Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans fĂŒr Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG MainHandball – TV Erbenheim 29:29

Der TV Erbenheim berichtet:

Gerechtes Remis gegen HSG MainHandball

Zur ungewohnten Uhrzeit am Samstagabend begab sich der TVE mit der Absicht nach Kelsterbach, sich fĂŒr die Klatsche von einer Woche zuvor zu rehabilitieren. Letztlich gelang dies nicht vollends zufriedenstellend, aber wenigstens musste man nicht mit leeren HĂ€nden die Heimreise antreten.
Zu Beginn des Spiels stand diesmal Niklas Wölbert im Tor, den Stefan Becht nach guten GesprĂ€chen dankenswerterweise als „Aushilfstorwart“ reaktivieren konnte. Leider droht hier der lĂ€ngere Ausfall von Bastian SchĂ€fer: An dieser Stelle all unseren derzeit verletzten Spieler gute und schnelle Genesung!

Von Beginn an entwickelte sich ein enges, ausgeglichenes Spiel, in dem die FĂŒhrung stetig wechselte und sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Schnell war klar, dass die Abwehr des TVEs wie schon in der Vorwoche deutliche Defizite aufzeigte. Individuell ließ man sich teilweise durch einfache KörpertĂ€uschungen dĂŒpieren und im Verbund stand man zu passiv und zu unbeweglich. So kam die HSG zunĂ€chst immer wieder zu leichten Toren, da die Abwehr einfach nicht schnell genug seitlich verschob. Dieses statische Spiel setzte sich auch im Angriff fort. Die HSG nahm die Außenspieler komplett aus dem Spiel, so dass sich beim TVE nur selten ein echter Spielfluß entwickelte. Stattdessen bewegte sich der TVE folgerichtig stets am Rande des Zeitspiels. Dass man letztlich hĂ€ufig aber doch noch zu Torerfolgen kam, lag meist an erfolgreichen Einzelaktionen, vor allem durch Geburtstagskind Tobias Gudd. Mit 14:14 ging es in die Pause. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Stefan Becht berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-C MĂ€nner

Aktiven-Berichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Die Aktiven-Mannschaften halten auch weiter ein Wechselbad der GefĂŒhle bereit.

Die in dieser Saison neu aus der Taufe gehobenen Reservemannschaft spielt weiter furios auf und fĂŒhrt mit mittlerweile sechs Siegen ohne Punktverlust die Tabelle souverĂ€n an. Die zweite Mannschaft verschaffte sich mit einem AuswĂ€rtssieg beim direkten Tabellennachbarn Luft nach unten und hat wieder Kontakt zur oberen TabellenhĂ€lfte. Bei der ersten Mannschaft sieht es leider anders aus. „Eine absolut desolate Leistung“, wie es HSG-Spieler Christian Seibert ausdrĂŒckte, fĂŒhrte zur fĂŒnften Niederlage in Folge und dem Verharren auf einem Abstiegsplatz. Die Frauen waren spielfrei und bereiten sich auf Ihr nĂ€chstes AuswĂ€rtsspiel vor. • Weiterlesen »»»


Gestern von Olaf Groitl berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TV Erbenheim – TSG Oberursel 20:34

Der TV Erbenheim berichtet:

ZurĂŒck in der RealitĂ€t. Üble Klatsche fĂŒr den TVE!

Ohne Stammtorwart Bastian SchÀfer und ohne KapitÀn Erik DahlhÀuser sowie Simon Schröder wurde der TVE deutlich und verdient mit 20:34 aus der eigenen Halle gefegt.
Dass die zweite Garde der TSG Oberursel zu den stÀrksten Mannschaften der Liga gehört, war den Erbenheimern bereits vor dem Spiel bewusst. Doch erhoffte man sich nach den letzten Erfolgserlebnissen und ordentlichen Vorstellungen dennoch, gegen Oberursel mitzuhalten und eventuell etwas ZÀhlbares aus dem Spiel mitnehmen zu können. Immerhin verschlief man ausnahmsweise mal nicht die Anfangsphase.
So konnte sich Sebastian Prax im Tor direkt im ersten Angriff mit einem gehaltenen Siebenmeter auszeichnen und im Angriff gelangen zunĂ€chst noch leichte Treffer aus dem RĂŒckraum. So stand es nach 3 Minuten immerhin 2:1 fĂŒr den TVE. Doch dies sollte die einzige FĂŒhrung im gesamten Spiel bleiben. Die Abwehr, sonst doch das PrunkstĂŒck des TVE, bekam durch die vielen Positionswechsel der Oberurseler im Angriff ĂŒberhaupt keinen Zugriff zum Gegenspieler und offenbarte grĂ¶ĂŸte LĂŒcken, die die Angreifer zu nutzen wussten. Folglich hatte man nach 10 Minuten Spielzeit bereits 8 Gegentore gefangen und lag 5:8 hinten. Dies wirkte umso ernĂŒchternder, wenn man doch sonst meist in 60 Minuten nicht einmal 20 Gegentore hinnehmen musste.
Zum GlĂŒck hielt der Angriff in der ersten HĂ€lfte noch ordentlich dagegen, so dass das Spiel zumindest noch knapp blieb. Nach 18 Minuten konnte der TVE nochmal auf 11:12 verkĂŒrzen. Zur Halbzeit war beim Stand von 12:16 ebenfalls vermeintlich noch alles drin.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Eltville – TV Erbenheim 25:28

Der TV Erbenheim berichtet:

Aufsteiger nimmt beide Punkte aus dem Rheingau mit!

Zu ungewohnter Zeit (fĂŒr den TVE) am Samstagabend, kam es zum Duell zwischen dem Team aus Eltville, mit 8:2 aktuell TabellenfĂŒhrer der Bezirksliga A und dem Überraschungsteam aus Erbenheim, mit 6:2 ebenfalls sehr gut gestartet. Ein Leckerbissen fĂŒr Handballfans war sicher nicht zu erwarten, trafen doch die zwei besten Abwehrreihen der Liga aufeinander.
Personell waren die TVE’ler wieder gut aufgestellt, allerdings trotzdem nicht komplett, fehlten doch Lars Hof und der im Spiel gegen BIK ĂŒberragende Sebastian Evertz. Die Vorgaben von Trainer Kuzmanovic waren klar, wollte man hinten Beton anrĂŒhren und vorne geduldig spielen um die Eltviller nicht in ihr gefĂŒrchtetes schnelles Spiel kommen zu lassen. Beim Stand von 6:3 fĂŒr Eltville war die Erbenheimer Mannschaft dann erst in der Lage, die Vorgaben umzusetzen. Hatte man in den ersten 8 Minuten noch 4 Gegentore durch einfache Ballverluste und daraus resultierenden GegenstĂ¶ĂŸen bekommen, gelang es langsam das Spiel zu drehen. Jens Hof und Tobias Gudd erkĂ€mpften im Angriff immer wieder LĂŒcken fĂŒr sich oder ihre Mitspieler. Auch stellte sich auf der TorhĂŒterposition ein deutliches Plus zugunsten des TVE ein, was den Feldspielern zusĂ€tzlichen Halt gab. Die Jungs stellten sich gut auf das Spiel der Eltviller ein und schafften es in den meisten FĂ€llen schnell genug in die eigene Abwehr zu kommen, bevor die TGE mit brutalem Tempo LĂŒcken reißen konnte. Nach 15 Minuten waren nun alle Spieler des TVE richtig im Spiel und man hatte aus dem 7:4 ein 7:9 gemacht und die Partie gedreht. Jede gelungene Aktion wurde von den Spielern bejubelt und so schaffte man es, diesen Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 13:15 zu verwalten. Eine unnötige Zeitstrafe fĂŒr die Eltviller (wegschießen des Balles) mit dem Halbzeitpfiff tat ihr ĂŒbriges fĂŒr die Stimmung der Erbenheimer.
Dass der bisherige Schnitt von 19,5 (TV Erbenheim) bzw. 19,8 (Eltville) Gegentoren pro Partie nicht zu halten sein wĂŒrde, war beiden Teams sehr frĂŒh klar. Vor Beginn der zweiten HĂ€lfte stellte sich nun die Frage, ob die TVE‘ler ihre hohe Effizienz im Angriff wĂŒrden halten können.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – TV Erbenheim 18:25

Der TV Erbenheim berichtet:

Derbysieg! TVE ringt BIK nieder

Dank großem Kampf und geschlossener Mannschaftsleistung konnte der TVE einen verdienten Sieg gegen BIK einfahren. Dennoch sah es zu Beginn des Spiels einmal mehr nicht danach aus.
Diesmal mit den Coaches Boris Kuzmanovic an KrĂŒcken und Stefan Becht am Spielfeldrand hatten sich die MĂ€nner vom TVE eigentlich vorgenommen, endlich einmal nicht den Start ins Spiel zu verschlafen.
Doch es kam wieder einmal anders. Die Abwehr fand anfangs keinen Zugriff auf den gegnerischen RĂŒckraum, so dass BIK mehrfach unbedrĂ€ngt zum Tore werfen eingeladen wurde. Nach 8 Minuten stand es folgerichtig 6:3 fĂŒr BIK. Torwart Bastian SchĂ€fer war es zu verdanken, dass der TVE endlich aufwachte. Er verhinderte nun durch zwei Glanzparaden einen höheren RĂŒckstand und rĂŒttelte hierdurch seine Vorderleute wach. Die Abwehr rĂŒckte nun deutlich enger zusammen und nahm den nötigen Kampf an. Nur im Angriff stockte es noch, so dass es nach 20 Minuten 10:7 fĂŒr BIK stand. Fortan wechselte das Momentum auf die Seite des TVE‘s. Mit einem 4 Tore-Lauf konnte man erstmals mit 11:10 in FĂŒhrung gehen. Mit einem 12:11 ging es in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Bezirksliga BL-A Wiesbaden/ Frankfurt BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-C BL-Wiesbaden/Frankfurt Frauen mA Jugend MĂ€nner wA Jugend

Die Spielberichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

HSG BIK Wiesbaden – schlechter Start nach den Herbstferien 

Nur mit mĂ€ĂŸigen Ergebnissen kamen die Mannschaften der HSG BIK am ersten Spieltag nach den Herbstferien von ihren Spielen zurĂŒck. Nur die C-und die E1- Jugend konnten an Ihre Erfolgsserien anknĂŒpfen. Die D1 hat eine Niederlage knapp abwendet. FĂŒr die E2, B, wA, mA und die Frauen setzte es teilweise herbe Niederlagen. Aber auch die mehr oder minder knappen Niederlagen der D2, der zweiten und der ersten Herren tragen zum eher ernĂŒchternden Gesamtergebnis des vergangenen Handball-wochenendes bei.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Eddersheim II – HSG BIK Wiesbaden 36:23

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Rabenschwarzer Sonntag

Am Sonntagabend war unsere Erste bei der TSG Eddersheim 2 zu Gast. In der letzten Saison konnte das Hinspiel zu Hause knapp mit 29:28 gewonnen werden, doch im RĂŒckspiel geriet man bei den Eddersheimern mit 31:24 unter die RĂ€der. Gutmachung stand also auf dem Plan. GlĂŒcklicherweise konnte unsere Erste stets gegen die Starken der Liga auch gute Leistungen abrufen.
Zu Beginn des Spiels starteten beide Mannschaften nervös und keiner konnte ein Tor erzielen. Nach 5 Minuten endlich wurde der Bann gebrochen und Ferdi Coskun konnte unsere MĂ€nner in FĂŒhrung bringen. Nach 9 Minuten stand es dann 1:3, alle Tore durch Coskun, doch er bekam keine UnterstĂŒtzung von seinen MĂ€nnern und durch eine 2 Minuten Zeitstrafe auf unserer Seite, konnten die Hausherren zum 3:3 und 4:4 ausgleichen. Beim 5:5 konnte sich das erste Mal ein anderer Spieler auf Seiten unserer MĂ€nner in die TorschĂŒtzenliste eintragen. Dieser Mangel an KreativitĂ€t im Angriff sollte sich spĂ€ter auch rĂ€chen. Nach besagtem 5:5 bekamen unsere MĂ€nner zwei weitere Zeitstrafen und verloren so völlig das Konzept und gerieten binnen weniger Minuten mit 11:6 (23.Minute) in RĂŒckstand. Die Eddersheimer konnten spielen wie sie wollten. Stets standen sie entweder frei vor dem Tor oder konnten ohne Gegenwehr von 7-8 Metern treffen. Die tollen Leistungen der letzten Wochen waren somit schnell vergessen. Bis zum Halbzeitstand von 16:11 kĂ€mpften unsere MĂ€nner um den Anschluss nicht zu verlieren.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-C MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – Niederhofheim/Sulzbach II 34:22

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Nach weiterlesen auch noch:
MĂ€nner II – Bezirksliga C Gr. 2
HSG Eschhofen/Steeden II – HSG BIK Wiesbaden II 28:33 (15:15)
MĂ€nner – Reserverunde / Nachbericht vom 08.10.2017
HSG BIK Wiesbaden Res. – HSG Neuenhain/Altenhain Res. 36:14 (17:7)

Furioses Feuerwerk beim ersten Heimspiel der Saison

Nachdem die ersten beiden Spiele der jungen Saison sehr unterschiedlich verliefen, stand unsere Erste auf dem PrĂŒfstand. Zu Gast war die MSG Niederhofheim/Sulzbach 2. Beide Spiele wurden in der Vorsaison verloren (35:32 und 26:27) und daher war die Motivation umso grĂ¶ĂŸer die Truppe aus dem Taunus zu schlagen. Es gab keine besonderen Vorkommnisse in der Vorbereitung auf das Spiel und Trainer Tritscher konnte am Spieltag entscheiden, wer es in den Kader schafft.
Zu Beginn des Spiels war unsere Erste wohl etwas nervös, denn kein Ball traf sein Ziel und die GĂ€ste konnten sich schnell mit 0:3 absetzen (4. Minute). Eine Hinausstellung gegen unsere Herren brachte dann den nötigen Impuls, dass auch sie sich am Spiel beteiligten und nach neun Minuten zum 3:3 ausglichen und mit 4:3 das erste Mal in FĂŒhrung gingen. Bis zum 5:5 in der 15. Minute hielten die GĂ€ste – die mit einer Mischung aus Jugendspielern und Altgedienten antraten – mit. Doch dann funktionierte einfach alles fĂŒr unsere Erste. Die Abwehr stand stabil und konnte ein ums andere Mal dem Gegner den Ball abluchsen. Dies bestraften unsere MĂ€nner eiskalt und konnten ĂŒber 9:8 (19.Minute) auf 14:8 (25. Minute) bis zum Pausenstand von 17:10 erhöhen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TV Erbenheim – TG RĂŒsselsheim II 20:21

Der TV Erbenheim berichtet:

Verschlafener Start besiegelt Niederlage gegen starke OpelstÀdter.

Das hatte sich das Team von Trainer Boris Kuzmanovic wahrlich anders vorgestellt. Mit breiter Brust aus dem Auftaktsieg wollte man auch gegen den etablierten A-Ligisten aus der Opel Stadt bestehen.
Im Vergleich zum ersten Spiel konnte der Coach wieder auf viele RĂŒckraumspieler zurĂŒckgreifen. Wo auch immer sich aber die MĂ€nner des TVE zu Spielbeginn befanden, das Spielfeld war es sicherlich nicht. Nicht einmal 7 Minuten waren gespielt, da fĂŒhrte RĂŒsselsheim bereits mit 4:0. Im Angriff warf der leider angeschlagen ins Spiel gegangene Erik DahlhĂ€user eine Fahrkarte nach der anderen und in der Abwehr sah sich TorhĂŒter Basti SchĂ€fer zu oft alleine gegen die GĂ€ste.
Sehr geschickt fĂŒhrte in dieser Phase RĂŒsselsheims Spielertrainer Joannis Tsoultsidis Regie und beim Stand von 3:9 nach 18 Minuten musste die Auszeit von Coach Kuzmanovic eine Wohltat fĂŒr das Erbenheimer Team sein. Die Worte des Trainers zeigten Wirkung und endlich kam man ins Spiel und kĂ€mpfte sich heran. Einzig der ĂŒberragende SiebenmeterschĂŒtze der TG, Dennis HĂŒnerfeld, konnte Basti SchĂ€fer noch zweimal bis zur Pause ĂŒberwinden. Alles andere entschĂ€rfte der TorhĂŒter des TVE in toller Art und Weise.

Zur Pause dann „nur“ ein 3 Tore RĂŒckstand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Sindlingen/Zeilsheim – HSG BIK Wiesbaden 22:26

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Wiedergutmachung gelungen

Das letzte Spiel gegen die HSG Nordwest steckte unserer Ersten tief in den Knochen wĂ€hrend der Vorbereitung auf den nĂ€chsten Gegner: die HSG Sindlingen/Zeilsheim. Letzte Saison wurden beide Spiele verloren (26:31 und 28:27). Keine guten Voraussetzungen fĂŒr unsere MĂ€nner. Hinzu kam, dass die HSG Sindlingen/Zeilsheim die HSG Nordwest deutlich mit 31:16 in die Schranken wies. Wie also sollten Tritschers Mannen dieses Spiel bestreiten. Die zwei Wochen Vorbereitungen taten gut und es wurde eine neue Abwehrformation einstudiert die vielversprechend wirkte, vor allem gegen die starken RĂŒckraumspieler der HSG Sindlingen/Zeilsheim.
Unsere Erste begann mit einer versetzten 5:1 Abwehr, was die Gastgeber wohl aus dem Konzept brachte. Denn binnen zehn Minuten konnte sich unsere Erste auf 1:7 absetzen. Auch die schwache Wurfausbeute wurde abgelegt und annĂ€hernd jeder Wurf war ein Treffer. Eine Auszeit der Hausherren brachte etwas mehr StabilitĂ€t in die Abwehr, sodass das Spiel bis zum 4:9 (14. Minute) ausgeglichen verlief. Doch dann schien durch das hohe Tempo die Konzentration in der Abwehr nachzulassen und Torwart Kamprath konnte nicht wie zu Beginn des Spiels die Abwehr unterstĂŒtzen. Durch einige etwas fragwĂŒrdige Hinausstellungen konnten die Gastgeber einfache Tore erzielen und glichen nach 19 Minuten zum 10:10 aus. Unsere MĂ€nner fingen sich nicht mehr bis zur HĂ€lfte und mussten sich durch bittere 10 Minuten kĂ€mpfen in denen die HSG Sindlingen/Zeilsheim sogar in FĂŒhrung ging und den Pausenstand von 15:13 herausspielte.

Trainer Tritschers Ansage zur Pause war klar – zusammenreißen, es war noch nichts passiert.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

Saisonvorbericht Herren 1 HSG BIK Wiesbaden

Es gibt einen Kommentar »

Saisonvorbericht von Felix M. K. Kamprath:

Unsere Erste hatte eine muntere Berg- und Talfahrt in der Vorsaison durchlebt und mit dem neuen Trainer Frank Tritscher am Ende einen hervorragenden dritten Platz in der Bezirksliga A belegt.

So konnte man auf eine rosige Saison 2017/2018 hoffen. Doch was sich am Ende der letzten Saison abzeichnete, sollte wĂ€hrend der Vorbereitung nicht besser werden: die PersonalstĂ€rke im RĂŒckraum reduzierte sich. Nachdem sich Tim Winter bereits vor der Vorbereitung studienbedingt verabschiedete, meldete sich Tobias Winter fĂŒr diese ebenfalls ab. Hinzu kam, dass Daniel Hergl wieder zu seinen alten Kameraden nach Neuenhain/Altenhain zurĂŒck wechselte. Carsten Kraft wird ebenfalls beruflich bedingt unter der Woche nicht am Betrieb teilnehmen. Wir wĂŒnschen allen bestes Gelingen bei Ihren neuen Aufgaben. GlĂŒcklicherweise sind die altbekannten Ferdi Coskun und Sascha Lang zum Kader dazugestoßen. Mit Frederic Moosdorf wurde ebenfalls VerstĂ€rkung im RĂŒckraum gewonnen. ZusĂ€tzlich stĂ¶ĂŸt Marcel Vanvor im Tor zum Kader. Die so erreichte MannstĂ€rke von 21 Spielern konnte trotz Urlaubszeit und Verletzungen einen geregelten Trainingsablauf gewĂ€hrleisten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TV Erbenheim – HSG Seckbach/ Eintracht 24:20

Der TV Erbenheim berichtet:

Gelungener Saisonauftakt fĂŒr den BL-A Aufsteiger

Am Sonntag war es endlich so weit, das erste Spiel der neuen Saison stand auf dem Plan. Leider war bereits seit Wochen klar, dass Lars und Jens Hof, sowie Sebastian Evertz, Simon Schröder und Lucas Rohde nicht wĂŒrden teilnehmen können. Ebenfalls fehlt derzeit verletzungsbedingt Jeromy Gupta. Eine frĂŒhzeitig angefragte Verlegung des Spieles kam leider nicht zustande. Trotzdem ging man aus dem Abschlusstraining am Donnerstag mit einem guten GefĂŒhl, wusste man doch, dass Marcel Gossmann extra seinen Dienst getauscht hatte und mit Felix Komorowski ein gestandener Spieler reaktiviert wurde.
Leider kam dann am Sonntag der Schock, dass auch noch Tobias Gudd wĂŒrde krankheitsbedingt passen mĂŒssen. So blieb dem TVE nur eine Bank mit 4 Auswechselspielern. Die Jungs kamen trotz der schlechten personellen Voraussetzungen gut aus den Startlöchern und setzten sich ĂŒber 3:1 auf 6:4 bis zum Halbzeitstand von 13:10 ab. Das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart funktionierte gewohnt gut und auch der eingewechselte Sebastian Prax konnte sich beim Stand von 1:1 mit einem gehaltenen Siebenmeter auszeichnen. Vor allem die Routiniers Marc MĂŒller und Erik DahlhĂ€user waren nicht zu stoppen. Im Angriff fĂŒhrte Neuzugang Markus Fritscher in seinem ersten Spiel fĂŒr den TVE gleich ruhig Regie und ermöglichte den KreislĂ€ufern einige einfache AbschlĂŒsse. Nach einer eher verhaltenen Trainingsbeteiligung wĂ€hrend der Vorbereitung war nun die Frage, wie lang die Kraft noch reichen wĂŒrde, angesichts des hohen Tempos von Seckbach und der dĂŒnnen Auswechselbank.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

Die HSG Wallau / Massenheim zieht ihre 1. Herrenmannschaft zurĂŒck

Es gibt 5 Kommentare »

Pressemitteilung der HSG Wallau / Massenheim:

Es war eine schwere Entscheidung, aber die HSG Wallau / Massenheim zieht ihre 1. Herrenmannschaft aus der Bezirksliga-A Wiesbaden / Frankfurt zurĂŒck.

Seit der NeugrĂŒndung der Handballspielgemeinschaft im Jahr 2014, nach der Insolvenz der SG Wallau in der Saison 2013/2014, dem damit verbundenen Zwangsabstieg der 1. Herrenmannschaft aus der 3. Liga und dem fast kompletten Verlust der damaligen Spieler, kĂ€mpft man mit dem Neuaufbau einer 1. Herrenmannschaft in der BL-A.
Zwar sah der Neubeginn in der Saison 2015 / 2016 mit dem Erreichen des 3. Tabellenplatzes am Saisonende verheißungsvoll aus, doch kam er hauptsĂ€chlich durch den Doppeleinsatz der damaligen starken A-Jugendspieler zustande, die die wenigen verbliebenen Herrenspieler ĂŒber die gesamte Saison unterstĂŒtzten. Leider verließen die Jugendspieler danach die HSG, da sie dem Ruf höherklassiger Vereine folgten oder sie wollten sich selbst wo anders neu beweisen. Zudem beendeten weitere Spieler ihre Handballkarriere, um sich intensiver einer anderen Sportart zu widmen oder ganz mit dem Handballsport aufzuhören.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

RĂŒckkehr nach Hause: Ralph Gaßmann wird Trainer der 1. Herrenmannschaft

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Ralph Gaßmann, langjĂ€hriger Wallauer Zweitligaspieler, wird neuer Trainer der 1. Herrenmannschaft der HSG Wallau / Massenheim.

Foto: Pressedienst
Als Spieler prĂ€gte er viele Jahre den Handball der SG Wallau / Massenheim und ist im Wallauer Umfeld nicht nur bekannt, sondern genießt auch eine hohe WertschĂ€tzung. Nun kehrt er als Trainer zu seiner SG zurĂŒck. Zuletzt war er als Trainer des damaligen Landesligisten TV Idstein aktiv.
Eine RĂŒckkehr, die als ein weiter Baustein im „Wallauer Handballprojekt“ zu sehen ist. Nachdem man von Vereinsseite in den letzten Jahren stark die Entwicklung der guten Jugendarbeit vorangetrieben hat, soll nun auch der Herrenbereich einen Schritt nach vorne machen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

Fabian Kovacs trÀgt kommende Saison Schiersteiner Trikot

Die TG Schierstein informiert:

TG Schierstein bekommt Kracher als Neuzugang

‚Man sieht sich immer 2 x im Leben‘ ist ein Spruch, der sich bei der TG Schierstein fĂŒr die kommende Saison zum GlĂŒck bewahrheitet hat. Mit Fabian Kovacs stĂ¶ĂŸt ein echter Kracher zur jungen Truppe vom Hafen, der trotz seinen jungen Alters schon viel höherklassige Erfahrung mitbringt und unserem Team einen deutlichen QualitĂ€ts-Schub bringt. In der Saison 2011/12 in der damaligen C-Jugend spielte Fabian schon zwei Jahre in der JSG Schierstein/ Dotzheim unter der Regie von Christian Fleischer. Außerdem war Fabian in fast jedem Handballcamp am Start. Seitdem Auflösen der Jugendspielgemeinschaft 2013 blieb man dennoch immer in Kontakt, wie sich das in der Handball-Familie gehört. Anschließend spielte Fabian zunĂ€chst fĂŒr den TuS Dotzheim, bevor er sich der A-Jugend-Bundesliga der VFR/ Eintracht Wiesbaden anschloss. Hier wurde er auch ein guter Freund unseres KreislĂ€ufers Berkan Kocak. Als Aktiver wechselte Fabian zur MSG Groß-Bieberau, wo er im Drittliga-Team trainierte und im Landesliga-Team spielte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-B MĂ€nner

TV Erbenheim – TG 04 Sachsenhausen  27:23 

Der TV Erbenheim berichtet:

„Back to A“ – TVE gelingt der Aufstieg in die Bezirksliga A

Der TVE hat in einer packenden Partie den Hinspiel-RĂŒckstand gedreht und mit einem 27:23 Sieg den Wiederaufstieg in die Bezirksliga A perfekt gemacht
Hatte man in Sachsenhausen noch mit den Toren zu kĂ€mpfen, mussten die Verantwortlichen des TVE sich wieder einmal mit dem Hallendach beschĂ€ftigen. Mit UnterstĂŒtzung des Sportamtes, des Hallenwartes und der Dachdeckerfirma konnte ich als Abteilungsleiter schließlich grĂŒnes Licht fĂŒr die DurchfĂŒhrung der Partie geben, und die in Reserve gehaltene Halle im Berufsschulzentrum wurde zum GlĂŒck nicht benötigt.
Der Rahmen hierfĂŒr hĂ€tte nicht besser sein können. Sonntagabend vor dem Tatort fand der eigentliche Krimi in der Fliednerhalle statt. Wie erhofft, fanden sich hierfĂŒr zahlreiche Zuschauer aus beiden Lagern ein. Die TribĂŒne war mit ca. 250 – 300 Fans gefĂŒllt, die Stimmung super.
Die Ausgangslage war klar, der TVE musste ein Tor aufholen und das Heimspiel mit mindestens 2 Toren Unterschied gewinnen. Man hatte sich vorgenommen, im Vergleich zum Hinspiel nochmals eine Schippe an Engagement draufzulegen und sich sprichwörtlich den „Arsch aufzureißen“. Die Hoffnungen ruhten zudem auf Sebastian Everts, der im Hinspiel gefehlt hatte und von dem man sich die nötige Durchschlagskraft aus dem RĂŒckraum erhoffte. Erneut musste man leider auf KapitĂ€n Erik DahlhĂ€user verzichten, der tags zuvor geheiratet hatte. Hierzu noch einmal unsere herzlichen GlĂŒckwĂŒnsche an Sandra und Erik.
Mit komplett geĂ€nderter Aufstellung im Vergleich zum Hinspiel begann man das Spiel. Sebastian Everts spielte auf der halblinken Position, Simon Schröder rĂŒckte in den RĂŒckraum und Marcel Christ auf Außen, um das im Hinspiel praktisch nicht existente Überlaufspiel anzukurbeln. Mit Erfolg. Zwar war das Offensivspiel immer noch nicht berauschend, aber doch deutlich strukturierter und flĂŒssiger als im Hinspiel. So gelang es endlich auch mal leichte Tore aus der zweiten Reihe zu werfen. Hierdurch musste die Abwehr von Sachsenhausen etwas aus ihrem Verbund heraustreten und KreislĂ€ufer Daniel Leichtfuß bekam FreirĂ€ume am Kreis, die er gekonnt im Zusammenspiel mit dem RĂŒckraum zu nutzen wusste. Dies fĂŒhrte zu zahlreichen Siebenmeter-Entscheidungen, die allesamt von Marc MĂŒller verwertet wurden. Zudem konnten tatsĂ€chlich durch Marcel Christ auch mal leichte Überlauftore geworfen werden.
In der Abwehr hingegen merkte man in dieser Aufstellung das Fehlen der Hof-Zwillinge im Mittelblock. So bekam man nicht so gut Zugriff auf die Gegner, insbesondere auf die RĂŒckraumschĂŒtzen wie im Hinspiel. Die Folge war, dass das Spiel spannend und ausgeglichen blieb. Dass der TVE sich dennoch Ende der ersten Halbzeit absetzen konnte lag vor allem am Torwart Bastian SchĂ€fer, der in dieser Phase sein Tor verriegelte und den Gegner zu Verzweiflung brachte. Beim Stand von 10:6 hatte man erstmals ein kleines Polster, welches bis zur Halbzeit auf 12:7 ausgebaut werden konnte.
In der Halbzeit schwor man sich, nicht noch einmal wie im Hinspiel einzubrechen. Man hatte das Blatt gewendet und nun eine super Ausgangsbasis fĂŒr die letzten 30 Minuten der Saison geschaffen.
Sachsenhausen versuchte nun, den Spielfluss des TVEs zu nehmen, indem man Tobias Gudd in Manndeckung nahm. Beim Stand von 16:12 witterte man auch nochmals Morgenluft. Doch nun folgte der Auftritt von Sebastian Everts, der das Heft in die Hand nahm. So konnte der TVE seinen Vorsprung auf 19:12 ausbauen. Naheliegend, dass Sachsenhausen nun auch ihn aus dem Spiel nahm. Doch ohne Erfolg. Auch die anderen noch 4 auf der Platte stehenden Spieler ĂŒbernahmen die Verantwortung und trafen nun nach Belieben. Man spielte sich so einen 9-Tore-Vorsprung heraus. Beim Stand von 23:14 schien eigentlich schon alles gelaufen. Doch dass die Party noch nicht beginnen konnte, war den Mannen aus Sachsenhausen zuzuschreiben, die sich auch bei diesem RĂŒckstand nie aufgaben, bis zuletzt an ihre Chance glaubten und alles aus sich herausholten. Der TVE hingegen wurde nun mĂŒde und unachtsam. Es folgte einige 2-Minutenstrafen und der Vorsprung schmolz allmĂ€hlich wieder. Beim Stand von 25:21 war wieder alles drin fĂŒr Sachsenhausen. Doch genau jetzt konnte man sich wieder auf Bastian SchĂ€fer verlassen, der Sachsenhausen mit 3 Glanzparaden endgĂŒltig den Zahn zog.
Letztlich konnte der TVE mit 27:23 verdient gewinnen und den Aufstieg feiern. Es folgte eine lange ausgiebige Feier.
Bedanken möchte man sich bei den zahlreichen Helfern (hier vor allem bei unseren Damenmannschaften), den vielen Zuschauern, den beiden Schiedsrichtergespannen, die in beiden Spielen stets gut und klar strukturiert gepfiffen haben, und vor allem beim Gegner aus Sachsenhausen. Obwohl es sich bei den Relegationsspielen um keine gewöhnlichen Spiele gehandelt hat und beide Mannschaften bis in die Haarspitzen hoch motiviert waren, liefen beide Spiele Ă€ußerst fair und freundschaftlich ab. Und auch nach Spielende zeigte das Team GrĂ¶ĂŸe als fairer Verlierer, der hoch erhobenen Hauptes die Halle verlassen durfte.

TV Erbenheim (RĂŒckspiel): Bastian SchĂ€fer und Sebastian Prax im Tor;  Marc MĂŒller (6/4), Sebastian Ewerts (5), Marcel Christ (5), Daniel Leichtfuß (4), Tobias Gudd (3), Simon Schröder (3), Lars Hof (1), Jeromy Gupta, Marcel Goßmann, Jens Hof, Lucas Rohde, Nils Walter.

So lief das Hinspiel:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

Die TG Schierstein ist Meister der Bezirksliga-A!

Es gibt einen Kommentar »

Die TG Schierstein berichtet:

TG Schierstein – HSG Neuenhain/ Altenhain 26:23 (10:10)

310 Zuschauer verfolgen Spitzenspiel, Minutenlange Standing Ovations – Meisterehrung durch Klassenleiter Dieter Wellings

Eines vorweg: die Spieler, Betreuer und Fans der GĂ€ste aus Neuenhain/ Altenhain erwiesen sich als wahre SportsmĂ€nner und (er-)trugen die Niederlage im Spitzenspiel mit Fassung und gratulierten den Gastgebern durchweg aufrichtig fĂŒr die errungene Meisterschaft. Am letzten Spieltag noch den wohl zu frĂŒh sicher geglaubten Titel abzugeben, das war schon eine schmerzhafte Sache. Ab dem 3. Spieltag war die HSG auf dem ersten Tabellenplatz und verlor diesen nur am allerletzten Spieltag. An die TG Schierstein.
Die Schelmengrabenhalle war mit 310 Zuschauern pickepacke voll und mit Trommeln, Tröten und sonstigen LĂ€rmmachern ausgestattet, machten die TGS Fans eine eindrucksvolle Stimmung. Der Hallensprecher Claus-Peter Möller stellte die Teams und die umsichtig leitenden SR Hegebart/ Tepel vor und der Rahmen war somit eines Spitzenspieles absolut wĂŒrdig. Das Spiel war zunĂ€chst von leichten Fehlern auf beiden Seiten geprĂ€gt. Beiden Teams war die Anspannung und NervositĂ€t anzumerken. Die TG legte zwar immer 1-2 Tore vor, doch die GĂ€ste blieben in der ersten HĂ€lfte stets dran und glichen immer wieder aus. Die TG versuchte es in dieser Phase zu oft mit dem Anspiel an den Kreis, anstatt aus dem RĂŒckraum abzuschließen. Spielerisch ĂŒberzeugten die Gastgeber, die mit ihren SpielzĂŒgen und Kempa-Versuchen auch fĂŒr die Highlights sorgten, doch oft scheiterte man freistehend am GĂ€stekeeper. Mit einem 10:10 ging es in die Halbzeit.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Eltville – TG Schierstein 26:31

Die TG Schierstein berichtet:

Derbysieg bringt Chance zur Meisterschaft – Youngsters trumpfen auf

Was fĂŒr ein vorletzter Spieltag in der Bezirksliga A: Die HafenstĂ€dter triumphierten im Derby und revanchierten sich somit fĂŒr die Hinspiel-Niederlage, gleichzeitig siegte die HSG BIK Wiesbaden bei TabellenfĂŒhrer Neuenhain/Altenhain. Dies bedeutet fĂŒr die TG noch die unverhoffte Chance auf die Meisterschaft am letzten Spieltag zu Hause. Dank gilt an die HSG BIK Wiesbaden, die sich offensichtlich noch mal voll reingehĂ€ngt hat. Eine Kiste kĂŒhle GetrĂ€nke und etwas zu knabbern ist schon auf dem Weg in die Fliednerschule.

Anpfiff zu diesem echten Endspiel um die Meisterschaft der Bezirksliga A ist am
Sonntag, 30.4. um 18.00 Uhr im Schelmengraben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Neuenhain/Altenhain – TG RĂŒsselsheim 2 25:23

Die HSG Neuenhain/Altenhain berichtet:

Nach einer Niederlage (der Einzigen in dieser Saison) vor 2 Wochen bei der starken TSG Eddersheim 2 und einem spielfreien Wochenende galt es fĂŒr den TabellenfĂŒhrer, einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen.

Daß dies jedoch unter den personellen Voraussetzungen ganz schwierig fallen sollte, war dem Team um KapitĂ€n Christoph Dobhan allerdings klar. Schließlich hatten die RĂŒsselsheimer dem Klassenprimus schon in der Hinrunde einen ZĂ€hler abknöpfen können.
Sonntag Nachmittag fehlten den Altenhainern einige wichtige Spieler: Artur Belz, Henning Schmidt, Jonathan Meier, Maxi KĂ€stner – dazu ein erkrankter Rene Richter, der bloß die letzten 15 Minuten mit ErkĂ€ltung spielen konnte. GlĂŒcklicherweise…!So wollte das Team trotzdem ĂŒber viel Kampf und Einsatz, aus einer starken Defensive heraus dieses Spiel angehen und seinen treuen Zuschauern 2 Punkte von den 4 zur Meisterschaft fehlenden Punkten einfahren.Es waren ja schließlich 13 andere wichtige Spieler anwesend und diese machten ihre Sache insgesamt gesehen wirklich gut.
Nach 12 Minuten stand es entsprechend auch 6:1 fĂŒr die Hausherren, was zur ersten Auszeit und Ansprache der GĂ€ste fĂŒhrte. Leider schlichen sich danach defensive Fehler in das Altenhainer Spiel ein und leider schmolz die FĂŒhrung ein wenig dahin. Einfache Tore ĂŒber die Außenpositionen (Torwart 4x kurze Ecke) beispielsweise und technische Fehler im Angriff ließen sich das Spiel wieder öffnen und das Team ein wenig zittern.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt BOL Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Main Handball – TG Schierstein 23:25

Es gibt 2 Kommentare »

Die TG Schierstein berichtet:

Foto: Pressedienst TGS

Aufstieg!

Beim AuswÀrtsspiel am Sonntagabend um 17.00 Uhr staunten die Gastgeber nicht schlecht: es machten sich nÀmlich ca. 100 Schiersteiner (darunter der Vereinsvorsitzende Rudolf Witte, TGS Ehrenvorsitzender Paul Ebert war live zugeschaltet) auf den Weg nach Flörsheim, um dem möglichen Aufstieg ihrer TGS beizuwohnen und bescherten der AuswÀrtsmannschaft quasi ein Heimspiel. Die Anspannung im Team war hoch, auch der Gegner in guter Form, doch die Jungs um den KapitÀn Pascal Kilian waren hochkonzentriert und gewillt, den ersten ihrer vier MatchbÀlle zum Aufstieg in die Bezirksoberliga zu verwandeln.
Das Spiel ging fĂŒr die TGS gut los und man legte gleich eine zwei Tore FĂŒhrung ĂŒber Berkan vor, doch der gegnerische Torwart Majura hielt sein Team mit einigen Glanzparaden im Spiel. Andernfalls wĂ€re das Spiel schon in der ersten Halbzeit entschieden gewesen. Die eigene Abwehr samt TorhĂŒter Sören Moller erwischte einen Sahnetag und erlaubte den Gastgebern nur acht Treffer im ersten Durchgang. So wurden beim 11:8 die Seiten gewechselt und alles schien seinen Gang zu gehen. In der Kabine die Mahnung, dass nun nicht nachgelassen werden darf und weiterhin der gegnerische RĂŒckraum-Links offensiv angegangen werden muss. Bis zum 18:13 hielt sich das Team auch an die vorgegebene Marschroute und fĂŒhlte sich nun wohl zu sicher. Die HSG Main Handball erzielte plötzlich einige leichte Treffer am StĂŒck und drehte die Partie zum 19:19. Auszeit. Forderung klarer Absprache, wer auf den wurfgewaltigen RĂŒckraum-Links, Paillon, heraustritt und Konsequenz im Angriffsspiel. Dann aber zwei Zeitstrafen gegen uns und eine lange doppelte Unterzahl. Hier nahm Lothar Klug (Aushilfe aus der MĂ€nner 2) bei angezeigtem Zeitspiel sein Herz in beide HĂ€nde und legte einen Solo-Auftritt quer ĂŒber das ganze Feld hin und erzielte das so wichtige Tor zum 21:20. Die Stimmung auf den RĂ€ngen war nun nicht mehr zu halten und schwappte auch auf das Spielfeld ĂŒber. Die TG erzielte drei Tore in Folge und ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen. Der Aufstieg war vollbracht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-D MĂ€nner

HSG Neuenhain/ Altehain II – TG Kastel III

Die HSG Neuenhain/ Altenhain berichtet:

Meisterschaftsentscheidung  in Bezirksliga D  Gruppe  2

High Noon in Altenhain

16:00 Uhr HSG I – TG RĂŒsselsheim II (BL-A)
18:00 Uhr HSG II – TG Kastel III

Am kommenden Sonntag, den 2. April, ist es soweit: Die Zwoote spielt zu Hause gegen den Tabellenzweiten TG Kastel III um den Aufstieg in die Bezirksliga C. Hier kann die Mannschaft um Trainer Michael Friedl endlich die FrĂŒchte der harten Trainingsarbeit ernten und zusammen mit der HSG I kann diese Saison ein Doppelaufstieg der HSG Neuenhain/ Altenhain gelingen.
Spielzeiten gestalten sich wie gewohnt: Um 16:00 Uhr beginnt der Heimspieltag mit dem Kampf der HSG I um wichtige Meisterschaftspunkte im Spiel gegen die TG RĂŒsselsheim II. Anschließend, um 18:00 Uhr, bestreitet die Zwoote das Spitzenspiel gegen die TG Kastel III und wĂ€re im Falle eines Sieges vorzeitig Meister. Zwei Handballkracher in der Kahlbachhalle.

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Eddersheim II – HSG Neuenhain/Altenhain 34:29

Die HSG Neuenhain/ Altenhain berichtet:

Erster Punkteverlust

Nun hat es auch den TabellenfĂŒhrer erwischt: seit April 2016 war die HSG-„Erste“ in einem Punktspiel ungeschlagen – seit dem gestrigen Sonntag Nachmittag eben leider nicht mehr.
GrĂŒnde fĂŒr diese Niederlage waren zweiseitig: zum Einen fehlten einige wichtige Spieler: Sven Rintelen und Henning Schmidt komplett. Christoph Dobhan konnte nur in der Abwehr eingesetzt werden, HaupttorschĂŒtze Artur Belz spielte verletzungsbedingt nur in der 1. Hz ca. 10 Minuten.
Der zweite Grund: die restlichen Spieler haben zu fehlerhaft an diesem Tag gespielt. Wenn man ohne 3-4 Stammspieler antritt, dann muß der Rest eben an diesem Tag eine richtige Top-Leistung abliefern – und das war leider nicht der Fall.
Zu wenige Alternativen zu 4x RĂŒckraumspieler – und davon kein einziger SchĂŒtze – und zu wenige Alternativen auch defensiv. Wenn von vier Deckungszentrum-Spielern eben zwei Mann fehlen, muß schon alles ĂŒber 60 Minuten optimal verlaufen, um gegen ein gleichwertiges Team gewinnen zu können.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Wallau/ Massenheim – MSG Niederhofheim/ Sulzbach II 25:26

Die HSG Wallau/ Massenheim berichtet:

Aufgeben gilt nicht

Am Wochenende musste die Wallauer 1. Herrenmannschaft eine ganz schmerzliche Niederlage gegen einem Mitkonkurrenten im Abstiegskampf hinnehmen und nun braucht es ein Wunder, um die Bezirksliga A halten zu können.
Trainer Hans JĂŒrgen HĂŒbner: „Noch ist es rechnerisch machbar, aber mit dieser dĂŒnnen Spielerdecke wird es ganz schwer, zumal immer wieder Spieler aus persönlichen GrĂŒnden fehlen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TuS Nordenstadt – TV Erbenheim 24:23

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Erbenheim berichtet:

Am Samstagabend hieß es nicht nur Derbyzeit sondern auch AuswĂ€rtsspiel in der eigenen Trainingshalle fĂŒr die Jungs von Trainer Kuzmanovic. Im Berufsschulzentrum erwartete beide Teams ein spannendes Spiel, um den zweiten Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Über fast die gesamte Distanz der Partie sollte es ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden. Keines der beiden Teams vermochte sich in den ersten zwanzig Minuten mit mehr als einem Tor abzusetzen. Eine starke Abwehr mit zwei exzellent aufgelegten TorhĂŒtern, Bastian SchĂ€fer und Sebastian Prax, machte es dem TuS schwer Tore erzielen. Auf der anderen Seite agierte der TVE phasenweise sehr ĂŒberhastet. Dies fĂŒhrte zu einigen technischen Fehler bzw. Ballverlusten. Gerade in der Schlussphase der ersten HĂ€lfte kamen die NordenstĂ€dter so zu GegenstĂ¶ĂŸen, wodurch der TVE mit 10:7 in RĂŒckstand geriet. Nach einer Auszeit besann man sich im Erbenheimer Lager aber wieder und spielte sich geduldig Torchancen heraus, welche auch verwandelt werden konnten. Durch die Paraden unsere TorhĂŒter konnten wir den Spieß dann umdrehen und mit 10:11 in die Pause gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – HSG MainHandball 25:35

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Fehlende Abwehr und schwacher Abschluss

Nachdem in der Vorwoche das Spiel trotz schwacher Leistung gegen die TSG Oberursel 2 gewonnen werden konnte, musste unsere Erste gegen die akut abstiegsbedrohte HSG MainHandball zuhause antreten. Das Hinspiel wurde deutlich mit 31:38 gewonnen.
Obwohl die Saison im unbedeutenden oberen Drittel ohne Aufstiegschancen bereits weitestgehend entschieden ist, war unsere Erste motiviert und gut gelaunt. Man ging bis zum 6:6 stets mit einem Tor in FĂŒhrung und die GĂ€ste glichen wieder aus. Nach 12 Minuten konnte die HSG MainHandball das erste Mal mit zwei Toren in FĂŒhrung gehen, allerdings ließen unsere MĂ€nner nicht locker und schlossen wieder auf. So verlief das Spiel Schlag auf Schlag und nach 24 Minuten stand es 13:13. Doch was dann geschah war unerklĂ€rlich. Zwei Zeitstrafen, fĂŒnf technische Fehler und einen Fehlwurf spĂ€ter ging man ohne weiteren Treffer mit 13:18 in die Pause – ein totaler Zusammenbruch.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Schierstein – TSG Oberursel II 27:20

Die TG Schierstein berichtet:

Euphorie beflĂŒgelt HafenstĂ€dter – 1 Sieg fehlt noch

Wow! Die TG Schierstein ist tatsĂ€chlich kurz vor dem Ziel ihrer TrĂ€ume. Durch ein souverĂ€nes und ĂŒberzeugendes 27:20 gegen die TSG Oberursel II und die gleichzeitige Niederlage von BIK Wiesbaden fehlt den HafenstĂ€dtern noch ein Sieg zum Aufstieg in die BOL Wiesbaden/ Frankfurt. Die Aussicht auf eben diese MatchbĂ€lle scheint die Mannschaft nochmal zusĂ€tzlich euphorisiert zu haben. Das Team kam super aus den Startlöchern und zeigte in den ersten 13 Minuten perfekten Handball, was den GĂ€stetrainer beim 7:2 zu einer schnellen Auszeit zwang. Bis zum 9:4 ging es auch sehr gut weiter, doch zum Ende der 1. Halbzeit schlichen sich leider fĂŒnf schwache Minuten in das Angriffspiel und der Vorsprung zur Halbzeit schmolz auf zwei Tore.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

Erster Aufsteiger in die BOL: HSG Neuenhain – HSG Wallau/ Massenheim 37:16

Die HSG Neuenhain/ Altenhain berichtet:

Jaaaaaa..!!!! Mit dem Sieg von Sonntag Nachmittag ist die HSG Neuenhain/Altenhain in die BOL Wiesbaden/ Frankfurt aufgestiegen!

In den letzten 5 Spielen kann die Mannschaft nicht mehr von einem Aufstiegsplatz (1 oder 2) verdrĂ€ngt werden. Entsprechend groß waren der Jubel und die Erleichterung nach diesem Spiel. Es wurde gesungen, getanzt, gerutscht – fĂŒr die Zuschauer schwappten Wellen und große Begeisterung bis ganz nach „oben.“
Zum Spiel: Leider konnte Wallau/ Massenheim nicht in seiner Bestbesetzung antreten. Bedingt durch eine lange Verletztenliste und dadurch, dass die Wallau/ Massenheimer A-Jugend zeitgleich auswĂ€rts antreten musste, konnte auch aus dieser Richtung keine UnterstĂŒtzung erfolgen. So erschien unser Gegner aus dem LĂ€ndchen mit nur 2-3 Erst-Mannschaftspielern, aufgefĂŒllt eben mit Recken aus der Zweiten. Wir – die HSG Neuenhain/ Altenhain bedanken uns ganz herzlich dafĂŒr bei unserem Gegner, daß sie alles daran gesetzt haben, eine einigermaßen spielfĂ€hige Mannschaft fĂŒr diesen Tag auf die Beine zu bekommen. Ein Aufstieg am „grĂŒnen Tisch“ wĂ€re nicht ganz so schön zu feiern gewesen wie eben auf der Platte und wir haben die Situation wĂ€hrend des Spiels mit aller Konzentration und Bescheidenheit genutzt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Neuenhain/ Altenhain – HSG Wallau/ Massenheim 37:16

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Kurzfristig standen aufgrund von Verletzung, infektiöser Erkrankung und beruflicher Verhinderung mit Guiseppe Pagano und Tobias Arnold nur noch zwei etatmĂ€ĂŸige 1. Mannschaftsspieler zur VerfĂŒgung.

Mit UnterstĂŒtzung von Spieler aus der 2. Mannschaft fand sich eine Truppe, die sich der Herausforderung beim TabellenfĂŒhrer und Meisterschaftsfavoriten HSG Neuenhain / Altenhain stellte.
Bis zur 10. Minute lief es beim Spielstand von 7:5 noch recht gut aus Wallauer Sicht. Den Hausherren fehlte noch ein Punkt, um sich vorzeitig einen der beiden AufstiegsplĂ€tze uneinholbar zu sichern. Vor diesem Hintergrund erhöhten sie das Tempo, dem die Wallauer Mannschaft – nicht weniger als fĂŒnf Spieler haben die 50 Jahre ĂŒberschritten – nicht folgen konnte. Das Ergebnis war ein klarer 19:7 Halbzeitstand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Nordwest Frankfurt – TG Schierstein 26:30

Die TG Schierstein berichtet:

Bessere Bank entscheidet Spitzenspiel – 5 Punkte Vorsprung kein Ruhekissen

Im Spiel 4. Vs. 2. der Bezirksliga A ging die Marschroute der HafenstĂ€dter voll auf und das Team um die Abwehrchefs Steffen Zander und Lukas Hunstein konnte beide Punkte aus dem Frankfurter Nordwesten entfĂŒhren.
Tempospiel war vom Trainerteam Fleischer/Link angesagt, und vom Team eindrucksvoll geliefert worden. Immer wieder wurden durch schnelles Umschalten leichte Tore erzielt, die die Gastgeber nicht verteidigen konnten. Zudem war der Gastgeber durch das hohe Tempo frĂŒh gezwungen, seine Stammsechs zu wechseln – ein Vorteil fĂŒr das TG Team, das auch munter wechselte, aber eben die deutlich bessere Bank besitzt. Ole Hallmann, Pascal Kilian, Sebastian HĂ€user und Christopher Offermanns kamen von der Bank und schlossen nahtlos an die gute Leistung der „Ersten Sechs“ an. Zudem hatte Sören Moller im GehĂ€use einen Sahnetag erwischt und brachte die Gastgeber reihenweise zur Verzweiflung. Seine gute Leistung ist umso erstaunlicher, da er samt Freundin Antonia direkt aus dem Urlaub in die Halle gefahren kam. Als Ersatz hĂ€tte Helmut Geiss parat gestanden, wofĂŒr ihm das Team grĂ¶ĂŸten Respekt zollt, hatte Helmut doch somit drei! Spiele am Wochenende!

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Oberursel II – HSG BIK Wiesbaden 25:29

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Nicht schön anzusehen, aber dennoch erfolgreich

Der tolle Sieg der Vorwoche gegen die TG Schierstein sollte das Selbstvertrauen unserer Ersten stĂ€rken, aber als Trainer Tritscher den Kader fĂŒr das Spiel gegen die Überraschungstruppe der TSG Oberursel 2 zusammenstellen wollte, musste er feststellen, dass eigentlich nur zwei RĂŒckraumspieler fit waren. Es fehlten Coskun, Kraft, Mezzes, Munte, sowie beide WinterbrĂŒder und Seifert hatte sich grade erst die WeisheitszĂ€hne ziehen lassen und bat um weniger Spielanteile. Ein schlechtes Vorzeichen also. So wurde Simon Werner gebeten auszuhelfen, da er die Woche schon mittrainiert hatte.
Schon beim AufwĂ€rmen merkte man der Truppe an, dass die Energie der Vorwoche nicht vorhanden war. So begann das Spiel eher schleppend und man lief den Hausherren hinterher. Nach fĂŒnf Minuten stand es 3:2 fĂŒr die TSG Oberursel. Doch es schien als wollten unsere MĂ€nner sich den Schneid nicht abkaufen lassen. GlĂŒcklicherweise waren auch die Gastgeber geschwĂ€cht ins Spiel gegangen und unsere Erste konnte nach zehn Minuten mit 3:5 in FĂŒhrung gehen. An diesem Tage sollten allerdings die Ballverluste und FehlpĂ€sse das Spiel prĂ€gen. Eine zehnminĂŒtige Schlafphase unserer MĂ€nner mit drei technischen Fehlern und vier FehlwĂŒrfen brachte die TSG Oberursel mit 10:7 nach vorne. Dann konnte man die Abwehr aber stabilisieren, im Angriff wieder treffen und unsere Erste konnte mit einem Zwischenspurt bis zur Halbzeit das Spiel zu einer 11:14 FĂŒhrung drehen.
Trotz der eher schwachen Leistung lag unsere Erste glĂŒcklich vorne und es galt fĂŒr den zweiten Spielabschnitt nur, Spannung und Konzentration hoch zu halten um nicht einzubrechen, wenn die KrĂ€fte nachlassen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – TG Schierstein 22:20

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Abwehrbollwerk sichert Revanche fĂŒr Hinspielpleite – Spiel vom 4.MĂ€rz

In der Hinrunde hatte unsere Erste nur 20 Minuten gegen die TG Schierstein mithalten können, ehe vor allem offensiv nichts mehr ging. Vor allem Schiersteins Torwart Moller im Zusammenspiel mit dem schnellen Linksaußen dominieren regelmĂ€ĂŸig die Gegner. Dies musste an diesem Wochenende anders verlaufen. Die Woche ĂŒber konnte dank ordentlicher Beteiligung gut trainiert werden und das Spiel gegen die TSG Eddersheim 2 musste aus den Köpfen trainiert werden. Die enttĂ€uschende Niederlage bei den abstiegsgefĂ€hrdeten Eddersheimern saß allerdings noch tief in den Knochen. Zumal in der Woche davor unsere MĂ€nner so gut gegen einen Aufstiegskandietaten (TSG Nordwest) ĂŒberzeugten. Eine Berg- und Talfahrt fĂŒr Trainer Tritscher und die immer wieder zahlreichen treuen Zuschauer.
Unsere MĂ€nner begannen konzentriert und motiviert und konnten schnell einen Außen frei spielen. Leider wurde der Wurf vergeben und der Schiersteiner Torwart setzte zum Überlaufangriffpass an. Doch Tritschers Vorgabe – dass die eigenen Torleute weit vor dem GehĂ€use stehen sollten – zahlte sich aus. Der Erste Ball konnte abgefangen werden. So wurde schnell ein Zeichen gesetzt, dass das normale Spiel der Schiersteiner nicht funktionieren wĂŒrde. Schierstein konnte nach 3 Minuten dennoch mit 1:2 in FĂŒhrung gehen, ehe die AbschlussnervositĂ€t abgelegt wurde. Allem voran Daniel Hergl erwies sich als sicherer SchĂŒtze und zusammen mit Alex Noll konnte unsere Erste das Spiel drehen, zusĂ€tzlich kam Felix Kamprath nun besser ins Spiel und konnte den ersten Siebenmeter parieren. Nach 7 Minuten gingen unsere MĂ€nner mit 4:2 in FĂŒhrung. Doch das Spiel sollte auf Augenhöhe verlaufen und Schierstein glich immer wieder aus. Nach 15 Minuten ging Schierstein wieder in FĂŒhrung doch vergab auch den nĂ€chsten Siebenmeter. So konnte unsere Erste wieder aufschließen. Bis zum 9:9 nach 26 Minuten ging es Schlag auf Schlag, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, fĂŒr unsere Erste traf Fabian HĂŒfner zweimal hintereinander aus unmöglichen Winkel von Linksaußen. Kurz vor der Pause ging nochmal ein Ruck durch die Truppe und zwei schnelle Treffer und eine Parade fĂŒhrten zum 11:9 Pausenstand fĂŒr unsere Erste.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Wallau / Massenheim – TG Eltville 26:30

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Nach der Faschingszeit kamen die MÀnner der HSG Wallau/Massenheim gegen eine auch um den Klassenerhalt kÀmpfende TG Eltville nicht richtig in Tritt

Es wurden viele freie BÀlle verworfen und in der Deckung wurde zu nachlÀssig gearbeitet. Eine vermeidbare Niederlage, die auch sehr schmerzt, aber letztlich an der Situation nichts Àndert.
Trainer HĂŒbner: „Wir sind immer noch gut im Rennen. Diese Niederlage wirft uns nicht um. Wir werden weiter an uns glauben und alles geben um unser Ziel zu erreichen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – TSG Nordwest 1898 34:24

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Nach weiterlesen auch noch
Nachtrag zum vorhergehenden Spieltag: HSG Sindlingen/Zeilsheim – HSG BIK Wiesbaden 28:27 (13:14)

Überraschend deutlicher Sieg gegen Konkurrenten um Platz 3

Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche gegen die HSG Sindlingen/Zeilsheim stand der nÀchste HÀrtetest an. Die TSG Nordwest (Platz 4) kam zu unserer Ersten. Das Hinspiel verlief ausgesprochen unbefriedigend und wurde mit 33:28 verloren. Es stand also doppelte Wiedergutmachung an.
Die GĂ€ste legten gut vor und gingen mit 0:1 in FĂŒhrung, was an diesem Tag allerdings die einzige bleiben sollte. In einem daraufhin Kopf-an-Kopf Rennen konnten unsere MĂ€nner immer vorlegen und waren nach 13 Minuten mit 8:7 in Front. Dann drehte unsere Erste richtig auf und setzte sich ĂŒber 10:8 (16.Minute) auf 15:8 (20. Minute) ab. Doch danach stellten sie das Handballspielen ein, die TSG Nordwest schnupperte Morgenluft und verkĂŒrzte auf 16:12 nach 24 Minuten. In dieser Phase konnte vor allem der Starke RĂŒckraum der GĂ€ste immer wieder leichte Tore erziehlen. Diesen Vorsprung konnten unsere MĂ€nner dennoch in die Pause retten und fĂŒhrten nach 30 Minuten mit 18:14.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

MSG Schwalbach / Niederhöchstadt – HSG Wallau / Massenheim 18:31

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Die ersten 15 Minuten sahen die Zuschauer ein sehr einseitiges Handballspiel, das die HSG Wallau/ Massenheim durch ihre starke Deckungsleistung dominierte.

Die MSG kam mit der Deckungsformation nicht zurecht und die HSG baute ihren Vorsprung vorne sicher aus. Zur Halbzeitstand stand es 5:14.
Hans JĂŒrgen HĂŒbner: „Eigentlich war hier die Messe schon gelesen, trotzdem mussten wir einige Dinge in der Kabine besprechen, um Umstellungen realisieren zu können. Kurz hintereinander hatten sich Irfan Kahrovic und Patrick Teubner verletzt und konnten nicht mehr eingesetzt werden. Die eingewechselten Jungs, insbesondere auch die UnterstĂŒtzung aus der A-Jugend durch Jan Mroczek und Nils Zimmerling, haben das gut gemacht und die Matchplanung prima umgesetzt. Wir mĂŒssen weiterhin fleißig Punkte sammeln und diszipliniert auftreten. Dann schaffen wir unser Saisonziel, den Klassenerhalt.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Schierstein – HSG Sindlingen/ Zeilsheim 35:22

Die TG Schierstein berichtet:

Galavorstellung im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der beiden AufstiegsanwĂ€rter setzten die Gastgeber ein klares Ausrufezeichen, wer von diesen Teams den Aufstieg in Wiesbadens/Frankfurts Beletage mehr will. Mit einem fulminanten Auftritt sicherten sich die HafenstĂ€dter beide Punkte in diesem im Vorfeld als „4 Punkte Spiel“ deklarierten Aufeinandertreffen. Doch nicht nur das Ergebnis, noch mehr war es die Art und Weise, wie das Team aufspielte, was die zahlreichen Zuschauer und auch die GĂ€ste aus Sindlingen sichtlich beeindruckte. Mit Tempo, Spielwitz, Durchschlagskraft und traumhaften PrĂ€zisionspĂ€ssen von Torwart Sören Moller wurde ein wahres Handball-Feuerwerk abgezĂŒndet. In der Trainingswoche wurde der Auftritt der Vorwoche analysiert und gerade der dort kritisierte RĂŒckraum zeigte die erhoffte Trotzreaktion. Mit Carsten Kremer, Maik Wichmann, Nils Moller und Sebastian HĂ€user erzielte die TG alleine 21 Treffer aus dem RĂŒckraum. Von deren Auftreten profitierte dann auch der Kreis und die Außen, die immer wieder sehenswert in Szene gesetzt wurden. Dazu kamen traumhafte PĂ€sse unseres Sören Mollers, die im pfeilschnellen Heiko Bienefeld ihren Abnehmer fanden. Alleine diese langen BĂ€lle und deren sichere Verwertung waren das Eintrittsgeld wert und zeigen das Selbstvertrauen der Jungs um KapitĂ€n Pascal Kilian, die an diesem Abend einfach nicht zu stoppen waren. Noch lange nach dem Spiel wurde der Sieg in der Halle gefeiert und (das freut den Jugendtrainer Fleischer sehr) waren mehrere Schiersteiner Nachwuchshandballer gesichtet, die diese langen BĂ€lle versuchten, nachzuahmen. Übung macht hier den Meister. Also weiter so, Jungs!

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG RĂŒsselsheim II – TG Schierstein 25:21

Die TG Schierstein berichtet:

Einbruch in Halbzeit Zwei beschert Niederlage

Bis zum 16:15 war die TG Schierstein auf gutem Wege, auch bei der starken TG RĂŒsselsheim II einen Sieg einzufahren. Doch da machte die TG die Rechnung ohne das Heimteam, das wie im Hinspiel zu großer Form auflief und im Schlussspurt fast fehlerfrei spielte. Die HafenstĂ€dter dagegen verloren von Minute 40-55 völlig den Faden und brachen regelrecht ein. Zahlreiche einfache Fehler und Ballverluste folgten und der Gastgeber nutzte diese zum verdienten Sieg.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG MainHandball – HSG Wallau / Massenheim 26 : 34

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Verdienter AuswÀrtserfolg nach toller Mannschaftsleistung

Die ersten 10 Minuten sahen die Zuschauer ein beiderseitig zerfahrenes und von NervositĂ€t geprĂ€gtes Spiel. Nach 15 Minuten stand es 8:8 und die Heimmannschaft nahm ihr Team-Time-Out. Die kleine Korrekturpause nutzte die Wallau-Massenheimer Mannschaft, um anschließend auf 11:15 wegzuziehen. Danach gab es noch zwei vermeidbare Gegentore, ehe man beim Stand von 13:15 in die Pause ging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Schierstein – TSG Eddersheim II 35:24

Die TG Schierstein berichtet:

SouverÀner Heimsieg, Heiko Bienefeld mit starkem Comeback

Die Zuschauer bekamen zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten in diesem Bezirksliga A Spiel geboten. In Halbzeit Eins ging es hin und her, die Abwehrreihen und folglich auch die TorhĂŒter bekamen auf beiden Seiten keinen echten Zugriff auf die Angreifer, was sich im (fĂŒr Schiersteiner VerhĂ€ltnisse) hohen Halbzeitstand von 19:16 auch widerspiegelte. Ungewohnt guter Angriff und ungewohnt schwaches Abwehrspiel ließen die zahlreichen Zuschauer staunend zurĂŒck.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Oberursel II – HSG Wallau / Massenheim 30:19

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Mit dezimiertem Kader fuhr die 1. Herrenmannschaft nach Oberursel.

Die Mannschaft startete sehr konzentriert und es stand nach 10 Minuten 3:2 fĂŒr den Gastgeber. Dann kam die Stunde des körperlich sehr starken LinkshĂ€nders, der in der Summe 10 Tore warf. Trainer HĂŒbner: „Wir haben alles probiert. Nichts hat gefruchtet. 21:7 zur Halbzeit sagt alles.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – TG RĂŒsselsheim II 31:25

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Überraschend deutlicher Sieg gegen direkten Konkurrenten

Nachdem das Spiel gegen die TSG Eddesheim 2 in der Vorwoche aufgrund der Grippewelle verschoben werden musste, konnte in der Woche vor dem wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten um Platz fĂŒnf nicht trainiert werden, da die Halle wegen Reparaturarbeiten gesperrt wurde. Das Hinspiel gegen RĂŒsselsheim wurde mit einem gerechten Unentschieden bestritten und in der RĂŒckrunde sollte das ganze etwas anders laufen. Die GĂ€ste aus RĂŒsselsheim traten mit einer etwas anderen Mannschaft als noch beim Hinspiel an und somit konnte man sich wenig auf die Erkenntnisse die man gewonnen hatte verlassen. Doch es sollte ĂŒberraschend gut laufen an diesem Tag.
Die Erste Halbzeit wurde souverĂ€n gestartet und schnell fĂŒhrten unsere MĂ€nner mit 5:1. Die sehr starke Abwehr und der sichere Abschluss verhalfen unserer Ersten zur deutlichen FĂŒhrung von 11:4 nach 15 Minuten. Damit hatte keiner gerechnet. Und die Auszeit der GĂ€ste brachte auch einen Bruch ins Spiel unserer MĂ€nner. Der Rest der ersten HĂ€lfte lief eher ausgeglichen und RĂŒsselsheim konnte etwas aufschließen. So ging es mit 15:10 in die Halbzeit.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Wallau/ Massenheim – TG Schierstein 14:22

Die TG Schierstein berichtet:

Starke erste Halbzeit reicht

Eine starke erste Halbzeit reichte der TGS zum ungefĂ€hrdeten Sieg in Wallau, der so nicht zu erwarten war. Mit Berkan Kocak (privat verhindert) fehlte zudem ein wichtiger Spieler und die Wallauer hatten zuletzt in heimischer Halle dem Tabellenvierten Sindlingen einen Punkt abgeknĂŒpft. Vor den StĂ€rken Wallaus gewarnt und höchst diszipliniert wurde somit die Partie auch angegangen und durch gute Abwehrarbeit viele freie BĂ€lle erkĂ€mpft. Kam etwas durch die stablie Deckung, war Sören Moller zur Stelle und brachte die Gastgeber sichtlich zur Verzweiflung. Vorne zeigte sich vor allem Marvin Renner in Torlaune und steuerte gleich sieben blitzsaubere Treffer aus dem RĂŒckraum bei. Er vertrat Carsten Kremer bestens, der unter der Woche im Urlaub weilte. Hinzu kam ein treffsicherer Lothar Klug, der den hoffentlich bald wieder zum Team stoßenden Heiko Bienefeld gut vertrat. Hervorzuheben ist auch die gute Leistung von Daniel Frohn, der den Goalgetter der Gastgeber, Marius Steinmetz, gut im Griff hatte und auch vorne Berkan am Kreis gekonnt vertrat.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG BIK Wiesbaden – HSG Wallau/ Massenheim 29:20

Die HSG Wallau/Massenheim berichtet:

Es war ein kollektiver Blackout der gesamten Mannschaft.

Ein gebrauchter Tag, so lautet das Fazit zum Spiel der 1. Herrenmannschaft in Bierstadt.
Trainer Hans-JĂŒrgen HĂŒbner: „Wir haben an diesem Sonntagabend alles falsch gemacht und keiner hat annĂ€hernd die Form der vorangegangenen Spiele gebracht. WĂŒrde ich berichten, wĂŒrde es den Rahmen sprengen. Das möchte ich nicht.“

HSG Wallau/ Massenheim: Voßhenrich, Teubner;  D. Pagano, Zimmerling, Hofmann (1), Steinmetz (3), Arnold (3), Kahrovic (4), G. Pagano (2), Lang (1), Acker, Mauer (4), Brode (2/1).

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Wallau/ Massenheim – HSG Sindlingen/ Zeilsheim 30:30

Die HSG Wallau/ Massenheim berichtet:

Die Spieler der HSG Wallau/ Massenheim kÀmpften von Anfang an, hatten aber im Angriff keinen Zugriff auf ihr Spiel und lagen schnell mit vier Toren hinten.

Eine dumme Situation, die dann letztlich bis zur HalbzeitfĂŒhrung viele Körner kostete. Des Weiteren ging die Mannschaft durch Krankheit angeschlagen in diese Begegnung, was aber in keiner Weise als Entschuldigung fĂŒr einen Punktverlust zu sehen ist.

Auch in der zweiten Halbzeit schlichen sich immer wieder Fehler in das Wallauer Spiel. Die Deckung stand teilweise gut, aber es entstand ein StrafwurfverhĂ€ltnis von 8:1 fĂŒr die GĂ€ste. Trainer HĂŒbner: „Hier lagen die Schiedsrichter öfters daneben, die sich in einigen Phasen stark in den Vordergrund pfiffen.“ Über die ZwischenstĂ€nde von 20:19, 23:25 und 28:30 holte man mit dem Unentschieden einen verdienten Punkt gegen den Tabellendritten der Liga.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

MSG Niederhofheim/Sulzbach II – TG Schierstein 24:29

Die TG Schierstein berichtet:

Leistungssteigerung in Halbzeit 2 bringt ersten RĂŒckrundensieg

Im ersten Pflichtspiel des Jahres merkte man den HafenstĂ€dtern die Nachwehen der Winterpause noch an. Die komplette erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen und es gelang der TG nicht, sich abzusetzen. In Halbzeit zwei dann von Beginn an ein ganz anderes Bild. Die Mannschaft, angefĂŒhrt von Spielmacher Nils Moller und Shooter Carsten Kremer, zeigte sich nun wacher und spielte den Gastgeber ein ums andere mal sehenswert aus. Endlich funktionierten die Automatismen und es wurde konsequent der freie Nebenmann gesucht. Auch in der Abwehr wurde nun besser gesprochen und verschoben und der Gegner somit seinem guten Zusammenspiel mit dem KreislĂ€ufer beraubt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Neuenhain/Altenhain – TG Schierstein 33:25

Die TG Schierstein berichtet:

Ein Spitzenspiel, das keines war



sahen die Zuschauer in der gut besetzten, aber nicht randvollen Kahlbachhalle. Dies lag aber nicht am Gastgeber, sondern an den GĂ€sten, die leider einen schwarzen Tag erwischten. TorhĂŒterspiel, Abwehrspiel, Angriffsleistungâ€ŠĂŒberall hatte das Team vom Hafen Baustellen, die innerhalb des Spieles einfach nicht geschlossen werden konnten. Somit setzte sich der Gastgeber von Beginn an ab.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Wallau/ Massenheim – TG RĂŒsselsheim II 31:14

Die HSG Wallau/ Massenheim berichtet:

Die Zuschauer in der Wallauer LĂ€ndcheshalle sahen von der Heimmannschaft von Beginn an eine sehr konzentrierte Spielweise und Spielsteuerung. Wallau fĂŒhrte von Anfang an und dominierte mit einer sehr starken Deckungsleistung das RĂŒsselsheimer Angriffsspiel. Zur Halbzeit ging man mit acht Toren Differenz in die Kabine, in der es eine kurze und klare Ansage gab. Der Grundstein war gelegt und nun sollte die Belohnung kommen. Dazu kam es dann auch und die Wallauer Mannschaft gewannen gegen den TabellenfĂŒnften sehr deutlich mit siebzehn Toren.
Die HSG W/M hat jetzt 10:16 Punkte und ist am Mittelfeld der Tabelle wieder dran. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern, Sponsoren und Gönnern sowie dem Vorstand der HSG Wallau/ Massenheim und wĂŒnscht FRÖHLICHE WEIHNACHTEN und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!
Trainer Hans JĂŒrgen HĂŒbner: „Die Mannschaft hat wieder einen kleinen Mosaikstein geschlossen. Toll wie sie die vorabendliche Weihnachtsfeier weggesteckt und die  Spielvorgaben, insbesondere in der Deckung umgesetzt haben. Mich freut besonders, dass wir die im Training erarbeiteten Möglichkeiten schon in der KomplexitĂ€t umsetzen können und dass die Jungs auch daran glauben. Ein toller Sieg einer zum Team reifenden Mannschaft. Eine starke Deckungsleistung und zwei stark haltende Torwarte gaben den Ausschlag zum Sieg. Jetzt mĂŒssen wir weiter fleißig trainieren und gut in die RĂŒckrunde starten um das Saisonziel Klassenerhalt möglichst frĂŒh zu erreichen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

HSG Neuenhain/ Altenhain – TG Schierstein

Es gibt einen Kommentar »

BL-A Spitzenspiel

Sonntag, 16.00 Uhr Bad Soden Altenhain SIS

Schierstein Trainer Christian Fleischer: „Nun steht zum Jahresabschluss das Highlight der Runde an. Erster gegen Zweiter. Durch unsere Niederlage am Wochenende gegen Eltville und dem Ausfall von Heiko Bienefeld (Handgelenksbruch) ist das Team aus Neuenhain und Altenhain, das noch keine Niederlage einstecken musste, klarer Favorit. Die Jungs vom Hafen werden aber sicherlich nicht kampflos die Punkte abgeben, sondern werden versuchen, den Favoriten so lange wie möglich zu Ă€rgern und auch aus den Fehlern vom vergangenen Wochenende zu lernen. Es wartet schließlich der nĂ€chste Hexenkessel auf das Team der TGS.“

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Schierstein – TG Eltville 20:21

Die TG Schierstein berichtet:

Derbys haben ihre eigenen Gesetze



.sagt man- und das Rheingau-Derby am Samstagabend bewies, dass dies auch so ist. Die GĂ€ste, als Tabellen-Neunter angereist, schienen chancenlos gegen den Tabellenzweiten aus Schierstein. Und die erste Halbzeit spiegelte dies auch wieder. Immer wieder wurden klare Chancen herausgespielt, stark verteidigt und schnell umgeschaltet. Beim Gang in die Kabine stand ein 12:7 fĂŒr die favorisierten HafenstĂ€dter zu Buche- und das Ergebnis hĂ€tte schon wesentlich höher stehen können/mĂŒssen, wĂ€re da nicht die schwache eigene Chancenverwertung gewesen. Ansonsten aber lief es nach Plan und die TG war auch bis zur 39. Spielminuten klar auf der Siegerstrasse.
Doch dann folgte eine beeindruckende Vorstellung von Eltville, die mit unbĂ€ndigen Willen und unter Anfeuerung ihrer begeisterten AnhĂ€ngerschaft zur Aufholjagd bliesen und die TG Schierstein in den letzten 20 Minuten förmlich ĂŒberrollte. Die HafenstĂ€dter indes verloren völlig ihren spielerischen Faden und bettelten quasi um schnelle Gegentore. Über 250 Zuschauer machten die Halle zu einem wahren Hexenkessel-und das junge Team war plötzlich ĂŒbernervös und verspielte seinen Vorsprung leichtfertig. Drei vergebene Siebenmeter, vier vergebene „100%-er“ und fĂŒnf technische Fehler standen alleine in den letzten 20m Minuten zu Buche.
So kam es zum AuswĂ€rtssieg der TG Eltville, der zwar etwas glĂŒcklich, aber aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei nicht unverdient war.
Die schlimmste Nachricht des Tages kam aber erst nach Spielschluss: Heiko Bienefeld brach sich beim Wurfversuch 10 Sekunden vor Schluss das Handgelenk und wird dem Team fĂŒr einige Zeit fehlen.
Die TG Schierstein wĂŒnscht Heiko Gute Besserung und eine schnelle Genesung!

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Eddersheim II – HSG Wallau/ Massenheim 26:24

Die HSG Wallau/ Massenheim berichtet:

Die Zuschauer in der Sporthalle in Hattersheim sahen von beiden Mannschaften kein gutes Handballspiel.

Beide Mannschaften spielten zerfahren und wussten um die Bedeutung dieses Matches im Abstiegskampf. Die NervositĂ€t wurde nicht abgelegt und beidseitig ließen die Spieler beste Chancen liegen.
Trainer Hans JĂŒrgen HĂŒbner: „Der Mannschaft kann ich heute keine VorwĂŒrfe machen. Wir waren im RĂŒckraum dezimiert und hatten die beiden Schiedsrichter in der spielentscheidenden Phase gegen uns. Das war eine ganz schwache Leistung der Sportkameraden, die teilweise nicht wussten, was sie dort machen. Die TSG Eddersheim II war trotz dieser Kritik ein verdienter Sieger.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

MSG Schwalbach/ Niederhöchstadt – TG Schierstein 16:28

Die TG Schierstein berichtet:

Galavorstellung festigt Aufstiegsplatz

Im Spiel beim BOL Absteiger aus Schwalbach/ Niederhöchstadt zeigten die Mannen um KapitĂ€n Pascal Kilian eine Galavorstellung. In der Abwehr kompromisslos, beweglich, aufmerksam, im Angriff variabel und durchschlagskrĂ€ftig. Die Gastgeber sind individuell gut besetzt, aber recht leicht ausrechenbar, was die GĂ€ste im Stile einer Spitzenmannschaft konsequent ausnutzten. FĂŒr die ersten 11 Tore benötigte das Team nur 14 WĂŒrfe, was fĂŒr das Team eine ĂŒberragende Quote bedeutet. Immer wieder wurde der freie Nebenmann gesucht und gefunden. Mit viel Selbstvertrauen, das sich das Team in den letzten Wochen in Spielen erspielt und im Training erarbeitet hat, gelingen auch Dinge, die frĂŒher nicht gelangen. Teilweise wurde der Gastgeber an die Wand gespielt und Berkan vollstreckte wiederholt freistehend.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Nordwest 1898 – HSG Wallau/ Massenheim 22:27

Die HSG Wallau/ Massenheim berichtet:

Die Mannschaft startete sehr konzentriert und setzte die Vorgaben von Trainer HĂŒbner konsequent um.

Die TSG Nordwest 1898 fĂŒhrte in dieser Partie lediglich einmal beim Stand von 3:2. Mit einer 2 Tore FĂŒhrung fĂŒr die HSG W/M ging es in die Halbzeitpause, in der die Mann-schaft sowohl im Deckungsverband als auch in den Auslösehandlungen noch einmal leicht korrigiert wurde. Die zweite HĂ€lfte wurde sehr konzentriert und mit viel Spieldisziplin gespielt. Am Ende stand ein klarer 22:27 AuswĂ€rtssieg auf der Anzeigetafel, der der HSG Wallau/ Massenheim hilft, wieder etwas freier im Abstiegskampf zu atmen. Man merkt der Mannschaft an, dass die RĂ€dchen nun besser ineinander passen. Trainingsinhalte wurden zu 90% umgesetzt. Die Deckung war die Grundlage zu einem verdienten Sieg. Die Mannschaft ist jung und sehr trainingsfleißig.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt

HSG Wallau / Massenheim – HSG Anspach / Usingen 34 : 30

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Im Abstiegskampf holte sich das Team von Trainer Hans JĂŒrgen HĂŒbner gegen die HSG Anspach / Usingen verdient 2 Punkte.

Nach guten Trainingseinheiten und dem wichtigen Sieg im vorherigen Spiel merkte man der Mannschaft an, dass sie hellwach war und sich die nĂ€chsten Punkte abholen wollte. Von Anfang an lag man vorne. Durch die eine und andere NachlĂ€ssigkeit in der Abwehr ließ die Mannschaft den Gegner aus Anspach und Usingen dran bleiben. Aber durch eine gute konstante Leistung gestaltete man das Spiel mit 17:15 in beiden Halbzeiten gleich und gewann somit verdient.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Schierstein – HSG Main Handball 34:24

Die TG Schierstein berichtet:

SouverÀne Vorstellung festigt Rang zwei

Im Heimspiel gegen die ersatzgeschwĂ€chten GĂ€ste von der HSG Main Handball zeigten die HafenstĂ€dter eine grundsolide, souverĂ€ne Leistung. Beim 5:1 dachte das Team aber wohl schon zu frĂŒh ans Nachlassen und machte den Gegner mit einfachen Fehlern wieder stark und beim 9:7 musste erst eine Auszeit her, um wieder an den Spielplan zu erinnern. Gesagt, getan und mit einem 5:0 Lauf wurde der Grundstein fĂŒr den Heimsieg gelegt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TSG Oberursel II – TG Schierstein 24:25

Die TG Schierstein berichtet:

Ruhe bewahrt!

Beim AuswĂ€rtsspiel in Oberursel erwischte die M1 einen Traumstart. Vorne kaltschnĂ€uzig, schnell, taktisch gut und defensiv kompakt wurde schnell ein 5:1 und 9:3 Vorsprung erspielt. Durch e i n i g e fragwĂŒrdige Schiedsrichter-Entscheidungen und ein nun auch variabler agierendes Heimteam schmolz der Vorsprung zur Pause aber bis auf zwei Tore. In Halbzeit 2 der gleiche Ablauf: Wieder ein Blitzstart der HafenstĂ€dter, die sich ĂŒber 18:12 auf 20:14 absetzen konnten. Auch hier wurde die Partie aber nun durch mehrere Hinausstellungen (auf beiden Seiten) zunehmend hektischer und Oberursel schien beim 21:20 das Spiel gedreht zu haben. Doch das Team, angefĂŒhrt von RĂŒckraumshooter Carsten Kremer und Spielgestalter Nils Moller behielt in dieser hektischen Schlussphase die Ruhe und wurde dafĂŒr belohnt. Bei Minute 59:58 erzielte der treffsichere Marvin Renner den vielumjubelten Siegtreffer.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

TG Schierstein – TSG Nordwest 27:23

Die TG Schierstein berichtet:

Starke 2. Halbzeit bringt verdienten Heimsieg

Im Spitzenspiel der BL A (2. vs. 3.)zeigten die HafenstÀdter eine reife Leistung und sicherten sich den 2. Tabellenplatz. Reif, da die Jungs in Halbzeit 1 und auch zu Beginn der zweiten Halbzeit sich nicht vom Gegner absetzen konnten und dann sogar ins Hintertreffen gerieten, ohne jedoch das Selbstbewusstsein und die spielerische Linie zu verlieren. Im Gegenteil: als es drauf ankam, spielte die TG ihren besten Handball. Diszipliniert und mutig wurde ab dem 14:17 agiert und das Spiel mit einem 7:0 Lauf gedreht.
Hier ist die Mannschaft gereift. Sie handelt in schwierigen Phasen nun anders als noch vor drei Wochen im Heimspiel gegen RĂŒsselsheim, als noch zu oft auf ein gebundenes Spiel verzichtet und krampfhaft versucht wurde, mit Einzelaktionen das Spiel zu drehen. Der Gegner aus dem Frankfurter Norden hatte ab der 45. Spielminute auch sichtbar mit konditionellen Problemen zu kĂ€mpfen, wĂ€hrend die HafenstĂ€dter-durch ihre gut besetzte Bank- das Tempo konstant hochhalten konnten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer