Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Turniersieg und auf Augenhöhe mit Balingen und Stuttgart: HSG Konstanz überzeugt an Mammutwochenende

Die HSG Konstanz berichtet:

Cheftrainer Daniel Eblen wirkte nach einem wahren Mammutwochenende etwas erschöpft, genauso wie seine Spieler.

Kämpfen und durchbeißen war angesagt für die HSG Konstanz an einem langen Testspiel- und Turnierwochenende. Felix Krüger und die HSG lösten die Herausforderung mit Bravour und verlangten zwei Erstligisten alles ab. Foto: Peter Pisa – Pressedienst HSG Konstanz

Aber auch zufrieden – wie seine junge Truppe. Gegen den Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten musste Konstanz am Freitag erst in den letzten Minuten ein 26:30 hinnehmen, am Samstag folgten drei Erfolge und der Turniersieg beim Pfulben-Cup in Pfullingen. Und am Sonntag belegte Zweitligist HSG Konstanz Rang zwei beim Riva-Cup in Backnang hinter Erstligist TVB Stuttgart und schnupperte beim 21:23 an der großen Überraschung gegen Johannes Bitter, Michael Kraus und Co.
„Für uns war es mit Blick auf die Belastung eine Extremsituation, die wichtig war, um als Mannschaft zusammen zu wachsen“, erklärte Daniel Eblen nach einem langen Testspiel- und Turnierwochenende. Schon der Auftakt in das harte Programm mit sechs Spielen in nur drei Tagen gegen Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten hatte die vielen Zuschauer in der Sepp-Hipp-Halle in Fridingen bei Tuttlingen mitgerissen. Wenige Minuten benötigte die HSG, um nach dem ständigen Ausgleich erstmals selbst in Führung zu gehen. Konstantin Poltrum, mit toller Leistung und zahlreichen Paraden, leitete die Thomann-Festspiele in den nächsten Minuten ein. Ob im Gegenstoß oder von Außen – der Ex-Balinger drehte gegen seinen alten Verein nun mit fünf Toren mächtig auf und sorgte für einen Zwei-Tore-Vorsprung der HSG Konstanz (6:4).

Als Weltmeister Pascal Hens seine Farben mit seinem ersten von drei Treffern wieder mit 11:10 in Front gebracht hatte, Schlug die Stunde von Mathias Riedel. Der Konstanzer Rückraumschütze war nun nicht mehr zu stoppen und brachte Konstanz kurz vor der Pause wieder mit zwei Treffern in Front (14:12). Immer wieder spielte die HSG die Balinger 5:1-Deckung dabei auf sehenswerte Art und Weise aus. Vor dem Seitenwechsel lagen die Balinger Profis allerdings erneut mit 17:16 in Front und nutzten die Konstanzer Konfusion nach der Abwehrumstellung auf ein massives 6:0-Abwehrbollwerk zum 21:17. Die Eblen-Equipe brauchte ein paar Minuten, um sich erfolgreich darauf einzustellen, kam dann aber erneut mit Macht zurück. Alexander Lauber war es, der nach dem 21:22-Anschluss noch einmal den Ausgleich zum 25:25 besorgte, bevor der HBW seine individuelle Klasse in den letzten Minuten in Überzahl zum 30:26-Endstand nutzte. Daniel Eblen war erfreut: „Das war eine sehr gute Leistung. Wir bewerten das nicht über, trotzdem haben wir ganz gut in der Abwehr gespielt, in der Offensive gegen unterschiedliche Abwehrformationen immer Lösungen gefunden und vor allem im Eins-gegen-Eins sehr gut mitgehalten, das hat schon Spaß gemacht“.

HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten 26:30 (16:17)
HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Patrick Glatt (Tor); Fabian Schlaich (1), Benjamin Schweda, Mathias Riedel (8), Gregor Thomann (5), Simon Flockerzie, Michael Oehler, Matthias Stocker (2), Chris Berchtenbreiter (1), Paul Kaletsch (5/4), Felix Krüger (2), Alexander Lauber (1), Fabian Maier-Hasselmann, Tim Jud (1), Sebastian Bösing.

Wenige Stunden später war die junge HSG-Mannschaft in Pfullingen beim Pfulben-Cup erneut gefordert. Mit einer 9:3-Führung zur Pause gegen Gastgeber und Titelverteidiger Pfullingen setzte die HSG Konstanz direkt das nächste Ausrufezeichen. Die Schwaben bissen sich regelrecht die Zähne an der hervorragenden Konstanzer Deckung vor Konstantin Poltrum aus, ehe Daniel Eblen seine ganz junge Garde im zweiten Spielabschnitt auf das Parkett schickte. Bis auf 9:10 kam der Titelverteidiger heran, dann zogen sich die jungen Talente der HSG selbst aus der schwierigen Situation heraus und feierten einen sicheren 14:10-Sieg.

Ost-Drittligavizemeister Fürstenfeldbruck hatte gegen die erneut über weite Strecken eingesetzten HSG-Youngsters ebenfalls das Nachsehen. Nach vielen Fehlwürfen beider Mannschaften in der ersten Halbzeit drehten die Bayern die Konstanzer 5:4-Pausenführung (9:8). Die HSG behielt allerdings kühlen Kopf und sicherte sich mit einem 14:12-Sieg die Finalteilnahme.

Gegner Heilbronn-Horkheim stellte sich nach starken Leistungen in den vorangegangenen Partien als die schwerste Aufgabe an diesem Tag dar. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, bis sich Chris Berchtenbreiter dreimal ganz stark am Kreis durchsetzen konnte und die Vorentscheidung zum 11:7 besorgte. Benjamin Schweda per Faustball nach einem Abpraller und Fabian Schlaich mit einem gefühlvollen Heber stellten schließlich den 13:12 (6:6)-Sieg und den Turniersieg sicher. Pforzheim/Eutingen wurde Dritter vor Fürstenfeldbruck und Zweitliga-Rivale Leutershausen, der sich im Spiel um Platz fünf erst im Siebenmeterwerfen gegen Pfullingen durchsetzen konnte.

HSG Konstanz beim Pfulben-Cup:
HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Maximilian Wolf (Tor); Jonas Löffler, Fabian Schlaich (3), Benjamin Schweda (2), Mathias Riedel (8), Gregor Thomann (2), Simon Flockerzie, Matthias Stocker (2), Michael Oehler, Chris Berchtenbreiter (5), Paul Kaletsch (9/8), Felix Krüger (4), Alexander Lauber (2), Fabian Maier-Hasselmann, Tim Jud (3), Sebastian Bösing (1).

Höhepunkt und Abschluss bildete der Riva-Cup vor stimmungsvoller Kulisse in Backnang. Daniel Eblen vertraute im ersten Match gegen den lautstark angefeuerten und sehr motivierten Gastgeber Oppenweiler/Backnang wieder weitgehend den ganz Jungen im Team. Bis sich diese an die Bedingungen und köperbetonte Spielweise der Schwaben gewöhnt hatten, hieß es 3:0 für Backnang. Imponierend war nun aber die Reaktion des blutjungen HSG-Teams um Jonas Löffler, Benjamin Schweda, Felix Krüger, Michael Oehler und Alexander Lauber. Erst der Ausgleich zum 4:4, dann die erste Führung zum 6:5 durch den starken Chris Berchtenbreiter. In einem intensiven Kräftemessen kämpfte sich der Drittligist nach 11:14-Rückstand wieder zurück, drehte die Partie zum 15:14 und egalisierte auch die letzte Führung der HSG Konstanz unter großem Jubel zum 17:17 (8:7)-Endstand.

HC Oppenweiler/Backnang – HSG Konstanz 17:17 (7:8)

HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Patrick Glatt (Tor); Fabian Schlaich (6/3), Benjamin Schweda (1), Mathias Riedel (n.e.), Gregor Thomann (3/1), Simon Flockerzie, Michael Oehler, Chris Berchtenbreiter (3), Paul Kaletsch, Felix Krüger (1), Alexander Lauber, Fabian Maier-Hasselmann (1), Tim Jud, Sebastian Bösing (1), Jonas Löffler (1).

Nach einer kurzen Pause startete Konstanz im Highlight-Spiel gegen Erstligist TVB Stuttgart mit deutlich veränderter Aufstellung erneut furios gegen einen großen Favoriten. 2:0, 4:2 6:4 – die HSG legte ständig vor und hatte mit Paul Kaletsch einen überragenden Akteur in ihren Reihen, der auch gegen die sehr aggressive 5:1-Deckung der Profis immer wieder eine Lücke fand. Bedingt durch einige spektakuläre Paraden von Weltmeister Johannes Bitter, ging Stuttgart mit zwei Toren in Front, bevor Simon Flockerzie und Mathias Riedel den 9:9-Ausgleich vor der Pausensirene besorgten.

Wie schon in Hälfte eins, agierte der Zweitliga-Aufsteiger vom Bodensee auch in Durchgang zwei auf Augenhöhe, ließ zu keiner Zeit einen Klassenunterschied erkennen und legte zunächst erneut zwei Tore vor. Michael Oehler setzte sich nun dreimal gekonnt in Szene und sorgte dafür, dass der Vorsprung verteidigt werden konnte. „Das war super, ein richtig gutes Spiel“, lobte Daniel Eblen, „vor allem, wenn man bedenkt, dass wir nun wirklich müde waren. Wir haben wieder eine wirklich gute Abwehr gespielt, vielleicht nicht viel Glück bei den Rebounds gehabt, aber wie sich die Jungs alle trotz müder Beine und Köpfe zusammengerissen haben, war toll.“

So ließ sich seine Mannschaft auch nicht von den drei bemerkenswerten Toren von Weltmeister Michael Kraus und einem Zwei-Tore-Rückstand beeindrucken, sondern stellte in der letzten Spielminute sogar noch einmal den Anschluss zum 21:22 her. Stuttgart spielte die Zeit jedoch routiniert herunter und traf Sekunden vor dem Ende zum 23:21. Das konnte die gute Laune bei den Konstanzern und Daniel Eblen nicht trüben: „Wir müssen jetzt erst einmal regenerieren, aber ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem, was ich gesehen habe. Natürlich gibt es noch einiges zu verbessern, aber unser Auftreten an diesem anstrengenden Wochenende war schon sehr gut. Die Abwehr war ganz stabil und im Angriff ist der Ball schon ganz gut gelaufen.“ Sein Team belegte schlussendlich Platz zwei beim Riva-Cup hinter den Stuttgarter Profis, da Backnang dem Erstligisten mit 22:28 unterlag und das eigene Turnier damit auf Rang drei beendete.

HSG Konstanz – TVB 1898 Stuttgart 21:23 (9:9)
HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Patrick Glatt (Tor); Jonas Löffler, Fabian Schlaich (5/1), Benjamin Schweda, Sebastian Bösing (1), Mathias Riedel (1), Gregor Thomann, Simon Flockerzie (3), Michael Oehler (3), Chris Berchtenbreiter, Paul Kaletsch (7/2), Felix Krüger, Alexander Lauber, Fabian Maier-Hasselmann, Tim Jud (2).

Der komplette Testspiel- und Turnier-Fahrplan im Überblick (Änderungen und Ergänzungen sind jederzeit kurzfristig möglich):

Alle Heimspiele sind markiert und finden in der Schänzle-Sporthalle statt.
• Samstag, 23. Juli, ab 12 Uhr: Jubiläumsturnier in Ehingen (Eugen-Schädler-Halle)
• 4. bis 6. August Trainingslager in der Sportschule Ruit
• Dienstag, 9. August, 20 Uhr: HSG Konstanz – Otmar St. Gallen
• Donnerstag, 11. August, 20 Uhr: SG Köndringen-Teningen – HSG Konstanz (Ludwig-Jahn-Halle)
• Mittwoch, 17. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz – Fortitudo Gossau
• Donnerstag, 18. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz – Pfadi Winterthur
• Dienstag, 23. August, 20 Uhr: HSG Konstanz – HC Hard
• Mittwoch, 24. August, 19 Uhr: HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten II
• Samstag/Sonntag, 27./28. August: DHB-Pokal in Aue
• Samstag, 3. September, 20 Uhr, Saisonstart 2. Bundesliga: HSG Konstanz – TuS N-Lübbecke


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer