Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik: (Weiterlesen) Männer U21 Nationalmannschaft

Nach „Schlag ins Gesicht“ bei WM: Konstanz-Keeper Stefan Hanemann froh über „größte Ehre für Deutschland spielen zu dürfen“

Die HSG Konstanz informiert:

Sieben Spiele, sieben souveräne Siege, Halbfinale. Alles war perfekt gelaufen für Stefan Hanemann von der HSG Konstanz und die deutsche U21-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Algerien. Dann kamen zwei unglückliche Niederlagen gegen Europameister Spanien im Halbfinale und Weltmeister Frankreich im Spiel um Platz drei. Nach dem undankbaren vierten Platz und zwei Tagen zurück in der Heimat sagt Stefan Hanemann, es gehe ihm mittlerweile wieder „ganz okay.“ Doch die Enttäuschung sitzt tief. Bis Freitag und zum Beginn des Trainingslagers mit seinem Club vom Bodensee möchte er wieder „hungrig“ sein.

„Es war die größte Ehre für mich, für Deutschland zu spielen, den Adler auf der Brust zu tragen, die Hymne zu singen und als einer der beiden besten Torhüter des Landes nominiert zu werden“, blickt Stefan Hanemann (Nr. 16) dankbar zurück auf seine Zeit bei der Jugend- und Junioren-Nationalmannschaft des DHB – Foto: Michael Elser

Im Moment genießt Stefan Hanemann zweieinhalb Tage Urlaub zu Hause bei der Familie. Geburtstag mit dem jüngeren Bruder feiern, viel Wäsche waschen, Gedanken und Gefühle nach einem aufregenden Turnier sortieren. Ein Spiel steht dabei besonders im Fokus: das mit 21:26 verlorene Semifinale gegen die Iberer. „Das hat uns das Genick gebrochen“, hadert der großgewachsene Schlussmann. „Davor haben wir uns stark präsentiert und in der Gruppenhase alles gewonnen.“ Darunter waren Kantersiege gegen Chile (51:25) und Südkorea (48:33). Im Nachhinein betrachtet für den HSG-Keeper Partien, die es schwer gemacht haben, den Rhythmus zu finden, weil Deutschland wenig gefordert wurde.
Es folgte ein Krimi gegen Schweden im Achtelfinale, mit einem 31:28-Sieg in der Verlängerung. Für Hanemann einer der emotionalsten und schönsten Momente mit der DHB-Auswahl. „Da war richtig Druck dahinter, ich bin am Ende fast eingegangen“, so der 21-Jährige, „alle waren unter Strom, wir waren schon mit einem Bein ausgeschieden und dann dieses Hammer-Ende.“ Erst Linksaußen Lukas Mertens hatte mit einem abgefangenen Ball Deutschland in die Verlängerung gerettet. Hanemann: „Ein Schock und dann die Erleichterung, das war unser krassestes Spiel.“ Im Viertelfinale war es schließlich der gebürtige Wetzlarer selbst, der eine Viertelstunde vor dem Abpfiff eingewechselt wurde und seine Mannschaft gegen Tunesien mit sagenhaften 60 Prozent gehaltenen Würfen und einem abgewehrten Siebenmeter zum Halbfinaleinzug führte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer U21 Nationalmannschaft

U-21 Nationalmannschaft machte vor Abflug zur Weltmeisterschaft Station in Wallau

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Fotos: Pressedienst

Vom 18. bis 30. Juli finden in Algerien die U-21 Weltmeisterschaften im Handball statt

Vor dem Abflug am Samstag vom Flughafen Frankfurt, traf sich die DHB National-Mannschaft von Junioren-Nationaltrainer Erik Wudtke und Co-Trainer Klaus-Dieter Petersen am Donnerstag in Wallau, um sich abschließend auf die Weltmeisterschaft einzustimmen.
Um eine kurze Anfahrt zum Flughafen zu haben, suchte der DHB nach einer Örtlichkeit im Rhein-Main-Gebiet. Seitens der HSG Wallau / Massenheim wollte man den DHB gerne unterstützen und konnte in Zusammenarbeit mit Inhaber Thorsten Fein die Unterbringung der Mannschaft und des Trainer- und Betreuerstabes im Hotel & Gasthof „Grüner Wald“ in Wallau organisieren. Eine in Handballer Kreisen weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Lokalität, in der die SG Wallau / Massenheim ihre erfolgreichen Zeiten gefeiert hat und für die jungen Nationalspieler auch heute noch sichtbar ist.
Neben einem Training im Wallauer Fitnessstudio „Purfitness“, dem neuen Kooperationspartner der HSG, standen drei Trainingseinheiten in der altehrwürdigen Ländcheshalle für die Spieler auf dem Programm. In diesem Zusammenhang möchte sich die HSG W/M auch bei der Firma „Nahkauf Wallau“ bedanken, die den Spielern Obst und Müsli-Riegel zu Verfügung stellte. Ein weiterer Dank gilt dem Hallenwart, Herrn Rudi Kaiser, der in der Ländcheshalle unterstützend zur Seite stand.
Ab kommenden Dienstag trifft die U-21 Nationalmannschaft des DHB nun in der Gruppe A auf Ungarn, Chile, Südkorea, die Färöer Inseln und Norwegen. Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich für die Hauptrunde. Gespielt wird in insgesamt vier Vorrundengruppen. Trainer und Mannschaft haben sich zunächst das Erreichen des Achtelfinales als Etappenziel gesetzt, danach wollen sie von Spiel zu Spiel denken und um eine Medaille spielen.
Die HSG Wallau / Massenheim wünscht der Mannschaft und dem Trainer- und Betreuerstab alles Gute für den Verlauf der Weltmeisterschaft und hofft, dass die drei Tage in Wallau einen kleinen Beitrag zum erfolgreichen Abschneiden beisteuern können.

Rubrik: Männer U21 Nationalmannschaft

Eltviller Johannes Golla im U21-WM-Kader für Algerien

Quelle: DHB

Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke hat heute seinen Kader für die IHF U21-Weltmeisterschaft in Algerien (18. bis 30. Juli) bekannt gegeben.

Der gesamte Spielplan der U21-Weltmeisterschaft steht als PDF-Dokument zum Download bereit

Das Aufgebot der deutschen Junioren-Nationalmannschaft:

Lukas Mertens (SC Magdeburg), Tim Nothdurft (HBW Balingen-Weilstetten), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Stefan Salger (SG Leutershausen), Stefan Hanemann (HSG Konstanz), Björn Zintel (ASV Hamm), Jerome Müller (HG Saarlouis), Valentin Spohn (HBW Balingen-Weilstetten), Lars Weissgerber (HG Saarlouis), Moritz Schade (Dessau-Roßlauer HV 06), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Johannes Golla (MT Melsungen), Patrick Gempp (DJK Rimpar), Joel Birlehm (TuS N-Lübbecke), Kevin Struck (Füchse Berlin), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen)

Reserve: Ian Hüter (TSV Bayer Dormagen), Paul Porath (HC Empor Rostock), Tim Suton (TBV Lemgo)

Rubrik: (Weiterlesen) Männer U21 Nationalmannschaft

U21-Bundestrainer Erik Wudtke nach Niederlage bei WM-Generalprobe in Konstanz: „Man muss den Anspruch haben, sich hohe Ziele zu setzen“

Die HSG Konstanz berichtet:

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat die Generalprobe vor der Weltmeisterschaft in Algerien vom 18. bis 30. Juli verloren.

Foto: Peter Gebhardt/DHB
Vor mehr als 800 dennoch begeisterten Zuschauern in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle behielt Island mit 33:30 (18:14) die Oberhand.  Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke sieht seine talentierte Mannschaft nach Siegen gegen Europameister Spanien und Weltmeister Frankreich zuvor dennoch auf einem guten Weg. Noch diese Woche wird er das endgültige Aufgebot für die Weltmeisterschaft, wo Deutschland auf Ungarn, Chile, Südkorea, die Färöer Inseln und Norwegen trifft, bekanntgeben.
Erik Wudtke ist 44 Jahre alt und ehemaliger Spielmacher, der unter andrem für den französischen Erstligisten US Dunkerque und die MT Melsungen auflief. In Belgien wurde der 1,96 Meter große Junioren-Bundestrainer mit Eynatten zweimal Meister, ehe er in Deutschland beim Regionalligisten Ibbenbürener Spvg seine Trainerkarriere zunächst als Spielertrainer begann. Nachdem er seine aktive Karriere 2006 wegen einer Schulterverletzung endgültig beendet hatte, war er in der Nachwuchsförderung beim Handball-Verband Mittelrhein und beim Hamburger Handball-Verband engagiert, zwischenzeitlich auch als Landestrainer. Anschließend führte er den TuS Fernorf in die 2. Bundesliga, bevor er neben dem Traineramt beim Drittligisten TSV Bayer Dormagen ab Dezember 2015 zusätzlich Co-Trainer der deutschen Junioren-Nationalmannschaft wurde. Im Februar 2017 wurde Wudtke zum Nationaltrainer der Junioren befördert und konzentriert sich seitdem ausschließlich auf diese Aufgabe.

Herr Wudtke, trotz Niederlage und hoher Temperaturen war das ein richtig tolles Spiel und ein tolles Event. Die Freude der Zuschauer war deutlich zu sehen. Wie haben Sie dieses Event in Konstanz gesehen?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer U21 Nationalmannschaft

Länderspiel, U21-Nationalteams: Deutschland – Island

Die HSG Konstanz informiert:

Vor Länderspiel in Konstanz: Deutschland schlägt Europa- und Weltmeister, Stefan Hanemann bester Torwart der Airport Trophy

(Donnerstag, 19.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle Konstanz)


Livestream auf der Homepage der HSG Konstanz:

www.hsgkonstanz.de/saison/berichte/entry/livestream-dhb

Link zu Sportdeutschland.tv:
http://sportdeutschland.tv/handball/u21-laenderspiel-deutschland-island

Das letzte Testspiel vor der Weltmeisterschaft in Algerien kann kommen: Die deutsche U21-Nationalmannschaft um den Konstanzer Torhüter Stefan Hanemann hat mit drei Siegen in drei Spielen und dem Gewinn der hochkarätig besetzten Airport-Trophy in Kloten eine beeindruckende Frühform unter Beweis gestellt. Die DHB-Auswahl konnte dabei als aktueller Vize-Europameister sowohl den amtierenden Europameister Spanien (28:25) als auch Weltmeister Frankreich mit 28:24 besiegen. Am Donnerstag, 19.30 Uhr, findet der allerletzte Testlauf der deutschen U21 vor der WM gegen Island, den U19-WM-Bronzemedaillengewinner von 2015, in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle statt.
Im vergangenen Jahr hatte die Airport-Trophy Stefan Hanemann, dem Junioren-Nationaltorwart der HSG Konstanz, noch großes Unglück und eine schwerwiegende Verletzung beschert, die ihn die Teilnahme an der Europameisterschaft gekostet hatte, nun hat er, so Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke nach dem Erfolg gegen Frankreich, „gezeigt was er kann, wenn wir mal ausgespielt worden sind. Insgesamt war der Schlüssel zum Erfolg sicher das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüterposition.“ Das große Torwart-Talent selbst lobte die „super Mannschaftsleistung“ bei den Erfolgen gegen die beiden Top-Nationen Frankreich und Spanien sowie dem abschließenden 33:23-Sieg gegen Gastgeber Schweiz. „Wir haben gezeigt, dass wir gut drauf sind“, so der 21-Jährige.

Er selbst war es, der ganz besonders aus einer starken Einheit hervorstach. 48 Prozent gehaltene Bälle gegen Europameister Spanien und 43 Prozent gegen Weltmeister Frankreich ebneten dem DHB-Team den Weg zur Titelverteidigung in Kloten. Dazu wurde Hanemann zum besten Spieler der Partie gegen Frankreich und nach Turnierende zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Eine Auszeichnung, die dem leidgeplagten Keeper nach langer Verletzungspause am Ort des Unglücks besonders gut tut, wie er verrät: „Wir hatten eine bomben Abwehr, die es mir ermöglich hat, meinen Teil dazu beizutragen. Dass ich das Vertrauen bekomme und mir das Comeback bei der HSG und nun hier beim DHB so gut gelungen ist, ist ein unbeschreibliches Gefühl.“

Obwohl die beiden Siege gegen die Franzosen nach Sechs-Tore-Führung und Fünf-Tore-Vorsprung gegen die Spanier recht souverän wirkten, betont der Konstanzer Schlussmann die in Etappen formulierten Zielstellungen der deutschen U21-Nationalmannschaft. „Wir wollen die Gruppenphase gut überstehen, natürlich möglichst als Erster. Das Ziel ist eine Medaille, aber ab der K.o-Phase ist nichts planbar, ein schlechter Tag kann das Aus bedeuten. Deshalb werden wir in jedem Spiel Vollgas geben und wollen Etappe für Etappe zu unserem großen Ziel meistern.“

Dazu sieht er seine Mannschaft auf einem guten Weg und lobt die große mannschaftliche Geschlossenheit, die die Auswahl von Erik Wudtke auszeichnet. Island, 2015 Dritter bei der U19-EM, stellt da genau den gewünschten letzten Härtetest nach tollen Eindrücken bei der Airport-Trophy dar. Wenn am Donnerstag um 19.30 Uhr der Anpfiff in Konstanz erfolgt, erwartet der HSG-Keeper mit deutlich gestärktem Selbstvertrauen im Rücken einen „hammerharten Gegner“, der anders als die letzten Gegner spielt, sich stets in der erweiterten Weltspitze tummelt und auch in diesem Jahr neben Deutschland, Spanien und Frankreich zu den Mitfavoriten auf den Titel zählt. Der ehemalige Wetzlarer, der sich am Bodensee bestens entwickelt hat, kann es kaum erwarten: „Es werden so viele Bekannte auf der Tribüne sein, ich möchte der Region einfach etwas zurückgeben und zeigen, was wir beim DHB für ein super Team haben. Ich freue mich auf ein geiles Spiel.“ Aktuell ist er zusätzlich auch noch so etwas wie der Stadtführer bei der deutschen Auswahl, die sich seit Sonntag in Konstanz mit einem Lehrgang für die Generalprobe und die WM in Afrika vorbereitet.

„Ich bin hungrig, ich bin heiß“, lacht der ehrgeizige Keeper, „wir wollen bei der letzten Jugend-Maßnahme mit dem DHB alle etwas erreichen und etwas holen, was für die Ewigkeit bleibt.“ Und er ergänzt entschlossen: „Dafür müssen wir alle nochmals einen Zahn zulegen, konstant gute Leistungen bringen – dann werden wir im Team Erfolg haben.“ EM-Zweiter von 2016 gegen EM-Dritter von 2015: Die Fans in Konstanz können sich auf einen echten Leckerbissen freuen, der so kurz vor der Weltmeisterschaft einen interessanten Einblick in den Leistungsstand der künftigen deutschen Elite und A-Nationalspieler gewähren wird.

Ticketinfos für das U21-Länderspiel Deutschland – Island am 6. Juli, 19.30 Uhr, in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle:

Normale Tickets kosten acht, für Ermäßigte vier Euro und sind über tickets@hsgkonstanz.de und an der Abendkasse erhältlich. Kinder unter 14 Jahren sind frei, dazu sind ermäßigte Gruppentickets für Mannschafen erhältlich. Gruppentickets gelten für maximal 15 Personen und kosten 64 Euro, bei Jugendmannschaften erhalten maximal 15 Kinder für 32 Euro Einlass.

Rubrik: (Weiterlesen) Männer U21 Nationalmannschaft

U21 Länderspiel in Konstanz: DHB-Junioren bestreiten finalen Test vor WM gegen Island

Der DHB-Kader für die Lehrgänge in Warendorf und Konstanz sowie die Airport Trophy in Kloten

Tor: Paul Porath (HC Empor Rostock), Stefan Hanemann (HSG Konstanz), Joel Birlehm (GWD Minden)
Feld: Lukas Mertens (Wilhelmshavener HV), Tim Nothdurft (HBW Balingen/Weilstetten), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Stefan Salger (SG Leutershausen), Björn Zintel (ASV Hamm), Jerome Müller (HG Saarlouis), Valentin Spohn (SG Leutershausen), Lars Weissgerber (HG Saarlouis), Moritz Schade (Dessau-Roßlauer HV 06), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Johannes Golla (MT Melsungen), Patrick Gempp (TV Großwallstadt), Ian Hüter (TSV Bayer Dormagen), Kevin Struck (Füchse Berlin), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Antonio Metzner (VfL Bad Schwartau)
Reserve: Jan Reusch (TV Neuhausen), Sascha Pfattheicher (SG Leutershausen), Marino Mallwitz (VfL Bad Schwartau), Noah Beyer (Tusem Essen), Alexander Falk (TSG Friesenheim), Tillmann Pröhl (TV Emsdetten), Philipp Bauer (SG Leutershausen)
Foto: Peter Gebhardt/DHB

Die HSG Konstanz informiert:

Für HSG-Torhüter Stefan Hanemann und die deutsche U21-Nationalmannschaft haben die entscheidenden Wochen vor der Weltmeisterschaft in Algerien begonnen

Vor der Abreise nach Afrika wird die DHB-Auswahl dabei nicht nur den letzten Lehrgang in Konstanz abhalten, sondern als Highlight am 6. Juli um 19.30 Uhr auch noch das finale Testspiel in der Schänzle-Sporthalle gegen WM-Teilnehmer Island austragen.
Nachdem der Torwart der HSG Konstanz in der Vergangenheit zweimal großes Pech hatte, sich jeweils ganz kurz vor einer Welt- und einer Europameisterschaft verletzte, fiebert er nun dem ganz großen Karrierehighlight entgegen und freut sich umso mehr, dass er sich bei den entscheidenden Maßnahmen vor Bekanntgabe des endgültigen WM-Aufgebots in der heimischen Schänzle-Sporthalle präsentieren kann. „Ich hoffe natürlich, dass die Halle wie immer in Konstanz brennt“, lacht der 21-Jährige und sagt: „Ein Länderspiel gibt es nicht alle Tage, das wird hochinteressant für die Zuschauer sich von den talentierten Jungs ein Bild zu machen. Ich erwarte ein geiles Spiel gegen einen richtig guten Gegner.“
Bevor es in Konstanz zum letzten Test kommt, steht mit 19 Spielern bereits ab 25. Juni ein Lehrgang in Warendorf auf dem Programm, ehe Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke mit den DHB-Talenten als Titelverteidiger an der Airport-Trophy in Kloten mit Spielen gegen Spanien, Frankreich und die Schweiz teilnimmt. Von 2. bis 7. Juli wird anschließend in Konstanz mit zwei Einheiten am Tag Quartier bezogen und der allerletzte Testlauf vor dem Weltmeisterschaftsturnier absolviert. „Wir freuen uns, dass das geklappt hat und sind Otto Eblen und der HSG Konstanz sehr dankbar, dass dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt wurden“, erklärt Erik Wudtke. In Konstanz sollen die Eindrücke aus der Airport Trophy aufgearbeitet werden und letzte Feinheiten einstudiert werden. Wudtke: „Für uns sind diese letzten Maßnahmen sehr wichtig, deshalb wollten wir perfekte Rahmenbedingungen was Hotel, Trainingsmöglichkeiten und Infrastruktur in der Stadt anbelangt. In Konstanz haben wir perfekte Bedingungen mit der tollen Halle und den Außenanlagen, die kaum schöner sein könnten, in allen Bereichen gefunden. Dazu bietet die Stadt uns eine große Auswahl an Möglichkeiten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer U21 Nationalmannschaft

Finaler DHB-Lehrgang mit Konstanz-Torhüter Stefan Hanemann

Die HSG Konstanz informiert:

Weiterer Beleg für die gute Entwicklung von Stefan Hanemann bei Drittliga-Spitzenreiter HSG Konstanz: das 19-jährige Torwart-Talent ist für den letzten Lehrgang der deutschen U20-Nationalmannschaft vor der Qualifikation für die Europameisterschaft nominiert worden.

Stefan Hanemann – Foto: Peter Pisa
Nach dem für den 1,98 Meter großen Torhüter nicht zufriedenstellend verlaufenen Vier-Nationen-Turnier Anfang Januar in Portugal machte er beim letzten Lehrgang Anfang März mit der Junioren-Nationalmannschaft in Warendorf wieder positiv auf sich aufmerksam. Gerade beim 30:29-Testspielsieg gegen den Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen konnte er bei seinem Einsatz in der zweiten Halbzeit vollauf überzeugen. „Ich bin auf jeden Fall zufrieden, wie ich mich dort präsentieren konnte“, sagt Hanemann. Obwohl er zuvor noch gesundheitlich angeschlagen war, lief es prächtig für den Hünen. „Es war ein guter Lehrgang für mich, ich habe Gas gegeben und mich im Spiel sofort gut gefühlt.“ Danach bekam er Lob von allen Seiten für seine starke Leistung.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer