Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Dieser Artikel bleibt an dieser Position - aktuellere Berichte findet Ihr weiter unten!


Von: Axel Kretschmer • Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen Oberliga HHV

Die HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden ist in Liga 3

Landesliga Meister 2017 - Oberliga Meister 2018 Trainerin Jackie Johnson zum sensationellen Durchmarsch ihres Team in die 3. Liga

Landesliga Meister 2017 – Oberliga Meister 2018 – Der Durchmarsch in die 3. Liga ist perfekt

Mit dem 27:24 Sieg über Hüttenberg haben sie es geschafft – den direkten Aufstieg in die 3. Liga. Denn nach der Matchballspiel-Pleite gegen die SG Rodgau Nieder Roden sollte es heute besser werden.
„Wir wollten heute sehen, dass jeder kämpft und alles gibt! Das war letzte Woche ja gar nicht der Fall. Denn wenn wir heute alles geben und dann verlieren so ist das OK!“ so die Ansage von Co-Trainerin Sabina Marzano an das Team. Und das hatte sich diese Ansage zu Herzen genommen – begann es doch direkt mit einem 3:0 Blitzstart.
Aber dann doch der Einbruch beim 5:6 nach 20 Minuten.
„Das war aber heute der Unterschied! Das sah man auch an der Körpersprache – heute war das Team gefestigt, und hat sich davon nicht beeindrucken lassen!“
Denn schon folgte eine deutliche Antwort. Ein Lauf zum 12:6 nach 25 Minuten. Und jetzt war dem Team der Titel nicht mehr zu nehmen. Über den 13:8 Pausenstand gelang mit dem 27:24 Endstand-Ergebnis der direkte Durchmarsch in die 3. Liga.

Meine HBZ Bilderserie vom Spiel und weitere Jubelbilder kommen mit dem offiziellen Bericht


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Meenzer Dynamites wollen positive Auswärtsbilanz verteidigen

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Auswärtsspiel gegen Werder Bremen

Anpfiff 19:30 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle

Paulina Golla und die Meenzer Dynamites auf dem Bremen nach Bremen – Foto: Axel Kretschmer
Fünf Spiele sind noch zu absolvieren, bevor es in die Sommerpause geht. Gelegenheit genug für die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim, den positiven Saisonverlauf zu bestätigen. Heute geht es zu Werder Bremen und damit zu einem Team, das für viele Fachleute völlig überraschend gegen den Abstieg kämpft.
Auch Dynamites-Coach Thomas Zeitz kann nicht ganz nachvollziehen, warum der Gegner mit seinem Kader, der vor allem mit der Halblinken Merle Heidergott über eine der Zweitliga-Topschützinnen verfügt, und über den neuen Coach Florian Marotzke auch noch Juniorinnennationalspielerin Isabelle Dölle verpflichten konnte, soweit unten in der Tabelle und damit entfernt von seinen eigenen Zielsetzungen steht. • Weiterlesen »»»


Daniela Bilo berichtete am Samstag, 21. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Show Down Samstag ab 17 Uhr in Ober-Eschbach

Die FSG Ober-Eschbach informiert:

Der dramaturgische Höhepunkt der Saison der 3. Liga Ost findet in der Ober-Eschbacher Albin-Göhring-Halle statt.

Foto: Axel Kretschmer
Hier hat es Tabellenführer Gedern/Nidda selbst in der Hand mit einem Punktgewinn entweder den Direktaufstieg in die zweite Liga zu schaffen oder zumindest die Relegation gegen den Meister der 3. Liga Süd.
Nichts verschenken wollen jedoch die PIRATES. Sie wollen gewinnen. Wie bereits das Vorspiel und genauso swie die beiden Spiele der Vorsaison gegen Gedern/ Nidda.
Trainer Marc Langenbach “Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gut vorbereitet. Die Mädels wissen auch, dass sie für meinen häuslichen Frieden sorgen müssen. Schliesslich spielt meine Frau in Kleenheim und die wollen Meister werden.“
Nicht nur der Grill ist also angerichtet. • Weiterlesen »»»


Gestern von Gerhard Döll berichtet.


   

Ein Kommentar zu "Show Down Samstag ab 17 Uhr in Ober-Eschbach":

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen geben die KURPFALZ BÄREN ihre Visitenkarte in der Pfalz ab.

Die TSG Ketsch informiert:

Die Pfalz ruft, aber nicht zur Weinprobe

Foto:Pressedienst
Gänzlich ohne Sorgen werden die Juniorinnen am Sonntagnachmittag im pfälzischen Kuhardt die Saison in der 3. Liga Süd beenden. Beim Tabellenletzten können sie die Punkte 23 und 24 holen. Eine Punktezahl, mit der auch die kühnsten Optimisten vor der Runde nicht gerechnet hätten.
Die Gastgeber, die Spielgemeinschaft aus Ottenheim, Bellheim, Zeiskam – und seit dieser Runde auch noch mit Kuhardt – stehen bereits als Absteiger in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar fest, möchten aber die Saison mit einem Erfolg gegen unser Team beenden.
In der Rheinberghalle Kuhardt wird das letzte Saisonspiel der Junior-Bären um 17.00 Uhr angepfiffen. Noch ist der sechste Tabellenplatz möglich, allerdings nur mit der Schützenhilfe des TSV Kandel, der zeitgleich in Möglingen spielt. Nach dem Klassenerhalt haben unsere Juniorinnen letzte Woche etwas „relaxter“ trainiert, waren doch einige Spielerinnen in den verschiedenen Jugendqualifikationen noch gefordert. • Weiterlesen »»»


Gestern von Wolfgang Schwan berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

ISCHN streben einen erfolgreichen Rundenabschluss in Chemnitz an

Die SG Bretzenheim informiert:

Foto: Axel Kretschmer
Die sommerlichen Temperaturen verraten es solangsam. Die Sommerpause kommt immer näher, auch für die ISCHN neigt sich die zweite Drittligasaison nach dem Abstieg aus der 2.Bundesliga dem Ende zu. Am kommenden Samstag steigt um 17 Uhr in Chemnitz die letzte Partie.

Fernduell gegen Leipzig und Ober-Eschbach

Beim letzten Spieltag der Saison finden alle Spiele parallel statt. Somit kommt es zu Fernduellen gegen die Tabellennachbarn. Die ISCHN belegen nach der Heimniederlage gegen Fritzlar aktuell den 6.Platz. Einen Punkt und Platz besser steht die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus, die in der kommenden Saison wieder als TSG Ober-Eschbach an den Start geht. Die PIRATES empfangen den Tabellenführer Gedern-Nidda, bei einem Sieg der Spielgemeinschaft aus der Wetterau könnten die ISCHN mit einem Auswärtssieg an der Mannschaft aus dem Taunus vorbeiziehen. Aber bei einer Niederlage droht auch ein Abrutschen auf Platz 7, den aktuell der HC Leipzig punktgleich hinter der Grzelachowski-Truppe belegt. Hier drücken wir den Damen der TSG Eddersheim die Daumen, dass es mit einem Sieg gegen den Rekordmeister klappt.

2 Punkte auch für eine schöne Rückfahrt • Weiterlesen »»»


Gestern von Leon Becker berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Waiblingen/Korb will den Sieg über die KURPFALZ BÄREN mit allen Mitteln

Die Kurpfalz Bären informieren:

Bärengegner noch im Abstiegskampf:

Foto:Pressedienst
Im letzten Dezember machten die Bären wohl das beste Spiel der bisher so erfolgreich für sie verlaufenen Saison. Mit 37:26 ließen sie dem Gegner aus Württemberg mit einem furiosen Angriffsspiel nicht den Hauch einer Chance. Dieses Ergebnis steckt sicherlich noch in den Köpfen der beteiligten Spielerinnen. Doch für Kate Schneider ist klar: „Unser Gegner wird alles daransetzen, uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. Denn noch befindet sich die individuell sehr stark besetzte Mannschaft im Abstiegskampf, was für mich angesichts des verfügbaren Leistungspotenzials eigentlich schwer vorstellbar war. Aber das Team hatte einige Nackenschläge zu verkraften, die uns erspart geblieben sind.“

Das wird kein Honigschlecken für die Bären • Weiterlesen »»»


Ketscher Pressebär berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/ Vortaunus – HSG Gedern/ Nidda

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Am Samstag um 17 Uhr geht’s bei den PIRATES um den Aufstieg in die 2. Bundesliga

Foto: Axel Kretschmer
Bei Gericht ist die Waagschale in den Händen von Justizia. Die römische Göttin der Gerechtigkeit ist ein Symbol für Redlichkeit und Ausgewogenheit.
Nun wollen wir die PIRATES nicht überhöhen, aber als Zünglein an der Waage wollen wir schon gerecht und redlich sein. Wenn am Samstag um 17 Uhr das Schiedsrichtergespann Bergmann/ Stein diese hochbrisante Partie anpfeift wollen unsere Mädels gewinnen so wie immer.
Zwar werden in der proppenvollen Albin-Göring-Halle die Fans der HSG Gedern/ Nidda in der Überzahl sein, aber das wird unser Team nicht abschrecken, ganz im Gegenteil. Das sind die Spiele auf die sich jeder Mannschaftssportler freut.

Übel sieht für die Gäste die Ergebnisstatistik gegen unsere PIRATES aus.
• Weiterlesen »»»


Gerhard Döll berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Zum letzten Saisonspiel der TSG Eddersheim kommt der HC Leipzig

Die TSG Eddersheim informiert:

Foto: Axel Kretschmer
21 Spiele sind absolviert, das letzte Spiel der Saison 17/18 findet für die Damen der TSG Eddersheim in der 3.Liga Ost zu hause im Karl Eckel Weg statt.

Am Samstag, den 21.4.um 17Uhr kommt der HC Leipzig,zig maliger Deutscher Meister, zur TSG.

Das diese Mannschaft nichts mehr mit dem Team aus den glorreichen Zeiten des HCL in der 1. Bundesliga zu tun hat, ist klar. Jedoch besteht der Kader aus etlichen talentierten Spielerinnen, die 2017 die Deutsche B Jugend Meisterschaft feiern konnten. Dazu stehen einige Jugendnationalspielerinnen im Kader der Sachsen. Das Ziel des ’neuen HCL‘ wird es sein, in den nächsten Jahren mit diesen talentierten Mädels aus dem ‚Handball Internat Leipzig‘ den Weg in die 2. – und dann 1. Liga anzutreten. • Weiterlesen »»»


Tobi Fischer berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Vorbericht BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

Dreikampf um die Tabellenspitze – FTG Frankfurt im Aufstiegsrennen

Die FTG Frankfurt informiert:

Noch drei Spieltage sind bis zum Saisonende für die Handballerinnen der FTG Frankfurt zu absolvieren, die nach dem letzten Spieltag in der Tabelle den ersten Rang belegen.

Dennoch bleibt es spannend in der Bezirksliga A, denn gleich drei Teams kämpfen um die beiden Aufstiegsplätze in die Bezirksoberliga.
Den dritten Rang belegt derzeit das Team vom SV Seulberg mit 30:10 Punkten. Nach einem holprigen Saisonstart hat die Mannschaft eine beeindruckende Serie ohne Niederlage hingelegt; lediglich ein Unentschieden mussten die Seulbergerinnen gegen die TSG Eppstein hinnehmen. Mit jeweils Heimspielen gegen den Tabellenletzten HSG BIK Wiesbaden und dem Neunten TV Petterweil hat der SV Seulberg vom Papier her das vermeintlich einfachste Restprogramm zu absolvieren – muss gleichzeitig aber auch auf einen Ausrutscher der beiden Kontrahenten hoffen. • Weiterlesen »»»


Anke Engelhardt berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

HSG Eschhofen / Steeden – TuS Dotzheim 24:23

Die HSG Eschhofen / Steeden berichtet:

Nervenkrimi am Samstagabend

Erst einmal das Positive von diesem Spiel: Die Damen haben gewonnen und befinden sich weiter mittendrin im Meister- / Aufstiegsrennen. Das war es aber leider schon von den guten Nachrichten.
Dieses Spiel war auf jeden Fall nichts für schwache Nerven. Von Beginn an spielten beiden Teams mit Tempo nach Vorne und versuchten darüber zum Torerfolg zukommen. Dies gelang zu Beginn der HSG gut und man führte 2:0. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und wandelten den Rückstand in eine 6:9 Führung um. Eine Auszeit der HSG unterbrach den Lauf und die Damen ordneten sich neu. Mit einer vorgezogenen Spielerin störte man das Angriffsspiel und kam zu leichten Toren im Angriff und ging mit einem Unentschieden in die Kabine. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Jörg Manns berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen Oberliga RP/Saar

Oberliga-Dynamites verwandeln den ersten Matchball

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

36:21 Erfolg gegen die Trierer Bundesligareserve sichert frühzeitig Meisterschaft und Aufstieg in die 3. Liga

Für das Team berichtet Leah Schulze mit dem Rückblick auf das entscheidende Meisterschaftsspiel:

„Die Stimmung vor dem Spiel war eine Mischung aus Freude und Nervosität. So richtig realisieren konnte keiner, dass es nun soweit war, das gesteckte Saisonziel vorzeitig erreichen zu können. Jede wollte hier in eigener Halle nochmal ihr Bestes zeigen und alle waren sich einig, dass diese 60 Minuten erst einmal gespielt werden müssen.
Die ersten zwanzig Minuten liefen eher durchwachsen. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten vor allem Probleme im Rückzugsverhalten und wurden so von den schnell spielenden Triererinnen überlaufen. Nachdem man sich an die von den Schiedsrichtern zugelassene Härte gewöhnt hatte, und diese auch annahm, lief es zunehmend besser und wir konnten uns bis zur Halbzeit einen sieben Tore Vorsprung herausarbeiten. (18:11)

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Elena Stengelin verläßt die Eddersheimer Damen I

Die TSG Eddersheim informiert:

Unsere Nummer 10 verlässt uns…

Foto: Axel Kretschmer
Als einzige Spielerin des diesjährigen 3. Liga Kaders wird Elena Stengelin ihre Karriere beenden und nicht mehr für die TSG Eddersheim spielen. Nach ihrer Kreuzbandverletzung in der Vorbereitung war dieser Schritt für das Trainerteam und Teammanager Heiko Pingel absehbar. Von daher kam Elli´s Entscheidung für niemanden überraschend.

TSG Trainer Tobias Fischer: „Mit Elli beendet die Letzte der Spielerinnen ihre Karriere bei uns, die ich von Anfang an bei den Eddersheimer Damen trainiert habe. Damals habe ich sie als 17 jährige in die Landesliga Mannschaft dazu genommen. Sie hat zu den zwei Aufstiegen von der Landesliga bis in die 3. Liga sowie der 3.Liga Staffelmeisterschaft 2017 maßgeblich beigetragen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt

HSG Ho/Wi Damen mit zwei Gesichtern

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

HSG Steinbach/ Kronberg/ Glashütten – HSG Hochheim/ Wicker 21:23 (15:11)
HSG Hochheim/ Wicker – SV Bad Camberg 18:32 (7:18)

Im Auswärtsspiel am 08.04. gegen Steinbach zeigten sich Ho/Wi Mädels ganz stark und konzentriert. Sie gaben niemals und zeigten sich auch von eigenen Fehlern (allein fünf vergebene 7m) unbeeindruckt. Durch eine starke Abwehr und eine gute aufgelegte Helen Kupfer, die für die verletzte Julia Eckert und erkrankte Irina von Auer kurzfristig einsprang, im Tor konnte der Halbzeitrückstand gedreht und der Grundstein für den Sieg gelegt werden.
Besonders in der zweiten Halbzeit spielte die Mannschaft wie aus einem Guss. Die Mädels brachten ihre Angriffe konsequent und clever zu Ende. Steinbachs offensive Deckung konnte dagegen keine Wirkung erzielen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Plesse-Hardenberg – FSG Ober Eschbach/ Vortaunus 20:29

Die FSG Ober Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Die Pflicht erfüllt

Es waren zwar Pflichtsiege gegen Birkenau und bei Plesse-Hardenberg aber auch die werden in der Tabelle mit 4:0 Punkten gewertet. Dies bedeutet für die PIRATES vor dem „Kürspiel“ gegen Tabellenführer Gedern/Nidda Platz 5 in der Tabellel.
Nach durchschnittlichem Beginn steigerte sich das PIRATESTEAM in Bovenden und schien eine komfortable Führung mit in die Pause nehmen zu wollen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Männer

TSG Nordwest 1898 – TV Erbenheim 28:32

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Erbenheim berichtet:

Nächster wichtiger Sieg im Abstiegskampf!

Mit zwei wichtigen Punkten gegen die TSG Nordwest hat sich der TVE etwas Luft im Abstiegskampf verschafft, da die direkten Konkurrenten aus Flörsheim und Rüsselsheim verloren.
Das Hinspiel verlor man nach einer indiskutablen Leistung mit 22:20, dementsprechend waren die Jungs auf Wiedergutmachung aus.
Bis zum Stand von 25:25 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, das Spiel wurde immer wieder von kleinen 2-3 Tore Läufen bestimmt. Der TVE tat sich gegen die unorthodoxe Abwehr der Männer aus Nordwest schwer, es gelang nur selten klare Chancen rauszuspielen und einen richtige Spielfluss zu finden. In dieser langen Phase war es vor allem Sebastian Prax im Tor, der den Erbenheimern Sicherheit gab und einige klare Chancen und Siebenmeter abwehren konnte.
Vorne überzeugten Sebastian Evertz und Simon Schröder mit Einzelaktionen oder Gewaltwürfen.
Der schnelle Marcel Christ leistete vor allem im Gegenstoß und der schnellen Mitte seinen Beitrag und wurde schließlich zum Toptorschützen der Erbenheimer.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen

HSG Eschhofen/ Steeden II (aK) – TV Erbenheim 18:19

Der TV Erbenheim berichtet:

Trotz personeller Sparflamme reicht es für den Sieg

Sonntagmittag, das schönste Wetter und die Damen des TVE machten sich auf, zum weitesten Auswärtsspiel der Saison, nach Eschofen/ Steeden.
Auch wenn das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Eschhofen/Steeden außer Konkurrenz stattfand, wollte man dieses Spiel gewinnen, da war man sich einig. Die Voraussetzungen waren nicht die Besten für unsere Damen. Der Rückraum war an diesem Sonntag mehr als ausgedünnt und die gegnerischen Damen füllten Ihr Team mit einigen Spielerinnen ihrer ersten Mannschaft auf, die an diesem Tag spielfrei waren.
Man konnte schnell mit einem 1:4 in Führung gehen, konnte diesen Vorsprung aber leider nicht halten. Die Gegnerinnen kamen nach und nach ran und so stand es zwischenzeitlich 5:5. Die gewohnt gute Abwehr der Damen wurde bei diesem Spiel leider nicht abgerufen, was zu einigen Toren der Gegnerinnen geführt hat, die man hätte verhindern können.
Auch der Schiedsrichter aus Katzenellenbogen hatte seine Lust bei dem Wetter wohl Zuhause gelassen. Immer wieder gab es fragwürdige Entscheidungen und auch bei der Zeit hatte man es hier wohl nicht so eilig, so wartete man auf beiden Seiten manchmal vergeblich auf den Anpfiff.
Die Mannschaft ging mit spürbarer Erschöpfung in die Halbzeitpause, in der Trainer Boris versuchte die richtigen Worte zu finden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSV Birkenau – TuS Kriftel 30:22

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach dem 0:9-Blackout in 20 Minuten ist nichts mehr drin

Archivbild: Axel Kretschmer
Zwei Siege wollten die Damen I nach ihrem feststehenden Abstieg aus der 3. Liga noch in den beiden ausstehenden Spielen holen. Die Zeichnen waren nicht schlecht, standen doch lösbare Aufgaben bevor: die Partie beim Viertletzten Birkenau, der im Hinspiel zu Hause bezwungen wurde, sowie die Aufgabe im letzten Heimspiel gegen Schlusslicht Plesse-Hardenberg. Vorhaben Nummer eins ging nun schon mal mächtig schief: In Birkenau geriet das Team nach einem Blackout in der Anfangsphase mächtig unter die Räder. 9:0 stand es nach 20 Minuten für die Gastgeberinnen. Sie mussten danach das bereits entschiedene Spiel nur noch verwalten und kamen zu wichtigen Punkten im Abstiegskampf.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Die Nummer 8, Xenia Klug, bleibt… als „Eddersheimer-Standby“

Die TSG Eddersheim informiert:

Xenia Klug kam erst diese Saison zur TSG Eddersheim und hatte durch die Verletzung von Elena Stengelin bereits von Anfang an mehr Verantwortung zu übernehmen als ursprünglich angedacht.

Foto: Axel Kretschmer
Leider konnte die 24 jährige durch ihren Job sowie ihr Studium nicht so regelmäßig am Training teilnehmen wie geplant. Daher kam ihre Entscheidung, in der kommenden Saison etwas kürzer zu treten, für die TSG Verantwortlichen nicht überraschend. Umso erfreulicher ist es jedoch, dass sich beide Parteien auf eine Art ‚Standby‘ Situation geeinigt haben.
TSG Trainer Tobias Fischer: „Xenia wird in der kommenden Saison keine feste Spielerin der TSG sein, aber je nach Verfügbarkeit bei uns mit trainieren und somit weiterhin dem Handball und der TSG treu bleiben. Die vergangene Saison hat gezeigt, wie schnell der Kader ausgedünnt ist und eine ‚im Saft stehende Ergänzung‘ helfen könnte.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – SG H2Ku Herrenberg 27:29

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

Auf Youtube: Wahl der wertvollsten Spielerinnen und das Trainerinterview - hier klicken

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Meenzer Dynamites zerreissen sich im Infight

Die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim schafften es nicht, gegen die kampfstarken Herrenbergerinnen an ihren starken Auftritt in Berlin anzuknüpfen und unterliegen mit 27:29. Im Mainzer Rückraum sorgten diesmal lediglich Paulina Golla (6/1) und Simona Cipaian (5) mit ihren Treffern für Lichtblicke. Die Gäste aus Herrenberg zeigten dagegen von Beginn an, dass sie ihre aktuelle Siegesserie fortsetzen wollten. Für Dynamites-Coach Thomas Zeitz stand denn auch in der Analyse fest, dass „sie sich den Sieg verdient haben, weil sie einfach bissiger waren.“
Ein einziges Mal stand es Unentschieden in der Begegnung, beim 1:1 durch Alicia Soffel. Danach zogen die Gäste auf 5:1 davon und den Dynamites fast schon den Zahn. Was weniger an der Defensive, als vielmehr am Angriff der Mainzerinnen lag. Denn statt die Zweikämpfe gegen die Herrenberger Abwehr zu meiden, suchten die Spielerinnen entgegen der Vorgabe diese geradezu und zerrieben sich im Infight.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Oberliga HHV

HSG Rodgau Nieder Roden – HSG Weiterst./Braunsh./ Worf. 35:26

Die HSG Weiterst./Braunsh./Worf. berichtet:

Die Meisterschaftsfrage in der Oberliga Hessen der Damen ist um 1 Woche vertagt.

Archivbild: Axel Kretschmer
Nach der empfindlichen 35:26-Niederlage der Damen aus Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden bei der HSG Nieder-Roden beträgt der Vorsprung auf Verfolger Oberursel nur noch 1 Punkt und ein Sieg muss nächste Woche beim letzten Spiel gegen Hüttenberg her, um den Aufstieg in die 3. Bundesliga noch perfekt zu machen.
Dafür muss jedoch eine Leistungssteigerung her, denn die Aufgabe nächste Woche wird ähnlich schwer werden, wie gegen Nieder-Roden. Die Damen von Trainerin Jackie Johnson waren zwar gut eingestellt und wussten um die Stärken im gegnerischen Team und wollten diesen auch mit einer aggressiven, couragierten Spielweise entgegen treten, doch mißlang dies eigentlich auf ganzer Linie.
„Ich denke, letztendlich haben meinen Mädels doch wieder zur sehr die Nerven geflattert und Nieder-Roden wollte diesen Sieg einfach mehr. Sie waren gedanklich schneller und viel zielstrebiger in ihren Aktionen. Auch haben sie in der Abwehr kompakt und kompromisslos zugepackt. Alles das, was wir auch tun wollten und normalerweise auch können. Nur gestern hat nichts davon geklappt. Keine meiner Spielerinnen hatte Normalform, keine wollte Verantwortung übernehmen, es wurde nur Alibi-mäßig in der Breite gearbeitet, der Gang in die Tiefe, dahin wo es weh tut, das war nicht da“, ist doch einiges an Enttäuschung bei Trainerin Johnson herauszuhören. „Ich dachte eigentlich, dass wir da schon ein bisschen weiter sind, was „Spitzenspiele“ betrifft. Herausnehmen aus dieser Kritik möchte ich meine beiden Jüngsten im Kader, Sonja Zorenc und Patricia Becker. Die beiden haben sich keinen Kopf gemacht, sind in die Partie rein und haben ihre Sache sehr gut gemacht. Sie sind dahin gegangen, wo es weh tut, haben dadurch Tore erzielt und 7-m herausgeholt, das war gut.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – SG 09 Kirchhof 25:27

Die Kurpfalz Bären berichten:

Fotos: Pressedienst

Kate Schneider: „Das hatten wir uns anders vorgestellt!“ – Die SG 09 Kirchhof erstürmt die Neurott Halle

Gästetrainer Christian Denk kam nach Spielende nicht aus dem Strahlen heraus. Bei der Pressekonferenz sang er zwar erst ein Loblied über die bisherigen Saisonleistungen der KURPFALZ BÄREN, um dann aber sein Team über den grünen Klee zu loben: „Wir haben heute wohl unser bestes Spiel gemacht und in allen Mannschaftsteilen überzeugen können.“ Die Bären unterlagen je Halbzeit zwar immer nur mit einem Tor (13:14 sowie 12:13), doch Kirchhof war über die gesamte Spielzeit hinweg das dominierende Ensemble. Gerade in engen Situationen bewiesen die routinierten Spielerinnen um Diana Sabljak, Danique Boonkamp, Christin Kühlborn und Dionne Visser Nervenstärke im Spielaufbau und Kaltschnäuzigkeit im Verwerten der Torchancen.

Dionne Visser die überragende Spielerin

Dr. Robert Becker bescheinigte den Gästen einen überzeugenden Auftritt in der sonst so gefürchteten Bärenhöhle, nahm aber auch das eigene Team in Schutz: „Die Mannschaft hat gewollt und hat gekämpft, doch heute haben wir nicht zu unserem Rhythmus gefunden. Die für unser Tempospiel notwendige Passqualität war unzureichend, und die vielen Fehler im Kombinationsspiel haben uns immer wieder zurückgeworfen.“ Nach einem guten Bärenauftakt (3:1) zeigten die Gäste sehr eindrucksvoll, über welche individuellen Qualitäten sie verfügen und hatten die Nase immer kurz vorn. Vor allem Dionne Visser hatte einen Glanztag erwischt. Sie erzielte nicht nur sechs ‒ teils akrobatische ‒ Treffer vom Kreis, sondern war ansonsten nur mit siebenmeterwürdigen Fouls zu bremsen. So gab es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Halbzeit viele Diskussionen auf der Tribüne, immer mit der Hoffnung der Bärenfans verbunden: „In der zweiten Halbzeit werden wir das Blatt wenden!“

Clever und abgezockt die Bären abblitzen lassen

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – SV Germania Fritzlar 1976 22:28

Eine kleine HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Das war wahrlich nicht das erhoffte Ergebnis!

Denn eigentlich hatte Christian Grzelachowski vor dem Spiel noch berechtigte Hoffnungen gehabt, am Ende der Saison Tabellenplatz 3 zu erreichen.
Aber, „Das ist das Problem mit diesem Team – immer wenn es um etwas geht, zeigen speziell die jungen Spielerinnen Nerven.“
So auch heute, denn während Fritzlar mit viel Biss von Anfang an zeigte, dass sie die Niederlage vom Hinspiel wettmachen wollten, lief bei den Gastgebern wenig bis gar nichts. Technische Fehler auf breiter Front, vergebene Bälle und unnötige Ballverluste ließen die Gäste schnell auf 3:9 davon ziehen. Nur langsam kamen auch die Gastgeber ins Spiel und starteten dann in der 20. Minute beim Stand von 6:11 endlich die Aufholjagd. Bis auf 11:12 kamen die Ischn jetzt heran, aber anstatt nun zum 12:12 auszugleichen vertändelte man zweimal den Ball und es ging so schon wieder mit einem 11:14 Rückstand in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Nichts zu holen für die TSG Eddersheim Damen

Die TSG Eddersheim informiert:

Beim letzten Auswärtsspiel in dieser 3.Liga Saison setzte es für die Damen der TSG Eddersheim eine deutliche 17:29 Niederlage beim SC Markranstädt.

Foto: Axel Kretschmer
War der Beginn bis zum 3:3 noch absolut in Ordnung, ging ab dann Stück für Stück die Spielordnung bei der TSG verloren. Das sehr druckvolle Angriffsspiel und die aggressive Abwehr der Gastgeber machte es der TSG schwer. Über die Stationen 3:6 und 6:11 ging es mit einem 10:15 in die Pause.
„Unser Problem war, dass die schwachen Schiedsrichterinnen die aggressive Abwehr der Gastgeber zu ließen und im Angriff Probleme mit dem Zählen der Schritte hatten. Das hat uns komplett aus dem Konzept gebracht,“ war Trainer Fischer sichtlich bedienen ob der Leistung der Unparteiischen.
Jedoch war dann das, was die TSG in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit ablieferte, eine mittelschwere Katastrophe. Bis zur 43.Minute dauerte es, bis der erste Treffer für die TSG erzielt wurde, da stand es 11:22.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen Oberliga RP/Saar

Die Meenzer Oberliga-Dynamites sind Meister und damit Aufsteiger in die 3. Liga

Das geplante Projekt „Aufstieg 3. Liga“ erfolgreich zum Abschluss gebracht!

Auf Youtube: Die Aufstiegs-Humba - hier klicken

Die Bilderserie vom Spiel kommt dann mit dem offiziellen Mainzer Bericht in den nächsten Tagen

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Kracher zum letzten Heimspiel: Fritzlar kommt in die IGS

Die SG Bretzenheim informiert:

Zum letzten Mal für diese Saison werden die ISCHN in heimischen Gefilden auflaufen.

Samstag, den 14.04.18 um 19:45 in der IGS Bretzenheim

Foto: Axel Kretschmer
Denn die Begegnung gegen den Tabellennachbarn SV Germania Fritzlar ist zugleich das letzte Heimspiel der Saison 2017/2018 und das verspricht einiges, auch neben aber vor allem auf dem Spielfeld.
Fritzlar aktuell Vierter, Bretzenheim Fünfter. Beide haben theoretisch sogar die Chance noch Vizemeister zu werden, doch dafür ist ein Sieg am Samstag Pflicht. Für die ISCHN geht es auch darum zwei wichtige Punkte für das Saisonziel Top4 zu sammeln. Und dieser sehr schwierigen Aufgabe werden sich die ISCHN stellen. Hat die Germania doch in der Rückrunde sowohl den Tabellenführer Gedern/Nidda als auch den aktuellem Tabellenzweiten Kleenheim geschlagen. Die Leistungsträgerinnen im Team der Nordhessen sind Rechtsaußem Bibiana Huck (98 Saisontreffer), Regisseurin Esther Meyfahrt (85) und auch die Torfrauen Lea Gürbig sowie die zuletzt krankheitsbedingt fehlende Vanessa Maier. Aber auch die Litauerin Vilte Duknauskaite ist als Rückraumshooterin eine Säule des Spiels der Germania.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

„Urgestein“ Möglingen zu Gast in Ketsch

Die TSG Ketsch informiert:

TV Möglingen, noch immer sorgt allein der Name für Unbehagen bei unseren Junior-Bären, kassierten sie doch mit 38:23 die höchste Saisonniederlage und waren in diesem Spiel hoffnungslos unterlegen.

Foto:Pressedienst
Doch mittlerweile haben sich die Vorzeichen deutlich verändert. Lediglich zwei Plätze liegt das „URGESTEIN“ der 3. Liga vor den Bären, und die ganze Mannschaft brennt auf die Revanche. Mit dem sicheren Klassenerhalt im Rücken lässt es sich befreit aufspielen, und zum ersten Mal in der Saison können die Junioren ein positives Punktekonto erzielen.
Am Sonntagnachmittag, zur besten Kaffeezeit, gibt der TV Möglingen um 16.00 Uhr in der Neurotthalle Ketsch seine Visitenkarte ab. Coach Adrian Fuladdjusch wird mit der A-Jugend unterwegs sein und muss Katrin Schneider alleine das Kommando auf der Bank überlassen. Doch pünktlich zum Saisonabschluss – zum Fest mit allen Spielerinnen und Helfern – wird er wieder in der Neurotthalle eintreffen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Letztes Auswärtsspiel der TSG Eddersheim Mädels

Die TSG Eddersheim informiert:

Am 21. Spieltag der 3. Liga Ost treten die Damen der TSG Eddersheim am Samstag Abend um 19.00 Uhr beim SC Markranstädt an.

Der Team Bus fährt um 12.00 Uhr an der SK Gaststätte in Eddersheim los, das Team freut sich über jeden Mitfahrer.

Foto: Axel Kretschmer
Der Gastgeber aus der Nähe von Leipzig hat erst ein einziges Heimspiel in dieser Saison verloren und steht zur Zeit mit 27:13 Punkten auf Platz 3. Im Hinspiel im KEW konnte die TSG jedoch einen sehr deutlichen 28:19 Sieg feiern.
Die Sachsen spielen im Angriff einen sehr druckvollen und schnellen Ball, sind von jeder Position Torgefährlich. Hier wird es für die TSG darum gehen, die eigene Abwehr gewohnt stabil zu stellen. In der Defensive agiert Markranstädt gerne offensiv, aber auch wahlweise etwas defensiver. Aber egal in welcher Formation, immer recht aktiv und aggressiv.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die heimliche Mannschaft der Stunde kommt nach Mainz

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Im Rahmen des Doppelspieltages in der Mainzer Gustav-Stresemann-Sporthalle empfangen die Meenzer Dynamites der FSG Mainz 05/Budenheim um 19:00 Uhr die SG H2Ku Herrenberg.

Foto: Axel KretschmerDie Meenzer Dynamites wollen auch zu Hause wieder mit ihren Fans jubeln – Foto: Axel Kretschmer
Herrenberg hat aus den letzten sieben Spielen 11 Punkte geholt und war damit fünfmal siegreich. Das alleine sagt schon etwas über die Qualität der „Kuties“ des alten und neuen Trainers Hagen Gunzenhausers aus. Dynamites Coach Thomas Zeitz erwartet „eine sehr spielstarke, körperlich robuste Mannschaft, die im Rückraum über viel Qualität verfügt und auch auf allen anderen Positionen gut besetzt ist“. Die Kuties leben dabei vor allem von ihrem temporeichen und zweikampfstarken Spiel – also ein ganz harter Brocken für die Dynamites.
Aber, die Meenzer Dynamites haben sich am vergangenen Samstag mit einem eindrucksvollen Auftritt in Berlin zurückgemeldet und sind in dieser Verfassung sicherlich ebenfalls ein harter Brocken für jeden Gegner. Vor allem die gute Abwehrarbeit war der Schlüssel zum Sieg in Berlin, und genau diese konsequente Abwehrarbeit ist auch ein Schlüssel gegen die zweikampfstarken Herrenbergerinnen. Egal ob in einer offensiven oder in einer defensiveren Variante, es muss wieder jeder Zentimeter „Meenzer“ Strafraum verteidigt werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Hanna Dankwardt bleibt auch in der nächsten Saison Abwehrchefin der Ischn

Die SG Bretzenheim informiert – Quelle: Facebook:

Vor unserem Heimspiel gegen Fritzlar können wir auch noch die letzte ungeklärte Personalie aus dem aktuellen Kader veröffentlichen.

Foto: Axel Kretschmer
Unsere Abwehrchefin Hanna Dankwardt wird auch in der nächsten Saison im SG Trikot auflaufen.
Liebe Hanna, wir freuen uns, dass du ein weiteres Jahr bei uns bleibst und wünschen dir eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die Torschützenkönigin der zweiten Bundesliga will die Bären ärgern

Die Kurpfalz Bären informieren:

Am Samstag (18 Uhr) kommt der starke Neuling aus Kirchhof

Foto:Pressedienst
Nach einem schwachen Saisonauftakt hat sich der Aufsteiger Kirchhof aus Nordhessen gewaltigen Respekt verschafft und lauert mittlerweile auf dem sechsten Tabellenplatz, nur drei Punkte hinter dem Aufstiegskandidaten aus Halle/Neustadt. Das international zusammengestellte Team (aus sechs Ländern) hat mit der 26-jährigen Kroatin Diana Sabljak auch die Führende in der Torjägerinnenliste in seinen Reihen – sie erzielte bislang fast 9 Tore im Durchschnitt pro Spiel. Aber auch Christin Kühlborn und Dionne Visser sind brandgefährlich, beim 31:27 Sieg über Trier vor einer Woche waren sie mit 7 und 6 Toren erfolgreich.

Mit Kirchhof präsentierte sich ein höchst attraktiver Gegner

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Auch der Eddersheimer Torfrauen Trainer bleibt

Die TSG Eddersheim informiert:

Nach Trainer Tobias Fischer und Co Trainer Andreas Pohle bleibt auch der dritte im Bunde dabei.

Foto: Axel Kretschmer
Torfrauen Trainer Andreas Heim geht in seine nächste Saison bei den Drittliga Damen der TSG Eddersheim.
Andi arbeitet einmal die Woche mit den beiden Torfrauen Lisa Brennigke und Mona Priester und er hat einen großen Anteil an der Weiterentwicklung dieser beiden Damen.
“ Wir stehen immer im sehr engen und konstruktiven Austausch und beide Torfrauen sind sehr zufrieden mit dem Torwarttraining das Andi anbietet. Kommende Saison wird noch Melissa dazu stoßen, somit hat Andi auch weiterhin einiges zu tun,“ so Trainer Tobias Fischer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen U20-Nationalmannschaft

Meenzer Dynamite Alicia Soffel beim Vorbereitungs-Lehrgang zur WM dabei

Quelle: DHB

Gezieltes Training der U20 für die nächste WM


Auf dem Weg zur U20-Weltmeisterschaft vom 1. bis 15. Juli im ungarischen Debrecen findet vom 23. bis 26. April der nächste Lehrgang der weiblichen U20-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes in Kienbaum statt.

„Durch die Qualifikationsspiele konnten wir schon einen guten Kader für die WM zusammensetzen. Entsprechend können wir bei dem Lehrgang in Kooperation mit den Heim-Trainern bereits die Trainingspläne der Spielerinnen auf die WM ausrichten“, sagt Pfänder

Das Aufgebot der weiblichen U20

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Kreisliga Rheinhessen

Budenheims Damen IV sind erneut Kreisliga-Meister / Rheinhessenliga-Aufstieg noch ungewiss

Die SF Budenheim berichten:

Titel erfolgreich verteidigt

Freude bei den Damen IV mit Katrin Braun (l.) und Dirk Rochow (r.). Foto: Sportfreunde Budenheim
Die vierte Damenmannschaft der FSG Mainz/ Budenheim hat sich durch einen 18:22-Auswärtssieg beim HSV Sobernheim II drei Spieltage vor Saisonende souverän den Titel in der Kreisliga gesichert.
Wie bereits in der Vorsaison dominierte die Mannschaft von Katrin Braun und Dirk Rochow von Beginn an die Liga. Ob die nach dem FSG-Ende künftige zweite Damen-Mannschaft der DJK Sportfreunde Budenheim in die Rheinhessenliga aufsteigen kann, steht noch in den Sternen. Derzeit blockiert die künftige erste Damenmannschaft der Sportfreunde (jetzige FSG III) den Platz, allerdings könnte in dieser Saison der Aufstieg in die Oberliga gelingen (siehe Bericht „Budenheimerinnen lösen Final-Ticket“). In diesem Fall wäre auch für die Damen II der Weg in die nächsthöhere Spielklasse frei.

Rubrik: Frauen

Budenheims Handballdamen III gewinnen ungefährdet gegen Tabellendritten HV Sobernheim

Die SF Budenheim berichten:

Budenheimerinnen lösen „Final-Ticket“

Die Sportfreundinnen (hier Leonie Bollenbach, Sophie von Römer und Marlene Eichhorn) haben nun gute Karten im Kampf um die Rheinhessenmeisterschaft. Archivfoto: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Die Damen III der FSG Mainz 05/ Budenheim haben ihren Weg Richtung Rheinhessenliga-Meisterschaft unbeirrt fortgesetzt. Dank einer starken Mannschaftsleistung hat das Team des Trainergespanns Katrin Braun und Dirk Rochow ein großes Hindernis durch den ungefährdeten 23:26-Auswärtssieg beim Tabellendritten HSV Sobernheim I aus dem Weg geräumt. Nun wird die Entscheidung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am 29. April im direkten Duell gegen den TV Bodenheim in der Budenheimer Waldsporthalle fallen.
Dirk Rochow war im Vorfeld schon ein wenig nervös: Es war das letzte Heimspiel für Sobernheim in dieser Saison, und die Gastgeber wollten sich unbedingt mit einem Sieg von ihren Zuschauern verabschieden. Die Voraussetzungen dafür ware gut, schließlich hatte der Tabellendritte alle Spielerinnen an Bord und ist schon seit Wochen in sehr guter Form. „Hinzu kam, dass der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, bei uns lag – da war schon viel Anspannung im Spiel“, erklärt Rochow. Denn für die Sobernheimerinnen war das Rennen um die Meisterschaft bereits gelaufen, sie konnten daher befreit aufspielen. Die Budenheimerinnen dagegen dürfen sich keine Niederlage mehr leisten, wenn sie den TV Bodenheim an der Tabellenspitze noch abfangen wollen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus III – HSG Eschhofen/ Steeden 19:26

Die HSG Eschhofen/ Steeden berichtet:

In guter Form für die entscheidenden Spiele

Rechtzeitig für die anstehenden entscheidenden Spiele scheinen die Damen der HSG wieder in Form zukommen. Durch gutes Training unter der Woche, war man optimal auf die Gegnerinnen vorbereitet. Von Beginn an zwang man die Rückraumspielerinnen zum Zeitspiel und somit zu nicht gut vorbereitenden Würfen. Nach vorne versuchte man schnell zu spielen. Dies gelang anfangs noch nicht immer, aber je länger das Spiel dauert gelang auch dies. So gingen die Damen mit einer Zwei Tore Führung in die Kabine.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen

TV Erbenheim – TG Rüdesheim 30:21

Der TV Erbenheim berichtet:

Sicherer Sieg

Am Sonntagnachmittag hatten die Damen des TVE die direkten Tabellennachbarn aus Rüdesheim zu Gast. Die Devise war klar, man wollte nicht an der Leistung vom Vorspiel in Nied anknüpfen und diesmal wieder einen Sieg einfahren, um in der Tabelle wieder an der TG Rüdesheim vorbei zu ziehen.
Die Mädels aus Erbenheim wollten sich schnell absetzen und starteten sehr stark in das Spiel, so dass sie zu einem frühen Zeitpunkt bereits mit 12:4 in Führung gehen konnten.
Bei einem Spielstand von 17:9 konnte man entspannt in die Halbzeit gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer