Handball-Zeitung

    Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans fĂŒr Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner Spieler/Trainer sucht/gesucht ...

Was ist neu im Forum?

 Das letzte Posting ist vom Donnerstag, 12. Februar:
  Eine Antwort zu: "Eintrittsgelder" :
    Eintrittspreise Deutschland - Spanien, 29.04. in Mannheim: Sitzplatz 18,00 bis 30,00 ... •"

Rubrik/Liga: Oberliga Hessen wB Jugend

wJSG Bad Soden/S./N. – HSG Dilltal 18:17

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet:

Krönender Abschluss der Saison

Am Ende eines spannenden Spiels konnte unsere B1 mit einem knappen Sieg gegen die HSG Dilltal die Saison beenden. Lange sah es allerdings nicht danach aus. Dilltal startete konzentrierter und lag nach 6 Minuten bereits 5:1 vorne. Unsere MĂ€dels kamen anschließend etwas besser ins Spiel und verkĂŒrzten zur Halbzeit auf 9:10. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Heute von Paul GĂŒnther berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Oberliga Hessen wC-Jugend

wJSG Bad Soden/S./N. – HSG Eddersheim 50:8

Die wJSG Bad Soden/S./N. berichtet:

50-Tore-Grenze geknackt

Unsere C1 scheint bereit fĂŒr das Saisonfinale. Erstmals in der Saison spielten wir am Wochenende als reine C-Jugend, da unsere D-Jugend parallel in der Wetterau antreten musste. Gegen tapfer kĂ€mpfende und nie aufgebende Eddersheimerinnen konnte die magische 50 geknackt werden, wobei es kurz vor Schluss nicht danach aussah. Beim Stand von 43:6 in der 42. Minute leisteten sich die MĂ€dels erstmals im Spiel eine kleine “SchwĂ€chephase” und konnten 5 Minuten lang nicht einnetzen. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Heute von Paul GĂŒnther berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Oberliga RPS wA Jugend

SG TSG/DJK Bretzenheim – JSG Boudenheim 25:27

Die JSG Boudenheim berichtet:

Boudenheimer wA MĂ€dels gewinnen auch das DerbyrĂŒckspiel und Spitzenspiel in der Oberliga RPS

Am letzten Sonntag war es dann endlich so weit, die beiden fĂŒhrenden und dominanten Teams der wA Oberliga RPS, die Junior Ischn von der SG Bretzenheim (22:4 Punkte, 1. Platz) und die JSG Boudenheim (19:3, 2. Platz), trafen im Lokalderby in einer prall gefĂŒllten und stimmungsgeladenen IGS Halle in Bretzenheim aufeinander. Der Rahmen, die Stimmung und die AtmosphĂ€re dem Spiel auf jeden Fall gebĂŒhrend angepasst.
Die Ausgangslage vor dieser Begegnung war klar definiert. Mit einem Sieg wĂŒrden beide Teams die TĂŒr in Richtung Titel schon ein klein wenig öffnen können. Beide Mannschaften gingen jedoch mit dezimierten Kader ins Spiel, denn aufgrund der Grippewelle und einiger verletzten Spielerinnen konnte keiner der beiden Trainer auf seinen vollen Kader und Bestbesetzung zurĂŒck greifen.
Auf Boudenheimer Seite kam noch ein Aspekt erschwerend dazu, dass fast alle wA Spielerinnen schon einmal fĂŒr eine Aktivenmannschaft von Budenheim oder Mainz 05 an diesem Wochenende im Einsatz waren und es fragwĂŒrdig war, ob die Kraft und Ausdauer fĂŒr einige SchlĂŒsselspielerinnen auch noch fĂŒr dieses so wichtige und hoch brisante Derby ausreichen wĂŒrde. Die jĂŒngste Boudenheimer Spielerin, wB Youngstar und Shooterin Alicia Soffel, musste ebenfalls bereits am Sonntagmittag mit der wB der JSG in der wB Oberliga RPS ran, konnte aber beim ĂŒberzeugenden Sieg gegen Wittlich weitest gehend geschont werden. Doch spĂ€testens beim Anpfiff waren alle diese Hypotheken vergessen und das Spiel nahm Zuschauer, Spielerinnen, Trainer, Fans fest in ihren Bann. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Heute von Dirk Rochow berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Frauen Kreisliga Rheinhessen

TV Nierstein – HV Weisenau 19:16

Der HV Weisenau berichtet:

Die erste Damenmannschaft des HV Weisenau fuhr am Wochenende nach einer dreiwöchigen Spielpause nach Nierstein, um die Siegesserie fortzufĂŒhren.

Doch die Misere des Hinspiels sollte sich hier wiederholen. Der HVW war zu Anfang sehr nervös, geriet direkt in RĂŒckstand und konnte erst bei einem 7:7 Anschluss finden. Zu Ende der ersten Halbzeit schafften es die Damen des HV Weisenau einen drei-Tore-Vorsprung herauszuarbeiten. Doch die zweite Halbzeit verlief fĂŒr die Gastmannschaft nicht wie gewĂŒnscht. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Alisa Stickl berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Kreisliga Rheinhessen MĂ€nner

SG TSG/DJK Mz-Bretzenheim II – HV Weisenau 24:31

Der HV Weisenau berichtet:

Derbysieger!

Nachdem sich unsere Herren I vergangene Woche in der heimischen roten Hölle bereits Mut beim 26:24-Sieg gegen Aufstiegsaspirant TV Nieder-Olm III geholt hatten, standen die Zeichen vor dem Derby im Nachbarstadtteil Bretzenheim denkbar gut.
Mit voll besetztem Kader reiste man zur Prime-Time um 20 Uhr in der IGS-Halle an, nach dem Vorspiel der ersten Mannschaften des HC Gonsenheim und der SG Bretzenheim blieben viele Zuschauer in der Halle, um das heimliche Handballhighlight des Tages zu begutachten. An dieser Stelle auch vielen Dank fĂŒr die zahlreichen mitgefahrenen Weisenauer, die uns nicht nur am Samstag lautstark unterstĂŒtzten.
Wir hatten uns vor dem Spiel vorgenommen, die Bretzenheimer Rheinhessenligareserve aufgrund ihrer Tabellensituation keinesfalls zu unterschĂ€tzen – wobei das Wort “Reserve” eher zu streichen ist, standen doch mit Julius Riga, Eddie Talanga, Marco MĂŒller, Maximilian Rausch, Leon Heinz und Jason Holzfuß teils gestandene Rheinhessenligaakteure auf der Platte. Unsere ohnehin schon hohe Motivation wurdedurch diese Tatsache noch weiter gesteigert, wir wollten den Jungs um jeden Preis den Schneid abkaufen. Nach einer 6-minĂŒtigen Phase ohne auch nur ein Tor (wahrscheinlich mussten beide Teams erst mal mit der großen Menge Harz klar kommen) folgte die erste und einzige Bretzenheimer FĂŒhrung an diesem Abend, das 1:0. Unsere Abwehr agierte gewohnt sehr aggressiv, die 6:0-Deckung ließ wenige LĂŒcken durch, und wenn doch, war Björn Diercks zwischen den Pfosten mal wieder ein Garant fĂŒr nur 10 Gegentore in Halbzeit 1. Die vielen SpielablĂ€ufe der Bretzenheimer ließ man laufen und versuchte, durch gute Beinarbeit seine NebenmĂ€nner so gut es geht zu unterstĂŒtzen. Trotz der 10:12 FĂŒhrung in der ersten Halbzeit war unsere Angriffsleistung bis dato suboptimal. Zwar fanden rund 90% der WĂŒrfe auch den Weg ins Tor, allerdings standen wir im RĂŒckraum nicht breit genug und verstrickten uns zu oft in unnötige 1 gegen 1 – Situationen, hinzu kamen technische Fehler, die unser Gegner aber selten in Tore ummĂŒnzen konnte. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Alisa Stickl berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Landesliga HHV Mitte MĂ€nner

MSG Linden – HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden II 30:24

Die HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden berichtet:

Die Einstellung musste stimmen


Mit dem guten GefĂŒhl im RĂŒcken die vergangenen Wochen zurecht erfolgreich bestritten zu haben reisten wir nach Linden, knapp 90 Kilometer trennten uns von zwei weiteren Punkte auf der Habenseite um uns den AbstiegsrĂ€ngen weiter zu entfernen. Ein kurzer Spaziergang vor der Halle, um die Beine in Schwung zu bringen sollte noch fĂŒr ein wenig Ablenkung sorgen. Die erste „Begehung“ der SpielstĂ€tte war seltsam, gleißende Hitze in der sehr kleinen Halle und am Spielfeldrand nicht mal Platz um normal an der Auswechselbank vorbeizulaufen. Nichts desto trotz war die Taktik klar und jeder wusste auf was es ankommt, Linden um den starken Spielgestalter Schuchmann aggressiv angehen, keine leichten Tore kassieren, sondern unsererseits immer wieder kontern und so den Gegner unter Druck setzen.
Anpfiff, 1:0 fĂŒr uns, es fing gut an, ein HĂŒftwurf von Tim fand den Weg ins Tor, dies sollte aber die einzige FĂŒhrung in dem Spiel bleiben. All das was wir uns vornahmen spielte uns Linden perfekt vor. Aggressiv in der Abwehr, schnelle erste und zweite Welle, druckvoller Handball und immer wieder wurden Kreis oder Linksaußen (alleine 15 der 30 Tore gehen auf deren Konto) in Szene gesetzt. Wir liefen folglich das ganze Spiel einem RĂŒckstand hinterher und schafften es nicht unser gewohntes starkes Spiel aufzuziehen. Linden konnte sich dennoch nicht entscheidend absetzen, immer wieder kam Jens Möller ĂŒber sehenswerte Anspiele zum Kreis zum Torerfolg, und wenn ĂŒber ihn nichts ging, schloss Jan Noll auf Rechtsaußen zumeist sicher ab. Zur Halbzeit steht es 15:13, kurz vorm Pausentee kassiert der Lindener Nober wegen grobem Foulspiels an Tim Walter zurecht eine rote Karte und Tim war fortwĂ€hrend nur noch bedingt einsetzbar. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Markus Rybak berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-B Wiesbaden West Frauen

FSG Erbenheim/ Breckenheim – TG RĂŒdesheim 17:15

Der TV Erbenheim berichtet:

Wie bereits in den Vorwochen konnte Trainer René Maier nicht aus dem Vollen schöpfen.

Neben Veri, fehlten Tabea Cinar und Theresa Koch. Nichts desto Trotz wollten die Damen der FSG die 6-Tore-Hinspielpleite vergessen machen und zeigen, dass sie nicht zu Unrecht oben in der Tabelle stehen. Schon nach 2:30 Minuten konnte man erkennen, dass es wohl wieder ein enges Spiel wird.
So fĂŒhrten die GĂ€ste bereits zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 und die NervositĂ€t bei der FSG stieg weiter an. Trainer RenĂ© Maier nahm nach 4:14 min. eine Auszeit, um seine Damen wachzurĂŒtteln. Viele technische Fehler, vergebene 7 Meter, liegengelassene sichere Chancen und dazu noch eine gehörige Portion Respekt sollten ĂŒber die gesamte Spieldauer Begleiter der FSG sein. Nach 20 Minuten stand es 3:5, ehe sich die Heimmannschaft etwas besser einstellte. So konnte man sich aufgrund einer starken Abwehr um Ramona MĂŒnzner in der ersten Halbzeit mit einer 6:5-FĂŒhrung in die Pause retten. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von René Maier berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Nordwest – TV Erbenheim 27:24

Der TV Erbenheim berichtet:

Erbenheim verliert auch das RĂŒckspiel gegen den Drittletzten.

So langsam wird es eng fĂŒr den TVE, erneut eine völlig unnötige Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten. Das schlimmste daran, die Niederlage hat sich seit Wochen abgezeichnet. Die Mannschaft will es einfach nicht. Jedem, der nicht an völliger SelbstĂŒberschĂ€tzung leidet, musste nach den Leistungen der letzten beiden Spiele klar sein, dass diese eben nur gegen die beiden Schlusslichter zum Erfolg gereicht hat. Alle Appelle, fast flehentliche Bitten um eine bessere Trainingsbeteiligung und Einstellung im Spiel finden einfach kein Gehör. Seit Wochen maximal drei RĂŒckraumspieler pro Training, manchmal auch nur einer. Normal bin ich immer dagegen, dass einer spielt, wenn er nicht trainiert hat, aber in so einem wichtigen Spiel nur mit fĂŒnf Mann auflaufen ist auch keine Alternative. Deshalb durften Spieler ran, die seit vier bis sechs Wochen nicht mehr oder kaum trainiert haben und in der zweiten HĂ€lfte sieht man dann, was dabei rauskommt.
Nach einer ordentlichen ersten HĂ€lfte, in der man sich gut eingestellt auf die erwartete Abwehrvariante der Frankfurter zeigte und 15 Tore (es hĂ€tten sicher auch 20 sein können)erzielen konnte, stellt der Gastgeber auf eine stinknormale 6:0 Abwehr um und auf einmal geht gar nichts mehr. Wer das Spiel gesehen hat, mag es nicht glauben, aber wir haben die ein oder andere Auslösehandlung, um Torchancen zu kreieren. Alles wie ausgelöscht. Aber, siehe oben, wo soll es auch herkommen. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von René Maier berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt mA Jugend

JSG Erbenheim/ Eltville – JSG Breckenheim/ Langenhain 28:41

Der TV Erbenheim berichtet:

BegrĂŒndet u.a. auf einer mangelnden Trainingsbeteilung und, daß man auch bei den Spielen oft nur gerade mit 7 Feldspielern besetzt war. trat vergangene Woche das Trainergespann AndrĂ© Benischke/Daniel Leichtfuß zurĂŒck.

Die beiden Abteilungsleiter Stefan Becht (TVE) und Marcus GĂ€rtner (TG Eltville) versuchten dennoch ein schlagkrĂ€ftiges Team fĂŒr die Partie gegen Breckenheim/Langenhain auf die Platte zu stellen.
Letztendlich konnte Interimstrainer Axel Kirn 8 A-Jugendliche und mit Oliver Kraus und Ole Marsen zwei B-Jugendliche aufbieten. Dieses dann natĂŒrlich ersatzgeschwĂ€chte Team zeiget ein beherztes Spiel mit Wille und Kampfgeist. Beim Stand von 11:13 Mitte der ersten Halbzeit konnte man sogar auf 2 Tore herankommen. Trotzdem konnten die geschickten SpielzĂŒge der Breckenheimer nie ganz unterbunden werden. SpĂ€testens beim 12:18 war klar, dass man dieses Spiel verlieren wĂŒrde. Zur Halbzeit dann 14:20. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von René Maier berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt wB Jugend

JSG Flörsheim/Raunheim – TG Schierstein 22:5

Die TG Schierstein berichtet:

Eine couragierte Teamleistung 
.

Trotz der deutlichen Niederlage gegen die JSG Flörsheim/ Raunheim zeigte die weibl. B-Jugend der TG eine couragierte Teamleistung und zeigte einmal mehr, dass das Team trotz einer schweren Saison mit vielen Niederlagen zusammensteht.
Die HafenstĂ€dterinnen reisten ohne Auswechselspielerinnen und mit zwei kranken Spielerinnen zum AuswĂ€rtsspiel nach Flörsheim. Also denkbare schlechte Vorzeichen, um bei dem Tabellenzweiten etwas ZĂ€hlbares mit nach Hause zu nehmen. Und trotzdem nahmen die Spielerinnen den Kampf an und wehrten sich nach KrĂ€ften. Die ersten 10 Minuten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, danach konnten sich die Flörsheimerinnen StĂŒck fĂŒr StĂŒck absetzen, profitierten hierbei aber auch von leichten Fehlern der TG im Angriff. Die Abwehr der Gegnerinnen verstand es das Zusammenspiel mit dem RĂŒckraum und der KreislĂ€uferin zu unterbinden und die 1:1 Situationen fĂŒr sich zu entscheiden.
Leider gelang es dem Schiedsrichter nicht die oftmals unfairen und harten Aktionen gegen die Spielerinnen der TG bereits in der 1.Halbzeit zu unterbinden. Daher die Ansage der Trainer in der Halbzeit sich nicht von Spielerinnen und Zuschauern provozieren zu lassen und das Spiel ordentlich zu Ende zu spielen. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Daniel Frohn berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt wB Jugend

TV Bergen- Enkheim – TG Kastel 22:21

Die TG Kastel berichtet:

Stark kÀmpfende B-Jugend MÀdchen wurden nicht belohnt

Nachdem bereits kurz zuvor in Seulberg die weibliche A-Jugend vergebens um den Sieg gekĂ€mpft hatte, traten fast die gleichen Spielerinnen direkt im Anschluss gegen die Mannschaft vom TV Bergen-Enkheim an. Hochgepusht vom Trainer griffen die MĂ€dels aus Bergen-Enkheim in heimischer Halle in der Abwehr ordentlich zu – einige Time-Outs wegen Verletzungen wurden wohlwollend in Kauf genommen.
Seltsame Schiedsrichterentscheidungen, die nicht durchblicken ließen, was genau dort gepfiffen wurde, fĂŒhrten zu Überlaufangriffen der Bergen-Enkheimer und zu entsetzten Blicken auf der Kasteler Trainerbank.
Von Beginn an lagen die stark kĂ€mpfenden MĂ€dchen der TG immer knapp vor der Heimmannschaft, was durch tolle Mannschaftsleistung, einige Überlaufangriffe und auch durch die sehr gute Torwartleistung zustande kam – so ging man mit einer knappen 9:10 FĂŒhrung in die Kabine. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Andrea Grzeschik berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: mwD-Jugend Weiterlesen-Artikel

D-Jugend Berichte der TG Kastel

Mit Bilder-Serie nach weiterlesen …

„Schatten und Licht“

Die mÀnnliche D-Jugend bestritt am vergangenen Wochenende gleich zwei Heimspiele, die unterschiedlicher nicht sein konnten

Im ersten Spiel traten die Jungs der TG Kastel am Samstag scheinbar mit einigem Respekt auf den TabellenfĂŒhrer aus Eltville. Im gesamten Spielverlauf fanden sich technische Fehler, es fehlte am Zusammenspiel und einer moderaten Abwehrleistung. Viel zu viel beschĂ€ftigten sich die Spieler mit den Schiedsrichterentscheidungen und der Spielweise des Gegners, als mit ihren eigenen StĂ€rken, die an diesem Spieltag nicht zum Tragen kamen. • Weiterlesen »»»


Gestern von JĂŒrgen Grzeschik berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

MSG Niederhofheim/ Sulzbach – TSG MĂŒnster II 32:31

Die TSG MĂŒnster berichtet:

Völlig verdiente Niederlage im Derby

Ohne Kampf, Herzblut und unbedingten Siegeswillen gewinnt man kein Spiel. Die MĂŒnsterer Jungs dachten sich wohl, die Punkte aus der Liederbachhalle können wir einfach mal so im Vorbeigehen mitnehmen, da lagen sie leider völlig falsch …
WÀhrend die Gastgeber von Anfang an voll wach waren und konzentriert ans Werk gingen, haben wir die ersten 30 Minutenvöllig verschlafen. Die Folge: Zur Halbzeit lag man mit 6 Toren hinten.
In der Abwehr wurde nicht konzentriert gearbeitet, miteinander gesprochen oder sich gegenseitig ausgeholfen, es wurden die einfachsten Fehler gemacht. Das hatte wirklich nichts mit einer Abwehr zu tun, da gehört einfach eine gesunde HĂ€rte mit dazu. Patrick Seng, der noch schlimmeres im GehĂ€use verhinderte, wurde oftmals im Stich gelassen, denn sonst hĂ€tte es zur Halbzeitpause noch schlimmer ausgesehen. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Matthias Hieronimus berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Bundesliga mA Jugend

HSG Handball Lemgo – SG HC Bremen/ Hastedt 28:28

Der TBV Lemgo berichtet:

Wie im Hinspiel – Punkteteilung zwischen Lemgo und Bremen

Auch im RĂŒckspiel trennten sich die beiden Kontrahenten in der Jugend-Bundesliga West mit einem Unentschieden. 28:28 hieß es nach sechzig Minuten, in denen Lemgo gegen die SG HC Bremen/ Hastedt zweimal einen RĂŒckstand mit drei Toren aufholen konnte und ganz zum Schluss noch die Möglichkeit zum Sieg hatte.

Der letzte Angriff fĂŒhrte allerdings nicht mehr zum Torerfolg, dennoch reichte das Unentschieden, um die TabellenfĂŒhrung zu verteidigen. Denn den direkten Vergleich gegen GWD Minden hat Handball Lemgo gewonnen und grĂŒĂŸt damit auch drei Spieltage vor Rundenende vom Platz an der Sonne.

Zwar konnte Philipp Harnacke in der zweiten Minute das 1:0 fĂŒr die Hausherren erzielen, doch dann waren es die GĂ€ste aus Bremen, die vorlegen konnten. Beim 2:5 nach sieben Minuten sah sich Lemgo erstmals mit drei Treffern hinten, doch nur vier Minuten spĂ€ter war das Spiel beim 5:5 wieder ausgeglichen. Bis zur Pause ging es dann im Gleichschritt weiter – mal lag Lemgo, mal Bremen vorne. Auch in die Halbzeit ging es mit einem Unentschieden. Hier waren es die Bremer, die mit einem erfolgreich verwandelten Strafwurf noch vor dem Gang in die Kabine das 17:17 erzielen konnten. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern vom HBZ Redaktions-Team veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL mwD-Jugend Weiterlesen-Artikel

HSG Hochheim/ Wicker – HSG Goldstein/ Schwanheim 24:25

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Knappe Niederlage nach tollem Spiel – Schade eigentlich …

Die Chance fĂŒr die D-Jugendlichen der HSG Hochheim/ÂŽWicker, als Außenseiter gegen die Mannschaft aus Goldstein zu gewinnen, war zum Greifen nah. Doch unterlag die Mannschaft von Trainergespann Daniel Rossmeier/Alexander Schmidt in eigener Halle unglĂŒcklich mit 24:25 in letzter Minute. Beide Teams begegneten sich auf absolut gleicher Augenhöhe, lediglich in der Spielphilosophie unterschieden sie sich komplett. WĂ€hrend sich die GĂ€ste lediglich auf zwei Spieler verlassen konnten, von denen einer alleine 18 Tore einnetzte, war die Spielkultur der HoWi Jungs deutlich breiter angelegt.
Die WeinstĂ€dter spielten von Beginn an hoch konzentriert und engagiert. Nach tollen Ballstafetten und guten Anspielen an den Kreis lagen sie verdient nach 10 Minuten mit 6:4 in FĂŒhrung. Doch dann machten die Gastgeber leichtfertige Fehler im Angriffsspiel, was die starken Gegner sofort ausnutzen und leichte Tore erzielten. Das HoWi-Team kĂ€mpfte sich jedoch prima zurĂŒck, ließ den Ball wieder schnell laufen und riss ein ums andere mal große LĂŒcken in der gegnerischen Abwehr. Die Spieler holten Tor fĂŒr Tor auf, so dass es die Anzeigetafel zum Halbzeitpfiff eine knappe FĂŒhrung (12:11) zeigte. • Weiterlesen »»»


Gestern von Daniel Rossmeier berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga MĂ€nner

TV Groß-Umstadt – HC Elbflorenz Dresden 23:23

Der TV Groß-Umstadt berichtet:

TVG ĂŒberrascht den TabellenfĂŒhrer

Markus EisentrĂ€ger der den 23:23 Endstand erzeielte – Foto: TVG
Gegen den souverĂ€nen TabellenfĂŒhrer zu spielen ist eigentlich immer eine feine Sache. Keiner erwartet zuviel, eine Niederlage ist hinnehmbar, einigermaßen mithalten – das sind die verbalen Überlebensstrategien in solchen Vergleichen. Wenn es dann aber anders kommt, kann man das eine wirkliche Überraschung nennen. Eine solche Überraschung ist dem TVG am Sonntag im Spiel gegen Elbflorenz Dresden trefflich gelungen. Das Spiel endete nach großem Kampf beider Mannschaften gerecht mit einer Punkteteilung 23:23 (10:10).
Groß-Umstadt, nach ĂŒberstandener Grippewelle wieder mit mehr Kraft, legte los wie die Feuerwehr und ging mit 4:1 bis zur 10. Minute in FĂŒhrung. Der wieder starke TVG TorhĂŒter Thomas Bolling entschĂ€rfte dann noch hintereinander zwei Siebenmeter von Dresdens Blaszcyk und Matschos, was Trainer Pysall zu einer ersten Auszeit (15. Minute) veranlasste. Dabei fand er wohl die richtigen Worte und Dresden wirkte nun konzentrierter und zielstrebiger, ging sogar mit 4:5 in der 18. Spielminute in FĂŒhrung. Wer aber nun dachte der TVG wĂŒrde auseinanderfallen, wurde eines besseren belehrt. Das Spiel wog hin und her, keines der beiden Teams konnte sich einen nennenswerten Vorsprung erspielen und so ging es mit einem 10:10 Unentschieden in die Halbzeit. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Michael Blechschmitt berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG RĂŒsselsheim – HSG Hochheim/ Wicker II 29:18

Die TG RĂŒsselsheim berichtet:

UngefÀhrdeter Heimsieg

Grundlage des Erfolges war die kompakte Abwehr mit zwei gut aufgelegten TorhĂŒtern. Eine gute Beinarbeit sowie ein kompakter Abwehrverbund zogen den GĂ€sten schnell den Zahn. Die zahlreichen Ballgewinne verwertete die TG mit schnellen GegenstĂ¶ĂŸen und fĂŒhrte rasch mit 5:0. Kompromisslos und konsequent spielte man weiter und baute die FĂŒhrung auf 11:2 aus. Trainer Bartels gab den vielen jungen Spielern nun ausreichend Einsatzminuten, was dem Spielfluss aber nicht schadete. Mit 14:6 baute man die FĂŒhrung bis zur Halbzeit aus. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Stefan Bartels berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Eddersheim II – MSG Kastel/ Gustavsburg 33:31

Die MSG Kastel/ Gustavsburg berichtet:

Wie bereits im Hinspiel verlangten wir dem Tabellenzweiten alles ab, allerdings dieses Mal mit dem schlechteren Ende fĂŒr uns

Wir liefen zwar das gesamte Spiel einem RĂŒckstand hinterher, konnten aber rotzdem das Spiel ĂŒber die 60 Minuten hinweg offen und spannend gestalten. In Halbzeit eins hatten beide Seiten Probleme im Deckungsverband, sodass eine große Anzahl an Toren fielen, aber trotzdem war unsere Ausbeute nicht optimal. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Wim Smit berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – TSG Ober-Eschbach 25:20

Zu unserem Bericht mit den Bildern

Die TSG Eddersheim berichtet :

3.Liga Damen der TSG Eddersheim gewinnen Bezirks-Derby!

Am 19. Spieltag der 3. Liga West setzte sich das Team der TSG Eddersheim gegen den Bezirksrivalen aus Obereschbach ungefÀhrdet mit 25:20 (19:10) durch. Somit steht Eddersheim mit 20:18 Punkten weiterhin auf einem hervorragenden 7. Tabellenplatz.
Eddersheim begann vor ca.200 Zuschauern mit einer offensiven 3-2-1 Abwehr und bereitete damit dem Gast einige Probleme. Dazu kam noch, dass Lisa Brennigke im TSG GehĂ€use, in der Anfangsphase zwei 7- Meter halten konnte. Somit setzte sich das junge Team der TSG Eddersheim kontinuierlich ab, von 6:2 ( 9. Minute) bis zum 10:4 in der 15. Minute. In den folgenden 15.Minuten bis zur Pause ein Ă€hnliches Bild, die TSG Eddersheim spielte im Angriff schöne Kombinationen und verwandelte sicher, in der Abwehr wurde ebenfalls gut gearbeitet. So war die HalbzeitfĂŒhrung von 19:10 fĂŒr die TSG Eddersheim mehr als verdient und logisch.
Trainer Tobias Fischer: “Eine super erste Halbzeit von uns. Wir haben den Gegner voll im Griff gehabt und hatten das Spiel relativ schnell unter Kontrolle.Im Angriff war fast jeder Wurf ein Treffer, fast alle Aktionen waren durchdacht. Da hat es richtig Spaß gemacht den MĂ€dels zu zuschauen.” • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern vom HBZ Redaktions-Team veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Bundesliga mA Jugend

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden -TVG Junioren Akademie e.V. 30:24

Wiesbaden erkÀmpft sich verdient den Sieg gegen den favorisierten TVG

Die komplette HBZ-Fotoserie nach “weiterlesen”

Torwart Nico Robinson#16 – aus meiner Sicht mit 10! gehaltenen “Freien” der Matchwinner – aber trotzdem geht so ein Sieg NUR wenn das GANZE Team mitzieht!


Tom Schmelzer #24 – mit 7 7Meter Toren erfolgreichster Wiesbadener SchĂŒtze

WOW – Mann war das ein Spiel! Und ich glaube, keiner der anwesenden HSG-Fans hĂ€tte mit diesem Ausgang gerechnet. Waren die Voraussetzungen doch alles andere als gĂŒnstig. Der HSG stand auf Grund der aktuellen Grippewelle nur eine Rumpftruppe der eigentlichen A-Mannschaft zur VerfĂŒgung und so musste der Rest mit B-Jugendlichen “aufgefĂŒllt” werden. Zudem verletzte sich Torwart Jakob Kellner beim Freitags-Training am Knöchel und es sah fast aus, als mĂŒsste Wiesbaden ohne Torwart antreten. Denn Nico Robinson (B-Jugend), der aushelfen sollte, war genau an diesem Sonntag bei der DHB-Sichtung. Aber zum GlĂŒck war Ugur Toru bei Spielbeginn wieder so fit, dass er in der ersten Halbzeit eingesetzt werden konnte.
Und los ging das bunte Treiben – und wie! Wiesbaden legte los und lief einen schnellen Konter nach dem anderen – 3:0 stand es, bevor der TVG ĂŒberhaupt ins Spiel kam. Und die Schermuly Jungs liessen nicht nach – erst nach 20 Minuten konnte der TVG zum Stand von 11:11 ausgleichen. Aber weiter ging der Kampf und zur Halbzeit stand ein Ausgeglichenes 13:13 auf der Anzeige.
Fritz-Peter Schermuly zu dieser Phase des Spiels “Ich bin diesmal echt stolz auf meine Jungs – wenn sie sonst gut anfangen und dann etwas nicht klappt, ziehen sie schnell den Kopf ein – aber nicht diesmal!” • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 1. MĂ€rz 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – TSG Ober-Eschbach 25:20

Erste Halbzeit HUI – zweite Halbzeit …

Die komplette HBZ-Fotoserie nach “weiterlesen”

Sarah Dernbach#7 mit 13 Toren beste Eddersheimer TorschĂŒtzin – aber bei Feldtoren sind andere genauso bei der Musik, denn 10! davon waren 7 Meter Treffer …


Die Eddersheimer trafen jetzt zum RĂŒckspiel in eigener Halle wieder auf den 2. Liga-Absteiger. Im Hinspiel konnte man zwar mit viel GlĂŒck den Gegner ĂŒberrumpeln, aber “eigentlich haben sie die individuell besseren Spielerinnen und wir können sie nur als Mannschaft besiegen” so Teammanager Heiko Pingel vor dem Spiel.
Aber da musste er sich in der ersten Halbzeit keine Sorgen machen – Eddersheim spielte furios auf und legte eine perfekte erste Halbzeit hin. Eine super Abwehr, ein engagierter Angriff und eine Lisa Brennigke im Tor, die sich in der ersten Halbzeit als 7-Meter-Killer outete – was will ein Trainer mehr, zumal es dann mit 19:10 in die Halbzeitpause ging. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 1. MĂ€rz 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Humor Kreisliga Rheinhessen MĂ€nner Weiterlesen-Artikel

HSC Ingelheim II – TSV Schott Mainz 39:34

Der TSV Schott berichtet:

Vermisst! Schott-Defensive spurlos verschwunden!

Es passierte am Sonntag, den 01.03.2015 gegen ca. 14.20 Uhr in der Sporthalle des Sebastian-MĂŒnster-Gymnasiums in Ingelheim. Beim Stand von 3:6 fĂŒr Schott Mainz machte sich die gesamte Defensive urplötzlich aus dem Staub und ist bis jetzt nicht mehr aufgetaucht. Seit dem Verschwinden gibt es keinen weiteren Hinweis, wo sich die Abwehr vom Werksteam aufhĂ€lt! Auch das Trainerteam um Christian Bauer und Sebastian Stumpf ist ratlos: „Wir wissen nicht was mit unserer Abwehr passiert ist. Uns wird Angst und Bange, es wĂ€re tragisch, wenn sie nicht mehr auftauchen wĂŒrde.“ WĂ€hrend die Schotter im Angriff noch prĂ€sent waren und man bei 34 Toren in einem AuswĂ€rtsspiel ĂŒber die ein oder andere ĂŒberhastete Aktion hinwegsehen kann, war das Defensivverhalten unerklĂ€rlich. Ohne großen Widerstand konnten die gewiss nicht ĂŒbermĂ€chtigen Ingelheimer die sich bietenden Möglichkeit unmöglich ablehnen und sagenhafte 39 Tore gegen einen schwachen Tabellenzweiten erzielen. Den Schottern sind damit zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft abhanden gekommen. Bei bis zu diesem Spieltag durchschnittlich 23,4 Gegentoren/Spiel ist dieser Sachverhalt unbegreiflich.

Nun noch zur Personenbeschreibung: • Weiterlesen »»»


Tobias Klinsmann berichtete am Sonntag, 1. MĂ€rz 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Landesliga HHV Mitte MĂ€nner

TV Breckenheim – TSG Oberursel 32:26

Der TV Breckenheim berichtet:

Mit Wut im Bauch zu einer starken Leistung

Na also, es geht ja doch noch. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch lief der TV Breckenheim bei seinem Heimspiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten, die TSG Oberursel, auf, um dann die aufgestaute Wut in positive Energie umzuwandeln. So gelang dem TVB eine Trotzreaktion, mit der das Team von Trainer Helmut Koch die mĂ€ĂŸige Leistung der Vorwoche in Idstein vergessen ließ. Beim 32:26 (17:11) Sieg gegen die TSG knĂŒpfte die Mannschaft an die guten Leistungen der Vorrunde an und schöpfte endlich wieder ihr gesamtes Leistungsvermögen aus.
Konzentriert und aggressiv ging das Team die Partie an. Hinter einer konsequenten Deckung stand ein bĂ€renstarker Mathias Beer, der fĂŒr seine VordermĂ€nnern ein sicherer RĂŒckhalt war. Schon gleich in der Anfangsphase zog der TorhĂŒter den TaunusstĂ€dter Angreifern wiederholt den Zahn. Das nutzten die Breckenheimer, um von 3:3 (5. Minute) auf 10:4 (13. Minute) davon zu ziehen. Auch im Angriff blieb das Team bis kurz vor der Pause konzentriert und nutzte jede sich bietende Chance, um den Ball „einzunetzen“. Dabei zeigten die ersten „Sechs“ (Feldspieler) eine tadellose Leistung.
Christian Brauer, Yannick Mrowietz und Sascha Seitz wirbelten im RĂŒckraum die Defensive der Oberurseler durcheinander. Die beiden Außenspieler Tobias Heckl und Robin Lorenz zeigten sich konsequent. Und Marius Steinmetz wĂ€chst immer mehr in seine neue Rolle als KreislĂ€ufer. Er schafft die RĂ€ume fĂŒr den RĂŒckraum und ist selbst durchsetzungsfĂ€higer. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Dr. Christoph Zehler berichtete am Sonntag, 1. MĂ€rz 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga Frauen

HSG Kleenheim – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 25:27

Ischn wahren ihre Aufstiegschancen

Die SG Bretzenheim gewinnt auswĂ€rts das Top-Spiel in Kleenheim und fĂŒhrt nun wieder die Tabelle mit 2 Punkten Vorsprung an.


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 1. MĂ€rz 2015.


   

Ein Kommentar zu "HSG Kleenheim – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 25:27":

Rubrik/Liga: mB Jugend Oberliga HHV

Klassenleiter ehrt HOWIÂŽs B-Jugend fĂŒr Hessenmeistertitel 2015

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Erst geehrt und dann gewonnen

Kurz vor dem letzten Heimspiel der HOWIs, ehrte Manfred Tabola die Jungs fĂŒr ihren erneuten Gewinn des Hessenmeistertitels 2015. Bereits letzte Woche hatten sich die Mannschaft mit einem 35:29 gegen den Ă€rgsten Rivalen TV Gelnhausen vorzeitig mit dem Titelgewinn belohnt. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Ralf Tomenendal berichtete am Sonntag, 1. MĂ€rz 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: MĂ€nner Oberliga RPS

SF Budenheim – TV Nieder-Olm 36:27

Die komplette HBZ-Fotoserie nach “weiterlesen”

Klare Sache beim Lokalderby – und die Heimsieg-Serie hĂ€lt an …

Marcus Quilitzsch (#5) mit 11 Treffern bester Budenheimer TorschĂŒtze


Nachdem sich Budenheim beim Hinspiel schlecht prĂ€sentiert hatte und die Punkte in Nieder-Olm ließ, war es diesmal eine ganz andere Sache. Von Anfang an war deutlich, daß die Gastgeber diesmal gewinnen wollten. Nieder-Olm legte zwar zum 0:1 vor, aber das sollte die einzige FĂŒhrung des Abends bleiben. Nieder Olm scheiterte immer wieder an der Budenheimer Abwehr und so konnte sich der Gastgeber kontinuierlich absetzen. Bereits zur Halbzeit war mit der 20:11 FĂŒhrung aus Budenheimer Sicht schon ein beruhigender Vorsprung herausgespielt. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Axel Kretschmer berichtete am Samstag, 28. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Interviews Weiterlesen-Artikel

Die Woche der Rheinhessen – Interview mit Rainer Besch der SG TSG/ DJK Mainz-Bretzenheim

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit Rainer Besch

Michael Kleinmann (MK): Hallo Herr Besch, Sie sind der Leiter der SG Bretzenheim. Bitte stellen Sie sich kurz vor und Ihren Werdegang/Bezug zum Handballsport und zum Verein.

Rainer Besch (RB): Hallo Herr Kleinmann, vielen Dank. Abteilungsleiter bin ich seit 1984, dann 1. Vorsitzender der TSG Mainz-Bretzenheim und seit der GrĂŒndung der Spielgemeinschaft 2007 auch der Leiter der SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim. Unsere ganze Familie ist dem Handballsport sehr eng verbunden, meine Frau trainiert eine Jugendmannschaft und meine beiden Kinder sind auch aktive Handballer und im Verein engagiert.

MK: Was ist das Besondere in Ihrem Verein und welche Zielsetzungen haben Sie?

RB: Das besondere bei uns ist der menschliche Umgang untereinander und der Zusammenhalt vom Vorstand und Trainerteam. Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage, dass wir eine verschworene Gemeinschaft sind. Wir versuchen stets im Wohle unserer Aktiven und Jugendspieler zu Handeln. Wichtig sind fĂŒr uns respektvoller Umgang, gegenseitige UnterstĂŒtzung und die Förderung eines jeden einzelnen Spielers um nur einige Punkte zu nennen. Aktuell stellt die SG Bretzenheim 20 Mannschaften, die mit steigender Tendenz am Spielbetrieb teilnehmen. Wir sind sehr bemĂŒht dies finanziell und von den Rahmenbedingungen her auch fĂŒr die Zukunft zu gewĂ€hrleisten. Eine unserer StĂ€rken ist da der weibliche Jugendbereich, bei dem wir sehr gut aufgestellt sind.
Des Weiteren hat fĂŒr uns neben dem Training auch ein funktionierendes Vereinsleben eine hohe PrioritĂ€t. Wir sehen es auch als Erfolg, dass viele unserer Jugendlichen die Spiele der Aktiven besuchen und hier ihre Vorbilder haben. Andersherum helfen unsere Damen und Herren gern bei JugendaktivitĂ€ten aus oder stehen uns bei dem ein oder anderen Event als ehrenamtliche Helfer zur VerfĂŒgung.

• Weiterlesen »»»


Michael Kleinmann berichtete am Samstag, 28. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Bundesliga mA Jugend

HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden – TVG Junioren Akademie e.V.

Anpfiff: Sonntag 1. MÀrz um 17.00 Uhr am ElsÀsser Platz

Letzte Chance fĂŒr Schermulys Jungs

Im vorletzten Heimspiel hat Wiesbadens A-Jugend die letzte Gelegenheit sich vielleicht doch noch mit einem 6. Tabellenplatz auch nĂ€chste Saison direkt fĂŒr die Bundesliga zu qualifizieren. Dazu muss aber unbedingt ein Sieg gegen den TVG gelingen, der aktuell den 3. Tabellenplatz ein nimmt. Das wird also kein leichtes Unterfangen, zumal die EinsatzfĂ€higkeiten von Tim Hieronimus, Tom Schmelzer und Jakob Kellner immer noch unbestimmt sind.


Axel Kretschmer berichtete am Samstag, 28. Februar 2015.


   

Ein Kommentar zu "HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden – TVG Junioren Akademie e.V.":

Rubrik/Liga: Kreisliga Rheinhessen MĂ€nner

HSC Ingelheim II – TSV Schott Mainz

Die TSV Schott informiert:

Anpfiff: Sonntag, 01.03.2015, 14.15 Uhr – Spielort: Sebastian-MĂŒnster-Gymnasium in 55218 Ingelheim, Hans-Fluck-Str.

TSV trifft auf das letzte Team, gegen das diese Saison noch nicht gespielt wurde

Mit 12:14 Punkten stehen die Ingelheimer aktuell im Mittelfeld der Kreisliga Rheinhessen und somit auf Augenhöhe mit Teams wie dem HV Weisenau oder den Sportfreunden Budenheim III, also mit Mannschaften, die dem Werksteam in dieser Saison bereits das Leben schwer gemacht haben. Mit Franco Pallara haben sie zudem im RĂŒckraum einen Spieler, der ĂŒber enorme QualitĂ€t und Erfahrung verfĂŒgt und Spiele alleine entscheiden kann.
Dem steht jedoch ein Team gegenĂŒber, dass im Jahr 2015 ordentlich Selbstvertrauen getankt hat und dem mit 12 Punkten aus sechs Spielen den Sprung auf Tabellenplatz zwei gelungen ist. Dieser Lauf soll auch in Ingelheim fortgesetzt werden. Christian Bauer und Sebastian Stumpf stehen dafĂŒr ein vollbesetzter Kader zur VerfĂŒgung, wobei fĂŒr den angeschlagenen KreislĂ€ufer Björn Lindenau RĂŒckraumspieler Reinhold Weber in den Kader rĂŒckt. Zudem wird Tobias Bernhard auf unbestimmte Zeit nicht zur VerfĂŒgung stehen, nach zwei Spielen Pause kehrt dafĂŒr Tobias Klinsmann wieder zurĂŒck in den Kader. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Tobias Klinsmann berichtete am Freitag, 27. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Bundesliga mA Jugend Transparenz & Klartext Weiterlesen-Artikel

Jugendbundesliga A-Jugend Saison 2015/2016

Michael Kleinmann spricht Klartext fĂŒr die Handball-Zeitung mit Uwe Wieloch

Am Telefon gab mir der HHV VizeprĂ€sident Jugend und Mitglied in der Jugendspielkommission vom DHB Herr Uwe Wieloch noch ein paar Einblicke ĂŒber die Regularien fĂŒr die kommende Saison 2015/2016.

Die Vorbereitungen fĂŒr die Jugendbundesliga laufen auf Hochtouren und am Wochenende tagt die Jugendspielkommission zur Vorbereitung auf die kommende Spielrunde und die bevorstehende Qualifikation.
Fakt ist: die PlĂ€tze 1-6 der laufenden Saison in der Staffel Ost bekommen einen festen Startplatz fĂŒr die neue Saison, ebenfalls die 12 Oberligameister der Jugend B (sofern keine Doppellung mit Jugend A). Alle anderen PlĂ€tze werden in den regionalen Qualifikationsrunden und weitere RestplĂ€tze in einer bundesweiten Runde ausgespielt.
FĂŒr Hessen hat sich die EinfĂŒhrung des Online-Meldebogens (im gesamten Qualifikationsbereich) vor ca. 5 Jahren bewĂ€hrt. Hier gilt der Meldeschluss 20.04.2015 09.00 Uhr fĂŒr Bundesliga. Über diesen Termin sind die betroffenen Vereine informiert. Alle anderen Termine sind aus den ausfĂŒhrlichen DurchfĂŒhrungsbestimmungen ersichtlich und ĂŒber die HHV – Homepage (Jugend > Qualifikation) abrufbar. • Weiterlesen »»»


Michael Kleinmann berichtete am Freitag, 27. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Interviews Weiterlesen-Artikel

Die Woche der Rheinhessen – Interview mit Gerd Offer, Andreas Hannappel vom TV Bodenheim

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit Gerd Offer und Andreas Hannappel

Michael Kleinmann (MK): Hallo Herr Offer, hallo Herr Hannappel, Sie sind der Vorsitzende und der Jugendleiter vom TV Bodenheim. Bitte stellen Sie sich kurz vor und Ihren Werdegang/Bezug zum Handballsport und zum Verein.

Gerd Offer (GO): Mein Name ist Gerd Offer, 45 Jahre alt, 3 Kinder. Ich bin beim TVB Vorsitzender seit 2009 und war vorher Jugendwart des TVB, da wir in Bodenheim versuchen eine gute Jugendarbeit zu leisten mit den Mitteln die uns zur VerfĂŒgung stehen.

Andreas Hannappel (AH): Mein Name ist Andreas Hannappel, Spieler der ersten Mannschaft, Trainer der Damen, C Jugend mÀnnlich und der D Jugend weiblich und Jugendleiter beim TVB.

MK: Was ist das Besondere in Ihrem Verein und welche Zielsetzungen haben Sie?

Wir sind einer der grössten Vereine in Rheinhessen und die Handballabteilung hat knapp 450 Mitglieder. Das besondere ist, das alles sehr familiĂ€r ist und wir dies auch weiter bleiben wollen. Wir wollen dass unsere Kinder und Jugendlichen sich heimisch fĂŒhlen, gerne in die Halle kommen und sich Spiele der Aktiven anschauen, ebenso die Aktiven bei den Jugendspielen vorbeischauen.
• Weiterlesen »»»


Michael Kleinmann berichtete am Freitag, 27. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Oberliga RPS wA Jugend

SG TSG/ DJK Bretzenheim – JSG Boudenheim

Die SG Bretzenheim informiert:

Am Sonntag den 01. MĂ€rz findet nun das Verlegungsspiel der weiblichen A-Jugend Oberliga RPS um 18 Uhr statt.

Im Hinspiel wurde der Mannschaft der SG TSG/ DJK Mainz-Bretzenheim klar der Erfahrungs und Altersunterschied deutlich vor Augen gefĂŒhrt, denn das Spiel ging verdient mit 31:21 an die JSG Boudenheim.
Aktuell trennt beide Teams nur ein Punkt, allerdings sieht der Trainer der SG Bretzenheim die Favoritenrolle klar bei der JSG Boudenheim. Unsere Mannschaft ist im Schnitt noch sehr jung und verfĂŒgt alleine ĂŒber 5 Spielerinnen, welche noch in der B-Jugend spielen könnten. Auch hat die JSG, bedingt durch den starken 96er Jahgang, schon mindestens 1 Jahr mehr Erfahrung und besitzt auf allen Positionen eine gewisse QualitĂ€t.
Leider konnte die Mannschaft in den vergangen Wochen kaum komplett, zum Teil sogar gar nicht trainieren, weil die Grippe grassierte, und ist daher auch nur bedingt auf das Duell gegen den Spitzenreiter eingestellt.
Allerdings wird man sich nicht kampflos der JSG ergeben. Denn trotz der hohen Hinspielniederlage, konnte man sich oftmals gute Möglichkeiten herausspielen. Leider scheiterte man immer wieder an einer gut aufgelegten Helen Kiefer im Tor oder einfach an der eigenen Aufregung.
Jetzt sind die MĂ€dels ja schon ein paar Monate Ă€lter und etwas erfahrener, schmunzelt SG-Trainer Ibo Ücel und vielleicht können wir ja eine Überraschung landen. UnabhĂ€ngig vom Ausgang des Spitzenspiels ist man schon heute auf Seiten der SG mit der gesamten Saison zufrieden. Denn wenn ein so junges Team auf dem 2ten Platz steht und Mannschaften wie Moselweiß, Kirrweiler und Wörth hinter sich lassen kann, die knapp an der Quali zur Jugendbundesliga gescheitert sind, ist man schon zu Recht stolz auf diese MĂ€dels. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Ibo Ücel berichtete am Freitag, 27. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Frauen

1.FSV Mainz 05 – BVB Dortmund Handball

Der 1. FSV Mainz 05 Handball informiert:

Sonntag, 1. MĂ€rz – 17:00 Uhr – Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule

Grippe hat Dynamites voll im Griff

Foto: Archiv – Erneut ist ZusammenrĂŒcken angesagt

Beim RĂŒckblick auf den Trainingsbetrieb unter der Woche musste AndrĂ© Sikora-Schermuly nicht lange zĂ€hlen, wenn es um die Teilnehmerinnenzahl ging. Eine Grippewelle hat das Team voll erfasst, teilweise war kein Trainingsbetrieb möglich. Die Vorbereitung und das Spiel gegen den BVB stehen daher unter denkbar schlechten Zeichen.
„FĂŒr uns wird es in erster Linie darum gehen, uns so lange wie möglich zu wehren“, zeigt sich Sikora-Schermuly trotz des Siegs im Hinspiel eher zurĂŒckhaltend. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Daniela Bilo berichtete am Freitag, 27. Februar 2015.


   

Ein Kommentar zu "1.FSV Mainz 05 – BVB Dortmund Handball":

Rubrik/Liga: Frauen Oberliga RP/Saar

HSG Wittlich – 1. FSV Mainz 05 II

Der 1. FSV Mainz 05 Handball informiert:

Und wieder gehtÂŽs auf Reisen – Oberliga-Team muss nach Wittlich

Auch wenn Entspannung bei noch zehn ausstehenden Partien sicher noch nicht angesagt ist, können die Oberliga Dynamites mit einem ausgeglichenen Punktekonto (16:16) und einem starken TorverhÀltnis von plus 43 auf Platz 7 positiv ins Saisonfinish gehen.
Nachdem der Gegner sich im Hinspiel nicht gerade entgegen kommend verhalten hatte, als aufgrund vieler krankheits- und verletzungsbedingter AusfĂ€lle eine Spielverlegung angefragt wurde, musste die Partie abgesagt werden und die Punkte waren weg und das Heimrecht fĂŒrs RĂŒckspiel auch. Hart aber konform nach den DurchfĂŒhrungsbestimmungen.
So mĂŒssen die Oberliga-05erinnen das dritte Mal hintereinander auswĂ€rts ran. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Daniela Bilo berichtete am Freitag, 27. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Interviews Weiterlesen-Artikel

Die Woche der Rheinhessen – Interview mit Axel Eichholtz der HSG Rhein-Nahe Bingen

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit Axel Eichholtz

Michael Kleinmann (MK): Hallo Axel, Du bist der verantwortliche Trainer der HSG Rhein-Nahe Bingen. Bitte stelle dich kurz vor und den Werdegang/Bezug zum Handballsport und zum Verein.

Axel Eichholtz (AE): Ich bin Axel Eichholtz, 49 Jahre alt, verheiratet, zwei Söhne, selbststĂ€ndiger Unternehmer. Werdegang – nun, angefangen im 4. Lebensjahr mit Handball, höchste Spielklasse OLM RPS und mit 37 das letzte Spiel bestritten.
Mit 18 neben den Aktiven auch der Einstieg in die Vereins- und Vorstandsarbeit. Daher dem Grunde nach seit ĂŒber 30 Jahren auch FunktionĂ€r und seit 28 Jahren Trainer (B-Lizenz) fĂŒr Jugend und Aktive. Neben der Vereinsarbeit kam auch die Arbeit in den VerbĂ€nden dazu, Jungenwart HVR, VP-Jugend HVR, Vorsitzender des Lehrstabes im HVR, Mitglied im erweiterten Jugendausschuss im DHB, Auswahltrainer ĂŒber viele Jahre, Leiter der Rheinland-Pfalzauswahlmannschaften (spĂ€ter dann GeschĂ€ftsfĂŒhrer der ARGE RLP) 2005 bis 2013.
Als Trainer selbst oder als der Verantwortliche Trainer konnte ich, bzw. durfte ich viele Erfolge
(mit-)feiern – fĂŒnfmal in Folge HVR-Meister der CJmOL (hieß damals noch so im HVR), B- und AJ-Regionalliga, Jugendbundesliga, MĂ€nner 4. und 5. Liga 
 usw. – ein gute Zeit bislang, mit all‘ ihren Höhen und Tiefen, die im Sport nun mal dazu gehören. • Weiterlesen »»»


Michael Kleinmann berichtete am Donnerstag, 26. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Interviews Jugend-Förderung Weiterlesen-Artikel

Interview mit RĂŒckraumhoffnung Maximilian Bettin

Wieland Berkholz im Interview mit dem ehemaligen TV Nieder-Olm und HSG Rhein Nahe-Bingen Spieler Max Bettin:

Wenn zwei Karriereambitionen sich ĂŒberschneiden

In der Bundesliga zu spielen ist das ultimative Ziel fĂŒr professionelle Handballer. Mit ĂŒber 40 Prozent auslĂ€ndischen Spielern ist es schwer fĂŒr junge deutsche Spieler, sich einen Platz in der ersten Liga zu erkĂ€mpfen. Die ultimative Herausforderung stellt die “Königsposition” im linken RĂŒckraum dar. Der Berliner Paul Drux, welchem von der A-Jugend quasi der Durchmarsch bis ins Nationalteam gelang, stellt die absolute Ausnahme dar. Da neben der PopularitĂ€t mittlerweile auch die finanzielle Belohnung in mehr als einer Hand voll von Klubs ziemlich attraktiv ist, sollte es selbstverstĂ€ndlich sein, dass jeder Spieler diese Chance ergreift, so diese sich denn bietet. Im folgenden Interview erklĂ€rt der aus Mainz stammende 20-jĂ€hrige Maximilian Leon Bettin – einer der wenigen RĂŒckraumspieler, dem der Sprung in absehbarer Zukunft zugetraut werden kann – warum er im Moment froh ist, diese Entscheidung nicht treffen zu mĂŒssen.

Sie sind ehemaliger Junioren-Nationalspieler und gewannen den U18-Europameistertitel. In ihrer Jugend entschieden sie sich gegen eine Ausbildung in einem der Top-Internate und spielten fĂŒr die HSG Rhein Nahe-Bingen. Stand ein solcher Wechsel nie zur Debatte?

Bettin: Ich hatte nie die unbedingte Notwendigkeit gesehen. In der C-Jugend bin ich zum TV Nieder-Olm gewechselt und spielt dort unter „professionellen“ Bedingungen in der höchsten Jugendliga. Auch die HSG Rhein Nahe-Bingen spielte in der A-Jugendbundesliga. Ein spĂ€terer Wechsel wĂ€re aufgrund der unterschiedlichen Schulformen auch nicht möglich gewesen. Ich kann aber sagen, dass ich in Nieder-Olm und Bingen auch hervorragende Trainer hatte. • Weiterlesen »»»


Wieland Berkholz berichtete am Donnerstag, 26. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga MĂ€nner

TV Groß-Umstadt – HC Elbflorenz Dresden

Der TV Groß-Umstadt informiert:

TVG zuhause gegen den designierten Aufsteiger

Gespielt wird am Sonntag, 01.03.2015 um 17.00 Uhr in der Heinrich Klein Halle, Groß-Umstadt.

Am Sonntag kommt es in der Groß-UmstĂ€dter Heinrich Klein Halle zu einem interessanten Vergleich zweier völlig unterschiedlicher Mannschaften. Auf der einen Seite der TVG, der leider wieder einmal gegen den Abstieg spielen muss – auf der anderen Seite der souverĂ€ne TabellenfĂŒhrer und designierte Aufsteiger in die 2. Bundesliga aus Dresden. Der Mannschaft von Trainer Pysall ist die Meisterschaft kaum noch zu nehmen, zu groß ist bereits der Punkteabstand zu einer der nĂ€chsten aufstiegsberechtigten Mannschaften, zu stark prĂ€sentiert sich Dresden diese Saison, dazu haben sie ein relativ leichtes Restprogramm gegenĂŒber der Konkurrenz. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Michael Blechschmitt berichtete am Donnerstag, 26. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: mD

mD-Jugend Vorbereitungs-Turnier der HoWis

Die HSG Hochheim/Wicker informiert:

Vorbereitungsturnier am 28. MĂ€rz 2015 in Hochheim

Kontakt: Daniel Rossmeier
Telefon (0 15 77) 44 96 068
E-Mail: daniel.rossmeier@hsghochheimwicker.de


Daniel Rossmeier berichtete am Donnerstag, 26. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga Frauen

3. Liga Damen der TSG Eddersheim empfangen Ober Eschbach

Die TSG Eddersheim informiert:

Am 19.Spieltag der 3. Liga West kommt es am Sonntag um 15.00 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim zum Bezirksderby.

Der Gast aus dem Bad Homburger Stadtteil liegt mit 13:23 Punkten auf Platz 10 der 3. Liga Tabelle.

Im Gegensatz zum Hinspiel sitzt nun ein neuer Trainer auf der Bank der GĂ€ste. Marc Langenbach ( ehemals Damen TV HĂŒttenberg) hat seit einigen Monaten das Kommando ĂŒber die international besetzte Truppe ĂŒbernommen. Das Hinspiel konnte das Team der TSG Eddersheim mit 22:15, beim Zweitligaabsteiger, in Ober Eschbach gewinnen.
Um diesen Erfolg zu bestĂ€tigen mĂŒssen die Damen der TSG zu 100 % aktiv in der Abwehr arbeiten, da der Gast mit vielen starken Individualisten antreten wird. Alle im Lager der Eddschmerinnen sind heiß darauf, den Vergleich mit dem Bezirksnachbarn, zu gewinnen. Außerdem prallen in diesem Vergleich zwei völlig unterschiedliche Konzepte aufeinander, hier die TSG Eddersheim wo 10 Spielerinnen aus der eigenen Jugend mitwirken, dort der Gast aus Ober Eschbach, der mit etlichen internationalen Spielerinnen aufwartet. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Vom HBZ Redaktions-Team am Donnerstag, 26. Februar 2015 veröffentlicht.


   

Ein Kommentar zu "3. Liga Damen der TSG Eddersheim empfangen Ober Eschbach":

Rubrik/Liga: Oberliga RPS wA Jugend

SG TSG/DJK Bretzenheim – JSG Boudenheim

Die JSG Boudenheim informiert:

Am kommenden Sonntag ist es nun endlich so weit!

wA Oberliga RPS Spitzenspiel und Derby (1. gg 2.) am 1.3. um 18:00Uhr in der IGS Bretzenheim

Nach einigen terminlichen Abspracheproblemen zwischen beiden Vereinen trifft in der wA Oberliga RPS der Erste auf den Zweiten. Beide Teams trennen genau ein PĂŒnktchen! Die weiteren Verfolger liegen schon “fast” abgeschlagen außer Titelreichweite. Tendenziell dĂŒrfte dieses Spiel eine kleine Vorentscheidung in Richtung Titelkampf sein.
Die Ausgangslage ist schwierig ein zu schĂ€tzen. Die SG aus Bretzenheim startete gut und stark mit 3 Siegen ins Jahr 2015, wobei sie danach viele Wochen spielfrei war. Die JSG tat sich Anfang des Jahres schwer, hatte viel mit AusfĂ€llen (Krankheit/Verletzung) zu kĂ€mpfen und das schriftliche Abitur stand ebenfalls bei einigen MĂ€dels auf der Tagesordnung, meldete sich aber letzte Woche mit dem 50:13 Kantersieg gegen die TG Waldsee rechtzeitig top fit zurĂŒck.
Letztendlich muss man wohl abwarten, wer am Sonntag tatsÀchlich auflÀuft und welches Team seine Ausfallliste so gering wie möglich halten kann. Von einer klaren Dominanz der JSG wie im Hinspiel kann man wohl beim Heimspiel der SG am Sonntag nicht unbedingt ausgehen.


Dirk Rochow berichtete am Donnerstag, 26. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TGS Langenhain – TG Kastel 36:33

Die TGS Langenhain berichtet:

Möglichkeit auf Relegationsplatz gewahrt

Die Bilderserie vom Spiel bei unserem Bericht

Vor der Begegnung war fĂŒr beide Mannschaften die Ausgangslage vollkommen klar. FĂŒr die TGS wĂ€re alles andere als ein Sieg das Aus um einen möglichen Relegationsplatz. FĂŒr den Tabellenzweiten aus Mainz-Kastel ging es in erster Linie darum, bei einer Niederlage zumindest im direkten Vergleich besser abzuschneiden. Auf Seiten der TGS musste Trainer Uwe Krollmann erneut auf einige StammkrĂ€fte verzichten. So fehlte neben dem ersten Torwart Christoph Spies auch noch der Abwehrspezialist Johannes Gintner.

Den besseren Start erwischte die TG Kastel, die wie die Feuerwehr loslegte und nach 3 Minuten bereits 1:4 fĂŒhrte. Dabei scheiterte der TGS-Angriff gleich mehrfach am glĂ€nzend aufgelegten Schlussmann der TG, was sich jedoch im Laufe der Begegnung erheblich Ă€ndern sollte. Der RĂŒckraum der TGS traf nun besser in die Maschen und so konnte bis zur siebten Minute der Spielstand beim 5:5 erstmals egalisiert werden. In der Folgezeit wurde der Deckungsverband der TG konsequent in Bewegung gebracht, was die quirligen Angreifer der TGS fĂŒr sich zu nutzen wussten. Dabei sahen die Abwehraktionen der TG-Akteure alles andere als gut aus, welches die Schiedsrichter konsequent mit Siebenmetern und Zeitstrafen belegten. Somit gelang es der TGS sich in Überzahl deutlich auf 12:6 nach siebzehn Minuten abzusetzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich Frederick ThĂŒmmler im Tor der TGS deutlich steigern und wehrte nicht weniger als vier Siebenmeter in Folge ab. In dieser Phase merkte man den Mannen um Kalli Klein eine gewisse Verunsicherung an, was zu ungewohnt vielen technischen Fehlern im Angriff fĂŒhrte. Das wusste die TGS fĂŒr sich zu nutzen und setze sich in dieser Phase verdient auf 19:14 zur Halbzeit ab. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Uwe Krollmann berichtete am Donnerstag, 26. Februar 2015.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: Interviews Weiterlesen-Artikel

Die Woche der Rheinhessen – Interview mit Karin Portz vom TV Nieder-Olm

Michael Kleinmann im Handball-Zeitung-Interview mit Karin Portz

Michael Kleinmann (MK): Hallo Frau Portz Sie sind die Abteilungsleiterin vom TV Nieder-Olm. Bitte stellen Sie sich kurz vor und Ihren Werdegang/Bezug zum Handballsport und zum Verein.

Karin Portz (KP): Seit einem Jahr leite ich die Geschicke mit einem Team rund um die Handball Abteilung. Da ich selbst schon seit Jahren aktiv spiele und auch eine MĂ€dchen Mannschaft trainiere habe ich mich dieser Herausforderung gestellt.

MK: Was ist das Besondere in Ihrem Verein und welche Zielsetzungen haben Sie?

KP: Das besondere an unserem Verein ist die Teamarbeit. Das jeder dem anderen hilft und wenn es mal brennt man zusammen eine Lösung findet. Die Jugendarbeit weiter ausbauen und leistungsorientierte zu arbeiten um den Unterbau der aktiven Mannschaften aus der eigenen Jugendarbeit zu stemmen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

TuS Kriftel – HSG Mörfelden/ Walldorf 33:23

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach der Pause im Spitzenspiel wie im Rausch

Laufstark in Abwehr und Angriff: Mit Isabel Göbel auf der Vorgezogenen-Position kam die Wende (Foto: Norbert Kloss).

Das war eine eindrucksvolle Demonstration der StĂ€rke: Nach einer deutlichen Niederlage im Hinspiel (der ĂŒbrigens einzigen in dieser Saison) und einem Drei-Tore-RĂŒckstand zu Beginn der zweiten Halbzeit, drehten die Damen I auf und schossen den bisherigen Tabellenvierten am Ende förmlich aus der Halle. Die Mannschaft von Trainerin Ilka Fickinger spielte sich in einen Rausch, schaffte einen 10:1-Lauf und begeisterte die gut 150 Zuschauer mit schnellem Spiel, schönen Kombinationen und kraftvollen WĂŒrfen aus dem RĂŒckraum. Die Trainerin lobte die „erneute geschlossene Teamleistung und die super Stimmung auf der Bank“, obgleich sie dieses Mal nicht allen Spielerinnen Spielzeiten geben konnte. Das zeichne diese tolle Mannschaft aus. Weil neben Walldorf auch der Tabellendritte HĂŒttenberg verlor, deutet nun alles auf einen Zweikampf zwischen Kriftel und TabellenfĂŒhrer Böddiger (hat ein Spiel und einen Minuspunkt mehr) in der Oberliga hin. Nun geht’s fĂŒr das Team zum Aufsteiger Eibelshausen/Ewersbach, der zu Hause stark ist, zuletzt aber etwas schwĂ€chelte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Allgemein

SG Nied II – TuS Kriftel II 22:36

Die TuS Kriftel berichtet :

Kantersieg mit zwei zweistelligen Werferinnen

Von Anfang an dominierte Kriftel das Spiel und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass solch ein Missgeschick aus der Hinrunde nicht noch einmal passieren wird. Die „zweite Welle“ kam gut ins Rollen, und eine dynamische Isa Gottron war einfach nicht zu bremsen. So spielte man sich im Angriff gute Möglichkeiten heraus, die ein 10:5, 15:8 und schließlich einen Halbzeitstand von 18:12 mit sich brachten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer