Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik: Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – TV Offenbach 37:26

Die SF Budenheim berichten:

Sportfreunde Budenheim mit ungewohnt souveränem Heimsieg gegen TV Offenbach

Sören Dübal feierte mit sieben Toren gegen Offenbach ein starkes Comeback. Foto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Keine Zittersiege mehr, sondern standesgemäße Auftritte gegen Teams aus den unteren Tabellenregionen – das hatte Budenheims Coach Thomas Gölzenleuchter vor dem Heimspiel gegen den Oberliga-13., TV Offenbach, von seinem Team gefordert. Und die Sportfreunde setzten diese Marschrichtung beim 37:26 (15:11) eindrucksvoll um.
Lukas Sturm eröffnete in der ersten Minute den Torreigen mit dem 1:0 für Budenheim. Bis zum 4:4 in der zehnten Minute konnten die Gäste aus Offenbar noch mithalten, dann zogen die Sportfreunde nach Toren von Kevin Knieps, Johannes Sturm, Benjamin Kröhle und Marvin Heidig bis Mitte der ersten Halbzeit auf 10:6 davon.
Die Gastgeber arbeiteten gut in der Deckung und konnten sich immer wieder im Angriff durchsetzen. Der Rückraum sorgte für reichlich Wirbel und spielte Kevin Knieps mehrmals gekonnt an – fünf Tore aus dem Feld und zusätzlich ein weiterer Treffer von der Siebenmeter-Linie waren die Ausbeute des Kreisläufers. Auch das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff war mehrfach von Erfolg gekrönt.

Erfolgreiches Comeback

Ein Sportfreund ragte neben dem erneut sehr starken Torwart Christian Kosel, der unter anderem drei Strafwürfe parierte, aus einer geschlossen guten Mannschaftsleistung heraus: Linkshänder Sören Dübal, der vor drei Wochen noch die rechte Hand kurzzeitig in Gips hatte, ehe Physiotherapeut Wolfgang Augsburg sie sofort wieder daraus befreite. Gegen Offenbach zeigte er ein glanzvolles Comeback und war mit sieben Treffern erfolgreichster Budenheimer Torschütze.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

TV 05 Mühlheim – SF Budenheim 26:27

Die SF Budenheim berichten:

Minimalisten aus Budenheim – Sportfreunde feiern beim TV 05 Mülheim wieder einmal einen knappen Sieg

Hübsche Rücken können auch entzücken – die Sportfreunde nach dem Auswärtssieg in Mülheim. Foto: Sportfreunde Budenheim
Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage im Kampf um die Tabellenführung der Oberliga RPS erwies sich der TV 05 Mülheim im Auswärtsspiel als der erwartet schwere Brocken für die Sportfreunde Budenheim. Wieder war es eine ganz enge Kiste, doch diesmal waren es die Budenheimer, die beim 26:27 (12:15) am Ende einen Zähler mehr auf dem Konto hatten – bereits zum vierten Mal in dieser Saison. Edgar Antosch berichtet.

In der vergangenen Woche, im Spiel gegen die VTZ Saarpfalz, waren es vor allem die Budenheimer Außen gewesen, die weit hinter den Erwartungen zurück geblieben waren. Im Spiel gegen den TV 05 Mülheim jedoch waren es genau jene Benjamin Kröhle, Marvin Heidig, Lorenzo Lang und Tristan Gräber, die sich ein Extra-Lob des Trainers verdienten.
Die Sportfreunde erwischten den schlechteren Start und lagen bis zur achten Minute mit 5:1 zurück. Coach Thomas Gölzenleuchter, der an diesem Tag seinen 42. Geburtstag feierte, legte die grüne Karte und beorderte nach dem Team-Timeout die bis dahin glücklosen Rückraum-Akteure Johannes Sturm und Manuel Blezinger vorläufig auf die Bank.

Pausenführung mit drei Toren

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – VT Zweibrücken Saarpfalz 24:25

Die SF Budenheim berichten:

Als der Respekt abgelegt war, blieb zu wenig Zeit -Die Sportfreunde unterliegen im Oberliga-Spitzenspiel der VTZ Saarpfalz

Rekonvaleszent Lukas Scheer (#10) hat dem Budenheimer Spiel neue Impulse gegeben. Fotos: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Knapp 500 Zuschauer haben in der fast ausverkauften Budenheimer Waldsporthalle einen packenden Kampf um die Tabellenführung der Oberliga RPS zwischen den drittplatzierten Sportfreunden Budenheim und dem Ligaprimus VT Zweibrücken Saarpfalz erlebt. Am Ende haben die Sportfreunde in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Schlussphase hauchdünn mit 24:25 verloren – doch der Handballsport hat gewonnen. Edgar Antosch berichtet.
Johannes Sturm erzielte das 1:0 für seine Sportfreunde – leider sollte es die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben. Die Abwehr der Saarpfälzer stand in der ersten Halbzeit bombenfest, wie die Gastgeber gleich in den nächsten vier erfolglosen Angriffen feststellen mussten. So ging Zweibrücken mit 1:3 in Führung, ehe Manuel Blezinger und zweimal Philipp Becker zum 4:4 ausglichen. Doch nachdem die Gäste in der 16. Minute die grüne Karte gelegt hatten, entglitt den Budenheimern das Spiel völlig, sodass Zweibrücken zunächst fünf Tore in Folge erzielte und sich über 4:9 bis zur Pause auf 7:12 absetzen konnte.
Christian Kosel im Tor der Sportfreude konnte leider nicht an seine seit Wochen gezeigten starken Leistungen anknüpfen und spielte glücklos. So brachte der Budenheimer Trainer Thomas Gölzenleuchter nach 15 Minuten Jannik Gippert, der dann ein Riesenspiel machte. Die Abwehr der Sportfreunde funktionierte in der ersten Hälfte gut, das Problem war der Angriff, wo den Budenheimer Jungs die Durchschlagskraft fehlte. Zwar kamen die Außen durch ein gutes Druckspiel einige Male zu freien Abschlüssen aus aussichtsreicher Position – doch sie scheiterten jedes Mal am glänzend aufgelegten Gästetorhüter Yannic Klöckner. Die Budenheimer Wurfausbeute in der ersten Halbzeit – eine einzige Katastrophe!

Mit Dampf und Einsatzwille

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

TV Bitburg – SF Budenheim 24:27

Die SF Budenheim berichten:

Drei Viertel feurig, ein Viertel pomadig – Sportfreunde zeigen 45 Minuten lang eine starke Leistung beim TV Bitburg

Abgesehen vom Schlussviertel zeigte Budenheim (hier Marvin Heidig) eine tadellose Leistung in Bitburg. Archivfoto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Im Duell „Dritter beim Drittletzten“ haben die favorisierten Gäste aus Budenheim nach einer über weite Strecken überzeugenden Leistung mit 24:27 die Oberhand behalten. Das ist keineswegs selbstverständlich, galt der TV Bitburg doch bislang als Angstgegner. Die Sportfreunde (27:5 Punkte) sehen sich nun gut gewappnet für das Spitzenspiel am kommenden Samstag, 19:30 Uhr, gegen den Oberliga-Tabellenprimus VTZ Saarpfalz (28:4) in der Budenheimer Waldsporthalle.
Hoch motiviert, kämpferisch stark und mit einer guten Abschlussquote begannen die Sportfreunde ihr Auswärtsspiel beim TV Bitburg – in den ersten 30 Spielminuten hatten die Gastgeber nicht den Hauch einer Chance. Mit der taktischen Maßnahme, gleich drei Kreisläufer gegen die offensive Bitburger Abwehr aufzubieten, hatte der Budenheimer Trainer Thomas Gölzenleuchter voll ins Schwarze getroffen.

Eike Rigterink, Kevin Knieps und Christopher Goetzien wirbelten gemeinsam am Kreis und verschafften ihren Rückraumspielern Philipp Becker, Manuel Blezinger, Johannes Sturm und Lukas Nagel die Räume, um immer wieder zu Torerfolgen zu kommen. Zudem glänzte Christian Kosel im Budenheimer Tor erneut mit tollen Paraden, zwei gehaltenen Strafwürfen und zielgenauen Gegenstoß-Pässen. Und so erarbeiteten sich die Sportfreunde über 0:3 (5.), 4:9 (13.) und 8:12 (19.) eine verdiente 10:15-Halbzeitführung.

Auszeit im gesamten letzten Spielviertel

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – TSG Friesenheim II 29:22

Die SF Budenheim berichtet:

Drei Viertel pomadig, ein Viertel feurig – Sportfreunde Budenheim starten mit Sieg gegen Friesenheim II ins neue Jahr

Kann man pfeifen: SFB-Kreisläufer Eike Rigterink (23) im Ringkampf. Foto: SF Budenheim / Ingo Fischer
Mit viel Sand im Getriebe aber letztendlich doch erfolgreich ist die Oberliga-Mannschaft der Sportfreunde Budenheim nach der kurzen Winterpause ins neue Jahr gestartet. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung ab der 40. Minute konnten die Budenheimer die Bundesliga-Reserve der TSG Ludwigshafen Friesenheim zum Rückrundenstart mit 29:22 in die Schranken weisen. Nach einem so deutlichen Sieg hatte es lange Zeit nicht ausgesehen. Edgar Antosch berichtet.
Pomadig und emotionslos begannen die Sportfreunde ihre Partie gegen den Tabellenletzten aus Friesenheim. Die „kleinen Eulen“ gingen in der ersten Minute mit 1:0 in Führung. Johannes Sturm erzielte postwendend den Ausgleich. „Neu Papa“ Marvin Heidig, Lukas Nagel und Johannes Sturm erzielten die Tore zum 4:2 (4.). Das Spiel plätscherte so dahin, über 7:4, 8:8, 11:10 kam es zum Halbzeitstand von 13:11.
Auffallend in den ersten 30 Minuten: Die Budenheimer Abwehrverband funktionierte, aber die Offensive fand nicht zur gewohnten Form: Viel zu oft konnten die Sportfreunde ihre freien Chancen nicht verwerten. Die Gäste, die mit wesentlich mehr Biss und Einsatzwillen agierten, blieben auf Tuchfühlung, glichen zeitweise aus und hielten die Partie offen. Selbst eine Überzahl konnten die Gastgeber nicht nutzen, um sich abzusetzen – stattdessen legten die verbliebenen Eulen den Budenheimern in dieser Phase zwei Eier ins Nest. Hätte Torwart Christian Kosel nicht so gut gehalten, wäre bereits in der ersten Halbzeit ein Rückstand möglich gewesen.

Knoten platzt im Schlussviertel

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Oberliga RPS

Volker Schuster wird neuer Trainer der Ersten Herrenmannschaft der Sportfreunde Budenheim

Die Sportfreunde Budenheim informieren:

Volker macht‘s! – Trainersuche für die Herren I schon wieder beendet

Volker Schuster (M) übernimmt nach Ende der Saison den Trainerposten bei den Budenheimer Herren I. Archivfoto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Volker Schuster wird neuer Handball-Trainer der Ersten Herrenmannschaft der Sportfreunde Budenheim und löst nach dem Saisonende Thomas Gölzenleuchter in diesem Amt ab. Der 31-jährige B-Lizenz-Inhaber und derzeitige Trainer der Rheinhessenliga-Herren II sowie der Bundesliga-A-Jugend-Mannschaft ist der Wunschkandidat des Vorstands sowie der Mannschaft.
„Dass die Wahl auf Volker Schuster fiel, ist die logische Konsequenz seiner hervorragenden Arbeit im Verein“, so Handball-Abteilungsleiter Gerhard Mussenbrock. Nachdem er sich ein Stimmungsbild bei den Spielern der ersten Mannschaft eingeholt hatte, hat sich der Abteilungsvorstand der Sportfreunde Budenheim einstimmig auf Schuster als Wunschkandidaten verständigt. Umso glücklicher war er, dass Schuster, dessen Erfolge sich längst über Rheinhessen hinaus herumgesprochen haben, in der vergangenen Woche zugesagt hat.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Oberliga RPS

Thomas Gölzenleuchter: „Familie geht vor“ – Trainerwechsel nach der Saison bei den Herren I der Sportfreunde Budenheim

Die SF Budenheim informieren:

Thomas Gölzenleuchter wird aus „familiären und zeitlichen Gründen“ in der kommenden Saison nicht mehr die Erste Herrenmannschaft der Sportfreunde-Budenheim-Handballer trainieren. Bis zum Ende der Spielzeit wird der 41-jährige A-Lizenz-Inhaber sein erfolgreiches Engagement fortsetzen. Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen.

Archivbild
Vor anderthalb Jahren hat Thomas Gölzenleuchter das Traineramt beim sportlichen Aushängeschild der DJK Sportfreunde Budenheim, der Oberliga-Herrenmannschaft der Handballabteilung, übernommen. Und gerne hätten Mannschaft, Abteilungsvorstand und auch Thomas Gölzenleuchter selber die erfolgreiche Zusammenarbeit über das Ende dieser Saison hinaus fortgesetzt. Aber: „Mein Entschluss ist ganz klar zeitlich und familiär bedingt“, begründet Gölzenleuchter seine Absage an Abteilungsleiter Gerhard Mussenbrock für die kommende Spielzeit. „Die mir zur Verfügung stehende Zeit neben meinem Vollzeitjob ist nun einmal endlich – und die will ich nutzen, um mehr mit meinen beiden Kindern und meiner Frau zusammen zu sein. Zudem habe ich natürlich auch familiäre Verpflichtungen.“
Die als Coach einer Oberligamannschaft für das Training und die Spiele, einschließlich Vor- und Nachbereitung, aufgebrachte Zeit fehle der Familie. Und die Fahrzeiten kommen da noch hinzu. So habe letztendlich die Entfernung zwischen seinem Wohnort Büttelborn und der Waldsporthalle Budenheim und den mit ihr verbundenen Fahrtzeiten mehrmals die Woche den Ausschlag gegeben. „Sportlich gibt es weder von Vereins- noch von Mannschaftsseite aus Gründe für meine Entscheidung“, so „Gölze“. „Aber Familie geht vor – und damit ist der Entschluss gefasst.“

Die Ziele bleiben unverändert

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Männer Oberliga RPS

HV Vallendar – SF Budenheim 26:27

Die SF Budenheim berichten:

Am Ende die Nerven behalten – Sportfreunde Budenheim gewinnen Auswärtsspiel beim Handballverein Vallendar

Mit vereinten Kräften: Die Sportfreunde Lukas Nagel (l) und Philipp Becker (r) wollen den Vallendarer Stefan Baldus (M) am Torwurf hindern. Foto: Lisa Becker Photography
Die Erste Herrenmannschaft der Sportfreunde Budenheim hat sich im ersten Spiel nach dem Schockerlebnis – der hohen Niederlage gegen den SV Zweibrücken in der Woche zuvor – noch nicht komplett erholt gezeigt. Zwar gelang dem Oberliga-Tabellendritten ein 26:27-Auswärtssieg beim Tabellenzwölften HV Vallendar, doch die Verunsicherung war den Sportfreunden insbesondere in der zweiten Hälfte deutlich anzumerken.
Die ersten Minuten gehörten den Vallendarer Gastgebern, die sich bis zur sechsten Minute eine 4:1 -Führung herausarbeiten konnten. Danach kamen die Sportfreunde besser ins Spiel und gingen in der zwölften Minute erstmals mit 6:7 in Führung. Angeführt von einem treffsicheren Lukas Nagel, dem am Ende besten Torschützen seines Teams, bekamen die Gäste nun deutlich Oberwasser und gingen mit 12:17 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – SV Zweibrücken 21:34

Die SF Budenheim berichten:

Fotos: Ingo Fischer

In den Klauen der Löwen – Sportfreunde Budenheim gehen gegen Zweibrücken unter

In ihrem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV 64 Zweibrücken erlebten die Budenheimer Oberliga-Handballer ein böses Erwachen. Nachdem die Sportfreunde zuvor sieben Spiele in Folge gewonnen und sich in der Spitzen-Dreiergruppe etabliert hatten, waren sie gegen den Tabellenvierten von Beginn an absolut chancenlos. Die deftige 21:34-Niederlage geht auch in dieser Höhe vollauf in Ordnung. Edgar Antosch berichtet:
Der Spielverlauf ist schnell erzählt: Die „Löwen“ aus Zweibrücken schossen bereits in den ersten beiden Spielminuten einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus, den die Sportfreunde Manuel Blezinger, Kevin Knieps per Siebenmeter sowie Sören Dübal bis zum 3:3 in der vierten Minute egalisieren konnten – das war‘s dann aber auch schon für die Budenheimer Gastgeber.
Zweibrücken zog von diesem Zeitpunkt an unwiderstehlich davon. Mit schnellen Angriffen und sicherem Ballspiel bauten sie ihre Führung Tor um Tor aus. Hinten stand die Abwehr sehr robust und der starke Torwart zeigte mehrere gute Paraden. Der geballten Löwen-Power hatten die Sportfreunde nichts, aber auch gar nichts entgegen zu setzten.

Auf jedes Tor drei Gegentore

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

VTV Mundenheim – SF Budenheim 23:27

Die SF Budenheim berichten:

Sportfreunde gewinnen in Mundenheim das dritte Auswärtsspiel in Folge – Im Hornissennest zugestochen

Foto: PressedienstDer formstarke Benjamin Kröhle erwischte gegen Mundenheim erneut einen „Sahnetag“. Archivfoto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Die drei Mannschaften an der Tabellenspitze der Oberliga RPS sind am vergangenen Wochenende noch enger zusammengerückt: Nach dem Heimsieg der HF Illtal gegen VTZ Saarpfalz weisen nun alle drei Spitzenteams zwei Minuspunkte auf. Denn auch die Sportfreunde haben ihre Siegesserie fortgesetzt und beim 27:23-Erfolg beim VTV Mundenheim ihr drittes Auswärtsspiel in Folge gewonnen. Edgar Antosch berichtet:
Die „Hornissen“ vom VTV Mundenheim stachen zu Beginn des Spiels gleich zwei Mal zu, doch Kevin Knieps, Sören Dübal, Marvin Heidig, Benjamin Kröhle und Lukas Scheer brachten die Sportfreunde Budenheim bis zur zwölften Spielminute mit 7:5 in Führung. In einem kämpferisch harten Spiel hielten die schwarz-gelben Hornissen dagegen, sodass bei einem knappen 13:12-Vorsprung für die Gästemannschaft die Seiten gewechselt wurden.
Die Halbzeitansprache des Sportfreunde-Trainers Thomas Gölzenleuchter fruchtete: Ein körperbetontes Abwehrspiel und konzentrierter Angriffswirbel ließen das kurze „Aufbrummen“ der Gastgeber (14:16, 37. Minute) verstummen. Hinzu kam, dass Torwart Christian Kosel sein Nest dicht machte und den Hornissen mit vielen Paraden den Stachel zog.

Tabellennachbar kommt in die Waldsporthalle

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

Sportfreunde Budenheim – HSG Worms 28:20

Die SF Budenheim berichten:

Im ersten Derby die beste Saisonleistung gezeigt – Budenheim gewinnt deutlich gegen die HSG Worms

Lukas Nagel (#17) und sein Team zeigten eine starke Leistung gegen Worms. Foto: SFB / Ingo Fischer
Im Spitzenspiel der Handball-Oberliga haben sich die Sportfreunde Budenheim in eigener Halle souverän mit 28:20 (11:11) gegen die Rheinhessen-Konkurrenz von der HSG Worms durchgesetzt. Der Lohn: Mit nunmehr 12:2 Punkten sind die Sportfreunde auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt. Allerdings überschattete die mutmaßlich schwere Verletzung eines Wormser Spielers die Freude. Der Spielbericht von Edgar Antosch.

Die gut gefüllte Budenheimer Waldsporthalle bekam ein spannendes Oberliga-Spiel geboten. Die Gäste aus Worms legten mit 0:2 (3.) vor. Die SFB-Schützen Sören Dübal, Kevin Knieps per Siebenmeter, wiederum Sören und Benjamin Kröhle sorgten aber postwendend für die erste Führung der Gastgeber. Es war ein harter, aber nicht unfairer Kampf. Dennoch bekam der Budenheimer Christopher Goetzien bereits in der sechsten Spielminute die Rote Karte zu sehen – bei einer Abwehraktion soll er nach Ansicht der Schiedsrichter seinem Gegenspieler ins Gesicht gegriffen haben.

Die Sportfreunde sagen das zwar anders, aber dennoch war dies eine „Hallo-Wach-Situation“. Nunmehr kämpften Manuel Blezinger und Lukas Sturm im Innenblock – und das sehr erfolgreich: Immer wieder blockten sie die Würfe der Gäste und unterbanden das Kreisanspiel. Was dennoch aufs Tor der Gastgeber kam, griff Keeper Christian Kosel ab.

Nostalgischer Halbzeitstand

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – HSG Völklingen 25:24

Die SF Budenheim berichten:

Die Blauen kommen mit zwei blauen Augen davon – Gegen Völklingen verspielen die Sportfreunde erneut einen großen Vorsprung – siegen aber doch

Die Entscheidung: Kevin Knieps sichert seinen Sportfreunden den knappen Sieg. Foto: SF Budenheim / Ingo Fischer
Zunächst die gute Nachricht: Die Sportfreunde Budenheim haben am Samstag auch das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen gewonnen und sich damit mit 10:2 Punkten in der Spitze der Oberliga RPS festgesetzt. Im Heimspiel gegen die HSG Völklingen stand es am Ende 25:24 (16:11). Und nun die schlechte: Wie schon im Spiel gegen den TV 05 Mülheim nur vier Tage zuvor sind die Sportfreunde in der zweiten Hälfte zwischenzeitlich sang- und klanglos eingebrochen und heben binnen weniger Minuten erneut einen komfortablen Vorsprung verspielt. Edgar Antosch berichtet:

Spukte die Erinnerung an den 34:23-Sieg gegen die HSG Völklingen – den höchsten der Vorsaison – noch in den Köpfen der Budenheimer Spieler herum? Fühlten sie sich zu sicher? Anlass dazu gab es eigentlich keinen. Zu Erinnerung: Der TV Offenbach kam vorvergangenen Sonntag nach komfortabler SFB-Führung noch auf fünf Tore heran. Gegen den TV Mülheim führten die Sportfreunde am vergangenen Dienstag sogar mit acht Toren und hätten fast noch verloren! Und nun gegen Völklingen? Mit sechs (!) Treffern geführt – und erst mit dem letzten Torwurf 40 Sekunden vor Schluss erzielte Kevin Knieps den glücklichen Siegtreffer nach schönem Anspiel von Manuel Blezinger für die Budenheimer.

Danach hatte es zu Beginn nicht ausgesehen, als die Offensive der Sportfreunde die Gäste geradezu überrannte: Lukas Scheer, Eike Rigterink, Benjamin Kröhle, Marvin Heidig und Kevin Knieps schossen die Gastgeber bis zur Halbzeit 16:11 in Führung. Eigentlich komfortabel, aber nur eigentlich. Selbst eine 15 Minuten-Spielunterbrechung – die Elektronik war in der siebten Minute ausgefallen – hatte den Spielfluss her Hausherren nicht bremsen können. 18:12 stand es in der 38. Spielminute. In der 42. (19:14) legte der Gästecoach die Grüne Karte zum Teamtimeout. Mit Erfolg.

Größte Verunsicherung

Die „Roten“ kamen immer besser ins Spiel. Nach dem 24:18 in der 51. Minute war die Chancenauswertung der Sportfreunde plötzlich miserabel. Fehl- und Pfostenschüsse waren Standard, Stürmerfouls und Schrittfehler gehörten zum Programm. Unverständlich, wie es zu diesem Einbruch kommen konnte. Die Sturm-Brüder Johannes und Lukas waren nur ein laues Lüftchen, Sören Dübal und Lukas Nagel blieben weit unter ihren Möglichkeiten.

Größte Verunsicherung war an der Tagesordnung. Selbst Manuel Blezinger fand nicht zu seiner gewöhnten Form. Lag es daran, dass Spielführer Philipp Becker nicht mit dabei war? Lediglich Lukas Scheer, Benjamin Kröhle und Kevin Knieps zeigten sich in der gewohnten Form.

Der nächste Krimi

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Männer Oberliga RPS

SF Budenheim – TV 05 Mülheim 29:23

Die SF Budenheim berichten:

Kindergeburtstag in der Grünen Hölle – Sportfreunde Budenheim gewinnen nach rasanter Berg-Tal-Bergfahrt gegen Mülheim

Foto: Ingo Fischer.
Der Spielbericht von Edgar Antosch.

Gratuliert, geführt, gezittert, gesiegt: Als Kevin Knieps im Spiel gegen den TV 05 Mülheim zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 20:12 für seine Sportfreunde traf, hätte niemand in der Halle vermutet, dass diese bis dahin völlig einseitige Begegnung noch einmal spannend werden könnte. Wurde sie aber – und zwar so richtig. Doch los ging alles mit einem Kindergeburtstag.

Vor dem Spiel gratulierte Sportfreunde-Torwart Christian Kosel zunächst persönlich seinem Edel-Fan Lino, der mit seinen Kumpels und im gelben CK12-Trikot zum Anfeuern gekommen war, zu dessen siebtem Geburtstag – ein Kindergeburtstag in der „Grünen Hölle“. Und dann ging es gleich richtig los: Bis zur dritten Minute hatten Sören Dübal und Marvin Heidig bereits eine 3:1-Führung herausgespielt, die die in der Anfangsphase hochkonzentrierten Sportfreunde bis zur 13. Spielminute auf 8:4 in die Höhe schraubten. Die Gastgebermannschaft stand sicher in der Abwehr, und im Angriff führte jeder Spielzug zum Erfolg. Über 14:10 (24. Minute) wurden beim Stand von 18:12 die Seiten gewechselt.

Dis dahin war alles im Lot. Sören Dübal und Kevin Knieps erhöhten nach dem Wiederanpfiff sogar noch schnell auf 20:12. Doch nun machte sich – zunächst auf der Bank – Übermut breit. Trainer Thomas Gölzenleuchter und Teambetreuer Edgar Antosch warnten: „Vorsicht – noch ist nichts in trockenen Tüchern!“ Sie sollten Recht behalten. Bei Mülheim stand nun Alexander Winkel zwischen den Pfosten, der seine Sache hervorragend machte, indem er mehrere freie Bälle der Sportfreunde entschärfte. Die Budenheimer sahen sich plötzlich gezwungen, noch genauer ins Tor zu werfen – und trafen stattdessen drei Mal den Pfosten oder die Wand hinter dem Tor.

Spiel droht zu kippen

Der Bruch im Budenheimer Angriffsspiel vor vollkommen: aus Übermut war Angst geworden. Gleichzeitig sprang der Funke auf die Mülheimer Offensive über, die nun plötzlich wieder traf, was die Krise der Sportfreunde verschärfte. 20:16 stand es in der 40. Minute, und nur zwei Minuten später nahm SFB-Trainer beim Stand von nur noch 21:19 eine Auszeit.
Die Defensive der Budenheimer Gastgeber stand danach zwar deutlich besser, doch im Angriff lief weiterhin kaum etwas zusammen: Es gab kein gebundenes Spiel mehr, sondern nur noch 1:1-Aktionen und unvorbereitete Abschlüsse aus dem Rückraum, die für Mülheims Torwart an diesem Abend keine echte Herausforderung darstellten. Mitte der zweiten Halbzeit passierte dann das, was kommen musste: Die Gäste erzielen nach einem spektakulären 9:1-Lauf den 21:21-Ausgleich (46. Minute). Würde das Spiel nun endgültig kippen?

Durststrecke aufarbeiten

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Oberliga RPS

Einziger externer Neuzugang bei den Herren I der SF Budenheim: Eike Rigterink

Die SF Budenheim – Ingo Fischer im Interview:

„Spaß am Handball ist meine besondere Stärke“

Foto: Pressedienst SF Budenheim
Es kommt nun wirklich nicht alle Tage vor, dass wir in Budenheim einen neuen Spieler in unseren Reihen begrüßen dürfen, der Europacup- und Champions-League-Erfahrung mitbringt. Doch nun ist es soweit: Unser einziger externen Neuzugang für die Erste, der 27-jährige Kreisläufer Eike Rigterink, hat das Handballspielen bei der HSG Nordhorn erlernt und zwischenzeitlich bei den Rhein-Neckar Löwen gespielt. Im Interview stellt er sich vor und spricht über seine Ziele mit den Sportfreunden.

Herzlich willkommen in Budenheim, Eike! Was verschlägt einen ehemaligen Profi mit Bundesliga-, Europacup- und Champions-League-Erfahrung zu uns nach Rheinhessen?

Eike Rigterink: In erster Linie die Arbeit, ich bin im elterlichen Logistik-Betrieb mit Niederlassung in Flörsheim untergekommen. Eigentlich wollte ich mich in Budenheim nur ein bisschen im Training mit der Ersten fit halten. Da mir das Team und der Trainerstab aber so gut gefallen haben, wollte ich dann doch auch spielen. Dazu kommt, dass ich in Mainz wohne. Da bietet sich der Weg nach Budenheim quasi an.

Weißt Du noch, was am 30. Mai 2009 war?

Leider kann ich mich an dieses Datum ziemlich gut erinnern.

Da hast Du als Spieler der HSG Nordhorn ganz knapp den Titel im Europacup der Pokalsieger gegen Valladolid verpasst. Wie war das für Dich als damals 19-jährigen Spieler, dort gegen BM Valladolid im Finale aufzulaufen und um den Europacup-Titel zu spielen?

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer