Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Ober Eschbachs Linksaußen Lisa Lichtlein reiste von Europa nach Fernost

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Sport ist ihr Leben, in Verbindung mit einem schönen anspruchsvollen Beruf

Lisa Lichtlein kam vor knapp drei Jahren vom bayerischen Oberligisten Bergtheim nach Bad Homburg zur Drittligamannschaft der TSG Ober-Eschbach. Die Frauenhandballerinnen der jetzigen FSG Ober-Eschbach/Vortaunus waren für Lisa die beste Adresse, nachdem sie ihr Studium der Medienkommunikation in Würzburg erfolgreich abgeschlossen hatte.

Beim Biathlon feuerte Lisa unseren späteren Olympiasieger Arndt Peiffer an – Foto: Pressedienst
Ihre erste berufliche Station trat Lisa dann in Frankfurt am Main bei der großen Sportsponsoringagentur Lagardère Plus an. Dort ist sie seit einigen Jahren beschäftigt und fehlt auch schon mal im Training. Dann nämlich, wenn Fußball-Champions League ist und sie in München oder Dortmund einen Arbeitsauftrag hat. Nun wurde Lisa vor geraumer Zeit bei Manager Gerhard Döll vorstellig, um zu berichten, dass sie eventuell die Chance bekommt bei den Olympischen Winterspielen in Pyoengchang beruflich dabei zu sein. Ob Management oder Mitspielerinnen, alle beglückwünschten Lisa zur Chance auf dieses einmalige Erlebnis. Das Spiel gegen Fritzlar werden wir ohne dich bestreiten und du gibst danach wieder Vollgas, so der Tenor. • Weiterlesen »»»


Gestern von Gerhard Döll berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Mit Lea Müller hat die siebte Spielerin des aktuellen TSG Eddersheim Kaders ihre Zusage für die kommende Saison gegeben

Die TSG Eddersheim informiert:

Auch Nummer 11 bleibt der TSG treu

Foto: Axel Kretschmer
Die 19 jährige Linkshand kam zu dieser Saison zur TSG und hat sich schnell im neuen Umfeld eingewöhnt.
„Lea hat einen großen Willen dazu zu lernen und ist in jedem Training äußerst motiviert. Sie hat eine sehr gute Technik und dennoch steckt noch viel mehr in ihr, ich sehe bei ihr großes Potential“, freut sich Tobias Fischer über die Zusage der Linkshand die sowohl auf Rechtsaußen als auch Rechtshalb eingesetzt werden kann.
Teammanager Heiko Pingel: „Lea nimmt Fahrt- und Zeittechnisch einiges in Kauf um bei der TSG Handball zu spielen. Daran sieht man auch, wo wir mittlerweile in der Wahrnehmung motivierter, leistungsorientierter Handballspielerinnen stehen.“
Lea zu ihrer Verlängerung:
“ Ich habe bei der TSG verlängert, weil es einfach passt, ob vom mannschaftlichen als auch vom trainerischen. Ich habe mich ein Stück weiterentwickelt und das möchte ich hier bei der TSG Eddersheim weiter ausüben.“
Mit der Verlängerung von Lea nimmt der Kader für die nächste Saison weiter konkrete Formen an.


Gestern von Tobi Fischer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Personalplanungen bei den Ischn für die Saison 2018/19

Die SG Bretzenheim informiert – Fotos: Axel Kretschmer:

Bisher war es recht still um die Kaderplanungen der 1.Damen der SG Mainz-Bretzenheim.

Julia Veek
Grund dafür war die Tatsache, dass bereits ein Septett mit Verträgen für die kommende Saison ausgestattet ist, was der sportlichen Leitung um Frauenwartin Julia Veeck die Planungen erleichtert.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Germania Fritzlar – TuS Kriftel 20:19

Die TuS Kriftel berichtet:

Ein Punkt beim Spitzenteam wäre mindestens verdient gewesen

Archivbild: Axel Kretschmer
Die 50. Minute im Drittliga-Spiel des Tabellenfünften gegen den Vorletzten: Janine Pfuhl erzielt das 19:17 für den krassen Außenseiter. Eine Minute später bekommt der hohe Favorit auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe. Es sieht alles nach einer riesengroßen Überraschung aus, die Spielerinnen, Trainer Christian Albat und die mitgereisten Fans wittern schon etwas Zählbares im Kampf gegen Abstieg. Doch es kommt anders: Bis zum Schlusspfiff treffen nur noch die Gastgeberinnen, zum entscheidenden 20:19 per Siebenmeter drei Minuten vor Schluss. Auch eine Krifteler Auszeit nutzt nichts mehr: Diese Partie hat der Aufsteiger beim Spitzenteam mehr als unglücklich verloren. Trainer Christian Albat freut sich vor allem über die starke Leistung in der Abwehr, mit Jana Lorenz im Innenblock, die zudem am Ende noch vier Tore wirft. Allerdings sei einmal die Chancenauswertung ein kleines Manko gewesen. Schade sei, dass sich sein Team nicht belohnt habe. „Aber wir müssen gerade mit Blick auf die Hinrunde auch sehen, wo wir herkommen“, sagt er unter anderem bezogen auf das 14:31 zu Hause im Hinspiel gegen Fritzlar.
Ein Punkt wäre schon nach dem Spielverlauf diesmal mehr als verdient gewesen. Denn die Gäste halten nicht nur mit, sie legen zeitweise auch vor. Vor allem die Abwehr steht sehr stark, nur 20 Gegentore gegen ein Spitzenteam sind nicht viel. Bis zum 7:6 liegt Fritzlar immer vorne, dann wendet sich das Blatt. Die TuS-Damen halten dagegen, Helena Nitzke erzielt die erste Führung zum 8:7 (21.). Dann gelingen Jana Lorenz und Janine Pfuhl gleich drei Tore in Serie zum 11:8. Die Pause kommt fast zu einem unglücklichen Zeitpunkt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Aus Bensheim stößt die 18 jährige Nachwuchshoffnung Linda Brocke für die Saison 2018/19 zu den Pirates in die 3. Liga.

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Neuzugang bei den PIRATES

Foto:Pressedienst
Im Moment spielt Linda in der A-Jugend Bundesliga für die Flames und bei den Frauen der TG Osthofen in der Oberliga. Sogar ein paar Einsätze im Zweitligameisterteam der vergangenen Saison kann sie aufweisen. Sie besucht die Handballakademie in Bensheim und wird nach ihrem in Kürze anstehenden Abiturabschluss in ihre Heimat Offenbach zurückkehren.
Linda die von einigen Vereinen umworben wurde, zu ihrem Wechsel nach Bad Homburg
„Ich habe mich für die PIRATES entschieden, weil ich dort die besten Bedingungen für meine sportliche und persönliche Weiterentwicklung vorfinde. Alles lief professionell und unkompliziert, sodass wir schnell Nägel mit Köpfen gemacht haben. Ich freue mich riesig auf das Team sowie die neue Herausforderung und dass ich jetzt eine PIRATIN werde.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

SV Allensbach – TSG Ketsch II 33:24

Die Junior-Bären berichten:

Am Bodensee gab es nichts zu holen

Julia Löbich – Foto: Pressedienst
Am frühen Samstagnachmittag machten sich lediglich elf Bären auf den Weg nach Allensbach an den Bodensee. Neben den Spielerinnen, die fast zeitgleich beim HCD Gröbenzell in der ersten Mannschaft spielten, musste Coach Fuladdjusch auch noch kurzfristig auf Anastasja Klacar und Lea Vay verzichten. Zum Glück war das Wetter auf der Hinfahrt noch einigermaßen gut, doch damit hatten auch die guten Nachrichten ein Ende.
Die „Hühner“ vom See setzten die Bären von Beginn an unter Druck und machten schnell klar, wer in der Riesenberghalle „die Eier legt“. Gleich mehrere davon landeten im Tor der Gäste und schon nach zehn Minuten stand es bereits 9:4 für den SV Allensbach. Doch Theresa Köhler und Anna Widmaier brachten die Bären wieder auf zwei Tore heran, aber dann folgten zehn schwächere Minuten, in denen Allensbach entscheidend auf 19:9 davonziehen konnte. Man merkte es gerade in dieser Situation den jungen Bären an, dass sie es nicht gewohnt waren, das Spiel zu beruhigen und wie eine gestandene 3. Liga Mannschaft sich wiederaufzurichten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Tabea Schweikart verlängert in Eddersheim

Es gibt 2 Kommentare »

Die TSG Eddersheim informiert:

Das Küken mit der Nummer 27 verlängert !

Foto: Axel Kretschmer
Die Kapitäninnen Brennigke und Feick sowie Krämer, Özer und Kempf haben verlängert, jetzt kommt auch Tabea Schweikart dazu.
Die Jüngste ist auch gleichzeitig der ‚Local Player‘, wohnt Tabea doch gerade ein paar Minuten von der Karl Eckel Weg Halle entfernt.
Die 18 Jährige Linkshänderin hat bei der TSG in den letzten Monaten eine tolle Entwicklung genommen. Auch Trainer Tobias Fischer ist absolut zufrieden mit seiner Rechtsaußen:
„Tabea kam vor der Saison zu uns und hatte ordentliche Anlage. Sie hat sich dann bei uns nochmal super entwickelt, sowohl im Wurfverhalten, als auch im Abwehrverhalten und in körperlicher Hinsicht.“
Zu ihrer sehr positiven Entwicklung passt auch, dass sie nach ihrem Wechsel zur TSG den Trainern der Mainzer A-Jugend aufgefallen ist und jetzt mit einem Zweitspielrecht in der A-Jugend Bundesliga spielt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – HSG Gedern/Nidda 23:23

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos und Video: Axel Kretschmer:

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischer zum, in dieser Personalsituation, wohl nicht so zu erwartenden Unentschieden gegen den Tabellenführer - hier klicken

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Eddersheimerinnen trotzen Spitzenreiter einen Punkt ab

Vor 325 Zuschauern im Karl Eckel Weg Hattersheim erspielte sich das dezimierte Team der TSG Eddersheim in der 3. Liga Ost ein gerechtes 23:23 Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Gedern/Nidda.

Die TSG Bank hatte sich etwas spezielles einfallen lassen und nahm von der ersten Minuten an Sabine Eisenacher in Manndeckung. Diese Maßnahme überraschte offensichtlich den Tabellenführer, der in den ersten Minuten wenig Druck im Angriffsspiel entwickelte. So konnte sich die TSG bis zur 10. Minute auf 5:2 absetzen und auch in der 18. Minute führte die TSG mit 7:4. Durch die erfahrenen Johanna Becker und Steffi Thiele entwickelte Gedern nun bessere Angriffsaktionen. Auf TSG Seite war es Xenia Klug die mit drei Toren dafür sorgte, das die TSG mit einem 12:11 in die Pause ging.
TSG Trainer Tobias Fischer:“ Ich habe meinen Mädels in der Kabine gesagt, dass sie sich nicht darüber ärgern sollen, dass es nur noch 12:11 steht, sondern das wir gegen den Tabellenführer ein riesen Spiel abliefern und immerhin mit einem führen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

HSG Kleenheim – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim

Die SG Bretzenheim informiert:

Am Sonntag spielen die ISCHN gegen Kleenheim und haben die Möglichkeit sich den Verfolgern des Tabellenführers mit einem Punktgewinn anzuschließen.

Foto: Axel Kretschmer
Für SG Coach Christian Grzelachowski bietet sich die räumliche Nähe zu seinem Wohnort an, um sich die Spiele der HSG zur Gegnerbeobachtung, wenn es terminlich klappt, live anzusehen. Deshalb dürfte er auch ein gutes Bild der 2.Liga Rückzieher aus Hessen haben.
Sein Blick auf das kommende Spiel: „Im Hinspiel haben wir nicht gut gespielt; zu viele technische Fehler und Fehlwürfe produziert und zurecht verloren. Auswärts in Kleenheim wird eine ähnlich schwere Hürde wie Fritzlar. Jedoch haben wir dort leidenschaftlich gekämpft und beherzt in der Abwehr zugepackt, das brauchen wir erneut jetzt am Sonntag, um die erfahrenen Spielerinnen wie Hess, Wagner und Schorradt in den Griff zu bekommen. Daran haben wir die ganze Woche gearbeitet und reisen mit voller Besetzung an.“

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Pirates in Chemnitz

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Bitte nicht nochmal

Für die Piratin Lisa Lichtlein folgt auf die Chinesische jetzt die Chemnitzer (Abwehr-)Mauer – Foto: Pressedienst
Dreimal haben die Pirates in dieser Saison erst verloren. In Fritzlar, gegen Chemnitz 24:30 und in Leipzig 24:25. Die Rechnung Fritzlar wurde vorige Woche beim 29:23 Sieg gut beglichen. Jetzt soll die nächste Rückzahlung in Chemnitz erfolgen.
Chemnitz hat vergangene Saison mit 44:0 Punkten die Oberligameisterschaft in Sachsen gewonnen und ist in die Dritte Liga aufgestiegen. Klar, dass man sich für diese Saison mehr ausgerechnet hat als der aktuell drittletzte Tabellenplatz mit derzeit sieben Pluspunkten.
Zwei Punkte sind wie erwähnt von unseren Pirates. Dabei sollte es auch bleiben, denn sonst ist die tolle Tabellenposition mit Platz drei, gleich wieder futsch.
Zwar gibt es die eine oder andere Spielerin in unseren Reihen die vielleicht etwas Erkältungsgeschädigt ist aber das wäre eine schlechte Entschuldigung für unzureichende Leistungen. Lisa Lichtlein wird nach ihrem beruflichen Olympiaeinsatz wieder zum Team stoßen und damit Trainer Marc Langenbachs Möglichkeiten etwas erweitern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Der Spitzenreiter der 3.Liga Ost kommt nach Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:
Nach dem wichtigen Auswärtssieg in Plesse/ Hardenberg konnten die TSG Mädels etwas durchatmen.

Dass trotz der unfassbaren Verletzungsmisere Siege möglich sind, war die wichtigste Erkenntnis für die Eddersheimerinnen, am vergangenen Wochenende.

Foto: Axel Kretschmer

Am kommenden Sonntag um 15Uhr, im Karl Eckel Weg Hattersheim, trifft die TSG Eddersheim in der 3.Liga Ost auf den Tabellenführer, die HSG Gedern Nidda.

„Meinem Trainerkollegen Christian Breiler könnte ein ähnliches Husarenstück gelingen, wie uns letzte Saison. Wenn Gedern Ost- Staffel Sieger wird, ist das eine ebenso große Sensation wie bei uns vor einem Jahr,“ so TSG Trainer Fischer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Auch Kreisläuferin Anna Lena Kempf bleibt eine Eddschmerin

Die TSG Eddersheim informiert:

Auch die Nummer 92 bleibt dabei ! – Nach Brennigke, Feick, Krämer und Özer kommt nun die Verlängerung von Anna Lena Kempf.

Foto: Axel Kretschmer
Die 25 jährige Kreisläuferin spielt in ihrer zweiten Saison bei den Damen der TSG Eddersheim. Gerade jetzt wird Anna durch ihre Vielseitigkeit nochmal wichtiger für das Angriffsspiel der TSG Mädels.
Trainer Tobias Fischer: “ Anna ist ein super positiver Typ und hat ein offenes Ohr für alle. Durch ihre gute Ausbildung in Ketsch ist sie universell einsetzbar, kann gerade im Angriff verschiedenen Position spielen.“
„Anna hat sich durch ihre offene Art bei uns in Eddersheim schon lange eingelebt, sowohl sportlich als auch privat,“ so Teammanager Heiko Pingel.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Damen I: Tus Krifteler Damen Teamtag mit Kung Fu

Die TuS Kriftel berichtet :

Eins mit Körper und Geist – durchbrechen der inneren und äußeren Mauern

Foto:Pressedienst
Ein Mittwochabend, an dem ein jede Spielerin müde nach einem gewöhnlichen Arbeitstag in die Halle geschlichen kam, wurde zu einem beeindruckenden Erlebnis für die Damen 1 der TuS Kriftel. Denn diesmal besuchte Christoph Scheepers von „Sonnenfaust Kung Fu“ das Team, ein bekannter Kung-Fu-Meister, der Platz 5 der Asien-Meisterschaft im San-Shou-Vollkontakt erreichen konnte und immer noch die beste deutsche Platzierung inne hat. Eine Sportart, in der so ganz andere Parameter zum Erfolg führen – dachten die Damen. Denn nach den 90 Minuten Training merkten sie aber, dass sie so einiges vom Kung Fu aufs Handball übertragen können: Körperspannung, einen festen Stand und keine Angst vor Körperkontakt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – SV Germania Fritzlar 1976 29:23

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus berichtet:

Hessentag in der 3. Bundesliga Ost

Archivbild: Axel Kretschmer
Ob Trainerabwesenheit, Trainerwechsel, Abwesenheit von Leistungsträgerin Lisa Lichtlein (beruflich bei der Olympiade in Pyeongchang), Kreuzbandrisse (Celine Gehrke und Marieke Naß) oder Saisonfehlstart (3:5 Punkte) – das Drittligateam der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus steckt in dieser Saison alles weg und liegt jetzt schon auf Platz 3 der Tabelle.
Am Samstag gelang ein klarer 29:23 Sieg gegen den seit drei Wochen vom Neu-Anspacher „Lucki“ Cojocar trainierten Meisterschaftskonkurrenten Germania Fritzlar.
Gerhard Döll, der den aus privaten Gründen verhinderten Neu/Alttrainer Marc Langenbach vertrat, sah ein nervös beginnendes Team aus Bad Homburg v.d.H.
Gerhard Döll: „Der Spielbeginn war zu holprig, was aber bei der Geräuschkulisse im Vorfeld des Spiels für mich keine echte Überraschung war. Am Ende waren wir ein verdienter Sieger, und das lag an dem herausragenden Teamgeist gepaart mit großem Leistungsvermögen und unbändigem Willen. Ich bin kein Freund von Lobeshymnen für einzelne Spielerinnen. Es braucht immer Spielerinnen, die eine überdurchschnittliche Leistung bringen, damit man sich Spielerinnen leisten kann, die mal nicht so gut drauf sind. Wir hatten nur drei Feldspielerinnen auf der Bank und mussten ein Stück weit improvisieren. Marc Langenbach hat die Mannschaft Montag und Dienstag inklusive Videostudium gut vorbereitet und damit einen genauso großen Anteil am Sieg wie das gesamte Team. Auf dieses Team bin ich echt stolz. Wenn dann noch Spielerinnen, die entweder lange verletzungsbedingt abwesend waren wie z.B. Lena Riedel, auf ungewohnter Position oder ein Nachwuchstalent wie Pia Özer großartige Leistungen bringen, sind alle rundherum zufrieden.
Gefreut hat mich auch an diesem Wochenende die Hessenoffensive.
Siege von Gedern, Bretzenheim (wenn auch hauchdünn in Rheinland-Pfalz), vor allen Dingen aber Eddersheim haben mich wirklich sehr gefreut.
Konkurrenz hin oder her. Wir wollen starke Konkurrenz hier in der Region.“

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer