Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden – TVG Junioren Akademie 29:32

Die TVG Junioren Akademie berichtet:

Auswärtssieg in Wiesbaden

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte haben sich die TVG Junioren die ersten Punkte in der A-Jugend-Bundesliga erkämpft. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Gelnhausen tat sich das Team von Andreas Slowik in Wiesbaden zunächst schwer. Dem Spiel fehlten anfangs Tempo, Spielwitz und Sicherheit. Bei Wiesbaden zeichnete sich dagegen vor allem der Halbrechte Strahinja Vucetic als Torschütze aus. Auch als Wiesbadens Kreisläufer Kevin Neufurth schon nach 17 Minuten seine dritte Zeitstrafe (darunter ein Wechselfehler) und damit eine Disqualifikation (rote Karte) erhielt, konnten die TVG Junioren die Überzahlsituationen nicht nutzen. Vielmehr setzte sic h Wiesbaden in Folge ab und ging sogar mit einer 15:11-Führung in die Halbzeit.
Zur Pause fand Coach Andreas Slowik offenbar die richtigen Worte. Sein Appell, „einfache, klare Dinge zu spielen“, um Fehler zu vermeiden und den Gegner nicht unnötig aufzubauen, fand Gehör. Mit einer aggressiveren Abwehr und schnellerem Passspiel glichen die Wällster binnen Minuten wieder aus (15:15). Luis Franke und Tobias Raab (jeweils 8 Treffer) trieben ihr Team nun voran. Gleichwohl ließ Wiesbaden nicht locker und konnte sich kurzfristig noch einmal absetzen (18:15). In der Schlussphase setzten Kreisläufer Leon David und Christos Erifopoulos wichtige Impulse. Auch Neuzugang Hannes Rucht erwies sich in Abwehr und Angriff als veritable Verstärkung. Acht Minuten vor dem Ende gelang es den Gästen aus Großwallstadt, sich einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen und schlussendlich den Sieg souverän nach Hause zu bringen.
Das Fazit von Andreas Slowik: „Das war heute lange auch ein Nervenspiel. Wichtig ist, dass wir uns stets auf unsere Stärken besinnen: Sicheres, variables Passspiel und klare Abläufe im Angriff, um uns in gute Wurfpositionen zu bringen. Auch in der Abwehrarbeit müssen wir noch an Intensität zulegen. Wir haben unser Potential längst noch nicht ausgeschöpft, aber die Reaktion und der Wille der Jungs in der zweiten Hälfte haben gepasst. Daran müssen wir anknüpfen.“ • Weiterlesen für Mitmacher, registrierte Nutzer oder mit einem Schnupperzugang!


Der vollständige Inhalt dieses Artikels steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung!

Hier klicken um sich über die Anmeldung als registrierter Nutzer der Handball-Zeitung zu informieren.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer