Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans fĂĽr Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Was ist neu im Forum?

 Das letzte Posting ist vom Samstag, 27. August:
  Eine Antwort zu: "Dies und das" :
    DHB-Pokal: HĂĽttenberg - Wetzlar 25:30. Ergebnisdienst 1. Runde: http://www.sport1.de/ ... •"

Rubrik/Liga: Männer Super Cup

SC Magbeburg – Rhein-Neckar Löwen

Supercup

Heute Live um 20.15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und im Gratis-Stream.

Pokalsieger vs. Meister.
Porsche-Arena-Stuttgart.

TV-Ăśbertragung beginnt vorher, Anwurf ist 20.15 Uhr.


Heute vom HBZ Redaktions-Team veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Turniere

Nidda-Cup findet nicht statt

Mit einem weinenden Auge müssen wir Euch leider mitteilen, dass wir nach 15 Auflagen von unserem Jugendturnier, dies nicht mehr durchführen können. Die Rahmenbedingungen der Übernachtung für unsere Gäste, die aus dem Ausland und aus vielen Bundesländern kamen, sind nicht mehr ausreichend um ein so großes Hallenjugendturnier durchzuführen zu können. Die Stadt Frankfurt kann keine Klassenräume mehr für die Übernachtung der Teilnehmer zur Verfügung stellen. Dies ist schade und bedauerlich da in vielen Städten und Gemeinden in Deutschland dies möglich ist. Wir möchten allen Helfern, die es möglich gemacht haben, in bis zu 8 Sporthallen und 110 Jugendmannschaften ein tolles Turnier zu ermöglichen. Auch möchten wir Aalen Mannschaften, die bei uns teilgenommen haben und uns stellenweise über 1. Jahrzehnt uns die Treue gehalten haben, Danke sagen. Dies ist Klasse gewesen.

Wir möchten auch allen Sponsoren danken, ohne die auch dies nicht möglich gewesen wäre. Wir möchten der Stadt Frankfurt danken, die uns immer genügend Sporthallen zur Austragung der Spiele zur Verfügung gestellt hat. Auch ein Dank gilt unseren Kooperationspartnern der HSG Goldstein/ Schwanheim und der HSG Sindlingen/ Zeilsheim die uns immer unterstützt haben und ohne die wir nicht ein Turnier mit 8 Hallen hätten durchführen können.

Wir wĂĽnschen Euch eine tolle Meisterschaftsrunde 2016/2017.

Sportliche GrĂĽĂźe

Olaf KĂĽhnel
SG Nied


Gestern von Olaf KĂĽhnel berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Männer

Abschiedsspiel fĂĽr die GebrĂĽder Kunz bei der TSG MĂĽnster

Die TSG MĂĽnster informiert:

Marc und Tim Kunz, 28 und 26 Jahre alt, gehören in der neuen Saison nicht mehr zum Spielerkader der 1.Mannschaft

Marc beginnt ein Auslandsstudium in Stockholm und Tim absolviert seit dem 01.07.2016 ein einjähriges Praktikum bei Daimler-Benz in Stuttgart. Beide haben bei der TSG Münster das Handball spielen von klein auf erlernt. Seit der F-Jugend im Alter von 6 Jahren jagen sie bei der TSG dem Handball hinterher bzw. verhindern im Falle von Marc Tore des Gegners als Torhüter. Beide sind Vorbilder für die Jugendlichen der TSG und zeigen ihnen auf, wie man mit Ehrgeiz, Talent und Trainingsfleiß den Sprung von den kleinsten Jugendmannschaften über die unteren Aktivenmannschaften den Sprung in die 1.Mannschaft schaffen kann.
Des Weiteren haben sie mit Ihrem Engagement den Beachhandball nach der Ära Bansa, Mauch, Mantel in Münster wiederbelebt und das Beachhandballturnier der Münsterer zu einem der renommiertesten in ganz Deutschland gemacht. Als letztem Höhepunkt erkämpften sie mit ihrem Team „Beach & Da Gang“ Anfang August bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin den 3.Platz.
Diese Vereinstreue und Engagement würdigt die TSG Münster mit einem Abschiedsspiel für beide im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier 2016. Viele ehemalige und aktuelle Münsterer Spieler sowie einige Weggefährten treffen in einem lockeren Spiel über 2 x 20 Minuten ab 15:00 Uhr am kommenden Sonntag aufeinander.
Die TSG Münster wünscht Marc und Tim für ihren weiteren beruflichen Werdegang alles erdenklich Gute und hofft auf ein Wiedersehen in den Münsterer Mannschaften in spätestens 2 Jahren.


Gestern von Stefan Dobhan berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

Saisoneröffnungsfeier der Handballer der TSG Münster am Sonntag, dem 04.09.2016

Die TSG MĂĽnster informiert:

Am Sonntag, den 04.09.2016, findet auf dem Gelände der TSG Münster an der Lorsbacher Straße 39 vor der Waldsporthalle und auf dem Rasenplatz ab 13:00 Uhr die diesjährige Eröffnungsfeier für die neue Handballsaison 2016/2017 statt.

Im Rahmen eines Familienfestes stehen neben der Vorstellung der 1. Mannschaft auch Testspiele verschiedener Jugendmann-schaften und weitere Attraktionen auf dem Plan.

Hier die Programmpunkte:

10:30 Uhr Testspiel der männlichen E-Jugend (Eichendorffhalle)
11:00 Uhr Testspiel der weiblichen C-Jugend gegen KSG Bieber (BOL GieĂźen)
13:00 Uhr Beginn Spielefest mit Kinderbelustigung auf dem Sportplatz (bis 15:00 Uhr).
13:00 Uhr Testspiel der männlichen C1-Jugend gegen TSG Friesenheim (Oberliga RPS)
15:00 Abschiedsspiel fĂĽr Marc und Tim Kunz
16:00 Uhr Vorstellung der 1. Mannschaft
17:00 Uhr Spiel der 1. Mannschaft gegen TGS Niederrodenbach (BOL Offenbach-Hanau)

Ab 13:00 Uhr werden Speisen und Getränke, Kaffee und Kuchen in ausreichender Form angeboten.

Eingeladen sind alle Mitglieder, Sponsoren, Freunde, Anhänger und die Eltern unserer Jugendlichen. Bei dieser Veranstaltung haben alle die beste Gelegenheit, sich ein Bild von den Teams der TSG Münster und deren Leistungsstand in der kommenden Saison zu machen und sich gegenseitig näher kennenzulernen.


Gestern von Stefan Dobhan berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Männer Rheinhessenliga Weiterlesen-Artikel

“Kleini’s” Vorbericht Saison 2016/17: 1. Männer TV Bodenheim

Der TV Bodenheim informiert:

Hallo liebe Zuschauer und Fans, hier bin ich „Kleini“ der neue Trainer.

Mein Vorgänger Olaf Anthes musste aus beruflichen Gründen im Handball kürzer treten und so suchte
der TV Bodenheim einen Trainer für die erste Männermannschaft. Da ich zur gleichen Zeit in Saulheim aufhörte, setzte sich der Vorstand mit mir in Verbindung. Schnell merkte man, in vielen Punkten einig zu sein.
Wichtig war fĂĽr mich, ein langfristiges Konzept aufzustellen, in dem auch die Jugendarbeit und
Jugendförderung berücksichtigt ist, nur so kann unsere Zukunft langfristig in Bodenheim gesichert werden.
Wir haben nächste Saison zwar keine A-Jugend, dafür aber eine B-Jugend (mit vielen Talenten bestückt).
Ein Jahr später werden sie A-Jugendliche und bekommen dann alle „Doppelspielrecht“ für die Aktiven,
wo sie auch zusätzlich trainieren und spielen werden.
Es macht mir in Bodenheim viel SpaĂź, das gesamte Umfeld passt und ich fĂĽhle mich hier sehr wohl.

Nächste Saison, was wird sie uns bringen? • Weiterlesen »»»


Gestern von JĂĽrgen "Kleini" Kleinjung berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-B Männer Weiterlesen-Artikel

HSG Obere Aar Saisonvorbereitung 2016/2017

Die HSG Obere Aar berichtet:

Am 6. Juni ging es fĂĽr unsere erste Mannschaft nach 5 Wochen Pause mit dem Training wieder los

Wir trainieren 2 * die Woche je 2 Stunden und haben einige zusätzliche Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen an den Wochenenden.
Leider war durch die Urlaubszeit und Verletzungen unser Team selten vollzählig, was zwar schade ist, aber durch die lange Vorbereitungszeit hatte jeder Spieler genügend Trainingseinheiten.
Wir sind in der Klasse gut angekommen und belegten als Aufsteiger einen 6. Platz.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurden wir immer besser und spielten vor allen Dingen eine gute Rückrunde.
Es wäre für unser Team sogar eine bessere Platzierung möglich gewesen, hätten wir nicht einige „dumme“ Unentschieden und vermeidbare knappe Niederlagen gehabt!
Wir mĂĽssen uns intensiv auf die nächste Runde vorbereiten, denn es ist eine sehr starke B-Klasse Gruppe, in der wir erfolgreich mitspielen wollen. • Weiterlesen »»»


Gestern von JĂĽrgen "Kleini" Kleinjung berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Feriencamp

Power Camp in Alzey

Die HSV Alzey informiert:

18. – 21. Oktober fĂĽr Mädchen und Jungen von 12-16 Jahren

Der Anmelde/Info-Flyer als PDF zum download


Gestern vom HBZ Redaktions-Team veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Männer Turniere Weiterlesen-Artikel

TG Kastel gewinnt den Rhein-Main-Cup

Die TG Kastel berichtet:

Erfolgreicher Abschluss einer langen Handballwoche

Foto: Pressedienst TG Kastel
Nach insgesamt vier Partien konnten die Handballer der TG Kastel das ĂĽber die Woche verteilte Vorbereitungsturnier der MSG RĂĽsselsheim/Bauschheim mit einem 30:17 (15:6) Erfolg ĂĽber Bezirksoberligist TG RĂĽsselsheim erfolgreich abschlieĂźen.

In der Gruppenphase traf man zunächst auf die Mannschaften der TGS Langenhain und HSG Hochheim/Wicker. • Weiterlesen »»»


Tobias Fischer berichtete am Montag, 29. August 2016.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Frauen Turniere Weiterlesen-Artikel

Spielbericht der Kurpfalz Bären vom Lotto Cup

Die TSG Ketsch berichtet:

Jubiläumsturnier im “Brutkasten”

Foto: Carmen Moser
Sieben Spiele in zwei Tagen, 3,5 Stunden Spiele auf höchstem Niveau im Ludwigsburger “Brutkasten“ und die KURPFALZ BĂ„REN auf einer Achterbahn. So könnte man das Dauerschwitzen beim 25. LOTTO Cup in Ludwigsburg beschreiben. Am Samstagmittag begann fĂĽr die KURPFALZ BĂ„REN das sehr anstrengende Turnier bei grenzwertigen Bedingungen in den Sporthallen am Residenzschloss Ludwigsburg. Nach mehreren Absagen wurde der Spielplan etwas geändert und so war der VFL Waiblingen der erste Gegner unserer BĂ„REN. Wieder benötigten die Spielerinnen um Katrin Schneider einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. Doch dann hatte man den VFL Waiblingen sicher im Griff und gewann die Partie mit 16:11. So ganz zufrieden sahen die Gesichter der BĂ„REN Bändiger nach dem Spiel nicht aus, und man war gespannt, wie man in das Spiel gegen den amtierenden Schweizer Vizemeister – LC BrĂĽhl /St. Gallen – finden wĂĽrde. Hier ĂĽberraschten die Spielerinnen ihr Trainerteam mit einem konzentrierten und schnellen Laufspiel. Die Eidgenossen vom Bodensee hatten zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Chance und mussten mit 20:10 die Segel streichen. So ging es im letzten Vorrundenspiel gegen den deutschen Rekordmeister Bayer 04 Leverkusen. “Ein Unentschieden reicht uns zum Gruppensieg”, witzelten einige BĂ„REN Fans vor dem Spiel. Doch bereits nach wenigen Minuten war klar, wer dieses Spiel gewinnen sollte. Zu ĂĽberlegen waren die Werksspielerinnen aus Leverkusen. So schalteten die BĂ„REN in den “Sparmodus” und gaben das Spiel mit 23:11 ab. • Weiterlesen »»»


Vom HBZ Redaktions-Team am Montag, 29. August 2016 veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 3. Liga Frauen Turniere Weiterlesen-Artikel

Eddersheimerinnen belegen tollen 2. Platz beim Mittelhessen Cup

Die TSG Eddersheim berichtet informiert:

Foto: Pressedienst TSG Eddersheim
Am Wochenende stand für die Damen der TSG Eddersheim das Turnier um den Mittelhessen Cup beim 2. Ligisten SG Kleenheim auf dem Programm. Die Vorrunde begann bereits am Samstagmorgen gegen den 3. Ligaabsteiger HSG Sulzbach/Leidersbach, dass die TSG locker mit 16:11 für sich entschied. Im Anschluss stand das Duell gegen den letztjährigen Meister der 3. Liga Ost, Germania Fritzlar, an. Dieses gutklassige und Temporeiche Spiel endete nach 30 Minuten 17:17. Das letzte Spiel des Tages gewannen die TSG Mädels gegen den Oberligisten aus Mannheim mit 22:14. Somit war bereits vor dem letzten Vorrundenspiel am nächsten Tag die Halbfinalteilnahme gesichert.
Am sehr frĂĽhen Sonntagmorgen setzten sich die “Eddschmerinnen”, noch ersatzgeschwächter als am Vortag, gegen den Ligakonkurrenten Gedern /NIdda mit 13:12 durch. Mit 7:1 Punkten beendeten das Team von Trainer Tobias Fischer die Vorrunde auf Platz 2. Somit wartete im Halbfinale, nach 5.5 Stunden Wartezeit in brĂĽtender Hitze, der BVB Dortmund 2. Die Westfalen,ebenfalls in der 3. Liga West beheimatet, wurden mit einer Energieleistung der sieben TSG Feldspielerinnen mit 13:11 besiegt. Somit konnte sich das “Rumpfteam” der TSG, ĂĽber die nicht zwingend eingeplante, Finalteilnahme beim sehr gut besetzten Mittelhessen Cup, freuen. • Weiterlesen »»»


Vom HBZ Redaktions-Team am Montag, 29. August 2016 veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Männer Pokal Weiterlesen-Artikel

DHB-Pokal, 1. Runde: EHV Aue – HSG Konstanz 31:23

Die HSG Konstanz berichtet:

„Konnten mit mehr Tempo mithalten“: HSG Konstanz zieht Lehren aus Pokal-Aus in Aue

Durchpusten vor dem Zweitliga-Saisonstart: Matthias Stocker konnte mit seiner Mannschaft nach einer Leistungssteigerung in Aue mithalten und freut sich nun auf den Startschuss im Bundesliga-Unterhaus- Foto: Peter Pisa
Noch haben sie eine Woche Zeit, die Konstanzer Handballer. Am 3. September erfolgt der Zweitliga-Saisonstart gegen Erstliga-Absteiger TuS N-Lübbecke in eigener Halle. Was vor allem die Auswärtsspiele in Liga zwei bedeuten, erfuhr das junge Team von Daniel Eblen in der ersten Runde des DHB-Pokals. Nach der 23:31 (12:18)-Niederlage beim Zweitliga-Spitzenteam EHV Aue gestand der A-Lizenzinhaber ein: „Aue war heute deutlich besser als wir.“

Allein die nackten Zahlen zeigen die Unterschiede auf: während Aue auf eine Wurfquote von 62 Prozent kam, konnte Konstanz nur 23 seiner 51 Angriffe erfolgreich abschlieĂźen. Eine Quote von 45 Prozent. FĂĽr den HSG-Coach auch der Grund, warum seine Mannschaft nach gutem Beginn und eigener 2:1-FĂĽhrung (2.) die routinierten und sehr motivierten Gastgeber auf 9:4 davonziehen lassen musste. Die Sachen waren von ihrem neuen Trainer, Ex-Nationalspieler Maik Handschke, bestens auf die HSG Konstanz eingestellt und stellten vor allem die linke Seite im Konstanzer RĂĽckraum mit aller Macht zu. Eblen: „Wir kamen vorne so erst nicht zum Zug und haben die Verunsicherung aus dem Angriff mit in die Abwehr gebracht.“ • Weiterlesen »»»


Andreas Joas berichtete am Montag, 29. August 2016.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Bundesliga Frauen Nationalmannschaft wA Jugend Weiterlesen-Artikel

Sensationell: Alicia Soffel gewinnt Wahl zum “DKB Tor der Saison”

Die FSG Mainz 05 / Budenheim informiert:

Thriller mit Happy End

Das im RĂĽckwärtsfallen, fast sitzend von Jugendnationalspielerin Alicia Soffel in Budenheim erzielte Tor im Spiel um Platz 3 der Deutschen B-Jugend-Meisterschaft hat sich bei der Wahl zum “Tor des Jahres” (offiziell “DKB Tor der Saison“) hauchdĂĽnn gegen einen von Simon Schmiedel (TSB Ravensburg) erzielten wunderbaren Kempa-Treffer durchgesetzt. Im Wettbewerb befanden sich noch acht weitere “Tore des Monats”, die allesamt von Männern erzielt worden waren.

Es war ein Herzschlag-Finale, bei dem sich die abgegebenen Stimmen fĂĽr beide Tore bis unmittelbar vor Abstimmungsende die Waage hielten. Am Ende lag Alicia Soffels Tor ganze 17 Stimmen vorne. “Ich hab extra 15 Minuten, bevor die Abstimmung vorbei war, mein Internet ausgeschaltet, um mich ĂĽberraschen zu lassen”, erzählt Alicia Soffel später. “Als ich dann gesehen habe, dass ich tatsächlich gewonnen habe, bin ich in völlige Euphorie ausgebrochen und habe mich nur noch gefreut!”

Nach einem Sieg hatte es noch vor zwei Tagen nicht mehr ausgesehen. Da war ihr härtester Konkurrent um den Titel, mit dem sie zuvor lange gleichauf gelegen hatte, plötzlich davon gezogen. “Naja, also als ich gesehen habe, dass Simon mit 30 bis 40 Stimmen fĂĽhrt, habe ich mir eigentlich schon keine Chancen mehr ausgerechnet”, sagt die 17-jährige RĂĽckraumspielerin. “Jedoch war das heute doch noch ein richtiger Krimi!” Das war es in der Tat – mit einem Happy End fĂĽr Alicia.

Ehrung auf groĂźer BĂĽhne • Weiterlesen »»»


Ingo Fischer berichtete am Samstag, 27. August 2016.


   

Ein Kommentar zu "Sensationell: Alicia Soffel gewinnt Wahl zum “DKB Tor der Saison”":

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Frauen Weiterlesen-Artikel

Ketscher Bären machen beim 35:36 einen hervorragenden Eindruck gegen den tschechischen Vizemeister Slavia Prag

Die TSG Ketsch berichtet:

Einschlag in letzter Sekunde

Foto: Pressedienst TSG Ketsch
Nach intensiven 60 Minuten hatten unsere Gäste das glücklichere Ende. Fast mit der Schlusssirene erzielte die alles überragende Hana Kutlasvrova den 36. Treffer für den tschechischen Vizemeister Slavia Prag. Dennoch hatten sich die mehr als 100 Zuschauer blendend unterhalten.
Bereits beim Einwerfen ging ab und an ein Raunen durchs Publikum, wenn die hoch aufgeschossenen RĂĽckraumspielerinnen von Slavia Prag ihr WĂĽrfe abfeuerten. “Na ja, ohne Abwehr kann das jeder”, meinte manch ein Zuschauer. Leider waren die ersten 15 Minuten dem Einwerfen doch sehr ähnlich. Fast ohne Gegenwehr schlugen die Geschosse im Gehäuse der KURPFALZ BĂ„REN ein. Wie bereits im letzten Vorbereitungsspiel musste Kate Schneider die ReiĂźleine ziehen und nahm wieder sehr frĂĽh die Auszeit. Da lagen die Gastgeberinnen bereits mit 6:13 zurĂĽck. Nach dem Weckruf besserte sich das Abwehrverhalten und die Langzeitverletzte – Hannah Melching – konnte sich bei ihrem Comeback mehrfach auszeichnen. Die Kanoniere aus Prag wurden nun besser bewacht und eine offensivere Abwehr lieĂź deutlich weniger freie WĂĽrfe zu. Dennoch musste man mit einem 14:18 RĂĽckstand in die Halbzeitpause gehen. • Weiterlesen »»»


Wolfgang Schwan berichtete am Freitag, 26. August 2016.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Interviews Weiterlesen-Artikel

Fragen an Michael Allendorf, Teil 2

GĂĽnni Rodius: Wow, die Jungs und Mädchen vom “Handballcamp fĂĽr Alle” haben ja wirklich spannende Fragen gestellt und tolle Antworten von dir erhalten. Das ein oder andere interessiert mich noch darĂĽber hinaus.

Was hältst du von den neuen Regeln?

Michael: Die gravierndste Änderung ist sicherlich der zusätzliche Feldspieler ohne Leibchen. Das Spiel wird sich dadurch verändern. Viel Erfahrung konnten wir bei der MT Melsungen bisher damit noch nicht sammeln. Am effektivsten finde ich es, wenn es bei eigener Unterzahl eingesetzt wird, um im Angriff sechs-gegen-sechs spielen zu können. Bei Unterzahl der gegnerischen Mannschaft kann ein eigenes sieben-gegen-fünf sehr effektiv sein. Zumal selbst bei Ballverlust oder schneller Mitte Teams in Unterzahl erfahrungsgemäß den Ball selten schnell hinten raus spielen.

GĂĽnni: Bei Olympia kam es mir der Einsatz des siebten Feldspielers teilweise sehr willkĂĽrlich, ich möchte sagen schematisch vor. So eine richtige Taktik konnte ich zeitweise bei meheren Teams nicht erkennen. Selbst bei vier Toren Vorsprung wurde mit der Herausnahme des Torwarts noch ein erhöhtes Risiko eingegangen. Oft begrĂĽndet damit, dass ein Ballverlust zumeist sowieso mit einem sicher verwandelten Gegenstoss endet, man also auch auf den Torwart verzichten könne. Ich teile diese Ansicht nicht, denn beispielsweise Omeyer’s gehaltener Gegenstoss gegen Gensheimer im Olympia-Halbfinale hat uns eines Besseren belehrt und war wohl mit Spiel entscheidend.

Michael: Es gibt auch Erstligisten, die diese Möglichkeit nicht oder kaum einsetzen wollen, die HSG Wetzlar zum Beispiel. Während der SC Magdeburg das konsequent nutzen möchte.

GĂĽnni: Wie ist deine Meinung zu der neuen Passiv-(Zeitspiel-)Regel?

Michael: Da wird sich in den oberen Spielklassen nicht viel ändern, denn sechs Pässe sind schon sehr viel. Ich sehe eher das Thema kritisch, dass zu spät Passiv angezeigt wird und dies ja im Ermessen der Schiedsrichter bleibt. Übrigens können die Schiris auch früher als nach den sechs Pässen nach dem Passiv-Zeichen auf Zeitspiel entscheiden, das wird in der Diskussion darüber oft vergessen.

GĂĽnni: Und das Thema, dass ein Spieler nach Behandlung auf dem Spielfeld drei Angriffe aussetzen muss?

Michael: Das sollte nochmal überdacht und verfeinert werden, denn das gilt ja auch, wenn man sich eine fremdverschuldete Verletzung zuzieht, zum Beispiel in der Abwehr nach einem Stürmerfoul. Drei Angriffe können ganz schön lang sein.

GĂĽnni: Wie ist deine Meinung zum geplanten Harzverbot?

Michael (sehr ernst): Dann höre ich sofort mit dem Handball spielen auf.

Günni: Also sollte eher Harz auch dort erlaubt werden, wo es bisher verboten ist. Beim HHV verboten, über die Brücke in Rheinhessen und ab Dritte Liga und Jugendbundesliga erlaubt, das ist inkonsequent und nicht gerade zukunftsweisend. Ich kann mich noch an Camps in Dänemark erinnern, wo ich feststellte, dass dort schon die Minis harzen. Und nun ist das kleine Land Olympiasieger geworden.
Die vom IHF geplante Vorschrift könnte sowieso scheitern, da es kartellrechtlich kaum möglich erscheint, einen Ball einer bestimmten Marke vorzuschreiben.

Was hältst du von den Auftritten der Deutschen Nationalmannschaft? • Weiterlesen »»»


GĂĽnni Rodius berichtete am Donnerstag, 25. August 2016.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Männer Weiterlesen-Artikel

Testspiel: HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten II 28:27

Die HSG Konstanz berichtet:

HSG Konstanz siegt mit junger Garde im letzten Test gegen HBW-Reserve

HSG-Kapitän Fabian Schlaich fĂĽhrte seine jungen Mitspieler zum Sieg gegen seinen Ex-Klub – Foto: Peter Pisa
Mit einem Sieg beendete Zweitliga-Aufsteiger HSG Konstanz den großen Testspiel-Reigen der bislang zehnwöchigen Vorbereitungsphase. Vornehmlich mit der über weite Strecken jungen Garde behielt die HSG gegen die Bundesligareserve des HBW Balingen-Weilstetten knapp mit 28:27 (15:15) die Oberhand. Am Samstag steigt nun das von den Spielern heiß ersehnte erste Pflichtspiel im DHB-Pokal beim EHV Aue.
Cheftrainer Daniel Eblen hatte bereits am Vortag gegen Hard Kapitän Fabian Schlaich etwas geschont, gegen Balingen gönnte er seinen Leistungsträgern im RĂĽckraum weitestgehend eine Spielpause. In den ersten Minuten wirkte der in Topform befindliche Mathias Riedel ebenso wie sein kongenialer Partner Paul Kaletsch jedoch noch mit. Gerade Riedel war ĂĽberhaupt nicht zu halten vom jungen HBW-Perspektivteam. Die ersten drei HSG-Tore gingen auf sein Konto, zwei weitere lieĂź er bald darauf folgen. Mit groĂźer Durchschlagskraft verteilte er die Bälle ĂĽberall im Gästetor. Die logische Konsequenz: 9:4, die HSG schien sich munter immer weiter abzusetzen. • Weiterlesen »»»


Andreas Joas berichtete am Donnerstag, 25. August 2016.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: 2. Bundesliga Männer Weiterlesen-Artikel

Testspiel: HSG Konstanz – HC Hard 29:29

Die HSG Konstanz berichtet:

Sieg vor Augen: HSG Konstanz mit Remis gegen Europapokalteilnehmer Hard

Wollte unbedingt den Sieg: Paul Kaletsch, sieben Treffern bester TorschĂĽtze der Partie. – Foto Peter Pisa
Paul Kaletsch, mit sieben Treffern bester Torschütze, lehnte sich nach dem Schlusspfiff eines abwechslungsreichen Spiels gegen den fünfmaligen österreichischen Meister und aktuellen EHF-Cup-Teilnehmer HC Hard erst einmal zurück. Ein leichtes Kopfschütteln. Ein unzufriedener Gesichtsausdruck. Während sich die Zuschauer nach einem temporeichen, rassigen Spiel über 29 Tore jeder Mannschaft und ein 29:29 (15:13)-Remis freuen konnten, war keiner der Akteure auf beiden Seiten so richtig zufrieden.
Der Konstanzer Rückraumschütze ärgerte sich – ehrgeizig wie immer – über die vertane Siegchance. „Ich hätte heute sehr gerne gewonnen“, sagte der 24-Jährige, „und das wäre gut möglich gewesen.“ Womit er nicht ganz einverstanden war, war die Defensivleistung seiner Mannschaft. 29 Gegentore sind viel für die sonst so sattelfeste Defensive der HSG Konstanz. Und auch die Umstände wie viele Treffer, insbesondere durch den gefährlichen Rückraum des österreichischen Serienmeisters, zu Stande kamen, missfielen ihm.
Hard spielte von der ersten Sekunde an mit offenem Visier und Konstanz hatte zunächst Probleme, sich mit dem hohen Tempo und der großen Spielfreude der Vorarlberger zurechtzufinden. 1:4 leuchtete es da bereits von den Anzeigetafeln. Cheftrainer Daniel Eblen gab zu: „Wir sind zu Beginn in der Abwehr nicht in die Partie gekommen und haben etwas länger gebraucht, um uns auf das Spiel das HC Hard einzustellen.“ Seiner jungen Mannschaft gelang es jedoch bald, die eigenen Fehler zu minimieren, den Gästen fehlten nun die Gegenstöße und in der Offensive drehten vor allem Mathias Riedel und Gregor Thomann langsam auf: 6:5, die erste Führung für die Gastgeber.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen Oberliga HHV Weiterlesen-Artikel

Trainingslager der Krifteler „Berries“ in Rodalben

Die TuS Kriftel berichtet:

Beide Damenteams der TuS Kriftel hielten vom 19. bis 21. August ein gemeinsames Trainingslager in der Pfalz ab

Foto: Pressedienst TuS Kriftel
Gastgeber war die ortsansässige Turnerschaft, die neben Sporthalle und -platz auch Unterkünfte im gleichen Sportkomplex zur Verfügung stellte. „Das Modell der kurzen Wege erwies sich als riesen Erleichterung, was die Planung des Trainer- und Betreuerteams deutlich vereinfachte. Mit super leckerem Essen verpflegt wurden die beiden Teams durch die Sportsbar, was die Infrastruktur vollends abrundete“, freute sich Damen I-Trainer Stefan Bartels.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Turniere Weiterlesen-Artikel

Schwarzbach-Cup als Warm-Up fĂĽr die neue Saison

Die TuS Kriftel berichtet informiert:

Die Handballer der TuS Kriftel und der MSG Schwarzbach, der Männerspielgemeinschaft aus Kriftel und Hofheim, richten wieder den Schwarzbach-Cup aus.

Er ist als Vorbereitung für die kommende Saison gedacht – und viele Teams aus der Region nutzen dieses Angebot gerne. So auch in diesem Jahr, wenn der Cup am Samstag, 27. August, in drei Hallen angepfiffen wird. Die Damen haben gleich zwei Gruppen am Start – einmal für Teams bis zur Bezirks-Oberliga/Landesliga, einmal für die Ligen darüber. Oberligist Kriftel I hat sein Turnier in der Schwarzbachhalle und muss gegen Landesligist Goldstein (16.15 Uhr), gegen Mainz 05 II (Oberliga, 12.30 Uhr) und Weiterstadt (17.30 Uhr) bestehen.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer