:

Unsere personell breit aufgestellte Mannschaft fährt zum TuS Holzheim II, der schon seit Jahren in der BOL spielt und als heimstark gilt. Bienefeld und Co sind gut beraten, sich von der aktuellen Tabelle nicht blenden zu lassen, sondern zu wissen, wo man herkommt – und als Aufsteiger ist man in jedem Spiel der Saison erst mal der Underdog. Das Team ist aber gut drauf und wird versuchen, auch aus dem Sportzentrum Diez nicht nur neue Eindrücke mit zu nehmen. Anpfiff zu dieser Partie ist am Samstag um 17.30 Uhr.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

GSV Eintracht Baunatal – HSG Hanau

Die HSG Hanau informiert:

HSG Hanau reist mit Rückenwind nach Baunatal

Foto: Pressedienst
Bereits am Samstag (18 Uhr) muss die HSG Hanau in der 3. Handball-Liga Ost beim GSV Eintracht Baunatal antreten. Dabei wollen die Grimmstädter endlich auch mal auswärts Punkte einfahren. Doch das wird kein leichtes Unterfangen. Denn nach zwei Erfolgen gegen den TV Großwallstadt und die HSG Nieder-Roden strotzt Baunatal nur so vor Selbstvertrauen.
Nach einem verkorksten Saisonstart aufgrund zahlreicher verletzten Spieler und 0:6 Zählern zeigt die Formkurve der Baunataler nach den beiden Erfolgen gegen die Spitzenteams und nunmehr 4:6 Zählern deutlich nach oben. Hanau reist erstmals in seiner Drittliga-Geschichte mit einem positiven Punkte-Verhältnis (6:4) an und würde es natürlich gerne beibehalten.
„Baunatal besitzt eine Mannschaft mit sehr viel Erfahrung. Einige Spieler haben bereits in der 2. Liga gespielt. Es wird ein Vergleich Alt gegen Jung, abgezockt gegen euphorisch“, blickt HSG-Coach Patrick Beer voraus.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TSG Langenhain – TuS Dotzheim II 34:24

Es gibt einen Kommentar »

Die TGS Langenhain berichtet – Fotos: Günni Rodius:

Am 24.09. gastierte die Reserve der TuS Dotzheim bei der TGS. Wie dem Zeitungsbericht zu entnehmen war, lief die erste Halbzeit aus Langenhainer Sicht nicht so, wie gewollt. Das junge Team der TGS rannte immer wieder mit vollem Tempo in Richtung TuS Dotzheim, jedoch war die Konzentration noch nicht auf dem Höhepunkt und man scheiterte oft am Gäste-Torhüter oder an sich selbst. Kurz vor der Halbzeit erhitzten sich die Gemüter auf beiden Seiten, so dass die Pausensirene wohl genau zur richtigen Zeit ertönte (12:12).
In der Kabine schwor Trainer Kai Zapototschny sein Team auf die Spielweise der Gäste ein und gab die Marschroute für die zweite Halbzeit vor.

Die Worte schienen zu fruchten, die TGS Langenhain kam sehr stark aus der Kabine und zog mit ihrem Tempospiel Tor um Tor davon. So konnte der Trainer munter durchwechseln und jedem Spieler genügend Spielanteile geben.
Spätestens nach dem dritten gehaltenen 7-Meter von Daniel Rodius war dem Gast auch der letzte Zahn gezogen und Tobias Henritzi konnte mit der Schlusssirene wohl den Treffer des Spiels erzielen.
Alles in allem eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung auf die weiter aufgebaut werden kann.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

HSG Wettenberg II – TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Die ersten Punkte sollen her

Anwurf ist am Sonntag, 1.10 um 17:30 in der Sporthalle Launsbach in Wettenberg.

Zwei Spiele, zwei Niederlagen. So sieht die auf den ersten Blick ernüchternde Bilanz der Herren1 nach dem Aufstieg in die Landesliga aus. Letztendlich gilt es aber die Situation richtig einzuordnen. Verletzte Leistungsträger konnten in den ersten beiden Spielen nicht mitwirken und es waren jeweils auch nur 5-10 schwache Minuten, die den Eddschmern die möglichen Punkte gekostet haben. Der Status quo wurde vom Team aufgearbeitet. Es gilt nach vorne zu schauen und mit Mut und Optimismus aufgrund der guten Ansätze im nächsten Spiel endlich zu punkten. Und da wartet mit der HSG Wettenberg II wiederum ein Gegner, gegen den man gewinnen aber auch verlieren kann. Es gilt die offensiv ausgerichtete Deckung der Mittelhessen zu knacken.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – HCD Gröbenzell

Die Kurpfalz Bären informieren:

Gegen den HCD Gröbenzell sind die Bären Favorit, aber dennoch gewarnt

Nach dem tollen Sieg in Beyeröhde haben sich die Bären-Ladies vorgenommen, auch gegen den altbekannten Rivalen aus dem Augsburger Vorort doppelt zu punkten. Zu Gast ist die Mannschaft um Trainer Hendrik Pleines, die das Spiel gegen Trier erst in der Schlussphase völlig aus den Händen gab. Noch 12 Minuten vor Spielende waren die Gröbis aufgrund ihres großen Kampfgeistes beim 20:22 ganz nahe an den hochfavorisierten Trieren Miezen dran, ehe sich in der Schlussphase die individuelle Klasse der Gäste entscheidend durchsetzen konnte (Endstand 23:32).

Keine Überheblichkeit am Platze

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Männer Oberliga HHV

HSG Wetzlar II – MSG Groß-Umstadt

Die MSG Groß-Umstadt informiert:

Groß-Umstadt bei der Bundesliga Reserve in Wetzlar

Gespielt wird am Samstag, 30.09.2017 um 19.30 Uhr in der Sporthalle Münchholzhausen, Schulstr. 6 in Wetzlar-Münchholzhausen. Entfernung von Groß-Umstadt nur 108 KM, Fahrzeit nur etwa 1,5 Stunden.

Die Auftaktniederlage in Wiesbaden ist verarbeitet, wurde analysiert und besprochen – jetzt gilt es die wirklich gute zweite Halbzeit dieses Spiels in Wetzlar bei der Reserve des Bundesligisten HSG Wetzlar fort zu setzen. Da zeigte die Mannschaft, was in ihr steckt und welch gewaltiges Potential vorhanden ist. Noch einmal wird sich Groß-Umstadt nicht überraschen lassen und von Anfang an versuchen sein Spiel durch zu setzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Gelnhausen – MSG Groß-Bieberau/ Modau

Die MSG Groß-Bieberau/ Modau informiert:

MSG Falken müssen zum Derby nach Gelnhausen

Foto: Pressedienst – Jürgen Pfliegensdörfer

Auch das nächste Spiel der MSG Falken führt zu einem Derby. Gegen den TV Gelnhausen müssen die Spieler von Trainer Torsten Schmid am kommenden Samstag (30. September, 19.30 Uhr) ran. Bisher haben die Falken einen Sieg gegen Anhalt Bernburg zu verzeichnen. Auch am letzten Wochenende waren sie lange in Hanau nach völlig verschlafenem Beginn dran, mussten aber am Ende eine 26:29-Niederlage hinnehmen. Doch es gab auch einige Lichtblicke. Till Buschmann war wieder an Bord und dem Kapitän des Team gelangen fünf Treffer. Das stabilisierte im zweiten Abschnitt auch die Abwehr. Bis zum Schluss blieb die Partie hart umkämpft, die Falken führten fünf Minuten vor dem Ende sogar mit einem Treffer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TuS Dotzheim – TV Breckenheim

Es gibt 2 Kommentare »

Der TV Breckenheim informiert:

TV Breckenheim beim designierten Meister

Am Samstag (19.00 Uhr Sporthalle Schelmengraben) gastiert der TV Breckenheim (aktuell Tabellenführer) beim Favoriten und designierten Meister TuS Dotzheim (Tabellenzweiter). Nach dem Betriebsunfall (Abstieg aus der Oberliga) rüstete der TuS ordentlich auf. Maximilian Schubert, Benedikt Seeger, Felix Kossler (alle drei MSG Groß-Bieberau/ Modau), Thomas Sterker (SG Saulheim), Benedikt Müller (HSG Rodgau Nieder-Roden), Johannes Schuhmacher (HSG VfR/Eintracht Wiesbaden) verstärken das Team von Trainer Hans-Josef Embs. Alles Spieler, die schon höherklassig aktiv waren. Das erklärte Ziel: sofortiger Aufstieg. Das scheint zu gelingen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

HSG VFR/Eintracht Wiesbaden – TVG Junioren Akademie

Die HSG VFR/Eintracht Wiesbaden informiert:

mA1 der HSG Wiesbaden empfängt TVG Junioren Akademie

Anpfiff ist am Sonntag, den 01. Oktober 2017 um 17 Uhr am Elsässer Platz.

Zu ihrem zweiten Heimspiel empfängt Wiesbaden die Mannschaft aus Großwallstadt. Bisher hat diese zwei deutliche Siege und eine Niederlage zu verzeichnen und es bleibt abzuwarten, was die junge Mannschaft aus Wiesbaden dem entgegenzusetzen hat.

Forza HSG!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TuS Dotzheim – TV Breckenheim

Es gibt einen Kommentar »

Sa, 19.00 Uhr Schelmengrabenhalle.

Hans-Dieter Großkurth informiert in „Anpfiff“ für den TuS Dotzheim:

TuS hat eine starke Truppe auf die Beine gestellt.

Liebe TuS Fans, sicher seid auch ihr der Meinung, dass wir einen starken Kader haben und wir uns von keinem Gegner fürchten müssen. Unser Saisonziel heißt: Meisterschaft und Rückkehr in die Oberliga.

Abgänge: Stefan Bonnkirch (Karriereende), Marcel Jamin (Auszeit, Standby-Spieler), Johannes Jost (TSG Eddersheim), Dennis Lang (Karriereende), Moritz Schubert (TG Schierstein), Marc Teuner (TV Groß-Umstadt).
Zugänge: Felix Kossler (TSG Groß-Bieberau, RA, RR) Benedikt Müller (HSG Nieder-Roden, TW), Johannes „Jojo“ Schuhmacher (HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden, RR), Benedikt Seeger (TSG Groß-Bieberau, RM, RL), Thomas Sterker (SG Saulheim, RR) und während der abgelaufenen Saison Maximilian Schubert (MSG Groß-Bieberau/Modau).

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – HSG Gedern/Nidda

Die TuS Kriftel informiert:

Nächsten Sonntag beim ersten Heimspiel wartet aber offensichtlich auch wieder ein Brocken

Die HSG Gedern/Nidda hat die vergangenen Jahre meist gegen den Abstieg gespielt. Nun aber mit einem 19:17 zum Auftakt gegen Mitfavorit Fritzlar aufhorchen lassen. Das dürfte eine harte Nuss für die Damen I am Sonntag, 1. Oktober, um 17 Uhr in der Schwarzbachhalle werden. Doch mit den eigenen Fans im Rücken, einer weiterhin starken Abwehr und einer besseren Quote im Angriff darf Kriftel durchaus auf eine Überraschung spekulieren.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht

Fahrplan der HSG Wallau / Massenheim für den 30.09. bis 03.10.2017

Die HSG Wallau / Massenheim informiert:

Am Wochenende und am Tag der Deutschen Einheit stehen für die Mannschaften der HSG Wallau / Massenheim folgende Spiele an:

A – Jugend, Bundesliga Ost
Die Mannschaft von Trainer Carsten Bengs ist an diesem Wochenende spielfrei.

B – Jugend, Oberliga

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

HSG Rodgau Nieder-Roden – TV Großwallstadt

Der TV Großwallstadt informiert:

Großwallstadt gastiert in Rodgau – Mehr als nur ein Lokalvergleich

Zugegeben, etwas provokant ist die Überschrift schon gewählt. Das Aufeinandertreffen am Freitag um 20 Uhr zwischen der HSG Rodgau Nieder-Roden und dem TV Großwallstadt in der Sporthalle Nieder-Roden wird nämlich natürlich auch von seinem Derbycharakter leben. Dabei spielt gar nicht einmal nur eine Rolle, dass der TVG nur eine Fahrtstrecke von 30 Kilometern zurücklegen wird müssen, sondern auch, dass zahllose Spieler aus dem Kader der Hausherren am Untermain altbekannt sind. Mit dem Großwallstädter Florian Stenger, Johannes von der Au, Sandro Friedrich, Tim Henkel, Henning Schopper und Trainer Jan Redmann hat sogar ein Sextett in der Vergangenheit ein Großwallstädter Trikot getragen.

Es darf also auf ein umkämpftes und spannendes Spiel gehofft werden. In den zwei letzten Jahren kamen jedenfalls die Anhänger beider Seiten absolut auf ihre Kosten. Nachdem die Hessen ihren fränkischen Gegner im März 2016 noch denkbar knapp mit 27:26 in die Knie gezwungen hatten, sicherte sich in der vergangenen Runde Großwallstadt bei seinem 26:24-Auswärtserfolg die beiden ausgespielten Punkte.

Ein Treffen wohl auf Augenhöhe

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

HC 2000 Coburg – HSG Hanau

Die HSG Hanau informiert:

HSG Hanau A1 reist nach Oberfranken zum bisher punktlosen HC Coburg

Spielbeginn: Sonntag, 1.10.17, 16 Uhr, Sportzentrum Nord, Coburg

Foto: Pressedienst
Am kommenden Sonntag reisen die Grimmstädter in der A-Jugend-Handball-Bundesliga zum HC 2000 Coburg. Zwar haben die Coburger bisher noch keinen Pluspunkt auf dem Konto (0:6 Punkte), machten aber zuletzt mit nur einer knappen 25:26 Niederlage gegen die HSG Wetzlar auf sich aufmerksam und dürfen deshalb auf keinen Fall unterschätzt werden. So warnt Trainer Hannes Geist auch ausdrücklich vor dem Bundesliga-Nachwuchs aus der Oberfranken: „Den Coburgern fehlte zuletzt etwas das Glück des Tüchtigen. Auf unsere Abwehrreihe kommt einiges an Arbeit zu, wenn wir den wurfgewaltigen Rückraum in den Griff bekommen wollen.“
Die Grimmstädter reisen dennoch mit dem Selbstbewusstsein aus zuletzt zwei siegreichen Spielen (Erlangen, Hüttenberg) in die Vestestadt. Wichtig sind vor allem eine taktisch disziplinierte Spielweise und eine weitere Reduzierung der technischen Fehler, wie sie im Spiel gegen Hüttenberg gehäuft nach der Halbzeitpause vorkamen. Mit einem Sieg wollen sich die Hanauer (4:2 Punkte) weiter in der vorderen Tabellenhälfte festsetzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung Von Schiris für Schiris

Der SV Henstedt-Ulzburg begegnet dem Schiedsrichtermangel mit einem eigenen Konzept

Commevent Kiel informiert:

Jugend an die Pfeife

Foto: SV Henstedt-Ulzburg
Etliche Handballvereine klagen über dasselbe Problem: Ihnen mangelt es an engagierten und qualifizierten Schiedsrichtern in den eigenen Reihen. Während sich viele Unparteiische älteren Semesters langsam aber sicher in den Handball-Ruhestand verabschieden, gerät die Gewinnung von Nachwuchsreferees zu einem immer schwierigeren Unterfangen. Doch warum lassen sich junge Handballerinnen und Handballer immer seltener für den verantwortungsvollen Job des Unparteiischen begeistern?
Zunächst ist die Aufgabe des Schiedsrichters gerade für junge Menschen wenig dankbar.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bärin Kate Schneider muss noch einmal unters Messer!

Die Kurpfalz Bären informieren:

Große Stimmungsschwankungen musste unsere „Spieler“-Trainerin Katrin Schneider in den vergangenen Wochen erleiden

Zwei Höhenflüge ihrer Mannschaft bei den Auswärtsspielen in Zwickau und Beyeröhde, dazwischen eine krachende Heimniederlage gegen Buchholz-Rosengarten. Und im Alltag ihrer Rehabilitation ‒ nach der Operation am 12. April ‒ wechselte die Hoffnung auf Genesung mit wiederkehrenden Entzündungen in der operierten Schulter. Jetzt haben die Ärzte entschieden: Am kommenden Montag unterzieht sich Kate einer zweiten OP, um die Ursachen für die gravierende Bewegungseinschränkung zu finden und zu beseitigen.
„Da Geduld nicht gerade meine besondere Stärke ist, habe ich den Kurs zwischen Hoffen und Bangen satt und möchte Klarheit haben“, so Kate vor dem zweiten Eingriff. Die große
Bärengemeinde wünscht Kate viel Glück und hofft, dass die Leidenszeit für sie bald ein Ende finden wird.

Rubrik: 3. Liga Frauen

FSG Ober-Eschbach/Vortaunus – TuS Kriftel 26:16

Die TuS Kriftel berichtet:

Beim Favoriten ohne Chance

Es war angerichtet für den Neustart in die 3. Liga. Nach dem Abstieg vor zwei Jahren holte sich die TuS Kriftel gleich wieder die Oberliga-Meisterschaft und kletterte erneut hoch in die dritte Etage des deutschen Damen-Handballs. Die Vorfreude war und ist groß, einige Fans hatten sich auf den Weg ins benachbarte Ober-Eschbach gemacht. Gleich ein Derby zum Auftakt – allerdings eins, das es in sich hatte. Denn die Gastgeberinnern, die vor der Saison eine Spielgemeinschaft mit der FSG Vortaunus (mit dem TV Hofheim) eingegangen waren, zählen durchaus zu den Spitzenteams der Liga. In ihrem Auftaktspiel hatten sie Absteiger Kleenheim schon ein Unentschieden abgetrotzt. Dennoch fuhr Kriftel selbstbewusst nach Ober-Eschbach – hatte es doch eine gute Vorbereitung mit erfolgreichen Testspielen auch gegen Drittligisten im Gepäck.
Am Ende mussten die Damen aber eine deutliche Niederlage bei ihrer Rückkehr in die 3. Liga hinnehmen. Das Derby war in Zahlen eine klare Sache für den Nachbarn, der damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Während aber die Gastgeberinnen schon vorne mitspielen wollen, geht es für Kriftel um den Klassenverbleib. Mager war allerdings schon die Torausbeute, während die Abwehr sehr gut stand. Über 4:1 und 8:2 setzte sich der Gegner bereits deutlich ab.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TSG Eddersheim – TuS Holzheim 24:30

Die TSG Eddersheim berichtet:

Im ersten Heimspiel der Saison kassierten die Herren 1 eine klare Niederlage gegen den Gast aus Holzheim

Gut vorbereitet durch das Trainergespann Fischer & Bartels wollten die Männer aus Eddersheim die Fehler aus dem Oberursel Spiel abstellen und den ehemaligen Trainer Thomas Scherer ein Bein im Rennen um die vorderen Plätze stellen. Trotz der angespannten Personalsituation, Wyrwich angeschlagen aus dem Spiel in Oberursel und Scherer sowie Karathanasis noch immer nicht einsatzfähig wollte man Zuhause die Punkte erkämpfen. Doch schon zu Beginn der Partie offenbarten sich Schwächen in der Defensive. So stand es nach sechs gespielten Minuten bereits 1:5 aus Sicht der TSG und Trainer Fischer sah sich gezwungen mit einer Auszeit zu reagieren. Die Auszeit zeigte nur bedingt Wirkung. „Wir haben das Kreisläufer-Spiel der Holzheimer nicht in den Griff bekommen“, so Fischer. Zur Pause lag die heimische TSG mit 10:13 in Rückstand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen

TuS Kriftel II – SG Nied 22:19

Die TuS Kriftel berichtet:

Kriftel-Express mit später Zündung

Was für ein Nervenkitzel. Die Damen II schaffen es, mit Verspätung in „Nied-Hauptbahnhof“ einzulaufen mit der Endstation: Sieg! Das Team um die erkältete „Lokomotivführerin“ Cathrin Groetzki hatte Probleme, aus den Eisen zu kommen. Im Angriff zeigte sich ein nervöser Gleiswechsel, was zu vielen technischen Fehlern führte. Beim Stand von 4:8 nahm Trainerin Groetzki eine Auszeit und sortierte den Fahrplan neu. Nun endlich kam der Kriftel-Express ins Rollen und schaffe es, mit einem Unentschieden in den Halbzeit-Bahnhof einzulaufen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend mC-Jugend mwE-Jugend wA Jugend wC-Jugend

Jugendberichte der TuS Kriftel

Die TuS Kriftel berichtet:

Weibliche A-Jugend: Kriftel – SV Seulberg 35:15 (19:11)
Nach dem Wechsel noch mal zugelegt

Das erste Heimspiel der Saison und damit das insgesamt zweite Saisonspiel vor einer vier wöchigen Pause konnte die TuS erfolgreich gestalten. Mit einem 7:0-Lauf in sieben Minuten startete Kriftel erfolgreich ins Spiel. Bis zum 13:3 konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden, ehe eine Schwächephase dafür sorgte, dass die Gäste zum 14:8 aufschließen konnten. Bis zur Halbzeit konnte die Führung wieder etwas ausgebaut werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung

Ballspende + Einladung zum Federweißerabend

Pressemitteilung des Handball-Förderverein Bodo Ströhmann e.V.:

1. Ballspende

Wir machen uns stark für den Handballsport – Der Förderverein Bodo Ströhmann e.V. zögert nicht lange, als der Hilferuf des Trainerteams der Minis und F-Jugend der HSG Wallau / Massenheim nach geeigneten Bällen laut wurde. Mike Clement (Schatzmeister Förderverein) machte sich sofort an die Arbeit und besorgte 10 geeignete Handbälle.
Bereits letzte Woche erfolgte die Übergabe der neuen Bälle, die sofort ausgiebig im Trainingsbetrieb getestet wurden. Fazit der Kinder: „Die Bälle spielen sich super! Jetzt können wir im Training richtig Gas geben!“

2. Einladung zum Federweißerabend

Der Handball-Förderverein Bodo Ströhmann e.V. lädt erstmalig zu einem gemütlichen Beisammensein bei bestem, frischem Hochheimer Federweißer und Zwiebelkuchen am Freitag, den 06.10.2017, ab 17:00 Uhr, auf dem Rezepturhof in Wallau ein. Der Handball-Förderverein freut sich auf Sie!

Rubrik: Allgemein

TVG-Geschäftsstelle jetzt täglich geöffnet

PM TV Großwallstadt:

Um den Service für Kunden und Partner weiter auszubauen, hat die TVG Geschäftsstelle ab sofort täglich geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 11 – 13 Uhr ( außer jeden ersten Dienstag und Freitag im Monat) und dienstags von 14 bis 18 Uhr.

Uschi Peer und Malte Wolff freuen sich auf Ihren Anruf oder Besuch. Kartenvorbestellung sind natürlich auch über info@tvgrosswallstadt.de möglich.

Geschäftsstelle: Großwallstadt, Pfarrer-Hennig Str. 2-4
Telefon: 06022 507560.
email: inf@tvgrosswallstadt.de
Homepage: www.tvgrosswallstadt.de

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Hochheim/ Wicker – TSG Ober-Eschbach 17:21

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Kämpferische Leistung der ersten Herren nicht belohnt.
Gehirnerschütterung und Nasenbeinbruch bei Yanick Klein, der voraussichtlich bis Ende Oktober ausfällt.

Die Enttäuschung war allen Gesichtern der ersten HSG-Garde nach dem Spiel gegen die aufstiegsfavorisierte TSG Ober-Eschbach anzusehen. Lange hielten unsere Mannen kämpferisch gegen den körperlich robusten Gegner dagegen, verloren aber aufgrund des unterschiedlichen Kräfteverhältnisses letztlich mit 17 zu 21.
Einst wie Real Madrid, mit einer Abwehr aus Granit, starteten die Ho/Wi`s in die Partie, was sich darin äußerte, dass nach 13 gespielten Minuten unser neu gewählter Kapitän Philipp Helbig das 5:5 markierte. Durch die aufopferungsvolle Abwehrarbeit und durch mehrere sehenswerte Glanzparaden des schon mehrmals in Rente geschickten Christian Steinke konnten unsere Farben sich bis zur Halbzeit auf 10 zu 8 absetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) BOL mC-Jugend

HoWi C2-Jugendberichte

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Fotos: Uwe Burkart

Doppelter Erfolg: Zwei Spiele, zwei Siege!

(me) In der vergangenen Woche konnte die 2. Mannschaft der C-Jugend der HSG Hochheim/Wicker gleich doppelt punkten. Gegen die HSG Goldstein/ Schwanheim fiel der Sieg im Auswärtsspiel mit 27:29 vergleichsweise knapp aus – typisch für ein Nachholspiel an einem Abend unter der Woche fehlte phasenweise die Konzentration. Der Angriff der HoWis war durchwachsen, funktionierte über den Kreis zwar phasenweise gut, wirkte aber größtenteils eher einfallslos. Dennoch konnten die Weinstädter einen kleinen Vorsprung herausholen und führten zur Halbzeitpause mit 13:16. In der zweiten Hälfte zogen sie zwischenzeitlich sogar mit sechs Tore davon, kurz vor Schluss jedoch schaffte es der Gegner, wieder deutlich heranzukommen. Die durchwachsene Partie endete schließlich mit 27:29 und zwei Punkten mehr auf dem HoWi-Konto.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer

AH SG Wehrheim/Obernhain – HSG Hochheim/ Wicker 20:23

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Im Auftaktspiel der AH-Runde ging es für die Alten Herren der HSG auswärts gegen Wehrheim/Obernhain.

Die HSG-Mannschaft wurde die letzten 2 Jahre stark durcheinandergewürfelt, viele Ältere haben aufgehört, aber auch Neue sind hinzugestoßen. So waren die idealen Positionen und die individuellen Möglichkeiten nicht ganz klar. Auch fiel die Saisonvorbereitung eher dürftig aus. Daher war eine Standortbestimmung vor dem Spiel unmöglich.
Wehrheim war bisher immer schwer zu spielen, da sie über einen jungen agilen Rückraum verfügen, der uns in den vorherigen Spielen Schwierigkeiten bereitete. Coach Uwe Büsing stellte daher die Mannschaft ein: „Es ist heute nicht wichtig, ob wir gewinnen. Es ist wichtig, dass wir uns als Mannschaft finden!“ So startete die HSG konzentriert in das Spiel und hielt zunächst gut mit. Mitte der ersten Halbzeit fielen sie aber in ein Loch und lagen mit 10:7 zurück. Auszeit. Luft holen. Neu ausrichten. Und damit gelang der Ausgleich zum 12:12 zur Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV

HSG Aschafftal – HSG Hochheim/Wicker 16:31

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Erneut deutlicher Sieg für die C1 Jugend der HSG Hochheim/Wicker in der Oberliga

„Tolle Mannschaftsleistung, starke Deckung, leider nicht die kompletten 50 Minuten.“

Foto: Daniel Rossmeier
Die C-Jugend Oberligamannschaft bezwang in ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison die HSG Aschafftal souverän mit 31:16. In den ersten 40 Minuten war die Deckungsarbeit äußerst stark. Nahezu perfekt lief es in der ersten Spielhälfte, bei der die HoWi’s nur vier Gegentore hinnehmen mussten. Außerdem war erfreulich, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Nach einer weiten Anfahrt Richtung bayerischer Grenze galt es, sich von Beginn an zu konzentrieren. Das Trainergespann Daniel Rossmeier und Jens Klein gab nochmals die Marschrichtung vor – konsequente und wache Abwehrarbeit. Dies war auch der Fokus in den Trainingseinheiten der letzten Woche. Die C1-Jugendlichen der HSG Hochheim/Wicker setzten dies tadellos um. In der ersten Halbzeit verzweifelten die Aschafftaler an einer hervorragenden Deckung und an einem abermals gut aufgelegten Torhüter Felix Fox. Dieser musste in den ersten 25 Minuten nur viermal hinter sich greifen. Der Halbzeitstand lautete somit 14:4.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

HSG Hochheim/ Wicker – TG Kastel 17:27

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

HSG Damen Hochheim/Wicker unterliegen zuhause der TG Kastel

Am 24.09.2017 begrüßten die Weinstädterinnen die Mannschaft der TG Kastel in der Georg-Hofmann-Halle in Hochheim. Die HoWi Damen kamen auch dieses Mal wieder gut ins Spiel und konnten in der ersten Viertelstunde schnell und konsequent abschließen und die Begegnung offen gestalten. Ab der 17. Spielminute fehlte dann allerdings zunehmend die Konsequenz im Abschluss. Trotz gutem Spielaufbaus gelang den Gastgeberinnen aus Hochheim bis zur Halbzeit lediglich noch ein Tor, während sich die Gäste aus Kastel mit viel Selbstvertrauen entscheidend absetzen konnten. So ging es für die HSG Damen mit einem 6-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Wallau/Massenheim – TSG Friesenheim 25:25

Die HSG Wallau/Massenheim berichtet:

Ausgleich in der letzten Sekunde

Mit 25:25 trennte sich die A-Jugend der HSG Wallau / Massenheim am Samstag in der heimischen Ländcheshalle vom Bundesliga-Nachwuchs der TSG Friesenheim. Von Beginn an starteten der Wallauer Nachwuchshandballer furios und führten nach 3 Spielminuten mit 3:0. Wieder einmal legte die HSG den Grundstein in der Abwehr und machte dem Gast aus Fliesenheim so das Leben in der ersten Hälfte schwer. Kompromisslose Abwehr, schnelles Spiel nach vorne und eine gute Chancenauswertung, das waren die Grundsteine der 15:11 Pausenführung für die Spieler von Trainer Carsten Bengs.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend mwE-Jugend Oberliga HHV

TV Gelnhausen – HSG Wallau/Massenheim 29:24

Die HSG Wallau/Massenheim berichtet:

Nach Weiterlesen auch noch:
E – Jugend, Bezirksliga

Niederlage mit hoch erhobenem Kopf.

Am Sonntag reiste man mit vollständigem Kader nach Gelnhausen. Dort erwartete die junge Wallauer Truppe ein schwerer Gegner: Der TV Gelnhausen war bis dato in eigener Halle ungeschlagen.
Von Beginn an entwickelte sich ein dynamisches Spiel, in dem sich beide Mannschaften nicht lange abtasteten. Zügig wurden die Angriffe gespielt. Hierbei war gut zu erkennen, dass Gelnhausen besser ins Spiel fand. Rasch stand es 3:0 für den Gastgeber. Mit viel Einsatz kämpften sich die Wallauer Spieler auf ein 6:5 heran. Einige unglückliche Abschlüsse und einfache Fehler, sowie die eingesetzte körperliche Härte des durchweg älteren Jahrganges aus Gelnhausen zeigten unserer Truppe schnell ihre Grenzen auf. Zwei Zeitstrafen in der 20. und 22. Minute gegen Wallau schwächten die Mannschaft zusätzlich. So konnte Gelnhausen auf 14:7 und zur Halbzeit auf 16:8 davonziehen.
In der Halbzeit war man etwas ratlos über die bisherige Leistung der Wallauer Mannschaft und es drohte ein Debakel.
Aus der Kabine heraus traten die Spieler der HSG jedoch wie ausgewechselt und zeigten, einmal ins Spiel zurück gekommen, sehr sehenswerte Angriffe mit pfiffigen Anspielen auf Simon Hoppe am Kreis, der am heutigen Tag sehr gut aufgelegt war und insgesamt 10 Treffer auf seinem Konto verbuchen konnte. Zudem drehte Moritz Mook im Tor richtig auf und konnte einige sichere Tempogegenstöße parieren und so den Gegner ärgern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen)

Spielberichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

HSG BIK Wiesbaden – positive Entwicklung hält an

Beide E- und D- Jugendmannschaften strichen zwei Siege und zwei Niederlagen ein. Aber auch die Niederlagen für die E2 und D1 konnten gute Anhaltspunkte liefern, wie das Training in den nächsten Wochen zu gestalten ist. Die C-Jugend setzte ihre Siegesserie fort, während die B-Jugend ihre Partie nur eine Halbzeit ausgeglichen gestalten konnte. Auch bei der männlich A-Jugend lief es nicht rund. Die weibliche A-Jugend kam aufgrund einer Spielabsage an diesem Wochenende nicht zum Zuge.
Bei den Männern steht die Jugend ebenfalls hoch im Kurs. Als einziges Team war die Reserverunde im Einsatz und konnte ein weiteres Zeichen setzen. Die Frauen als auch die Männer I und II greifen erst am kommenden Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Kim Quetsch fällt bei den Bretzenheimer Ischn mindestens 6 Monate aus

Die SG Bretzenheim informiert:

+++ Come back stronger liebe Kim! +++

Leider bestätigten sich die ersten Befürchtungen. Kim Quetsch fällt mindestens 6 Monate aus. Das vordere Kreuzband ist hin.
Der OP-Termin steht noch nicht fest.

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Vorbericht: Die Eulen vor schwerer Hürde in Flensburg

Es gibt 2 Kommentare »

Die Eulen Ludwigshafen informieren:

Mannschaft reist einen Tag vor der Partie zum europäischen Spitzenclub

In zwei Etappen auf dem Weg nach Flensburg: Nach der Anreise am morgigen Dienstag wird die Mannschaft von Trainer Ben Matschke zunächst in Hannover einen Zwischenstopp einlegen. Keinesfalls zu einem Besuch der niedersächsischen Landeshauptstadt, sondern das Abschlusstraining vor der nächsten Partie in der DKB Handball-Bundesliga bei der SG Flensburg-Handewitt (Mittwoch, 18:30 Uhr, Flens-Arena) steht vor der Weiterreise in Richtung Norden auf dem Plan. Die Partie leiten die Unparteiischen Peter Behrens/Marc Fasthoff (Neuss). Erst am Abend beziehen die Eulen ihr Quartier in Buxtehude, wo am Mittwochvormittag zum letzten Mal trainiert wird, ehe man in Richtung Flensburg weiter reisen wird.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II – TG Kastel 30:35

Die TG Kastel berichtet:

Kastel erkämpft zwei Punkte gegen Wiesbaden

Vergangenen Freitag konnten die Handballer der TG Kastel die Oberligareserve aus Wiesbaden mit 30:35 (19:17) bezwingen und sammeln somit die ersten zwei Zähler der noch jungen Saison.
Für die Mannschaft rund um Trainer Kalli Klein galt es gleich drei Stammspieler, die aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung standen, zu kompensieren. Vielen Dank an Timo Krechel und Kai Müller, die das Team unterstützten.
Nach ausgeglichener Anfangs Phase gelang es Kastel, gestützt auf einer guten Abwehrleistung, sich auf 3:8 abzusetzen. In der Folge verpasste man es allerdings, den Vorsprung weiter auszubauen, vergab man reihenweise beste Torchancen und brachte die Wiesbadener zurück in die Partie. Nach 15 Minuten konnte Wiesbaden erstmalig die Führung übernehmen. In dieser Phase verlor man immer mehr das Konzept im Angriffsspiel und kassierte in der Abwehr einfache Tore über den Kreis. Zur Halbzeit kassierte man bereits 19 Gegentreffer, war aber mit 17 Toren trotz miserabler Leistung noch immer in Schlagdistanz.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV Mitte wC-Jugend

TG Kastel – TG Sachsenhausen 44:12

Die TG Kastel berichtet:

Souveräner Start-Ziel Sieg der Kasteler Mädels

Vergangenen Sonntag gastierte das derzeitige Tabellenschlusslicht aus Sachsenhausen in der Leuschner Halle. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen gelang den Mädels aus Kastel ein keiner Zeit gefährdeter 44:12 (19:7) Kantersieg und der Sprung auf Tabellenplatz zwei.
Von Beginn an wurde schnell klar, dass der Gegner nicht viel entgegen zu setzen hatte. Zwar konnte Sachsenhausen in den ersten Minuten noch die eine oder andere Unkonzentriertheit zu einfachen Toren nutzen, doch dann stabilisierte sich das Kasteler Spiel. Mit viel Bewegung im Angriff und gutem Kombinationsspiel konnte man sich immer wieder freie Torchancen erspielen. Die Führung wuchs von Minute zu Minute und bereits zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 19:7 entschieden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Konstanz – TSV Wolfschlugen 35:35

Die HSG Konstanz berichtet:

„Abwehr desolat“: A-Jugend der HSG Konstanz verschenkt Punkt gegen Wolfschlugen

Rettete der Konstanzer A-Jugend drei Sekunden vor Schluss zumindest einen Punkt: Rechtsaußen Felix Fehrenbach traf zum 35:35-Ausgleich gegen Wolfschlugen – Foto: Peter Pisa
Nach der Gala vor einer Woche beim 35:26-Kantersieg gegen Bietigheim war Trainer Thomas Zilm vom Auftritt seiner Mannschaft gegen Wolfschlugen schwer enttäuscht und schimpfte: „Großer Mist war das. Die Abwehr desolat, bauen wir den Gegner immer dann auf, wenn wir dabei waren, uns abzusetzen.“ Nach zwischenzeitlicher Sechs-Tore-Führung und drei Toren Vorsprung sechs Minuten vor dem Abpfiff musste Konstanz sogar noch um einen Punkt bangen, den Felix Fehrenbach mit seinem ersten Treffer erst drei Sekunden vor dem Ende zum 35:35 (19:17)-Remis sicherte.
„Trotzdem ein verschenkter Punkt“, machte Zilm unmissverständlich klar, „obwohl wir am Ende noch froh sein müssen, dass nicht beide weg waren.“ Das Unheil hatte sich dabei schon ganz zu Beginn angekündigt. Viereinhalb Minuten waren gespielt und die angesichts der löchrigen HSG-Defensive selbst etwas überraschten Gäste führten bereits 4:0. Die Konstanzer Trainer Christian Korb und Thomas Zilm zogen die erste Auszeit und rüttelten ihre Mannschaft wach – mit Erfolg. „Wir sind dann aufgewacht und haben den Handball, den wir spielen können, gezeigt“, so Zilm.
Nach neuneinhalb Minuten waren es Julian Küchler und Johnny Polis, die mit einem 3:0-Lauf die erste Führung für die Gelb-Blauen besorgten, ehe die HSG nach dem 10:10 (15.) endgültig ins Rollen kam, wieder ihr Tempospiel aufziehen und den Gegner kurzzeitig überrollen konnte. Dass sein Team nach einer 17:11-Führung (23.) zur Pause dennoch nur mit zwei Toren (19:17) in Front lag, ärgerte den HSG-Coach außerordentlich. „Leider waren wir immer wieder zu unkonzentriert und haben die Endkonsequenz in unseren Aktionen, die wir gegen Bietigheim gezeigt haben, vermissen lassen“, schlug er deutliche Worte an. „Wir haben den Gegner selbst wieder stark gemacht, Wolfschlugen hat die Einladung dankend angenommen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga HHV

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden – MSG Umstadt/ Habitzheim 30:27

Die MSG Groß-Umstadt berichtet:

Groß-Umstadt startet nicht zielführend in die Saison

Groß-Umstadt hat den Saisonauftakt gehörig verpatzt und musste in Wiesbaden nach einer schlechten ersten Halbzeit, als aber auch gar nichts zusammenlief, eine unerwartete Niederlage hinnehmen.
Dass in der Oberliga auch ordentlicher und leidenschaftlicher Handball gespielt wird, musste Groß-Umstadt leidvoll am Sonntag in Wiesbaden erfahren. War das Spiel bis zur 11. Minute noch ausgeglichen (4:4) , vergab man in der Folgezeit bis zum Halbzeitpfiff eine Reihe von Angriffen und musste zahlreiche Gegenstosstore hinnehmen. So zog Wiesbaden bis zur Halbzeit auf 18:9 davon und auch zwei Auszeiten konnten die Groß-Umstädter nicht wach rütteln.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Oberliga HHV wB Jugend

HSG Rodgau Nieder Roden – JSG Buchberg 28:23

Die JSG Buchberg berichtet:

Gegen das starke Team aus dem Rodgau verschlief Buchberg die Anfangsphase und lag schnell mit 1:5 hinten.

Auch in der Folge konnten man dem Favoriten selten Paroli bieten und lag somit zur Pause schon vorentscheidend zurück. Aber nach Wiederanpfiff zeigte die junge Truppe, die mit einigen C-Jugendlichen angetreten war, Kämpferqualitäten und konnte bis zehn Minuten vor Spielende bis auf 20:21verkürzen. Aber die großartige Aufholjagd forderte ihren Tribut. Die Kräfte der Gäste schwanden nun zusehends und Nieder Roden fand zurück in die Erfolgsspur und baute den Vorsprung in den letzten Minuten entscheidend aus.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Schierstein – TV Idstein 29:28

Die TG Schierstein berichtet – Fotos: Günni Rodius

Werbung für den Handball

Fabian Kovacs trifft per 7m zum 29:28 Endstand.

Beim ersten Heimspiel der TG Schierstein wartete mit dem TV Idstein gleich einer der Großen der BOL Wiesbaden auf die TG Sieben. Und es entwickelte sich von Beginn an ein klasse Handballspiel, das alles aufbot, was man sich als Zuschauer wünscht. Viele Zuschauer (darunter zahlreiche TGS-Kids), tolle Spielzüge, gute Einzelaktionen, attraktives Temposiel, Taktik, spektakuläre Torhüterparaden, konsequente Schiedsrichter, eine Aufholjagd, Spannung und am Ende ein Happy End aus Sicht der Gastgeber. „Das war Werbung für den Handball!“ hörte man des Öfteren im Nachklang und so war es auch.
Der TV Idstein kam besser ins Spiel und zeigte in Sachen Chancenverwertung und Tempospiel gleich mal seine ganze Klasse. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, bis die Heimsieben, angeführt vom umsichtig agierenden Fabian Kovacs und dem sehr agilen Moritz Schubert ihren Rhythmus fand und selbst das Heft in die Hand nahm. Schnell entschied sich Gästetrainer Cojocar, in der Deckung auf Manndeckung gegen Schubert umzustellen, was die TG auch zunächst vor Probleme stellte. Mit der Hereinnahme von Nils Moller, der die sich nun bietenden Räume für sehenswerte Anspiele oder Durchbrüche nutzte, wendete sich das Blatt wieder und die TG ging mit einer 15:14 Führung in die Halbzeit.

Weitere HBZ-Fotos nach „weiterlesen“.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

TVG Junioren Akademie – TV Gelnhausen 28:32

Der TV Gelnhausen berichtet:

Lokalderby erfolgreich abgeschlossen – mA-Jugend des TVG holt weitere Punkte

Am 24.09. spielte die mA-Jugend des TVG auswärts im Derby gegen den TV Großwallstadt.

Zu Beginn der Partie war es für die Mannschaft der Trainer Peter Jambor und Philip Deinet schwer, sich auf den Gegner einzustellen. So sahen die mitgereisten Zuschauer neben einer guten Abwehr auch technische Fehler wie Fehlpässe und Ballverluste, was sich im Spielergebnis wiederspielgelte: erst in der 7. Minute konnte der TVG einen Ausgleich zum 2:2 erzielen. Zu diesem Zeitpunkt ein mageres Ergebnis. Nach weiteren torlosen 2 Minuten sah sich dann der gegnerische Trainer anfangs der 10. Minute gezwungen, das erste Team-Timeout zu nehmen. Allerdings brachte das dem TV Großwallstadt nicht den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil. Die Jungs des TV Gelnhausen nutzten die folgenden Minuten und konnten einen 2:4 Vorsprung herausspielen. Doch der TV Großwallstadt kämpfte verbissen um jeden Ball und übernahm in der 18. Minute nach einem 7-m-Wurf kurzzeitig mit 6:5 die Führung. Dies und die aufkommende Hektik veranlasste nun die Trainer des TVG, die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch zu legen und so ein Team-Timeout zu nehmen. Wie auch in den vergangenen Spielen zeigte dies die gewünschte Wirkung. Ab der 23. Minute und einem Spielstand von 8:8 gaben die TVG´ler die Führung bis zur Halbzeitpause nicht mehr aus der Hand. Den letzten Treffer vor der Pause zum 11:14 erzielte der TV Großwallstadt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Großwallstadt – HSC Bad Neustadt 30:20

Der TV Großwallstadt berichtet:

Heimsieg gegen Bad Neustadt – Großwallstadt jubelt wieder

Manfred Hofmann – Foto: Pressedienst
Aufatmen im Lager des TV Großwallstadt: Eine mitunter turbulente Woche endet mit einem deutlichen und souverän herausgespielten 30:20 (14:10)-Erfolg gegen den HSC Bad Neustadt. Dabei war der Gegner im einzigen rein unterfränkischen Duell der Liga eigentlich durchaus selbstbewusst angereist und hatte zuletzt stattliche 5:1-Zähler auf der Habenseite verbuchen können. Am Sonntag allerdings sollte die Sieben aus der Rhön, der auch die ehemaligen Großwallstädter Maximilian Schmitt und Martin Bieger angehören, ihr Potenzial zu keinem Zeitpunkt abrufen und mit einer sehr hohen Niederlage heimkehren.

Zielstrebiger TV Großwallstadt

„Es war kein schönes Spiel von uns“, bekannte Gästetrainer Margots Valkovskis hernach, „wir haben heute alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte.“ Allenfalls mit der Einstellung seiner Akteure war der Übungsleiter des HSC Bad Neustadt zufrieden, übte allerdings Kritik sowohl an der Aggressivität der Abwehr als auch am Wirkungsgrad des eigenen Angriffsspiels. Großwallstadt – das unter dem neuen Trainer Manfred Hofmann mit Markus Podsendek im Tor, André Göpfert und Tobias Raab auf den Außenpositionen sowie Dino Corak am Kreis und Florian Eisenträger, Tom Spieß und Michael Spatz im Rückraum begann – nahm dies in Elsenfeld am fünften Spieltag dankend an. So lag der Gast nur nach dem allerersten Tor der Begegnung in Führung und geriet dann über den ersten Durchgang hinweg kontinuierlich in Rückstand. Auch ein Verdienst von TVG-Torwart Markus Podsendek, der ziemlich überzeugend im Tor agierte und maßgeblich daran beteiligt war, dass der Gegner erst wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff durch Maximilian Schmitt zu seinem zehnten Tor kam. Zufrieden ging die gegenüber dem vorangegangenen Spiel leicht gestiegene Zuschauerzahl von 651 Besuchern in die Halbzeit, hatte sie doch einen engagierten und recht ansehnlichen Auftritt ihres Teams bis dahin verfolgt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mB Jugend Oberliga HHV

TV Gelnhausen – TSG Münster 25:28

Der TV Gelnhausen berichtet:

Bittere Niederlage der B1 des TVG

Am Samstag empfing die B1 des TVG die TSG Münster. Man erwartete im Vorfeld ein schweres Spiel, da auch Münster etliche Auswahlspieler in der Hessenauswahl stellt. Die Vorbereitung auf das Spiel begann aber mit mehreren Hiobsbotschaften, am Freitag im Abschlusstraining verletzten sich Fynn Hilb und Tom Möller so schwer, dass sie länger ausfallen werden. Die Mannschaft war noch am Freitag sichtlich geschockt.
Entsprechend gestaltete sich der Start ins Spiel, während die TVG-Jungs wie paralysiert waren, legte Münster los wie die Feuerwehr. Beim TVG klappte wenig, bei Münster fast alles. Schnell geriet man in Rückstand, der lediglich durch den TVG-Goalie Loris Tittel in Grenzen gehalten wurde. Zu wenig wurde sich in Angriff und Abwehr bewegt, zu viel wurde sich in Einzelaktionen verzettelt, die gut durch Münster verteidigt werden konnten. Zu allem Überfluss scheiterte man noch zweimal von der Siebenmeterlinie. So ging man mit einem 9:14 Rückstand in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt mB Jugend

JSG Schwarzbach – TSG Oberursel 19:19

Die JSG Schwarzbach berichtet:

Am Samstag Mittag kam die TSG Oberursel in die ungeliebte Brühlwiesenhalle.

Letzte Saison haben wir uns hier gegen den Tabellenletzten vier Verletzte eingehandelt, und am Samstag haben wir auch keine Freundschaft dem neuen Geläuf geschlossen. Neuer Boden altes Lied…., Start verpennen und erst mal hinterher rennen.
Die ersten 10 Minuten waren zum Haare ausreißen. Löchrige Abwehr, keine Durchschlagskraft im Angriff. Falsches Stellungsspiel hüben wie drüben, da war mal wieder der Wurm drin. Über 0:2 bis 2:7 war nix los, die grüne Karte schon in der Hand kam mit Kapitän Joni erst einmal ein Ruck ins Team und die Wende wurde eingeleitet. Wir kamen über eine bessere defensive Leistung zu mehr Sicherheit im Angriff, wir hielten den Gegner erst vier Angriffe, dann zweimal zwei, einmal drei und wieder vier Angriffe bei je nur einem Gegentor. In dieser Phase präsentierte sich Neuzugang Leonard Luckhardt (FTG Frankfurt) bestens, drei Tore und super Torvorbereitungen konnte er zur famosen Aufholjagd beisteuern. Leider vertändelten wir in dieser Phase auch selbst einige Bälle, so daß wir nur mit einer 15:13 Führung in die Pause gingen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

TVG Junioren – TV Gelnhausen 28:32

Die TVG Junioren berichten:

TVG-Junioren müssen Heimniederlage quittieren

Nach zwei deutlichen Siegen zum Saisonauftakt trafen die TVG Junioren am Sonntag auf den starken Nachwuchs des TV Gelnhausens. Die Gäste konnten ebenfalls ihre ersten beiden Spiele gewinnen. Am Tabellenstand gemessen also ein erstes Spitzenspiel dieser Spielzeit, das sich reich an Toren entwickeln sollte.
Wer jetzt schlussfolgt, dass dies mangelnder Defensive geschuldet ist, der irrt. Denn trotz am Ende insgesamt 60 Treffern in 60 Minuten waren es von Beginn an die kampfstarken und konsequenten Abwehrreihen beider Teams, die das Spielgeschehen dominierten. Die zahlreichen Zuschauer sahen Abwehrarbeit auf einem hohen, harten und zumeist im Rahmen unseres Handball-Sports fairen Niveau, was auch die sicher leitenden Unparteiischen aus Hannover zu nur jeweils einer Zeitstrafe für jedes Team veranlasste.
Nach gespielten zehn Minuten waren jeweils nur zwei Tore auf beiden Seiten erzielt. Auch im weiteren Verlauf gestaltete sich das Spiel im ersten Abschnitt bis zum 8:8 (23.) ausgeglichen, wobei die Führung mehrfach wechselte. Dabei zeigte sich schon jetzt, dass die Hessen aus der Barbarossastadt die Ballgewinne in Folge der guten Abwehrarbeit besser zu nutzen wussten, als dies unserem Team heute gelingen sollte. Mehrere Tempogegenstöße der Gäste brachten unser Team zur Pause mit 11:13 in Rückstand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TV Petterweil 29:18

Der TV Breckenheim berichtet:

Breckenheim mit gelungener Heimpremiere.
Crecelius trifft achtmal.

Der Spielplan meint es gut. Gleich am dritten Spieltag ein Spitzenspiel. Am kommenden Samstag (Anpfiff 19.00 Uhr) gastiert der TV Breckenheim (Platz 1) beim Tabellenzweiten und designierten Meister, TuS Dotzheim.
Das es im Derby zu dieser Konstellation kommt, liegt in erster Linie am Ländchesensemble, das bei der Heimpremiere ordentlich aufgeigte und am Ende beim 29:18 strahlend von der Platte ging. Die über 200 Zuschauer freuten sich an einer erneuten feinen, kollektiven Darbietung des TVB. Vom Anpfiff weg, dominierten die Gastgeber das Geschehen. Mit seinem vierten Treffer, sorgte der in der ersten Hälfte stark auftrumpfende Lukas Crecelius für eine 7:5 Führung. Basis für den Erfolg bildete die Breckenheimer Abwehr, die aggressiv und schnellfüßig zu Werke ging und provozierte somit viele Fehler beim Gegner. Auch Gästekreisläufer Hitzel war bei Daniel Manns und Yannick Mrowietz in sicheren Händen. Hinter der sattelfesten Abwehr präsentierte sich Vincent Robinson erneut in toller Verfassung. Ob aus Rückraum, Kreis oder bei den Gegenstößen, zog der Neuzugang dem TVP früh den Zahn. Ein Doppelschlag von Barisch bedeutete 13:7.

Die Gastgeber die weiterhin auf Brauer, Buckel, Heuss und Robin Lorenz verzichten mussten, dirigierten auch im zweiten Akt den Takt. Der angeschlagene Mrowietz sorgte mit dem 18:8 für einen zehn Tore Vorsprung. Die Auszeit von Petterweils Trainer Heiko Trinczek nutzte nichts. Sein Pendant Gilles Lorenz wechselte munter durch. Breckenheim wirkte nun unkonzentriert und schien den Faden zu verlieren. Timo Treber, mit den verschluckten Sprungfedern, sorgte auf seiner angestammten Position für weitere Höhepunkte. Ein TVB-Fan stellte treffend fest: „Der schwebt zu seinen Toren.“ Am Ende konnten sich alle eingesetzten TVB-Spieler in die Torschützenliste eintragen.
„Das war eine gute Vorstellung. Wichtig war der Einsand das wir am Ende noch Mal zulegen konnten“, freute sich Breckenheims Trainer Gilles Lorenz über die gezeigten sechzig Minuten seiner Schützlinge.

TV Breckenheim: Robinson, Weißbeck, Manns 3, Mrowietz 2, Seitz 1, Barisch 2, Martin Lorenz, Treber 5, Crecelius 8, Luft 6/2, Arne Walter 2, Jan Walter 1
Schiedsrichter: Axel Hoyer (HSG Dilltal)/ Klaus-Jörg Kopf (TSV Griedel).
Zuschauer: 230
Spielfilm: 1:0 (2.), 2:1 (7.),3:3 (10.),6:4 (14.), 8:5 (17.), 10:6 (22.), 12:7 (26.), 14:8 – 18:8 (35.), 20:9 (39.), 20:12 (46.), 22:14 (49.), 23:14 (53.), 26:16 (56.), 29:18

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – TG Nürtingen 25:26

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Dämpfer zur richtigen Zeit – Erste Saisonniederlage der Dynamites

Gegen die TG Nürtingen kassieren die Meenzer Dynamites mit 25:26 die erste Saisonniederlage und gaben die Tabellenführung an das spielfreie Team aus Rosengarten ab. Mit zu vielen Fehler und falschen Entscheidungen ließen das Team von Trainer Thomas Zeitz die Gäste um die erneut überragende Verena Breidert (10 Tore) phasenweise klar davonziehen, und zeigten erst im Schlussdrittel kämpferische Qualitäten.
Auch gegen die TG wäre allerdings mehr drin gewesen. Doch die Dynamites verließen viel zu oft die spielerische Linie. „Das war ein verdienter Sieg für den Gegner“, bekannte Trainer Thomas Zeitz ohne Umschweife und nahm sich selbst in der Kritik nicht aus. „Ich ärgere mich auch über mich selbst. Ich hätte früher die siebte Feldspielerin und vielleicht eher Carina Koepcke bringen müssen“, so Zeitz in der Analyse nach dem Spiel.
Nach 38 Minuten hatten die Gäste aus Nürtingen mit der 20:14 Führung die Partie fest in der Hand und sollten diesen deutlichen Vorsprung auch bis Mitte der 2. Halbzeit halten. Nach der hier folgenden Nürtinger Auszeit brachte Zeitz Carina Koepcke, die sich auch direkt in die Torschützenliste eintrug und frischen Wind in ihr Team brachte.
Etwa zwei Minuten vor dem Ende war dann mit dem 24:25-Anschlusstreffer plötzlich wieder ein Happy End drin. Bei Spielzeit 56:24 hatte Zeitz seine letzte Auszeit genommen und noch einmal umgestellt, im Nachhinein betrachtet wohl zu spät, wie er glaubt. Denn die Variante mit zwei Kreisläuferinnen und Koepcke als Zuspielerin auf der Rückraummitte griff voll. Alexandra Tinti brachte ihr Team mit zwei Treffern vom Kreis eben auf 24:25 heran und zwang Gästetrainer Stefan Eidt zum Teamtimeout.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Hanau – TV Hüttenberg 23:22

Die HSG Hanau informiert:

HSG Hanau schlägt TV Hüttenberg in einem packenden Finale mit 23:22

Foto: Pressedienst
Nach einem sehr verhaltenen Beginn besannen sich die die A-Jugend-Handballer der HSG Hanau in der zweiten Spielhälfte ihrer Stärken und sicherten sich dank einer starken Aufholjagd den verdienten 23:22 Sieg gegen den TV Hüttenberg. Nachdem die Gäste die Partie bis zur 38. Minute dominiert hatten, starteten die Grimmstädter in den verbleibenden 22 Minuten einen fulminanten Endspurt. Mit 4:2 Punkten und Tabellenplatz 5 ist die Bilanz nach drei Spieltagen in der Jugendhandball-Bundesliga positiv.
Zu Beginn der Partie konnte sich keines der beiden Team absetzen. Nach dem 5:5 übernahmen die Gäste aus Mittelhessen das Zepter, gingen mit drei Toren in Front und verteidigten diesen Vorsprung über 10:7 und 11:8 zum 12:10 zur Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mwD-Jugend

TG Schierstein – TSG Münster II 21:18

Die TG Schierstein berichtet:

Schierstein behält die Oberhand im guten Bezirksliga A Duell

Die Zeichen standen vor dem Spiel auf Topspiel. Beide Teams waren verlustpunktfrei und haben bisher ihre Spiele souverän bestritten. Entsprechend motiviert gingen die Hafenstädter mit vollem Einsatz in das Spiel. Die ersten zehn Minuten gehörten ganz klar der Dyckerhoff-Sieben. Über eine 2:0 Führung konnte man auf 10:4 davon ziehen. Ein konzentrierter Angriff mit gnadenlosem Zug zum Tor lies die Zuschauer einen tollen Beginn sehen. Ebenfalls war die Abwehr hellwach und drängte den Gegner bis tief in seine Hälfte. Und TG-Towart Nils war über das ganze Spiel sehr gut in Form. Hielt 20 Bälle und zwei Siebenmeter. Die TGS zeigte klar, wer hier die Oberhand in diesem Spiel behalten möchte. Doch wie es sich für ein Topspiel gehört, kamen dann die Gäste besser ins Spiel. Nun wurde die TSG Münster II stärker im Angriff und die eins gegen eins Duelle wurden variantenreicher und somit schwieriger zu verteidigen. Trotzdem spielte die TG weiter einen guten Angriff, aber die Wurfquote war deutlich schlechter. Mit 14:9 ging es in die Pause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/ Vortaunus – TuS Kriftel 26:16

Die FSG Ober Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Fotos: Pressedienst

Gegner zum richtigen Zeitpunkt

Kriftel hat in den ersten 23 Minuten zwei Tore geworfen. Zur Halbzeit waren es dann vier. Keine Zeitstrafen mussten die besten Akteure dieses Spiels, die Schiedsrichter Jan und Manuel Lier gegen die PIRATES aussprechen.
Zufrieden war PIRATES Trainer Slobodan Jankovic mit dem 26:16 Sieg seines Teams. „ Ich konnte in Anbetracht unserer angespannten Personalsituation allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben“.
In der Tat gab es Spielerinnen die gesundheitsbedingt besser im Bett gelegen hätten. Die mit großen Einsatzzeiten versehenen Marieke Naß, Jasmin Pfeil, Adrienn Zsigmond und Barbara Szymanska nutzten die Zeit um Praxis zu sammel, die sie im Laufe der Saison sicher weiterbringen wird.
Kriftel hat es in den ersten Spielminuten mit sehr langen Ballpassagen und aggressivem Abwehrspiel versucht. Die Abschlüsse fanden aber in der starken Ober-Eschbacher Torhüterin Aleks Baranowska ihren Meister. Mit ihr ist dem Management ein echter Transfervolltreffer gelungen. Das aggressive Krifteler Abwehrverhalten bewegte sich immer im zugelassenen Rahmen und die PIRATES erzielten bis zur Halbzeit auch nur 10 Tore.
Ein Zweifel am Sieg der Bad Homburgerinnen gab es nie. Dazu war der Leistungsunterschied zum Aufsteiger zu groß.

Archivbild: Andrea Mertens in der 2. Liga in Bretzenheim
Einen erheblichen Beitrag dazu leistete auch der nächste Transfervolltreffer Andrea Mertens „ ich fühle mich hier pudelwohl, Management, Team und Trainer geben mir ihr Vertrauen und das gibt mir enormen Rückenwind“.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

HSG Zwehren/Kassel – HSG Weiterst./Braunsh./Worf. 26:27

Die HSG Weiterst./Braunsh./Worf. berichtet:

Allen Widrigkeiten getrotzt – WBW-Frauen nehmen die 2 Punkte aus Zwehren mit

Foto: Pressedienst
Alles fing so schön an. Die erste Auswärtsfahrt in der Oberliga, der Verein ermöglichte diese Fahrt mit einem großen Bus, tolles Wetter und beste Laune bei den Spielerinnen der HSG WBW. Bis ca. 9 km vor Kassel hielt diese Idylle auch noch an, bis der WBW-Tross plötzlich in einem Stau stand und ab dann ca. 1,5 Stunden brauchte, bis er 5 Minuten nach eigentlichem Spielbeginn in der Halle eintraf.
Was Trainerin Jackie Johnson ein bisschen sauer aufstieß, war die Entscheidung der Schiedsrichter, die bestimmten, dass die Gäste aus Südhessen sofort an den Anstoßpunkt sollten. Kein Warmlaufen, kein Dehnen, kein Einpassen, kein Torwart-Einwerfen, nichts war erlaubt. In die Trikots und los gings.
„Ich finde, dass da sehr fahrlässig mit der Gesundheit meiner Spielerinnen umgegangen wurde. Wir haben wegen unserer Verspätung, für die wir nunmal nichts können, lediglich 12 Minuten später begonnen. Ich denke nicht, dass jemandem etwas abgebrochen wäre, wenn wir noch zusätzliche 15 – 20 Minuten zum Erwärmen bekommen hätten. Zumal hinten raus kein Spiel mehr war. Leicht hätten sich meine Spielerinnen auch Muskelverletzungen zuziehen können, da sie völlig kalt ins Spiel geworfen wurden“.
Aber davon wollten sich die WBW-Damen nicht aus dem Konzept bringen lassen. Nach dem Motto „jetzt erst recht“, brauchten sie ca. 5 Minuten, da stand es dann schon 3:0 für Zwehren, um ins Spiel zu finden und den 3:3-Ausgleich zu erzielen. Bis ca. Mitte der Halbzeit konnte sich kein Team absetzen. Dann aber folgte die beste Phase der WBW-Damen und sie zogen bis auf 9:14 davon. Zwehren konnte bis zur Pause noch 2 Treffer erzielen und so den 11:14-Pausenstand herstellen.
„Ich war mit der ersten Halbzeit eigentlich ganz zufrieden“, so Gästetrainerin Jackie Johnson, „unter diesen Umständen haben wir gut gespielt, sind ein konstant hohes Tempo gegangen, was man daran sah, dass Zwehren 10 Minuten vor der Pause stehend k.o. war. Der Halbzeitstand hätte noch viel höher ausfallen müssen, wenn meine Mädels nicht die Torfrau warm geschossen hätten. Das ist auch so der Haupt-Kritikpunkt, wir haben in dieser Phase zuviele 100-Prozentige liegenlassen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann hadert mit Konstanzer Pech

Die HSG Konstanz im Interview:

„Es fehlt der eine kleine Zentimeter oder die eine kleine Sekunde“

Foto: Peter Pisa
Nach neun Toren Rückstand schloss die HSG Konstanz mit einer furiosen Aufholjagd zum 22:23 auf – am Ende hatte aber der EHV Aue das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und gewann mit 28:23 (17:11). Ein Schlüssel zum Comeback der HSG war die Einwechslung zur Halbzeit von Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann. Mit teils spektakulären Paraden und 36 Prozent abgewehrten Würfen fügte der mit einer Erkältung leicht angeschlagen in die Partie gegangene Schlussmann sich hervorragend ein, konnte die Niederlage am Ende aber nach der schweren Hypothek aus der ersten Hälfte auch nicht verhindern.

Im Interview mit HSG-Pressesprecher Andreas Joas erklärt der 21-Jährige die Auferstehung seines Teams in der zweiten Halbzeit und spricht über fehlendes Glück und die nächste schwere Herausforderung am Samstag, 20 Uhr, in eigener Halle gegen den Tabellendritten Nordhorn-Lingen.

Stjopa, hast Du eine Erklärung für die erste Halbzeit, in der zum dritten Mal in Aue genau das passiert ist, was Ihr eigentlich vermeiden wolltet?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Hochdorf – SV Salamander Kornwestheim 20:29

Der TV Hochdorf berichtet:

Pfalzbiber verlieren Spiel gegen Kornwestheim im Angriff

Foto: TV Hochdorf
Der TV Hochdorf bleibt auch in der fünften Partie der Drittliga-Saison 2017/2018 punktlos: Gegen den SV Salamander Kornwestheim unterlagen die Pfalzbiber vor heimischer Kulisse mit 20:29. Beste Werfer der Mannschaft waren die beiden Außen Niklas Schwenzer und Marvin Gerdon mit jeweils fünf Toren.
Mit Kornwestheim hat sich nach 60 Minuten einerseits die abgezocktere, aber andererseits auch deutlich bessere Mannschaft durchgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Alexander Schurr unterstrich einmal mehr, dass sie alles andere als ein normaler Aufsteiger ist. Die Hochdorfer machen in der Defensive über weite Strecken der Partie einen guten Job gegen die erst- und zweitligaerfahrene Truppe der Gäste, nehmen sich aber durch eine ganz schwache Angriffsleistung selbst jegliche Chance, die Punkte in der Vorderpfalz zu behalten.
Dabei verlief der Start ins Spiel noch relativ vielversprechend. Bis zum 7:8 waren die Hochdorfer voll im Spiel, konnten ihre Einwurfmöglichkeiten noch mit recht hoher Quote nutzen und bereiteten ihrem Gast mit ihrer aggressiven 3:2:1-Deckung, die die gegnerischen Angreifer immer wieder ins Foul trieb, einige Probleme. Dann erzielten die Kornwestheimer aber drei schnelle Tore in Serie und konnten sich erstmals auf vier Treffer Vorsprung absetzen. Vincent Klug und Arne Ruf waren zwar dann in der Folge nochmal erfolgreich und konnten wieder auf 9:11 verkürzen, doch dann setzte eine Schwächephase der Pfalzbiber ein, die nach Erklärungen sucht: Ohne Not warf der TVH seine Bälle weg, sowohl in Form von katastrophalen Abspielfehlern als auch von ausgelassenen Torchancen. Auch defensiv ließen die Hochdorfer nach und durften froh gewesen sein, als nach 30 Minuten beim Spielstand von 9:16 die Halbzeitsirene ertönte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SC Markranstädt 36:23

Geburtstagskind Katha Mack war diesmal Bretzenheims erfolgreichste Shooterin

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Souverän den nächsten Heimsieg eingefahren

Die Ischn spielten von Anfang an stark gegen den Gast aus Markranstädt, der ohne seine starke Linkshänderin und ohne ihre polnische Nationaltorhüterin antreten musste. Zwar erwischten die Gäste zunächst den etwas besseren Start denn insbesondere Jasmin Helen Müller im Rückraum bekamen die Ischn zunächst nicht in den Griff. Aber nachdem Christian Grzelachowski die Abwehr offensiver agieren ließ zeigten sich die ersten Erfolge. Denn der Angriff agierte nun souverän, wobei sich aber leider Kim Quetsch bei einer unglücklichen Aktion früh verletzte. Das tat der Effektivität aber keinen Abbruch, denn auch Katha Mack und Linda Bach agierten heute äußerst erfolgreich. Und auch der Kreis funktionierte gut und hier war heute auch Julia Veeck sehr effektiv. Somit ging es schon mit einem deutlichen 18:12 Vorsprung für Ischn in die Halbzeitpause.
Aber auch nach der Pause war Bretzenheim nicht zu stoppen. Über die zweite Welle hatten die Ischn nun sogar einen 8-Torelauf der die Gäste gar von ihrer eigentlich bevorzugten offensiven Abwehr Abstand nehmen ließ. Grzelachowski: „Wenn man ein Team, das seit Jahren eine offene Abwehr spielt, in eine 6:0 zwingt, dann muss man im Angriff schon einiges richtig gemacht haben!“.
Nun konnte eigentlich schon nichts mehr passieren und so wechselten die Bretzenheimer durch so daß alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten bekamen. Dennoch stand am Ende ein absolut hochverdientes 36:23 auf der Hallenanzeige.
Grzelachowski: „Wir haben heute absolut verdient gewonnen. Und man merkt schon dass wir uns in der Abwehr sehr verstärkt haben. Und es zeigt sich auch dass wir drei gute Torhüterinnen haben. Schnatti war heute leider nicht so in Form , aber Vanessa Gerken kam dafür und machte gleich zwei wichtige Paraden und einen tollen Pass nach vorne und auch Jule Wenselowski die in der letzten Viertelstunde ihre Einsatzzeit bekam konnte heute bei 3 oder 4 Freien brillieren.“
Damit ist Bretzenheim im Augenblick auf dem ersten Tabellenplatz und hat sich fast zu einem Geheimfavoriten gemausert – was Christian aber natürlich vehement bestritt. Zumal es jetzt erst einmal zu hoffen gilt, dass Kim Quetschs Verletzung nicht ernst ist.
Auf diesem Wege: Gute Besserung Kim! VG!

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde – Kurpfalz Bären 20:24

Die Kurpfalz Bären berichten:

Super gemacht Bären-Ladies! – Beyeröhder Handballgirls scheitern am Bären-Bollwerk

Foto: Pressedienst
Nach der hohen Niederlage gegen Buchholz-Rosengarten fuhren die Bären-Ladies mit gemischten Gefühlen in den Wuppertaler Vorort. Die nach wie vor in der Reha befindliche Spielertrainerin Katrin Schneider hatte ihren Spielerinnen eindringlich vor Augen geführt, über welche Qualitäten die Handballgirls des TV Beyeröhde verfügen: „Wenn wir ins offene Messer rennen, wird es ganz schwer für uns werden, die nächste Niederlage abzuwenden.“ Aber ihr Team bewies nach einer hart umkämpften Starphase einen unbeugsamen Siegeswillen und bremste das Beyeröhder Tempospiel mit einer famosen Abwehrleistung.
TV-Trainer Martin Schwarzwald ohne Gegenmittel
Bis zum 6:6 in der 18. Spielminute war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei schon deutlich wurde, dass die Bären dieses Mal nicht gewillt waren, sich das Fell über die Ohren ziehen zu lassen. Vor einer glänzend aufgelegten Sabine Stockhorst kämpften die Bären Schulter an Schulter, und lediglich Michelle Stefes verhinderte mit unkomplizierten Würfen einen frühen Rückstand der Gastgeberinnen. Vorentscheidend war dann die Schlussphase der ersten Halbzeit, in der sich die Bären-Ladies auf 7:12 absetzen konnten. Auch in der zweiten Hälfte fand das Schwarzteam keine überzeugende Lösung, um die Gäste-Abwehr zu knacken. Beim 14:21 zwölf Minuten vor dem Abpfiff war der zweite Auswärtssieg so gut wir geschafft. Erst in den letzten Minuten gelang den Handballgirls noch eine Ergebnisverbesserung.

Kate Schneider: „Das war ein starker Auftritt mit einer super Mannschaftsleistung!“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

EHV Aue – HSG Konstanz 28:23

Die HSG Konstanz berichtet:

Furiose Aufholjagd: HSG Konstanz lässt Aue schwitzen, ist aber am Ende ohne Fortune

Foto: Peter Pisa
Neun Tore lag die HSG Konstanz beim heimstarken EHV Aue nach knapp 23 Minuten schon zurück – und keiner in der Erzgebirgshalle gab noch einen Pfifferling auf die bis dato viel zu harmlosen Gäste vom Bodensee, die Fehler über Fehler produzierten. Was allerdings in der zweiten Halbzeit geschah, ließ die Sachsen kräftig schwitzen und bot Spannung bis in die letzten Minuten. Bis auf ein Tor saugte sich die HSG wie verwandelt an eine immer nervöser werdende Heimmannschaft heran (23:22/54.), vergab dann mehrmals die riesengroße Chance zum Ausgleich und musste sich nach einem Abpraller, der zurück zum EHV sprang, und einem Wurf, der vom Rücken des eigenen Torhüters im Netzt landete, zu hoch letztlich noch mit 23:28 (11:17) geschlagen geben.
Im dritten Anlauf wollten sie es besser machen, die Konstanzer. Die Anfangsphase in Aue gut überstehen, wenig Fehler machen und das schnelle Konterspiel des EHV Aue verhindern. Nicht schon wieder in der ersten Viertelstunde ins offene Messer und einen großen Rückstand laufen. Elf Minuten ging der Plan mit einer konzentrierten Vorstellung auf, dann kam alles wie schon zweimal zuvor in der vergangenen Saison. Acht Minuten kam Konstanz nicht mehr zum Torerfolg und die Gastgeber stellten in dieser Zeit auf 12:5 (19.). Aue präsentierte sich wieder gnadenlos effektiv, konterte blitzschnell und hatte mit Erik Töpfer einen Schlussmann, der durch drucklose Abschlüsse der Gäste warmgeworfen war.
„Die erste Halbzeit war zum Vergessen“, schimpfte Daniel Eblen. „Das war genau nicht das, was wir besprochen und uns vorgenommen hatten.“ Dennoch, in der Halbzeit fand der HSG-Trainer die richtigen Worte, wechselte Stefan Hanemann für Konstantin Poltrum ein, mahnte mehr Geduld im Angriff an und stellte die Abwehr um. Das ging auf – und wie. Stefan Hanemann fügte sich mit spektakulären Paraden ein, nahm Aue vier freie Chancen weg und kam am Ende auf 35 Prozent gehaltene Würfe. Eblen: „Wir haben eine super zweite Halbzeit gespielt und Stefan hat zusammen mit einer besseren Abwehr super gehalten.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – TSV Birkenau 36:21

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos/Video: Axel Kretschmer

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischers Statement zum Sieg über Birkenau - hier klicken

 

Die HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Deutlicher Heimsieg der Eddschmer Damen!

Am 2.Spieltag der 3.Liga Ost setzte sich das Team der TSG Eddersheim, im ersten Heimspiel vor 230 Zuschauern, sehr deutlich mit 36:21 (16:10) gegen den TSV Birkenau durch. Somit stehen die Damen der TSG Eddersheim mit 2:2 Punkten auf dem 5.Platz. Erster ist die TSG Bretzenheim, die das hochgehandelte Team aus Markranstädt mit 36:23 besiegte. „Das sieht man mal, dass wir uns bei der 17:21 Niederlage letzte Woche in Bretzenheim gar nicht so blöd abgestellte haben,“ so TSG Trainer Tobias Fischer.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen, kein Team konnte sich bis zum 6:6 entscheidend absetzten. Dann gelang der TSG ein erster, kleiner Lauf, zum 8:6. Zum Ende der 1.Halbzeit merkte man dem Gast etwas das Tempo der ersten Minuten an, der TSG gelang es nun, einfache Tore zu erzielen. So setzten sich Franzi Feick & Co.Stück für Stück ab und gingen mit einem 16:10 in die Halbzeit.
„Zu Beginn des Spiels hatten wir etwas Probleme mit den Schlagwürfen und 1-1 Aktionen des Gegners. Das haben wir aber relativ schnell in den Griff bekommen. Unser Angriff war von der ersten bis zur letzten Minute stark, wie ich es erwartet habe, “ äußerte sich Trainer Fischer zur ersten Hälfte.
Die TSG kam sehr fokussiert aus der Pause zurück und eröffnete mit 4 Toren die zweite Hälfte. Jedoch wehrte sich der Gast nochmal nach Kräften und kam bis auf 15:20 heran. Die ‚Eddschmer Mädels‘ zeigten sich allerdings wenig beeindruckt und setzten sich wieder auf 22:15 ab. Über die Stationen 26:16 und 28:18 ging es auf die Zielgerade und zum äußerst souveränen 36:21 Heimsieg.
Zu erwähnen ist noch, das sich alle Feldspielerinnen der TSG in die Torschützenliste eintragen konnten.
Ein zufriedener TSG Trainer Fischer: „Ich bin sehr zufrieden mit dem gesamten Team, im Angriff waren wir sehr gut und in der Abwehr recht griffig. Ein deutlicher Sieg der uns natürlich gut tut.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Feriencamp

Handballcamp „Just for Girls“ in den Herbstferien – noch wenige Restplätze!

Die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt berichtet:

Die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt freut sich über zahlreiche Anmeldungen für ihr drittes Handball-Camp „Just for Girls“ vom 19 – 21.10.2017 in Bad Soden.

Einige Restplätze sind noch zu vergeben, weitere Anmeldungen werden noch bis zum 02.10.2017 entgegen genommen. Auch in diesem Jahr konnte Campleiter Holger Hölzinger wieder hervorragende Trainer gewinnen, so wird neben Weltmeisterin Sybille Gruner nicht nur Jugendbundestrainer Frank Hamann, sondern auch der ehemalige Nationaltorhüter Sigi Roch dabei sein. Das Anmeldeformular kann unter http://badsoden-handball.de/aktuelles/handball-camp-okt-2017/ heruntergeladen werden. Die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt freut sich auf viele Mädels, die den tollen Handballsport unbelastet und mit viel Spaß auch in den Herbstferien genießen möchten!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – TuS Kriftel

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Heute Samstag um 19.45 Uhr steigt das Hessenderby in der Albin-Göhring-Halle in Bad Homburg- Ober-Eschbach, zwischen Ober-Eschbach und Kriftel.

Archivbild
Die Voraussetzungen könnten nicht unterschiedlicher sein. Hier die PIRATES aus dem Hochtaunuskreis, seit nunmehr 17 Jahren ununterbrochen in der zweiten oder dritten Liga Zuhause, dort der Aufsteiger KRIFTEL aus dem Main-Taunus-Kreis, der vor zwei Jahren bei seinem einjährigen Intermezzo in der dritten Liga sang und klanglos wieder abgestiegen ist.
Manager Gerhard Döll“ natürlich sind die Rollen klar verteilt. Es wäre ja albern wenn wir uns aus der Favoritenrolle rausreden wollten. Das Spiel am heutigen Abend ist eine Momentaufnahme. Dabei ist ein Außenseiter nie ohne Chance. Einen Aufsteiger zum Saisonstart, willst Du nicht so gern spielen. Unsere Spielerinnen brauchen nicht besonders auf die lauernden Gefahren bei Unterschätzung des Gegners hingewiesen zu werden. Sie sind intelligent genug mit der Situation umzugehen“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Großwallstadt – HSC Bad Neustadt

Der TV Großwallstadt informiert:

Großwallstadt will gegen Bad Neustadt punkten

Eigentlich sollten die beiden Heimspiele Mitte September seitens des TV Großwallstadt dazu genutzt werden können, noch einmal einiges an Selbstvertrauen zu tanken. Eigentlich sah man die ganz hohen Hürden am bayerischen Untermain eher in den dann folgenden Partien, wie dem Auswärtsspiel bei der stets brandgefährlichen HSG Rodgau Nieder-Roden oder dem dann bald anstehenden Aufeinandertreffen mit der SG Leutershausen. Spätestens seit dem vergangenen Wochenende sind solche Planungen aber zumindest ein Stück weit Makulatur. Der Niederlage in Gelnhausen folgte nämlich direkt in eigener Halle ein doppelter Punktverlust gegen den eher schwach in die Spielzeit gestarteten GSV Eintracht Baunatal.
Alles andere als in die Karten spielten dem TVG zudem, dass Lars Spieß nach der Partie vom Feld humpelte und mit einem doppelten Bänderriss wohl erst einmal eine Weile ausfallen wird. Nach Jan Winkler eine weitere Option im Rückraum, die dem TVG verloren gegangen ist. Bange machen gilt gleichwohl im Leitstand der Großwallstädter nicht, die Heimspiele sollen auf jeden Fall gewonnen werden. Das unterfränkische Prestigeduell an diesem Sonntag um 17 Uhr ist natürlich ein besonderer Ansporn..

Trainerwechsel

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Landesliga

Alisa Stickl legt Ihr Trainer-Amt beim TV Bergen Enkheim/Bad Vilbel nieder

Der TV Bergen Enkheim/Bad Vilbel informiert:

Nach einer erfolgreichen letzten Saison trennen sich jetzt die Wege von Trainerin Stickl und dem TV Bergen Enkheim heute Abend.

Foto: Stickl
Es gab noch einmal eim Abschlustraining und dann erfolgte die Verabschiedung von den anwesenden Spielerinnen. „Die Mädels sind eine tolle Truppe, aber unsere Auffassung was das Sportliche angeht geht im Moment zu weit auseinander, um weiter erfolgreich zusammen arbeiten zu können“, sagt Stickl.
Der Handball Alltag wird ihr aber auch weiterhin keine Ruhe lassen. Als eine der Organisatoren des internationalen Turniers für die U19 im März in ihrer Geburtsstadt Bugojno und mit der Vorbereitung des Jubiläums Event des Handball Torwartcamp ist die Familie Stickl gut ausgebucht.
Alisa Stickl:
„Ich wünsche der Mannschaft weiterhin viel Erfolg. Wir haben bis jetzt eine sehr gute Arbeit geleistet, aber es soll wohl nicht sein. Das Team steckt voller Potential, aber das muss dann auch nach draußen getragen werden!“

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

TV Hüttenberg unterstützt Masterarbeit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM)

Der TV Hüttenberg informiert:

„Erstellung eines Marketing- und Markenkonzepts für einen Handball-Klub in der ersten Handball-Bundesliga“

Handball-Bundesligist TV 05/07 Hüttenberg und die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) kooperieren im Rahmen einer Masterarbeit der Studentin der Fachbereichs Wirtschaft Maike Grefkes. Diese trägt den Titel „Erstellung eines Marketing- und Markenkonzepts für einen Handball-Klub in der ersten Handball-Bundesliga“. „Als angewandte Hochschule freuen wir uns, einen lokalen Spitzenverein
wie den TV 05/07 Hüttenberg mit fachlicher Expertise und Marketing unterstützen zu können“, betont THM-Professor Dr. Jan Freidank auf Anfrage.
Auch die Hüttenberger Handball Marketing GmbH und Co. KG und TVH-Manager Martin Volk können dem Projekt mit der technischen Hochschule nur Positives abgewinnen. „Wir bekommen dadurch interessante Rückinfos zu unserer Markenentwicklung und wie wir uns zukünftig im Markt präsentieren wollen“, erklärt Volk. „Das ist natürlich eine tolle Sache für uns und deshalb unterstützen wir die Arbeit von Frau Grefkes gerne.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TV Petterweil

Der TV Breckenheim informiert:

Vorstellung der aktuellen TVB-Kollektion von der Handball-Szene bei der Heimpremiere

Erster Heimspielgegner in der Saison 2017/18 ist der TV Petterweil. Anpfiff ist um 17.00 Uhr in der Sporthalle Breckenheim. Mit Torhüter Yannick Haumbach vom TV Oberflockenbach, Sebastian Alt von der TSG Ober-Eschbach, Niklas Kehrein vom TV Gelnhausen und Keeper Marco Pajung vom TSV Griedel konnten die Petterweiler Verantwortlichen vier Neuzugänge für die anstehende Spielzeit vermelden. Mit Felix Koffler von der TG Friedberg kehrte zudem ein alter Bekannter in heimische Gefilde.
In der letzten Runde belegte der TVP einen 7. Platz, frei von jeglichen Abstiegsängsten. Petterweil spielt einen schnellen und spielerisch variablen Handball. Dabei glänzt das Team von Heiko Trinczek mit guter Deckungsarbeit.
„Der TV Petterweil ist immer ein unangenehmer Gegner, der einen sehr körperlichen Handball spielt. Aber besonders die Ergebnisse vom letzten Wochenende sollten reichen um zu zeigen, dass die Jungs auch richtig guten Handball spielen können. Das wird sicher kein Selbstläufer am Sonntag, obwohl wir letztes Jahr zweimal gewinnen konnten“, warnt TVB-Akteur Daniel Manns vor dem TVP und hofft auf eine tolle Unterstützung durch die TVB-Fangemeinde.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – TG Nürtingen

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Meenzer Dynamites gegen das letztjährige Überraschungsteam gefordert

Im zweiten Heimspiel in Folge empfangen die Meenzer Dynamites am Samstag um 19:00 Uhr den letztjährigen Tabellendritten, die TG Nürtingen. Nürtingen ist mit einer Auswärtsniederlage in Beyerröhde in die Saison gestartet, hat die Richtung am vergangenen Wochenende aber zu Hause mit einem Sieg gegen den HCD Gröbenzell wieder korrigiert. Der Saisonstart der Gäste war also nicht optimal, aber auch nicht außergewöhnlich schlecht.
Nürtingen verfügt über eine erfahrene Mannschaft, die seit Jahren durch die Top-Torjägerin Verena Breidert getragen wird. Mit Leah Schuhknecht hat man eine Stütze an FA Göppingen verloren, aber dennoch genug Qualität und Erfahrung in den eigenen Reihen, um in der zweiten Liga zu bestehen und für Aufsehen zu sorgen. Die TG machte aus der Not des kleinen Kaders eine Tugend und trainierte eigens mit dem TV Nellingen, um sich entsprechend auf das Spiel in Mainz vorzubereiten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Oberliga HHV

HSG Zwehren/ Kassel – HSG Weiterst./ Braunsh./ Worf.

Die HSG Weiterst./ Braunsh./ Worf. informiert:

Erstes Auswärtsspiel in der Oberliga

Nach dem geglückten Saisonstart vor Wochenfrist zuhause gegen die TGS Walldorf, bei dem nach kämpferischer 2. Halbzeit die ersten Punkte der neuen Oberligasaison eingefahren wurden, steht nun das erste Auswärtsspiel ein. Und dann gleich nach Kassel, eine der weitesten Fahrten der Saison.
Gegner ist die HSG Zwehren/ Kassel, die letzte Saison auf dem 3. Tabellenplatz abgeschlossen haben.
Obwohl sie einige Abgänge zu verkraften hatten, haben sie aber auch einige junge Neuzugänge und somit bleibt abzuwarten, wie diese sich nun zusammengefunden haben. „Am meisten bin ich jedoch gespannt darauf, wie meine Mannschaft die lange Busfahrt wegsteckt. Das ist nicht zu unterschätzen“.
Die ein oder andere Spielerin in Zwehren ist Trainerin Jackie Johnson noch aus ihrer eigenen aktiven Zeit bekannt, jedoch weiß sie um die Stärken ihres eigenen Teams.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TGS Langenhain – TuS Dotzheim II

Die TGS Langenhain informiert:

Am Sonntag, den 24.09.2017, steht um 16.00 Uhr das erste Heimspiel für die Zapototschny-Truppe an.

Zu Gast, ist die Reserve des Landesliga-Titelaspiranten TuS Dotzheim. Ein Gegner, der wohl auch als „Wundertüte“ der Bezirksoberliga bezeichnet werden kann. So standen letztes Jahr in den Dotzheimer-Reihen etliche „Alt-Stars“ des Bezirkes, weiß man dieses Jahr nur, dass sich die Mannschaft um Spielgestalter Andreas Christ etwas verjüngt hat und erfahrene Spieler wie beispielsweise Timm Großkurth verloren hat. Dennoch steht dem Team mit Christian Conradi weiterhin ein sehr erfahrener Torhüter zur Seite.
Für das Team der TGS Langenhain gilt, sich am Sonntag mindestens genauso stark in der Abwehr zu präsentieren wie gegen Niederhofheim/ Sulzbach und im Angriff die Chancenauswertung zu fokussieren.
Man darf gespannt sein, wen die Verantwortlichen der TuS Dotzheim am kommenden Wochenende für die Reserve aufstellen bzw. reaktivieren.
Das Langenhainer Team würde sich über Unterstützung beim ersten Heimspiel gegen den doch unberechenbaren Gegner freuen. Außerdem lohnt sich der Besuch der Wilhem-Busch-Sporthalle, da ein TGS Heimspieltag ansteht und im Anschluss die Zweite Mannschaft der TGS es mit der Dritten aus Dotzheim aufnehmen wird.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

HSG Hanau – MSG Groß-Bieberau/Modau

Die HSG Hanau informiert:

HSG Hanau will gegen Groß-Bieberau Historisches schaffen

Foto: Pressedienst
Eine wahrlich historische Aufgabe steht der HSG Hanau bevor. Mit einem Heimsieg am Sonntag (17 Uhr, Main-Kinzig-Halle) können die Grimmstädter erstmals in ihrer Geschichte in der 3. Liga ein positives Punktekonto vorweisen. Derzeit rangiert man mit 4:4 Punkten auf Rang sieben. Dazu muss zunächst allerdings die MSG Groß-Bieberau bezwungen werden.
„Bieberau hat eine rundweg gute Mannschaft. Das wird eine ordentliche Herausforderung“, sagt HSG-Coach Patrick Beer und warnt vor allem vor der offensiven Deckung der Gäste. „Wir werden einiges investieren müssen, um zu punkten. Aber wir wollen unseren positiven Trend unbedingt fortsetzen“, so Beer weiter.
Mit dem Rückenwind aus dem 23:18-Derbysieg gegen den TV Gelnhausen hoffen die Hanauer auf die zahlreiche Unterstützung der Fans, um auch im nächsten Derby zu bestehen. Für Derbystimmung dürfte die Tatsache sorgen, dass auch aus dem Kreis Darmstadt der eine oder andere Anhänger den Weg nach Hanau finden dürfte.
In der Vorsaison erlebte die HSG Hanau gegen Groß-Bieberau ihre erste magische Nacht in der Main-Kinzig-Halle. Damals, als Aufsteiger noch reichlich grün hinter den Ohren, trotze man Anfang Dezember dem haushohen Favoriten vor einer begeisterten Publikum ein 25:25 ab, obwohl man nach 44 Minuten bereits mit vier Toren in Rückstand war.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SC Markranstädt

Die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim informiert:

ISCHN erwarten den SC Markranstädt e.V. zum Duell der Derbysieger

Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr in der IGS Bretzenheim

Bereits eine Woche nachdem Weststaffelsieger TSG Eddersheim mit 21:17 besiegt wurde, wartet die nächste „harte Nuss“, die es zu knacken gilt, auf die ISCHN. Die „Piranhas“ vom SC Markranstädt werden nach einer 400km langen Anreise ihre Visitenkarte in der IGS Halle abgeben. Die Sächsinnen um Trainer Torsten Löther gewannen ihr Auftaktderby im heimischen Sportcenter gegen die neuformierte Mannschaft des deutschen Rekordmeisters HC Leipzigmit 30:24. Mit dem SCM kommt ein fast gänzlich unbekannter Gegner. Lediglich Linksaußen Christin Conrad, 5 mal gegen Leipzig erfolgreich, traf mit ihrem vorigen Verein, dem BSV Zwickau, bereits drei mal auf die SGB.
Über Videostudium konnte sich Christian Grzelachowski dennoch ein ausgiebiges Bild über den kommenden Gegner machen. „Markranstädt spielt eine schnelle 3:2:1 und hat eine Reihe erfahrener Individualistinnen (Torfrau und RM zB) im Kader. Weh tun wird ihnen die verletzte RR. “

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde – Kurpfalz Bären

Die Kurpfalz Bären informieren:

Gleich wieder gegen ein Spitzenteam: KURPFALZ BÄREN am Samstag beim TV Beyeröhde erneut stark gefordert

Foto: Pressedienst
Nach der klaren 32:23 Niederlage gegen den Titelfavoriten Buchholz-Rosengarten wartet in der zweiten Handballbundesliga der Frauen ein weiterer Meisterschaftsaspirant auf das Team von Katrin Schneider. Im Wuppertaler Vorort musste beim Liga-Auftakt die
TG Nürtingen einer wie entfesselt aufspielenden Mannschaft Tribut zollen und lag schon zur Pause mit 18:5 zurück. Das will Ketschs noch verletzten Spielertrainerin – Katrin Schneider – auf jeden Fall vermeiden: „Wir müssen in der Abwehr viel kompakter stehen und im Angriff auf jeden Fall konzentrierter und auch disziplinierter spielen. Beyeröhde bevorzugt wie wir einen schnellen Handball, da dürfen wir keine Sekunde in den Tiefschlaf verfallen.“

Martin Schwarzwald mit neuen Impulsen für Beyeröhde

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer