Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Testspiel/-Gegner, Spieler, Trainer sucht/gesucht ...

Dieser Artikel bleibt an dieser Position - aktuellere Berichte findet Ihr weiter unten!


Von: Tobi Fischer • Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim – HSG Gedern/Nidda 23:23

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos und Video: Axel Kretschmer:

Eddersheims Trainer Tobi Fischer zum, in dieser Personalsituation, wohl nicht so zu erwartenden Unentschieden gegen den Tabellenführer

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Eddersheimerinnen trotzen Spitzenreiter einen Punkt ab

Vor 325 Zuschauern im Karl Eckel Weg Hattersheim erspielte sich das dezimierte Team der TSG Eddersheim in der 3. Liga Ost ein gerechtes 23:23 Unentschieden gegen den Tabellenführer aus Gedern/Nidda.

Die TSG Bank hatte sich etwas spezielles einfallen lassen und nahm von der ersten Minuten an Sabine Eisenacher in Manndeckung. Diese Maßnahme überraschte offensichtlich den Tabellenführer, der in den ersten Minuten wenig Druck im Angriffsspiel entwickelte. So konnte sich die TSG bis zur 10. Minute auf 5:2 absetzen und auch in der 18. Minute führte die TSG mit 7:4. Durch die erfahrenen Johanna Becker und Steffi Thiele entwickelte Gedern nun bessere Angriffsaktionen. Auf TSG Seite war es Xenia Klug die mit drei Toren dafür sorgte, das die TSG mit einem 12:11 in die Pause ging.
TSG Trainer Tobias Fischer:“ Ich habe meinen Mädels in der Kabine gesagt, dass sie sich nicht darüber ärgern sollen, dass es nur noch 12:11 steht, sondern das wir gegen den Tabellenführer ein riesen Spiel abliefern und immerhin mit einem führen.“ • Weiterlesen »»»


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Dieser Artikel bleibt an dieser Position - aktuellere Berichte findet Ihr weiter unten!


Von: Daniela Bilo • Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – DJK/MJC Trier 23:25

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos + Video: Axel Kretschmer:

Das Trainerinterview mit Thomas Zeitz und Andy Palm

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Ladehemmung kostet Punkte und Platz 2

Mit einer diesmal schwachen Angriffsleistung verloren die „Meenzer Dynamites“ in der Budenheimer Waldsporthalle mit 23:25 (11:12) gegen die DJK/MJC Trier und rutschen auf Platz drei in der Tabelle.
Die Meenzer Dynamites führten in der gesamten Begegnung genau zweimal. Beim 1:0 und beim 2:1 durch Paulina Golla (7 Tore), die die vier ersten Tore der Gastgeberinnen alleine erzielte. Doch dann begann das Dilemma an diesem Tag. Unkonzentrierte und teilweise harmlose Abschlüsse ließen Triers Torfrau, die aufgrund des Ausfalls der Stammkraft auf sich alleine gestellt war, über sich hinauswachsen und die eigenen Nerven begannen zu flattern.
Trier spielte cleverer und hatte mit Gabriella Szabo, die am Schluss auf neun Tore kam, die überragende Akteurin an diesem Tag auf seiner Seite. Bis auf 13:17 wuchs der Rückstand in der 39. Minute, beim 18:21 (48.) war der Gegner immer noch drei Tore weg. Und dennoch wäre ein Unentschieden und mehr locker drin gewesen. Doch immer dann, wenn die Meenzer Dynamites sich herangekämpft hatten, und der Ausgleich zum Greifen war, scheiterten sie an sich selbst. • Weiterlesen »»»


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Frauen

TuS Nordenstadt II – TV Erbenheim 19:20

Der TV Erbenheim berichtet:

Starker Kampf wurde belohnt!

Am Sonntag den 18. Februar 2018 waren die Spielerinnen um Trainer Boris Kuzmanovic zu Gast beim Tabellenführer aus dem benachbarten Nordendenstadt.
Angereist mit einer vollen Auswechselbank war das Ziel klar, heute sollen Punkte geholt werden.
Die Damen des TVE kamen gut ins Spiel und konnte mit 3:0 in Führung gehen. Durch zu hektisches Abschlüsse und Fehlpässe konnten die Nordenstädter Damen auf 4:4 ausgleichen. Fortan nahm das Spiel einen sehr ausgeglichenen Verlauf, in der sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen konnte.
Das gewohnte Tief nach der Halbzeit traf nicht ein und so konnten sich die Damen des TVE immer wieder mit 3 Toren absetzen und gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Heute von Lisa Müller berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Landesliga

HSG Goldstein/ Schwanheim – FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus II 32:40

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Letztlich souveräner Sieg

Mit einer für diese junge Mannschaft unglaublich abgeklärten Art gewinnen unsere U23-Damen das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Goldstein/ Schwanheim deutlich mit 40:32 und bleiben damit dem Tabellenführer HSG VfR/Eintracht Wiesbaden auf den Fersen, der zwei Punkte gegen die TSG Eddersheim II abgaben.
Nach einem etwas zähen Beginn mit zahlreichen frei vergebenen Chancen und dem Spielstand von 1:1 nach 4 Minuten zeichnete sich ab, dass die Gastgeberinnen die Hinspielniederlage vergessen machen wollte. Sie spielten selbst nach eigenen Gegentoren schnell und zielstrebig nach vorne und setzten die Abwehr unserer Mannschaft damit über die gesamte Spielzeit unter Druck. Da aber auch unsere Angriffe dynamisch vorgetragen wurden, entwickelte sich ein schnelles Spiel mit vielen Angriffen. Die erste Halbzeit verlief weitestgehend ausgeglichen, in der sich unsere jungen Damen beim 12:9 in der 21. Minute erstmals mit drei Toren etwas absetzen und zum 17:14 ausbauen konnten. Bis zum Halbzeitpfiff schmolz dieser Vorsprung aber auf ein knappes 18:17 zusammen. Wer dachte, dass es nun nach bereits 35 Toren in einer Halbzeit ruhiger werden sollte, sah sich getäuscht. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Heute von Karsten Kohnagel berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Frauen Oberliga HHV

HSG Weiterst./Braunsh./Worf. – HSG Eibelsh./Ewersb. 26:23

Die HSG Weiterst./Braunsh./Worf. berichtet:

Eine Woche vor dem Topspiel in Oberursel führen sie weiter mit einem Punkt Vorsprung die Oberliga an

Foto: Axel Kretschmer
Doch ganz einfach fiel den Handballerinnen der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden die Generalprobe nicht. Zwar hatte Trainerin Jackie Johnson beim 26:23 (13:9)-Pflichtsieg zuhause über die HSG Eibelshausen/Ewersbach nie wirklich Sorge. „Es war aber ein bisschen krampfig.“
60 Minuten lang ließ sie ihre Mannschaft gegen den Tabellenletzten offensiv decken, stellte auch nicht um, als es weniger gut lief. „Wir wollten das mal über die gesamte Spieldauer ausprobieren“, betonte Johnson und musste feststellen: „Insgesamt haben wir individuell nicht gut genug gearbeitet und immer wieder unnötige Gegentreffer kassiert.“ Zudem waren Celina Schwarzkopf (Knieprobleme) wie auch Ricarda Becker (krank) nicht einsatzfähig. Einige Spielerinnen gingen angeschlagen in die Partie.
Durch einen 6:0-Lauf hatten sich die WBW-Frauen jedoch schon früh von 2:3 auf 8:3 (15.) absetzen können und sollten die Führung dann bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand geben. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Jackie Johnson berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

FTG Frankfurt – HSG Eschhofen/ Steeden 23:18

Die FTG Frankfurt berichtet:

FTGlerinnen besiegen nach starkem Auftritt den Tabellenersten

Die erste Hürde im Kampf um die oberen Tabellenplätze haben die Handballerinnen der FTG Frankfurt erfolgreich gemeistert. Gegen den Tabellenersten der HSG Eschhofen/Steeden gewannen die Damen um Trainergespann Rösgen/ Kohlenbeck mit 23:18 (15:7). „Das war insbesondere in der ersten Halbzeit die wohl beste Saisonleistung, großes Kompliment an diese geschlossene Mannschaftsleistung“ resümierte Co-Trainer Kohlenbeck nach dem Schlusspfiff.
Von Anfang an gingen die Frankfurterinnen konzentriert zur Sache und nahmen den Gegnerinnen die Chance überhaupt ins Spiel zu kommen. Die von Viona Hartmann ausgezeichnet organisierte Abwehr ließ kaum etwas zu und wenn doch ein Wurf aus den Kasten der FTGlerinnen kam, war Anny Lill im Tor ein starker Rückhalt. Im Angriff zeigte Bianca Kunz ihre Spielmacherqualitäten und setzte ihre Nebenleute gekonnt in Szene, sodass die Gastgeberinnen ihre Führung über ein 2:0 und 4:2 auf 7:3 sukzessive ausbauen konnten und den Gegner frühzeitig zu einer Auszeit zwangen. Doch keine Maßnahme, die die HSG Eschhofen/Steeden probierte, fruchtete an dem Tag. Im Gegenteil; die FTGlerinnen legten sogar noch eine Schippe drauf und führten zum Pausentee hochverdient mit 15:7. Trainer Thomas Rösgen lobte in seiner Kabinenansprache die bis dahin gezeigte Leistung, mahnte aber auch, weiterhin konzentriert weiterzuspielen und sich keinen Einbruch zu leisten um die Gegnerinnen nicht auf Schlagdistanz kommen zu lassen. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Anke Engelhardt berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: 2. Bundesliga Frauen

HCD Gröbenzell – Kurpfalz Bären 24:27 (9:13)

Die Kurpfalz Bären berichten:

Gröbenzell wehrte sich tapfer, aber Bären nehmen beide Punkte mit – Bären-Ladies feiern wertvollen Auswärtssieg in Bayern

Aufgepasst: Am kommenden Samstag (18 Uhr) geht es um den zweiten Tabellenplatz! Mainz-Budenheim kommt zum Spitzenspiel nach Ketsch.

Foto:Pressedienst
Mit großem Respekt reisten die Bären-Ladies am vergangenen Samstag Richtung München. Denn in Gröbenzell wartete ein Gegner, der zuletzt durch beachtliche Leistungen und Ergebnisse von sich reden machte. Der letzte Tabellenplatz des Teams von Hendrik Pleines täuscht über die wahre Stärke des HCD. Tom Löbich: „Ich finde es sehr schade, dass diese starke Mannschaft derart abgeschlagen ist. Umso erstaunlicher aber, dass sie es schafft, Woche für Woche mit frischem Mut jedem Gegner erheblich zuzusetzen. Auch heute haben wir es keineswegs leicht gehabt, die Punkte mitzunehmen. Nach unserem klaren Sechs-Tore-Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit kamen die ´Gröbis` wieder auf zwei Tore heran und brachten uns noch einmal zum Zittern.“

Kate Schneider: „Bei Lena Feiniler wollten wir kein Risiko eingehen“

Darf man nach Einnahme von Antibiotika Handball spielen? Diese Frage stellten sich Lena Feiniler ‒ die unbedingt spielen wollte ‒ und die Bären-Führung vor dem Spiel in Gröbenzell. Dazu Kate Schneider: „Wir haben uns entschieden, Lena nicht einzusetzen, da ihre Gesundheit wichtiger ist als ein Handballspiel.“ Elena Fabritz sprang als Kreisläuferin in die Bresche und zeigte eine ansprechende Leistung. Das galt insgesamt auch für das ganze Bärenteam, das sich auch von der lautstarken Kulisse mit weit über 400 Zuschauern nicht beirren ließ. Die Bären versäumten es zwar, den „Sack frühzeitig zuzumachen“, sie gerieten aber über das ganze Spiel hinweg nie in Rückstand.

Carmen Moser glänzte diesmal mit tollen Anspielen
• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Ketscher Pressebär berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Die Fans sind happy, weil (fast) alle Spielerinnen den Bären treu bleiben

Die Kurpfalz Bären informieren:

Foto:Pressedienst

Ob es das im Spitzenhandball schon jemals gab?

Dr. Robert Becker und Adrian Fuladdjusch, die beiden Geschäftsführer der KURPFALZ BÄREN, hatten es nach den ersten Gesprächen im Dezember 2017 schon geahnt: „Nachdem klar war, dass Kate Schneider ihre dritte Saison als Bären-Coach bestreiten wird, gab es keinerlei Aufreger in den Vertragsgesprächen mit den Spielerinnen“, so ein zufriedener Adrian Fuladdjusch. Der freut sich natürlich auch über die tolle Kooperation mit Katrin Schneider, mit der er die Kaderformationen „seiner“ Junior-Bären bespricht, die drauf und dran sind, sich im Mittelfeld der dritten Liga Süd zu etablieren.

Gemeinschaftsgeist und Harmonie

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Auch Kreisläuferin Anna Lena Kempf bleibt eine Eddschmerin

Die TSG Eddersheim informiert:

Auch die Nummer 92 bleibt dabei ! – Nach Brennigke, Feick, Krämer und Özer kommt nun die Verlängerung von Anna Lena Kempf.

Foto: Axel Kretschmer
Die 25 jährige Kreisläuferin spielt in ihrer zweiten Saison bei den Damen der TSG Eddersheim. Gerade jetzt wird Anna durch ihre Vielseitigkeit nochmal wichtiger für das Angriffsspiel der TSG Mädels.
Trainer Tobias Fischer: “ Anna ist ein super positiver Typ und hat ein offenes Ohr für alle. Durch ihre gute Ausbildung in Ketsch ist sie universell einsetzbar, kann gerade im Angriff verschiedenen Position spielen.“
„Anna hat sich durch ihre offene Art bei uns in Eddersheim schon lange eingelebt, sowohl sportlich als auch privat,“ so Teammanager Heiko Pingel.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Damen I: Tus Krifteler Damen Teamtag mit Kung Fu

Die TuS Kriftel berichtet :

Eins mit Körper und Geist – durchbrechen der inneren und äußeren Mauern

Foto:Pressedienst
Ein Mittwochabend, an dem ein jede Spielerin müde nach einem gewöhnlichen Arbeitstag in die Halle geschlichen kam, wurde zu einem beeindruckenden Erlebnis für die Damen 1 der TuS Kriftel. Denn diesmal besuchte Christoph Scheepers von „Sonnenfaust Kung Fu“ das Team, ein bekannter Kung-Fu-Meister, der Platz 5 der Asien-Meisterschaft im San-Shou-Vollkontakt erreichen konnte und immer noch die beste deutsche Platzierung inne hat. Eine Sportart, in der so ganz andere Parameter zum Erfolg führen – dachten die Damen. Denn nach den 90 Minuten Training merkten sie aber, dass sie so einiges vom Kung Fu aufs Handball übertragen können: Körperspannung, einen festen Stand und keine Angst vor Körperkontakt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – SV Germania Fritzlar 1976 29:23

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus berichtet:

Hessentag in der 3. Bundesliga Ost

Archivbild: Axel Kretschmer
Ob Trainerabwesenheit, Trainerwechsel, Abwesenheit von Leistungsträgerin Lisa Lichtlein (beruflich bei der Olympiade in Pyeongchang), Kreuzbandrisse (Celine Gehrke und Marieke Naß) oder Saisonfehlstart (3:5 Punkte) – das Drittligateam der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus steckt in dieser Saison alles weg und liegt jetzt schon auf Platz 3 der Tabelle.
Am Samstag gelang ein klarer 29:23 Sieg gegen den seit drei Wochen vom Neu-Anspacher „Lucki“ Cojocar trainierten Meisterschaftskonkurrenten Germania Fritzlar.
Gerhard Döll, der den aus privaten Gründen verhinderten Neu/Alttrainer Marc Langenbach vertrat, sah ein nervös beginnendes Team aus Bad Homburg v.d.H.
Gerhard Döll: „Der Spielbeginn war zu holprig, was aber bei der Geräuschkulisse im Vorfeld des Spiels für mich keine echte Überraschung war. Am Ende waren wir ein verdienter Sieger, und das lag an dem herausragenden Teamgeist gepaart mit großem Leistungsvermögen und unbändigem Willen. Ich bin kein Freund von Lobeshymnen für einzelne Spielerinnen. Es braucht immer Spielerinnen, die eine überdurchschnittliche Leistung bringen, damit man sich Spielerinnen leisten kann, die mal nicht so gut drauf sind. Wir hatten nur drei Feldspielerinnen auf der Bank und mussten ein Stück weit improvisieren. Marc Langenbach hat die Mannschaft Montag und Dienstag inklusive Videostudium gut vorbereitet und damit einen genauso großen Anteil am Sieg wie das gesamte Team. Auf dieses Team bin ich echt stolz. Wenn dann noch Spielerinnen, die entweder lange verletzungsbedingt abwesend waren wie z.B. Lena Riedel, auf ungewohnter Position oder ein Nachwuchstalent wie Pia Özer großartige Leistungen bringen, sind alle rundherum zufrieden.
Gefreut hat mich auch an diesem Wochenende die Hessenoffensive.
Siege von Gedern, Bretzenheim (wenn auch hauchdünn in Rheinland-Pfalz), vor allen Dingen aber Eddersheim haben mich wirklich sehr gefreut.
Konkurrenz hin oder her. Wir wollen starke Konkurrenz hier in der Region.“

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Hanna Özer verlängert bei der TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Nr.3 bleibt dabei !

Foto: Axel Kretschmer
Nach Trainer Tobias Fischer und den Kapitäninnen Brennigke und Feick sowie Julia Krämer hat auch Hanna Özer verlängert.
Die 20 Jährige Frankfurterin spielt nun in ihrer dritten Saison bei der TSG Eddersheim. Trotz ihres jungen Alters hat sie sich auf ‚Mitte‘ etabliert und schon einiges an Erfahrung vorzuweisen.
„Hanna ist äußerst lernwillig und super Trainingsfleißig. Ihre Körperlichen Nachteile kompensiert sie durch ihre Schnelligkeit, dennoch weiß sie, dass sie gerade im Kraftbereich arbeiten muss,“ so ihr Trainer Tobias Fischer. Hanna Özer zu ihrer Verlängerung: „Ich habe bei der TSG verlängert, da ich nach wie vor hier die Besten Möglichkeiten sehe, mich weiterzuentwickeln. Die Mannschaft und das Umfeld sind super, da kann man sich nur wohlfühlen. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in Eddersheim.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen Rückblicke

Deutsche Jugendkraft Sport Club Schwarz-Weiß Wiesbaden e.V. – Chronik der Handballabteilung 1967-1995

Es gibt einen Kommentar »

Quelle: Aus der Vereinschronik 40 Jahre Schwarz-Weiß Wiesbaden 1956-1996

Chronik der Handball – Abteilung 1967-1995

Der steile Aufstieg ab 1967, mit einem Jahr 1. Bundesliga 1992/93 und der Niedergang, mit der Auflösung der Abteilung 1995.

Die Gründung der Handballabteilung erfolgte im November 1967. Die ersten aktiven Spielerinnen waren 8 Mädchen, allesamt Sportplatzbesucherinnen bzw. Fußballbräute der aktiven Fußballer, denen das Zuschauen bei ihren besseren Hälften nicht ausreichte, und die selbst aktiv Sport treiben wollten. Federführend oder treibende Kraft in diesen Anfangsjahren war Gerda Hennemann, die auch bis Ende 1980 als Abteilungsleiterin fungierte. Ohne sie wäre die Gründung und der Aufschwung der Handball – Abteilung nicht möglich gewesen. In diesen Jahren wurde durch die hervorragende Arbeit und die Talentförderung in den Schulen der Grundstein für den erfolgreichen Aufstieg bis zur 1. Handball – Bundesliga gelegt. Die neue Abteilung arbeitete so gründlich und professionell, dass schon nach kurzer Zeit die ersten Erfolge zu verzeichnen waren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

TG Nürtingen – FSG Mainz 05/Budenheim 25:32

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Die Serie hält in doppelter Sicht – Mit souveränem 32:25 Auswärtssieg in Nürtingen Platz zwei verteidigt

Paulina Golla mit 10 Treffern – Spielfreude pur nach der Rückkehr vom DHB-Lehrgang- Archivbild: Axel Kretschmer
Im zweiten Auswärtsspiel in Folge holen sich die Meenzer Dynamites auch den zweiten klaren Sieg in Folge. Mit einer starken zweiten Halbzeit wurde ein auch in der Höhe verdienter Sieg herausgespielt, bei dem die erst Ende der Woche von einem DHB-Lehrgang zurückgekehrte Jugend-Europameistern Paulina Golla mit zehn Toren herausragte.
Die Serie der Auswärtserfolge bei den Treffen mit der TG Nürtingen hielt damit ebenso wie die positive Serie der Meenzer Dynamites in der Rückrunde der laufenden Saison. Mit dem Sieg wurde Platz 2 in der Tabelle verteidigt und durch die Niederlagen von Beyeröhde und Halle-Neustadt stehen nach Minuspunkten – wenn man den souveränen Tabellenführer Rosengarten-Buchholz auslässt – nur noch die Kurpfalzbären Ketsch besser da.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG Bretzenheim – HC Leipzig 26:19

Die SG Bretzenheim berichtet:

Revanche gegen Leipzig geglückt!

Archivbild: Axel Kretschmer
Vor einer gut gefüllten und durch die Trommler beider Vereine sehr stimmungsvollen IGS Halle erspielten sich die ISCHN gegen den deutschen Rekordmeister einen deutlichen 26:19 Heimsieg. Durch den doppelten Punktgewinn kletterte die Grzelachowski-Sieben nun auf den 4.Tabellenplatz, punktgleich vor Leipzig, gegen die nicht nur das Rückspiel sondern auch der direkte Vergleich gewonnen wurde.
Mit einem Doppelpack vom Annika Schmitt ging die SG bereits in der zweiten Spielminute in Führung. Das junge Team aus Sachsen konnte diese Führung zwar kurze Zeit später egalisieren, doch fortan blieben die ISCHN immer in Führung und kontrollierten das Spiel, nachdem sie Europameisterin Julia Weise besser in den Griff bekamen. Leipzig biss sich gerade im Angriff an einer stabilen Abwehr die Zähne aus. So probierten sie es mit einer 7.Feldspielerin, dies bot nach einem Ballverlust der Gäste die Gelegenheit für Hanna Dankwardt sich mit einem Wurf aus der Abwehrhälfte in die Torschützenliste einzutragen. Zur Halbzeit stand es 15:7 und der Sieg schien schon in trockenen Tüchern zu sein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – TV Beyeröhde 27:20

Die Kurpfalz Bären berichten:

Fotos: Pressedienst

Bären bremsen „zockende“ Handballgirls aus

43 Tore hatten die Handballgirls des TV Beyeröhde am letzten Spieltag den Trierer Miezen eingeschenkt. Aber in der Bärenhöhle in Ketsch stand eine Sabine Stockhorst im Tor, die gemeinsam mit einer kämpferisch aufgelegten Abwehr dem Treiben der torhungrigen Gäste die Grenzen aufzeigte. Wie schon beim Vorspiel in Wuppertal war bei der 20-Tore-Grenze Schluss. Damit behaupten sich die KURPFALZ BÄREN in der Spitzengruppe der zweiten Bundesliga und können den weiteren Aufgaben recht gelassen entgegensehen.
Dr. Robert Becker: „Es war zwar nicht alles Gold was glänzt, doch die Mannschaft hat bewiesen, dass sie wieder ihren Rhythmus gefunden hat.“

Die „Siebener-Taktik“ ging nach hinten los

Martin Schwarzwald, der Gästetrainer, schickte vom Anpfiff weg sieben Feldspielerinnen in den Angriff, um ‒ wie er in der Pressekonferenz sagte ‒ die Bärenabwehr in eine defensive 6:0 Formation zu zwingen. Das ging jedoch ordentlich in die Hose! Fünf der ersten zehn Bärentreffer landeten im verwaisten Gästetor, was den Ketscher Zuschauern viel Vergnügen bereitete. Aber Schwarzwald hatte kein Einsehen mit seinem sehr verunsicherten Team und gab erst nach der Pause die riskante Taktik auf. Da stand es aber schon 17:12 für die Bären, die sich nicht mehr in Bedrängnis bringen ließen.

Auch zehn „Stotterminuten“ überstanden die Bären schadlos

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

HSG Plesse-Hardenberg – TSG 1888 Eddersheim 23:26

Die TSG Eddersheim berichtet:

Wichtiger Auswärtssieg der Eddersheimer Damen

Linkshand Steff Güter ÜRERRAGEND – Archivbild: Axel Kretschmer
„Es ist nicht meine Art zu jammern, aber so viele Rückschläge in einer Saison sind schon hart. Nach dem Ausfall von Elli und Lisa sowie Franzi zog sich Sina im Abschlusstraining einen Bänderriss zu“, haderte Trainer Tobias Fischer mit der personellen Situation.
Somit war der Kader für das Spiel beim Tabellenletzten aus Plesse auf 9 Feldspielerinnen und 2 Torfrauen geschrumpft.

Zu Beginn des Spiels hielten sich beide Abwehrreihen mit ihrer Arbeit zurück, nach 7.Minuten stand es 5:5. Dann zog der Gastgeber mit 8:5 (10.) – 10:7 in der 20.Minute davon. Ganz alleine der überragenden Steff Güter hatte es Eddersheim zu verdanken, dass die Wende gelang. Zur Pause führte die TSG mit 14:11, 10 Tore davon hatte die Linkshand erzielt.
Das Halbzeit Fazit von Fischer:
„Natürlich braucht es alle Spielerinnen, aber das was Steff da im Angriff gezaubert hat, war überragend! Und das freut mich sehr für sie.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Die Gäste aus dem Breisgau sind vor den Junior Bären gewarnt!

Die Kupfalz Bären informieren:

Junior-Bären vs. HSG Freiburg

Sonntag, 11. 02. 2018, 16: Uhr, Neurotthalle, Ketsch

Lea Marmodee und Elena Fabritz – Foto:Pressedienst
So langsam haben sich unsere Junior-Bären an das hohe Niveau der 3. Liga gewöhnt. Kaum jemand hatte es dieser jungen Truppe zugetraut, spielen sie doch weitgehend in der gleichen Besetzung wie damals in der BWOL. Und an diesem Wochenende besteht die große Möglichkeit, am Sonntagnachmittag gegen die Spitzenmannschaft – der HSG Freiburg – das Punktekonto auszugleichen. Die Gäste aus der Studenten–Metropole sind in der
3. Liga Süd seit Jahren eine beständige Größe und immer in der Spitzengruppe zu finden. Trainer Adrian Fuladdjusch wird in seinem „stillen Kämmerchen“ hoffentlich die eine oder andere Schwachstelle gefunden haben, womit man sich die Gäste „krallen“ kann.
„Eine große Herausforderung wartet auf uns, und wir wollen es besser machen als im Hinspiel. Dort hat uns Freiburg über 60 Minuten „an der Nase durch die Halle gezogen“. Jedoch mit unseren Fans im Rücken bin ich frohen Mutes“, so der vorsichtig optimistische Trainer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die Meenzer Dynamites haben ein knackiges Auswärtsspiel in Nürtingen

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„Den angekündigten Kampf annehmen!“

Samstag 19:30 Uhr in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle Nürtingen

Janka Bauer und ihr Team stellen sich auf einen harten Kampf ein – Foto: Axel Kretschmer
Der schöne Anblick der Tabelle aus Sicht der Meenzer Dynamites musste unter der Woche ganz schnell wieder konzentrierter Arbeit weichen. Denn am Samstagabend steht das nächste Auswärtsspiel in Folge in Nürtingen an. Die TG um die sympathische „Grand Dame“ der 2. Bundesliga Verena Breidert gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern des Teams von Thomas Zeitz. Alle bisherigen Begegnungen in der 2. Bundesliga zeichneten sich mehr durch Kampf als durch Klasse aus und endeten in der Gesamtbilanz kurios: die beiden Punkte holte stets der Gast.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Für die Ischn geht es um „Big Points“ gegen deutschen Rekordmeister Leipzig

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Bretzenheim informiert:

SG Bretzenheim – HC Leipzig

Foto:Pressedienst
Am Fastnachtssamstag erwarten die ISCHN mit dem HC Leipzig den 3.Platz und Verfolger des Tabellenführers Gedern/Nidda. Nicht wenige Experten sprechen dem Traditionsverein aus Sachsen, der mit einem blutjungen Team antreten wird, die besten Chancen im Meisterschaftsrennen zu. Zwar ist das Team aus Leipzig, das sich größtenteils aus Mädels der Jahrgänge 1997-2001 zusammensetzt, im Durchschnitt wohl das Jüngste der 3.Liga. Dennoch haben die Mädels in ihren Jungen Jahren schon einiges an Erfahrung aufzuweisen. Durch die finanzielle Schieflage in der vergangenen Saison rückten viele Spielerinnen in das Bundesliga Team nach und konnten teilweise sogar Spielminuten in der Champions-League sammeln. Desweiteren gehören einige Spielerinnen den Teams der Juniorinnen und Jugendnationatlmannschaft des DHB an.
In Leipzig finden sie zudem mit dem Sportgymnasium und der erfahrenen Trainerin Dr. Marion Mendel ausgezeichnete Trainingsbedingungen vor. Dass der Weg dieser Mannschaft mittelfristig sicher 2.Liga heißt, ist kein Geheimnis.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Um 19.45 Uhr findet in der Albin-Göhring-Halle in Ober-Eschbach das VERFOLGERDUELL zwischen den PIRATES und GERMANIA FRITZLAR statt

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Warmfeiern? – Handball am Fastnachtsamstag ist eher ungewöhnlich.

Fritzlar auf Platz 4 war schon vor der Saison ein heißer Meisterschaftsfavorit. Jetzt nach dem 24:21 Sieg am letzten Wochenende gegen Tabellenführer Gedern/Nidda sind die Germanen bis auf drei Punkte an den Spitzenreiter herangerückt.
Damit sind sie erst die zweite Mannschaft die in dieser Saison dem Tabellenführer eine Niederlage beibringen konnte. Die erste Mannschaft war im Dezember unsere PIRATES.
Die Pirates haben zwar die letzten beiden Spiele bei den Abstiegskandidaten Birkenau und Kriftel nicht überzeugt aber drei Punkte geholt. Damit ist man noch im „Geschäft“. Platz fünf mit vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer und zwei Punkte auf den zweiten Platz, der ein Aufstiegsrelegationsplatz sein könnte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die torhungrigen Handballgirls des TV Beyeröhde wollen die Neurotthalle stürmen

Die Kurpfalz Bären informieren:

Am Samstag „brennt“ die Neurotthalle (18 Uhr)

Foto:Pressedienst
Mit der Empfehlung eines grandiosen Torfestivals gegen die Trierer Miezen reisen die Handballgirls aus dem Wuppertaler Vorort Langerfeld nach Ketsch. Mit 42:28 Toren schossen sie den Gegner aus der Halle und rückten damit auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Rückraumachse mit Pia Adams (12) Tore, Melina Fabisch (10) und Ramona Ruthenbeck (6) trug sich dabei insgesamt 28mal in die Torschützenliste ein. Da darf man gespannt sein, wie sich die Bärenabwehr und Sabine Stockhorst präsentieren werden, um eine gegnerische Torflut zu vermeiden.
Ein Blick auf die Tabelle beweist die Brisanz des Spiels. Die Bären hatten sich seit Oktober 2017 auf einem der ersten beiden Plätze behauptet, doch sie fielen nach den Niederlagen gegen Zwickau und beim Spitzenreiter Buchholz/Rosengarten auf den vierten Rang zurück. Doch mit einem Sieg gegen Beyeröhde würde der Sprung nach vorne wieder gelingen.

Kate Schneider: „Wir wollen unsere Fans mit Tempo und Toren begeistern!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Die TSG Eddersheim muss am Faschingssamstag nach Bovenden – gegen Plesse Hardenberg

Die TSG Eddersheim informiert:

Nach einem erneuten spielfreien Wochenende geht es für die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Niedersachsen.

Abfahrt des Mannschaftsbusses ist um 12 Uhr an der SK Gaststätte in Eddersheim.

Foto: Axel Kretschmer
Nach der Niederlage in Birkenau und der Knieverletzung von Franziska Feick hatte das Team zwei Wochen Zeit, um sich neu zu ordnen und sich auf das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Plesse/Hardenberg zu fokussieren.
„Die Trainingseinheiten in den letzten Wochen waren gut, die Mädels trainieren motiviert. Das ist für mich das entscheidende, der Rest kommt dann von alleine,“ ist Trainer Tobias Fischer zufrieden mit der Einstellung des Teams.
Allerdings ist auch klar, dass die „Eddschmerinnen“ mal wieder anfangen sollte zu Punkten, sonst muss man den Blick bald nach unten richten. Drei Niederlagen in Folge, darunter jedoch auch die durchaus einkalkulierte Niederlagen gegen Leipzig und Bretzenheim, hatte die TSG in der 3. Liga noch nie einstecken müssen. Von daher werden die TSG Mädels den Gastgeber „null komma null“ unterschätzen sondern voll konzentriert zu Werke gehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen Oberliga RP/Saar

Nikoletta Nagy übernimmt gemeinsam mit Jörg Schulze in der kommenden Saison den Zweitliga-Unterbau der Meenzer Dynamites

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

MAINZ 05 HANDBALL VERSTÄRKT DAS TRAINERTEAM

Nikoletta „Niki“ Nagy kommt zurück (Archivbild Mainz 05 – Nikoletta in der Bildmitte am Mikro)
Nach der bereits berichteten Verlängerung von Thomas Zeitz bei den Damen 1 wird jetzt auch der eingeschlagene leistungsorientierte Weg des Oberliga-Teams, das aktuell auf Platz 1 steht, konsequent weiterverfolgt. Manager Karl-Heinz Elsäßer freut sich über die Verlängerung von A-Lizenz-Inhaber Jörg Schulze bei den Damen II ebenso wie über die Rückkehr einer „alten Bekannten“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen Jugend-Förderung

HBF-Schultag der Meenzer Dynamites Zweitliga-Handballerinnen ein voller Erfolg

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Fotos:Pressedienst

Der HBF-Schultag, eine am 02.02.2018 erstmals auch in Mainz in der Sporthalle der Mainz 05 Kooperationsschule der IGS Mainz-Bretzenheim durchgeführte gemeinsame Aktion der Handball-Bundesliga Frauen und des Deutschen Handballbundes, hat 111 Kindern der drei Schulen Leibniz-, Goethe- und Martin Luther King Grundschule ein tolles Erlebnis bereitet.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Linksaussen Julia Krämer verlängert für eine weitere Saison bei der TSG Eddersheim

Die TSG Eddersheim informiert:

Auch unsere Nummer 18 bleibt dabei

Foto: Axel Kretschmer
Trainer Fischer hat es getan, die beiden Kapitäninnen Brennigke und Feick auch. Jetzt hat auch unsere Julia Krämer um eine weitere Saison bei den 3.Liga Damen der TSG Eddersheim verlängert.
Die 24jährige Frankfurterin spielt bereits seit der Jugend bei der TSG. Die Linksaußen besticht durch eine unglaubliche hohe Qualität an Sozialkompetenz.
Trainer Tobias Fischer: „Julia ist eine überragende Teamplayerin, ein ganz toller Mensch. Dass ihre bisherige sportliche Leistung in den Spielen, in diesem Jahr, ihren und unseren Ansprüche nicht genügt hat, ist kein Geheimnis. Aber die Trainingsleistungen sind mehr als gut, von daher bauen wir weiter auf sie. Mit ihrer Charakterstärke wird sie wieder in die Erfolgsspur finden.“
„Dass uns Julia weiter erhalten bleibt zeigt, dass die Kontinuität sich bei uns auszahlt. Nach Franzi und Lisa ist dies die nächste Spielerin, die seit mehr als 7 Jahren bei uns spielt“, so ein zufriedener Teammanager Heiko Pingel.
„Ich bleibe bei der TSG, weil ich mich nach wie vor sehr wohl fühle. Für mich stimmt es hier sportlich und menschlich. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr im TSG Trikot“, äußert sich Julia zu ihrer Verlängerung.
Die Verantwortlichen der TSG freuen sich eine weitere Spielerin aus der eigenen TSG Jugend gebunden zu haben. In den nächsten Tagen wird es weitere positive Meldungen geben.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Das Piratenschiff wird voller

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus informiert:

Noch ist es lang hin bis das Piratenschiff zur Saison 2018/19 aus dem Bad Homburger Hafen ausläuft.

Foto: Axel Kretschmer
Das Meer meistern, kann natürlich nur eine ordentliche Besatzung. Die gilt es Monate vorher zu finden. Für die laufende Saison wurden zwar die Segel mit qualifiziertem Personal gesetzt, nur Ruhe kam trotzdem nicht auf. Es bestand aber auch nie die Gefahr, dass das Schiff kentert.
Dass jetzt Trainer Hölzinger von Bord ging ist dabei nur eine Randnotiz. Mit Marc Langenbach heuerte der alte Trainer, sehr zur Freude der Mannschaft und des Managements wieder an.
Bereits vor geraumer Zeit wurde vermeldet, dass Andrea Mertens und Juliane Grauer, „wir segeln weiter mit“, auch 18/19 wichtiges Personal an Bord ist.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen

TV Erbenheim – SG 1877 Nied II 24:19

Der TV Erbenheim berichtet:

Eine starke zweite Halbzeit sichert den Heimsieg

Am Sonntag den 04.02.2018 empfingen die Spieler von Trainer Boris Kuzmanovic zum letzten Hinrundenspiel die zweite Mannschaft der SG 1877 Nied.
Mit einer vollen Auswechselbank konnte man am Sonntagmittag mit den besten Voraussetzungen ins Spiel starten.Auch unsere linkshänderin Ayleen konnte nach langer Verletzungspause endlich wieder auf dem Feld Ihren Platz einnehmen.
Den Beginn des Spiel verschliefen die Mädels vom TVE jedoch und so konnten die Gäste mit 3:0 in Führung gehen.
Die gesamte erste Halbzeit schaffte man es nicht, an dem Gegner vorbei zu ziehen. Dazu kamen viele Fehlpässe und viel zu schnelle Abschlüsse. Das sollte sich in der Zweiten Halbzeit ändern.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

HSG Eschhofen / Steeden 1I – TSG Eppstein I 21:18

Die HSG Eschhofen / Steeden berichtet:

Starke Abwehrarbeit bringt wieder die nötige Sicherheit!

Nach der überzeugenden Leistung der letzten Woche in Wiesbaden, wollten die Damen der HSG gegen die Damen aus Eppstein die Hinspielniederlage vergessen machen. Beide Teams waren gut auf einander eingestellt und so entwickelte sich ein spannendes Spiel, welches durch gute Abwehrarbeit auf beiden Seiten geprägt war. Die Führung wechselte Hin und Her.
Das Problem der Damen zu diesem Zeitpunkt war hauptsächlich die Chancenverwertung im Angriff. Die Damen erspielten sich Chancen, welche aber leider nicht genutzt wurden. Anstatt die Bälle einfach im oberen Teil des Tores zu platzieren, wurde versucht die Bälle flach ins Tor zu bugsieren. Dort hatte die gegnerische Torfrau aber Ihre Stärke. Daher blieb es weiter spannend und die HSG ging mit einem Tor Führung in die Kabine.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

HSG Hannover-Badenstedt – FSG Mainz 05/Budenheim 25:31

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

„Eine schöne Momentaufnahme, die zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“

Alicia Soffel überragend mit zehn Toren – Foto: HSG Hannover-Badenstedt (Jörg Zehrfeld)
Nach starker 2. Halbzeit und einem 31:25 Auswärtserfolg in Hannover-Badenstedt rücken die Meenzer Dynamites auf Platz 2 vor
Nach dem Trainergespräch in Halle am Salzweg in Badenstedt musste Dynamites-Coach Thomas Zeitz schon ein wenig schmunzeln: „Letzte Woche musste ich noch zur Frage Rede und Antwort stehen, warum wir gegen den Tabellenletzten nur Unentschieden gespielt haben. Und jetzt muss ich Fragen zum Thema Aufstieg beantworten“. Natürlich schaut man sich auf FSG-Seite gerne die aktuelle Tabelle an, auf der sich die Meenzer Dynamites nach dem 31:25 (13:14) Auswärtserfolg plötzlich auf Rang 2 und damit einem Aufstiegsplatz befinden. „Das ist dennoch nur eine Momentaufnahme für uns“, bleiben Zeitz und sein Team bescheiden, „aber immerhin eine, die zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“
Vor dem klaren Auswärtserfolg lag allerdings eine wirklich schwierige Woche. Aufgrund von Krankheiten und Verletzungen war der Trainingsablauf mehr als kompliziert, doch die Spielerinnen krallten sich regelrecht in die Begegnung. Die erste Halbzeit lief noch nicht ganz so rund, und es war vor allem einer Alice Soffel-Gala zu verdanken, dass die Gastgeberinnen nicht davon zogen.
„Unsere Deckung hat in der ersten Halbzeit noch nicht gut funktioniert, weil wir Badenstedts Jana Pollmer, die nicht umsonst die aktuelle Topscorerin der 2. Liga ist, nicht verteidigt bekommen haben“, erläutert Thomas Zeitz. Ein Grund, warum das Toreduell Pollmer-Soffel am Ende mit 12:10 an die HSG ging. Und auch die Chancenverwertung war in Halbzeit noch nicht das Gelbe vom Ei. Einige freie Chancen und drei 7-Meter fanden nicht den Weg ins Tor.
„Ich musste in der Pause ein bisschen lauter werden und mehr Konzentration im Angriff und mehr Konsequenz in der Abwehr einfordern“, so Zeitz zur Kabinenpredigt. Mit der aufgrund eines technischen Problems der Zeitmessanlage bedingten Verzögerung des Anpfiffs der 2. Hälfte kamen die Dynamites dann offensichtlich besser als die Hausherrinnen zurecht.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Nationalmannschaft Rückblicke Weltmeisterschaft

40 Jahre das WM Wunder von Kopenhagen 5.2.1978 BR Deutschland – UdSSR 20:19

Dieser Titel 1978 kann wahrlich als Wunder und Jahrhundertspiel bezeichnet werden, gegen den übermächtigen und favorisierten Gegner Sowjetunion (UdSSR). Im Finale der WM 1978, in der Kopenhagener Brøndby-Halle vor 7.000 Zuschauern, bezwang die bundesdeutsche Mannschaft (für die jüngeren Handballfreunde, damals im geteilten Deutschland gab es zwei deutsche Mannschaften und die DDR Auswahl schaffte es auf den 3. Platz und die Bronzemedaille), in einem dramatischen Finale die Auswahl der Sowjetunion mit 20:19 (11:11). Das war der erste Titel Weltmeister im Hallen-Handball nach dem Zweiten Weltkrieg eines deutschen Teams, der in einem Endspiel ausgespielt wurde. Trainer war der heute in Wiesbaden lebende Vlado Stenzel, mit dem Spitznamen „der Magier“. Der Hochheimer Manfred Freisler spielte bis zu seinem Wechsel zum TV Großwallstadt bei Eintracht Wiesbaden in der Ersten Bundesliga.

5.2.1978, 16:48 Uhr, Brøndby-Halle in Kopenhagen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Nach Tobias Fischer und Lisa Brennigke hat auch Franziska Feick ihren Vertrag bei der TSG Eddersheim um ein weiteres Jahr verlängert.

Die TSG Eddersheim informiert:

Auch unsere Nummer 19 verlängert

Foto: Axel Kretschmer
Neben Lisa ist Franzi ebenfalls Kapitänin der 3.Liga Damen und ein weiterer wichtiger Eckpfeiler des jungen TSG Teams.
Sie spielt seit der D-Jugend bei der TSG und ist somit die am längsten in Eddersheim spielende Spielerin des aktuellen 3.Liga Kaders.
Franzi ist unsere Allzweckwaffe im Positionsangriff, sie kann im Rückraum jede Position spielen. In den letzten Jahren hat sie sich zu einer der besten Spielmacherinnen der Klasse entwickelt. Von daher bin ich sehr glücklich, dass sie uns weiter erhalten bleibt. Ihre Zusage zeigt uns auch, dass der eingeschlagene Weg der Richtige ist und Kontinuität sich auszahlt,“ so Trainer Tobias Fischer.
Ebenso ist es ein wichtiges Signal, dass gerade nach der Kreuzband Verletzung von beiden Seiten, den TSG Verantwortlichen und Franzi, ein klares Zeichen zur weiteren Zusammenarbeit gesetzt wurde.
Teammanager Heiko Pingel zur erfreulichen Personalie :“ Franzi ist eine Ur- Eddersheimerin, ist aus unserem Team aber auch der gesamten Handball Abteilung nicht mehr wegzudenken. Wir hoffen das sie uns `bald´ wieder zur Verfügung stehen wird .“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Nationalmannschaft Rückblicke Weltmeisterschaft

HBZ-Interview mit Manfred Freisler, Weltmeister 1978

Manfred Freisler im Telefongespräch mit Michael Kleinmann:

„Das Schöne und Besondere ist die Gemeinschaft danach.“

Michael Kleinmann: Schön das Sie sich für die Handball-Zeitung die Zeit nehmen und uns in der kleinen Zeitreise unterstützen. Was denken Sie, wenn Sie sich an das Finale vor 40 Jahren am 5.2.1978 erinnern? Erlauben Sie mir den Ausdruck „Hochemer Bub“? (Anm. MF kommt aus der Wein- und Sektstadt Hochheim am Main, wo er auch mit 11 Jahren angefangen hat Handball zu spielen und als Startpunkt für seine erfolgreiche Karriere gilt)

Manfred Freisler: Das tue ich gerne und unterstütze die HBZ und ja klar, ich bin Ur-Hochheimer und wohne ja auch wieder hier. Ich denke heute nicht mehr viel an diese Zeit, es ist ja schon so lange her und ich habe ja auch neue Aufgaben/Tätigkeiten, die mich täglich beschäftigen.

MK: Wirklich Herr Freisler? Das war doch ein bedeutendes Ereignis, in Ihrer sehr erfolgreichen Handball-Karriere!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Buchholz 08-Rosengarten – Kurpfalz Bären 28:26

Die Kurpfalz Bären berichten:

Beim Spitzenreiter finden die Bärenladies zu ihrer Form zurück

Saskia Fackel beim Wurf, links daneben Sophia Sommerrock – Foto:Pressedienst
Mit geknickten Köpfen schlichen die Bären am vergangenen Sonntag nach der unerwarteten Heimniederlage gegen Zwickau durch die Neurotthalle in Ketsch. Und ausgerechnet jetzt stand ihnen noch die weite Reise nach Norden bevor, wo sie gegen den souveränen Tabellenführer, dem Team von Buchholz 08-Rosengarten, als krasser Außenseiter galten. Hatten sie doch das Heimspiel gegen die Luchse mit 23:32 verloren und auch im später folgenden Pokalspiel nicht den Hauch einer Chance gehabt. Aber die Bären zeigten endlich mal wieder ihre Krallen. Am Ende fehlten zwar zwei Tore, um für eine faustdicke Überraschung sorgen zu können, doch das Bären-Team hatte sich „nach dem Winterschlaf“ eindrucksvoll zurückgemeldet.

Ein Bären-Auftritt mit Spielfreude und Kampfgeist

Bären-Coach Kate Schneider war stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft: „Heute haben wir wieder die Form gezeigt, die uns in der Vorrunde ausgezeichnet hat. Die Abwehr ‒ vor der wieder einmal reaktionsschnellen Sabine Stockhorst im Tor ‒ hat aufopferungsvoll gekämpft. Im Gegenstoß klappte die zweite Welle weit besser als in den letzten Spielen und im Angriff konnten wir wieder starke spielerische Akzente setzen. Das hat Spaß gemacht, den souveränen Tabellenführer an den Rand einer Niederlage zu bringen. Jetzt müssen wir gegen Beyeröhde nachlegen, um in der Spitzengruppe der Liga verbleiben zu können!“ Und in der Tat: Wären in der Phase nach Carmen Mosers Führungstreffer zum 19:20 (44. Minute) einige Flüchtigkeitsfehler vermieden worden, hätte Buchholz 08/Rosengarten große Mühe gehabt, eine Niederlage zu vermeiden.

Carmen Moser und Saskia Fackel in Wurflaune

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen U20-Nationalmannschaft

wU20 Lehrgang in Kienbaum – die beiden Meenzer Dynamites Alicia Soffel und Julia Maidhof sind dabei

Quelle: DHB.de

Die wU20 weiblich stimmt sich mit dem Lehrgang auf die WM-Qualifikation ein

Alicia Soffel  – Julia Maidhof – Fotos: Axel Kretschmer

Vom 19. bis zum 22. Februar bestreitet die weibliche U20-Nationalmannschaft ihren ersten gemeinsamen Lehrgang in 2018.

Das Trainer-Duo Marielle Bohm und Jens Pfänder zog ein positives Fazit nach den erstmals durchgeführten Regionallehrgängen. „Die Regionallehrgänge waren wirklich gut. Wir konnten sehr intensiv an der individuellen Entwicklung der Spielerinnen arbeiten“, sagt Bohm. Unterstützung bekamen Bohm und Pfänder dabei auch von Frauen-Bundestrainer Henk Groener, der die beiden Lehrgänge die meiste Zeit vor Ort begleitete. Bohm: „Das war für die Mädels eine tolle Geschichte und gibt ihnen einen Anreiz und eine Perspektive, weiter hart an sich zu arbeiten, um den Sprung in die A-Nationalmannschaft zu schaffen.“ Auch das Feedback der Spielerinnen war nach den beiden Maßnahmen „durchweg positiv“ (Bohm).

Während im Januar vor allem die individuelle Entwicklung im Fokus stand, werden Bohm und Pfänder im Februar ihren Schwerpunkt auf das Spielkonzept legen.

Das aktuelle Aufgebot der weiblichen U20-Nationalmannschaft:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Meenzer Dynamites Ansage ans Team „Wir müssen 100% abrufen!“

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Auswärtsspiel am Sonntag um 16:00 in Hannover-Badenstedt

Foto: Axel Kretschmer
Nach dem schwachen Spiel am vergangenen Wochenende stehen die Meenzer Dynamites wieder vor einer lösbaren, aber unangenehmen Aufgabe. Gegen das Team aus dem Ortsteil Badenstedt in Hannover gab es in der Hinrunde einen deutlichen Sieg. Das dies in der brutal ausgeglichenen 2. Bundesliga nichts zu bedeuten hat, konnte Jeder am vergangenen Wochenende sehen.
Die „Jungen Wilden“ der HSG Badenstedt waren mit ganz anderen Ambitionen in die Runde gestartet, und stehen aktuell schon etwas mit dem Rücken zur Wand. Es bedarf voller Konzentration und einer 100 %igen Einstellung, um beide Punkte aus Hannover mitzunehmen.
Das weiß auch Trainer Thomas Zeitz: „wir sind gewarnt, nicht zuletzt durch unseren schwachen Auftritt vergangenen Samstag. Ich erwarte vom Team eine Reaktion und bin mir sicher, dass wir am Sonntag anders auftreten werden. Wir haben die Woche ein wenig geschwächelt, die eine oder andere Kranke und Verletzte. Aber das darf keine Ausrede sein. Auch nicht die Tatsache, dass wir durch das volle Programm am Wochenende mit A-Jugend und Damen II nicht in voller Besetzung antreten werden. Wir müssen uns, egal wer spielt – schließlich ist die Ausgeglichenheit in unserem Kader unsere Stärke – Vollgas geben, konzentriert abschließen und vor allem gegen RM, RL und KM gut verteidigen. Dann sehe ich uns klar im Vorteil. Aber, wie gesagt, wir müssen 100 % abrufen!“

Elisa Burkholder erfolgreich operiert

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Die Verantwortlichen der TSG Eddersheim starten mit der Kapitänin und einer der dienstältesten Spielerin die Vertragsverlängerungen des aktuellen TSG Kaders für die kommende Saison 18/19

Die TSG Eddersheim informiert:

Unsere Nummer 89 verlängert!

Foto: Axel Kretschmer
Nach Trainer Tobias Fischer hat auch Torfrau Lisa Brennigke ihren Vertrag bei den Damen der TSG Eddersheim verlängert. Lisa spielt seit der zweiten Oberliga Saison bei der TSG, also seit sieben Jahren. Die 28 jährige ist einer der wichtigen Eckpfeiler des jungen Teams und geht immer mit starken Leistungen voran.
„Ich freue mich sehr darüber, Lisa auch in der kommenden Saison in unserem Team zu haben. Sie ist eine meiner wichtigsten Kontaktperson, hat eine überragende Anwesenheitsquote im Trainingsbetrieb und ist sehr Leistungsstark,“ so Trainer Tobias Fischer über seine Torfrau.
Teammanager Heiko Pingel:
„Lisa ist nicht nur auf dem Feld wichtig, sie übernimmt auch viele Aufgaben neben dem Feld. Sie ist mittlerweile eine richtige Eddschmerin geworden. “

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer