Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans fĂŒr Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

TG RĂŒdesheim – TV Erbenheim 23:19

Der TV Erbenheim berichtet:

Nach zwei Wochen ohne Spiel ging es am Samstagabend in RĂŒdesheim endlich weiter.

Leider hatten wir einen Tag vor dem Spiel einige krankheitsbedingte AusfĂ€lle zu verkraften, so dass wir plötzlich ohne feste TorhĂŒterin dastanden. Dank Lena Lietz, die sich als Feldspielerin bereiterklĂ€rte ins Tor zu gehen, konnten wir die Partie ĂŒberhaupt erst antreten. Und um es vorneweg zu nehmen, sie machte ihre Sache sehr gut! Der TVE legte im Spiel auch gleich ordentlich los. Eine 0:2 FĂŒhrung ließ auf eine interessante Partie hindeuten. In der Folge unterliefen uns aber einige Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Die Zuordnung zum Kreis war nicht immer gegeben. Dadurch konnte RĂŒdesheim Tor um Tor erzielen und ihrerseits in FĂŒhrung gehen (4:2). Im Angriff konnten wir die Konsequenz aus der Anfangsphase nicht mehr umsetzen, so dass RĂŒdesheim wieder in Ballbesitz kam und ĂŒber GegenstĂ¶ĂŸe einen 7:3 Vorsprung herauswarf. Nach einer Auszeit und einigen Umstellungen fingen sich die Damen des TVE aber wieder. Nun stellte man sich in der Abwehr besser auf die Kreisanspiele ein und Lena Lietz konnte einige BĂ€lle abgreifen. Im Angriff wurde wieder konzentrierter zu Werke gegangen und bis auf die klare Torchance gespielt. Somit blieben wir bis zur Pause weiterhin auf TuchfĂŒhlung (12:9). • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Lisa MĂŒller berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Frauen Oberliga HHV

HSG Weiterst./Braunsh./Worf. – SG Bruchköbel 26:24

Die HSG Weiterst./Braunsh./Worf. berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Das Positivste waren heute die 2 Punkte….

Abhaken, ĂŒber die 2 Punkte freuen und weitermachen. So könnte man den heutigen Handballnachmittag der WBW-Damen zusammenfassen.
Hatten sie sich vorgenommen, gewohnt aggressiv in der Abwehr zu stehen, die Kreise der starken Kristin Amos einzuengen, kam es dann leider anders als erhofft. Eigentlich fanden die Ladies von WBW-Trainerin Jackie Johnson nie zu ihrem Abwehrspiel, wodurch sie auch nicht in ihr gefÀhrliches Tempospiel nach vorne kamen.
Dann noch ein wenig ĂŒberrascht ĂŒber die offensive Deckung, nahmen sie die Unsicherheiten wieder mit zurĂŒck in die Abwehr. Und dort kamen sie ein ums andere Mal zu spĂ€t zum durchaus guten KreislĂ€uferspiel der engagiert kĂ€mpfenden Bruchköbelerinnen.
Resultat daraus war ein 13:17-RĂŒckstand.
„Ich habe von meinen MĂ€dels in der Halbzeit gefordert, dass sie mal aufwachen und normal Abwehr spielen. Das waren vielleicht 50% von dem, was wir normal spielen können. • Weiterlesen »»»


Jackie Johnson berichtete am Montag, 20. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-B Frauen

TG RĂŒdesheim – TV Erbenheim 23:19

Die TG RĂŒdesheim berichtet:

Am gestrigen Samstag empfingen die Damen der TG RĂŒdesheim die Damenmannschaft des TV Erbenheim mit großer Spannung, schließlich gab es in der letzten Saison zwei spannende Spiele gegen den TV Erbenheim 2 a.K. bei denen jede Mannschaft einmal als Sieger vom Platz ging.

In der aktuellen Saison spielen die Damen aus Erbenheim nur noch mit einer Mannschaft.
Die TGR Damen wollten ihre Siegesserie fortfĂŒhren und an die guten Leistungen der letzten Spiele anknĂŒpfen.
Zu Spielbeginn konnten jedoch erstmal nur die Damen aus Erbenheim ihre Tore bejubeln und 0:2 in FĂŒhrung gehen, ehe die RĂŒdesheimer Damen auch am Spielgeschehen teilnahmen und zeigte, dass sie die Punkte in eigener Halle nicht hergeben wollten. Nun waren sie das spielbestimmende Team und aus der heute wieder sehr gut spielenden Abwehr konnten sie nun ihre Tore erzielen und zum zwischenzeitlichen Vorsprung von 6:2 davonziehen. Durch kleine Unachtsamkeiten in der Abwehr gelang es Erbenheim mit 2 StrafwĂŒrfen auf 7:5 aufzuholen. Zur Halbzeit stand es 12:9 fĂŒr die TG RĂŒdesheim.
In der zweiten HĂ€lfte wollten die RĂŒdesheimer Damen genauso in der Abwehr weiter spielen und mit mehr Konzentration im Angriff die eine oder andere vergebene Chance der ersten Halbzeit besser nutzen. So weit die Theorie und die Ansprache in der Kabine. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Matthias Plath berichtete am Montag, 20. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Mainz-Bretzenheim – Kriftel 34:25

Die TuS Kriftel berichtet – Fotos: Axel Kretschmer:

Deutliche Steigerung trotz der verflixten fĂŒnf Minuten

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie

Nach drei deutlichen Niederlagen zuletzt ging es fĂŒr die Damen im Rhein-Schwarzbach-Derby darum, sich ordentlich zu verkaufen und 60 Minuten lang Paroli zu bieten. Das gelang der Mannschaft ĂŒber weite Strecken, auch wenn ein Sieg am Ende hier ebenfalls in weiter Ferne war. Und doch machte gerade wieder der Beginn Mut fĂŒr das nĂ€chste wichtige Heimspiel gegen Mit-Abstiegskonkurrent Birkenau. So lobte Trainer Christian Albat auch ein „viel besseres Auftreten und eine bessere Körpersprache“.
Bis zum 5:4 und dann 7:5 nach einer Viertelstunde sah alles noch ganz gut aus. Doch dann folgten wieder diese verflixten fĂŒnf Minuten in Halbzeit eins, die das Team trotz allen kĂ€mpferischen Einsatzes um den Lohn eines besseren Ergebnisses bringen. Mainz-Bretzenheim zog bis auf 12:5 (19.) und spĂ€ter 15:7 (24.) davon. Die Partie war hier schon so gut wie gelaufen. Bis zu Pause blieb der Abstand – und auch nach dem Wechsel spielte Kriftel auf Augenhöhe. • Weiterlesen »»»


Frank Weiner berichtete am Montag, 20. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – FĂŒchse Berlin 20:26

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Foto: Axel Kretschmer:

„Mit 20 Toren kann man nicht gewinnen“ – Verdiente 20:26 Niederlage gegen Berlin

Zu unserem Bericht mit der Fotoserie

Elisa Burkholder war einer der wenigen „Lichtblicke“
Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Meenzer Dynamites im Spiel gegen die FĂŒchse Berlin. Vor allem im Angriff kam der Zweitligist ĂŒberhaupt nicht auf Touren, lediglich Elisa Burkholder und Alicia Soffel, die mit je fĂŒnf Treffern die HĂ€lfte der 20 Tore erzielten, zeigten positive AnsĂ€tze.
Das 1:0 durch Elisa Burkholder und das 6:5 von Simona Cipaian waren die beiden einzigen FĂŒhrungen fĂŒr die Hausherrinnen. Bereits frĂŒhzeitig zeichnete sich ab, dass die Mainzerinnen diesmal nicht zu ihrem Spiel finden sollten. Die Berlinerinnen dagegen zeigten sich bestens prĂ€pariert und setzen ihren AufwĂ€rtstrend eindrucksvoll fort. In der ersten Halbzeit zeigte Elisa Burkholder, die die auch noch ausgefallene Katrin Feldmann auf der Mitte vertrat, einige schöne Aktionen und hielt ihr Team im Spiel. • Weiterlesen »»»


Daniela Bilo berichtete am Montag, 20. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TuS Kriftel 34:25

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

ErwartungsgemĂ€ĂŸ den Pflichtsieg gegen den Aufsteiger eingefahren!

Aber ganz auf die leichte Schulter hatte Ischn Trainer Christian Grzelachowski die Partie auf keinen Fall genommen.
„Wir fangen auf jeden Fall so an, als ob wir gewinnen wollen!“ Sprich Grzelachowski setzte erst mal auf seine Top-Spielerinnen wie Mack, Bach, Dankwart, Dold, bevor er sich zu irgendwelchen Experimenten entschloss. So kam es auch erwartungsgemĂ€ĂŸ schnell zur ersten 12:5 FĂŒhrung fĂŒr die Ischn. Erst jetzt begann Grzelachowski mit dem Wechseln – Ziel war es allen Spielerinnen heute ihre Einsatzzeiten zu geben. So bekam zB auch Lia Römer endlich die Möglichkeit sich zu zeigen, auch bedingt dadurch, dass Jule Veeck heute krankheitsbedingt nicht unbedingt zum Einsatz kommen musste, aber ihre Einsatzzeiten so sehr gerne fĂŒr Lia heute zur VerfĂŒgung stellte. Aber auch eine Lena Kahnert konnte heute ihre QualitĂ€ten zeigen und mit 4 Toren Punkten.
Insgesamt ging also Grzelachowski Plan sehr gut auf. 19:11 bereits zur Halbzeit und am Ende ein sicheres 34:25.
Nun heißt es also fĂŒr das Team die so gewonnen Sicherheiten fĂŒr die nĂ€chsten, sicherlich schwierigeren, Spiele zu konservieren! • Weiterlesen »»»


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 19. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

HSG Kleenheim – TSG 1888 Eddersheim 30:27

Die TSG Eddersheim berichtet informiert:

Erneut knappe Niederlage fĂŒr die TSG Damen

Archivbild
TSG Trainer Tobias Fischer hatte sich etwas zÀhlbares ausgerechnet gegen den Favoriten aus Kleenheim. Seinen Kader hatte er komplett zusammen ( Elena Stengelin ausgenommen ) und das Team war, soweit, gut vorbereitet.
Aber, zum erfolgreichen Handballspiel gehört es auch, dem Trainer zuzuhören und sich voll auf das Spiel zu fokussieren. Dies gelang in den ersten 30 Minuten einigen TSG (Abwehr) -Spielerin leider nicht.
Ab der ersten Minute gelang es der TSG nicht, Ordnung und StabilitĂ€t in die Abwehr zu bringen. Der starke RĂŒckraum des Spitzenteams hatte alle Zeit und Platz der Welt, um seine Aktionen vorzubereiten. So war es auch nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit 18:13 fĂŒr Kleenheim stand.
„Ich habe die Abwehr offensiver gestellt, die Torfrau und etliche Abwehrspielerinnen gewechselt, ohne jeden Erfolg. Wir haben wirklich jeden Zweikampf verloren, jeder Abpraller war dem Gegener. Dazu hatten wir in der Gegnerbeobachtung vier Namen bzw.Nummern des Gegners genauer besprochen, die machen zusammen 24 Tore! Da haben einige wohl nicht richtig zugehört,“ war Tobias Fischer zur Halbzeit sehr bedient.
Dass dennoch weiterhin ‚was ging‘, war dem ordentlichen Angriffsspiel zu verdanken. Trainer Fischer zum Angriff: „Wir sind zwar in unserem Angriffsspiel noch immer nicht so druckvoll wie gewollt, aber es wird besser. “ • Weiterlesen »»»


Tobi Fischer berichtete am Sonntag, 19. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/ Budenheim – FĂŒchse Berlin 20:26

Auf Youtube: Wahl der wertvollsten Spielerinnen und das Trainerinterview mit Christian SchĂŒcke und Thomas Zeitz - hier klicken

Meine HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

„Eigentlich hatten wir heute fest einem Sieg geplant …“

so, die zur wertvollsten Mainzer Spielerin gewÀhlte Elisa Burkholder im Interview nach dem Spiel.
Und immerhin hatte sie es heute auch noch am besten verstanden, in der ersten Halbzeit als es noch halbwegs lief, ihr Team aus dem gebundenen Spiel heraus mit 5 Treffern zu versorgen.
Aber irgendwie lief heute dann doch alles ganz anders als geplant!
Denn wĂ€hrend die FĂŒchse Berlin sich heute ziemlich perfekt auf die Dynamites eingestellt hatten, und ihr Ding dann auch sehr souverĂ€n durchzogen, hatten die Gastgeber einen „rabenschwarzen Tag“ erwischt. Zwar agierten die GĂ€ste aus Berlin heute auch nicht ganz perfekt, und hatten einige Probleme ihre KreislĂ€uferin in Szene zu setzen, aber dafĂŒr waren sie dann auf breiter Front im gebundenen Spiel sehr torgefĂ€hrlich. Mainz hingegen kam heute quasi nur aus dem RĂŒckraum zum Abschluss, und das auch oft nur ohne richtige Torchance. Und auch die Quote am Siebenmeterpunkt war heute ohne Worte. Da nutzte es auch nichts, dass der Kreis mit Alexandra Tinti im Ziehen von Siebenmetern recht erfolgreich agierte. Denn auch das Ă€nderte heute nichts mehr an der bisher schwĂ€chsten Abschlussquote in der Saison.
„Mit zwanzig Toren kannst du in dieser Liga natĂŒrlich nicht gewinnen!“ weiss auch Thomas Thomas. Aber der Hauptkritikpunkt an seinem Team ist:
„Wir sind in der Abwehr fĂŒr diese Liga einfach viel zu brav!“
„Aber das mĂŒssen die MĂ€dels von sich aus erkennen und selbst wissen wie weit sie da legal gehen dĂŒrfen wenn sie die Gegner dann fest machen wollen. Klar, wir haben das heute auch 2-3 mal richtig gemacht, aber Berlin hat das heute vielleicht 30x mal gemacht. Und das alles im legitimen Rahmen!
Aber ich kann auch heute immer noch nur sagen, das Team ist im Schnitt erst 21 Jahre jung, und ich denke und hoffe, in dem Alter kann man immer noch viel lernen!“

Das ist aber auch nötig, denn ausser einer eher zufĂ€lligen 6:5 FĂŒhrung nach 11 Minuten lagen die Gastgeber heute quasi stets hinten. Zur Halbzeit dann schon mit 11:14.
Und es waren dann fasst nur noch wieder die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen, Alicia Soffel und Paulina Golla (je 5 Tore)), die wenn gar nichts mehr lief, ihr Team dann doch noch irgendwie im Spiel hielten.
Aber das kann ja so nicht sein! Aber ich hoffe und glaube auch immer noch, dass das Team da noch lernfĂ€hig! TOI TOI TOI dafĂŒr!
Aber letztendlich gehen die Punkte so heute verdient an Berlin, die den Dynamites wieder einmal ihre SchwÀchen aufgezeigt haben!
Mehr dazu in unserem Video vom Trainerinterview. • Weiterlesen »»»


Axel Kretschmer berichtete am Sonntag, 19. November 2017.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Frauen Oberliga HHV

TSG Oberursel – TV HĂŒttenberg

Erster (13:1) vs. Dritter (12:2)

Samstag, 17.30 Uhr


GĂŒnni Rodius berichtete am Freitag, 17. November 2017.


   

Kommentare zu "TSG Oberursel – TV HĂŒttenberg":

Rubrik/Liga: BOL Wiesbaden/Frankfurt MĂ€nner

BOL Spitzenspiele am Samstag

Der Erste trifft auf den Zweiten und der Dritte auf den Vierten

16.00 Uhr TG Schierstein – TGS Langenhain
(3., 12:4 Punkte vs 4., 11:5 Punkte)

17.00 Uhr HSG Goldstein/ Schwanheim – HSG Ober-Eschbach
(1., 16:0 Punkte vs 2., 12:4 Punkte).

Dahinter lauert die TG RĂŒsselsheim.


Vom HBZ Redaktions-Team am Donnerstag, 16. November 2017 veröffentlicht.


   

Ein Kommentar zu "BOL Spitzenspiele am Samstag":

Rubrik: Frauen

SV Bad Camberg – TuS Kriftel II 20:32

Die TuS Kriftel berichtet:

Kantersieg dank Leistungssteigerung in zweiter Halbzeit

Einen Fehlstart, wie er im Buche steht, erwischten die Damen II. Der Blick auf die Tabelle ließ eine deutliche Angelegenheit fĂŒr den TabellenfĂŒhrer erwarten, dennoch hatte man auch die Niederlage im Heimspiel der vergangenen Saison im Hinterkopf. Bad Camberg fĂŒhrte schnell mit 3:0, da die Krifteler Abwehr kein Mittel gegen die WĂŒrfe aus dem RĂŒckraum fand und selbst etliche freie Chancen ungenutzt ließ. Dies fĂŒhrte dazu, dass die Gastgeberinnen sich in der 11. Spielminute auf vier Tore absetzen konnten (8:4). Anschließend wurden die Krifteler MĂ€dels im Angriff stabiler, und auch in der Abwehr fanden sie nun besseren Zugriff. Beim 12:10 fĂŒhrte Bad Camberg zum letzten Mal mit zwei Toren, und Kriftel startete einen 4:0-Lauf. Durch unnötige Ballverluste schenkte man kurz vor der Pause den Ball zweimal her, und Bad Camberg erzielte durch zwei TempogegenstĂ¶ĂŸe den Ausgleich zum Halbzeitstand.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Dr. Robert Becker: „Wir wollen in jedem Spiel gewinnen! Aber von Aufstieg ist nicht die Rede!“

Die Kurpfalz BĂ€ren informieren:

Der PressebĂ€r sprach mit Dr. Robert Becker, geschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter der Sport- und Marketing-GmbH und ‒ gemeinsam mit Tom Löbich ‒ sportlicher Leiter der KURPFALZ BÄREN.

Die BÀren-Ladies machen in der zweiten Handball-Bundesliga gerade Furore und sind seit drei Spieltagen Spitzenreiter. TrÀumt man in Ketsch vom Aufstieg in die erste Liga?

Foto:Pressedienst
Vom Traum zum Alptraum ist es oft nicht weit! (lacht). Wir haben gerade im FĂŒhrungskreis der BĂ€ren ĂŒber die Erwartungen und Hoffnungen in unserem Umfeld gesprochen. Es lĂ€uft im Augenblick tatsĂ€chlich alles super bei uns, da jetzt auch unser Juniorteam in der dritten Liga Anschluss an das Mittelfeld gefunden hat. Das freut uns genauso wie der derzeitige Tabellenplatz der Ersten. Wenn man aber genau hinschaut, gebĂŒhrt diese Ehre eher Buchholz/Rosengarten, die einen Minuspunkt und ein Spiel weniger als wir auf dem Konto haben. Und die beiden krachenden Niederlagen gegen diese Spitzenmannschaft in der Liga und im Pokal sagen eigentlich alles ĂŒber realistische Ambitionen aus.

Viele sagen, in Ketsch betreibt man bewusst Understatement, um am Schluss nicht zugeben zu mĂŒssen, dass man das Saisonziel verfehlt hat. Wie siehst du das?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Frauen

VerstĂ€rkung fĂŒr die Flames: Carolin Schmele wechselt nach Bensheim

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames informieren:

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Carolin Schmele wechselt zum Aufsteiger aus SĂŒdhessen.

Foto: © HSG Bensheim/Auerbach Flames
Mit der Verpflichtung der erfahrenen RĂŒckraumspielerin setzen die Verantwortlichen noch einmal ein deutliches Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt und der Etablierung im Oberhaus. „Die erste Bundesliga ist eine große Herausforderung fĂŒr alle Beteiligten und eine der stĂ€rksten Frauen-Ligen Europas. Wir wollen in dieser Liga bleiben und haben uns deshalb entschlossen, noch einmal tĂ€tig zu werden. Carolin bringt außer ihrer sportlichen QualitĂ€t einen großen Erfahrungsschatz mit, der uns weiterhelfen wird“, umschreibt GeschĂ€ftsfĂŒhrer Michael Geil die Personalie.
Carolin Schmele begann das Handballspielen bei den Minis des Elsflether TB und spielte danach fĂŒr zwei Jahre beim TV Hude. 2006 dann besuchte sie fĂŒr ein Jahr das Sportinternat in Erfurt und spielte dort fĂŒr den ThĂŒringer HC. Ab der Saison 2007/08 lief die 1,82 m große RĂŒckraumspielerin fĂŒr den VfL Oldenburg auf. Mit dem VfL gewann sie 2008 den EHF Challenge Cup und 2009 den DHB-Pokal. Im Sommer 2009 wechselte Sie zum französischen Meister Metz Handball, um nach zwei Jahren in die Deutsche Bundesliga zur HSG Blomberg-Lippe zurĂŒckzukehren. WĂ€hrend der Saison 2011/12 wechselte Carolin Schmele aus StudiengrĂŒnden zum Bundesligisten DJK/MJC Trier. In der Saison 2013/14 lief sie fĂŒr den dĂ€nischen Erstligisten Vejen EH auf, den sie wegen der wirtschaftlichen Schieflage des Klubs nach Rundenende verließ. Daraufhin unterschrieb sie einen 3-Jahresvertrag bei Borussia Dortmund. Seit Saisonbeginn war sie aus beruflichen GrĂŒnden inaktiv.

Schmele: „Wieder heiß auf Handball“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen MĂ€nner

Aktiven-Berichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Bei den Aktiven hĂ€lt das Auf und Ab der GefĂŒhle weiter an. Die Frauen konnten trotz guter Leistung keine weiteren Punkte auf die Habenseite buchen. Die Reserve griff nach lĂ€ngerer Pause wieder gewohnt erfolgreich in die Runde ein und verteidigte die TabellenfĂŒhrung souverĂ€n. Die erste MĂ€nnermannschaft musste ihre vierte Saisonniederlage in Folge einstecken und steht nun auf einem Abstiegsplatz

TSG Sulzbach – HSG BIK Wiesbaden 22:19

Am vergangenen Sonntag waren die BIK-Damen zu Gast beim TabellenfĂŒhrer TSG Sulzbach.
Die Vorgabe fĂŒr dieses Spiel war, die Gastgeberinnen so lange wie möglich zu Ă€rgern und vielleicht auch einen Punkt zu entfĂŒhren.
Nach den ersten 15 Minuten, zig technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten im Spiel nach vorne, dachten Trainer und Mannschaft schon, dass beim 8:4 die Messe gelesen sei. Doch weit gefehlt, bis zur Halbzeit zeigten die Damen der Spielgemeinschaft, dass sie Biss haben und kÀmpften sich auf 11:9 ran.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

TG Eltville – HSG Hochheim/Wicker 29:20

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Niederlage der HSG Hochheim/Wicker Damen zu hoch in Eltville

(iva/yb) Mit dem Vorhaben ein ordentliches Spiel auf die Platte zu bringen und vielleicht auch Punkte mit nach Hause zu nehmen, fuhren die Damen der HSG Hochheim/Wicker am Samstagnachmittag nach Eltville.
In der Anfangsphase stand die Abwehr gut, der Angriff ließ jedoch zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Die Entschlossenheit der GĂ€ste fehlte und durch die 5:1 Deckung der Gastgeberinnen verloren die WeinstĂ€dterinnen zu hĂ€ufig den Ball. Keiner wollte so richtig die Verantwortung im Angriff ĂŒbernehmen, so dass die HSG Damen erst in der 14. Minute das erste Tor erzielten. Bei einem Zwischenstand von 6:1 nahm GĂ€ste-Trainer Schmutzler die erforderliche Auszeit und rĂŒttelte seine Mannschaft wach. Mit mehr Bewegung ohne Ball und Zug zum Tor sollte die Eltviller Abwehr unter Druck gesetzt werden. Nach dieser Ansprache und einer Umstellung wurden die Damen der HSG Hochheim/Wicker besser und waren ab da gleichwertig mit den Gastgeberinnen der TG Eltville anzuschauen. Der Halbzeitpfiff ertönte bei einem Stand von 15:10.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-B Frauen

TV Hattersheim II (aK) – TG RĂŒdesheim 15:20

Die TG RĂŒdesheim berichtet:

Mit ihren orangen Ersatztriktos reisten die Damen der TG RĂŒdesheim zur außer Konkurrenz spielenden 2. Mannschaft des TV Hattersheim.

Von dieser Umstellung wollte man sich aber nicht beeinflussen lassen, sondern ein gutes Spiel zeigen, so wie am Montag gegen Eppstein und gleichzeitig auch die Spielerinnen einsetzen, die sonst weniger Spielzeiten erhalten.
Gleich zu Spielbeginn wurde deutlich, dass hier zwei abwehrstarke Mannschaften gegeneinander spielen. So waren die ersten Minuten sehr ausgeglichen torarm, ehe sich RĂŒdesheim durch schön herausgespielte WĂŒrfe der RĂŒckraumspielerinnen Tor um Tor absetzen konnte. Zur Halbzeit stand es 7:13.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

FSG Waiblingen-Korb – FSG Mainz 05/ Budenheim 28:28

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Punkt verloren – Punkt gewonnen

Starker Auftritt von Andrea Bonk – Archivbild
Die Meenzer Dynamites haben die erste von drei HĂŒrden im November nur „zur HĂ€lfte genommen“. Gegen den erst in der Schlussphase auftrumpfenden Aufsteiger FSG Waiblingen/ Korb rettete die letzte Aktion von Torfrau Kristin SchĂ€fer noch ein 28:28 (14:16) Unentschieden. Die HĂ€lfte der Treffer auf Seiten der Dynamites erzielten Andrea Bonk (6) und Romana Gerisch (8/4 7m). Auf Seiten der FSG Waiblingen/Korb ragte Monika Odrowska mit 9 Treffern, davon drei vom 7-Meter, heraus.
Die Partie verlief bis Mitte der ersten HĂ€lfte ausgeglichen. Die Gastgeberinnen waren sichtlich bemĂŒht, sich fĂŒr die Niederlage gegen den TV Beyeröhde bei ihrem Publikum zu rehabilitieren. Doch mit der besseren Spielanlage und klaren Vorteilen auf der TorhĂŒterposition konnten sich die Dynamites in der ersten HĂ€lfte schon auf zwei bis drei Tore absetzen. Mit 16:14 fĂŒr die Mainzerinnen wurden die Seiten getauscht.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz BĂ€ren – HSG Hannover-Badenstedt 29:23

Die Kurpfalz BĂ€ren berichten:

Nach zĂ€her erster Halbzeit noch klarer BĂ€rensieg – Kurpfalz BĂ€ren lassen die „Jungen Wilden“ abblitzen

Saskia Fackel beim Wurf, daneben Anna Michl, im Hintergrund Lara Eckhardt – Foto:Pressedienst
Gar nicht so wild und ungestĂŒm wie es ihrer Handball-Marke entspricht, prĂ€sentierte sich die HSG Hannover-Badenstedt in der Ketscher Neurotthalle. Ganz im Gegenteil: Um dem gefĂŒrchteten Tempospiel der BĂ€ren zu entkommen, nahm sie Zuflucht zu einer bedĂ€chtigen Angriffstaktik. Fast in jedem zweiten Angriff hallte „Zeit, Zeit“ von den RĂ€ngen, was von den insgesamt sehr schwachen Schiedsrichtern nur widerwillig akzeptiert wurde. Der ansonsten höchst bedĂ€chtig coachenden Katrin Schneider platzte mehrfach der Kragen, und zum ersten Mal in dieser Saison durfte sie sich die „gelbe Schiedsrichter-Karte“ aus der NĂ€he ansehen.

Geistesblitze von Jana Pollmer

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – SV Germania Fritzlar 1976 22:25

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos/Video: Axel Kretschmer:

Auf Youtube: Eddersheims Trainer Tobi Fischer Statement nach der Niederlage gegen Fritzlar - hier klicken

 

Die HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Heimniederlage fĂŒr Eddersheim gegen starken Gegner

Nach dem 9.Spieltag stehen die TSG Damen mit 8:8 Punkten auf Platz sieben der 3.Liga Ost Tabelle.
Am Samstag musste sich das Fischer Team gegen das Spitzenteam aus Fritzlar, vor 220 Zuschauern im KEW, mit 22:25 geschlagen geben.
Schon vor dem Spiel gab es zwei schlechte Nachrichten fĂŒr das TSG Team. Das Lea MĂŒller aufgrund ihrer Verletzung nicht wĂŒrde spielen können, war schon vorher klar. Das jedoch Xenia Klug ‚kurzfristig‘ wegen der Arbeit absagen musste, kam doch sehr ĂŒberraschend.
Trainer Tobias Fischer:“ Ich hatte vor dem Spiel gesagt, dass bei uns alles passen muss, um Fritzlar zu besiegen. Dass dann Lea fehlt, ist nicht klasse, aber war bekannt. Der Ausfall von Xenia war dann doch arg spĂ€t bekannt geworden und schmerzt, gerade weil ich ihr eine wichtige Rolle zuteilen wollte.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

HSG Sulzbach/Leidersbach – HSG Weiterst./Braunsh./Worf. 22:37

Die HSG Weiterstadt/ Braunshardt/ Worfelden berichtet:

Klassischer Start-Ziel-Sieg gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach

Die Spielerinnen vom Trainergespann Johnson/Marzano ließen ihre Trainerinnen einen ruhigen Handball-Abend erleben.
War die Favoritenrolle rein von der Tabellensituation her eigentlich klar vergeben, Zweiter gegen Vorletzter, warnte Trainerin Jackie Johnson ihre Ladies doch davor, nicht ĂŒberheblich in die Partie zu gehen. Die Ergebnisse der letzten Woche zeigten gerade, dass ein vermeintlicher Underdog durchaus Punkte gegen einen Favoriten holen kann, wenn dieser nicht seine Leistung abruft. Und dies forderte eben Johnson von ihren Spielerinnen, und zwar ĂŒber 60 Minuten.
Dies schienen sie auch beherzigt zu haben, denn sie legten einen klassischen Start-Ziel-Sieg hin. Die Abwehr stand gewohnt stark, Sulzbach musste sich seine Tor sehr schwer erarbeiten. Hatten die WBW-Frauen dann den Ball, ging es mit hohem Tempo ĂŒber die erste, zweite und dritte Welle zum schnellen Torerfolg.
Hielten die Rhein-Main-Bienen anfangs ĂŒber 2:3, 4:6, 4:9, 6:9 noch mit, so war die Partie nach einem Zwischenspurt zum 6:12 bis hin zum 8:14 und 9:16 (Halbzeit) eigentlich schon gelaufen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen U18-Nationamannschaft U20-Nationalmannschaft

Drei Meenzer Dynamites bei DHB-LehrgÀngen dabei

Quellen: DHB-U18 und DHB-U20

Fotos: Robby Kunze + Markus Soffel

Neben Europameisterin Paulina Golla sind auch Alicia Soffel und Julia Maidhoff bei den nĂ€chsten LehrgĂ€ngen fĂŒr ihre Nationalteams im Einsatz

FĂŒr Paulina Golla geht es mit der U18, nach einem Lehrgang vom 20. bis 22. November in Kienbaum, nach Berlin. Dort kommt es im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DJFW) zu drei LĂ€nderspielen mit dem französischen Team, die in die Maßnahme integriert sind.
Die drei LÀnderspiele gegen die Französinnen bilden Höhepunkte des Lehrgangs.
„Wir hatten im Halbfinale das bessere Ende fĂŒr uns. Wir wollen zeigen, dass wir verdient gewonnen haben. Ziel ist es, die inhaltlichen Themen so gut wie möglich umzusetzen und dabei jedes Spiel zu gewinnen“, resĂŒmiert Nowak das Vorhaben fĂŒr die Tests gegen Frankreich.

Und auch Soffel und Maidhoff sind vom 30. November bis zum 7. Dezember auf einem U20-DHB Lehrgang in Leipzig. Die Maßnahme findet im WM-Vorrundenstandort der deutschen Frauen-Nationalmannschaft statt. Und sie werden dabei auch WM-Luft schnuppern.
Am 30. November ist die Mannschaft eines von zwei Demonstrationsteams fĂŒr die WM-Schiedsrichter und am 2. Dezember spielt die weibliche U20-Nationalmannschaft beim IHF-Trainersymposium in Leipzig vor.
Ausserdem besuchen die SchĂŒtzlinge von Bohm/PfĂ€nder insgesamt drei Vorrundenspieltage in der Arena Leipzig, darunter auch das WM-Eröffnungsspiel zwischen den Ladies und Kamerun am 1. Dezember.
„Als Perspektivspielerinnen, die teilweise schon mehrere RegionallehrgĂ€nge mit den A-Nationalspielerinnen absolviert haben, ist das natĂŒrlich eine tolle Sache, die WM auch hautnah mitzuerleben und die Stimmung aufzusaugen. Daher ist der Standort Leipzig fĂŒr unseren nĂ€chsten Lehrgang optimal.“ so PfĂ€nder.

Die Spiele der U18 im Rahmen des DFJW im Überblick:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Dynamites vor schwerer AuswĂ€rtshĂŒrde

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Nach einer Woche Pause geht es fĂŒr die Meenzer Dynamites am kommenden Samstag zum starken Aufsteiger nach Waiblingen.

Anpfiff 20:00 Uhr in der Neuen Stauferhalle in Waiblingen


Die FSG Waiblingen Korb, zu dem Zeitpunkt noch als SC Korb unterwegs, ist souverĂ€n aus der 3. Liga SĂŒd in die zweite Bundesliga aufgestiegen. Die Spielgemeinschaft bĂŒndelte die KrĂ€fte und die besten Spielerinnen beider Teams gehen jetzt erfolgreich in der zweiten Liga auf Punktejagd.
Unter anderem der AuswĂ€rtssieg beim TabellenfĂŒhrer und wohl besten Team der zweiten Liga aus Rosengarten Buchholz lĂ€sst aufhorchen und auf die QualitĂ€t der FSG schließen. Der Kader ist gut gemischt und besteht aus einigen talentierten Youngsters, sowie einigen schon Erst- oder Zweitliga erfahrenen Spielerinnen. Also sicher nicht der typische Aufsteiger und eine hohe HĂŒrde.
Die Dynamites haben die Zeit zur Regeneration und Vorbereitung genutzt und gehen gut vorbereitet in die Begegnung. Es ist eines von noch drei Spielen vor der WM Pause, drei Spielen, die sicher ein wenig die Richtung aufzeigen, die die weitere Saison nehmen kann und wird.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Die „Jungen Wilden“ aus Hannover-Badenstedt wollen die Neurotthalle stĂŒrmen

Die KurpfalzbÀren berichten:

KurpfalzbÀren vs. HSG Hannover-Badenstedt

Samstag, 11. November, 18:00 Uhr, Neurotthalle

Foto: Pressedienst
Am letzten Spieltag der zweiten Bundesliga der Handballfrauen schlug das Team von Trainer Roland Friebe die als AufstiegsanwĂ€rter gehandelten „Wildcats“ aus Halle
denkbar knapp mit 27:26. Die ‚Jungen Wilden‘ hatten zur Halbzeit schon mit 20:14 gefĂŒhrt, strapazierten aber gegen Spielende die Nerven ihrer Fans. Ein Sonderlob verdiente sich wieder einmal Jana Pollmer. Sie ĂŒberzeugt auch in dieser Saison als Spielmacherin, die selbst gerne auf Torejagd geht. In den bisherigen Spielen erzielte sie 53 Tore und belegt damit Platz zwei in der TorschĂŒtzenstatistik. Carmen Moser (37 Tore) findet sich in diesem Ranking auf Platz 9, vier PlĂ€tze dahinter taucht Saskia Fackel mit 35 Treffern auf.

BĂ€ren-Ladies wollen TabellenfĂŒhrung nicht so schnell hergeben

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-B Frauen

TG RĂŒdesheim – TSG Eppstein II 25:18

Die TG RĂŒdesheim berichtet:

Damen der TG RĂŒdesheim feiern den ersten Heimsieg der Saison

Aufgrund von Personalmangel wurde das fĂŒr Samstag angesetzte Spiel der RĂŒdesheimer Damen auf den Montagabend verlegt. Doch auch zu dieser ungewohnt spĂ€ten Uhrzeit zeigten sich die RĂŒdesheimer Damen bei ihrem Spiel gegen die 2. Damenmannschaft der TSG Eppstein top fit. Schließlich wollte man den ersten Heimsieg der Saison einfahren.
In den ersten Minuten zeigte sich die ebenfalls sehr junge Mannschaft der TSG Eppstein II auf Augenhöhe, ehe die RĂŒdesheimer Damen immer besser ins Spiel fanden. Die Abwehr stand stabil und konnte den einen oder anderen Ball abfangen, die sofort zu Tempogegenstoßtoren durch Johanna und Mareike Heckel fĂŒhrten. So konnten die RĂŒdesheimer Damen mit einer 4-Tore FĂŒhrung beim Stand von 15:11 in die Halbzeitpause gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Eddersheim Damen empfangen Top Team aus Fritzlar

Die TSG Eddersheim informiert:

Am Samstag, um 18.00 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim, bekommt es das junge Team der TSG mit dem erfahrenen Team aus Fritzlar zu tun.

Der 9. Spieltag der 3.Liga Ost ist etwas gesplittet, so finden an diesem Wochenende nur drei Spiele statt.


Das ‚Germania‘ Team von Trainerin Vic Marquardt steht mit 12:2 Punkten auf dem zweiten Platz und wird, bis dahin, ihrer Favoritenrolle gerecht. Etliche sehr erfahrene Spielerinnen wie Meyfarth, Duknauskaite und Chmurski im RĂŒckraum, sowie Puntschuh am Kreis und die schnellen Außen, tummeln sich im Team aus Fritzlar. Die Abwehr um den Mittelblock Meyfahrt / Duknauskaite ist die Beste der Liga, dicht gefolgt von der Defensivabteilung der TSG.
“ Ich und Vic pflegen eine sehr gute Trainer Freundschaft, kommunizieren regelmĂ€ĂŸig miteinander. Ich habe ihr schon gesagt, dass sie am Wochenende bei uns ‚leider‘ verlieren wird,“ so TSG Trainer Tobias Fischer mit einem Augenzwinkern.
Nach den zwei AuswĂ€rtssiegen der ‚Eddschmer MĂ€dels‘ in Kriftel und Chemnitz haben Franzi, Lisa & Co. Lunte gerochen und wollen auch gegen den Favoriten aus Nordhessen punkten.
Tobias Fischer:“ Mit den 8:6 Punkten stehen wir im Mittelfeld der Liga, dass ist ok so. Unser Anspruch ist es aber auch, aus jedem Spiel etwas mitzunehmen, natĂŒrlich auch aus diesem Spiel. Allerdings mĂŒssen wir unsere absolute Topleistung bringen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

TSG Oberursel II – HSG Hochheim/Wicker 27:21

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

HSG Damen Hochheim/Wicker unterliegen beim Favoriten der TSG Oberursel II

(iva/yb) FĂŒr Saisonspiel Nummer sieben fuhren die HSG Damen ohne Trainer Schmutzler nach Oberursel zur zweiten Garde der TSG. Oberursel als Gastgeber war klarer Favorit, was fĂŒr die GĂ€ste aus Hochheim bedeutete, dass sie nichts zu verlieren hatten.
Der Start war etwas holprig und unkonzentriert. Zu viele vermeidbare technische Fehler schlichen sich ein, wodurch die GĂ€ste schnell zu einem 0:4 RĂŒckstand kamen. Die Ballsicherheit kam nach den ersten 15 Minuten, die Chancenverwertung war allerdings noch ausbaufĂ€hig. Die Gastgeberinnen aus Oberursel bestraften sofort jeden Fehler und konnten sich mit einigen ÜberlĂ€ufen bis zur Halbzeit ein Polster von fĂŒnf Toren aufbauen und es ging mit 15:10 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – HC Leipzig 25:37

Die Tus Kriftel berichtet:

Chancenlos gegen deutschen Serienmeister, aber nie aufgegeben

Der deutsche Rekordmeister hat den Damen I in der 3. Liga die Grenzen aufgezeigt, doch mit einer ordentlichen zweiten Halbzeit haben sich die Gastgebern nach 60 Minuten vernĂŒnftig verkauft und nie aufgegeben. Eigentlich schade, denn die Mannschaft von Trainer Christian Albat begann wieder richtig gut gegen das extrem junge Team aus Leipzig. Kaum eine Spielerin ist ĂŒber 20 Jahre alt, die meisten sind 18 und 17. Doch die „KĂŒken“ aus dem Osten fanden rasch in ihr Spiel. Kriftel fĂŒhrte mit 3:2, gleich dann zum 4:4 noch einmal aus. Doch danach zog Leipzig unaufhaltsam davon. Hatten die Gastgeberinnen zu Beginn noch auf ihre Chancen gewartet und LĂŒcken gefunden, so gelang das ab der 10. Minute (5:6) selten. Leipzig traf drei Mal in Serie, auch begĂŒnstigt durch viele technische Fehler und frei vergebene WĂŒrfe auf Krifteler Seite. Die Fans feuerten zwar lautstark an, die Gastgeberinnen waren aber einfach zu nervös. Das lud Leipzig zu einfachen Toren durch GegenstĂ¶ĂŸe ein. Zudem traf Lucie-Marie Kretzschmar, die Tochter von Handball-Ikone Stefan Kretzschmar, anfangs nach Belieben. So nahm das Unheil seinen Lauf, die weitgereisten GĂ€ste zogen mit einer 7:0-Serie von 10:7 auf 17:7 davon.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

TG Eltville – TuS Kriftel II 25:29

Die Tus Kriftel berichtet:

Auch im Rheingau reißt die Serie nicht

Die Mission fĂŒr den TabellenfĂŒhrer: Im Rheingau kĂ€mpfen und sich anschließend mit zwei Punkten im GepĂ€ck wieder verabschieden. Doch auch in Eltville bekommt man nichts geschenkt. Zu Beginn des Spiels konnte ĂŒber die 2. Welle unter anderem die linke Seite freigespielt werden, und im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war auch Chrissi Hill ĂŒber Rechtsaußen ein ums andere Mal erfolgreich. Doch auch der Gegner versuchte immer wieder, durch Kombinationen zwischen RĂŒckraum und Kreis zum Torerfolg zu kommen und war hier aus Krifteler Sicht zu oft erfolgreich. Die GĂ€ste hielten trotzdem dagegen und konnten sich bis zur Halbzeitpause einen FĂŒnf-Tore-Vorsprung erarbeiten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

TG Schierstein – HSG BIK Wiesbaden 19:19

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

An diesem Samstag mussten die Damen der Spielgemeinschaft bei der TG Schierstein antreten.

Den Beginn des Spiels verpassten die GĂ€ste komplett und lagen schnell 7:2 hinten. Nach einigen Umstellungen und einer stark verbesserten Angriffs- und Abwehrleistung konnten sich die HSG-Damen ab der 15. Minute Tor um Tor an die Gastgeberinnen heran arbeiten und zum 11:8 zur Halbzeit aufschließen.
Auch in der zweiten HĂ€lfte lagen die Damen bis ca. 15 Minuten vor Schluss hinten. Dann, mit dem Tor zum 16:16 konnten die BIK-Damen endlich aufschließen und zeigten endlich einmal den gewĂŒnschten „Biss“ in Angriff und Abwehr. Leider fehlte im Abschluss das QuĂ€ntchen GlĂŒck und so konnte letztlich nur ein Punkt mit nach Hause genommen werden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

HSG Hochheim/ Wicker – TuS Kriftel II 23:29

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Niederlage trotz kÀmpferischer Leistung der HSG Damen Hochheim /Wicker gegen TuS Kriftel II

(yb/iva) Am letzten Samstag empfingen die WeinstĂ€dterinnen die Mannschaft der TuS Kriftel II in der Georg-Hofmann-Halle in Hochheim. Die Gastgeberinnen kamen nur schwer ins Spiel und hatten in der ersten Halbzeit zu viel Respekt vor dem TabellenfĂŒhrer. Zu wenig klare Torchancen konnten sich die HSG Damen erspielen und Fehler wurden kompromisslos durch die GĂ€ste aus Kriftel „bestraft“. So ging es mit dem Stand von 12:21 fĂŒr die Gastgeberinnen aus Hochheim zur Halbzeitpause in die Kabine.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen Pokal

Buchholz-Rosengarten – Kurpfalz BĂ€ren 33:23

Die Kurpfalz BĂ€ren berichtet:

Im DHB-Pokal scheiden die KURPFALZ BÄREN im Achtelfinale aus – Luchse lassen BĂ€ren abblitzen

Carmen Moser, mit 7 Toren die erfolgreichste Werferin der BĂ€ren – Foto: Pressedienst
Mit 32:23 hatten die BĂ€ren-Ladies im September gegen die Handball-Luchse aus Buchholz-Rosengarten das erste Heimspiel der Saison in der 2. Bundesliga der Frauen verloren. Im Pokalspiel am Sonntagnachmittag zeigte die Anzeigentafel in der Buchholzer Halle fast das gleiche Ergebnis: Und wieder einmal hatten sich die Gastgeberinnen bereits zur Pause einen klaren Vorsprung herausgearbeitet. „Da war leider nichts zu machen!“, so Trainerin Katrin Schneider nach dem Spiel. „Wir haben uns zwar etwas mehr ausgerechnet, doch an der klaren Überlegenheit der Luchse gibt es nichts zu deuteln.“ Kim Land, die exzellente Spielmacherin, war ĂŒberhaupt nicht in den Griff zu bekommen und hatte am Ende sogar 10 Treffer auf ihrem Konto.

Tom Löbich: „Wir sind heute ĂŒberhaupt nicht ins Spiel gekommen.“

Nach 12 Spielminuten stand es 6:2 und schon jetzt war klar, dass es fĂŒr die BĂ€ren Ă€ußerst schwer werden wĂŒrde, eine hohe Niederlage zu vermeiden. Nach einem Team-Time-Out von Kate Schneider zeigten ihre aufrĂŒttelnden Worte zunĂ€chst Besserung. Carmen Moser, die treffsicherste Ketscher Spielerin, ließ beim 10:8 etwas Hoffnung aufblitzen, doch die körperliche Überlegenheit der Gastgeberinnen setzte sich immer mehr durch. In den letzten 10 Minuten vor der Pause glĂ€nzten die BĂ€ren durch viele Pfosten- und Lattentreffer, wĂ€hrend vor allem Kim Land und Evelyn Schulz ihre Chancen verwerteten.

Nach der Pause ging es nur noch um Schadensbegrenzung

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

HV Chemnitz – TSG 1888 Eddersheim 18:24

Die TSG Eddersheim berichtet:

Eddersheimerinnen gewinnen in Chemnitz!

Am 8. Spieltag der 3.Liga Ost gelang den Damen der TSG Eddersheim ein 24:18 (12:9) AuswÀrtssieg beim HV Chemnitz.

Foto: Pressedienst

Los ging die Reise am Sonntagmorgen um 8.30 Uhr, hier machte sich das TSG Team und ihre Fans auf den 400 Kilometer weiten Weg nach Chemnitz.
Mehr als pĂŒnktlich kam man in der Sachsenhalle an und konnte sich so gut auf das Spiel vorbereiten.
Der Start in das Spiel verlief sehr ausgeglichen, beide Abwehrreihen hatte ihre Hausaufgaben gemacht und so neutralisieren sich beide Teams. Nach 9.Minuten stand ein 3:3 an der Anzeigetafel in der stimmungsvollen Halle.
Dann konnte die TSG erstmals mit 5:3 in FĂŒhrung gehen, jedoch konterte Chemnitz wieder. So ging es weiter, vom 7:4 ( 17.Minute ) stand es in der 20.
Minute wieder 7:7. Durch eine Leistungssteigerung zum Ende der ersten HĂ€lfte konnte sich das TSG Team wieder auf 12:9 absetzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim 28:23

Auf Youtube: Da Bretzenheim auf Grund der Duschen-Situation direkt nach dem Spiel abreiste, hier die Pressekonferenz mit Gerhard Döll, Lena Riedel, und der besten Ober Eschbacher Spielerin Andrea Mertens. Aber das Ganze halt nur aus Ober Eschbacher Sicht ... - hier klicken

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Ober-Eschbach mit deutlich höherer Treffer-EffektivitÀt zum Sieg

Beide Teams hatten sich nach ihren beiden letzten Niederlagen ja sehr viel vorgenommen, und wollten deshalb heute souverĂ€ner an den Gegner herangehen. Aber scheinbar hatten die Gastgeber ihre Niederlage gegen Leipzig deutlich besser verarbeitet, und ließen sich davon weniger beeintrĂ€chtigen als die Ischn. Denn mit schnellem Tempospiel suchte das junge Team unbeeindruckt seine Chancen und wusste diese mit viel EffektivitĂ€t heute auch zu nutzen.
Zudem stellte Ober Eschbach auch eine gute Abwehr die zusammen mit einer gut aufgelegten Baranowska im Tor den Bretzenheimer Angriff immer wieder vor neue Herausforderungen stellte. Aber auch die Ischn selbst agierten mit schnellem Spiel, und ließen sich zunĂ€chst nicht beeindrucken. 2:2, 4:4, 6:6 am Anfang ging es schon sehr ausgeglichen zu, aber dann kam es beim 8:8 zum ersten Einbruch bei den Ischn. Immer öfter wurde der Ball nun geblockt, fand gar nicht das Tor oder wurde von Aleksandra Baranowska im Ober Eschbacher Tor entschĂ€rft. Und so kam es mit dem 12:9 zur ersten 3-Tore FĂŒhrung der Pirates. Auffallend auch, dass die Ischn heute keinen einzigen 7 Meter-Treffer fĂŒr sich verbuchen konnten. Trotzdem kamen die Ischn aber wieder heran, und es ging mit 13:12 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause schien dann aber ein 5-Tore-Lauf der Pirates zum 18:13 ein Desaster bei den Ischn einzulĂ€uten. Aber nun begann das Ischn-Team erst recht zu fighten – wenn das auch fĂŒr die Trefferquote nicht unbedingt förderlich war. Denn es wurde jetzt erst recht viel zu frĂŒh abgeschlossen, und am Tor vorbei geschossen. Aber man suchte jetzt auch endlich den Kreis, ging nun generell mehr in die Tiefe und Julia Wenselowski, im Tor der Ischn, konnte nun auch einige 100% inklusive einiger Siebenmeter vereiteln. In der Summe konnten die Ischn so die Niederlage mit einem 5 Tore-RĂŒckstand in Grenzen halten.
Christian Grzelachowski Meinung zu der Leistung seines Team nach dem Spiel: „Wir haben es heute zu oft nicht geschafft, den Ball im Tor zu versenken, wir reiben uns zu sehr auf, machten es zu hĂ€ufig kompliziert statt einfach!
Hanna mit guten kĂ€mpferischen Leistungen, ebenso Schnatti und Jule im Tor. Katha als Spielmacherin fehlten heute zu oft die Cleverness der Mitspielerinnen. Eschbach spielt das dann abgezockt gegen uns runter.“

So sah es auch Ober-Eschbachs Spieler-Trainerin Lena Riedel: „Das war schon fast optimal heute. Wir haben sehr viel von dem umgesetzt, was wir uns nach Leipzig vorgenommen hatten!“ Mehr dazu im Video von der Pressekonferenz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-B Frauen

TuS Nordenstadt II – TG RĂŒdesheim 21:19

Die TG RĂŒdesheim berichtet:

Der Kampfgeist wird nicht belohnt

Am Sonntagmittag fuhren die TGR Damen ins Berufsschulzentrum nach Wiesbaden, wo sie von den Damen der TUS Nordenstadt II und einer tiefstehenden Sonne begrĂŒĂŸt wurden. Nach genauen Analysen, sollte die Sonne unsere Torfrau aber nicht zu sehr stören.
Die Ansage vor dem Spiel war deutlich: Wir haben es hier zwar mit den TabellenfĂŒhrern zu tun, aber davon werden wir uns nicht einschĂŒchtern lassen, sondern unser Spiel spielen.
In den ersten Spielminuten zeigte sich, dass es sich bei der TUS Nordenstadt II um keine Übermannschaft handelt und diese auch schwer mit unserer Abwehr zu kĂ€mpfen hatten. Leider erging es unserem Angriff Ă€hnlich, sodass das erste Tor des Spiels fĂŒr Nordenstadt II fiel.
Zu viele technische Fehler im Angriffsspiel ließen den Vorsprung der NordenstĂ€dter Damen auf zwischenzeitlich 10:5 anwachsen, ehe Ende der ersten Halbzeit, gestĂŒtzt auf die gut spielende Vanessa Hofmann im Tor, die TGR Damen nochmal verkĂŒrzen konnten und mit einem direkt ausgefĂŒhrten Freiwurftor zum 11:8 in die Halbzeit gingen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober-Eschbach / Vortaunus – SG Bretzenheim

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Bretzenheim informiert:

„Mund abputzen und weitermachen!“ heißt es fĂŒr die ISCHN nach der Pleite gegen TabellenfĂŒhrer Gedern/Nidda

Anpfiff in der Albin-Göhring Halle ist am Samstag um 19:45 Uhr

Dank sensationeller 14 Treffer von Katharina Mack konnten die ISCHN im letzten Aufeinandertreffen einen Punkt gegen die „Pirates“ holen. Am Samstagabend will sie mit ihrem Team eine Reaktion auf die Niederlage gegen Gedern/Nidda zeigen.
Denn schon am Samstag hat das Team von Trainer Christian Grzelachowski die Chance bei der FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus (ehemals TSG Ober-Eschbach) es wieder besser zu machen und die nÀchsten Punkte zu holen. Aber auch dies wird eine sehr schwierige Aufgabe. Geht es doch gegen einen Tabellennachbarn.
Ober-Eschbach, die als aufstiegsambitioniert gelten, hat sich vor der Runde mit einigen Spielerinnen aus der 2.Bundesliga verstĂ€rkt. Aleksandra Baranowska im Tor ist hier neben Ex-ISCHE Andrea Mertens besonders hervorzuheben. Der Saisonstart ging, trotz der ganzen Euphorie um die neue Spielgemeinschaft zusammen mit der fĂŒr ausgezeichnete Jugendarbeit bekannten wJSG Bad Soden, gemessen an den Erwartungen im eigenen Lager, so daneben, dass man sich vom erst neuverpflichteten Trainer trennte und Manager Gerhard Döll nun auch selbst an der Seitenlinie steht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Nationalmannschaft

Biegler hat den erweiterter 28er-Kader fĂŒr die WM 2017 nominiert – auch Meike Schmelzer ist dabei

Quelle: DHB

Foto: Sascha Klahn/DHB

Der erweiterte 28er-Kader fĂŒr die WM 2017:

Julia Behnke (TuS Metzingen), Emily Bölk (Buxtehuder SV), Dinah Eckerle (ThĂŒringer HC), Lone Fischer (Buxtehuder SV), Angie Geschke (VfL Oldenburg), Friederike Gubernatis (Buxtehuder SV), Svenja Huber (BVB 09 Dortmund), Jenny Karolius (TSV Bayer 04 Leverkusen), Isabell Klein (Nantes Loire Atlantique HB/FRA), Madita Kohorst (VfL Oldenburg), Katja Kramarczyk (TSV Bayer 04 Leverkusen), Stella Kramer (BVB 09 Dortmund), Saskia Lang (ThĂŒringer HC), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Anna Loerper (TuS Metzingen), Nadja MĂ„nsson (BVB 09 Dortmund), Alexandra Mazzucco (ThĂŒringer HC), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen), Anna Monz (HSG Blomberg-Lippe), Anne MĂŒller (BVB 09 Dortmund), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Jennifer Rode (TSV Bayer 04 Leverkusen), Maike Schirmer (Buxtehuder SV), Meike Schmelzer (ThĂŒringer HC), Xenia Smits (Metz HB/FRA), Alicia Stolle (HSG Blomberg-Lippe), Kerstin Wohlbold (ThĂŒringer HC), Clara Woltering (BVB 09 Dortmund)

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Pokal

Im Pokal-Achtelfinale mĂŒssen die BĂ€ren zu Buchholz-Rosengarten

Die Kurpfalz BĂ€ren informieren;

Lange Busreise mit gemischten GefĂŒhlen

(Sonntag 16 Uhr)

Foto: Pressedienst
„Chancenlos gegen einen ĂŒbermĂ€chtigen Titelfavoriten“, so lautete die Headline nach dem ersten BĂ€ren-Heimspiel in der zweiten Handball-Bundesliga der Frauen. Die Kurpfalz BĂ€ren hatten gegen das Team aus Buchholz-Rosengarten nicht den Hauch einer Chance und mussten sich hoch mit 23:32 (11:16) geschlagen geben. Inzwischen haben sich die Vorzeichen etwas geĂ€ndert. Die BĂ€ren-Ladies haben aus den letzten 5 Spielen 9 Punkte geholt und sich damit mit 11:3 Punkten an die Spitze der Tabelle gesetzt. Buchholz-Rosengarten ‒ ein Saisonspiel weniger ‒ verlor vor drei Wochen völlig ĂŒberraschend gegen Waiblingen/Korb in eigener Halle und ist mit 10:2 Punkten den BĂ€ren jetzt dicht auf den Fersen.

Kate Schneider: „Wir sind wenig glĂŒcklich mit der Auslosung, werden aber Kampfgeist zeigen!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Eddersheimerinnen reisen zum ersten Mal nach Chemnitz

Es gibt einen Kommentar »

Die TSG Eddersheim informiert:

Nachdem deutlichen Derby Sieg gegen TuS Kriftel geht es fĂŒr die TSG MĂ€dels, am 7. Spieltag der 3.Liga Ost, am Sonntag nach Chemnitz

Der Mannschaftsbus fĂ€hrt um 8.30 Uhr an der SK GaststĂ€tte in Eddersheim ab. Wer mitfahren möchte, kann dies kostenfrei tun, das Team freut sich ĂŒber jeden Fan der die Reise mit antritt.

Foto: Axel Kretschmer
FĂŒr Steff GĂŒter ist dies ein ganz besonderes Spiel, tritt sie doch gegen ihren ehemaligen Verein und einige ehemalige Mannschaftskameradinnen an. Hier wird das gesamte Team der TSG nochmal einen Schippe drauflegen, um Steff einen gelungen Auftritt in ihrer ‚alten Heimat‘, zu bescheren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bezirksliga BL-A Wiesbaden/ Frankfurt BL-A Wiesbaden/Frankfurt BL-C BL-Wiesbaden/Frankfurt Frauen mA Jugend MĂ€nner wA Jugend

Die Spielberichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

HSG BIK Wiesbaden – schlechter Start nach den Herbstferien 

Nur mit mĂ€ĂŸigen Ergebnissen kamen die Mannschaften der HSG BIK am ersten Spieltag nach den Herbstferien von ihren Spielen zurĂŒck. Nur die C-und die E1- Jugend konnten an Ihre Erfolgsserien anknĂŒpfen. Die D1 hat eine Niederlage knapp abwendet. FĂŒr die E2, B, wA, mA und die Frauen setzte es teilweise herbe Niederlagen. Aber auch die mehr oder minder knappen Niederlagen der D2, der zweiten und der ersten Herren tragen zum eher ernĂŒchternden Gesamtergebnis des vergangenen Handball-wochenendes bei.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

HSG Hochheim/Wicker – TuS Kriftel II 23:29

Die Tus Kriftel berichtet:

Zwei Halbzeiten wie Tag und Nacht

Die Krifteler MĂ€dels legten beim Aufsteiger los wie die Feuerwehr und fĂŒhrten schnell mit 2:0. Im Angriff wurde der Ball schnell laufen gelassen und durch tiefes Stoßen in die LĂŒcken, konnte ein ums andere Mal Jill Peter auf Linksaußen freigespielt werden, die die WĂŒrfe gnadenlos versenkte. Auch die Sperren von Janina Dicke am Kreis standen so gut, dass immer wieder Gianna Emilius auf der Mitte frei zum Wurf kam. Wenn dies nicht klappte, versenkte Jule Schell ihre DistanzwĂŒrfe platziert im gegnerischen Tor. Kriftel spielte konzentriert und dennoch schnell nach vorne und schaffte es, sich nach und nach bis zur HalbzeitfĂŒhrung abzusetzen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – HSG Gedern/Nidda 24:28

Nikolett Nagy, mit 12 Toren die ĂŒberragende Tor-Shooterin der GĂ€ste!


Linda Bach mit 7 Toren heute die erfolgreichste Ischn-Shooterin

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Spiel nach weiterlesen

Der ungeschlagene TabellenfĂŒhrer lĂ€sst Bretzenheim keine wirkliche Chance zum Sieg

Und dabei begann die Partie doch sehr ausgewogen auf beiden Seiten. Einen sehr schönen temporeichen Handball bekamen die zahlreichen Zuschauer in der ersten Halbzeit zu sehen. Aber es zeigte sich auch schon sehr frĂŒh, dass Gedern/Nidda, wie erwartet, jeden kleinsten Bretzenheimer Fehler durch einen schnellen Konter in ein Tor verwandeln wĂŒrde.
Aber noch hielten sich die Fehler bei den Gastgebern in Grenzen. Und so entspann bis zum 10:10 in der 23. Minute auf beiden Seiten ein sehr ausgeglichenes Spiel. WĂ€hrend die GĂ€ste dieses Niveau aber problemlos halten konnten, schlichen sich bei den Ischn zunehmend Probleme in den eigenen Aktionen ein. Gedern/Nidda nun mit einem ersten 3 Tore Lauf zum 10:13. Und die Gastgeber können bis zur Halbzeit nur auf 12:14 verkĂŒrzen.
Aber auch nach der Halbzeitpause finden die Ischn nie wirklich vorne ihren Rhythmus – stehen viel zu dicht und gehen dann aber auch nicht in die Tiefe. Und aus dem RĂŒckraum kommt dazu auch noch viel zu wenig.
Christian Grzelachowski: „Wir haben immer gedacht, wir könnten Kim Quetsch ĂŒber das Kollektiv kompensieren – leider funktioniert das zur Zeit aber nicht wirklich!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

HC Leipzig – FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus 25:24

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Foto: Pressedienst

Archivbilder von der wB-DM
Zu einem Wiedersehen zahlreicher Spielerinnen des Finales um die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend am 29.05.2017 in Bad Soden kam es beim Aufeinandertreffen der FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus beim HC Leipzig – 1. Mannschaft. Trotz der damaligen RivalitĂ€t im Spiel ist eine tolle sportliche Freundschaft entstanden, und alle freuten sich ĂŒber das Wiedersehen. Sicher nicht ganz alltĂ€glich aber sinnbildlich fĂŒr den Handball! Tolle MĂ€dels!
Leider verloren unsere MĂ€dels das Spiel nach einem intensiven Kampf unglĂŒcklich Ă€ußerst knapp mit einem Tor.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Die Ischn haben am Dienstag mit der HSG Gedern/Nidda den TabellenfĂŒhrer der 3. Liga Ost zu Gast

Es gibt einen Kommentar »

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – HSG Gedern/Nidda

Feiertagsmatch gegen den ungeschlagen TabellenfĂŒhrer um 17 Uhr in der IGS

Man muss schon den Hut davor ziehen, was der kommende Gegner der ISCHN in dieser Saison bereits erreicht hat. 6 Spiele, 12:0 Punkte und das bei vielen schwierigen Gegnern, wie unter anderem Leipzig, Fritzlar, Eddersheim oder MakranstĂ€dt. Damit steht die Mannschaft aus dem Wetteraukreis folgerichtig auf dem ersten Platz der 3.Liga Ost. Noch bemerkenswerter an dieser Leistung ist, dass die hessische Spielgemeinschaft vergangene Saison mit 19 Punkten insgesamt den 7.Platz belegte, und sich mit Ausnahme von Leonie Nowak (Kreis / zuvor HSG Kleenheim) nicht mit großen Namen verstĂ€rke. Das Team von Christian Breiler hat also weniger die alles ĂŒberragenden Einzelspielerinnen, vielmehr setzten sie die Tugenden wie Teamgeist und Siegeswille in dieser Saison bislang so gut um wie kein anderes Team in der Liga. Damit hat es sich Gedern/Nidda redlich verdient als Favorit in das Spiel zu gehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

TG 04 Sachsenhausen – TV Erbenheim 13:12

Der TV Erbenheim berichtet:

Knappe Niederlage in Sachsenhausen

Am Sonntag Nachmittag waren die Damen des TV Erbenheim in Frankfurt zu Besuch und wollten an die Leistung des letzten Spiels anknĂŒpfen.
Es dauerte einige Minuten, bis man sich in der Abwehr sortiert hatte wodurch es direkt zu mehreren 7 Meter fĂŒr die gegnerische Seite kam. Durch die starke Leistung der Torfrau Jasmin Ventrella konnte ein frĂŒhes Absetzen der Frankfurter Damen verhindert werden. Langsam fand man in Spiel und erkĂ€mpfte sich einen Spielstand von 1:6 und konnte mit FĂŒhrung in die Halbzeit gehen. (4:9)

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – TSG 1888 Eddersheim 19:32

Die TuS Kriftel berichtet – Fotos Axel Kretschmer:

Bis zum 9:10 dran, dann wird das Main-Taunus-Derby deutlich

Foto: Pressedienst
Es war alles vorbereitet fĂŒr das Spiel der Spiele im Damen-Handball im Main-Taunus-Kreis: Zum „AufwĂ€rmen“ dröhnte laute Musik aus den Boxen, die Helfer waren fĂŒr die Verpflegung der GĂ€ste zur Stelle, die Schwarzbachhalle fĂŒllte sich nach und nach bis zu rund 350 Zuschauern – und auch die beiden Teams waren bestens vorbereitet: Das Main-Taunus-Derby in der 3. Liga zwischen Aufsteiger TuS Kriftel und Meister TSG Eddersheim konnte beginnen. Und es startete unter speziellen Vorzeichen: Denn Kriftel war nach dem ersten Sieg in Chemnitz im Aufwand, wĂ€hrend die GĂ€ste zuvor zwei Niederlagen einstecken mussten und sich unverhofft auch als Tabellennachbar des geografischen Nachbarn wiedersahen.
Und so begann das Spiel auch mit hochmotivierten Gastgeberinnen, die gleich einmal unter viel Jubel das 1:0 erzielen. Auch das 2:1 markierte noch Kriftel, dann aber fand der Favorit so langsam ins Spiel. Über 4:2, 7:4 und 9:6 setzten sich die GĂ€ste unter dem Jubel ihrer Fans ab. Kriftel aber war lĂ€ngst nicht geschockt und hielt prĂ€chtig dagegen. Groetzki und von Moltke verkĂŒrzten auf 8:9, Eddersheim nahm die Auszeit. Hier war noch alles möglich, ebenso beim 9:10 wenig spĂ€ter. Doch dann folgten mal wieder die verflixten Krifteler Minuten vor der Pause, als sich die Fehler hĂ€uften, Eddersheim nach schönen Kombinationen unter anderem durch die Ex-Kriftelerin Tabea Schweikart traf und Kriftel eben nicht mehr. Bis zum 14:9 zog der Nachbar weg. Groetzkis 11:15 kurz vor dem Wechsel gab aber Hoffnung.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – SG 09 Kirchhof 39:34

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet :

DER LÄNGERE ATEM ENTSCHEIDET – Nach 39:34 Torefestival gegen die SG 09 Kirchhof kehren die Dynamites auf Platz 3 zurĂŒck

Zu unserem Bericht mit der Bilderserie und der Trainerkonferenz

Foto: Pressedienst„Alice live“ mal wieder nicht zu stoppen
Mit der entscheidenden Dominanz in den letzten 15 Minuten der Begegnung bringen die „Meenzer Dynamites“ einen letztlich ungefĂ€hrdeten 39:34 Sieg gegen tapfer kĂ€mpfende Kirchhoferinnen unter Dach und Fach. Die Auszeichnung als „beste Spielerinnen“ heimsten fĂŒr ihren starken Auftritt auf Seiten der FSG Mainz 05/Budenheim DHB-Juniorin Alicia Soffel (7 Tore) und bei Kirchhof KreislĂ€uferin Dionne Visser (12 Tore) ein.
Nach dem 0:1 der GĂ€ste – der einzigen FĂŒhrung fĂŒr die SG im gesamten Spiel – bestimmten starke Angriffsreihen die Begegnung, wĂ€hrend die Abwehr inkl. der TorhĂŒterinnen auf beiden Seiten eher blass blieben. 45 Minuten lang legten dabei die Mainzerinnen immer wieder vor, doch die SG 09 Kirchhof gab sich wie erwartet nie auf, und glich immer wieder aus. Den letzten Ausgleich gab es beim 26:26 in der 44. Minute. Dynamites-Coach Thomas Zeitz legte die grĂŒne Karte und schwor sein Team noch einmal ein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Oberliga HHV

HSG Weiterst./Braunsh./Worf. – TSG Oberursel 20:25

Die HSG Weiterstadt/ Braunshardt/ Worfelden berichtet – Foto: Axel Kretschmer:

Im fĂŒnften Spiel ist es nun passiert, die Damen der HSG WBW haben ihr erstes Spiel verloren.

Foto: Archivbild
Allerdings ging es gegen keinen geringeren als den Drittliga-Absteiger TSG Oberursel. Am Ende musste man sich mit 20:25 geschlagen geben.
Aber der Reihe nach. Oberursel erwischte einen Start nach Maß, die Damen der WBW schienen in der Kabine geblieben zu sein. 0:4 leuchtete es nach 4 Minuten von der Anzeigentafel, da sah sich Trainerin Jackie Johnson schon gezwungen, die grĂŒne Karte zu legen, um ihre Damen mal ordentlich wachzurĂŒtteln.
Zu nervös, mit viel zu viel Respekt agierten sie, bekamen in der Abwehr keinen Zugriff auf den TSGO-Angriff, im eigenen Angriff ging es gleich mit technischen Fehlern los.
Nach der Auszeit erhöhte die TSG Oberursel sogar noch auf 0:5, bevor Nadine Eilers den Startschuss fĂŒr die WBW-Frauen gab und zwei lupenreine Tore aus dem RĂŒckraum erzielte. Die WBW-Ladies besannen sich nun auf ihre eigenen Tugenden, packten in der Abwehr besser zu und spielten vorne bessere Chancen heraus. Nach einem kĂ€mpferischen Kraftakt hatten sie den RĂŒckstand aufgeholt und in der 24. Minuten zum 10:10 ausgeglichen. Man kassierte jedoch bis zur Pause nochmals 2 Tore, sodass mit 10:12 die Seiten gewechselt wurden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TuS Kriftel – TSG 1888 Eddersheim 19:32

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

 

Meine HBZ-Bilderserie vom Derby aller Derby’s (Hallenabstand 2,5km!) ist fĂŒr alle zum Angucken nach weiterlesen frei

Sehr deutlicher Derbysieg geht an die Eddschmer MĂ€dels !!!

Nachdem die TSG Damen in den letzten zwei Spielen in der 3.Liga Ost sehr knappe Niederlage in den Hessen Derby’s einstecken mussten, gelang im Derby aller Derby’s der Befreiungsschlag!
Endlich mal annĂ€hernd komplett, nur die Langzeit verletzte Elena Stengelin fehlte, trat die TSG zum Derby in Kriftel an. Angefeuert von gut 80 TSG Fans in der nicht voll besetzten Schwarzbachhalle zu Kriftel, hatte Eddersheim sich fĂŒr eine eher defensive Abwehr entschieden. Überraschend hĂ€ufig kam der RĂŒckraum der TuS Kriftel so zum Torerfolg. Aber die TSG Bank beließ es bei der abwartenden Abwehrarbeit.
TSG Trainer Tobias Fischer:“ Die Idee war, dass sich der Krifteler RĂŒckraum so ein wenig austobt, wir dann in der 2. Hz etwas aktiver in unserer Abwehrarbeit werden.“
Im Angriff zog die TSG recht solide ihr Spiel durch, konnte sich aber bis zur 18. Minute nicht absetzen. Dann gelang ein kleine Zwischenspurt vom 9:8 zum 14:9 kurz vor der Pausensirene. Mit einem 15:11 fĂŒr die TSG ging es in die Kabine.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

DJK/MJC Trier – Kurpfalz BĂ€ren 16:29

Die Kurpfalz BĂ€ren berichten:

Kurpfalz BĂ€ren auswĂ€rts weiter ungeschlagen – BĂ€ren setzen Miezen matt!

Angriff ist die beste Verteidigung? In der Trierer Arena war es eher umgekehrt: Die BĂ€ren-Ladies ließen dem Miezen-Ensemble mit einer mutig-offensiven Defensive nur wenig SpielrĂ€ume und holten sich ‒ mit einer völlig unerwarteten Überlegenheit ‒ den dritten AuswĂ€rtssieg in dieser Saison. Sabine Stockhorst, die wieder einmal eine Glanzleistung im Tor der GĂ€ste bot, war voller Lob ĂŒber ihre Vorderleute: „Wir haben 60 Minuten sehr diszipliniert gespielt und mit unserer offensiven Abwehr die Trierer Spielerinnen völlig aus dem Rhythmus gebracht. Das war die Grundlage, um mit unserem schnellen Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen.“

Rebecca Engelhardt: Die BÀrin mit den schÀrfsten Krallen

Archiv-Foto
Auf der Spitzenposition der 3:2:1 Abwehr ließ Rebecca Engelhardt keine Gelegenheit ungenutzt, um den Miezen ans Fell zu gehen. Damit brachte sie ‒ im Schulterschluss mit Lena Feiniler im Abwehrzentrum sowie den starken Halbspielerinnen Sina Michels und Samira Brand ‒ den gewohnten Spielfluss der Gastgeberinnen fast völlig zum Erliegen. Andy Palm, der Trierer Trainer, musste geradezu hilflos mit ansehen, wie sich die Kurpfalz BĂ€ren von Anfang an Schritt fĂŒr Schritt absetzten. Über 1:5 (8. Minute) ging es weiter bis zum 3:8, ehe der Trierer Coach nach einer Viertelstunde mit einer Auszeit dem Treiben der BĂ€ren ein Ende setzen wollte. Das gelang nicht! Auch die eingefleischtesten Ketscher Fans rieben sich verwundert die Augen, als mit einem 7:15 die Seiten gewechselt wurden.

Kate Schneider: „Eine Teamleistung par excellence“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – SG 09 Kirchhof 39:34

Auf Youtube: Die Wahl der wertvollsten Spielerinnen und das Trainerinterview mit Thomas Zeitz und Christian Denk - hier klicken

Nach dieser Aktion gegen Alicia Soffel gab es ROT wegen 3×2 Minuten fĂŒr Danyque Boonkamp

#69 Dionn Visser bekamen die Dynamites kaum in den Griff

Gute AnsĂ€tze und eine große Baustelle beim Spiel gegen den Aufsteiger

Mit „kĂŒhlem Kopf und heißem Herz“ so wollten die Dynamites heute zu Werke gehen. Und teilweise gelang das auch – zumindest im Angriff, denn „39 Tore sollten eigentlich fast ĂŒberall zum Sieg langen! Und es wurde ja auch grĂ¶ĂŸtenteils genau das umgesetzt, was wir so fĂŒr Kirchhof trainiert hatten.“ so Meenzer Dynamites Coach Thomas Zeitz nach dem Spiel.
Aber „Auf der anderen Seite 34 Tore zu fangen, das ist einfach zu viel, wenn man in dieser Liga wirklich was reißen will“.
Und genau das war dann auch das Problem! Gingen die Dynamites zunĂ€chst noch mit 10:6 schnell in FĂŒhrung, so holten die GĂ€ste schnell gnadenlos auf.
Denn viel zu zaghaft agierte die Mainzer Abwehr, und so gelang es den geduldig ausspielenden GĂ€sten immer wieder LĂŒcken in die Dynamites Abwehr zu reißen und so den Kreis gekonnt in Szene zu setzen. Und im Gegenzug ging Kirchhof mit einer vergleichsweisen aggressiven Abwehr zu Gange, die in der ersten Halbzeit so auf den Punkt funktionierte, dass sie von den Schiris auch so geduldet wurde. Entsprechend ging es dann auch mit einem engen 19:17 in die Halbzeitpause.
Nach der Pause agierten die Dynamites dann schon etwas aktiver, taten sich aber insgesamt immer noch sehr schwer damit sich abzusetzen.
Das Hauptproblem dabei, die Abstimmung Abwehr/Tor funktioniert einfach noch nicht auf 2. Liga Niveau. Denn „Wenn die Abwehr nicht gut funktioniert, mĂŒssen das normalerweise die TorhĂŒter raus reißen. Aber das klappt im Gegenzug dann auch nur, wenn die Abwehr dann an einem schlechten TorhĂŒtertag dann auch entsprechend aggressiver agiert un das so kompensiert. Aber genau das ist unsere aktuelle große Baustelle!“ so Zeitz.
Also gut nur, aus Mainzer Sicht, dass die Gegner nun langsam mĂŒde wurden, und so ihre aggressive Abwehr zunehmend zu spĂ€t, oder gar von der Seite oder hinten erfolgte, was natĂŒrlich jetzt zu vermehrten Zeitstrafen auf Seiten der GĂ€ste fĂŒhrte.
Trotzdem dann wieder der 26:26 Ausgleich in der 43. Minute.
Und Thomas Zeitz musste wieder einmal einen seiner Joker, diesmal in Form von Alicia Soffel, bringen die auch gleich ĂŒber das Team einen ersten 29:26 Vorsprung erarbeitete.
Bis auf 35:30 zogen die Gastgeber jetzt davon und so verkniff sich Zeitz jetzt deshalb das Experiment, sein Team auf eine diesmal weniger einstudierte aggressivere 5:1 Abwehr umzustellen, die bei den Schiris, dann evtl zu Problemen hĂ€tte fĂŒhren können.
Und der Plan ging auf – die Dynamites konnten den Abstand halten und mit einem 39:34 zwei weitere wichtige Punkte und damit einen erstmaligen 9:3 Punktestand in der 2. Liga einfahren.
Aber nun gilt es, in der jetzt folgenden 2 wöchigen Spiel-Pause, die große Dynamites-Baustelle anzugehen, und die Abwehr und TorhĂŒterabstimmung auch tatsĂ€chlich auf ein echtes 2. Liga Niveau zu heben. Von mir TOI TOI TOI dafĂŒr!
Mehr dazu in unserem Video mit dem Trainerinterview!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

ISCHN wollen beim Schlusslicht HSG Plesse-Hardenberg die ersten AuswÀrtszÀhler holen

Die SG Bretzenheim informiert:

6 Punkte, 25 erzielte Tore und -29 gefangene Tore sind die ISCHN ihrem heutigen Gegner voraus.

In der NĂ€he von Göttingen werden die ISCHN auf den nĂ€chsten vermeintlich schwĂ€cheren Gegner treffen. Und dieses mal wollen die Mainzerinnen kein so knappes Ergebnis wie vorherige Woche gegen den TSV Birkenau. Aber auch Tim Becker, dem Trainer des Aufsteigers und aktuellem Letzten der 3.Liga Ost ist dies nicht entgangen. „Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung „, sagt er im Vorbericht des Göttinger Tageblatts.
Christian Grzelachowski, Trainer der SG Bretzenheim, dĂŒrfte dies naturgemĂ€ĂŸ anders sehen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

Dynamites-Coach Thomas Zeitz erwartet hartes StĂŒck Arbeit gegen SG 09 Kirchhof

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„MIT KÜHLEM KOPF UND HEISSEM HERZ“

Heimspiel Samstag 19:00 Uhr in der GSW-Halle

Nach einer Woche Pause geht es fĂŒr die „Meenzer Dynamites“ heute Abend um 19:00 Uhr in der 2. Bundesliga weiter gegen den starken Aufsteiger aus Nord-Hessen. Kirchhof ist als Tabellenzweiter aus der 3. Liga Ost aufgestiegen und hat die Aufstiegsmannschaft nochmal ordentlich verstĂ€rkt, um unbedingt die Klasse zu halten. Nachdem die ersten Spiele knapp verloren wurden, machte die Denk Sieben zuletzt mit einem Unentschieden gegen Beyerröhde vollends auf sich aufmerksam und konnte am vergangenen Wochenende den ersten doppelten Punktgewinn mit einem Last Minute Sieg gegen den anderen Aufsteiger aus Gröbenzell einfahren. Entsprechend erleichtert und mutig wollen die Nordhessinnen nach Mainz fahren.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer