Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans fĂŒr Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) MĂ€nner Verbandsliga West

Markus Bach wird Trainernachfolger von Matthias Kornes bei der HSG IKH

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

HSG IKH regelt Nachfolge in der Reserve

Die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch hat die Trainerposition der Verbandsliga-Mannschaft neu besetzt. Nachfolger von Mathias Kornes wird Markus Bach.
Die Reserve der Rheinlandligatruppe der HunsrĂŒcker beendete die letzte Saison auf Platz sechs. In der kommenden Runde soll die Mannschaft nun einmal mehr junge Spieler an die erste Mannschaft heran fĂŒhren helfen. Dazu hat die HSG nun mit Markus Bach einen in der Hirtenfeldhalle gut bekannten Trainer verpflichtet. Bach hatte zuletzt die mĂ€nnliche A-Jugend in der Spielgemeinschaft mit Kastellaun/Simmern und Gösenroth/Laufersweiler gecoacht. Zuvor war er lange Jahre im Erwachsenenbereich der HSG als Übungsleiter aktiv.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) MĂ€nner Verbandsliga West

Verabschiedung Rene Vasek

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Verabschiedung Rene Vasek am 23.4.2016, Teamfoto MĂ€nner II – Pressedienst HSG IKGH

Abschied: „Opa“ hĂ€ngt die Schuhe an den Nagel

Etwas despektierlich rufen ihn seine Mitspieler aus dem Verbandsligateam gerne „Opa“ – Rene Vasek lĂ€chelt dann einfach – und meist vernascht er wenig spĂ€ter sein GegenĂŒber und versenkt in seiner unnachahmlich lĂ€ssig-gekonnten Art den Ball im Tor. Rene Vasek, Rechtsaußen der Zweiten und seit 2006 bei der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch, hat viel erlebt in seiner langen Handballkarriere.
Von 1992 bis 2004 spielte er bei Banik Karvina,. lernte dort das Handball Einmaleins, spielte als Profi, erlebte national und internationale einige Handballfeste. In der Schweiz griff der LinkshÀnder zwischenzeitlich auch einmal zum Ball, ehe es nach Deutschland ging.
Beim TuS Spenge sowie der HSG Augustdorf/Hövelhof spielte Vasek in der zweiten Bundesliga. Dann erfolgte der Wechsel in den HunsrĂŒck, wo er als Spieler, aber auch als Trainer agierte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – TV Morbach 30:29

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Zweite ringt Morbach mit starkem Finish nieder

Mit einem 30:28 (13:17) Sieg verabschiedet sich das Verbandsligateam der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch aus der Spielzeit 2015/16. Die Reserve belegt im Schlussklassement der Verbandsliga West Rang sechs mit 20:24 Punkten und, kurioserweise, einem ausgeglichenen TorverhÀltnis von 647:647 Treffern.
Die Vorfreude auf dieses, letzte, Saisonspiel war im Kreis der zweiten Mannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch gedĂ€mpft. Wusste man doch, dass der Gegner aus Morbach einen oftmals ĂŒberharten Stil pflegt und wenig RĂŒcksicht auf die Gesundheit der Gegenspieler nimmt. Und tatsĂ€chlich fanden sich die MĂ€nner in Gelb in unschöner RegelmĂ€ĂŸigkeit auf dem Boden wieder, hielten sich Schultern, Arme oder andere maltrĂ€tierte Körperteile. Da zudem die beiden Referees eine recht laxe Regelauslegung im Sinne hatten, entwickelte sich mehr eine wilde Rauferei mit Ball denn ein Handballspiel.
„Die Jungs hatten Angst, in die Tiefe zu gehen“, beobachtete Trainer Matthias Kornes, wie sein Team lange Zeit dem TV hinterherlief. Das 8:7 war die letzte FĂŒhrung der Hausherren, ehe Morbach auf 10:12 und wenig spĂ€ter auf 11:14 stellen konnte. Zum Seitenwechsel lag man 13:17 zurĂŒck.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – TV Morbach

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Abschluss fĂŒr die Zweite: Morbach kommt

Am Samstag zur verĂ€nderten Anwurfzeit um 16:00 erwartet die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II den TV Morbach in der Kleinicher Hirtenfeldhalle. Das Spiel wird das letzte sein fĂŒr die Verbandsligatruppe, die auf Platz sechs der Tabelle steht – und diesen Platz nur halten kann, wenn der punktgleiche Verfolger Tiefenstein nicht noch zwei ZĂ€hler in Bitburg holt. Oder eben die Zweite gegen Morbach gewinnt.
„Ein Sieg ist das Ziel“, gibt Rene Vasek denn auch die Marschroute aus. Der spielende Co-Trainer geht genauso wie Coach Matthias Kornes. FĂŒr Vasek ist eine große Verabschiedung angesetzt, im Nachgang der Partie wird dann der Rechtsaußen, der lange Jahre im HunsrĂŒck wirbelte, das letzte Mal im Rampenlicht stehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Tiefenst/Algenr/Siesb – HSG Irm/Klein/Horb II 33:28

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Zweite verliert gegen Tiefenstein

Mit einer 28:33 (13:13) Niederlage kehrte die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II aus dem Duell mit der HSG Tiefenstein zurĂŒck. Vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende sind beide Teams damit punktgleich.
Die erste Halbzeit in Idar-Oberstein verlief noch ausgeglichen. Kein Team konnte sich absetzen: Beim 6:8 hatte die HSG gar die deutlichste FĂŒhrung in Durchgang eins. Diesen Vorteil aber sollten die GĂ€ste nicht halten können. Noch vor der Pause waren die kampfstarken Gastgeber wieder vorn, ehe es mit einem 13:13 Unentschieden in die Kabine ging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Tiefenst/Algenr/Siesb – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Letztes AuswÀrtsspiel der Zweiten: Derby!

Die Klasse hat die zweite Mannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch gehalten. Am Samstag um 19:30 tritt die Zweite zum Derby in der Verbandsliga West bei der HSG Tiefenstein an. Der Tabellennachbar hat aktuell zwei Punkte weniger auf dem Konto, ist ebenfalls bereits gesichert.
Das Hinspiel endete 39:31. Damals setzte sich die Zweite letztlich sicher durch. Am vergangenen Wochenende unterlag Tiefenstein beim Meister Mertesdorf / Ruwertal 20:48. Die HunsrĂŒcker hingegen siegten 36:33 gegen Biewer.
„Im Grunde können wir beide ein entspanntes Spiel erwarten“, sagt Trainer Matthias Kornes, warnt aber gleichzeitig: „Die HSG wird sich vor eigener Kulisse gut aus der Saison verabschieden wollen.“ Sein eigenes Team kann in der Tabelle durchaus noch etwas gut machen. „Tiefenstein ist kampfstark, wird uns alles abverlangen, wir werden noch einmal alles investieren mĂŒssen“, sagt auch Rene Vasek.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – TSG Biewer 1900 e.V. 36:33

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet :

Kampf und Krampf gegen Biewer

Schön war es wahrlich nicht, was die TSG Biewer und die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch am Samstag Nachmittag in der Hirtenfeldhalle anboten. „Ein GewĂŒrge und Gekrampfe“, nannte HSG-Trainer Matthias Kornes die Partie, die mit 36:33 (20:17) siegreich fĂŒr die Gastgeber zu Ende ging.
Mit einem Handballspiel hatte das Duell allerdings ĂŒber weite Strecken wenig zu tun. Anrennen, Halten, Klammern und Stoßen – das Foul-Repertoire schöpften beide Mannschaften weidlich aus, das Spiel an sich vernachlĂ€ssigten beide. Das wiederum passte Coach Kornes gar nicht. „Dieser Gegner war schwer zu bespielen, weil er eben sehr unsauber agiert hat. Das aber muss man in der Verbandsliga gelöst bekommen – entweder im Zweikampf oder eben in der Zusammenarbeit.“ Genau dies aber ließ die HSG II zu oft vermissen.
So konnte Irmenach / Kleinich / Horbruch zwar anfangs immer die FĂŒhrung behaupten, aber nicht weiter ausbauen als zwei Treffer – Biewer glich immer wieder aus. Und erst beim 15:11 hatte die HSG etwas Abstand geschaffen. Zur Pause hieß es 20:17, ehe nach Wiederanpfiff die Gastgeber auf 24:19 stellen konnten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – TSG Biewer 1900 e.V.

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Kurz vor Schluss noch eine Premiere

Wenn am Samstag um 17:30 in der Hirtenfeldhalle Kleinich der Anpfiff zur Verbandsligapartie HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch gegen die TSG Biewer erklingt, dann ist das eine Premiere: Obwohl die Liga kurz vor den letzten Spielen steht, haben diese Teams noch nicht gegeneinander gespielt. Der Grund dafĂŒr: Zum ursprĂŒnglich am 28. November 2015 angesetzten Spiel in Biewer konnte die HSG nicht antreten, dazu hatte man damals zu wenig spielfĂ€higes Personal.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSC Schweich II 26:29

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Ärgerliche Pleite gegen Schweich II

Am Freitag Abend kassierte die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II eine Àrgerliche 26:29 (15:16) Niederlage gegen den HSC Schweich. Im Nachholspiel konnte die Verbandsligamannschaft der HSG nie das gewohnte Niveau abrufen und unterlag völlig verdient den kampfstarken GÀsten.
WĂ€hrend der Gastgeber mit voller Bank auflaufen konnte – Nico Weber und Timo Löw aus der Ersten halfen aus, aus der A-Jugend stießen Tom Feder und Dominik Mende zum Team – trat Schweich nur mit acht Feldspielern an. Das aber sollte fortan eher Schweich zusĂ€tzlich motivieren, als die HSG beflĂŒgeln. Von Beginn an rannte der Hausherr einem RĂŒckstand hinterher. 1:3, 4:7 hieß es, ehe sich die HSG langsam berappelte und auf 8:8 ausgleichen konnte.
Die Abwehr aber blieb wacklig, zu oft kĂ€mpften die MĂ€nner in Gelb alleine ohne UnterstĂŒtzung im Zweikampf und sahen sich folgerichtig im Hintertreffen. Und auch das schnelle Spiel klappte nicht – anstatt den dezimierten Gegner mĂŒde zu laufen, ging es behĂ€big und fehlerbehaftet nach vorne. So klemmte auch der Angriff, die Schweicher konnten immer wieder den Spielfluss der HSG unterbrechen.
Zur Pause hieß es immerhin 15:16, das Spiel war offener, aber nicht gekippt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSC Schweich II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Schweich II kommt am Freitag zum Nachholspiel

Anwurf der Partie ist um 20:00 in der Hirtenfeldhalle Kleinich.

Zur ungewohnten Zeit am Freitag, 20:00 (Hirtenfeldhalle Kleinich) spielen die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II und der HSC Schweich ihr Nachholspiel in der Verbandsliga West.
Das ursprĂŒnglich angesetzte Spiel wurde auf Wunsch der Schweicher verlegt, der HSC hatte aufgrund vieler Krankheits- und VerletzungsfĂ€lle Probleme, eine sportlich effektive Mannschaft aufstellen zu können. Dieses Problem ist im HunsrĂŒck ebenfalls bestens bekannt. Seit Wochen spielt die Zweite in sehr schmaler Aufstellung, schlĂ€gt sich dafĂŒr allerdings wacker.
„Ich muss der ganzen Truppe ein Kompliment aussprechen“, sagt denn auch Trainer Matthias Kornes, „wie die Mannschaft in den vergangenen Monaten immer wieder ordentliche Wettkampfleistungen abliefert und das trotz der schwierigen Kadersituation mit meist nur wenigen Wechselalternativen, das verdient Respekt.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

DJK/MJC Trier – HSG Irm/Klein/Horb II 33:32

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

HSG II stirbt in Trier den Sekundentod

Mit einem im Vorfeld unerwarteten 32:33 (15:15) kehrte die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II aus Trier zurĂŒck. Im Nachholspiel verpasste die Reserve einen Punkt, der nach Ansicht von Rene Vasek auch machbar war. „Ein Unentschieden war drin“, sagte der spielende Co-Trainer der Zweiten.
Die Voraussetzungen waren dabei gar nicht gut vor dem Nachholspiel – nur sieben gesunde Feldspieler konnte die zweite aufbieten, Daniel Schub konnte mit verletztem Daumen nur sehr eingeschrĂ€nkt mitspielen, biss aber als achter Mann auf die ZĂ€hne. „Er konnte allerdings nicht werfen, das hat Trier natĂŒrlich auch gemerkt und ihn sehr defensiv verteidigt“, sagte Vasek. Trotz der Schwierigkeiten legte die Reserve vor – fĂŒhrte 2:4 und dann auch 7:10. Ein Grund war die gute Defensivleistung und die Tatsache, dass Jens Flammann einen Tag nach seinem Geburtstag das Torwartduell mit den drei Trierer Kontrahenten klar gewann.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

DJK/MJC Trier HSG – Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

Nachholspiel der Zweiten: Es geht nach Trier

Die eigentlich am 31. Januar angesetzte Partie zwischen der DJK / MJC Trier und der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II war damals abgesetzt worden – das EM-Finale der deutschen Handballer hatte Vorrang. Nun treffen sich die beiden Teams am Sonntag um 16:00 in Trier zum Ligaduell.
Trier rangiert mit derzeit 28:8 Punkten auf Rang zwei der Verbandsliga West. Nur gegen die Spitzenteams aus Mertesdorf und Saarburg unterlag die DJK bislang – und dann gab es noch ein etwas ĂŒberraschendendes 26:27 in Bitburg. Mit der Meisterschaft hatte man spĂ€testens danach nichts mehr zu tun, das Team von Trainer Ralf Martin wird in der neuen Spielzeit wieder angreifen mĂŒssen. Das Hinspiel der Trierer im HunsrĂŒck war ein recht zerfahrenes und ruppiges Spiel, dass der Gast mit 32:29 gewinnen konnte.
Bei der Zweiten hing die Ausbeute in den letzten Wochen unterdessen stark am personellen Zustand der Mannschaft. „Nico Bach laboriert seit Wochen mit Knieschmerzen, da steht noch eine Diagnose aus“, sagt Trainer Matthias Kornes, „zudem fehlte zuletzt Kris Juenemann wegen einer Zahn-OP.“ Die beiden RĂŒckraum-RechtshĂ€nder sind fĂŒr die Reserve aktuell kaum zu kompensieren, da es zuletzt kaum UnterstĂŒtzung aus der A-Jugend gab.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSC Igel – HSG Irm/Klein/Horb II 27:27

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Punkteteilung in Igel

Mit einem 27:27 (15:15) kehrte die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II am spĂ€ten Samstag Abend von der Reise zum HSC Igel zurĂŒck. Es war ein Spiel, das letzten Endes auch keinen Sieger verdient hatte. Viele technische Fehler und spielerische UnzulĂ€nglichkeiten prĂ€gten die Partie. Der ĂŒberaus rutschige Boden in der Halle in Igel tat ein Übriges, um den Spielern beider Teams das Spiel zu erschweren.
Die Zweite startete stark, legte ein 1:6 vor, nachdem der Gastgeber mit einem Fehlpassfestival in das Spiel gestartet war. Aber der Elan der HunsrĂŒcker erlahmte bald, wenn es nicht im Konter ging, dann taten sich die HSG’ler schwer. So war es immer wieder Daniel Schub, dessen SchlagwĂŒrfe und Einzelaktionen zur wertvollsten Waffe der Zweiten avancierten. Der HSC glich trotzdem aus, legte gar das 8:6 nach. „Wir haben alles getroffen, nur das Tor nicht“, schĂŒttelte Christoph Kirst den Kopf ĂŒber die minutenlange Torflaute der Reserve.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSC Igel – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Zweite reist nach Igel

Am kommenden Samstag um 19:30 steht fĂŒr die Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch das Duell mit dem HSC Igel an.
Der HSC steht aktuell auf Rang 10 der Verbandsliga West – zwölf Punkte hat die Truppe aus dem Trierer Umland ergattert. Damit steckt man weiter tief im Tabellenkeller fest und braucht dringend Punkte. „Igel ist im rechten RĂŒckraum gut besetzt“, weiß Rene Vasek, der spielende Co-Trainer der Zweiten. „Da werden wir aufpassen mĂŒssen.“
Überhaupt geht man von einem sehr kĂ€mpferischen Gegner aus. „Igel spielt zuhause, benötigt Punkte, um in der Liga zu bleiben – sie werden alles investieren“, ahnt auch Trainer Matthias Kornes. Die HunsrĂŒcker hingegen haben zuletzt passen mĂŒssen – Gegner Schweich war nicht spielfĂ€hig, am vergangenen Wochenende musste das Spiel der Zweiten abgesagt werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSC Schweich II

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch informiert:

Schweich kommt

Am kommenden Samstag um 17:30 (Hirtenfeldhalle Kleinich) empfÀngt die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II den HSC Schweich.

Man ist Nachbar: Einen Punkt mehr hat der HSC Schweich II im Vergleich zur Zweiten bislang ergattert. FĂŒnf Tore Plus lautete die Bilanz des HSC, fĂŒnf Treffer Minus die der HSG. Im Hinspiel aber setzte es beim 29:37 eine herbe Pleite fĂŒr die HunsrĂŒcker. Die Parte war wiederholt worden, nachdem es im ersten Spiel eine schwere Verletzung gegebene hatte.
Im Wiederholungspiel damals war die Zweite gar nicht anwesend, es stimmten weder Einstellung noch Technik. Der HSC feierte damals völlig verdient einen Kantersieg. Überhaupt ist die Schweicher Reserve torhungrig – kassiert aber auch viele Treffer. Wie auch bei der HSG Reserve Ă€ndert sich das Angesicht der Mannschaft immer wieder einmal, je nachdem, wer gerade eingesetzt wird.
Am Samstag um 17:30 steht nun das also bereits dritte Duell der beiden Teams an. Im Lager der HSG will man den jĂŒngsten Trend fortsetzen – das Spiel gegen PrĂŒm wurde klar gewonnen, in der Ferne in Bitburg ein Punkt ergattert. „Schweich hat starke Spieler“, warnt Rene Vasek allerdings: „Die Jungs können schnell spielen und sie können Tore aus großer Distanz machen“, weiß der Rechtsaußen, der bei der Zweiten auch als spielender Co-Trainer fungiert. „Wir werden richtig gut verteidigen mĂŒssen und wir werden vorne geduldig spielen mĂŒssen und unsere Chancen verwerten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

TV Bitburg II – HSG Irm/Klein/Horb II 26:26

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

Zweite erkÀmpft sich Punkt in Bitburg

Mit 26:26 (15:14) holt die ersatzgeschwĂ€chte Zweite im Verbandsligaduell in Bitburg einen ZĂ€hler. „Ich bin zufrieden mit diesem Punkt“, sagte Rene Vasek, der als spielender Co-Trainer die Mannschaft in der Eifel betreute. „Das Unentschieden ist meiner Ansicht nach fĂŒr beide Teams in Ordnung, ich kann damit gut leben.“
Nur mit acht Feldspieler konnte die Reserve der HSG in Bitburg antreten. DafĂŒr allerdings legten sich in diesem Duell gleich die Keeper mĂ€chtig ins Zeug. Jens Flammann im ersten und Jörg BĂŒrger im zweiten Durchgang lieferten die Grundlage fĂŒr ein gutes Abwehrspiel der Zweiten. Mit bis zu vier Treffern konnte sich Irmenach / Kleinich / Horbruch absetzen, schaffte es aber nicht, den Vorsprung in die Kabine zu retten. Bitburg wechselte viel, versuchte das Tempo hoch zu halten und kam so noch zum Anschlusstreffer vor der Pause. In Halbzeit zwei ging es dann in einem intensiven und engen Schlagabtausch weiter. Bitburg kĂ€mpfte, brauchte die Punkte. Die Zweite hielt dagegen. „KĂ€mpferisch haben die Jungs das bestens gelöst“, sagte Rene Vasek und merkte an: „Wir konnten nur auf der rechten Seite wechseln, mussten am Kreis improvisieren.“ Schließlich fehlten Nico Bach, Marvin Fritz und Stephan Weber.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

TV Bitburg II – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Die Zweite reist in die Eifel

Samstag 20:00, Bitburg: Der aktuelle Tabellenletzte TV Bitburg II fordert die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II.
Ein Duell, welches ganz besonders fĂŒr die Gastgeber sehr wichtig ist.
„Wenn Bitburg seine Reserve in der Verbandsliga halten will, dann mĂŒssen Punkte her“, sagt Matthias Kornes, Trainer der Zweiten. Denn sonst droht dem TV ein Szenario, welches man sicher vermieden will: Die Erste steigt auf, die Zweite ab. Zumindest am kommenden Samstag wird Bitburgs Erste wohl keinen Spieler abstellen, die Rheinlandligamannschaft spielt annĂ€hernd zeitgleich in Bassenheim.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – SK PrĂŒm 38:29

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

HSG IKH II siegt klar gegen PrĂŒm

Nico Bach traf zehnmal – Foto: Pressedienst HSG IKH
Mit 38:29 (19:16) setzte sich schlussendlich die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II am spĂ€ten Samstag Nachmittag gegen den Gast aus PrĂŒm durch. Mit dem Sieg klettert die Zweite auf Platz sechs der Verbandsliga West.
Der Skiklub PrĂŒm kam arg geschwĂ€cht nach Kleinich. „Wir haben seit Wochen eine unglaubliche Krankheitsserie“, berichtete Trainer Siegfried Garbe, der auch gegen die Zweite auf zahlreiche Spieler verzichten musste. So lastete bei den PrĂŒmern viel auf den Schultern von JĂŒrgen Wingels, der mit Simon Jahnke Aktivposten des SK-Angriffs war.
Die Gastgeber legten gut los, deckten solide und gewannen immer wieder BĂ€lle. Da auch der Positionsangriff zunĂ€chst gut funktionierte, hieß es schnell 12:5 – die Partie schien bereits frĂŒhzeitig entschieden. Vor allem Nico Bach setzte sich aus der zweiten Welle immer wieder erfolgreich in Szene, aber auch das Spiel ĂŒber den Kreis oder die weiteren Positionen griff. In der Folge aber verlor die Zweite zusehends die Spieldisziplin. In der Abwehr als EinzelkĂ€mpfer, vorne als Egowerfer – die zweite HĂ€lfte des ersten Durchgangs gefiel die Vorstellung seiner Spieler Trainer Matthias Kornes gar nicht mehr.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – SK PrĂŒm

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Auf die Bretter mit PrĂŒm

Am kommenden Wochenende (Samstag, 16:30, Hirtenfeldhalle) ist der Skiklub PrĂŒm Gast der HSG Irmenach Kleinich / Horbruch II. Im Verbandsligaduell des Siebten gegen den FĂŒnften ist der Gast mit RĂŒckenwind unterwegs. Das Team von Trainer Siegfried Garbe hat am letzten Wochenende Tiefenstein 31:25 geschlagen und damit bislang 14 Punkte eingesammelt.
WĂ€hrend der Gast ein Erfolgserlebnis feierte, mussten sich die HunsrĂŒcker nach der derben Pleite gegen Mertesdorf/Ruwertal erst einmal neu sortieren. „Das ist abgehakt“, betont Rene Vasek, der spielende Co-Trainer der Zweiten, „wir haben kurz die Dinge klar gestellt, die einfach nicht gingen und dann auch schon wieder nach vorne geschaut.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Rheinlandliga Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb: Benny DĂ€mgen muss kĂŒrzer treten

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Der Job geht vor

Foto Pressedienst IKH
Er war zu Beginn der Saison einer der auffĂ€lligsten Akteure im Rheinlandligateam der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch. Um den Jahreswechsel aber musste Benjamin DĂ€mgen die Notbremse ziehen. „In meinem Job gab es einige VerĂ€nderungen, zudem ist mein Arbeitgeber und meine Dienststelle umgezogen, der Zeitaufwand stieg fĂŒr mich enorm an“, berichtet DĂ€mgen, der zudem durch unregelmĂ€ĂŸige Arbeitszeiten immer mehr Schwierigkeiten hatte, ins Training zu kommen.
Folgerichtig musste Trainer Matthias Kornes schweren Herzens den technisch versierten und vielseitig einsetzbaren RĂŒckraumspieler ziehen lassen. „Benny hat allerdings zum GlĂŒck signalisiert, dass er am Wochenende, wenn es zeitlich passt, in der zweiten Mannschaft aushelfen kann und will“, so Kornes. Der Coach der beiden HSG-MĂ€nnerteams hofft nun, dass ein Einsatz am Wochenende möglich ist.

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSG Mertesdorf-Ruwertal 26:42

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet :

Eine Grenzerfahrung: Mertesdorf/Ruwertal erteilt Lehrstunde

„Einige Spieler sind heute an ihre Grenzen gestoßen“: Matthias Kornes, Trainer der Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch, nahm die 26:42 (13:20) Niederlage gegen Mertesdorf/Ruwertal zumindest Ă€ußerlich gelassen hin. Der Spitzenreiter und designierte Aufsteiger war tatsĂ€chlich eine, wenn nicht mehrere Nummern zu groß fĂŒr den Gastgeber.
„Wenn du nicht in der Lage bist, Druck aufzubauen und aus der Bewegung anzugreifen, dann kannst du gegen diese Mannschaft nicht gewinnen“, analysierte Daniel Schub das Geschehen. Der Mittelmann musste mit verletzter Wade passen und verfolgte das Spiel von der Bank aus. Und sah, wie schnell aus dem anfĂ€nglichen 2:2 ein 2:7 wurde – Mertesdorf spielte hoch konzentriert und mit viel weniger Fehler als der Hausherr.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG IKH II – HSG Mertesdorf/Ruwertal

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Der Spitzenreiter zu Gast im HunsrĂŒck

Es wird das wohl einfachste Spiel des Jahres fĂŒr die Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch: Am kommenden Samstag um 17:30 stellt sich mit der HSG Mertesdorf / Ruwertal eine Mannschaft vor, die wohl nĂ€chste Saison am spĂ€teren Samstag Abend Gast der Rheinlandligamannschaft der HunsrĂŒcker sein wird.
Denn die GĂ€ste-HSG fĂŒhrt die Verbandsliga souverĂ€n an null Minuspunkte stehen auf dem Konto, die Tordifferenz vermeldet sage und schreibe plus 140. Auch der Zweite und Dritte aus Saarburg/Konz und Trier hat bereits schmerzhaft erfahren mĂŒssen, dass sich Mertesdorf/Ruwertal nicght vom Weg nach oben abhalten lassen will. „Das ist eine ganz starke Truppe“, erweist auch Rene Vasek dem Gast Respekt. „Sie spielen eine richtig starke 6:0 Abwehr, haben einige ĂŒberragende Einzelspieler in ihren Reihen das wird ein ganz harter Brocken fĂŒr uns.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Rheinlandliga Verbandsliga West

Das Finale geht vor

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Absage in Verbands- und Rheinlandliga

Die Spiel der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch I & II am kommenden Sonntag sind beide abgesagt. Sowohl das Verbandsligaspiel in Trier gegen die DJK/MJC Trier wie auch die Partie in der Rheinlandliga in Wirges gegen Bad Ems / Bannberscheid finden nicht wie geplant statt.
Grund ist der Finaleinzug der deutschen Nationalmannschaft – der erste große Erfolg fĂŒr die Elitehandballer seit 2008.
„Das ist gut fĂŒr den deutschen Handball und damit auch fĂŒr unsere Gegner sowie fĂŒr uns hier in Irmenach / Kleinich / Horbruch. Deshalb freue ich mich, dass alle daran teilhaben können,“
sagt Matthias Kornes.
Der sportliche Leiter der HSG brachte die Kunde noch unmittelbar nach dem Freitagstraining in die Kabine der Spieler, die entsprechend jubelten.
Ausweichtermine werden in den kommenden Tagen festgelegt.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Rheinlandliga Verbandsliga West

Vorberichte der HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

HSG IKH I – TuS Daun – Zu Gast im Westerwald

Es geht nach Wirges: In der Theodor Heuß Schule ist am kommenden Sonntag um 17:00 die HSG Bad Ems / Bannberscheid Gastgeber der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch.
Die Kombination aus Bad Ems und Bannberscheid hat das neue Jahr furios begonnen. Erst gelang ein 30:29 Heimsieg gegen Welling – nach einem 24:29 RĂŒckstand. Und am vergangenen Wochenende rang die HSG Bassenheim mit 30:26 nieder – nach einem 19:9 zur Pause. Die Ergebnisse alleine lassen den Respekt vor dem sonntĂ€glichen Gastgeber der HSG IKH wachsen.
„Die HSG Bad Ems / Bannberscheid hat eine spielerisch richtig gute Truppe,“ sagt Trainer Matthias Kornes, „ich konnte mir lange Zeit nicht erklĂ€ren, warum die Jungs so wenig Punkte einsammeln konnten. Spielerisch ist das weit oben angesiedelt, was die Mannschaft macht.“ Wenn es am Sonntag in Wirges losgeht, dann erwartet Kornes „ein fĂŒr uns richtig schweres, aber auch attraktives Spiel. Denn diese beiden Mannschaften wollen Handball spielen, nicht nur rennen und kĂ€mpfen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/ Klein/ Horb II – HSG Saarburg/ Konz 39:32

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

„Klasse“: Zweite siegt gegen Saarburg/Konz

Daniel Schub – Foto: Pressedienst IKH
Das war eine faustdicke Überraschung am Samstag Nachmittag: Mit 39:32 (19:13) setzte sich die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II nach einer ganz starken Vorstellung gegen die GĂ€ste aus Saarburg/ Konz durch.
Die Gastgeber legten von Beginn an fokussiert und dynamisch los. Im Angriff fand der starke Daniel Schub immer wider LĂŒcken fĂŒr eigene AbschlĂŒsse oder er setzte die Nebenspieler ein. Nico Bach zog gut zum Tor, Christoph Kirst organisierte die Deckung mustergĂŒltig. So stand auch die Abwehr solide. Der Lohn: Beim 7:2 hatte die Zweite im Grunde schon die Weichen gestellt, der Abstand zum Gast sollte fortan bis zur Schlussphase nicht mehr enger als drei Treffer werden.
Mit Steffen Kellendonk kam dann neue Gefahr der unverdrossen kĂ€mpfenden GĂ€ste von deren Bank – der lange RĂŒckraumrechte war nur im Doppelpack von der Abwehr der Hausherren zu bremsen. Gleichwohl nahm die Zweite auch diese HĂŒrde und profitierte auch davon, dass das Torwartduell klar an die HunsrĂŒcker ging. Zum Seitenwechsel hieß es 19:13.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/ Klein/ Horb II – HSG Saarburg/ Konz

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

HSG IKH II prĂŒft den Dritten

„Das war ein Hammer“. Rene Vasek, spielender Co-Trainer der Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch, hat, wie auch alle anderen Beobachter, das Ergebnis des letzten Spiels der HSG Saarburg/Konz mit Erstaunen quittiert. 28:40 setzte sich die HSG Mertesdorf/Ruwertal im Duell des Zweiten gegen den Ersten am letzten Samstag durch. Nun trifft die HSG IKH II auf genau diese Saarburger.
Um 17:30 ertönt der Anpfiff zur Partie, dann wird sich zeigen, wie der Gast aus Saarburg/Konz die herbe Niederlage verdaut hat. Derzeit belegt die HSG den dritten Tabellenplatz. Anders hingegen die Stimmungslage bei der Zweiten, die in Gerolstein siegen konnte und damit auf Rang acht rangiert.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

SV Gerolstein – HSG Irm/Klein/Horb II 31:32

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet :

„Ganz wichtiger Erfolg“: Zweite gewinnt in Gerolstein

Trotz eines 13:16 RĂŒckstandes zur Pause holt sich die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II im AuswĂ€rtsspiel in Gerolstein die Punkte: 32:31 hieß es nach spannenden 60 Minuten in der Eifel.
„Das war ein ganz wichtiger Erfolg.“ Rene Vasek, dem spielende Co-Trainer der Verbandsligatruppe der HSG, war die Erleichterung anzumerken. Sein Team hatte in Gerolstein einen direkten Verfolger geschlagen und damit auch im großen Tabellenkeller der Verbandsliga etwas distanziert.
Dabei sah es lange nicht nach einem AuswĂ€rtssieg der HunsrĂŒcker beim Aufsteiger aus. Gerolstein legte ein 3:1 vor, ehe die HSG mit einer verbesserten Abwehr auf 4:6 stellte. Aber der SV konterte, nutzte die vielen Fehler im Angriff der HSG und setzte sich beim 11:7 wieder ab.
Bis zur Pause legte Gerolstein weiter vor, nach dem Seitenwechsel aber kam die HSG auf. Beim 23:23 war der Ausgleich geschafft, die FĂŒhrung wechselte nun des Öfteren, kein Team konnte sich mehr absetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

SV Gerolstein – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Reserve reist nach Gerolstein

„Schlecht gespielt, aber gewonnen“ – das war der Tenor bei der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II nach dem 31:29 (16:11) Sieg zu Beginn der Verbandsligasaison. Nun geht es zum Auftakt der RĂŒckrunde in die Eifel zum SV – ein interessantes Spiel fĂŒr die Reserve aus dem HunsrĂŒck.

Zwei Punkte, aber satte 56 Tore trennen mittlerweile den SV von der HSG. Es geht also um besonders wertvolle Punkte im Nachbarschaftsduell der Tabelle der Verbandsliga West. „Gerolstein hat sich ganz ordentlich in der Liga etabliert“, beobachtete Matthias Kornes, Trainer der HSG-Reserve. Die Gastgeber der Partie am Samstag (19:30) hatten im Hinspiel gerade mit ihrer schwer zu bespielenden Abwehr die HunsrĂŒcker vor Schwierigkeiten gestellt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) MĂ€nner Verbandsliga West

HSC Schweich II – HSG Irm/Klein/Horb II 37:29

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

Schweich ist wacher: IKH II unterliegt im Nachholspiel

„Das war nix“. Julian Schub konnte der Partie seiner Verbandsligamannschaft beim HSC Schweich II wenig Gutes abgewinnen. das 29:37 (11:18) war tatsĂ€chlich kein Ruhmesblatt fĂŒr die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II.
Schub, der nach seiner Kreuzbandverletzung bereits wieder im Teamtraining ist und in Schweich den Job des SekretÀrs versah, musste in der gÀhnend leeren Stefan Andres Halle mit ansehen, wie die Zweite nach dem 2:1 in den Anfangsminuten den Faden schnell verlor. Statisch im Angriff, ohne die passende Distanz zur gegnerischen Defensive wurde hin und her gepasst, ohne dabei entscheidenden raum gewinnen zu können. und in der Abwehr wankte die Zweite ebenfalls.
„Da hat einfach kein Verband gestanden“, monierte Schub hernach, „jeder hat fĂŒr sich selbst gespielt“. Und das eben nicht sonderlich erfolgreich, da Schweich deutlich mehr Elan an den Tag legte. Zudem war Torwart Fabian Reich bĂ€renstark, griff reihenweise WĂŒrfe der HSG ab. Da konnte auch die gute Vorstellung von Jens Flamann im Tor der Kombinierten nichts dran Ă€ndern – schon Mitte der ersten Halbzeit hatte Schweich beim 15:8 die Weichen Richtung Sieg gestellt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSC Schweich II – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

Tabellennachbarn unter sich: IKH reist nach Schweich

Am kommenden Sonntag um 19:00 steht fĂŒr die Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch das Nachholspiel in Schweich an. Die erste Partie gegen den HSC am 15.11. wurde abgebrochen, nachdem sich Lukas Everding schwer verletzt hatte. Dem HSG-Torwart geht es mittlerweile wieder besser, zuletzt nahm Everding schon wieder auf der Bank der HunsrĂŒcker Platz – allerdings nur als Mannschaftsverantwortlicher.
„Spielen geht natĂŒrlich noch lange nicht“, sagt Everding, der auf einen OP-Termin im Jahr 2016 wartet. Dann soll die malade Kniescheibe geflickt werden. „Es wird noch einige Zeit dauern, bis ich wieder zum Ball greifen kann“, so Everding. Am Sonntag wird der angehende Abiturient wieder auf der Bank mitfiebern, ob sein Team in Schweich bestehen kann.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

TV Morbach – HSG Irm/Klein/Horb II 36:35

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

Niederlage in Morbach: Die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II unterlag am Sonntag dem TV in dessen Halle

Erst in den Schlusssekunden kam die Niederlage zustande, als die HSG zweimal den Ball verlor und Morbach erfolgreich kontern konnte. FĂŒr die HSG ein mehr als Ă€rgerliches Ergebnis, hatte man doch sechzig Minuten lang in einem ĂŒberharten und zerfahrenen Spiel die spielerisch und technisch bessere Mannschaft gestellt.
Im ersten Durchgang konnte sich keine Mannschaft absetzen, die FĂŒhrung wechselte mehrfach. Als dann in Halbzeit zwei die HSG besser zurecht kam, konnte sich das Team um den treffsicheren Daniel Schub langsam Vorteile verschaffen. Beim 26:29 schien es, als ob die HunsrĂŒcker die Partie im Griff hatten. TatsĂ€chlich konnte die HSG bis zum 28:32 einen klare Vorsprung behaupten, ehe es erneut spannend wurde.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

TV Morbach – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch informiert:

IKH II im Derby in Morbach gefordert

Erneut geht es gegen einen Lokalrivalen, erneut geht es in einem Derby um Punkte in der Verbandsliga West. Am Sonntag, 13.12.15, um 17:00 Uhr spielt die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II in Morbach.
Morbach ist aktuell TabellenfĂŒnfter mit 10:10 Punkten. Furios war der Aufsteiger gestartet, holte vier Siege in Folge, ehe Tiefenstein die Anfangseuphorie bremste. Dann gelang noch ein Sieg gegen PrĂŒm, ehe es beim TV zuletzt eine SchwĂ€chephase gab: Viermal in Folge unterlagen die Morbacher, zuletzt gar mit 12:52 gegen das Spitzenteam aus Mertesdorf.
Seit Ende Oktober fehlt beim TV Trainerin Natalie Morbach, die in der Schwangerschaftspause ist. Ob das Fehlen der Trainerin die Ergebnisse ihres Teams beeinflusst hat – das ist nur Spekulation. Wahrscheinlicher ist schlicht die Spielplanansetzung, die dem TVM zuletzt die Großen der Liga bescherte und anfangs die Teams der unteren HĂ€lfte, Grund der schwankenden Ergebnisse des Aufsteigers.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSG Tiefenst/Algenr/Siesb 39:31

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet :

IKH II gewinnt das Derby

Kris Juenemann traf neunmal, Foto: Pressedienst HSG IKH
Mit 39:31 (22:20) setzte sich die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch am Samstag Abend im Derby gegen die HSG Tiefenstein / Algenrodt / Siesbach durch – und das auch verdient.
Es ging schwungvoll los – allerdings ohne große Abwehranstrengungen auf beiden Seiten. 5:5 nach kaum fĂŒnf Spielminuten, jeder Wurf war bei beiden Teams ein Treffer. Beide Teams ĂŒbertrieben das schnelle Spiel zulasten der PrĂ€zision, Kopf an Kopf ging es bis zum 12:12 weiter, dann konnte die HSG Zweite erstmals zwei Treffer Vorsprung herauswerfen – was bis zum Seitenwechsel auch Bestand haben sollte.
„In der Kabine haben wir ganz klar angesprochen, dass wir besser decken mĂŒssen“, sagte Trainer Matthias Kornes nach der Partie. Der Coach hielt an der 3:2:1 Abwehr fest, obwohl seine Mannschaft viele ZweikĂ€mpfe verlor. „Die Truppe hatte heute anfangs gar keine Abwehrbereitschaft – wenn wir damit defensiver gedeckt hĂ€tten, wĂ€re die HSG noch einfacher zu Treffern gekommen als in der offensiven Deckung, die immerhin ein Mindestmaß an Beinarbeit und Hilfe erzwungen hat“, so der Coach.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSG Tiefenst/Algenr/Siesb

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet informiert:

IKH II fordert Tiefenstein

Mit der HSG Tiefenstein / Algenrodt / Siesbach erwartet die Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch den aktuellen Tabellensechsten. Anwurf in der Hirtenfeldhalle in Kleinich ist am Samstag um 17:30. Acht Punkte hat das Fusionsteam aus Idar-Oberstein bereits eingesammelt. Die drei letzten Spiele der HSG gingen hingegen verloren, dabei trat das Team von Trainer JĂŒrgen Roth allerdings auch gegen die Spitzenmannschaften DJK/MJC Trier, Mertesdorf/Ruwertal und Saarburg/Konz an.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSC Igel 28:23

Die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch berichtet:

IKH II besiegt Igel

Nico Bach traf siebenmal, Foto: Pressedienst der HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch gGmbH

Es dauerte lange, ehe sich die HSG Irmenach / Kleinich Horbruch sicher sein konnte, die Partie gegen den HSC Igel zu gewinnen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit setzten sich die HunsrĂŒcker entscheidend ab, siegten am Ende mit 28:23 (13:12).
Der Gast spielte einen unorthodoxen Handball, lief viel und sorgte so fĂŒr einige Zuordnungsschwierigkeiten bei der HSG. So lief der Gastgeber meist hinterher, ĂŒber 2:4 kam es zum 5:5, ehe wieder Igel fortzog: 9:11. Eine FĂŒhrung gelang der HSG nur beim 1:0 – und beim Pausenstand von 13:12, als man endlich einmal hellwach agierte und zwei Ballgewinne erfolgreich in Treffer ummĂŒnzen konnte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/Klein/Horb II – HSC Igel

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch informiert:

HSG IKH II tritt gegen Igel an

Das letzte Wochenende war ein schlimmes fĂŒr die Verbandsligamannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch. Die Partie in Schweich wurde abgebrochen, nachdem sich in Minute fĂŒnf Lukas Everding schwer am Knie verletzt hatte. Der Torwart der Zweiten ist mittlerweile wieder zuhause, unterlĂ€uft derzeit die nötigen Voruntersuchungen und wird aller Voraussicht nach bald operiert. „Mittlerweile ist auch klar, das Spiel wird neu angesetzt“, kann Matthias Kornes, der sportliche Leiter der HSG, berichten, „Schweich und wir werden uns nun auf einen Termin verstĂ€ndigen.“

Die Vergangenheit muss die Reserve nun hinter sich lassen, auch wenn bei vielen Handballern am Samstag noch die Erinnerung an die Szenen vom letzten Sonntag mitspielen wird. Um 17:30 ist der HSC Igel zu Gast im HunsrĂŒck.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSC Schweich II – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch berichtet:

Spielabbruch in Schweich nach schwerer Verletzung

Nur fĂŒnf Minuten dauerte das Verbandsligaspiel der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch in Schweich. Dann verletzte sich HSG-Torwart Lukas Everding bei einem Unfall aus dem Spiel heraus derart schwer am Knie, dass unverzĂŒglich der Rettungswagen alarmiert werden musste. Mit UnterstĂŒtzung eines in der Stefan Andres Halle anwesenden Arztes konnte Everding zunĂ€chst erstversorgt werden, ehe er ins Krankenhaus verbracht wurde. Nach der verletzungsbedingten, halbstĂŒndigen, Unterbrechung verstĂ€ndigten sich die Verantwortlichen vor Ort darauf, die Partie abzubrechen.
Noch am spĂ€ten Sonntag Abend konnte HSG-Trainer Matthias Kornes dann aus dem Krankenhaus zumindest teilweise Entwarnung geben: „Lukas geht es den UmstĂ€nden entsprechend wieder halbwegs gut.“ Dem jungen Keeper der Verbandsligatruppe der HSG war die Kniescheibe herausgesprungen. „Unser Torwart wird die Nacht im Krankenhaus verbringen, ehe weitere Untersuchungen aufzeigen werden, wie es weitergeht“, so Kornes, der sich auch noch einmal bei den Kollegen des HSC Schweich fĂŒr die UnterstĂŒtzung und Teilnahme bedankte.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSC Schweich II – HSG Irm/Klein/Horb II

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch informiert:

HSG II tritt bei Schweicher Reserve an

Es geht einmal mehr in Richtung Mosel, in Richtung Westen. Am Sonntag um 19:00 tritt die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II beim HSC Schweich II an. Der Gegner ist, wie auch die HunsrĂŒcker Reserve, ein Bestandteil des Gesamtkonstruktes mit dem Rheinlandligateam der Schweicher. Folglich weiß man bei der HSG nicht genau, wie der Gegner auflaufen wird. Unmittelbar vor dem Verbandsligaspiel treten Schweich I und Bassenheim in der Rheinlandliga an – der Einsatz von Spielern in beiden Schweicher Teams ist also zu erwarten.
Anders sieht es bei der HSG aus. Die A-Jugend spielt am Sonntag Nachmittag gegen Saarlouis, die Nachwuchstalente einzusetzen, verbietet sich folglich. Zudem ist die Personallage in der Ersten weiter angespannt, mĂŒssen vielleicht erneut Spieler zum Rheinlandligateam rotieren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Irm/ Klein/ Horb II – TV Bitburg II 32:22

Die HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch berichtet:

Start – Ziel Sieg gegen Bitburg II

Beim AufwĂ€rmen beschlich die MĂ€nner aus dem HunsrĂŒck noch ein ungutes GefĂŒhl. Der TV Bitburg II war mit voller Kapelle angereist, die HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch II hingegen stand mit neun Feldspielern da. Aber auch ohne die zeitgleich in Bingen-BĂŒdesheim erfolgreichen A-Jugendlichen konnte die HSG einen klaren 32:22 (17:9) Sieg einfahren.
Von Beginn an drĂŒckten die Gastgeber aufs Tempo, verteidigten gut und gewannen so viele BĂ€lle. Die resultierenden Konter brachten die HSG schnell auf 6:2, ehe die GĂ€ste zurĂŒck kĂ€mpften. „In dieser Phase gab es einige vermeidbare Treffer, waren wir nicht genug auf dem Wurfarm postiert“, sagte Rene Vasek im Nachgang ĂŒber die Spielphase zum 7:5. Der Routinier konnte das Spiel meist von draußen verfolgen, sah im weiteren Verlauf wieder bessere Hausherren.
Vier Treffer in Serie zum 11:5, dann gar das 15:7 – schon zum Seitenwechsel hatte sich die HSG abgesetzt. Akzente setzte dabei vor allem Marvin Fritz, der gut verteidigte und konsequent im Torabschluss agierte. Auch das Abwehrzentrum um Christoph Kirst und Nico Bach dominierte nun Bitburgs Reserve immer besser.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG IKH II – TV Bitburg II

Presseinformation der HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch:

Punkte mĂŒssen her.

„Bisher hat die Mannschaft gut gespielt – aber eben noch nicht ausreichend gepunktet.“ Matthias Kornes, Trainer der Verbandsligamannschaft der HHSG Irmenach / Kleinich / Horbruch, wĂŒnscht sich nun, dass eben dieser Zustand am kommenden Samstag ein Ende findet. Mit dem TV Bitburg II steht nach einer vierwöchigen Wettkampfpause das sechste Ligaspiel an. Und das wird ein brisantes Duell, ahnt man im HunsrĂŒck.
„Bitburg steht ebenfalls im Tabellenkeller, braucht also ebenfalls ein Erfolgserlebnis. Das macht sie am Samstag noch gefĂ€hrlicher“, warnt Co-Trainer Rene Vasek. Die Bitburger Reserve hat bereits ein Spiel mehr absolviert, aber noch nichts auf das eigene Pluskonto anschreiben können. Dabei spielt Bitburg in der Ligarotation immer eine Woche vor der HSG die gleichen Gegner. Gegen Gerolstein, den einzigen Kontrahent, gegen den die HunsrĂŒcker bislang anschreiben konnten, verlor Bitburg – mit 24:32 auch noch deutlich.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Mertesdorf – Ruwertal – HSG Irm/Klein/Horb II 29:28

Due HSG Irmenach/ Kleinich/ Horbruch informiert:

Stark gekÀmpft, aber unterlegen

KĂ€mpferisch top, aber am Ende mit leeren HĂ€nden ging die Reserve der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch am Samstag Abend in Mertesdorf vom Feld. Beim 28:29 (17:19) gegen den Aufstiegskandidaten prĂ€sentierte sich die Zweite hellwach und von Beginn an bissig. Obgleich mit schmalem Kader angetreten, zeigten Kirst, Schub und Co einen gute Partie. Das lag auch an der guten Verfassung von Keeper Jens Flammann, der mit der UnterstĂŒtzung seiner Defensive einige BĂ€lle wegfischen konnte.
Das schnelle 5:2 konterte die Zweite, blieb immer mit ein, zwei Treffern RĂŒckstand in Schlagweite. Beim 14:15 gelang gar die FĂŒhrung, zum Seitenwechsel allerdings kassierten die HunsrĂŒcker noch zwei Treffer zum 17:19. Auch in Durchgang zwei mochten die Fans der Mertesdorfer ihren Augen zunĂ€chst nicht zu trauen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Mertesdorf-Ruwertal – HSG Irm/Klein/Horb II

Presseinformation der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch:

Aufwartung beim Titelkandidat: Zweite tritt in Mertesdorf an

„Das wird richtig schwer.“ Rene Vasek, spielender Co-Trainer der zweiten Mannschaft der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch, weiß, was auf ihn und sein Team am kommenden Samstag zukommt. Die HSG Mertesdorf / Ruwertal ist die wohl stĂ€rkste Mannschaft der Liga, der designierte Aufstiegskandidat.
Im letzten Spiel der Zweiten hieß der Gegner Trier, allerdings arbeitete sich die Mannschaft auch allzu sehr an der Spielleitung ab. Handballerisch soll nun gegen die HSG einen Steigerung erfolgen – auch , wenn man im Lager der HunsrĂŒcker um die Lage weiß. „Das Ergebnis wird fĂŒr uns schwer zu bestimmen sein“, erwartet Trainer Matthias Kornes, „unsere Leistung aber können wir bestimmen und genau das muss auch das zentrale Ziel sein.“ Eine gute Abwehr stellen, einen soliden Gegenstoß, ein disziplinierter RĂŒckzug und einen beweglichen und zielstrebigen Angriff will die in Mertesdorf auf das Parkett bringen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG IKH II – DJK/MJC Trier 29:32

Presseinformation der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch:

„Ein Krampf“: Zweite unterliegt Trier

29:32 (17:15) setzte sich die DJK/MJC Trier am Ende gegen die HSG Irmenah / Kleinich / Horbruch II durch. Ein Ergebnis, das aus Sicht der Hausherren mÀchtig Àrgerlich war. Anstatt aber einen oder gar zwei Punkte anzuschreiben, kassierte die Verbandsligatruppe der HSG ihre zweite Saisonniederlage.
Im ersten Durchgang zeigte Trier zunĂ€chst schnelle Kombinationen und hebelte die Defensive der HSG immer wieder aus. Vor allem die RĂŒckraumschĂŒtzen Philipp Epple und Marcel Straub zeigten sich treffsicher aus der Distanz. Die HSG IKH hingegen bekam keine Zuordnung hin, lief zu oft hinterher und ließ so auch Torwart Lukas Everding alleine. Das Torwartduo stand des Öfteren alleine, konnte aber eben auch nicht die großen Akzente selbst setzen. So legte Trier vor, fĂŒhrte meist mit ein, zwei Treffern Distanz.
Erst nachdem im RĂŒckraum Kris Juenemann auftaute und LĂŒcken riss, konnten die Gastgeber nach dem 12:12 die FĂŒhrungsarbeit ĂŒbernehmen. Bis zum Seitenwechsel hatte Trier gar deutlicher das Nachsehen, nach Wiederanpfiff baute die Zweite auf 20:17 aus. Aber Trier kam zurĂŒck, glich zum 22:22 aus und sollte fortan nicht wieder in RĂŒckstand geraten. Das Spiel wurde nun immer ruppiger und zerfahrener, das Handball spielen beidseitig meist eingestellt, es entstand ein „Krampf mit und ohne Ball“, wie es Trainer Matthias Kornes formulierte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht MĂ€nner Verbandsliga West

HSG IKH II – DJK MJC Trier

Fie HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch informiert:

AufwÀrtstrend fortsetzen: Trier kommt

26.09.15 17:30 Hirtenfeld Kleinich – HSG IKH II – DJK MJC Trier

Die Verbandsligareserve unterlag am vergangenen Samstag gegen die HSG Saarburg/ Konz mit 24:31 (10:13). „KĂ€mpferisch war das absolut in Ordnung“, analysierte Trainer Rene Vasek, „Saarburg/Konz ist eine starke Mannschaft, die verdient gewonnen hat. Wir haben uns gut prĂ€sentiert, sind vor allem an unserer Chancenverwertung gescheitert. Die Mannschaft hat sich Chancen erarbeitet und erspielt“, meinte Trainer Rene Vasek im Nachgang, „aber wir haben sie zu oft nicht genutzt. Das war unser Hauptmanko.“ Unter anderem vergab die Zweite auch drei Siebenmeter.
An diesem Wochenende heißt der Gegner nun DJK MJC Trier – ein Duell, welches in der letzten Saison sehr emotional gefĂŒhrt wurde. 33:29 rang die Zweite damals die Trierer nieder. Ein solches Ergebnis wĂŒrde man bei den Gastgebern auch dieses Jahr gerne wieder nehmen. Ob die GĂ€ste da aber mitspielen? „Trier ist eine starke Mannschaft“, meint Trainer Matthias Kornes. In welcher Aufstellung die GĂ€ste allerdings auflaufen werden, das ist noch nicht so ganz klar – in der UniversitĂ€tsstadt Trier gibt es immer wieder Bewegung bei den Spielern der DJK.
„Der GĂ€stekader ist auch nicht so wichtig“, meint Kornes, „fĂŒr uns geht es darum, die guten Phasen aus dem Spiel in Saarburg mitzunehmen. Da hat die Mannschaft mit einem Titelkandidat sehr ordentlich mitgespielt.“ Eine starke Abwehrleistung, dazu weniger technische Fehler und bessere TorabschlĂŒsse – das steht auf dem Wunschzettel der Hausherren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: MĂ€nner Verbandsliga West

HSG Saarburg/ Konz – HSG Irm/ Klein/ Horb II 31:24

Presseinformation der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch:

Zweite trifft Tor zu selten

Es gab nichts zu holen in Saarburg: Die Verbandsligareserve der HSG Irmenach / Kleinich / Horbruch unterlag am Samstag Abend gegen die HSG Saarburg/ Konz mit 24:31 (10:13). „KĂ€mpferisch war das absolut in Ordnung“, analysierte Trainer Rene Vasek, „Saarburg/Konz ist eine starke Mannschaft, die verdient gewonnen hat. Wir haben uns gut prĂ€sentiert, sind vor allem an unserer Chancenverwertung gescheitert.“
Die Gastgeber legten – hochmotiviert ob des ersten Heimspiels der neuen Saison – los wie die Feuerwehr: 6:1 hieß es nach wenigen Minuten. Die Zweite aber behielt den Überblick und kĂ€mpfte sich wieder heran. Beim 10:10 war der Ausgleich geschafft. Allerdings vergab man dann in der Folge einige Einwurfmöglichkeiten, der Gastgeber stellte auf 13:10 zum Seitenwechsel.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer