Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik: EHF Champions League Männer

SG Flensburg-Handewitt – THW Kiel

Es gibt einen Kommentar »

Am heutigen Mittwoch blickt Handball-Europa einmal mehr auf Schleswig-Holstein.

Derby Nummer 95 steht an – in der EHF Champions League geht es für den THW Kiel um zwei wichtige Punkte im Kampf um den Achtelfinaleinzug, während die SG Flensburg-Handewitt ihrerseits unbedingt gewinnen will, um den Anschluss an den Tabellenführer aus Paris zu wahren. Anwurf in der wohl zum ersten Mal in dieser Königsklassen-Saison ausverkauften Flens-Arena ist um 19.30 Uhr, Sky überträgt live.

Weiterlesen im Kieler Vorbericht

Flensburger Vorbericht

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht EHF Champions League Männer

SG Flensburg-Handewitt – Paris Saint-Germain HB

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Flensburg-Handewitt informiert:

Am Samstag um 17.30 Uhr geht es gegen Paris Saint-Germain HB darum, sich mit einem zweiten Heimsieg dem Achtelfinale der europäischen Königsklasse anzunähern. Es wird verdammt schwer: Der französische Meister wird als heißer Kandidat für den Gesamtsieg in der Königsklasse gehandelt. „Mit Rodrigo Corrales und Sander Sagosen sind die Franzosen noch stärker geworden“, glaubt Lasse Svan. „Außerdem werden sie besonders heiß sein, da sie die VELUX EHF Champions League nun endlich gewinnen wollen.“ SG Trainer Maik Machulla stellt klar: „Keine Mannschaft ist individuell so stark besetzt wie Paris.“
An Olympiasiegern und Weltmeistern wird es nicht mangeln. Genannt seien nur Uwe Gensheimer, Nikola Karabatic, Daniel Narcisse und Thierry Omeyer. Nicht zu vergessen natürlich die beiden Dänen: Abwehr-Stratege Henrik Möllgaard und vor allem Super-Star Mikkel Hansen.

http://www.sg-flensburg-handewitt.de/aktuelles/suche/news-anzeigen/article/velux-ehf-champions-league-sg-erwartet-den-top-favoriten/

Das Spiel wird im Pay-TV auf Sky live übertragen.

Rubrik: EHF Champions League Männer

Vardar Skopje gewinnt Champions-League

Es gibt 5 Kommentare »

Veszprem – Paris 26:27.
Vardar Skopje – Barcelona 26:25.

Spiel um Platz 3:

Veszprem – Barcelona 34:30

Finale: Paris – Skopje 23:24

Live im Pay-TV auf Sky

Final-Four Homepage

Rubrik: EHF Champions League Männer

THW Kiel – FC Barcelona 27:27

0:1, 1:1, 1:5 (10.), 4:5 nachdem Landin zwei Siebenmeter gehalten hat, 6:7 (16.), 7:10, 8:10 (20.), 9:10 ins leere Tor, 9:12, 10:12. Schiris pfeifen Barça Siebenmeter ab – länger als 3 Sekunden vor Wurfausführung von Kiril Lazarov, 11:12, 11:13, 12:13, 12:14, 13:14, 13:15.
Halbzeitpause.
Wolff für Landin, 13:15, 14:15, 14:17, 15:17, 15:18, 17:18 (38.), 17:20, 19:20 (41.), 19:21, 20:21, 20:22, 22:22. (46.), Kiels Ekberg vergibt Siebenmeter, 23:22 durch Vujin Siebenmeter (49.), 24:22 erneut Vujin – diesmal aus Rechtsrückraum, Barcelona seit sieben Minuten ohne Torerfolg, 24:23, 25:23 erneut Vujin – knallharter Stemmwurf von Rechtsrückraum, 25:24, Kiels Santos vergibt Tempogegenstoß, 25:25 (56.), 25:26 (57.), 26:26 wieder Vujin. Stürmerfoul Barça. Team-Time-Out Kiel Schrittfehler Vujin – Fehlentscheidung, Team-Time-Out Kiel (59.37), Passiv angezeigt, 26:27, 27:27 Nikola Bilyk (59.55).
Schlusspfiff.
Zuschauer: 11.000 (ausverkauft).
„Man of the Match“: Marko Vujin.
Trainer Gislason: „Wir hätten gewinnen können, wenn wir bei zwei Tore Führung besser spielen.“
Heiner Brand: „Gerechtes Unentschieden.“

Rubrik: EHF Champions League Männer

Rhein-Neckar Löwen – HC Meshkov Brest

Es gibt 2 Kommentare »

Mittwoch, 18.30 Uhr „Ballsporthalle Höchst“

Tickets

Rubrik: EHF Champions League Männer

Rhein-Neckar Löwen – RK Zagreb

Donnerstag, 18.15 Uhr, Fraport-Arena (Ballsporthalle Höchst).

Tickets

Rubrik: EHF Champions League Männer

CL: Flensburg und Kiel in einer Gruppe

Neuer Modus in der EHF Champions-League

Die SG Flensburg-Handewitt und der THW Kiel starten in Gruppe A, von denen der Gruppensieger direkt das 1/4-tel-Finale erreicht, Platz 2-6 kommen ins 1/8-tel-Finale.
Dito gilt für Gruppe B mit den Rhein-Neckar Löwen. Diese beiden 8er-Gruppen beinhalten die gemäß EHF-Wertung stärkeren Teams.
Aus den schwächeren 6er-Gruppen Gruppen C und D kommt jeweils nur der Erste ins 1/8-tel-Finale.

A: Flensburg, Kiel, Veszprem, Paris, Celje, Plock, Zagbreb, Istanbul.
B: Löwen, Barcelona, Vardar Skopje, Kopenhagen, Szeged, Kristianstad, Montpellier.
C: La Rocha, Brest, Tschechow, Porto, Novi-Sad, Presow.
D: Metalurg Skopje, Skjern, Saporoschje, Schaffhausen, Baje Mare.
Der Sieger aus der Champions-League-Qualifikation ergänzt Gruppe D.

Rubrik: EHF Champions League Männer

CL Final Four am Wochenende in Köln

Es gibt einen Kommentar »

Halbfinals am Samstag:

FC Barcelona – KS Kielce 33:28
THW Kiel – KC Veszprém 27:31

Sonntag:

Kielce – Kiel 28:26
Barcelona – Veszprém 28:23

Spielberichte auf der offiziellen Seite

Rubrik: EHF Champions League EHF Champions League Frauen Männer

Champions League Gruppen nach der gestrigen Auslosung

Männer

Gruppe A: THW Kiel, HC Metalurg Skopje (Mazedonien), HC Zagreb (Kroatien), Naturhouse La Rioja (Spanien), Paris Saint-Germain Handball (Frankreich), Sieger Qualifikationsturnier 1

Gruppe B: FC Barcelona (Spanien), KIF Kolding Kobenhavn (Dänemark), Alingsas HK (Schweden), Orlen Wisla Plock (Polen), SG Flensburg-Handewitt (Titelverteidiger), Sieger Qualifikationsturnier 3

Gruppe C: MKB-MVM Veszprém (Ungarn), RK Celje Pivovarna Lasko (Slowenien), Chekhovskie Medvedi (Russland), Rhein-Neckar Löwen, HC Vardar Skopje (Mazedonien), Montpellier Agglomeration HB (Frankreich)

Gruppe D: KS Vive Targi Kielce (Polen), Dunkerque HB Grand Littoral (Frankreich), Kadetten Schaffhausen (Schweiz), Pick Szeged (Ungarn), Aalborg Handball (Dänemark), Sieger Qualifikationsturnier 2

 

Frauen

Gruppe A: Krim Ljubljana, Dinamo Wolgograd, Hypo NÖ, Sieger Qualifikationsturnier 1

Gruppe B: Buducnost Podgorica, Thüringer HC, Vardar Skopje, Sieger Qualifikationsturnier 2

Gruppe C: Györi ETO KC, Viborg HK, Lokomotiva Zagreb, IK Sävehof

Gruppe D: Larvik HK, HCM Baia Mare, HB Metz, SPR Lublin

Rubrik: EHF Champions League Männer

Einmal muss man das einfach erleben

So erlebte es Dirk Florian vor Ort:

Und Lubo hatte den Plan.

 

 

Diese Stimmung ist unbeschreiblich, auch Kieler, Barceloniken und Veszpremer feiern einfach nur.

Auch vor der Halle einfach nur top Stimmung, keine Tränen, keine Schmähungen. Auffällig die vielen Dänen, die einen neuen Nationalhelden feiern….. Matze, das war unglaublich

Alles in Allem: Das Wochenende war ein Topp-Ereignis und wird auf der Liste der unvergesslichen Erlebnisse ganz weit oben stehen bleiben.

Rubrik: EHF Champions League Männer

Champions-League Final Four

Es gibt 15 Kommentare »

Die SG Flensburg-Handewitt gewinnt das Final Four!

Samstag:

KV Veszprém – THW Kiel 26:29
FC Barcelona – SG Flensburg-Handewitt 39:41 nach 7m-Werfen (36:36 n.V., 32:32 nach 60 Minuten)
Wer diesen Kracher verpasst hat, hier das komplette Spiel (mit ungarischem Kommentar)

Sonntag:

Spiel um Platz 3: FC Barcelona – MKB MVM Veszprém 26:25 (9:10)
Finale: SG Flensburg-Handewitt – THW Kiel 30:28 (14:16)

Offizielle Website

Rubrik: EHF Champions League Männer

Vor dem kleinen Finale… Handball rocks!

Dirk Florian schildert den HBZ-Leser/innen seine Eindrücke vom Finaltag in der Köln-Arena:

Vor dem kleinen Finale füllt sich die Halle. Draussen vor den Eingängen ist seit halb 12 Entertainment angesagt. Die Partner des Final Four haben neben den üblichen Verzehrständen viele Attraktionen aufgebaut, Ballwurfwettbewerbe, Liveband und die Stimmung ist bereits jetzt gespannt fröhlich und voller ausgelassener Vorfreude kurz vor dem Spiel. Von Veszprem bis Kiel sinds 2 Meter, von Flensburg bis Barcelona nur einer. Und fdsport sitzt mitten drin.

Barca: bereit!
Veszprem: bereit!

Einmarsch der Flaggen….. ein Hauch von Olympia.

Halle: bereit!

We will rock you…… das Musical als Vorprogramm. Handball rocks!

Rubrik: EHF Champions League Männer

„Lubo, der Fuchs, ist für mich Trainer des Jahres“

Dirk Florian grüßt alle HBZ-Leser/innen mit diesem Smartphone-Bericht aus der Köln-Arena:

Beim Betreten der Halle fragt man sich immer wieder, ob man eine andere Welt betritt. Gewaltig ist das Erste, was einem einfällt. Was für eine Stimmung, friedlich feiernd und den Sport genießend…… nach einer kurzen Show geht das sportliche Spektakel los. Kiel als irgendwie doch überraschender Meister schafft verdient den Einzug ins Endspiel. Veszprém stark aber eben nicht stark genug und die Halle feiert. An jeder Ecke trifft man Bekannte, redet kurz aber schon geht’s weiter mit der nächsten eindrucksvollen Show. Spiel 2 eigentlich klare Sache, aber Flensburg hält gegen Barca lange Zeit mit. Kurz vor Ende, Barca liegt mit 6 Toren vorne, geht plötzlich eine seltsame Wende durch unbändigen Kampfgeist durch die Halle. War es vorher fröhlich und stimmungsvoll, wird es jetzt fanatisch, laut und alle fiebern mit. Tor um Tor holen die Nordlichter auf und in letzter Sekunde der Ausgleich. Die Halle tobt, als auch in der Verlängerung ein Rückstand aufgeholt wird. Der Wahnsinn, als das 7-Meter-Werfen von Matze Anderson entschieden wird. Lubo, der Fuchs, hat die Jugend spielen und entscheiden lassen, für mich und fdsport der Trainer des Jahres! Ob er für morgen den Final-Masterplan in der Tasche hat? Wir freuen uns auf einen Wahnsinns -Tag 2 mit dem Finale…… dem Deutschen Finale! Aber heute erst nochmal durchschnaufen und fachsimpeln……

Rubrik: EHF Champions League Männer

Champions-League Auslosung

THW Kiel – MKB Veszprem
SG Flensburg-Handewitt – FC Barcelona

Die Halbfinals sind am Samstag, 31. Mai, das Spiel um Platz drei und das Finale am Sonntag, 1. Juni. Alles in Kölle.

Eurosport wird live übertragen.

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer