Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HBZ-Jugendförderung-Interview mit Marcel Henkelmann, Kadertrainer Jahrgang 2002

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung.de-Interview mit Marcel Henkelmann:

„Gute Handballer sind durch die Athletik und Körperspannung auch gute Turner und das gehört eigentlich in jede Basisausbildung im Jugendhandball dazu!“

Michael Kleinmann (MK): Hallo Marcel, du bist der eine Teil vom  erfolgreichen Trainergespann mit Alexander Krestan für den männlichen  Jahrgang 2002 der Bezirksauswahl Wiesbaden/ Frankfurt. Bitte stelle dich unseren Lesern kurz vor, wer du bist und  was du bisher im Handball so gemacht hast.

Marcel Henkelmann (MH): Hallo, ich bin Marcel Henkelmann und mit 22 Jahren noch aktiver Spieler in der 1. Mannschaft der HSG Hochheim/ Wicker. Seit 2006 bin ich auch Trainer bei Howi, seit 2001 Bezirksauswahltrainer JG 1998 und seit letztem Jahr Bezirksauswahltrainer JG 2002.

MK: Wie hast du/ihr intern den großen Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt aufgeteilt und wer hilft dir aktiv dabei?

MH: Wir haben den Bezirk in 2 Stützpunktgruppen Ost und West aufgeteilt und stellen aus diesen beiden den Kader zusammen. Das Trainerteam besteht aus Alexander Krestan und mir und wir machen alle Trainingseinheiten gemeinsam und haben eine klare Aufgabenverteilung untereinander. Das Stützpunkttraining ist je Stützpunkt einmal im Monat und das Kadertraining machen wir flexibel, je nach Entwicklungsstand und Bedarf. Im JG 2002 haben wir auch schon zwei Spiele gemacht, wo die beiden Stützpunkte Ost und West gegeneinander angetreten sind. Da zeigte sich auch unsere Einschätzung vom guten Spielerpotential in diesem Jahrgang 2002.

MK: Wie habt ihr im Trainerteam die Strategien für das Jahr festgelegt  und welche Zielsetzungen habt ihr evtl. auch im Vergleich mit den anderen Bezirken im HHV?

MH: Unser kurzfristiges Ziel ist der Aufbau von 2 Mannschaften West und  Ost mit Individueller Förderung der Spieler sowie die Prägung vom  Mannschaftsgefühl. Inhaltliche Ziele sind der weitere, individuelle Aufbau der Spieler mit  der Verbesserung des Kleingruppenspiels, der Taktiktheorie in der 1:5-Abwehr und das grundsätzliche Angriffsspiel von jedem einzelnen Spieler und in der Mannschaft. Die individuelle Ausrichtung der Spieler auf hohem Niveau ist die Basis für eine erfolgreich spielende Mannschaft.
Unsere Zielsetzung vom Spielerpotential? Da wollen wir den Kader so weit auf- und ausbauen, dass wir im Bezirksvergleich bei den Turnieren ähnlich erfolgreich sind wie mit dem JG 1998.

MK: Kannst du uns bitte einen Einblick gewähren in die Trainingsarbeit, was macht ihr dort speziell in dem Jahrgang? Welche Schwerpunkte setzt ihr und wie setzen es die Jungs in den Trainingseinheiten um? Und was hat denn „Turnen“ in deinen Trainingseinheiten zu suchen?

MH: Der HHV hat seit einigen Jahren zusätzlich zu dem Handballturnier noch eine Turnkür zur Sichtung um den Hessenpokal eingeführt. Dies ist eine  gute Motivation, den Jungs den Turnsport näher zu bringen und ist meiner  Meinung nach sehr wichtig und bringt auch in jungen Jahren schon Vorteile  bei den Jugendspielern. Gute Handballer sind durch die Athletik und  Körperspannung auch gute Turner und das gehört „eigentlich“ in jede  Basisausbildung im Jugendhandball dazu. Sie lernen da die große  Körperbeherrschung und verbessern ihre Körperhaltung durch den Aufbau und  Verbesserung ihrer Muskulatur. Das hilft auch Verletzungen zu verringern, oder sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Da Turntraining in den meisten  Vereinen nicht im Handballtraining, selten oder sogar gar nicht eingebaut wird bzw. werden kann ist es ein fester Bestandteil meines Auswahltrainings.
Natürlich kann da jeder für sich seinen Schwerpunkt legen, aber es ist meiner Meinung nach wichtig, dass die Spieler regelmäßig sich auch anderweitig gefordert und gefördert werden als bei „reinem“ Handballtraining. Die ganzheitliche Prägung und Ausrichtung in den Trainings ist die Grundlage zur Entwicklung zum guten Jugendhandballspieler.

MK: Konntet ihr bereits Erfahrungen mit der Hessenauswahl sammeln?

MH: Ja klar, (lacht) mein Bruder war bis zu seiner Verletzung dabei und von unserem Jahrgang sind 7 Auswahljungs beim Hessenteam 1998 dabei und 2 sogar im 97er.

MK: Gibt es noch etwas tolles zu berichten von dir?

MH: Oh ja, wir haben letzte Saison eine einzigartige Saison gespielt mit  der C-Jugend von Howi und es war eine tolle Erfahrung, die Jungs bis zum sehr souveränen  Gewinn des Hessenmeistertitels zu begleiten. Unvergessene Momente für uns als  Trainer und umso mehr für die C-Jugendspieler haben wir erleben dürfen. Schade war da nur, dass die Südwestmeisterschaft nicht mehr ausgespielt wird.

MK: Danke für das Interview, Marcel.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer