Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans fĂĽr Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Mainz-Bretzenheim – Kriftel 34:25

Die TuS Kriftel berichtet – Fotos: Axel Kretschmer:

Deutliche Steigerung trotz der verflixten fĂĽnf Minuten

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie

Nach drei deutlichen Niederlagen zuletzt ging es für die Damen im Rhein-Schwarzbach-Derby darum, sich ordentlich zu verkaufen und 60 Minuten lang Paroli zu bieten. Das gelang der Mannschaft über weite Strecken, auch wenn ein Sieg am Ende hier ebenfalls in weiter Ferne war. Und doch machte gerade wieder der Beginn Mut für das nächste wichtige Heimspiel gegen Mit-Abstiegskonkurrent Birkenau. So lobte Trainer Christian Albat auch ein „viel besseres Auftreten und eine bessere Körpersprache“.
Bis zum 5:4 und dann 7:5 nach einer Viertelstunde sah alles noch ganz gut aus. Doch dann folgten wieder diese verflixten fĂĽnf Minuten in Halbzeit eins, die das Team trotz allen kämpferischen Einsatzes um den Lohn eines besseren Ergebnisses bringen. Mainz-Bretzenheim zog bis auf 12:5 (19.) und später 15:7 (24.) davon. Die Partie war hier schon so gut wie gelaufen. Bis zu Pause blieb der Abstand – und auch nach dem Wechsel spielte Kriftel auf Augenhöhe. • Weiterlesen »»»


Frank Weiner berichtete am Montag, 20. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TuS Kriftel 34:25

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Erwartungsgemäß den Pflichtsieg gegen den Aufsteiger eingefahren!

Aber ganz auf die leichte Schulter hatte Ischn Trainer Christian Grzelachowski die Partie auf keinen Fall genommen.
„Wir fangen auf jeden Fall so an, als ob wir gewinnen wollen!“ Sprich Grzelachowski setzte erst mal auf seine Top-Spielerinnen wie Mack, Bach, Dankwart, Dold, bevor er sich zu irgendwelchen Experimenten entschloss. So kam es auch erwartungsgemäß schnell zur ersten 12:5 FĂĽhrung fĂĽr die Ischn. Erst jetzt begann Grzelachowski mit dem Wechseln – Ziel war es allen Spielerinnen heute ihre Einsatzzeiten zu geben. So bekam zB auch Lia Römer endlich die Möglichkeit sich zu zeigen, auch bedingt dadurch, dass Jule Veeck heute krankheitsbedingt nicht unbedingt zum Einsatz kommen musste, aber ihre Einsatzzeiten so sehr gerne fĂĽr Lia heute zur VerfĂĽgung stellte. Aber auch eine Lena Kahnert konnte heute ihre Qualitäten zeigen und mit 4 Toren Punkten.
Insgesamt ging also Grzelachowski Plan sehr gut auf. 19:11 bereits zur Halbzeit und am Ende ein sicheres 34:25.
Nun heiĂźt es also fĂĽr das Team die so gewonnen Sicherheiten fĂĽr die nächsten, sicherlich schwierigeren, Spiele zu konservieren! • Weiterlesen »»»


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 19. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

HSG Kleenheim – TSG 1888 Eddersheim 30:27

Die TSG Eddersheim berichtet informiert:

Erneut knappe Niederlage fĂĽr die TSG Damen

Archivbild
TSG Trainer Tobias Fischer hatte sich etwas zählbares ausgerechnet gegen den Favoriten aus Kleenheim. Seinen Kader hatte er komplett zusammen ( Elena Stengelin ausgenommen ) und das Team war, soweit, gut vorbereitet.
Aber, zum erfolgreichen Handballspiel gehört es auch, dem Trainer zuzuhören und sich voll auf das Spiel zu fokussieren. Dies gelang in den ersten 30 Minuten einigen TSG (Abwehr) -Spielerin leider nicht.
Ab der ersten Minute gelang es der TSG nicht, Ordnung und Stabilität in die Abwehr zu bringen. Der starke Rückraum des Spitzenteams hatte alle Zeit und Platz der Welt, um seine Aktionen vorzubereiten. So war es auch nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit 18:13 für Kleenheim stand.
„Ich habe die Abwehr offensiver gestellt, die Torfrau und etliche Abwehrspielerinnen gewechselt, ohne jeden Erfolg. Wir haben wirklich jeden Zweikampf verloren, jeder Abpraller war dem Gegener. Dazu hatten wir in der Gegnerbeobachtung vier Namen bzw.Nummern des Gegners genauer besprochen, die machen zusammen 24 Tore! Da haben einige wohl nicht richtig zugehört,“ war Tobias Fischer zur Halbzeit sehr bedient.
Dass dennoch weiterhin ‚was ging‘, war dem ordentlichen Angriffsspiel zu verdanken. Trainer Fischer zum Angriff: „Wir sind zwar in unserem Angriffsspiel noch immer nicht so druckvoll wie gewollt, aber es wird besser. “ • Weiterlesen »»»


Tobi Fischer berichtete am Sonntag, 19. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – SV Germania Fritzlar 1976 22:25

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos/Video: Axel Kretschmer:

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischer Statement nach der Niederlage gegen Fritzlar - hier klicken

 

Die HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Heimniederlage fĂĽr Eddersheim gegen starken Gegner

Nach dem 9.Spieltag stehen die TSG Damen mit 8:8 Punkten auf Platz sieben der 3.Liga Ost Tabelle.
Am Samstag musste sich das Fischer Team gegen das Spitzenteam aus Fritzlar, vor 220 Zuschauern im KEW, mit 22:25 geschlagen geben.
Schon vor dem Spiel gab es zwei schlechte Nachrichten fĂĽr das TSG Team. Das Lea MĂĽller aufgrund ihrer Verletzung nicht wĂĽrde spielen können, war schon vorher klar. Das jedoch Xenia Klug ‚kurzfristig‘ wegen der Arbeit absagen musste, kam doch sehr ĂĽberraschend.
Trainer Tobias Fischer:“ Ich hatte vor dem Spiel gesagt, dass bei uns alles passen muss, um Fritzlar zu besiegen. Dass dann Lea fehlt, ist nicht klasse, aber war bekannt. Der Ausfall von Xenia war dann doch arg spät bekannt geworden und schmerzt, gerade weil ich ihr eine wichtige Rolle zuteilen wollte.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim Damen empfangen Top Team aus Fritzlar

Die TSG Eddersheim informiert:

Am Samstag, um 18.00 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim, bekommt es das junge Team der TSG mit dem erfahrenen Team aus Fritzlar zu tun.

Der 9. Spieltag der 3.Liga Ost ist etwas gesplittet, so finden an diesem Wochenende nur drei Spiele statt.


Das ‚Germania‘ Team von Trainerin Vic Marquardt steht mit 12:2 Punkten auf dem zweiten Platz und wird, bis dahin, ihrer Favoritenrolle gerecht. Etliche sehr erfahrene Spielerinnen wie Meyfarth, Duknauskaite und Chmurski im RĂĽckraum, sowie Puntschuh am Kreis und die schnellen AuĂźen, tummeln sich im Team aus Fritzlar. Die Abwehr um den Mittelblock Meyfahrt / Duknauskaite ist die Beste der Liga, dicht gefolgt von der Defensivabteilung der TSG.
“ Ich und Vic pflegen eine sehr gute Trainer Freundschaft, kommunizieren regelmäßig miteinander. Ich habe ihr schon gesagt, dass sie am Wochenende bei uns ‚leider‘ verlieren wird,“ so TSG Trainer Tobias Fischer mit einem Augenzwinkern.
Nach den zwei Auswärtssiegen der ‚Eddschmer Mädels‘ in Kriftel und Chemnitz haben Franzi, Lisa & Co. Lunte gerochen und wollen auch gegen den Favoriten aus Nordhessen punkten.
Tobias Fischer:“ Mit den 8:6 Punkten stehen wir im Mittelfeld der Liga, dass ist ok so. Unser Anspruch ist es aber auch, aus jedem Spiel etwas mitzunehmen, natĂĽrlich auch aus diesem Spiel. Allerdings mĂĽssen wir unsere absolute Topleistung bringen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – HC Leipzig 25:37

Die Tus Kriftel berichtet:

Chancenlos gegen deutschen Serienmeister, aber nie aufgegeben

Der deutsche Rekordmeister hat den Damen I in der 3. Liga die Grenzen aufgezeigt, doch mit einer ordentlichen zweiten Halbzeit haben sich die Gastgebern nach 60 Minuten vernünftig verkauft und nie aufgegeben. Eigentlich schade, denn die Mannschaft von Trainer Christian Albat begann wieder richtig gut gegen das extrem junge Team aus Leipzig. Kaum eine Spielerin ist über 20 Jahre alt, die meisten sind 18 und 17. Doch die „Küken“ aus dem Osten fanden rasch in ihr Spiel. Kriftel führte mit 3:2, gleich dann zum 4:4 noch einmal aus. Doch danach zog Leipzig unaufhaltsam davon. Hatten die Gastgeberinnen zu Beginn noch auf ihre Chancen gewartet und Lücken gefunden, so gelang das ab der 10. Minute (5:6) selten. Leipzig traf drei Mal in Serie, auch begünstigt durch viele technische Fehler und frei vergebene Würfe auf Krifteler Seite. Die Fans feuerten zwar lautstark an, die Gastgeberinnen waren aber einfach zu nervös. Das lud Leipzig zu einfachen Toren durch Gegenstöße ein. Zudem traf Lucie-Marie Kretzschmar, die Tochter von Handball-Ikone Stefan Kretzschmar, anfangs nach Belieben. So nahm das Unheil seinen Lauf, die weitgereisten Gäste zogen mit einer 7:0-Serie von 10:7 auf 17:7 davon.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

HV Chemnitz – TSG 1888 Eddersheim 18:24

Die TSG Eddersheim berichtet:

Eddersheimerinnen gewinnen in Chemnitz!

Am 8. Spieltag der 3.Liga Ost gelang den Damen der TSG Eddersheim ein 24:18 (12:9) Auswärtssieg beim HV Chemnitz.

Foto: Pressedienst

Los ging die Reise am Sonntagmorgen um 8.30 Uhr, hier machte sich das TSG Team und ihre Fans auf den 400 Kilometer weiten Weg nach Chemnitz.
Mehr als pĂĽnktlich kam man in der Sachsenhalle an und konnte sich so gut auf das Spiel vorbereiten.
Der Start in das Spiel verlief sehr ausgeglichen, beide Abwehrreihen hatte ihre Hausaufgaben gemacht und so neutralisieren sich beide Teams. Nach 9.Minuten stand ein 3:3 an der Anzeigetafel in der stimmungsvollen Halle.
Dann konnte die TSG erstmals mit 5:3 in FĂĽhrung gehen, jedoch konterte Chemnitz wieder. So ging es weiter, vom 7:4 ( 17.Minute ) stand es in der 20.
Minute wieder 7:7. Durch eine Leistungssteigerung zum Ende der ersten Hälfte konnte sich das TSG Team wieder auf 12:9 absetzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 28:23

Auf Youtube: Da Bretzenheim auf Grund der Duschen-Situation direkt nach dem Spiel abreiste, hier die Pressekonferenz mit Gerhard Döll, Lena Riedel, und der besten Ober Eschbacher Spielerin Andrea Mertens. Aber das Ganze halt nur aus Ober Eschbacher Sicht ... - hier klicken

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Ober-Eschbach mit deutlich höherer Treffer-Effektivität zum Sieg

Beide Teams hatten sich nach ihren beiden letzten Niederlagen ja sehr viel vorgenommen, und wollten deshalb heute souveräner an den Gegner herangehen. Aber scheinbar hatten die Gastgeber ihre Niederlage gegen Leipzig deutlich besser verarbeitet, und ließen sich davon weniger beeinträchtigen als die Ischn. Denn mit schnellem Tempospiel suchte das junge Team unbeeindruckt seine Chancen und wusste diese mit viel Effektivität heute auch zu nutzen.
Zudem stellte Ober Eschbach auch eine gute Abwehr die zusammen mit einer gut aufgelegten Baranowska im Tor den Bretzenheimer Angriff immer wieder vor neue Herausforderungen stellte. Aber auch die Ischn selbst agierten mit schnellem Spiel, und ließen sich zunächst nicht beeindrucken. 2:2, 4:4, 6:6 am Anfang ging es schon sehr ausgeglichen zu, aber dann kam es beim 8:8 zum ersten Einbruch bei den Ischn. Immer öfter wurde der Ball nun geblockt, fand gar nicht das Tor oder wurde von Aleksandra Baranowska im Ober Eschbacher Tor entschärft. Und so kam es mit dem 12:9 zur ersten 3-Tore Führung der Pirates. Auffallend auch, dass die Ischn heute keinen einzigen 7 Meter-Treffer für sich verbuchen konnten. Trotzdem kamen die Ischn aber wieder heran, und es ging mit 13:12 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause schien dann aber ein 5-Tore-Lauf der Pirates zum 18:13 ein Desaster bei den Ischn einzuläuten. Aber nun begann das Ischn-Team erst recht zu fighten – wenn das auch fĂĽr die Trefferquote nicht unbedingt förderlich war. Denn es wurde jetzt erst recht viel zu frĂĽh abgeschlossen, und am Tor vorbei geschossen. Aber man suchte jetzt auch endlich den Kreis, ging nun generell mehr in die Tiefe und Julia Wenselowski, im Tor der Ischn, konnte nun auch einige 100% inklusive einiger Siebenmeter vereiteln. In der Summe konnten die Ischn so die Niederlage mit einem 5 Tore-RĂĽckstand in Grenzen halten.
Christian Grzelachowski Meinung zu der Leistung seines Team nach dem Spiel: „Wir haben es heute zu oft nicht geschafft, den Ball im Tor zu versenken, wir reiben uns zu sehr auf, machten es zu häufig kompliziert statt einfach!
Hanna mit guten kämpferischen Leistungen, ebenso Schnatti und Jule im Tor. Katha als Spielmacherin fehlten heute zu oft die Cleverness der Mitspielerinnen. Eschbach spielt das dann abgezockt gegen uns runter.“

So sah es auch Ober-Eschbachs Spieler-Trainerin Lena Riedel: „Das war schon fast optimal heute. Wir haben sehr viel von dem umgesetzt, was wir uns nach Leipzig vorgenommen hatten!“ Mehr dazu im Video von der Pressekonferenz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober-Eschbach / Vortaunus – SG Bretzenheim

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Bretzenheim informiert:

„Mund abputzen und weitermachen!“ heiĂźt es fĂĽr die ISCHN nach der Pleite gegen TabellenfĂĽhrer Gedern/Nidda

Anpfiff in der Albin-Göhring Halle ist am Samstag um 19:45 Uhr

Dank sensationeller 14 Treffer von Katharina Mack konnten die ISCHN im letzten Aufeinandertreffen einen Punkt gegen die „Pirates“ holen. Am Samstagabend will sie mit ihrem Team eine Reaktion auf die Niederlage gegen Gedern/Nidda zeigen.
Denn schon am Samstag hat das Team von Trainer Christian Grzelachowski die Chance bei der FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus (ehemals TSG Ober-Eschbach) es wieder besser zu machen und die nächsten Punkte zu holen. Aber auch dies wird eine sehr schwierige Aufgabe. Geht es doch gegen einen Tabellennachbarn.
Ober-Eschbach, die als aufstiegsambitioniert gelten, hat sich vor der Runde mit einigen Spielerinnen aus der 2.Bundesliga verstärkt. Aleksandra Baranowska im Tor ist hier neben Ex-ISCHE Andrea Mertens besonders hervorzuheben. Der Saisonstart ging, trotz der ganzen Euphorie um die neue Spielgemeinschaft zusammen mit der für ausgezeichnete Jugendarbeit bekannten wJSG Bad Soden, gemessen an den Erwartungen im eigenen Lager, so daneben, dass man sich vom erst neuverpflichteten Trainer trennte und Manager Gerhard Döll nun auch selbst an der Seitenlinie steht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Eddersheimerinnen reisen zum ersten Mal nach Chemnitz

Es gibt einen Kommentar »

Die TSG Eddersheim informiert:

Nachdem deutlichen Derby Sieg gegen TuS Kriftel geht es für die TSG Mädels, am 7. Spieltag der 3.Liga Ost, am Sonntag nach Chemnitz

Der Mannschaftsbus fährt um 8.30 Uhr an der SK Gaststätte in Eddersheim ab. Wer mitfahren möchte, kann dies kostenfrei tun, das Team freut sich über jeden Fan der die Reise mit antritt.

Foto: Axel Kretschmer
FĂĽr Steff GĂĽter ist dies ein ganz besonderes Spiel, tritt sie doch gegen ihren ehemaligen Verein und einige ehemalige Mannschaftskameradinnen an. Hier wird das gesamte Team der TSG nochmal einen Schippe drauflegen, um Steff einen gelungen Auftritt in ihrer ‚alten Heimat‘, zu bescheren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – HSG Gedern/Nidda 24:28

Nikolett Nagy, mit 12 Toren die überragende Tor-Shooterin der Gäste!


Linda Bach mit 7 Toren heute die erfolgreichste Ischn-Shooterin

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Der ungeschlagene Tabellenführer lässt Bretzenheim keine wirkliche Chance zum Sieg

Und dabei begann die Partie doch sehr ausgewogen auf beiden Seiten. Einen sehr schönen temporeichen Handball bekamen die zahlreichen Zuschauer in der ersten Halbzeit zu sehen. Aber es zeigte sich auch schon sehr früh, dass Gedern/Nidda, wie erwartet, jeden kleinsten Bretzenheimer Fehler durch einen schnellen Konter in ein Tor verwandeln würde.
Aber noch hielten sich die Fehler bei den Gastgebern in Grenzen. Und so entspann bis zum 10:10 in der 23. Minute auf beiden Seiten ein sehr ausgeglichenes Spiel. Während die Gäste dieses Niveau aber problemlos halten konnten, schlichen sich bei den Ischn zunehmend Probleme in den eigenen Aktionen ein. Gedern/Nidda nun mit einem ersten 3 Tore Lauf zum 10:13. Und die Gastgeber können bis zur Halbzeit nur auf 12:14 verkürzen.
Aber auch nach der Halbzeitpause finden die Ischn nie wirklich vorne ihren Rhythmus – stehen viel zu dicht und gehen dann aber auch nicht in die Tiefe. Und aus dem RĂĽckraum kommt dazu auch noch viel zu wenig.
Christian Grzelachowski: „Wir haben immer gedacht, wir könnten Kim Quetsch ĂĽber das Kollektiv kompensieren – leider funktioniert das zur Zeit aber nicht wirklich!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

HC Leipzig – FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus 25:24

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Foto: Pressedienst

Archivbilder von der wB-DM
Zu einem Wiedersehen zahlreicher Spielerinnen des Finales um die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend am 29.05.2017 in Bad Soden kam es beim Aufeinandertreffen der FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus beim HC Leipzig – 1. Mannschaft. Trotz der damaligen Rivalität im Spiel ist eine tolle sportliche Freundschaft entstanden, und alle freuten sich ĂĽber das Wiedersehen. Sicher nicht ganz alltäglich aber sinnbildlich fĂĽr den Handball! Tolle Mädels!
Leider verloren unsere Mädels das Spiel nach einem intensiven Kampf unglücklich äußerst knapp mit einem Tor.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Die Ischn haben am Dienstag mit der HSG Gedern/Nidda den TabellenfĂĽhrer der 3. Liga Ost zu Gast

Es gibt einen Kommentar »

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – HSG Gedern/Nidda

Feiertagsmatch gegen den ungeschlagen TabellenfĂĽhrer um 17 Uhr in der IGS

Man muss schon den Hut davor ziehen, was der kommende Gegner der ISCHN in dieser Saison bereits erreicht hat. 6 Spiele, 12:0 Punkte und das bei vielen schwierigen Gegnern, wie unter anderem Leipzig, Fritzlar, Eddersheim oder Makranstädt. Damit steht die Mannschaft aus dem Wetteraukreis folgerichtig auf dem ersten Platz der 3.Liga Ost. Noch bemerkenswerter an dieser Leistung ist, dass die hessische Spielgemeinschaft vergangene Saison mit 19 Punkten insgesamt den 7.Platz belegte, und sich mit Ausnahme von Leonie Nowak (Kreis / zuvor HSG Kleenheim) nicht mit großen Namen verstärke. Das Team von Christian Breiler hat also weniger die alles überragenden Einzelspielerinnen, vielmehr setzten sie die Tugenden wie Teamgeist und Siegeswille in dieser Saison bislang so gut um wie kein anderes Team in der Liga. Damit hat es sich Gedern/Nidda redlich verdient als Favorit in das Spiel zu gehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – TSG 1888 Eddersheim 19:32

Die TuS Kriftel berichtet – Fotos Axel Kretschmer:

Bis zum 9:10 dran, dann wird das Main-Taunus-Derby deutlich

Foto: Pressedienst
Es war alles vorbereitet für das Spiel der Spiele im Damen-Handball im Main-Taunus-Kreis: Zum „Aufwärmen“ dröhnte laute Musik aus den Boxen, die Helfer waren für die Verpflegung der Gäste zur Stelle, die Schwarzbachhalle füllte sich nach und nach bis zu rund 350 Zuschauern – und auch die beiden Teams waren bestens vorbereitet: Das Main-Taunus-Derby in der 3. Liga zwischen Aufsteiger TuS Kriftel und Meister TSG Eddersheim konnte beginnen. Und es startete unter speziellen Vorzeichen: Denn Kriftel war nach dem ersten Sieg in Chemnitz im Aufwand, während die Gäste zuvor zwei Niederlagen einstecken mussten und sich unverhofft auch als Tabellennachbar des geografischen Nachbarn wiedersahen.
Und so begann das Spiel auch mit hochmotivierten Gastgeberinnen, die gleich einmal unter viel Jubel das 1:0 erzielen. Auch das 2:1 markierte noch Kriftel, dann aber fand der Favorit so langsam ins Spiel. Über 4:2, 7:4 und 9:6 setzten sich die Gäste unter dem Jubel ihrer Fans ab. Kriftel aber war längst nicht geschockt und hielt prächtig dagegen. Groetzki und von Moltke verkürzten auf 8:9, Eddersheim nahm die Auszeit. Hier war noch alles möglich, ebenso beim 9:10 wenig später. Doch dann folgten mal wieder die verflixten Krifteler Minuten vor der Pause, als sich die Fehler häuften, Eddersheim nach schönen Kombinationen unter anderem durch die Ex-Kriftelerin Tabea Schweikart traf und Kriftel eben nicht mehr. Bis zum 14:9 zog der Nachbar weg. Groetzkis 11:15 kurz vor dem Wechsel gab aber Hoffnung.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – TSG 1888 Eddersheim 19:32

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Derby aller Derby’s (Hallenabstand 2,5km!) ist fĂĽr alle zum Angucken nach weiterlesen frei

Sehr deutlicher Derbysieg geht an die Eddschmer Mädels !!!

Nachdem die TSG Damen in den letzten zwei Spielen in der 3.Liga Ost sehr knappe Niederlage in den Hessen Derby’s einstecken mussten, gelang im Derby aller Derby’s der Befreiungsschlag!
Endlich mal annähernd komplett, nur die Langzeit verletzte Elena Stengelin fehlte, trat die TSG zum Derby in Kriftel an. Angefeuert von gut 80 TSG Fans in der nicht voll besetzten Schwarzbachhalle zu Kriftel, hatte Eddersheim sich für eine eher defensive Abwehr entschieden. Überraschend häufig kam der Rückraum der TuS Kriftel so zum Torerfolg. Aber die TSG Bank beließ es bei der abwartenden Abwehrarbeit.
TSG Trainer Tobias Fischer:“ Die Idee war, dass sich der Krifteler RĂĽckraum so ein wenig austobt, wir dann in der 2. Hz etwas aktiver in unserer Abwehrarbeit werden.“
Im Angriff zog die TSG recht solide ihr Spiel durch, konnte sich aber bis zur 18. Minute nicht absetzen. Dann gelang ein kleine Zwischenspurt vom 9:8 zum 14:9 kurz vor der Pausensirene. Mit einem 15:11 fĂĽr die TSG ging es in die Kabine.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

ISCHN wollen beim Schlusslicht HSG Plesse-Hardenberg die ersten Auswärtszähler holen

Die SG Bretzenheim informiert:

6 Punkte, 25 erzielte Tore und -29 gefangene Tore sind die ISCHN ihrem heutigen Gegner voraus.

In der Nähe von Göttingen werden die ISCHN auf den nächsten vermeintlich schwächeren Gegner treffen. Und dieses mal wollen die Mainzerinnen kein so knappes Ergebnis wie vorherige Woche gegen den TSV Birkenau. Aber auch Tim Becker, dem Trainer des Aufsteigers und aktuellem Letzten der 3.Liga Ost ist dies nicht entgangen. „Vielleicht gelingt uns ja eine Ăśberraschung „, sagt er im Vorbericht des Göttinger Tageblatts.
Christian Grzelachowski, Trainer der SG Bretzenheim, dürfte dies naturgemäß anders sehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

It’s Derby Time – Eddersheim tritt in Kriftel an

Die TSG Eddersheim informiert:

Nach einem Jahr Abstinenz ist die TuS Kriftel wieder in die 3. Liga aufgestiegen und somit kommt es am 6. Spieltag der 3.Liga Ost zum Derby aller Derby’s.

Am Sonntag um 17Uhr geht es in der Schwarzbachhalle zu Kriftel um Punkte und ums Prestige.

Foto: Art in Picture ( Pressedienst TSG Eddersheim)
Nach den letzten zwei Niederlagen der TSG Mädels ist es mal wieder an der Zeit, doppelt zu punkten.
„Es wird mit Sicherheit eine besondere Stimmung in der Halle sein, aber mehr als zwei Punkte gibt es auch hier nicht zu holen. Diese zwei Punkte wollen wir jedoch unbedingt, gerade nach den beiden äuĂźerst knappen Niederlagen gegen Gedern und Obereschbach,“ so TSG Trainer Tobias Fischer.
Der Aufsteiger aus Kriftel konnte am vergangenen Wochenende einen Sieg in Chemnitz einfahren. Wird somit also äußerst emotionalisiert sein und sich auch gegen die TSG, gerade zu Hause, etwas ausrechnen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Nach dem Sieg in Chemnitz ins Derby gegen Eddersheim

Die TuS Kriftel informiert:

Nach den Spielen am vergangenen Wochenende sind die Krifteler Damen I und die TSG Eddersheim nicht nur geografisch Nachbarn.

Auch in der Tabelle der 3. Liga finden sie sich nebeneinander wieder. Warum sollte der Außenseiter dem Favoriten am Sonntag im Derby (17 Uhr, Schwarzbachhalle) also nicht ein Bein stellen? „Statistisch spricht allerdings vieles https://handball-zeitung.de/wp-admin/edit.phpfür unsere Nachbarn – haben sie doch aus den letzten sechs Partien gegen uns fünf Siege und ein Unentschieden geholt“, weiß Kriftels Trainer Christian Albat. Aber er weiß auch: Als letztjähriger Meister der Staffel West hat man sich in Eddersheim, trotz stark eines verjüngten Teams, nun sicher auch einen besseren Saisonstart erhofft. Albat: „Es spricht also alles für eine spannende Dritt-Liga-Partie. Und deshalb brauchen wir eure Unterstützung. Kommt vorbei und lasst uns ein weiteres Mal Vereinsgeschichte schreiben!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

HV Chemnitz – TuS Kriftel 26:28

Die TuS Kriftel berichtet:

Die „Berries“ schreiben Geschichte: Erster Sieg in der 3. Liga

Foto: Pressedienst
Einen historischen Sieg haben die Damen I am Sonntagnachmittag in Chemnitz geholt. Erstmals in der Vereinsgeschichte gelang ein Erfolg in der 3. Liga. Nach der Saison 2015/16, als mit nur einem Unentschieden der Abstieg nicht zu vermeiden war, durfte nun unter Trainer Christian Albat endlich gefeiert werden. Am Ende wurde es ein regelrechter Krimi, bei dem die zu Hause gebliebenen Handballer in der Schwarzbachhalle nach den Siegen von Damen II und Männer I kräftig mitfieberten. Und dann kam über den Live-Ticker der Whats-App-Gruppe endlich die erlösende Nachricht vom Sieg: „Die Berries haben Handball-Geschichte geschrieben.“ Und das bei den Chemnitzerinnen, die immerhin schon fünf Punkte in der Liga holen konnten. Ob es für Kriftel nach vier zum Teil deutlichen Niederlagen die Wende ist, bleibt noch abzuwarten. In jedem Fall ist es ein Meilenstein und zeigt, dass die TuS in Liga drei mithalten kann. Und nun kommt Nachbar Eddersheim, der zuletzt zweimal in Folge verlor, zum Main-Taunus-Derby! „Der Knoten ist geplatzt“, freute sich Trainer Christian Albat, dem gleich nach dem Erfolg aber etwas die Worte fehlten. „Nach 0:8 Punkten sich so herauszuziehen, das ist klasse. Wir haben einfach immer weitergemacht.“ Mit der Abwehrleistung in Chemnitz war er schon zufrieden, 28 Tore im Angriff seien aber richtig stark und in dieser Spielzeit noch nicht gelungen.
Die Damen I waren schon am Tag zuvor in Chemnitz angereist und ließen sich auch von der ungewöhnlichen Tisch-Reservierung am Abend beim Essen für „tuschristel“ nicht durcheinander bringen. Bestens vorbereitet ging die Mannschaft ins Spiel und lag nach fünf Minuten sogar mit 4:1 vorn. Die Gastgeberinnen glichen aber rasch zum 4:4 und 5:5 aus, führten beim 8:7 und 9:8 auch erstmals. Doch nun folgte zum Glück nicht die Krifteler Schwächephase vor der Pause, die zum Beispiel bei der knappen Niederlage gegen Tabellenführer Gedern/Nidda entscheidend war. Im Gegenteil: Die weit gereisten Gäste fighteten zurück, zogen auf 12:9, 14:11, 15:12 und 16:13 kurz vor der Pause davon.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – FSG Ober Eschbach/ Vortaunus 25:27

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus/ das FSG Hallenmagazin/Presse berichtet:

Die etwas andere Sichtweise auf das Derby TSG Eddersheim gegen FSG Ober-Eschbach/Vortaunus

Hanna+Pia Ă–zer – Foto Harry Ballak

Siebenmeter
Eddersheim 9
Ober-Eschbach/Vortaunus 0

Zeitstrafen
Eddersheim 2
Ober-Eschbach/Vortaunus 7

Mit dieser Statistik ist ein Handballspiel im Normalfall schon verloren.
Wenn wir trotzdem das Spiel 55 von 60 Minuten dominieren konnten, spricht das für eine tolle Leistung unseres Teams. Eddersheim hadert mit drei vergebenen Siebenmetern. Wir hätten auch gerne welche vergeben. Nur wir hatten einfach keine bekommen. Ihre Sichtweise haben die Schiedsrichter ja immer exklusiv.
Unsere Torhüterin Aleks Baranowska hat sicher den Eddersheimerinnen mit einigen Paraden den Zahn gezogen. Aber dafür wurde sie eigentlich auch verpflichtet. Aber das eine oder andere Tor hätte unsere FSG durchaus mehr erzielen können. Irgendwie hörte sich das Klatschen der Bälle ans Eddersheimer Gebälk nicht schön an.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – FSG Ober Eschbach/ Vortaunus 25:27

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos + Video: Axel Kretschmer:

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischer nach der Niederlage gegen Ober Eschbach - hier klicken

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Niederlage gegen die FSG Obereschbach/ Vortaunus

Am 5. Spieltag der 3. Liga Ost mussten sich die Damen der TSG Eddersheim gegen die Spielgemeinschaft aus Ober Eschbach und Vortaunus mit 25:27 geschlagen geben.
Der Gast aus dem Hochtaunuskreis hatte sich in der Woche vor dem Spiel von seinem Trainer S.Jankovic getrennt.
Dementsprechend wurde der Mannschaft das Alibi genommen. Dazu kam noch, daß nach einer längeren Verletzungspause Torfrau A.Baranowska wieder im Tor der FSG stand.
Entsprechend motiviert startete der Gast in dieses Spiel vor 300 Zuschauern im KEW und fĂĽhrte nach 10 Minuten mit 6:3. Die TSG Defensive agierte etwas zu harmlos und zu wenig aktiv.
„Daher stellte ich die Abwehr von einer 6:0 auf eine 5+1 Abwehr um, was im Spielverlauf auch fruchtete“, so TSG Trainer Fischer.
Der Knackpunkt des Spiels ereignete sich zwischen der 14.und 20.Minute, aus dem Spielstand 7:8 ( 14.Minute) wurde innerhalb dieser sechs Minuten ein 7:13.
Etliche falsche Entscheidung und einige Fehlwürfe gegen die gute Torfrau der Gäste entschieden quasi das Spiel.
„Ich kann mich ja nicht einmal hinstellen und sagen, dass es bei uns aufgrund der VerjĂĽngung im Team dauern wird und wir Geduld haben mĂĽssen und dann aufs Team draufhauen“, so Fischer zu dieser Phase des Spiels. „WIR haben da falsche Entscheidungen getroffen und damit mĂĽssen wir leben und daraus mĂĽssen und werden wir auch lernen.“
Zum Ende der ersten Hälfte stand es 11:15, also durchaus noch alles drin für die TSG.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSV Birkenau 22:21

Juliane Dold mit dem Siegtreffer zum 22:21


Auch die Mauer in der letzten Aktion hielt STAND!

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Mit Teamleistung gewinnen die Ischn diesen Kampf-Krimi und machen ihr Oktoberfest zu einer 2-Punkte Feier

„Wenn du gegen einen vermeintlich schwachen Gegner antritts, dann gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder du schieĂźt den ab, oder es wird so ein Spiel“ meinte Ischn Trainer Christian Grzelachowski nach dem Spiel. Und „so ein Spiel“ war es dann ja auch. Da wurde gezogen und gezerrt – schöner Handball sieht wahrlich anders aus, aber es wurde vor allem auch eines – GEKĂ„MPFT! Und das auf beiden Seiten!
Dabei hatten sich die Ischn gegen diesen vermeintlich schwächeren Gegner viel vorgenommen. Wollten sie doch nach den letzten Niederlagen diesmal alles richtig machen!
Aber entsprechend verkrampft ging es dann auch zur Sache. Und es war ja auch gar nicht so einfach, gegen dieses, im Schnitt von der Körpergröße her etwas kleinere Team gut zu verteidigen.
Denn „die“ erwiesen sich als äuĂźert aggressiv. Und so konnten die Ischn auch ihren Heimvorteil mit einer tollen Fan-Kulisse im RĂĽcken zunächst ĂĽberhaupt nicht ausspielen.
Somit entbrannte ein enges Spiel in dem sich kein Team zunächst absetzen konnte. Die Ischn fanden einfach nicht ihren Rhythmus und taten sich mit der offensiven Birkenauer Verteidigung sehr schwer. Und so ging es dann auch mit einem 12:15 Rückstand in die Halbzeitpause.
Aber in der zweiten Halbzeit zeigten die Ischn dann Emotionen!
Natalie Schlesinger agierte jetzt immer besser im Bretzenheimer Tor und man begann endlich im Team den Birkenauer Vorsprung ab zu bauen.
Und es war jetzt auch gerade die vermeintliche zweite Garde, wie eine Juliane Dold die jetzt ĂĽberzeugten. Aber auch die erst in dieser Saison in das 1. Team „aufgestiegene“ Vanessa Weber zeigte heute eine neue Seite. Nicht nur im RĂĽckraum, sondern auch in der Abwehr machte sie heute eine gute Figur, dazu auch Grzelachowski: „Sie kommt ja von der Leichtathletik, und da hat sie heute ihre körperlichen Möglichkeiten in der Abwehr sehr intelligent eingesetzt“.
So drehten die Ischn nun auf – 17:17 Ausgleich!
Und dann ROT fĂĽr Hanna Dankwardt – und 2 Minuten fĂĽr Vanessa Weber – es wurde wahrlich nicht einfacher. Aber nun zeigte das Team Moral – und Katharina Mack erzielte wichtige Tore am 7 Meter Punkt und schaffte so den Ausgleich. Aber es ging nun sehr eng weiter.
21:21 in der 57. Minute und es ist Juliane Dold die jetzt das 22:21 fĂĽr ihr Team holt. Und Birkenau schafft es jetzt nicht mehr die Ischn Abwehr zu knacken.
„Ja, wir haben das Ding heute als Mannschaft gewonnen!“ so also das zufriedene SchlussresumĂ©e von Christian Grzelachowski nach diesem Kampf-Krimi.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSV Birkenau

Die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim informiert:

ISCHN empfangen den TSV Birkenau Oktoberfest-Heimspieltag

Ja es ist passiert, die fast einjährige Heimserie der ISCHN ist letzte Woche nach einer schlechten Partie gegen die stärkeren Kleenheimerinnen gerissen. Aber am Samstag kann schon wieder die nächste Serie gestartet werden. Es geht gegen den TSV Birkenau, den Ex-Klub von Lena Kahnert und Josi Dingeldein. Die Hessinnen, die aber dem Badischen Handballverband angehören, spielen nun ihr zweites Jahr in der 3.Liga. Letzte Saison waren sie in der Süd-Staffel unterwegs und konnten sich erst in den Relegationsspielen den Verbleib in der dritthöchsten Spielklasse sichern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – FSG Ober Eschbach/ Vortaunus

Die TSG Eddersheim informiert:

Eddersheimerinnen empfangen Obereschbach/ Vortaunus zum Bezirks Derby

Am 5.Spieltag der 3.Liga Ost geht es fĂĽr die Mädels der TSG Eddersheim gegen die, ebenfalls im Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt beheimatete Spielgemeinschaft aus Obereschbach/ Vortaunus. Anpfiff dieses Derby’s ist am Sonntag um 15.00 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim.
Der Gast aus dem Hochtaunuskreis hatte sich ganz offensichtlich einen besseren Saisonstart (3:5 Punkte) versprochen und scheinbar höherer Ziele gesteckt. So haben sie sich am vergangenen Montag von ihren Trainer S.Jankovic, nach gerade einmal vier Spielen, getrennt. Wer am Sonntag auf der Bank der FSG ‚das Sagen‘ haben wird, ist noch nicht bekannt. Jedoch sind Spielerinnen wie Juliane Grauer erfahren genug, um mit solchen Situationen, umzugehen.
Das junge TSG Team interessiert sich nicht für die nun veränderte Situation beim Gast, fokussiert sich nur auf die eigene Situation.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – Germania Fritzlar 14:31

Die TuS Kriftel berichtet:

Von Anfang an ohne Chance

Auch im vierten Spiel war nichts zu holen für den Neuling in der 3. Liga. Der Mitfavorit aus Nordhessen, der selbst unter den ersten Drei mitmischen will, war im Auswärtsspiel eine Nummer zu groß für die Gastgeberinnen. Im Gegensatz zur starken Partie gegen Tabellenführer Gedern/Nidda, wo Kriftel zu Hause nur knapp nach großem Kampf unterlag, war gegen Fritzlar von Anfang nichts zu holen. Schon nach wenigen Minuten lag die Mannschaft von Trainer Christian Albat mit 0:5 hinten. Es folgte eine erste Auszeit, nach der es gegen die körperlich überlegenen Gäste auch nicht besser wurde. Erst in der 16. Minute gelang beim 0:10 das erste Krifteler Tor – da konnten die Fans anfeuern, wie sie wollten: In dieser ersten Halbzeit lief einfach nicht viel zusammen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Gedern/Nidda – TSG 1888 Eddersheim 21:20

Die TSG Eddersheim berichtet informiert:

Knappe Niederlage für TSG Mädels beim Spitzenreiter

Am 4. Spieltag der 3.Liga Ost mussten die Damen der TSG Eddersheim eine knappe und durchaus vermeidbare 20:21 Niederlage bei der heimstarken HSG Gedern Nidda hinnehmen.

Den Start in das Spiel verschlief das TSG Team völlig. Nach 9. Minuten stand es 2:6 aus TSG Sicht, davon hatte die Linkshalbe der HSG, Sabine Eisenacher, 4 Tore erzielt. Bereits hier musste die TSG Bank reagieren und nahm die beste Torschützin der HSG in Manndeckung. Nun kam die TSG besser ins Spiel und erarbeitete sich, in der stimmungsvollen Halle, bis zur Pause ein 11:11 Unentschieden.
Trainer Tobias Fischer: „Dies war das erste Spiel in dieser Saison wo ich nicht zufrieden mit unserem Angriffsspiel war. Wir haben uns kaum richtige Torchancen erarbeitet.“
Den Start in die zweite Halbzeit verschlief die TSG erneut, erzielte ganze 6 Minuten kein Tor. DaĂź es dennoch eng stand (37.Minute 12:12) , war der guten Abwehr inklusive Lisa Brennigke im TSG Tor zu verdanken.
Im ‚Schneckentempo‘, was das Angriffsspiel anging, ging es weiter, in der 43.Minute ging die TSG das erste und letzte mal mit 13:12 in FĂĽhrung. Nun setzte die etwas angezocktere HSG die Akzente und ging zur 46.Minute mit 16:13 in FĂĽhrung. FĂĽnf Minuten vor Schluss war die Messe, beim 15:19,eigentlich schon gelesen. Die TSG Mädels lieĂźen sich jedoch nicht abschĂĽtteln und kämpften bis zum Ende weiter. Leider gelang dem jungen TSG Team nicht mehr der Lucky Punch zum, mit Sicherheit, verdienten Punktgewinn in Nidda. Mit 21 gefangen Toren kann das TSG Team gut leben, jedoch sind 20 geworfenen Tore eben etwas zu wenig.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – HSG Kleenheim

Die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim informiert:

Weiter geht es fĂĽr die 3.Liga Handballerinnen der SG Bretzenheim.

Nach der knappen Niederlage in Leipzig geht es am Samstag den 14.10.2017 um 19:30 Uhr mit dem dritten Heimspiel der noch jungen Saison weiter. Mit der HSG Kleenheim kommt ein Absteiger aus der 2.Liga nach Mainz. Letzte Saison spielte die HSG eine sehr starke Saison und landete auf dem 9.Tabellenplatz. Allerdings hörten zum Saisonende zahlreiche Leistungsträger wie Spielmacherin Jonna Jensen und Ex-Ische Lyda Sölva (Tor) auf, sodass sich die sportliche Leitung gegen eine erneute Meldung für die 2.Bundesliga entschied. Auch der langjährige Kleenheimer Trainer Lucky Cojocar verließ den Verein und wurde von Tobias Lambmann beerbt. Kurz vor Saisonbeginn trennte sich der Verein aber auch von diesem. Aktuell coacht Johannes Wohlrab, der bei der HSG auch als Trainer der Oberliga Herren tätig ist, das Team. Am Samstag wird aber auch dessen Zeit als Interimstrainer planmäßig enden. Den häufigen Wechseln auf der so wichtigen Trainerposition zum Trotz sind die Kleenheimerinnen gut in die Saison gestartet. Nach einem Unentschieden bei der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus und zwei Siegen gegen Kriftel und Leipzig belegt das Team aus Hessen aktuell den 2.Tabellenplatz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

HSG Gedern/Nidda – TSG 1888 Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Eddersheimerinnen reisen zum Spitzenreiter nach Nidda

Foto: Picture in Arts ( Pressedienst TSG Eddersheim)
Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim nun richtig los, sieben Spiele stehen in den nächsten sieben Wochenende an. Ein durchaus straffes Programm, für den durch die Verletzungen von Elena Stengelin und Xenia Klug, kleiner gewordenen Kader der TSG. Dazu wird noch Sina Elter, die privat verhindert ist, am Wochenende fehlen.
Den Start in den „heiĂźen Oktober“ mit drei Hessen Derby´s in Folge, ist am Samstag um 18 Uhr in Nidda ( Gymnasiumstr. ) gegen die HSG Gedern/Nidda.
„Wir werden mit 9 Feldspielerinnen und zwei Torfrauen antreten, alle 11 Mädels inklusive dem Trainer u. – Betreuerteam, werden zu 100 % motiviert sein,“ ist Trainer Tobias Fischer, ob der Personalsituation, völlig entspannt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Bundesliga Frauen wA Jugend

Die FSG Ober Eschbach/ Vortaunus im Interview mit Pia Özer und Gerhard Döll

Das FSG Ober Eschbach/ Vortaunus Presseteam im Interview:

Pia Özer Jahrgang 2000 Linkshänderin, Stammposition Rechtsaußen ist Kapitänin der weiblichen A-Jugend Bundesligamannschaft der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus

Foto: Pressedienst FSG Ober Eschbach/ Vortaunus
Pia – du warst jetzt die erste A-Jugend Spielerin der neuen FSG Ober-Eschbach/Vortaunus die in einem Punktspiel des Drittligateams zum Einsatz kam. Wie wars ?

Pia Ă–zer: Ein tolles Erlebnis, das Spass gemacht hat

Es gab eine Niederlage, das hat sicher die Stimmung gedämpft

Ja klar waren wir nach der Niederlage traurig. Die Stimmung auf der Rückfahrt war trotzdem gut. Es wurde sogar die Piratenhymne abgespielt und die Mädels haben mitgesungen. Außerdem haben die Offiziellen versucht das Team gleich wieder aufzubauen.

Wie mĂĽssen wir uns den Verlauf des Feiertages vorstellen?

Der Bus hat noch Marieke Nass und Eckard Weber unterwegs eingesammelt. Manager Gerhard Döll hat zur Mannschaft und den Fans gesprochen und etwas zum Tag der Deutschen Einheit erzählt. 90 Minuten vor Spielbeginn waren wir in Fritzlar in der Halle. In der Kabine gabs die Einstellung von Trainer Slobodan Jankovic zum Spiel. Aufwärmprogramm und zum Einschwören auf das Spiel gings kurz vor dem Spiel zurück in die Kabine. Wir wollten für die Verletzten noch extra Gas geben.
Ihre Namen wurden sogar in die Kabine gehängt.

Wie gut hast Du Dich integriert gefĂĽhlt?

Total gut. Die Mädels sind locker drauf und ich hatte auch am Tag vorher mit ihnen trainiert. So riesig ist unser Altersunterschied ja auch nicht.

Danke Pia!

Gerhard – mit Pia Özer hat die erste Jugendspielerin ihr Punktspieldebut gegeben. Wie zufrieden bist Du mit ihr?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Ausblick auf die kommenden, durchaus reizvollen Spiele der Eddersheimer 3.Liga Damen im Oktober

Die TSG Eddersheim informiert:

Interessante und sehr reizvolle Derby’s stehen den TSG Mädels im Oktober ins Haus.

Foto: Pressedienst – Fotostudio Art in Picture
Und dabei nähern wir uns, rein Kilometer technisch, von Woche zu Woche näher an.
Den Start machen wir am Samstag den 14.10. um 18.00 Uhr in Nidda. In den Wetterau sind es von Eddersheim aus knapp 90 Kilometer. Also das weiteste unsere Derby Spiele im Oktober.
Mehr als halbiert wird die Kilometerzahl bei unserem nächsten Derby, wenn es denn ein Auswärtsspiel für uns wäre. Der Gast aus Obereschbach/ Bad Soden/ Hofheim/ Schwalbach/ Niederhöchststadt (kurz FSG Obereschbach/ Vortaunus) muss nur ca.35 Kilometer weit zu uns in den KEW reisen. Nimmt man Hofheim, wären es sogar nur knapp 8 Kilometer. Gespielt wird am Sonntag, den 22.10.um 15Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim.
Dann kommt es am Sonntag, den 29.10.zur ‚Mutter aller Derby’s‘. Ganze 9,6 Kilometer mĂĽssen wir von Eddersheim nach Kriftel fahren, um zum Nachbarschaftderby in der Schwarzbachhalle anzutreten. Näher geht nicht, mehr Derby ist bei uns in der 3.Liga, nicht möglich.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Kleenheim – TuS Kriftel 34:13

Die TuS Kriftel berichtet:

Keine Chance beim Zweitliga-Absteiger

Archivbild
Nach dem starken Auftritt in heimischer Schwarzbachhalle gegen Gedern/Nidda, bei dem die Niederlage knapp ausfiel, hatte der Aufsteiger nur zwei Tage danach bei Zweitliga-Absteiger Kleenheim keine Chance. Am Ende wurde es ein sehr deutlicher Erfolg für die Gastgeberinnen. Kriftel kann sich damit trösten, in dieser Partie auch nur zwei Punkte verloren zu haben, sollte die Partie schnell abhaken und an diese nächsten Aufgaben denken. Am Sonntag, 15. Oktober, wartet um 17 Uhr in der Schwarzbachhalle der nächste Brocken mit Germania Fritzlar. Die Gäste zählen zwar zu den Mitfavoriten, doch mit einer erneuten Energieleistung vor eigenem Publikum ist für Kriftel vielleicht etwas drin.
Das war es in Kleenheim hingegen nicht. In den ersten Minuten war die Partie beim 1:1 und 3:2 aus Sicht der Gastgeberinnen noch einigermaßen ausgeglichen. Doch dann zog der Favorit ein erstes Mal auf 9:3 davon. Kriftel gab sich jedoch so früh noch nicht auf und verkürzte auf 6:10. Hier schien noch etwas drin. Doch wieder gab es eine Schwächephase vor der Pause, in der nur Kleenheim traf.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – HSG Plesse-Hardenberg 30:16

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos/Video: Axel Kretschmer

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischer zum so deutlich nicht erwarteten Kantersieg gegen Plesse-Hardenberg - hier klicken

 

Zweiter Heimsieg in Folge fĂĽr die Damen der TSG Eddersheim

Am Tag der deutschen Einheit konnte sich das TSG Team in der 3. Liga Ost den zweiten Sieg in Folge sichern. Durch den niemals gefährdeten 30:16 Sieg gegen die HSG Plesse Hardenberg, stehen die „Eddschmer City Girls“ nun mit 4:2 Punkten auf dem dritten Platz in der Ost Tabelle.
TSG Trainer Tobias Fischer hatte vor dem Spiel gewarnt, erstens war die Trainingswoche nicht ĂĽberzeugend gewesen, zweitens hatte der Gast einige groĂźgewachsene Spielerinnen im Kader.
Voll fokusiert startete das Heim Team und führte recht schnell mit 4:1, ließ aber immer wieder freie Torchancen liegen, so machte man es dem Aufsteiger aus Niedersachen einfach, Anschluss zu halten. Bis zur 18. Minute konnte sich die TSG nicht entscheidend absetzen, hier stand es 9:6. In den letzten zwölf Minuten gelang dem Gast kein einziger Treffer mehr, der TSG jedoch noch 8 Tore zur deutlichen und vorentscheidenden 17:6 Halbzeitführung.
Die 6:0 Abwehr der TSG war für Plesse schlichweg nicht mehr zu überwinden, was auf das Tor kam war sichere Beute der starken Lisa Brennigke im TSG Gehäuse.
Dementsprechend zufrieden war auch TSG Trainer Fischer zur Halbzeit: „Was soll ich da in der Kabine anderes besprechen als das wir bitte genau da weitermachen und jetzt nicht unkonzentriert werden. An der Abwehr hatte ich nichts zu meckern, am Angriff wieder mal nur am Torsabschluss, die beste Spielerin aus Plesse war die Torfrau.“
Der Start in die zweite Halbzeit verlief dann ganz nach dem Geschmack der 320 Zuschauer in KEW, die TSG legte nach und führte durch gutes Tempospiel nach 39. Minuten mit 21:8. Das Spiel war entschieden und die TSG nahm einen oder zwei Gänge raus, dennoch wurde es niemals mehr eng. Über die Stationen 24:10 (45. Minute) ging es zum 30:16 Endergebnis, zum zweiten klaren Heimsieg in Folge.
Ein überragender Abwehrverband mit einer sehr starken Franziska Feick (mindestens 7 geblockte Bälle) und dem dazugehörenden Tempospiel war der Schlüssel zum souveränen Heimsieg, an dem alle Mädels Anteil haben.
„Ich bin sehr zufrieden, da wir den Gegner dominiert haben und völlig verdient in dieser Höhe gewonnen haben. Es war ein sehr faires Spiel, nur eine Zeitstrafe bei uns, zwei bei Plesse. Wir haben jetzt 4:2 Punkte und somit etwas Ruhe, das ist gut so,“ freute sich Fischer nach dem Spielende.

Die komplette HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – HSG Gedern/Nidda 19:24 (7:12

Die TuS Kriftel berichtet:

Teuer verkauft, an der Wende geschnuppert

Die Kulisse war gut, die Stimmung trotz der Niederlage zum Auftakt auch, der Gegner im Hessen-Derby attraktiv: Es war angerichtet für das erste Heimspiel der Damen in der 3. Liga nach der Rückkehr als Oberliga-Meister. Und die Mannschaft von Christian Albat zeigte über 50 von 60 Minuten, dass sie in der Klasse absolut mithalten kann. Die Niederlage gegen Gedern/Nidda, das zuvor Mitfavorit Fritzlar bezwungen hatte, war zwar nicht zu verhindern. „Die Mannschaft hat trotzdem einen weiteren Schritt nach vorne gemacht“, sagt Albat. Mit ein wenig mehr Cleverness, vielleicht einem Quäntchen Glück mehr und einer höheren Durchschlagskraft im Angriff wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen als ein achtbares Ergebnis. Denn es gab Phasen, das war Kriftel dran und am Drücker. Aber dann auch wieder schwächere Momente, in denen die erfahrenen Gäste entscheidend weg zogen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Vorbericht: HC Leipzig – SG Bretzenheim

Die SG Bretzenheim informiert:

Während in Mainz die bundesweite Feierlichkeit zum Tag der Deutschen Einheit stattfindet und in Bretzenheim ebenfalls das jährliche Schlachtfest zelebriert wird, geht es für die ISCHN auf die erste große Auswärtsfahrt in dieser Saison.

Der Weg führt zum HC Leipzig, eine absolute Größe des Deutschen Frauenhandballs. Wie bereits hinreichend kommuniziert wurde, sind die Leipzigerinnen nach etlichen Jahren der Erstklassigkeit aufgrund von finanziellen Unstimmigkeiten in die 3.Liga versetzt worden. Die ehemaligen Spielerinnen von internationalem Format haben den Verein verlassen. Das Juniorteam um viele Jugendspielerinnen ist zur ersten Mannschaft geworden. Geblieben sind viele treue Fans, die dem jungen Team, angeleitet von der erfahrenen Trainerin und Sportwissenschaftlerin Dr. Marion Mendel, den Rücken stärken. Dennoch verlor diese Mannschaft zum Auftakt in Markranstädt, gegen die die ISCHN einen Kantersieg feiern durften.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Vorbericht: TSG 1888 Eddersheim – HSG Plesse-Hardenberg

Die TSG Eddersheim informiert:

Eddersheimerinnen empfangen Plesse Hardenberg am Feiertag

Am Dienstag, den 3. Oktober, am Tag der deutschen Einheit, empfangen die Damen der TSG Eddersheim um 17 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim, mit der HSG Plesse Hardenberg, den Niedersachenvertreter in der 3.Liga Ost.
Der Aufsteiger musste in den ersten beiden Spielen zwei Niederlagen hinnehmen, steht also mit 0:4 Punkten im unteren Bereich der Tabelle und bereits jetzt etwas unter Druck. Der Gast tritt in einer recht offensiven 6:0 Abwehr an, versucht mit aktiven und ĂĽberraschenden Aktionen den Angriff unter Druck zu setzen. Der Aktivposten des HSG Angriffs ist der RĂĽckraum, hier wird von allen drei Positionen, viel Torgefahr ausgeĂĽbt.
FĂĽr die TSG geht es in diesem Spiel ganz klar darum, die Punkte 3 und 4 auf die „Habenseite“ zu packen. In den beiden ersten Saisonspielen war die spielerische Linie der neuformierten TSG klar erkennbar und fĂĽhrt dazu, dass Trainer Fischer durchaus positiv in die nächsten Spiele blickt. Auch wenn Fischer mit der vergangenen Trainingswoche nicht zufrieden war “ FĂĽr die Mädels ist es neu, am Wochenende frei zu haben, dann aber am Dienstag zu spielen. Da haben einige Spielerinnen nicht den richtigen Trainingseifer an den Tag gelegt, den ich normal von den Mädels kenne.“ Bisher konnten die TSG Damen, nach einer solchen Trainingswoche, den Schalter dann immer umlegen und im darauffolgenden Spiel, durchaus ĂĽberzeugen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – HSG Gedern/Nidda

Die TuS Kriftel informiert:

Nächsten Sonntag beim ersten Heimspiel wartet aber offensichtlich auch wieder ein Brocken

Die HSG Gedern/Nidda hat die vergangenen Jahre meist gegen den Abstieg gespielt. Nun aber mit einem 19:17 zum Auftakt gegen Mitfavorit Fritzlar aufhorchen lassen. Das dĂĽrfte eine harte Nuss fĂĽr die Damen I am Sonntag, 1. Oktober, um 17 Uhr in der Schwarzbachhalle werden. Doch mit den eigenen Fans im RĂĽcken, einer weiterhin starken Abwehr und einer besseren Quote im Angriff darf Kriftel durchaus auf eine Ăśberraschung spekulieren.

Rubrik: 3. Liga Frauen

FSG Ober-Eschbach/Vortaunus – TuS Kriftel 26:16

Die TuS Kriftel berichtet:

Beim Favoriten ohne Chance

Es war angerichtet für den Neustart in die 3. Liga. Nach dem Abstieg vor zwei Jahren holte sich die TuS Kriftel gleich wieder die Oberliga-Meisterschaft und kletterte erneut hoch in die dritte Etage des deutschen Damen-Handballs. Die Vorfreude war und ist groß, einige Fans hatten sich auf den Weg ins benachbarte Ober-Eschbach gemacht. Gleich ein Derby zum Auftakt – allerdings eins, das es in sich hatte. Denn die Gastgeberinnern, die vor der Saison eine Spielgemeinschaft mit der FSG Vortaunus (mit dem TV Hofheim) eingegangen waren, zählen durchaus zu den Spitzenteams der Liga. In ihrem Auftaktspiel hatten sie Absteiger Kleenheim schon ein Unentschieden abgetrotzt. Dennoch fuhr Kriftel selbstbewusst nach Ober-Eschbach – hatte es doch eine gute Vorbereitung mit erfolgreichen Testspielen auch gegen Drittligisten im Gepäck.
Am Ende mussten die Damen aber eine deutliche Niederlage bei ihrer Rückkehr in die 3. Liga hinnehmen. Das Derby war in Zahlen eine klare Sache für den Nachbarn, der damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Während aber die Gastgeberinnen schon vorne mitspielen wollen, geht es für Kriftel um den Klassenverbleib. Mager war allerdings schon die Torausbeute, während die Abwehr sehr gut stand. Über 4:1 und 8:2 setzte sich der Gegner bereits deutlich ab.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

Kim Quetsch fällt bei den Bretzenheimer Ischn mindestens 6 Monate aus

Die SG Bretzenheim informiert:

+++ Come back stronger liebe Kim! +++

Leider bestätigten sich die ersten Befürchtungen. Kim Quetsch fällt mindestens 6 Monate aus. Das vordere Kreuzband ist hin.
Der OP-Termin steht noch nicht fest.

Rubrik: 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/ Vortaunus – TuS Kriftel 26:16

Die FSG Ober Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Fotos: Pressedienst

Gegner zum richtigen Zeitpunkt

Kriftel hat in den ersten 23 Minuten zwei Tore geworfen. Zur Halbzeit waren es dann vier. Keine Zeitstrafen mussten die besten Akteure dieses Spiels, die Schiedsrichter Jan und Manuel Lier gegen die PIRATES aussprechen.
Zufrieden war PIRATES Trainer Slobodan Jankovic mit dem 26:16 Sieg seines Teams. „ Ich konnte in Anbetracht unserer angespannten Personalsituation allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben“.
In der Tat gab es Spielerinnen die gesundheitsbedingt besser im Bett gelegen hätten. Die mit großen Einsatzzeiten versehenen Marieke Naß, Jasmin Pfeil, Adrienn Zsigmond und Barbara Szymanska nutzten die Zeit um Praxis zu sammel, die sie im Laufe der Saison sicher weiterbringen wird.
Kriftel hat es in den ersten Spielminuten mit sehr langen Ballpassagen und aggressivem Abwehrspiel versucht. Die AbschlĂĽsse fanden aber in der starken Ober-Eschbacher TorhĂĽterin Aleks Baranowska ihren Meister. Mit ihr ist dem Management ein echter Transfervolltreffer gelungen. Das aggressive Krifteler Abwehrverhalten bewegte sich immer im zugelassenen Rahmen und die PIRATES erzielten bis zur Halbzeit auch nur 10 Tore.
Ein Zweifel am Sieg der Bad Homburgerinnen gab es nie. Dazu war der Leistungsunterschied zum Aufsteiger zu groĂź.

Archivbild: Andrea Mertens in der 2. Liga in Bretzenheim
Einen erheblichen Beitrag dazu leistete auch der nächste Transfervolltreffer Andrea Mertens „ ich fühle mich hier pudelwohl, Management, Team und Trainer geben mir ihr Vertrauen und das gibt mir enormen Rückenwind“.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SC Markranstädt 36:23

Geburtstagskind Katha Mack war diesmal Bretzenheims erfolgreichste Shooterin

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Souverän den nächsten Heimsieg eingefahren

Die Ischn spielten von Anfang an stark gegen den Gast aus Markranstädt, der ohne seine starke Linkshänderin und ohne ihre polnische Nationaltorhüterin antreten musste. Zwar erwischten die Gäste zunächst den etwas besseren Start denn insbesondere Jasmin Helen Müller im Rückraum bekamen die Ischn zunächst nicht in den Griff. Aber nachdem Christian Grzelachowski die Abwehr offensiver agieren ließ zeigten sich die ersten Erfolge. Denn der Angriff agierte nun souverän, wobei sich aber leider Kim Quetsch bei einer unglücklichen Aktion früh verletzte. Das tat der Effektivität aber keinen Abbruch, denn auch Katha Mack und Linda Bach agierten heute äußerst erfolgreich. Und auch der Kreis funktionierte gut und hier war heute auch Julia Veeck sehr effektiv. Somit ging es schon mit einem deutlichen 18:12 Vorsprung für Ischn in die Halbzeitpause.
Aber auch nach der Pause war Bretzenheim nicht zu stoppen. Ăśber die zweite Welle hatten die Ischn nun sogar einen 8-Torelauf der die Gäste gar von ihrer eigentlich bevorzugten offensiven Abwehr Abstand nehmen lieĂź. Grzelachowski: „Wenn man ein Team, das seit Jahren eine offene Abwehr spielt, in eine 6:0 zwingt, dann muss man im Angriff schon einiges richtig gemacht haben!“.
Nun konnte eigentlich schon nichts mehr passieren und so wechselten die Bretzenheimer durch so daĂź alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten bekamen. Dennoch stand am Ende ein absolut hochverdientes 36:23 auf der Hallenanzeige.
Grzelachowski: „Wir haben heute absolut verdient gewonnen. Und man merkt schon dass wir uns in der Abwehr sehr verstärkt haben. Und es zeigt sich auch dass wir drei gute TorhĂĽterinnen haben. Schnatti war heute leider nicht so in Form , aber Vanessa Gerken kam dafĂĽr und machte gleich zwei wichtige Paraden und einen tollen Pass nach vorne und auch Jule Wenselowski die in der letzten Viertelstunde ihre Einsatzzeit bekam konnte heute bei 3 oder 4 Freien brillieren.“
Damit ist Bretzenheim im Augenblick auf dem ersten Tabellenplatz und hat sich fast zu einem Geheimfavoriten gemausert – was Christian aber natĂĽrlich vehement bestritt. Zumal es jetzt erst einmal zu hoffen gilt, dass Kim Quetschs Verletzung nicht ernst ist.
Auf diesem Wege: Gute Besserung Kim! VG!

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – TSV Birkenau 36:21

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos/Video: Axel Kretschmer

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischers Statement zum Sieg ĂĽber Birkenau - hier klicken

 

Die HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Deutlicher Heimsieg der Eddschmer Damen!

Am 2.Spieltag der 3.Liga Ost setzte sich das Team der TSG Eddersheim, im ersten Heimspiel vor 230 Zuschauern, sehr deutlich mit 36:21 (16:10) gegen den TSV Birkenau durch. Somit stehen die Damen der TSG Eddersheim mit 2:2 Punkten auf dem 5.Platz. Erster ist die TSG Bretzenheim, die das hochgehandelte Team aus Markranstädt mit 36:23 besiegte. „Das sieht man mal, dass wir uns bei der 17:21 Niederlage letzte Woche in Bretzenheim gar nicht so blöd abgestellte haben,“ so TSG Trainer Tobias Fischer.
Das Spiel begann sehr ausgeglichen, kein Team konnte sich bis zum 6:6 entscheidend absetzten. Dann gelang der TSG ein erster, kleiner Lauf, zum 8:6. Zum Ende der 1.Halbzeit merkte man dem Gast etwas das Tempo der ersten Minuten an, der TSG gelang es nun, einfache Tore zu erzielen. So setzten sich Franzi Feick & Co.StĂĽck fĂĽr StĂĽck ab und gingen mit einem 16:10 in die Halbzeit.
„Zu Beginn des Spiels hatten wir etwas Probleme mit den SchlagwĂĽrfen und 1-1 Aktionen des Gegners. Das haben wir aber relativ schnell in den Griff bekommen. Unser Angriff war von der ersten bis zur letzten Minute stark, wie ich es erwartet habe, “ äuĂźerte sich Trainer Fischer zur ersten Hälfte.
Die TSG kam sehr fokussiert aus der Pause zurĂĽck und eröffnete mit 4 Toren die zweite Hälfte. Jedoch wehrte sich der Gast nochmal nach Kräften und kam bis auf 15:20 heran. Die ‚Eddschmer Mädels‘ zeigten sich allerdings wenig beeindruckt und setzten sich wieder auf 22:15 ab. Ăśber die Stationen 26:16 und 28:18 ging es auf die Zielgerade und zum äuĂźerst souveränen 36:21 Heimsieg.
Zu erwähnen ist noch, das sich alle Feldspielerinnen der TSG in die Torschützenliste eintragen konnten.
Ein zufriedener TSG Trainer Fischer: „Ich bin sehr zufrieden mit dem gesamten Team, im Angriff waren wir sehr gut und in der Abwehr recht griffig. Ein deutlicher Sieg der uns natĂĽrlich gut tut.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – TuS Kriftel

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Heute Samstag um 19.45 Uhr steigt das Hessenderby in der Albin-Göhring-Halle in Bad Homburg- Ober-Eschbach, zwischen Ober-Eschbach und Kriftel.

Archivbild
Die Voraussetzungen könnten nicht unterschiedlicher sein. Hier die PIRATES aus dem Hochtaunuskreis, seit nunmehr 17 Jahren ununterbrochen in der zweiten oder dritten Liga Zuhause, dort der Aufsteiger KRIFTEL aus dem Main-Taunus-Kreis, der vor zwei Jahren bei seinem einjährigen Intermezzo in der dritten Liga sang und klanglos wieder abgestiegen ist.
Manager Gerhard Döll“ natürlich sind die Rollen klar verteilt. Es wäre ja albern wenn wir uns aus der Favoritenrolle rausreden wollten. Das Spiel am heutigen Abend ist eine Momentaufnahme. Dabei ist ein Außenseiter nie ohne Chance. Einen Aufsteiger zum Saisonstart, willst Du nicht so gern spielen. Unsere Spielerinnen brauchen nicht besonders auf die lauernden Gefahren bei Unterschätzung des Gegners hingewiesen zu werden. Sie sind intelligent genug mit der Situation umzugehen“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SC Markranstädt

Die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim informiert:

ISCHN erwarten den SC Markranstädt e.V. zum Duell der Derbysieger

Anpfiff ist am Samstag um 19:30 Uhr in der IGS Bretzenheim

Bereits eine Woche nachdem Weststaffelsieger TSG Eddersheim mit 21:17 besiegt wurde, wartet die nächste „harte Nuss“, die es zu knacken gilt, auf die ISCHN. Die „Piranhas“ vom SC Markranstädt werden nach einer 400km langen Anreise ihre Visitenkarte in der IGS Halle abgeben. Die Sächsinnen um Trainer Torsten Löther gewannen ihr Auftaktderby im heimischen Sportcenter gegen die neuformierte Mannschaft des deutschen Rekordmeisters HC Leipzigmit 30:24. Mit dem SCM kommt ein fast gänzlich unbekannter Gegner. Lediglich LinksauĂźen Christin Conrad, 5 mal gegen Leipzig erfolgreich, traf mit ihrem vorigen Verein, dem BSV Zwickau, bereits drei mal auf die SGB.
Ăśber Videostudium konnte sich Christian Grzelachowski dennoch ein ausgiebiges Bild ĂĽber den kommenden Gegner machen. „Markranstädt spielt eine schnelle 3:2:1 und hat eine Reihe erfahrener Individualistinnen (Torfrau und RM zB) im Kader. Weh tun wird ihnen die verletzte RR. “

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – TSV Birkenau

Die TSG Eddersheim informiert:

Erstes Heimspiel in der 3.Liga Ost

Zum ersten Heimspiel der Saison 17/18 empfangen die Eddersheimerinnen, am Samstag, den 23.9.um 17Uhr im KEW Hattersheim, den Gast aus Birkenau. Obwohl in Hessen liegend, tritt Birkenau fĂĽr den Landesverband Baden WĂĽrttemberg an. In der letzten Saison trat der Gast noch in der SĂĽdstaffel an.
Zum Saisonstart gab es fĂĽr Birkenau, beim Aufsteiger aus Chemnitz, ein 21:21.
Nach der nicht ganz überraschenden 17:21 Niederlage der TSG Mädels in Bretzenheim, war die Stimmung in der Woche im Training danach, durchaus optimistisch. Hatte man doch dem Favoriten aus Bretzenheim einen harten Fight geliefert und war diesem absolut auf Augenhöhe begegnet.
Das gesamte Team freut sich auf den ersten Auftritt vor heimischer Kulisse.
TSG Trainer Fischer:“ In der Videoanalyse ist uns aufgefallen, dass Birkenau mit einer recht offensiven Abwehr antritt, diese Abwehrformation liegt uns mit unserer Stärke im 1-1 Angriffsverhalten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Saisonauftakt bei den Frauen der TuS Kriftel nach RĂĽckkehr in die 3. Liga

Die TuS Kriftel berichtet:

Sie haben viel Schweiß gelassen, konzentriert gearbeitet und dabei beachtliche Ergebnisse in Testspielen erzielt: Die Damen I sind bereit für den zweiten Anlauf in der 3. Liga und können den Start kaum erwarten.

Der Auftakt hat es allerdings gleich doppelt in sich: Denn Kriftel muss am Samstagabend um 19.45 Uhr (Albin-Göhring-Halle) bei der TSG Ober-Eschbach ran, ein Team, das durchaus vorne mitspielen kann und will. Die Gastgeberinnen holten zum Auftakt immerhin einen Punkt bei Absteiger Kleenheim. Interessant ist es aber auch, weil da über einige Ecken gedacht ein Derby Hofheim gegen Kriftel ansteht. Denn Ober-Eschbach ist eine Spielgemeinschaft mit der FSG Vortaunus eingegangen, zu der bekanntlich die Damen des TV Hofheim zählen. Allerdings gehört keine Hofheimerin dem Drittliga-Kader an.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSG 1888 Eddersheim 21:17

Die TSG Eddersheim berichtet:

 

Zu unserem Bericht mit der ganzen Bilderserie

Eddersheimerinnen verlieren Rhein Main Derby gegen Bretzenheim

Das erste Saisonspiel der 3. Liga Ost fĂĽhrte die Damen der TSG Eddersheim zum Rhein Main Derby nach Bretzenheim.
Der Gastgeber machte sich mit 16 Spielerinnen warm, auf Seiten der TSG waren es nur 12, da mit Elena Stengelin (Verletzt) und Sina Elter(Beruf) zwei Spielerinnen fehlten.
Ab der 1. Minute machte Bretzenheim deutlich, dass sich die „Eddschmerinnen“ heute jedes Tor hart erarbeiten mĂĽssen. Die defensive Abwehr der Gastgeber arbeitete „am Rande des erlaubten“, acht Zeitstrafen am Ende des Spiels gegen Bretzenheim, dagegen nur zwei fĂĽr die TSG, sprechen Bände. “ Leider konnten wir die 12 Minuten Ăśberzahl nicht nutzen, ein erster Kritikpunkt an uns,“ so Trainer Fischer.
In der ersten Halbzeit stand die TSG Abwehr gut, auch Torfrau Lisa Brennigke im Tor konnte ĂĽberzeugen. Ăśber die Stationen 3:3 in der 10. Minute bis zum 5:5 in Minute 16 stand es zum Halbzeitpfiff 8:8 Unentschieden. Ein sehr Abwehr orientiertes Spiel, was nicht sonderlich ĂĽberrascht, beide Teams kennen sich sehr gut. Dazu noch ein Derby was immer auch etwas Krampfbetonter ist.
Trainer Tobias Fischer zur 1. Halbzeit: “ Wir haben uns, trotz der seltsamen Regelauslegung der Schiedsrichter beim passivem Spiel, eigentlich gute Torchancen erarbeitet. Sind dann aber viel zu oft an Schlesinger im Tor der Bretzenheimerinnen gescheitert. Dazu hat der Mittelblock mit Dankwardt und Kleinjung, sehr stark am Randes des erlaubten, aufgeräumt.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSG 1888 Eddersheim 21:17

Auf Youtube: Die Trainerstatements von Tobi Fischer (Eddersheim) und Christian Grzelachowski zum ersten Saisonsieg der Ischn - hier klicken

„Schnatti“ neu im Tor der Ischn – einfach nur Klasse!

Und auch die 2. Mannschaft Aufsteigerin, Vanessa Weber, mit 6 Toren heute ĂĽberragend!

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Erstes Saisonspiel – erstes Rhein-Main-Derby und erster Heimsieg der Bretzenheimer Ischn

Direkt im ersten Spiel der neuen Saison kam es zum ersten Rhein-Main Derby der Saison. Die Bretzenheimer Ischn trafen auf den aktuellen 3. Liga Meister aus Eddersheim. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnten die Eddschmerinnen mit einem Tor mehr Punkten. Doch diese Saison sind die Karten neu gemischt. Denn die Ischn haben sich mit der der Ex-05erin Hanna Dankwardt mit einem Bollwerk am Kreis und zudem mit Nathalie „Schnatti“ Schlesinger mit einer wĂĽrdigen Nachfolgerin fĂĽr Gina von Gilgenheimb im Tor sehr verstärkt. Zudem rĂĽckte mit Vanessa Weber eine torgefährliche Shooterin aus der zweiten Mannschaft nach. Anders sieht es derweil in Eddersheim aus. Tobi Fischers Team muss jetzt den Weggang einiger Leistungsträgerinnnen kompensieren und getreu seiner Philosophie wurden diese Löcher mit jungen Spielerinnen aus der Region aufgefĂĽllt. Somit steht das aktuelle Eddschmer Team jetzt erst am Anfang seiner Entwicklung.
Trotzdem liess die erste Halbzeit schon aufblitzen zu welchen Leistungen beide Teams fähig. Die aktuelle Eddersheim Abwehr, die letzte Saison war sie die beste der 3. Liga Staffel, traf jetzt auf einen ebenbürtigen Gegner. So verpufften die Angriffe jetzt oft auf beiden Seiten an einer gut aufgestellten Abwehr. Und konnte diese dann doch einmal durchbrochen werden zeigten auf beiden Seiten die Torfrauen ihre Qualitäten. Entsprechend ausgeglichen ging es so mit einem Tore armen 8:8 in die Halbzeitpause.
Und dann begann die zweite Halbzeit mit einem Lauf von Vanessa Weber. 11:8 nach der 34. Minute und auch das 12:10 ging auf ihr Konto. Eddersheim zeigte sich jetzt ĂĽberrumpelt und lief diesem RĂĽckstand nun die ganze zweite Halbzeit hinterher. Zwar gelang es immer wieder auf zwei Tore heran zu kommen, aber mehr wollte der Torabstand hjtzt nicht mehr schrumpfen. Und am Ende gewannen die Gastgeber so verdient mit 21:17 ihr erstes Saisonspiel.
Eddersheim Trainer Tobi Fischer: „Das geht so in Ordnung. Mit unserem neuen jungen Team kann man jetzt in Bretzenheim auch noch verlieren. Die Ischn sind mit ihren Verstärkungen schon einen Schritt weiter als wir!“
Das ganze Trainerstatement in unserem Video.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TSG 1888 Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Nach der langen und intensiven Vorbereitung geht es ab dem kommenden Samstag um 19.30Uhr, endlich wieder um Punkte fĂĽr die Eddersheim Damen.

Zum Saisonstart in der 3.Liga Ost treffen die Fischer Mädels auf die Rheinland Pfälzer aus Bretzenheim.
Die ‚Ischn‘ haben sich mit Hanna Dankwardt aus der 2. Bundesliga verstärkt.
Somit hat sich der ohnehin schon gute Kader nochmals verstärkt, Spielerinnen wie Michelle Chwalek oder Jule Veeck zählen schon seit Jahren zu den Aktivposten im Bretzenheimer Spiel.
Auf Seiten der TSG geht man relativ entspannt in dieses Derby. Ob man erneut einen Ăśberraschungsieg wie in der letzten Saison erzielen kann, wird man sehen.
„Ich denke wir sind noch nicht so weit, um bei einem Team wie Bretzenheim gewinne zu mĂĽssen. Aber gewinnen wollen, tun wir natĂĽrlich,“ so Trainer Tobias Fischer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TuS Kriftels Damen I siegen im Drittligisten-Test, Jugend stellt sich vor

Die TuS Kriftel berichtet:

Die Saisoneröffnung bei den Handballern der TuS Kriftel hat längst Tradition.

Foto: Pressedienst
Normalerweise steigt sie rund um das erste Saisonspiel der Damen I. Das wäre nach dem Drittliga-Aufstieg auch ziemlich reizvoll, der Termin nach Spielverlegung aber erst am 1. Oktober gegen Gedern/Nidda gewesen. Da dann vor allem die Jugend schon drei Wochen gespielt hat, entschied sich der Vorstand zu einer anderen Variante: Rund um den attraktiven Test der Damen I gegen den Liga-Konkurrenten TSV Birkenau sollten die Jugendteams vorgestellt werden. So durften die Mädels der weiblichen E-Jugend zu lauten Rhythmen mit den Damen I in die Halle einlaufen, die Jungs der E-Jugend kamen an der Hand der Gästespielerinnen aufs Feld. In seiner kurzen Vorstellung betonte Jugendwart Uwe Seeharsch, wie wichtig die Nachwuchsarbeit ist und dass die TuS ein besonderes Augenmerk darauf legt. Gemeinsam mit dem TV Hofheim gibt es bei der Jugend vor allem Spielgemeinschaften – bei den Jungs neu die MJSG Schwarzbach. Um auch finanzielle Unterstützung zu haben, gibt es seit Jahren den Förderverein, der nun wiederbelebt wurde. Uwe Seeharsch ist dessen Vorsitzender und wirbt bei jeder Gelegenheit für neue Mitglieder. Teile des weiteren Vorstands sorgten unterdessen für den Ablauf drumherum – sei es als Zeitnehmer, Getränkeverkäufer oder Grillmeister. Und so gingen die Bratwürste gegen eine Spende weg wie warme Semmeln – vor allem an die hungrigen Jugendspieler.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Bundesliga Frauen wA Jugend

Zwei Eddersheimerinnen in der wA-Jugend-Bundesliga

Die TSG Eddersheim informiert:

Obwohl die TSG Eddersheim zur Zeit keine weibliche A Jugend stellt, werden am Samstag zwei Mädels aus dem 3.Liga Kader in der wA-Jugend-Bundesliga auflaufen.

In rot: Tabea Schweikart
In grĂĽn: Melissa Kirchner
Foto: Pressedienst

Die 18jährige Tabea Schweikart ( 1999er Jahrgang) wird ebenso wie die erst 16jährige Melissa Kirchner (2001er Jahrgang) in der A Jugend Bundesliga für die FSG Mainz 05 / Budenheim auflaufen.
Linkshänderin Tabea mit einem Gastspielrecht, da es in Eddersheim keine weibliche A Jugend gibt. Torfrau Melissa, die mit einem Zweitspielrecht bei der TSG spielt wird, obwohl noch B -Jugendliche, ebenfalls.
TSG Trainer Tobias Fischer : “ Bei Tabea hatte mich der Trainer aus Mainz, Jörg Schulze angesprochen, ich habe gerne zugestimmt. Melissa hat bis zur C -Jugend in Eddersheim gespielt, ist dann nach Budenheim gewechselt und spielt jetzt im aktiven Bereich wieder fĂĽr uns.“
Somit wird also auch TSG Luft durch die Jugend Bundesliga wehen.
„Wir Eddersheimer/innen drĂĽcken den zwei TSG Mädels und natĂĽrlich auch dem gesamten Team aus Mainz die Daumen. Ich werde die Spiele und die Leistung der zwei Mädels genau verfolgen,“ so Tobias Fischer.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Nach der Vorbereitung ist vor der Saison bei der TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim berichtet:

Die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim biegen mit hohem Tempo auf die Zielgerade der diesjährigen Sommervorbereitung ein.

Foto: Pressedienst
Nach der ersten Phase von Juni bis bis Mitte Juli wurde der Grundstock im Athletischen Bereich gelegt. Aber auch die Integration der insgesamt sechs Neuzugänge wurde bei dem ein oder anderen Beachturnier oder Teamevent, erfolgreich „an geschoben“.
Nach der 14 Tägigen Pause ging es in die 2. Phase, in der etliche Vorbereitungsspiele absolviert wurden. Alle Spiele gegen Oberligisten und 3. Ligisten wurden gewonnen, eine Niederlage setzte es gegen den 2. Bundesligisten Mainz/Budenheim.
An zwei Turnieren nahm das verjĂĽngte TSG Team teil, beim stark besetzten „Skoda Cup“ des SV Allensbach ĂĽberraschten die „Eddschmer Mädels“ und belegten einen hervorragenden 4. Platz, hinter zwei Erst- und einem Zweitligisten.
Beim „Mittelhessen Cup“ der SG Kleenheim, ein mit vier Drittligisten und drei Oberligisten, gut besetztes Turnier, musste man sich nur dem BVB Dortmund 2, der mit 5 Jugend Europameisterinnen und einer letztjährigen Bundesligaspielerin angetreten war, geschlagen geben. Somit feierte man, wie im letzten Jahr bereits auch, einen tollen zweiten Platz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Endspurt der Vorbereitung bei den Bretzenheimer Ischn

Die SG Bretzenheim informiert:

Nur noch 1 ½ Wochen dann fängt endlich die lang ersehnte Saison 2017/18 an.

Fotos: Ischn Pressedienst
Bis dahin haben wir noch eine Menge zu tun und geben weiter Vollgas, um bestmöglich in die 1. Partie zu starten. Dennoch kann man sagen, dass wir bereits einiges geleistet haben und viele anstrengende Tage hinter uns liegen.
Highlight war dabei unser Trainingslager in der Schweiz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Allgemein Frauen

Kombinierte Saisoneröffnung bei der TuS Kriftel am Samstag, dem 9. September

Die TuS Kriftel informiert:

Da die Damen I in der 3. Liga ihr erstes Heimspiel erst am 1. Oktober gegen Gedern/Nidda bestreiten, hat sich der Vorstand an einem frĂĽheren Termin fĂĽr den offiziellen Aufgalopp etwas anderes ausgedacht.

Weil die Jugend schon am Samstag, 9. September, mit ihrer Runde beginnt, soll es an diesem Tag auch eine kombinierte Saisoneröffnung geben. Um 12 Uhr bestreiten die Damen I ein interessantes Testspiel gegen den Drittliga-Konkurrenten TSV Birkenau. Der Eintritt ist frei.
Und rund um diese Partie werden die Nachwuchsspieler der TuS Kriftel, der JSG Kriftel/Hofheim und der MJSG Schwarzbach vorgestellt. Ein Kommen lohnt sich also doppelt, zumal danach noch starker Jugendhandball geboten werden dürfte: Die B1-Jugend trifft in der BOL auf den TSV Auringen. Vergangene Saison wurde Kriftel/Hofheim in der C-Jugend Meister vor Auringen. Für Gegrilltes und Getränke rund um die Saisoneröffnung ist gesorgt. Es dürfte also ein unterhaltsamer Auftakt in die Spielzeit 2017/18 für die Handballer werden.

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer