Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TuS Dotzheim II – TGS Langenhain 18:28

Starke zweite Halbzeit reicht zum Auswärtserfolg

Diesmal ohne Marlon Schwarz, der krankheitsbedingt passen musste, traten die jungen Aufsteiger die Reise in den Wiesbadener Stadtteil zu ungewohnt später Stunde an. Dafür waren wieder die Leistungsträger Johannes Gintner und Kai Zapototschny im Aufgebot. Wie ich es als Trainer der TGS Langenhain jedoch schon vorab befürchtet hatte, sollte sich der späte Spielbeginn für meine Mannschaft nicht zum Vorteil erweisen.

Trotz dieser negativen Vorzeichen war die Mannschaft vor dem Spiel hoch motiviert und konzentriert. Schließlich wollte man die Siegesserie nicht abreißen lassen und sah sich trotz Auswärtsspiel in der Favoritenrolle. Die ersten Spielminuten fingen dann auch sehr verheißungsvoll und temporeich an und über 1:2 konnte man nach drei Minuten auf eine 2:4-Führung erhöhen. Was dann allerdings eintrat, war ein kollektiver Blackout, der bis zur Halbzeitpause anhalten sollte. Nichts lief mehr zusammen und nicht weniger als 16 freie Chancen, zuzüglich 3 Siebenmeter, wurden vergeben. Natürlich hatte der erfahrene Schlussmann der Dotzheimer, Christian Conradi, einen erheblichen Anteil daran. In der Langenhainer Abwehr sah es parallel dazu ähnlich aus, wobei sich hier jeweils einzelne Spieler mit individuellen Fehlern abwechselten, was dem Gastgebern sehr entgegen kam. So hoffte ich nur noch auf den Halbzeitpfiff und war sichtlich erleichtert, nur mit einem drei Tore Rückstand (11:14) in die Kabine zu gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

1. FC Köln – TSG Eddersheim 36:27

Die TSG Eddersheim berichtet:

Damen der TSG Eddersheim verlieren beim 1.FC Köln

Am 11. Spieltag der 3. Liga West mussten die Damen der TSG Eddersheim ihre erste Auswärtsniederlage in dieser Saison hinnehmen. Beim Tabellendritten und sehr Heimstarken 1. FC Köln unterlagen die Damen des Trainers Tobias Fischer vor gerade mal 70 Zuschauern mit 27:36 (12:17). Dennoch steht die TSG mit 12:10 Punkten weiterhin auf einem hervorragenden 5. Tabellenplatz der 3. Liga West!

Bereits vor dem Spiel musste das Team der TSG Eddersheim eine weitere Hiobsbotschaft verkraften, neben Michelle Klein ( beruflich bedingt ) musste das Team auch auf Sina Elter verzichten, die zwar mit nach Köln fuhr, aber krankheitsbedingt passen musste.
Der Start des Spiels verlief bis zur 10. Minute recht ausgeglichen, der 1. FC führte zwar mit 7:5, die TSG konnte aber durch 7- Meter Tore von Jana Schmidt mithalten. Dennoch war bereits hier die reifere Spielanlage und vor allem die körperliche Dominanz der Kölnerinnen zu erkennen. Bis zur 25. Minute setzte sich das Heimteam mit 16:8 ab, die Abwehr der TSG hatte Probleme mit der Übernahme/ Übergabe der Einläuferinnen des Gegners. Im Angriff versuchte es die TSG zu sehr mit der „Brechstange“, hatte damit gegen die robuste und körperlich überragende Abwehr der Kölnerinnen kaum eine Chance. Erst in den letzten Minuten der 1. Halbzeit spielten die Eddersheimerinnen auch in die Breite und konnten somit über Nina Jost das Ergebnis zur Halbzeit im Rahmen halten.

Foto: Handball-Zeitung.de Archiv

Trainer Tobias Fischer: „Mit dem Fehlen von Michi und dem kurzfristigen Ausfall von Sina haben uns zwei ganz starke Abwehrspielerinnen gefehlt. Dennoch erklärt das nicht unsere schwache Abwehrarbeit! Unser Blockverhalten war nicht vorhanden, unser Zweikampfverhalten schwach und leider haben unsere Torfrauen kaum einen Ball gehalten. Aber, man muss auch sehen gegen wen wir da gespielt haben, denn der 1. FC Köln ist eine richtig starke Mannschaft. Die sind körperlich überragend und auch spieltaktisch für uns, an diesem Tag, nicht zu kontrollieren.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TuS Lintfort 20:19

Mein HBZ-Kurzbericht:

Offizieller Bretzenheim Bericht folgt ..

Kein besonders schönes Handball-Spiel, aber Mann – war das spannend …!

Meine HBZ-Bilder-Serie kommt zusammmen mit dem offiziellen Bretzenheimer Bericht – also demnächst …

Es war wie erwartet von Anfang an der enge Kampf zweier gleich guter Abwehrreihen die sich gegenseitig nichts schenkten. Keine der beiden Mannschaften schaffte es zu irgendeinem Zeitpunkt sich abzusetzen. Ein 8:7 Halbzeitstand zeigt dann auch deutlich wie schlecht beide Mannschaften ihren Angriff in diesem Spiel zum Einsatz bringen konnten.
„Meine Mannschaft hat mir eigentlich sehr gut gefallen, aber sie war im Angriff viel zu unsortiert“ so Thomas Zeitz zum Spiel seiner Mannschaft.
Denn auch die zweite Halbzeit änderte nichts an dieser Situation. „Wenn man in so einem engen Spiel seinen Angriff nicht in den Griff bekommt, kann das auch leicht nach hinten los gehen„. Aber die Ischn hatten diesmal dann doch das bessere Händchen und holten am Ende mit 20:19 einen Sieg in einem Spiel in dem auch ein Unentschieden durchaus realistisch gewesen wäre.
„Wir haben gegen einen sehr starken Gegner gewonnen – das ist das Wichtigste – und man kann ja auch einmal Glück haben … “ so Zeitz zu diesem Ergebnis – und Recht hat er aus Bretzenheimer Sicht!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

1.FSV Mainz 05 – TSV Haunstetten 31:19

Weitere HBZ-Bilder vom Spiel nach weiterlesen …

Ein wichtiger Sieg …

Foto: Kurzzeit-Rückkehrerin Meike Schmelzer (#10 – Eigentlich Thüringer HC mit Zweitspielrecht Mainz 05)


Foto: Claudia Schückler (#19 12/6 Tore)

Denn dass die Dynamites gegen den auf einem soliden 7. Platz stehenden Gegner gewinnen könnten, war vorher alles andere als eine klare Sache. Immerhin ist der bayrische Aufsteiger für seine aggressive und offensive Deckung bekannt und Mainz hatte bisher oft nur kurz, und dann meist auch nur Auswärts, aufblitzen lassen können was wirklich in dieser Mannschaft steckt.
Aber diesmal war alles ganz anders. Über eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man diesmal gleich zu Anfang eine solide Abwehr stellen, hinter der Torfrau Hellen Trodler dann souverän ihren Job verrichten konnte. Und zusammen mit einer guten Angriffsleistung reichte das diesmal schon zu einer deutlichen 14:8 Halbzeitführung.
Leider hatten die Dynamites dann aber wieder ihr altes Problem – direkt nach der Pause lief nichts mehr wirklich zusammen und Haunstetten konnte binnen weniger Minuten auf 14:12 aufschließen.
„Wenigstens war es diesmal nur für eine kurz Zeit …“ so Coach André Sikora-Schermuly zu dieser Phase. Und in der der Tat – im Gegensatz zu den vorherigen Spielen fand die Mannschaft diesmal schneller wieder ihren Rhytmus und konnte ihr erfolreiches Spiel der ersten Halbzeit wieder aufnehmen. Das Ergebnis war dann auch der verdiente erste Heimsieg für diese Saison.
„Endlich hat es jeder in der Mannschaft geschafft eine gute Leistung über fast seine gesamte Einsatzzeit zu bringen, auch wenn diesmal nicht jeder gleich viel zum Einsatz gekommen ist.“, so Schermuly. „Aber so ist gerade dieser Sieg wichtig, um zu zeigen wozu diese Mannschafft fähig ist, wenn alle gemeinsam ihr Bestes geben.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

VfL Gummersbach – HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden

Der VfL Gummersbach informiert:

Knapp geschlagen geben musste sich die U19 des VfL in der letzten Woche in Hüttenberg beim zweitplatzierten Team des TV. Lange Zeit kontrollierte die junge Truppe von Trainer Denis Bahtijarevic das Spiel und bot ein spannendes Spiel mit dem Hessischen Gegner, um letztendlich knapp mit 22:23 zu verlieren. „Das Spiel hat gezeigt, dass wir auch mit unserer jungen Truppe in der Liga gegen die Top-Teams bestehen können. Es fehlte nicht viel zum Sieg, worauf wir aufbauen werden“. Bahtijarevic kann aus dem vollem schöpfen und auch der zuletzt angeschlagene Lasse Hasenforther ist seit Mittwoch wieder im Training und kann somit bestens vorbereitet eingesetzt werden.

Sonntag, 14.00 Uhr, Schwalbe-Arena     SIS

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

1. FSV Mainz 05 – TSV Haunstetten

Der 1. FSV Mainz 05 Handball informiert:

Samstag, 29.11.2014, 19.30 Uhr in der Sporthalle der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule in Mainz SIS

Vierpunkte-Spiel gegen Haunstetten – Mit Siegeswillen gegen starkes Bayern-Team

Einmal mehr brauchen die 05erinnen ihre Fans in diesem wichtigen Spiel

Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch an den damaligen Besuch des Teams von Trainer Herbert Vornehm in Mainz, als man gemeinsam in der 3. Liga spielte. Damals war Haunstetten frisch aus der Bayern-Oberliga aufgestiegen und zahlte beim ersten Besuch in Mainz viel Lehrgeld.
Die Wege der beiden Teams trennten sich und der TSV hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und wird am Samstag ab 19:30 Uhr nicht nur deshalb den „Meenzer Dynamites“ alles abverlangen. Nicht umsonst stehen die Rand-Augsburgerinnen in der Tabelle auf einem soliden 7. Platz .
Die 05erinnen dürfen sich vor allem nicht von der höchst aggressiven und offensiven Deckung beeindrucken lassen. Jede Spielerin muss an ihre Grenzen und dahin gehen wo es wehtut und darf nicht zu früh und ohne Vorbereitung in Zweikämpfe gehen. Außerdem gilt es, die individuellen Starken des Gegners im Gegenstoß und im Positionsangriff des Trios Duschner, Schmid und Horner auf ein Minimum zu beschränken.
Für Coach André Sikora-Schermuly ist wichtig, dass disziplinierter das Besprochene im Angriff umgesetzt wird: „Wir brauchen höchste Konzentration im Abschluss und müssen über 60 Minuten das Maximum wollen! Wir sind zu Hause, wir wollen uns endlich belohnen, wir wollen gewinnen!“

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

1. FSV Mainz 05 II – SV Zweibrücken

Der 1. FSV Mainz 05 Handball informiert:

Samstag, 29.11.2014, 17.00 Uhr in der Sporthalle der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule in Mainz SIS

Klappt es diesmal gegen die „Müller-Show“? Oberliga-Dynamites wollen Tabellenzweiten Zweibrücken fordern

Die Pokal-Heldinnen nach dem Einzug ins Finale!

Nach dem furiosen Einzug ins Finale des Rheinhessen-Pokals am Montag (29:21 gegen Alzey) wollen die Oberligaspielerinnen von Nikoletta Humm und Icke Rochow am Samstag noch einen drauf setzen.
Mit dem Tabellen-Zweiten SV Zweibrücken kommt jetzt ein „alter Bekannter“ nach Mainz. Nikoletta Humm und einige der 05erinnen kennen diesen starken Gegner schon sehr gut. Der SV spielt seit Jahren auf hohem Niveau in der Oberliga und kratzt auch immer wieder am Aufstieg.
Die Mannschaft aus Zweibrücken hält sich auch jetzt bestens in der Saison, obwohl eine der besten Spielerinnen die Mannschaft in Sommer Richtung Leverkusen verlassen hat. Herzstück des Angriffs des SV Zweibrücken ist die ehemalige 05er-Jugendspielerin Joline Müller, die von der erfahrenen und schnellen Linksaußen Marion Weick unterstützt wird.
Hauptaufgabe unter der Woche für das Trainerteam war die Klärung der Personalsituation für das Spiel.
Nikoletta Humm dazu: „Wir hoffen natürlich, dass die Kranken und Verletztenliste bis morgen kürzer geworden ist. Mit einer möglichst stark besetzten Mannschaft wollen wir es endlich schaffen, gegen die starken Saarländerinnen beide Punkte zu behalten, etwas was uns in den letzten drei Jahren nicht gelungen ist.“

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG Bretzenheim – TuS Lintfort

Besser geht es nicht!

Am kommenden Wochenende (Samstag, 29.11.2014 um 18 Uhr in der IGS in Mainz-Bretzenheim) treffen die beiden zur Zeit besten Teams der 3. Liga West in einem echten Spitzenspiel aufeinander. Der Erste gegen den Zweiten, die beste Abwehr gegen den besten Angriff, um nur einige wenige Dinge zu nennen, die dieses Spiel zum absoluten Top-Spiel der dritten Liga macht. SIS

Außerdem gibt es am Samstag eine tolle Aktion für die Fans. Jeder Zuschauer mit einem gelben oder blauen Oberteil zahlt nur die Hälfte des Preises!

Während die SG bis jetzt ohne eine Schramme durch die Runde gekommen ist und verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle steht, hat sich der Konkurrent Lintfort schon den einen oder anderen Ausrutscher geleistet. Beim ASC Dortmund spielte man 30:30 und vor knapp zwei Wochen verlor man zu Hause mit 24:25 gegen die SG Kleenheim. Wer aber daraus schließen mag, dass dies am Samstag einen deutlichen Ausschlag in Richtung der SG gäbe, der sieht sich im Irrtum. Lintfort ist eine absolute Spitzenmannschaft mit viel individueller Qualität. Dies ist sicherlich das Werk der Trainerin Bettina Grenz-Klein. Sie ist mit ein paar kleinen Unterbrechungen seit fast 37 Jahren! beim TuS Lintfort und leitet dort seit 2001 die Geschicke von der Trainerbank aus. Die Erfolge der jüngsten Vergangenheit gehen also auf Ihr Konto. Trainer Thomas Zeitz über seine Kollegin:

„Ich schätze Sie sehr, weil Sie ein offener und ehrlicher Typ ist und Ihr Herz auf der Zunge trägt. Sie hat in Lintfort in den letzten Jahren sehr viel bewegt und erreicht, bringt immer wieder junge Talente raus, nimmermüde auch wenn diese Talente wie in dieser Saison dann unvorhergesehen und plötzlich aus bestimmten nachvollziehbaren oder auch nicht nachvollziehbaren Gründen den Verein verlassen. Sie jammert nicht sondern macht weiter, bildet die nächste Generation aus und baut in der Kürze der Zeit Ihr Team einfach mal um, ohne wirklich Substanz zu verlieren. Das ist schon beeindruckend. Wir haben uns zuletzt bei einem Ländervergleichsturnier in der Nähe von Hannover getroffen und ein wenig geflaxt im Bezug auf unser Spiel jetzt am Samstag. Ich freue mich auf das Spiel und unser Wiedersehen, auch wenn ich bei all den ehrlich und ernst gemeinten Lobeshymnen die Punkte gerne behalten möchte!“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Eddersheims 3. Liga Damen reisen zum 1. FC Köln

Am 11. Spieltag der 3. Liga West muss die TSG Eddersheim, nach zwei erfolgreichen Heimspielen, mal wieder reisen. Am Samstag um 19.30 Uhr geht es gegen den Tabellendritten aus der Domstadt, dem 1. FC Köln.     SIS

Für die TSG wird es ein leichtes Spiel werden, der FC gilt in dieser Partie als klarer Favorit und wird mit Sicherheit die empfindliche 10 Tore Niederlage in Recklinghausen vergessen machen wollen. Hier liegt für die Eddersheimerinnen „Fluch und Segen“ in einem. Recklinghausen zeigte das Köln absolut schlagbar ist, jedoch wird das Team aus der Karnevalshochburg Wiedergutmachung in heimischer Halle betreiben wollen!
Tobias Fischer: „Der FC Köln ist in allen Mannschaftsteilen richtig stark besetzt, sowohl qualitativ als auch quantitativ. Trainerin Lyn Byl kann wechseln, ohne das es einen Bruch gibt, das ist schon stark. Das wird eine sehr interessante Aufgabe für uns.“
Mit 14:6 Punkten steht Köln auf dem 3. Platz der 3. Liga West, also zwei Plätze vor der TSG Eddersheim. In dieser Region der Tabelle sieht sich der 1.FC Köln auch, der zuhause noch ohne jeden Punktverlust ist.
Weit mehr als im Soll ist die TSG, mit 12:8 Punkten konnte niemand im Lager der Eddersheimerinnen rechnen. Die letzten zwei Siege im heimischen KEW sowie die Tatsache das die Mädels Auswärts mit sensationellen 6:2 Punkten ungeschlagen sind, hat das Selbstbewusstsein nochmals gestärkt.
Tobias Fischer: „Unsere Aufgabe wird es sein, den körperlich starken Rückraum in den Griff zu bekommen. Leider kann uns Michelle Klein dabei nicht unterstützen, sie wird beruflich bedingt fehlen. Ansonsten sollten alle Mädels am Samstag mit an Bord sein.“

Wer die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim auf den Weg nach Köln begleiten möchte, der Bus fährt um 15 Uhr an der SK Gaststätte (Flörsheimer Str. in Eddersheim) ab.

Rubrik: 3. Liga Männer

HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden – SG Ratingen

    SIS

Mit Richard Ratka kommt erneut ein prominenter Gäste-Trainer in die Gud Stubb. Der 1963 geborene 195 cm lange Linkshänder hat als Rechtsrückraum in 71 Länderspielen 180 Tore für Deutschland geworfen.

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

TuS Kriftel – TV Hüttenberg

     SIS

Rubrik: Allgemein

Krifteler Handballer beim Weihnachtsmarkt gleich doppelt vertreten

Die einen halten die Traditionsfahne hoch, die anderen betreten mit ihren Leckereien fast Neuland

Beim Krifteler Weihnachtsmarkt am Sonntag, 30. November, sind die Handballer der TuS gleich mit zwei Ständen vertreten. Die Jungen Alten Herren sorgen für ein bewährtes Angebot: Sie verlosen wieder leckere Gänse zu Weihnachten und bieten leckeren Punsch an. Wer die Glocke bimmeln hört, der weiß: Jetzt hat wieder ein Besucher eine Gans gewonnen. Die Chancen, einen leckeren Braten für die Festtage zu ergattern stehen nicht schlecht – und das Los kostet nur einen Euro. Ein großer Teil des Erlöses fließt noch dazu in die Jugendkasse.
Eine Premiere im vergangenen Jahr feierten dagegen die Damen I, die unter anderem leckere Plätzchen anboten. Sie sind dieses Mal wieder vertreten und haben selbstgemachte Kartoffelsuppe nach Omas Rezept, alkoholfreien Handballer-Punsch, heißen Apérol und kaltes Winterbier sowie Kaffee und Kuchen zur Mittagszeit im Angebot. Und sie haben sich eine „leuchtende Deko“ einfallen lassen.
Wer die Handballer beim Markt besuchen möchte, muss gar nicht lange nach ihnen suchen: Direkt in der Kurve zwischen Kirchstraße und Frankfurter Straße an der Ecke der Goethestraße werden sie ihre Stände gegenüber aufbauen. Die Handballer sagen „Herzlich willkommen“!

Rubrik: Bezirksliga mA Jugend

HSG BIK Wiesbaden – TG Rüdesheim 18:34

Nach einer verlängerten Pause startet die mJA der TGR wieder in die Saison, es ging zum Auswärtsspiel nach Bierstadt gegen die HSG BIK.

Von Verletzungsproblemen geplagte reiste man lediglich mit einem Auswechselspieler an und so erwartete man eine enge Partie. Danach sah es in der ersten Halbzeit auch aus. Durch viele leichtsinnige Fehler aufgrund von fehlender Konzentration kam man nicht richtig ins Spiel, wodurch sich ein ständiger Führungswechsel ergab. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit schaffte man es sich ein wenig abzusetzen und mit einem 3 Tore Vorsprung in die Halbzeit zu gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga HHV

HSG Wetzlar (U23) – TSG Münster 30:32

Mit einer Klasse Leistung in der 1.Halbzeit legte die TSG Münster den Grundstein für diesen überraschenden Erfolg beim Bundesliga-Nachwuchs der HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen II.

Die Sporthalle in Dutenhofen war nur spärlich besetzt, da das Handball-Angebot im Großraum Gießen/ Wetzlar wieder übervoll war und sich die Bundesliga-Mannschaft sowie die Bundesliga A–Jugend der Wetzlarer auf Auswärtsfahrt befand. Somit waren die zahlreichen Münsterer Fans mindestens in Gleichzahl und brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Münster fand sofort sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sofort ins Spiel. Marc Kunz im Tor der Taunusstädter parierte in der Anfangsphase den ersten Siebenmeter der Gastgeber und legte somit den Grundstein für seine überragende Leistung an diesem Abend. Angetrieben von den überragenden Rückraumspielern Eryk Kaluzinski und Milan Stancic dominierte Münster das Spiel. Bei 17 Toren in der 1.Hälfte leistete sich das von Trainer Thorsten Schmid bestens eingestellte Team nur 4 Fehlversuche und 2 techn. Fehler im 1.Durchgang was eine Effektivität von 80% erfolgreich abgeschlossener Angriffe bedeutete. Eine wahnsinnig hohe Quote, die die Gastgeber nicht zu ihrer Stärke, dem schnellen Tempogegenstoßspiel kommen ließ.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

SG Bruchköbel – TuS Kriftel 27:27

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach deutlichem Rückstand einen Punkt gerettet

Din Nietzig biss sich gegen Bruchköbel durch und warf fünf Tore. Foto: Kloss
Punkt gewonnen oder Punkt verloren? Vor dem Spiel hätten die Damen als Spitzenteam beim Tabellenneunten sicher gerne beide Zähler entführt, doch nach der Partie konnten die Gäste durchaus froh über das Unentschieden sein. Schließlich holten sie mit tollem Kampfgeist einen deutlichen Rückstand auf, bleiben mit 11:3-Punkten weiterhin ganz vorne dabei und gehen nun ins Spitzenspiel gegen Tabellenführer Hüttenberg. „Wir wären lieber mit einem Sieg in dieses Spiel gegangen“, sagt Trainerin Ilka Fickinger, die letztlich aber erleichtert sein konnte, nicht noch eine Niederlage eingesteckt zu haben.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-B Männer

SG Wehrheim/ Obernhain – MSG Schwarzbach 28:36

Die TuS Kriftel berichtet:

Arbeitssieg nach schwacher erster Halbzeit

Am Sonntagabend entführte die MSG Schwarzbach nach ganz schwacher erster Halbzeit doch noch die Punkte aus Wehrheim/ Obernhain. Mit dem letztlich souveränen Sieg klettert die MSG auf Platz zwei der Bezirksliga B, eine schöne Momentaufnahme. In der Anfangsphase der Partie taten sich die Gäste allerdings noch arg schwer und lagen schnell 0:3 hinten. Grund dafür waren fehlende Bereitschaft in der Abwehr und technische Fehler im Angriff. Zwar
wurde in der folgenden Viertelstunde dem Spiel der Stempel aufgedrückt und der 3-Tore-Rückstand in eine 3-Tore-Führung verwandelt, doch genauso schnell kam die Anfangslethargie auch wieder auf, und Bälle wurden reihenweise vertändelt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

SV Bad Camberg – TuS Kriftel 28:18

Die TuS Kriftel berichtet:

Chancenlos im Verfolgerduell

Von einem Totalausfall sprach Trainer Kai Zapototschny nach der deutlichen Niederlage im Duell der Verfolger beim SV Bad Camberg. „Wir hatten 22 technische Fehler in der Vorwärtsbewegung“, berichtete Zapototschny, „es hat nichts funktioniert“. Nur Torhüterin Lexa Loyal und Magda Werer boten Normalform. Damit fiel das Team in der Tabelle wieder etwas zurück, hat zwei der Spitzenspiele zuletzt deutlich verloren. Dennoch ist die Ausgangsposition im vorderen Mittelfeld eine gute.

Tore TuS Kriftel: Magda Werer (9/3), Melanie Schmidt, Caroline Wittek (je 3), Nicole Ammon (2), Jill Peter (1).

Rubrik: BL-B Männer

MSG Schwarzbach – TG Rüsselsheim II 32:27

Die TuS Kriftel berichtet:

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis

Gegen die TG Rüsselsheim II punktete die MSG Schwarzbach nach vier Niederlagen in Pflichtspielen in Folge (davon zwei im Pokal) endlich wieder doppelt. Die Gastgeber konnten ein zerfahrenes Spiel letztlich zu ihren Gunsten entscheiden. Ausgeglichene erste 30 Minuten sahen die Zuschauer in der Brühlwiesenhalle, kein Team konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Marius Krüger setzte einige gute Akzente mit Gewaltwürfen aus der Distanz, ansonsten war das Spiel auf beiden Seiten von technischen Unzulänglichkeiten geprägt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-C Männer

TG Rüsselsheim III – MSG Schwarzbach II 25:26

Die TuS Kriftel berichtet:

Umjubelter Last-Minute-Sieg

Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht. Mit Thomas Huhmann fiel der dritte Rückraumspieler aus, glücklicherweise war’s nur eine Grippe. Vor zwei Wochen hatte es Timo Knoche schlimmer erwischt. Eine komplizierte Fingerverletzung, die operiert werden musste. Nun muss die MSG II den zweiten schweren Rückraumausfall nach Jens Köpcke diese Saison wegstecken. Von Beginn an wollte der Gegner zudem zeigen, wer Herr im Hause ist und bot mit schnellem Spiel und guten Angriffsaktionen seine Klasse auf. Die Spielgemeinschaft zeigte aber Mut und hielt trotz der vielen Ausfälle ständig dagegen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend mwE-Jugend wB Jugend

Jugendberichte der TuS Kriftel

Die TuS Kriftel berichtet:

Weibliche B-Jugend: JSG Flörsheim/Raunheim – Kriftel 20:34 (10:13)

Deutlicher Sieg im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga trafen die beiden bisher ungeschlagenen Teams aufeinander, die bisher jeweils nur einmal unentschieden spielten. Ohne die verletzten Sophie Haßelmeier, Nele Jantke und Jerina Ptak trat man nicht nur stark geschwächt im Vergleich zum Spitzenspiel gegen Bad Camberg an, sondern auch noch ohne Ersatztorfrau. In der Anfangsphase entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel mit wechselnden Führungen. Zu Beginn machten die Gäste viele technische Fehler und mussten leichte Gegentore hinnehmen. Das körperlich harte Spiel der Gastgeberinnen verhinderte einen Ausbau der 4:2-Führung und sorgte sogar zwischenzeitlich für einen 6:7-Rückstand. Dennoch schafften es die Gäste, sich zu stabilisieren und konnten mit 13:9 in Führung gehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mwD-Jugend mwE-Jugend

Jugendberichte der TSG Münster

Die TSG Münster berichtet:

Am vergangenen Wochenende waren nur die jüngsten der Münsterer Jugendmannschaften im Einsatz. Dabei behaupteten die weibliche D-Jugend und die männliche E2-Jugend ihre Spitzenplätze in der Tabelle.

Weibliche D-Jugend

Bezirksoberliga Wiesbaden / Frankfurt
WJSG Eltville/Grün-Weiss Wiesbaden – TSG Münster 16:38 (8:20)

„Die Serie hält“

Von Beginn an legten die Münster Mädels sich im Angriff mächtig ins Zeug und dominierten den Gegner nach Belieben, einzig in der Abwehr war in den ersten Minuten nicht alles im Lot und die Stabilität kehrte erst nach ein paar Positionswechseln in die Münsterer-Reihen zurück. Deshalb konnten die Mädchen aus der Landeshauptstadt, die ebenfalls über einen zielsicheren Angriff verfügten, in der Anfangsphase das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten. Mit zunehmender Spieldauer gelang es immer besser das Doppelpassspiel des Gegners zu unterbinden und durch schnelle zweite oder gar dritte Überlaufwellen setzte man sich bis zur Halbzeit auf ein sicheres 8:20 ab. Da gab es in der Pausenbesprechung wenig zu mäkeln, allein die häufigen Schrittfehler die durch den sehr guten Schiedsrichter abgepfiffenen wurden, waren ein kleines Steinchen des Anstoßes.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Oberliga HHV

HSG Hanau – TV Gelnhausen 20:29

Keine Überraschung im Derby – Die HSG Hanau verliert gegen Tabellenführer TV Gelnhausen verdient mit 20:29 Toren und schaffte es über weite Strecken der Begegnung nicht, ihr Potential abzurufen.

Erneut musste man auf Tillmann Werner verzichten, dafür stand im Rückraum „Handball-Rentner“ Andreas Neumann zur Verfügung, um für Entlastung zu sorgen. Die Begegnung in der gut gefüllten Otto-Hahn-Schule begann ausgeglichen. Die HSG leistete sich in der Anfangsphase viele technische Fehler und einem immer besser ins Spiel findenden Schermuly war es zu verdanken, dass man auf Schlagdistanz blieb. Allerdings war in dieser Phase bereits zu erkennen, dass man für einen Torerfolg hart arbeiten musste, während die Gäste meist zu einfachen Torerfolgen kamen. Beim 5:7 lagen die Barbarossastädter erstmals mit 2 Treffern in Front, ehe die HSG nach 18 Minuten zum 8:8 ausgleichen konnten. Wieder zog Gelnhausen mit Treffern über den Kreis und im Gegenstoß auf 8:10 davon, wieder glich Hanau aus (10:10, 21.). Nun versäumte man es im eigenen Ballbesitz in Führung zu gehen und die Partie blieb bis zum 13:13 (26.) ausgeglichen. Ein kompletter Blackout vor der Pause, einfache Gegenstoßtore für die Gäste und zur Halbzeit lag man mit 13:17 in Rückstand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Offenbach/Hanau Männer

TV Gelnhausen II – HSG Hanau II 32:32

Die HSG bleibt damit mit 17:1 Punkten Spitzenreiter, gefolgt von der SG Dietesheim/ Mühlheim (16:2) und der TGS Niederrodenbach (15:3).

Die Mannschaft reiste mit viel Respekt nach Gelnhausen, in der Erwartung, dass das junge Team der Barbarossastädter durch den Oberliga-Kader verstärkt werden würden. Für Urlauber Jan Kukla und Christian Schuster rückten Yaron Pillmann und Jan-Eric Ritter ins Team. Leif Steiner musste krankheitsbedingt kürzer treten und so erwartete man ein offenes Spiel. Die Gastgeber mit den erfahrenen und starken Drieß, Geiger und Krauß im Angriff bestimmten zunächst das Geschehen. Da die HSG-Mannen sich im Angriff sehr schwer taten, legte der Gastgeber eine 7:2 (12.) Führung vor. Erst die Hereinnahme von Ritter und Pillmann brachte mehr Bewegung in den HSG-Angriff. Von 9:4 (15.) glich man zum 9-9 (23.) aus und die Partie gestaltete sich bis zum Wechsel ausgeglichen. Der TVG kam dabei immer wieder über Geiger und Krauß zum Abschluss, die HSG setze sich ihrerseits auch über den Kreis, oder Rückraum durch.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Seckbach/ Eintracht – TG Schierstein 35:24

10 minütiger Black Out kostet mögliche Punkte im Spitzenspiel der BL-A

Die Revanche für das vier Tage zuvor verlorene Bezirkspokalfinale ist der HSG Seckbach/ Eintracht eindrucksvoll gelungen. Mit einem deutlichen- und auch in dieser Höhe verdienten- 35:24 Heimsieg konnte die HSG dieses im Vorfeld als „4 Punkte Spiel“ gehandelte Duell für sich entscheiden. Grund für die Niederlage war ein 10 minütiger spielerischer Black Out der TG, der beim Stand von 16:16 (36. Spielminute) einsetzte und erst beim 22:16 für die Gastgeber endete. Mit diesem 6:0 Lauf war das Spiel entschieden und der Gastgeber spielte sich anschließend in einen wahren Rausch.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Allgemein

Sichtungstraining ein voller Erfolg – 53 Jungs stellen sich in Lemgo vor

Der TBV Lemgo informiert:

Die Sichtung von Handball Lemgo war eine gelungene Veranstaltung.

53 Jungs der Jahrgänge 1999 bis 2002 kamen aus ganz Deutschland am vergangenen Sonntag nach Lemgo.
Die Sichtung begann um neun Uhr mit der Präsentation des sportlichen Konzepts von Handball Lemgo durch Christian Plesser. Ähnlich wie im letzten Jahr referierte im Anschluss Leif Anton, Spieler der Lemgo Youngsters und Lehrer am Marianne-Weber-Gymnasium, über das Schulkonzept und die Kooperation mit dem Gymnasium.
Um 10.00 Uhr ging es für die Jungs zur ersten Sichtungsphase in die Halle. Die Eltern bekamen derweil eine Führung durch die Lipperlandhalle und durch die Geschäftsstelle des TBV Lemgo. Weiterhin gab Jeanette Prüßner, die soziale Ansprechpartnerin der Lemgoer Jugendhandballer, den Eltern einen Einblick in die Wohngemeinschaften der Spieler.
Neben den Jugendtrainern von Handball Lemgo waren auch die beiden Geschäftsführer des TBV Lemgo, Christian Sprdlik und Jörg Zereike, sowie Bundesligatrainer Niels Pfannenschmidt und sein Co-Trainer und Youngsters-Trainer Florian Kehrmann vor Ort, um sich einen Eindruck von den Nachwuchstalenten zu verschaffen. Am zweiten Teil der Sichtung nahmen auch die beiden Bundesligaprofis Timm Schneider, selbst Co-Trainer der A-Jugend-Bundesligamannschaft, und Tim Suton teil und schauten sich den Nachwuchs an.
„Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Wir haben viele gute Jungs gesehen“, zog TBV-Jugendkoordinator Christian Plesser ein sehr positives Fazit.

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TV Breckenheim II – TV Erbenheim 31:26

Nachdem die Breckenheimer Halle doppelt belegt war, musste das Spiel von Samstag auf Sonntag verlegt werden. Beide Mannschaften mussten deshalb auf privat verhinderte Leistungsträger verzichtet. Auf Breckenheimer Seite verletzte sich zudem Nachwuchstalent Lukas Crecelius im vorangegangenen A-Jugend Spiel. Der Gastgeber stand nach zuletzt fünf Pleiten unter Zugzwang und wollte die Partie unbedingt zu seinen Gunsten entscheiden.
Nachdem in der Vorwoche bereits Jens Schumann und Reinhard Hennemann aus dem handballerischen Ruhestand geholt wurden, lief in diesem Spiel auch erstmals der im Sommer aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene Matthias Beer auf. Die Lehre aus diesem Spiel: Training scheint überschätzt zu sein. Vor allem Jens Schumann (10 Feldtore aus dem Rückraum bei 10 Versuchen) und Matthias Beer, der nach seiner Einwechslung in der 40. Minute mit diversen Paraden das Pendel zugunsten von Breckenheim umschlagen ließ, drückten der Begegnung ihren Stempel auf. Breckenheim fand gut ins Spiel und ging mit 3:0 in Führung. Erbenheim wachte danach auf, und besann sich, zumindest teilweise, darauf, was man vor dem Spiel besprochen hatte. Nach dem Zwischenzeitlichen 9:7 war der Gast plötzlich beim 11:13 vorne.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-B Wiesbaden West Frauen

FSG Erbenheim/ Breckenheim II – FSG Erbenheim/ Breckenheim I 5:32

In einem Spiel, das für beide Seiten schwierig war, setzte sich die erste Mannschaft, am Ende deutlich, mit 5:32 durch.

Vor Spielbeginn wusste keiner, wie es wird, da es nicht alltäglich ist gegen seine Trainingspartner im Punktspiel aufeinander zu treffen. Die Nervosität war beidseitig zu spüren, so dass sich bereits zu Beginn einige technische Fehler auf beiden Seiten einschlichen. Die „Erste“ konnte diese aber schneller ablegen und ging durch zwei Gegenstöße mit 2:0 in Führung, ehe die „Zweite“ auf 1:2 verkürzen konnte. Die Gäste zogen im Anschluss über 1:12 zum Halbzeitstand von 3:16 weg.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Eltville II – TV Erbenheim II 16:19

Für die zweite Garde des TV Erbenheim stand wieder ein Auswärtsspiel an.

Samstag Mittag gegen den Mitaufsteiger der letzten Saison, die TG Eltville II. Wie schon vor zwei Wochen durfte Interimsbetreuer Thore Klewitz die Wundertüte TV Erbenheim II in der Halle begrüßen. Zusätzlich zur Mannschaft vom Überraschungssieg in Sossenheim vor zwei Wochen, waren Routinier Leo Merkel, Torwart Sven Hanker, Lukas Dörr und Lucas Rohde mit der von Partie. Auf Valentin Klingler musste leider verzichtet werden.
Die Marschroute war klar: Den gleichen Kampf- und Siegeswille an den Tag legen, wie schon vor zwei Wochen, so dass vielleicht etwas zählbares herum kommt.
Der Start wurde verschlafen, so dass es schnell 1:5 stand. Die Mannschaft ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und glich Tor für Tor bis zum 5:5 aus. Viele Highlights gibt es aus der ersten Halbzeit nicht zu berichten. Hier ging man mit gerade mal 8 Gegentoren in die Pause, jedoch erzielte man auch nur gleich soviele, so dass klar war, Abwehr top, Angriff flop! Dies sollte in der zweiten Halbzeit geändert werden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt mA Jugend

JSGmA Erbenheim/ Eltville – JSGmA Petterweil/ Friedberg 24:38

Deutliche Niederlage gegen die starke Spielgemeinschaft aus Petterweil/Friedberg.

Das Trainerduo Stefan Mühlke/Stefan Becht konnte am Sonntag Abend gegen das Team aus Petterweil leider nur auf neun Spieler zurückgreifen. Petterweil startete schnell ins Spiel und führte mit 2:0. Dies rüttelte die Jungs aber wach und so entwickelte sich in den ersten zwanzig Minuten ein abwechslungsreiches Spiel. Beim 6:5 die erste Führung für uns. Beim Stand vom 9:9 nach 20 Minuten hätten die Schiedsrichter abpfeifen können, aber ein Spiel dauert nun mal 60 Minuten. Danach merkte man den Jungs an, dass an diesem Tag nicht viel gewechselt werden konnte. Mit Lucas Rohde, Valentin Marsolek und Lorenzo Modica fehlten drei wichtige Spieler. Zudem war Julian Orthmann angeschlagen. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit fehlte einfach die Konzentration und das richtige Stellungsspiel in der Abwehr. Über 10:14, 12:16 konnte Petterweil bis zur Halbzeit auf 14:19 davonziehen. Im Tor zeigte Justin Apel einige gute Paraden, leider wurden die gehaltenen und abgefangenen Bälle leichtsinnig nach vorne verspielt. Pause und Zeit zum Luft holen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Bezirksliga A Wiesbaden-Frankfurt Jugend-Förderung mC-Jugend

TuS Nordenstadt – HSG Hochheim/ Wicker 28:24

Nordenstadter C1 gewinnt das Spitzenspiel der Bezirksliga A Frankfurt/ Wiesbaden


Bild von links stehend:
Trainer Dieter Kompauer, Clemens Gebecke, Benjamin Fluck, Marvin Weber, Max Schäfer, Marek Kiedrowicz, Trainer Dirk Spingat
vorne: Paul Schäfer, Aaron Merten, Robin Göbel, David Kuhn, Dominik Imhof.
Torwart Jan-Paul Effenberger

In einem spannenden und hochklassigen Handballspiel am Wochenende, gewann der TuS Nordenstadt gegen die Spielvereinigung aus Hochheim/ Wicker.

Gegen einen körperlich starken Gegner, der fast nur Spieler aus dem Jahrgang 2000 in seinen eigenen Reihen zu verzeichnen hatte, geriet der TuS zunächst mit 3:0 in den Rückstand. Die Mannschaft kämpfte sich aber mit tollem Einsatz und Herz in die Partie. Am Kreis konnte Dominik Imhof mehrfach nur durch Foulspiel am Wurf gehindert werden und so in der ersten heißen Phase zwei Siebenmeter erzwingen, die durch Max Schäfer sicher verwandelt wurden. Das Spiel der ersten Halbzeit war absolut auf Augenhöhe und von hoher Spannung geprägt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Offenbach/Hanau Männer

TS Großauheim – SV Erlensee 25:22

Mit einer schwachen Leistung gelang der Turnerschaft nach zwei Schlappen in Folge wieder ein Sieg.

Damit bleibt man an der Spitze der Liga dran, ohne im Moment aber eine adäquate Leistung abzuliefern. In das Derby gegen das punktlose Schlusslicht mußte man ohne Kapitän und Mittelmann Möhwald antreten und weiterhin auf die verletzten Wacker, Steiner und Lotz verzichten. Die Heimmannschaft ging angesichts der schlechten Leistung bei der TG Hanau erheblich verunsichert an den Start und konnte zunächst den fehlenden Kapitän nicht ersetzen. Der SVE nutzte die Schwäche aus und ging mit 4:0 in Führung. Erst nach einer personellen Umstellung lief es etwas besser und beim 9:9 hatte man sich ausgesprochen mühsam wieder herangekämpft.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

Trainerwechsel bei BIK Wiesbaden II

Jürgen Hübner und Carl-Michael Baum heißt das neue Trainergespann auf der BIK-Bank

Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs entschlossen sich die BIK Verantwortlichen in der vergangenen Woche, Maßnahmen zu ergreifen, um die zweite Mannschaft zu stabilisieren. Carl-Michael Baum wird ab sofort gemeinsam mit Jürgen „Hübi“ Hübner das Team betreuen. Künftig wird es eine stärkere Kooperation zwischen zweiter und dritter Mannschaft geben, mit der Folge, dass Spieler zwischen den beiden Mannschaften wechseln. Gerd Munder kümmert sich verstärkt um die Geschicke der dritten Mannschaft, wird aber weiterhin von Carl-Michael und Denise Baum unterstützt.

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG BIK Wiesbaden – MSG Schwalbach/ Niederhöchstadt 28:25

Mehr Kampf als Krampf, Scherer mit starkem Einstand

Die Woche vor dem Spiel lief wie es laufen sollte. Am Dienstag wurde ein Testspiel gegen die Landesliga Truppe der HSG Hochheim/Wicker bestritten (37:33 für HSG Hochheim/Wicker). Maik Wichmann stieß zur Mannschaft als Vertretung für Urlauber Christoph Jordan und Sebastian Scherer kam zurück zur Mannschaft, um die Abwehr zu stabilisieren. Beide konnten sich gut einfügen auch wenn ihr Trainingsrückstand zu bemerken war. Am Donnerstag wurde wieder ordentlich trainiert, Abwehr und Spielzüge für die Hinzugekommenen. Am Samstag sollte nun der direkte Konkurrent MSG Schwalbach/Niederhöchstadt nach Bierstadt kommen. Bei einem Sieg unserer Herren könnten sie punktgleich mit den Gegnern stehen und Anschluss an das Mittelfeld erlangen – ein wichtiges Spiel also. Die Stimmung vor dem Spiel war positiv und die Nervosität der letzten Wochen schien verflogen.
Zu Beginn ging es rasant zu, nach 1 Minute stand es bereits 1:2 für die Gäste. Keine Abwehr, schnelle Abschlüsse, gute Würfe. Das Tempo konnte keiner der auf dem Platz Stehenden halten. Bis zum 4:4 lief das Spiel so weiter ehe sich die MSG mit 4:6 das erste Mal etwas absetzen konnte. Einige Umstellungen vom Trainer und die folgende stabilere Abwehr brachten den Ausgleich beim 6:6. Bis zum 9:9 konnten sich die Rückraumspieler der Gäste gut in Szene setzen wohingegen unsere Männer variabel blieben und alle Positionen treffen konnten. Allerdings wurde in der Folge wieder zu hastig abgeschlossen und zu schlechte Chancen genutzt. So musste sich unsere Erste über 9:11 mit 10:11 in die Pause verabschieden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

HSG BIK Wiesbaden – FSG Vordertaunus II 25:16

Erster Heimsieg , doch zu viele technische Fehler

An diesem Sonntag war die zweite Garnitur der FSG Vordertaunus zu Gast in der Fliednerhalle. Gegen den punktlosen Tabellenletzten war die Marschroute klar vorgegeben – der erste Heimsieg in dieser Saison musste her.
Doch zu Beginn der ersten 30 Minuten kamen die Damen der HSG BIK nur sehr schwer ins Spiel. In der Abwehr agierte man zu passiv und im Angriff verschenkte man zu viele einfache Tore. Erst nach einer Auszeit und ein paar deftigen Worten seitens des Trainers wachten die Damen auf. Von da an wurde in der Abwehr zugepackt und die ballführende Spielerin angegangen. So konnten sich die Damen, auch durch einige einfache Tore, auf 7:4 absetzen. Doch kurz vor der Pause, nach einigen ungenauen Pässen und zig Fehlwürfen, machten es die BIK-Damen wieder etwas spannend. Ließ man doch den Gegner auf 9:8 herankommen. Doch reichte dies um die Damen wieder aufzurütteln und bis zum Halbzeitpfiff nochmal mit 3 weiteren Toren davon zu ziehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG BIK Wiesbaden II – TV Idstein II 34:30

Ergriffene Maßnahmen zeigen Wirkung

Der unter der Woche ergriffene Trainerwechsel und die Neuaufstellung der zweiten Mannschaft, die mit Spielern aus der Dritten stabilisiert wurde, wirkten sich am vergangenen Wochenende gleich positiv aus. Zwar merkte man dem Team von Jürgen Hübner und Carl-Michael Baum an, dass es noch nicht eingespielt ist, aber kämpferisch wusste es zu überzeugen. Vor allem Matthias Koepcke schien eine Last von den Schultern gefallen zu sein, steuerte er doch 12 blitzsaubere Tore zum Sieg gegen den Tabellennachbarn bei.
Die Heimmannschaft war sofort im Spiel und konnte mit 4:1 in Führung gehen, die Gäste kämpften sich aber danach in die Partie, glichen bis zum 6:6 in der 11. Spielminute aus und gewannen anschließend sogar die Oberhand. Bis zum 10:13 konnte Idstein vorlegen aber jetzt war es an den Gastgebern sich zurück zu kämpfen und es ging mit einem knappen 14:15 Pausenstand für den TV Idstein in die Kabinen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-C Männer

HSG BIK Wiesbaden III – MSG Schwalbach/ Niederhöchstadt 23:22

BIK III behält die Oberhand gegen MSG Schwalbach/ Niederhöchstadt und holt sich zwei wichtige Punkte.

Die Heimmannschaft präsentierte sich unbeeindruckt von den Geschehnissen unter der Woche und legte in kurzer Zeit ein 4:0 vor. Dabei konnte sie sich vor allem auf Torhüter Jens Kleber und den gut aufgelegten Julian Kortmann stützen, der in Abwehr und Angriff am Kreis gleichermaßen überzeugen konnte. Dennoch kamen die Gäste im Verlauf der ersten Halbzeit wieder heran, so dass es lediglich mit einer knappen 12:11 Führung für das BIK Team in die Kabinen ging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TGS Langenhain – HSG Hochheim/ Wicker II 35:17

TGS behauptet den 3. Tabellenplatz

Foto by Sascha Backes, weitere seiner Bilder vom Spiel auf Facebook

Vor der Begegnung war für beide Mannschaften die Ausgangslage vollkommen klar. Für die TGS wäre alles andere als ein klarer Sieg eine Blamage gewesen und für die Weinstädter Reserve war Schadensbegrenzung, soweit wie möglich, angesagt. Als TGS-Trainer musste ich erneut auf einige Stammkräfte verzichten. So fehlten neben den langzeitverletzten Tobias Henritzi und Marco Leitner noch Johannes Gintner und Kai Zapototschny sowie Auslandsrückkehrer Lars Thomsen, der sich ab Januar erneut für elf Monate in die USA verabschieden wird. Dafür war zum zweiten Mal Philipp Rodius mit von der Partie, der als weiterer Neuzugang die Defensivabteilung der TGS gewinnbringend verstärkte und mit seinen 107000 Gramm Lebendgewicht seinem Spitznamen „Zwerg“ alle Ehre machte.
Aufgrund der vorab klaren Kräfteverhältnisse wollte die TGS aus einer kompakten Abwehr heraus zu leichten Ballgewinnen kommen, um so im schnellen Gegenstoß einfache Tore zu erzielen. Das gelang im ersten Spielabschnitt recht gut und mit Daniel Rodius im Tor hatte man zudem den nötigen Rückhalt. Im Angriff lief es für die TGS nach anfänglicher Nervosität immer besser, jedoch ließ schon ab dem 7:2 die Konzentration nach und meine Vorgaben wurden nicht umgesetzt. Erst nach einer Auszeit machten die Langenhainer im Angriff wieder wesentlich mehr Druck und fanden so zu ihrer spielerischen Linie zurück. Beim Spielstand von 11:8 waren die Gäste letztmalig auf drei Tore dran. In den verbleibenden acht Minuten der ersten Halbzeit wurde der Vorsprung ohne Gegentreffer auf sieben Tore ausgebaut. Dabei musste Dominique Hacker gleich mehrfach im Nachwurf vollstrecken, nachdem seine Mitspieler beim ersten Versuch jeweils an Steve Podesta, dem guten Torhüter der HSG scheiterten.
In der Pause waren sich Trainer und Mannschaft schnell darüber einig, so wie in den letzten Minuten der ersten Halbzeit weiterzumachen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Landesliga HHV Süd Männer

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II – TV Idstein 34:26

Die Marchrichtung war eindeutig, Idstein als Urgestein der Landesliga möglichst schnell und lange unter Druck setzen, schnellen Handball zeigen, in der Abwehr zu alter Stärke und Geschwindigkeit zurückfinden.

Das Team setzte das unter der Woche besprochene Konzept perfekt um, von den Halbpositionen Nadelstiche setzen und was sich an ihnen vorbeimogelt vom Innenblock zielsicher bekämpfen lassen. Die Bälle die da noch durchkommen sollten sichere Beute von Keeper Kunkel werden. Gesagt getan, er zauberte am Samstag eine herausragende Quote von 48% gehaltene Würfe aufs Wiesbadener Parkett.

Die Abwehr stand phasenweise sehr sicher, so dass der Gegner wenig Spielraum zur Entfaltung hatte. Die Auslösehandlungen wurden oft frühzeitig gestört, die Halbpositionen um die wurfgewaltigen Schubert und Schwarz drängte man zu den Innenspielern, die am Wochenende glänzend blockten (hier auch wichtig zu erwähnen, dass Markus Jung nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte). Dennoch ist es natürlich nicht möglich einen starken Rückraum, gepaart mit einem guten Kreisläufer über 60 Minuten lahmzulegen. Dennoch konnte sich die Mannschaft frühzeitig über schnelle Überlaufangriffe absetzen, 8:4 stand es nach knapp zehn Minuten, Auszeit Idstein. Der Gegner kam zurück und verkürzte schnell auf 10:9. Auszeit von unserer Seite und wieder auf die bisherige Stärke hinweisen, zu dieser zurückfinden und wieder ins Spiel kommen. Vorne glänzte Dimi Schwarz immer wieder mit Stemmwürfen von neun Metern, stellte sich der Block korrekt, war Platz für den Kreisläufer Alex Dietz, der ebenfalls ein starkes Spiel machte. Leider schlichen sich allzu oft Fehlpässe sowie Fehlwürfe ein, die Idstein immer wieder zu schnellen Kontern nutzte. Zur Pause ging es mit einem 15:13 für uns.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Kreisliga Rheinhessen Männer

HV Weisenau – TSV Schott Mainz 27:32

Mit einem ungefährdeten 32:27 (17:9)-Sieg über den HV Weisenau baut der TSV seine Siegesserie aus und setzt sich in der Spitzengruppe fest.

10 Minuten lang hielten die Weisenauer mit dem Favoriten gut mit und lagen bis zum 5:5 sogar teilweise in Front. Dann kam Schott allerdings besser ins Spiel und konnte den Gegner sofort distanzieren. Nach vielen Balleroberungen und Paraden rollte der Schott-Express mit Tempo nach Vorne. In dieser Phase zeigte sich die ganze Klasse. Während die Angriffe konzentriert zu Ende gespielt wurden, ließ die Defensive gegen spielerisch limitierte Gäste wenig bis nichts mehr zu. Über 11:8 erarbeitete man sich zur Halbzeit einen komfortablen 17:9 Vorsprung.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – BVB Dortmund II 28:23

Zu unserem Bericht mit weiteren Bildern

Die TSG Eddersheim berichtet:

3. Liga Damen der TSG bezwingen BVB Dortmund 2!

Am 10. Spieltag der 3. Liga West gelang der TSG Eddersheim vor 300 Zuschauern im heimischen Karl Eckel Weg der zweite Heimsieg in Folge. Mit nun 5:1 Punkten aus den letzten drei Spielen belegen die Eddersheimerinnen mit 12:8 Punkten einen hervorragenden 5. Platz in der 3. Bundesliga West.
Am Familientag der TSG Eddersheim war die Halle sehr gut gefüllt und die Zuschauer sollten ihr kommen nicht bereuen. Die TSG Damen liefen mit der weiblichen C-Jugend der TSG ein, die von unserer Franziska Feick mittrainiert werden. Unter den Zuschauern waren auch ca. 20 BVB Ultras, die über 60 Minuten „Stimmung“ machten und die ein oder andere Choreografie zeigten.
Das Spiel begann recht ausgeglichen, bis zur 6. Minute (3:3) konnte sich kein Team absetzten, dann jedoch gelang der TSG der erste kleine Lauf und man setzte sich mit 6:3 ab. In dieser Phase verletzte sich auf Dortmunder Seite Carolin Hohloch am Knie und konnte nicht mehr eingesetzt werden.
Trainer Tobias Fischer:“ Durch diese Verletzung war der BVB etwas konfus, das konnten wir nutzen. Wir hoffen das Carolin Hohloch nichts schlimmeres passiert ist und wünschen ihr auf diesem Wege alles Gute.“
Mit diesem 3-4 Tore Vorsprung für Eddersheim ging es in der ersten Hälfte ständig weiter, über die Stationen (14 Min. 8:5) bis zur 26. Minute zum Stand von 14:10 ging es mit einer 16:12 TSG Führung in die Pause.
Trainer Fischer:“ Mir hat die Abwehrarbeit nicht so gut gefallen, wir standen bei dem sehr Rückraumlastigen Angriffsspiel der Gäste oft zu weit weg vom Gegner. Da war Mona im Tor zu oft auf sich alleine gestellt. Das Angriffsspiel war gut, gerade das Spiel über den Kreis funktionierte, hier hat Michi ein richtig gutes Spiel gemacht.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Rüsselsheim – HSG Goldstein/ Schwanheim 31:29

Eine ganz starke Leistung lieferte die TG Rüsselsheim gegen den Spitzenreiter HSG Goldstein/ Schwanheim ab und gewann verdient mit 31:29.

Grundsteine für den unerwarteten Heimsieg waren eine überragende Defensivleistung im ersten Durchgang sowie eine intelligente Spielsteuerung im Angriff. Die Anfangsminuten gehörten bereits dem TG-Team. Mit 3:1 ging man in Führung, doch die routinierten Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und glichen bim 5:5 aus. Die TG-Abwehr arbeitete hart und ließ fortan den wurfgewaltigen Rückraum der Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Beinarbeit, Zweikampfverhalten und das Aushelfen klappten hervorragend. Im Angriff leitete Spielmacher Joannis Tsoultsidis das Angriffsspiel bravurös und setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene. Über 10:7 setzte man sich bis zum Pausenpfiff nicht unverdient auf 15:10 ab.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

TG Kastel – SG Nied 31:32

Bittere Niederlage gegen den Tabellen Vorletzten

Vergangenen Sonntag musste sich die TG Kastel nach zuletzt sieben Siegen in Folge dem Tabellen Vorletzten aus Nied in einer denkbar knappen Partie mit 31:32 (14:15) geschlagen geben.

Kastel fand schlecht in die Partie. Man fand von beginn an keinen Zugriff auf das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufer und hatte so ein ums andere Mal das Nachsehen. Auch im Angriff lief es alles andere als rund. Zwar traf man weitestgehend richtige Entscheidungen, doch man schaffte es einfach nicht klarste Torchancen zu verwerten. Schnell lag man mit 1:4 im Hintertreffen. TGK-Coach Kalli Klein sah sich früh in der Partie gezwungen eine Auszeit zu nehmen. doch auch nach der Auszeit änderte sich nicht viel am Spiel der Kasteler. Man zeigte zu wenig Einsatzbereitschaft in der Abwehr und zu wenig Cleverness im Angriff, als das man es bis zur Pause schaffen konnte, den Rückstand zu egalisieren. So ging man mit einem 14:15 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

FTG Frankfurt- MSG Kastel/Gustavsburg 30:35

Weitere wichtige zwei Punkte gegen das punktlose Schlusslicht aus Frankfurt.

Obwohl wir gestern außer auf unsere Verletzten auch noch auf Kai Jäger verzichten mussten, gewannen wir gestern letztendlich doch ungefährdet bei der FTG Frankfurt. Wir begannen recht konzentriert und gingen rasch über schnelle Angriffe mit 5:2 in Führung. Dann bekamen wir aber Probleme mit der individuellen Stärke einzelner Spieler aus Frankfurt und lagen plötzlich Mitte der ersten Hälfte im Rückstand. Aber zu diesem Zeitpunkt waren sowohl unsere Torhüter noch nicht im Spiel und wir vergaben zudem Vorne einfach zu viele Chancen. Trotzdem gelang es uns nach einer kleinen Steigerung mit zwei Toren Führung beim 16:18 in die Pause zu gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

TV Nellingen – 1.FSV Mainz 05 25:23

Der 1. FSV Mainz 05 Handball berichtet:

Spannung pur mit unglücklichem Ende

Die rund 500 Zuschauer in der Sporthalle 1 Ostfildern sahen 60 Minuten spannenden Handball, in der das Pendel erst am Schluss zu Ungunsten der Gäste kippte. Abschlusspech und Fehler in den entscheidenden fünf Minuten Mitte der zweiten Halbzeit brachten die „Meenzer Dynamites“ um den verdienten Lohn für eine couragierte Leistung.
Dabei sah es zum Beginn zunächst nach einer klaren Sache für das Heimteam aus. Nach zehn Minuten stand es 6:2 für Nellingen, und die Hornissen-Fans gingen von einem geruhsamen Abend aus. Doch nach Mainzer Team-Timeout drehten die 05erinnen auf. Mit flüssigen Kombinationen im Angriff und einer aufmerksamen Abwehr bestimmten die „Meenzer Dynamites“ jetzt das Geschehen und nahm eine 13:12 Halbzeitführung mit in die Kabine.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-B Darmstadt Frauen

TV Bischofsheim – HSG Dornheim/Groß-Gerau II aK 23:17

Nachdem der erste Schock verdaut war, der verletzungsbedingte Ausfall der Torfrau, ging es mit vollem Elan in das 2. Heimspiel.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten ging es zuerst hin und her. Nach dem 4:4 konnten sich die Bischofsheimerinnen etwas absetzen. Beim Stand von 7:4 hatte Dornheim eine 2-Minutenstrafe erhalten. Doch diesen Vorteil konnte das Heimteam nicht umsetzen, sondern die gegnerische Mannschaft kam bis auf 7:6 ran. Mit 8:7 ging es dann in die Halbzeit.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – BV Borussia Dortmund II 28:23

Weitere HBZ-Bilder vom Spiel nach weiterlesen …

Ein Sieg ist ein Sieg ist ein Sieg …


So könnte man das Resumée eines gesundheitlich angeschlagenen, und damit ungewohnt „leisen“ Eddersheimer Trainers Tobias Fischers zusammenfassen.
„Natürlich freuen wir uns über diesen Sieg. Aber mit der Abwehr war ich diesmal nicht ganz so zufrieden. Dafür lief es im Angriff ganz gut, auch wenn meine junge Mannschaft immer noch ein Problem damit hat, wenn die eine oder andere Spielerin unter Manndeckung genommen wird und damit der einspielte Spielfluss unterbunden wird.“
Aber der Reihe nach. Eddersheim kam gut ins Spiel und konnte sich eine beständige Führung herausarbeiten. Insbesondere das Spiel an den Kreis klappte in der ersten Halbzeit hervorragend und so kam Michelle Klein immer wieder zu schönen Toren für den Gastgeber. 16:12 war dann auch der Halbzeitstand für die TSG.
Aber wie schon angesprochen wurden in der zweiten Halbzeit einzelne Eddersheimer Spielerinnnen immer wieder unter Mannsdeckung genommen – und somit war der schöne Spielfluss der ersten Halbzeit passée…
„In so einer Phase bin ich immer noch für jedes Tor dankbar, das meine junge Mannschaft egal wie erringt“ so Fischer, „Denn noch haben sie nicht die Routine um mit so einer Situation professionell umzugehen“.
Machte in diesem Fall aber auch nichts, denn alle Eddersheimer Mädels gaben alles und am Ende gab es einen verdienten 28:23 Sieg gegen einen Gegner, der in dieser engen Liga durchaus auf Augenhöhe einzuschätzen war.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden – HaSpo Bayreuth 30:28

Weitere HBZ-Bilder vom Spiel nach weiterlesen …

Ein durchaus sehenswerter Gegner


Wie Fritz-Peter Schermuly im Vorfeld ja schon ankündigte, Bayreuth war auf seine Art ein durchaus sehenswerter Gegner, denn eine Handvoll Kempas und eine 3:3 Deckung bekommt man in einem Jugendspiel nicht so oft zu sehen.
„Ich habe die Jungs die ganze letzte Woche auf diese 3:3 Abwehr eingestellt“ so Schermuly zur Vorbereitung auf das Spiel, denn „eine Mannschaft die mit nur einem Tor gegen Hüttenberg verliert, darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen“.
Und entsprechend entwickelte sich das Spiel dann auch. Wiesbaden konnte auf 7:4 vorlegen, aber Bayreuth konnte immer wieder nachlegen und den Anschluss halten. Und so war denn auch der Pausenstand ein auch nicht so deutliches 15:13 für Wiesbaden.
Und auch nach der Pause immer wieder das gleiche Bild. Wiesbaden konnte immer mal wieder um gut 5 Tore enteilen, aber diesen beruhigenden Abstand nie halten. Und so war es dann auch am Ende der 2. Halbzeit. Einen 26:20 Vorsprung hatte Wiesbaden schon erarbeitet, aber 2 Minuten vor Schluss mussten die Fans beim Stand von 30:28 noch einmal um den Sieg zittern.
„Das ist zur Zeit das Hauptproblem dieser Mannschaft“ so Schermuly. „Meine 97er Jungs spielen einmal Klasse Handball und in den nächsten Minuten verlieren sie die Nerven und machen einen Fehler nach dem anderen. Das ist auch insbesondere bei Auswärtsspielen immer noch unser größtes Handicap…“.

Tore Wiesbaden:
Heidig 6, Schmelzer 5, Cremers 5, Henkelmann 5, Golla 3, Hieronimous 3, Gorazolla 2, Kovacs 1
im Tor: Kellner, Toru

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

SG OSC Löwen Duisburg – HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden 33:19


Ticker     SIS

(HBZ-Archivfoto)

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer