Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen Rückblicke

Deutsche Jugendkraft Sport Club Schwarz-Weiß Wiesbaden e.V. – Chronik der Handballabteilung 1967-1995

Es gibt einen Kommentar »

Quelle: Aus der Vereinschronik 40 Jahre Schwarz-Weiß Wiesbaden 1956-1996

Chronik der Handball – Abteilung 1967-1995

Der steile Aufstieg ab 1967, mit einem Jahr 1. Bundesliga 1992/93 und der Niedergang, mit der Auflösung der Abteilung 1995.

Die Gründung der Handballabteilung erfolgte im November 1967. Die ersten aktiven Spielerinnen waren 8 Mädchen, allesamt Sportplatzbesucherinnen bzw. Fußballbräute der aktiven Fußballer, denen das Zuschauen bei ihren besseren Hälften nicht ausreichte, und die selbst aktiv Sport treiben wollten. Federführend oder treibende Kraft in diesen Anfangsjahren war Gerda Hennemann, die auch bis Ende 1980 als Abteilungsleiterin fungierte. Ohne sie wäre die Gründung und der Aufschwung der Handball – Abteilung nicht möglich gewesen. In diesen Jahren wurde durch die hervorragende Arbeit und die Talentförderung in den Schulen der Grundstein für den erfolgreichen Aufstieg bis zur 1. Handball – Bundesliga gelegt. Die neue Abteilung arbeitete so gründlich und professionell, dass schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge zu verzeichnen waren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen

Flames Rückraumspielerin Larissa Platen geht zu den „Meenzer Dynamites“

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames informieren:

Die gebürtige Mittelhessin spielte beim TV Hüttenberg, im Juniorteam des Thüringer HC und bei den Mainzer „Ischn“.

Foto: Axel Kretschmer
Zwei Jahre stand sie bei den Flames unter Vertrag und wird ab der neuen Saison bei den „Dynamites“ anheuern.
Geschäftsführer Jörg Hirte: „Es ist schade, dass Larissa diese Saison von einigen Verletzungen zurückgeworfen worden ist. Wir bedanken uns bei Larissa für ihr Engagement bei uns und wünschen ihr auf ihrem weiteren Weg alles Gute!“

Trainerin Heike Ahlgrimm bedauert den Abgang

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

Anja Ernsberger und Sanne Hoekstra: Weitere Zwei Jahre Flames

Die HSG Bensheim/ Auerbach Flames informieren:

Die zahlreichen Gäste des Flames Community–Events beim neuen offiziellen Partner Varieté Pegasus wurden während der Veranstaltung mit einigen exklusiven News versorgt.

Anja Ernsberger und Sanne Hoekstra – Fotos: ©Jürgen Pfliegensdörfer I Sportsword.de
So erfuhren die geladenen Partner & Sponsoren, dass Anja Ernsberger und Sanne Hoekstra den Flames weiterhin treu bleiben und ihre Verträge jeweils bis 2020 verlängert haben. Seit 2014 wirbeln die beiden auf den Außenbahnen und sind an der Bergstraße längst heimisch geworden. Larissa Platen verlässt die HSG Bensheim/Auerbach in Richtung Mainz zu den Meenzer Dynamites.
Sanne Hoekstra und Anja Ernsberger wechselten beide vor knapp vier Jahren aus dem hohen Norden „im Paket“ nach Südhessen. Hoekstra mit den Stationen Rosengarten und Buxtehude; Ernsberger kam über Berlin, Rostock, Blomberg und Rosengarten zu den Flames.
Beide freuen sich auf die weiteren, kommenden Aufgaben: „Es ist toll, das Projekt bei den Flames weiterhin begleiten zu dürfen – wir wollen unseren Teil dazu beitragen. Wir freuen uns sehr, dass unser Weg gemeinsam bis mindestens 2020 bei den Flames weitergehen wird!“

Jörg Hirte: Treibende Kräfte und Gesichter der Flames

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

Torhüterin Pauline Radke verlässt die Flames – Jessica Kockler verlängert

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames informieren:

Personalentscheidungen im Tor der Flames

Torhüterin Pauline Radke wird der HSG Bensheim/Auerbach ab der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen: die gebürtige Rostockerin legt eine Handballpause ein und will sich künftig mehr auf ihre Berufskarriere bei Flames–Goldsponsor Dentsply Sirona konzentrieren. Sommer-Neuzugang Jessica Kockler verlängerte derweil ihren Vertrag bei den Bergsträßerinnen.

Foto: ©Jürgen Pfliegensdörfer – Sportsword.de
Pauline Radke ist die Dienstälteste Spielerin im Kader, die Top-Torhüterin spielt seit 2012 bei den Flames. Sie entstammt der Rostocker Handballschule, wechselte über Magdeburg und Greven an die Bergstraße. 2013 und 2017 feierte sie jeweils den Aufstieg in die erste Liga und war dabei eine wichtige Leistungsträgerin.

„Die Flames sind ein großer Teil meines Lebens, deswegen fiel mir die Entscheidung aufzuhören sehr schwer. Ich sehe aber nun für mich den Zeitpunkt gekommen, auch andere Dinge im Leben in den Fokus zu stellen. Ich wünsche mir für den Rest der Saison, dass wir als Team den Klassenerhalt schaffen und so dem Verein helfen, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen. Dafür werde ich zusammen mit der Mannschaft alles geben“, beschreibt Pauline Radke ihre Gefühle und Beweggründe.

Eckpfeiler des Teams verlässt die Flames

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

Vorfreude im Hause Sazdovski: Flames Shooterin ist schwanger

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames informieren:

Flames-Shooterin Ivana Sazdovski wird diese Saison nicht mehr auf das Handball-Parkett der Weststadthalle zurückkehren.

Archivbild: Axel Kretschmer
Die 27-Jährige ist schwanger und erwartet im Sommer ihr erstes Kind. Bis dahin wird sie auch ihre Ausbildung als Versicherungskauffrau bei Flames Sponsor Sparkassenversicherung Michael Schneider beendet haben.
Ivana Sazdovski spielt seit 2015 bei den Flames und war lange Zeit die Top-Torschützin der Mannschaft. Geschäftsführer Jörg Hirte: „Ivana hat die Flames in den letzten Jahren maßgeblich mitgeprägt und uns mit ihren Toren immer wieder auf die Siegerstraße gebracht! Eine vorbildliche Handballerin, die mit ihrem Mann hier an der Bergstraße nicht nur beruflich Fuß gefasst, sondern auch eine neue Heimat gefunden hat. Wir freuen uns von ganzem Herzen für sie, wünschen beste Gesundheit und drücken für die nächste Zeit alle Daumen!“

Die ehemalige mazedonische Nationalspielerin war seit Bekanntwerden der Schwangerschaft inaktiv.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

HSG Bensheim/Auerbach / Flames binden Spielmacherin Sarah van Gulik langfristig

Die HSG Bensheim/Auerbach informiert:

Rückraumspielerin Sarah van Gulik bleibt langfristig bei den Flames und hat einen 4-Jahres-Vertrag bis zum Jahr 2022 unterschrieben.

Foto: Axel Kretschmer
Die 27-Jährige Holländerin geht damit den Weg der Kontinuität mit der HSG Bensheim/Auerbach und ermöglicht dem Verein Planungssicherheit auf der Position der Spielmacherin.
Sie war zur Saison 2016/2017 an die Bergstraße gewechselt und konnte ihre vorher gezeigten Leistungen bei den Flames sofort bestätigen: Die Krönung war der Aufstieg mit der Mannschaft und dem Gewinn der Meisterschaft. Die sympathische Studentin wurde zudem in der letzten Saison als „Spielerin des Jahres“ in der zweiten Handball Bundesliga ausgezeichnet.
Mit der langfristigen Vertragsverlängerung setzen die Flames ein wichtiges Zeichen für die Zukunft, was die beiden Geschäftsführer Jörg Hirte und Michael Geil nur allzu gern kommentieren: „Wir sind sehr stolz, dass sich Sarah dauerhaft an uns bindet und sich trotz anderer Angebote weiterhin für uns entschieden hat. Sie ist ein enorm wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft und zeigt zudem abseits des Spielfeldes, dass sie sich zu 100 Prozent mit den Flames identifiziert. Wir sehen die Verlängerung auch als Bestätigung unserer Arbeit und wollen mit ihr weitere Schritte in der Entwicklung unseres Teams und des Vereins machen.“

„Fühle mich rundum wohl“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

HSG Bensheim/Auerbach / Highlights & Glühwein im Dezember / Kartenvorverkauf gegen Bietigheim läuft

Die HSG Bensheim/Auerbach informiert:

Handball-Highlights & Glühwein im Dezember

Neuzugang Carolin Schmele blickt ihrem ersten Heimspiel gespannt entgegen – Foto: © Andrea Müller / HSG Bensheim/Auerbach Flames
Die Flames sind während und nach der WM-Pause gefordert: Das Team, mitten in der zweiten Vorbereitungsphase, wird sich zudem vor Weihnachten noch einmal seinen Fans präsentieren.
Die kommenden Gegner sind allesamt dem oberen Tabellendrittel zuzuordnen: Thüringer HC (23.12.), SG BBM Bietigheim (Weststadthalle, 27.12.) und TuS Metzingen (Weststadthalle, 06.01.2018). Einzig im Auswärtsspiel gegen den TV Nellingen (30.12.) wird der Aufsteiger im Duell der Kellerkinder versuchen können, Punkte gegen den Abstieg zu entführen – die Schwäbinnen verbuchten bis jetzt zwei Zähler und befinden aktuell auf dem 12. Tabellenplatz.

´Glühwein trifft Flames´ vom 19. – 22. Dezember

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

Lena Ebel verlässt die Flames – Ivana Sazdovski fällt aus

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames informieren:

Team mitten in der Vorbereitung: Testspiele und Trainingslager

Lena Ebel verlässt die Flames per sofort – die sympathische Pfälzerin war erst im Sommer zu den Bergsträßerinnen gewechselt. Bildrechte: © HSG Bensheim/Auerbach Flames
Die Flames befinden sich mitten in der zweiten Vorbereitungsphase für die Punktspiele nach der laufenden Heim-WM. Testspiele gegen hochkarätige Gegner wie Metzingen, Bad Wildungen, Waiblingen und Mainz sollen die Mannschaft auf die schweren Aufgaben vorbereiten.

Trainingslager in Rodalben

Dem Trainingswochenende in Zweibrücken/Rodalben gehen zwei Testspiele gegen hochkarätige Gegner voraus: Die HSG Bad Wildungen, so gut wie noch nie in die Saison gestartet (05.12., 19.45 Uhr) und die TuS Metzingen, eine Spitzenmannschaft der Bundesliga (07.12., 19.30 Uhr). „Wir wollten gegen gute Teams testen, um uns wieder auf Betriebstemperatur zu bringen und den Rhythmus zu finden. Auch für unseren Neuzugang Carolin Schmele ist es wichtig, wieder in den Spielmodus zu schalten und sich im Wettkampf in das Team zu integrieren“, blickt Trainerin Heike Ahlgrimm auf die wichtige Vorbereitungszeit.

Im Trainingslager gegen Waiblingen

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

Verstärkung für die Flames: Carolin Schmele wechselt nach Bensheim

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames informieren:

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Carolin Schmele wechselt zum Aufsteiger aus Südhessen.

Foto: © HSG Bensheim/Auerbach Flames
Mit der Verpflichtung der erfahrenen Rückraumspielerin setzen die Verantwortlichen noch einmal ein deutliches Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt und der Etablierung im Oberhaus. „Die erste Bundesliga ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten und eine der stärksten Frauen-Ligen Europas. Wir wollen in dieser Liga bleiben und haben uns deshalb entschlossen, noch einmal tätig zu werden. Carolin bringt außer ihrer sportlichen Qualität einen großen Erfahrungsschatz mit, der uns weiterhelfen wird“, umschreibt Geschäftsführer Michael Geil die Personalie.
Carolin Schmele begann das Handballspielen bei den Minis des Elsflether TB und spielte danach für zwei Jahre beim TV Hude. 2006 dann besuchte sie für ein Jahr das Sportinternat in Erfurt und spielte dort für den Thüringer HC. Ab der Saison 2007/08 lief die 1,82 m große Rückraumspielerin für den VfL Oldenburg auf. Mit dem VfL gewann sie 2008 den EHF Challenge Cup und 2009 den DHB-Pokal. Im Sommer 2009 wechselte Sie zum französischen Meister Metz Handball, um nach zwei Jahren in die Deutsche Bundesliga zur HSG Blomberg-Lippe zurückzukehren. Während der Saison 2011/12 wechselte Carolin Schmele aus Studiengründen zum Bundesligisten DJK/MJC Trier. In der Saison 2013/14 lief sie für den dänischen Erstligisten Vejen EH auf, den sie wegen der wirtschaftlichen Schieflage des Klubs nach Rundenende verließ. Daraufhin unterschrieb sie einen 3-Jahresvertrag bei Borussia Dortmund. Seit Saisonbeginn war sie aus beruflichen Gründen inaktiv.

Schmele: „Wieder heiß auf Handball“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen Pokal

FSG Mainz 05/Budenheim – HSG Bensheim/ Auerbach 28:30

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet :

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie

Dynamites bieten lange Paroli – Trotz Niederlage auf Augenhöhe mit dem Bundesligisten aus Bensheim

Ein enges und bis zum Schluss spannendes entschieden die Flames aufgrund von „ein paar dummen Dingern“ auf Mainzer Seite dann noch für sich. Die beiden DHB-Juniorinnen Alicia Soffel und Julia Maidhof, diesmal allerdings getrennt in unterschiedlichen Mannschaften, erzielten für ihre Farben mit jeweils acht Toren die meisten Treffer.
Nach dem Mainzer Blitzstart zum 5:2 und einem gehaltenen Siebenmeter von Clara Bohneberg gegen ihr altes Team, vertendelten die Dynamites leider die nächsten drei Angriffe, was die Bensheimerinnen sofort in Tempotreffer und den Ausgleich ummünzten. Von da an ging es hartumkämpft und ohne dass sich eins der beiden Teams absetzen konnte weiter. Zur Halbzeit lagen die Gäste, die aus einem 11:13 Rückstand heraus konterten, mit einem 15:14 in Front.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen Pokal

FSG Mainz 05/Budenheim – HSG Bensheim/ Auerbach 28:30

Auf Youtube: Das Trainer-Interview mit Heike Ahlgrimm und Thomas Zeitz - hier klicken

Sie sind heute mit jeweils 8 Toren für „ihr“ Team die Top-Shooterinnen dieser Partie – Die U19 Nationalspielerinnen dieser Partie!

 

Tolles Derby – Enges Ergebnis – deshalb ist meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen für alle FREI zum angucken!

Enges, spannendes Derby vor toller Kulisse gegen den Erstligisten – und trotzdem waren am Ende beide Trainer nicht wirklich zufrieden

Wie schon im Titel angedeutet, an der Derby-Kulisse gab es absolut nichts auszusetzen. Beide Teams waren in der gut besuchten Halle durch ihre Fan-Lager sehr lautstark vertreten. Und vor dieser tollen Kulisse legten die Gastgeber gleich einen Blitzstart hin, 5:2 stand es nach nur wenigen Minuten. Aber anstatt diese schnelle Führung nun für eine positive Motivation zu nutzen, vertendelten die Dynamites 3 Bälle in Folge die die Gäste sämtliche über einen schnellen Konter einnetzen konnten. Nun ging es aber Hacke auf Spitze weiter. Kein Team konnte sich mehr als ein Tor absetzen und so ging es dann auch mit einem engen 14:15 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause dann die Flames mit der besseren Taktik. Mainz lief nun ständig einem 2 Tore Rückstand hinterher, ließ sich aber auch keineswegs abschütteln. Trotzdem griffen aber alle Maßnahmen von Thomas Zeitz nicht, die er versuchte um diesen Abstand zu verkürzen. Selbst als die Dynamites minutenlang mit 7 Feldspielerinnen agierten, hatte das keinerlei positive Wirkung auf die Treffer-Effektivität.
Am Ende ging so ein, aus Zuschauersicht, wohl sehr spannendes Derby mit 2 Toren Vorsprung für den Erstligisten zu Ende, aber es ließ auch zwei etwas unzufriedene Trainer zurück.
Die Eine ärgerte sich, weil ihr Team heute nicht die von ihr erwartete Leistung abrufen konnte, und der Andere, weil heute eigentlich mehr möglich gewesen wäre.
Aber hört es euch doch einfach selbst an – im O-Ton – in unserem Video von der Pressekonferenz.
Und ein Gimmick am Rande – sowohl Julia Maidhoff als auch Alicia Soffel, die beiden U19 Nationalspielerinnen, erringen als heutige Top-Shooter, jeweils 8 Treffer für ihr, heute unterschiedliches, Team. Auch dazu mehr im Video.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen Pokal

DHB-Pokal: FSG Mainz 05/Budenheim – HSG Bensheim/Auerbach

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„FAMILIENTREFFEN“ IN MAINZ

Dynamites empfangen Flames zum Pokalderby – 2. Runde DHB-Pokal Sonntag 08.10.2017 – 16:00 Uhr GSW-Halle

Tochter trifft „Papa“ – Clara Bohneberg hält jetzt für die Dynamites
In der Runde der letzten 32 Mannschaften im DHB-Pokal treffen die Meenzer Dynamites auf den letztjährigen Zweitliga-Meister und Erstligaaufsteiger aus Bensheim. Diese Ansetzung hat fast schon Tradition. Die beiden Teams treffen sich im Pokal bereits zum 3. Mal. Die bisherige Bilanz ist ausgeglichen. Das erste Treffen in 2012 entschieden die Flames mit 32:25 für sich und das zweite Treffen ging mit 30:25 an die Dynamites. Jetzt sind die Karten neu gemischt und es kommt zum Treffen eines Zweitligisten mit einem Bundesliga-Team.
Die „Flames“ wurden in der Saison 2016/2017 souverän Meister und haben schon in den ersten beiden Spielen im Oberhaus gezeigt, dass sie dort durchaus mithalten können. Mit fünf neuen Spielerinnen wurde der Kader verstärkt, so dass das Team von Heike Ahlgrimm in der Breite an Qualität gewonnen hat. Dreh und Angelpunkt im Spiel der Flames ist Sarah van Gulik, die völlig zu Recht im letzten Jahr auch den Titel „Beste Spielerin der zweiten Liga“ erhalten hat.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

HSG Bensheim/Auerbach – HSG Bad Wildungen Vipers

Die HSG Bensheim/Auerbach im Interview vor dem ersten Saisonspiel:

Am Wochenende startet die Handball-Bundesliga der Frauen in die neue Saison und für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach ist es nach dem grandiosen Aufstieg der 1. Auftritt in der 1. Liga.

Um 17.30 Uhr empfangen die Flames in der Weststatthalle die Vipers der HSG Bad Wildungen. Flames-Mitarbeiterin Andrea Müller sprach mit Trainerin Heike Ahlgrimm kurz vor Rundenstart über die Vorbereitung und die neue Saison.

Die neue Co-Trainerin Ilka Fickinger (im Bild links) im Gespräch mit Heike Ahlgrimm / Bildrechte: © HSG Bensheim/Auerbach Flames
Heike, hinter Euch liegen jetzt gut 8 Wochen Vorbereitung mit 3 Turnieren und einigen Vorbereitungsspielen, u.a. auch gegen die Bundesligisten Dortmund und Bad Wildungen. Wie ist die Vorbereitung aus Deiner Sicht gelaufen und welche Unterschiede gab es zur Vorbereitung im letzten Jahr?

Heike Ahlgrimm: Dieses Jahr hatte die Vorbereitung Höhen und Tiefen. Wir hatten viele Verletzungen, was natürlich ärgerlich ist, weil dann immer die gleichen wieder kämpfen müssen. Nichtsdestotrotz haben wir immer wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Wichtig ist, was dabei herauskommt am Samstag beim ersten Spiel. Ich bin überzeugt, dass wir viel gelernt haben in der Vorbereitung. Wir müssen viel kämpfen dieses Jahr und die Mädels sind natürlich etwas nervös vor der 1. Liga. Ich bin aber felsenfest davon überzeugt, dass wir eine konkurrenzfähige Mannschaft haben, die da ist, wenn es darauf ankommt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Frauen

Testspiel: HSG Bensheim/Auerbach – KURPFALZ BÄREN 30:27 (15:18)

Die Kurpfalz Bären berichten:

Bären beindrucken beim Test in Bensheim – „Von einem Klassenunterschied nichts zu spüren.“

Carmen Moser, im Hintergrund Lena Feinliner – Foto: Pressedienst
Ein Zuschauer brachte es am Dienstagabend in der Bensheimer Weststadthalle auf den Punkt: „Schon toll, was die Bären hier gezeigt und wie sie die Flames heute gefordert haben. Wenn sie nach der Pause in der Stammformation weitergespielt hätten, wäre auch eine überragende Jessica Kockler im Bensheimer Tor nicht in der Lage gewesen, das Spiel noch zu drehen“.
Bensheim wollte unbedingt die durchwachsenen Leistungen in der bisherigen Saisonvorbereitung vergessen lassen und überraschte die Gäste mit einer sehr offensiv-aggressiven Abwehr. Die Bären waren sichtlich beeindruckt, und in der Anfangsphase sah es bis zum 6:3 nicht danach aus, als wenn sie gegen die wie entfesselt startenden Flames eine Chance haben würden. Doch dann drehte sich das Bild vollständig: Mit einer 1:9 Serie holten sie sich eine 7:12 Führung und waren bis zur Pause ‒ vor allem spielerisch ‒ das weit bessere Team. Carmen Moser, Sina Michels, Saskia Fackel, Samira Brand, Rebecca Engelhardt und Lena Feiniler wirbelten über das Spielfeld, dass die mitgereisten Bärenfans aus dem Staunen nicht herauskamen.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer