Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

SSV Meisenheim – SG Bretzenheim 30:27

Die SG Bretzenheim berichtet:

Bretzenheimer Kampfgeist bleibt unbelohnt

Zum Start in die Oberliga RPS Qualifikation hatten die Mainzer es zu Beginn mit einem schweren Brocken zu tun. Nach einer hitzigen Partie mussten sich die Jungs des Trainerduos Michael Jung und Thorsten Frank am Glan 30:27 geschlagen geben, obwohl ein Remis durchaus verdient gewesen wäre.
ach einem disziplinierten Aufwärmen kamen die Bretzenheimer gut in die Partie rein und erwischten den besseren Start. Über ein 1:3, 4:6 und 7:10 konnte ein kleiner Vorsprung erarbeitet werden. Dann stellte sich Meisenheim besser auf unsere 6:0 Abwehr ein und so bejubelten die Meisenheimer Fans beim 11:11 den Ausgleich. Zur Halbzeit konnte sich der Gastgeber einen 15:13 Halbzeitstand erarbeiten.

In der 2.Halbzeit gelang es Meisenheim zunächst den Vorsprung zu behaupten. Dennoch kamen wir immer wieder bis auf ein Tor heran. 16:17, 23:22 ehe wir beim 24:24 ausgleichen konnten. Dann viel Farid Gharagozlou an der Wade verletzt aus und kurz darauf auch Paul Gottron, der nach einem Schlag ins Gesicht mit blutender Nase das Spielfeld verlassen musste. Dennoch gaben sich die Jungs nicht auf und lieferten den Meisenheimern ein Kopf an Kopf rennen mit den glücklicheren Ende für die Gastgeber um den mit 10 Treffern überragenden Philip Gehres. Bei Bretzenheim war es eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 10 Torschützen und zwei gut aufgelegten Torhütern. Leider gaben die Schiedsrichter aus Nierstein 8:3 Zeitstrafen gegen uns, was bei einem auf beiden Seiten gleichharten Spiel nicht nachvollziehbar ist. Unseren Verletzen und dem Meisenheimer Jeremias Christmann wünschen wir eine schnelle und gute Genesung. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Fans insbesondere den 4 Trommlern der männlichen C- & B-Jugend.
Trainer Michael Jung zum Auftaktspiel: „Unser großartiger Kampfgeist wurde heute leider nicht belohnt. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von mehreren Spielern im Spiel und die Vielzahl von strittigen 2-Minuten Strafen mit Siebenmeter gegen uns, konnten wir in der entscheidenen Phase das Spiel nicht mehr zu unseren Gunsten drehen. Trotz der Niederlage können wir sehr stolz auf unsere kämpferische Leistung sein.“
Thorsten Frank ergänzt: „Es hat einfach ein wenig Luft gefehlt um auch in den kritischen Phasen einen kühlen Kopf zu bewahren. Mund abputzen und nächste Woche Büdesheim besiegen!“

Kommendes Wochenende in Büdesheim (13.06 – 17 Uhr) geht es dann um 2 ganz wichtige Punkte. Den wurfstarken Halben Mehmet Süngü muss man in den Griff bekommen um die Siegchancen zu wahren. Wir hoffen trotz Brezelfest wieder auf so eine grandiose Unterstützung von der Tribüne.

Es spielten: Becker, B.Besch; Kirch, Fiedler (1), Schulz (1), Weyl (4), Reischmann (1), F.Besch (6), Rothenburger (3), Rudloff (3), Gottron (2), Gierlich (1), Gharaguzlou (5), Knobloch, Bürgel


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Der erste Kommentar ist online:


Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer