Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik/Liga: Allgemein

Bereit für den nächsten Schritt: HSG Hanau leitet „sanfte Professionalisierung“ ein

Die HSG Hanau informiert:

Vier Männer-, ein Frauenteam und 14 Jugendmannschaften jagen mittlerweile bei der HSG Hanau erfolgreich dem Handball hinterher.

Vorstand und Teile des erweiterten Vorstands der HSG Hanau – Foto:Pressedienst
Die Entwicklung der erst 2009 gegründeten Spielgemeinschaft der beiden Hanauer Stadtteilvereine TS Steinheim und TV Kesselstadt ist atemberaubend, die Belastung für die vielen ehrenamtlichen Helfer mittlerweile enorm. Damit diese Erfolgsstory in den nächsten Jahren weitergeschrieben werden kann, dazu haben die Verantwortlichen der HSG Hanau nun die Weichen gestellt.
So soll Hand in Hand mit dem sportlichen Erfolg auch die strukturelle Entwicklung des gesamten Vereins weiter vorangetrieben werden. Die HSG Hanau wird daher eine sanfte Professionalisierung einleiten, um sich in den Bereichen weiterentwickeln zu können, in denen das Ehrenamt an seine Grenzen stößt. Das ist das Ergebnis eines Strategietreffens des Vorstands sowie Teile des erweiterten Vorstands am vergangenen Samstag.
„Wir wollen die Bedingungen für unsere aktiven Handballer weiter verbessern, ebenso den Service für unsere Fans und Sponsoren“, sagt Uwe Just. „Und was uns auch noch ganz wichtig ist“, so der 1. Vorsitzende der HSG Hanau weiter, „wir wollen der sportlichen Entwicklung unserer 1. Männermannschaft, die uns derzeit in der 3. Liga so viel Freude bereitet, nach oben keine Grenze setzen.“ • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Gestern von Thomas Tamberg berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

HBZ Umfrage zur Europameisterschaft

Paul Günther:
(Trainer TSG Oberursel – Deutscher Vizemeistertrainer mit der wJSG FSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstad Saison 2016/17)

Team-Jubel nach dem gewinn der deutschen Vizemeisterschaft

1. Der Status des Teams als aktueller Europameister und Titelverteidiger
– Deutschland wird entgegen 2016 anders wahrgenommen und ist einer der Favoriten auf den Titel. Es wird interessant sein zu sehen, wie das Team mit dieser neuen Rolle auftritt.

2. Was meint du zur Nominierung des Kaders?
– Sicherlich war die ein oder andere Personalie für uns Außenstehende überraschend. Wir sind bei dem Trainingseinheiten nicht dabei gewesen um die Nominierungen beurteilen zu können. Man sollte dem Trainerteam erstmal vertrauen.

3. Wie findest du die Vorrundengruppe?
– Sehr spannend! Bei allen drei Vorrundengegnern wird Emotion und Leidenschaft eine große Rolle spielen. Sicherlich werden es für die Deutschen drei „Auswärtsspiele“ werden. Ich vertraue da auf die Qualität des DHB Teams. Drei Siege sollten möglich sein.

4. Erfolgstipp wie weit kommt das Team
– Die Deutsche Mannschaft wird ins Halbfinale einziehen und dann schaun mer mal.

5. Deine Favoriten
– Kroatien, Frankreich, Deutschland, Dänemark.


Axel Kretschmer berichtete am Freitag, 12. Januar 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

HBZ Umfrage zur Europameisterschaft

Volker Rehm:
(Schiedsrichter im HHV, Auswahl-Trainer, Verantwortlicher Lehrwart
Jahrgang 2005 männlich im Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt)

Die Europameisterschaft wird sicher spannend. Gerade auf die Atmosphäre in Kroation bin ich gespannt, da könnte das Publikum zum Faktor werden. Von daher sehe ich Frankreich und Kroatien als die beiden Favoriten.
Deutschland sollte die Vorrunde überstehen, die Chancen in der Hauptrunde sind da, aber leicht wird es nicht. Sollte den „bad boys“ ein guter Einstieg ins Turnier gelingen, ist das Halbfinale drin.

Wenn es am Anfang nicht läuft, kommen die Kritiker ganz schnell aus ihren Löchern. Natürlich kann man über die Nominierung streiten. Aber ich erlebe es als Auswahltrainer selbst. Manchmal muss ich im Vergleich stärkere Spieler zu Hause lassen, weil die Alternativen für den Handball, den ich als Trainer spielen will, aus meiner Sicht besser geeignet sind.
So schätze ich auch die Situation im aktuellen Kader ein. Am Ende ist es wichtig, als Verband einen Weg dauerhaft zu gehen. Ziel sollte Tokyo 2020 sein und die EM ist für mich nur ein Schritt dahin.
Wenn es im Laufe des Turniers eine positive Entwicklung bei der Nationalmannschaft gibt und ein dauerhaft erfolgsversprechendes System erkennbar ist, dann bin ich unabhängig vom Ergebnis zufrieden.


Günni Rodius berichtete am Freitag, 12. Januar 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

HBZ Umfrage zur Europameisterschaft

Matthias Tepel:
(Schiedsrichter)

Ich finde den Kader in Ordnung mit den Hintergrund, dass ja noch einige Nachnomierungen möglich sind, und den Effekt davon haben wir ja 2016 erlebt! Ansonsten erst mal die Gruppe überstehen und dann ist alles möglich, Halbfinale sollte das Ziel sein.

Und Hauptsache Frankreich wird nicht Europameister.


Günni Rodius berichtete am Freitag, 12. Januar 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

HBZ Umfrage zur Europameisterschaft

Armin Luft:
(Pressesprecher des TV Breckenheim):

Aufgrund der Ausgeglichenheit im gesamten Kader schätze ich die Chancen der Deutschen Mannschaft an sich gut ein. Zu einer erfolgreichen EM zählen aber auch Glück, gute Abwehrarbeit und die Tagesform. Gespannt bin ich auf Christian Prokop als Trainer, wie er sein erstes großes Turnier meistert.
Die Nominierung gehe ich größtenteils mit. Die Absage an Fynn Lemke kann ich nicht nachvollziehen. Da bleibt ein „Geschmäckle“.
Wenn alles gut läuft, kann die Mannschaft das Halbfinale erreichen, was dann folgt ist „Tagesform abhängig“
Zu den Favoriten zählen Frankreich, Dänemark, unser Team und der Ausrichter Kroatien, wenn Duvnjak und Co. die Wolke erwischen, brennt die Halle.


Günni Rodius berichtete am Freitag, 12. Januar 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

HBZ Umfrage zur Europameisterschaft

Ralf Ludwig:
(Trainer MSG Groß-Umstadt)

Foto: Pressedienst MSG Groß-Umstadt
Als Titelverteidiger befindet sich unsere Nationalmannschaft in einer völlig anderen Rolle als vor zwei Jahren, verbunden mit viel höheren Erwartungen. Die Mannschaft und der deutsche Handball im Allgemeinen hat sich extrem weiterentwickelt und unsere Nationalmannschaft gehört qualitativ zu den stärksten Teams und somit zum Favoritenkreis. Der Umgang mit den damit verbundenen gestiegenen Erwartungen dürfte für den Verlauf der EM sehr entscheidend sein.

Für den neuen Bundestrainer, der mit überraschenden Nominierungen seiner ehemaliger Schützlinge auch bei mir für etwas Verwunderung gesorgt hat, ist es das erste große internationale Turnier. Das muss aber nicht wirklich ein negativer Faktor sein, sondern kann durchaus positive Wirkung entfachen.
Die bisherigen Erfolge unseres Nationalmannschaft basierten immer auf einem sehr starken Abwehrblock mit überragenden Torhüterleistungen. Entscheidend wird sein, ob es dem Trainer gelingt, die Abwehr trotz des selbstverschuldeten Fehlens von Abwehrchef Lemke wieder so massiv zu stellen wie beim EM-Triumph vor zwei Jahren.

Das Erreichen des Halbfinales muss unser Anspruch sein und ist auch ein realistisches Ziel. Danach ist alles möglich.
Zu den weiteren Favoriten zählen die üblichen Verdächtigen Dänemark, Frankreich und Spanien.
Aber natürlich ist Kroatien vor heimischem Puplikum Mitfavorit. Nicht selten hat sich dieser Faktor (leider) in den letzten Jahren als EIN entscheidende Faktor herausgestellt.


Günni Rodius berichtete am Freitag, 12. Januar 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

HBZ Umfrage zur Europameisterschaft

Hans-Jürgen „Hübi“ Hübner:

Ich sehe eine starke Vorrundengruppe mit drei Gegnern aus dem Ex-Jugoslawien. Die werden alles geben, um unsere Jungs zu schlagen. Das ist eine sehr schwierige Konstellation. Ich rechne damit, dass die ganze Halle hinter den ehemaligen Landsmännern stehen wird. Insgesamt denke ich, wir werden in Kroatien eine extrem aggressive Stimmung aus dem Publikum erleben.

Zu unserer Mannschaft: Wir schicken ein sehr starkes Team in der Wettbewerb. Meines Erachtens können die Jungs alles reißen, denn sie haben alle Positionen sehr gut besetzt und sind blockweise eingespielt. Ich tippe auf das Halbfinale, wenn die Mannschaft den Kampf annimmt sowie überlegt und ruhig in den Spielen agiert. Von der Qualität und Mentalität her müssten sie das leisten können.

Zum leidlichen Thema Kader: Dazu kann ich nichts sagen, denn ich war nicht in den Trainingseinheiten dabei. Der Bundestrainer wird schon seine Gründe haben und das wohl neue Wechselreglement lässt doch alle Optionen offen. Ich gehe davon aus, dass Wiede & Co. im Publikum sitzen und an den Trainings- bzw. Lockerungseinheiten teilnehmen. Mich hat es allerdings genervt, dass viele „Handballfachmänner“ gleich nach Bekanntgabe des Kaders die Auswahl des Bundestrainers kritisiert haben.

Meine Favoriten auf den Titel: Kroatien, Frankreich, Serbien und Deutschland.

Ich lasse für mich die EM einfach starten und wenn ich Zeit und Lust finde, werde ich mir das ein oder andere Spiel auch anschauen.


Günni Rodius berichtete am Freitag, 12. Januar 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Allgemein

Andreas Bloching beendet seine Arbeit im AK SR des HHV

Pressemitteilung von Andreas Bloching:

Rücktritt als Beauftragter Schiedsrichter-Beobachtungen im Arbeitskreis Schiedsrichter im Hessischen Handballverband

Der Rücktritt mag angesichts der kurzen Zeit, die ich erst im Amt war (Berufung erfolgte am 29.12.2017), überraschen, ist aber wohl begründet.
So sind bereits zum Start meiner Amtszeit grundlegende Spielregeln missachtet worden, die für eine erfolgreiche Zusammenarbeit unabdingbar sind.
So hat das Präsidium des HHV bereits nur einen Tag nach meiner Berufung in den AK Schiedsrichter, und zwar am 30.12.2017, den Beschluss gefasst, sich von mehreren Beobachtern zu trennen und den Beobachter Frank Sattler bis zum Saisonende zu suspendieren.
Diese Entscheidungen sind erfolgt, ohne zuvor mit mir als neuem Beauftragen SR-Beobachtungen im AK Schiedsrichter zu diesen Personalien Rücksprache zu halten. Ferner wurde ich nicht oder nur unzureichend über die Gründe, die zu den Entscheidungen führten, informiert. Dies gilt insbesondere für die Suspendierung Sattlers.
Als zuständiger Beauftragter darf ich erwarten, dass Personalien, die ganz maßgeblich das Beobachterwesen betreffen, vorab mit dem Beauftragten thematisiert werden. Dies ist nicht geschehen.
Nach reiflicher Überlegung kann ich zu keinem anderen Entschluss kommen, als meine Arbeit im AK SR des HHV, ehe sie überhaupt erst wirklich begonnen hat, bereits wieder zu beenden.
Mangelnde Transparenz, fehlender Informationsfluss und Alleingänge sind meiner Sache nicht.
Es gibt Momente, in denen es besser ist, eine getroffene Entscheidung als falsch zu erkennen und die erforderlichen Konsequenzen zu ziehen, als einfach blind zu folgen.

Andreas Bloching
Wehrheim, 10.01.2018


Volker Rehm berichtete am Donnerstag, 11. Januar 2018.


   

Ein Kommentar zu "Andreas Bloching beendet seine Arbeit im AK SR des HHV":

Rubrik: Allgemein

Zum HHV Schiedsrichterwesen

Es gibt 2 Kommentare »

28.12.2017: Führungsteam der Schiedsrichter tritt komplett zurück.
Großer Knall im Handball-Verband
(Auch die Kommentare interessant).

Striebel zum Rücktritt gezwungen

01.01.2018: Neue Mitarbeiter im Schiedsrichterwesen

Peter Sauerwald neuer Verbandsschiedsrichterwart

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Jetzt neu bei der TuS Kriftel: die Handballer Bonus Karte mit reihenweise Super-Angeboten

Die TuS Kriftel informiert:

Mal einen Döner holen und dabei etwas Rabatt erhalten?

Foto:Pressedienst
Eine Pizza günstiger verspeisen? Prozente beim Einkauf im Bekleidungsgeschäft oder der Parfümerie mitnehmen? Oder darf es eine individuelle Handballer-Lösung bei einem Projekt sein? Möglichkeiten für Schnäppchen gibt es schon einige – doch diese Aktion ist sicher einmalig: Erstmals geben zwei Sportvereine die „Handballer Bonus Karte“ heraus. Die TuS Kriftel und der TV Hofheim sind beide Unterstützer dieses Projekte, das vom Förderverein der TuS Kriftel initiiert wurde und getragen wird. „Es ist uns gelungen, attraktive Geschäfte zu überzeugen, ein breites Angebot für alle Interessenten und Bedürfnisse abzudecken. Denn unser Potenzial in der Handballer-Familie von ganz Kleinen über Jugendliche, Aktive und ganz Große kann sich sehen lassen“, ist das Team vom Förderverein überzeugt.
Jetzt lagen die Karten hier und da unter dem Weihnachtsbaum – nun kann es daran gehen, diesen nützlichen kleinen Plastik-Begleiter fürs Portemonnaie auch einzusetzen. Getreu dem Motto: „Lauf nicht fort, kauf am Ort“. Das Prinzip ist einfach und genial zugleich – für die Kunden und die Unternehmer. Die Handballer haben schon einige Partner gewinnen können, bei denen die Karte willkommen ist. So können die Mitglieder ihre Karte dort vorzeigen – erhalten dann Prozente oder andere Angebote. Andere Firmen wiederum wollen die Vereine grundsätzlich unterstützen – und gewähren je nach Resonanz der Karten-Einkäufer dann nach einer gewissen Zeit vielleicht eine Clubspende. Das Geld kommt über den Förderverein ja wieder die Handballern zu Gute – vom Jugendspieler über die Aktiven bis zu den Trainern und Betreuern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Über 5000 Euro haben die HSG-Hanau-Familie und Ruppert für Hilfsprojekte gesammelt

Die HSG Hanau informiert:

Die stolze Summe von über 5000 Euro haben Mitglieder, Freunde, Fans und Gönner der HSG Hanau in den letzten Monaten für „Janniks Hilfsprojekte“ gesammelt.

v.l.n.r.: Jannik Ruppert, Birgit Schwab und HSG_Vorstandsmitglied Rudolf Werner- Foto:Pressedienst
Auf den Cent genau sind es bisher 5058,03 Euro. Eine besonders tolle Geste kam von der Steinheimer Geschwister-Scholl-Schule, seit Jahren eine Partnerschule der HSG Hanau. Mittlerweile zeigen die Spenden im fernen Tansania ihre ersten Erfolge.

Die Schüler der Geschwister-Scholl-Schule spendeten einen Teil des Erlöses aus ihrem Kinder-Weihnachtsmarkt und so konnte Schulleiterin Birgit Schwab Ruppert kurz vor Weihnachten beim Spiel der Hanauer gegen Leutershausen einen Scheck in Höhe von 1000,- Euro überreichen. „Ich bin überwältigt und möchte mich bei dieser Gelegenheit noch einmal bei allen von Herzen bedanken, die mein Projekt so sehr unterstützen“, sagte Ruppert bei der Entgegennahme des Schecks.
„Wir haben dieses Projekt von Jannik sehr gerne unterstützt. Es ist auch ein Ausdruck unserer guten Kooperation mit der HSG Hanau, die wir auch durch solche Aktionen weiter festigen möchten“, sagte Schwab, die gemeinsam mit einigen Schülern und Lehrern auf Einladung der HSG den dramatischen 23:22-Sieg gegen Leutershausen mitverfolgten. Schwab: „Dieses spannende Spiel war für uns alle ein riesen Erlebnis.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 27.12.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

In der Weihnachtsausgabe stellen wir euch die Firma „BeTuk“ von zwei Handballern vor und haben die 7Meter-Highlights der Hinrunde für euch.

Auf Youtube: 1. Portrait: Fabian Böhm und Hannes Lindt
2. 7Meter-Highlights der Hinrunde 2017/18 - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Allgemein

Frohes Fest, guten Rutsch – und zwischendurch Silvester-Cup!

Die TuS Kriftel informiert:

Nach dem letzten Spieltags-Wochenende gibt es für die Handballer der TuS Kriftel, der JSG Kriftel/Hofheim, der JSG Schwarzbach und der MSG Schwarzbach erst einmal eine wohlverdiente Weihnachtspause

Plakat: Pressedienst
Im neuen Jahr geht es dann weiter – bis dahin mal Füße hoch, etwas entspannen und vielleicht mal nicht an Handball denken. Ganz so leicht wird das nicht, denn am Freitag, 29. Dezember, steht zwischen den Jahren noch der traditionelle Silvester-Cup auf dem Programm. Das Sie- und Er-Turnier mit gemischten Teams beginnt um 16 Uhr in der Schwarzbachhalle. Es wird in der bewährten Weise organisiert von den Aktiventeams der Damen und Herren. Muntere Spiele und eine fröhliche Feier danach sind garantiert. Deshalb: Wer kurz vor Silvester noch mal Lust auf Handball gucken hat, der ist herzlich willkommen.

Allen anderen Spielern, Mitgliedern, Fans und Freunden wünscht die Handballabteilung der TuS Kriftel ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vielen Dank für die Unterstützung in 2017 und auf ein Neues in 2018!

Rubrik: Allgemein

Patrick und Julian Weber im heutigen Sky-Interview

Beides ehemalige Jugend-Handballer u.a. z.B. von der HSG Hochheim/ Wicker.

Hier findet ihr das zugehörige Interview das in der Halbzeitpause des Spiels Eulen Ludwigshafen – Rhein-Neckar Löwen geführt wurde.

Rubrik: Allgemein

Die Krifteler Handballer auf dem Weihnachtsmarkt

Die TuS Kriftel informiert:

Ein Weihnachtsmann, zwei Engel, zweimal der Knecht Ruprecht und viele nette Mädels

Foto: Pressedienst
Dieses bunte Personal hatten die Handballer der TuS Kriftel an ihren beiden Ständen beim Krifteler Weihnachtsmarkt aufgeboten. Und es passte ins dichte Schneetreiben an diesem Tag. Gerne schauten die Kinder bei Santa Claus mit dem Rauschebart vorbei, ließen sich von ihm einen Keks geben und kauften Lose bei der Gänse-Tombola. Die Jungen Alten Herren waren wieder mit ihrer Verlosungsaktion bestens vertreten und machten bis in den Abend hinein bimmelnd Werbung für eine gute Sache. Denn ein Teil des Erlöses geht an die Handball-Jugend. Die aktiven Damen gleich gegenüber hatten wiederum ein sehr buntes Sortiment zu bieten. Erstmals waren auch vegane Plätzchen und Schmalzbrote darunter, zudem die bewährte Kartoffelsuppe, Weihnachtsbier, heißer Apfelwein und Orangensaft oder ein sehr spezieller Nuss-Schnaps. So war auch im gemütlichen Zelt der Damen-Mannschaft bei bester Stimmung noch eine Menge los. Und die Handballer haben wieder mal gezeigt: Sie gehören einfach zu diesem Krifteler Weihnachtsmarkt

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Holger Hölzinger neuer sportlicher Leiter bei der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt berichtet:

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt stellt sich organisatorisch neu auf und macht einen weiteren Schritt, um die führende Kraft für Mädchenhandball im Rhein-Main-Gebiet zu bleiben.

Holger Hölzinger, bisher schon Trainer der C-Jugend-Oberliga- Mannschaft, ist ab dem 1. Dezember auch sportlicher Leiter der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt und auch verantwortlich für die beiden Damenmannschaften der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus, die unterhalb der 3. Liga am Spielbetrieb teilnehmen. Der 46-jährige B-Lizenzinhaber ist seit kurzem auch Trainer des Drittligateams der FSG und wird gemeinsam mit dem Vorstand der wJSG künftig die sportlichen Geschicke leiten. Eine wesentliche Aufgabe wird es sein, die Herausforderungen gerade im Bereich der Nachwuchsgewinnung zu meistern und mit neuen Ideen auch neue Impulse zu setzen. Unterstützt wird Hölzinger dabei von Vorstandsmitglied Christian Klebba und Spielleiter Rainer Mies.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Allgemein

Wochenendfahrplan der HSG Wallau/Massenheim

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG Wallau/Massenheim informiert:

Durch den Beginn der Handball Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland an diesem Wochenende, ruht nach Vorgabe des DHB am Samstag und Sonntag der Spielbetrieb in allen Handball-Ligen. Einzig unsere B-Jugend muss in der Oberliga Hessen am Freitag und am Dienstag ran.

Darüberhinaus bildet der Wallauer Weihnachtsmarkt einen Schwerpunkt für die HSG am Samstag. Wir sind wieder mit einem Stand von 15:00 – 21:00 Uhr vertreten und freuen uns über regen Besuch aller Spieler, Fans, Freunde und Eltern. Bei Spießbraten und heißem Caipirinha wollen wir die Adventszeit einläuten.

B-Jugend, Oberliga Hessen

Zunächst muss die Mannschaft von Trainer Alexander Krestan am Freitag, 01.12.2017, 19:30 Uhr zum Lokal-Derby bei der HSG VfR / Eintracht Wiesbaden in der Sporthalle am Elsäßer Platz antreten. Mit einem Sieg beim Tabellenschlusslicht möchte man den Anschluss an das Tabellenmittelfeld schaffen. Mit einer konzentrierten und couragierten Leistung sollte dies möglich sein.

Am Dienstag, 05.12.2017, 18:30 Uhr, ist dann mit dem 3. Liga-Nachwuchs der HSG Hanau ein richtiges Schwergewicht zu Gast in der Ländcheshalle. Die Gäste sind zusammen mit dem Bundesliga-Nachwuchs der HSG Wetzlar derzeit das Nonplusultra in der Oberliga Hessen der männlichen B-Jugend. Auch wenn die Favoritenrolle klar beim Gegner liegt und ein Sieg unserer Mannschaft ähnlich einem 6er im Lotto käme, würde sich die Mannschaft über Lautstärke und zahlreiche Unterstützung von der Tribüne freuen.
Denn eins ist auch klar: Mit Spannung…Leidenschaft…Herzblut!!! werden die Jungs alles geben.

Rubrik: Allgemein

Fernsehsender SWR am Sonntag in der Wilhelm-Busch Halle

Beim Heimspiel der Herren 1 der TGS Langenhain gegen die HSG Steinbach /Kronberg/ Glashütten um 16 Uhr wird der SWR vor Ort sein.
Der Fernsehsender dreht einen Bericht über Karl Heinz Jacob, dem Bezirksvorsitzenden des Handball Bezirkes Wiesbaden/ Frankfurt

Rubrik: Allgemein

Jugend-Berichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

Wer unten ist, muss nicht unten bleiben

Bei den Jugendmannschaften der HSG BIK stehen den Kantersiegen der D1 und C- Jugend und einem Pflichtsieg der E1, eine unglückliche Niederlage der D2 gegenüber. Mit Ihren hohen Siegen halten die Mannschaften von Pierre Trexler und Danielle Ceriello, dessen C-Jugend bereits den siebten Sieg in Folge feiern kann, Kontakt zur jeweiligen Spitzengruppe. Die E-Jugend von Timm Stahl verbesserte sich mit mittlerweile fünf Siegen auf Platz zwei und auch die D2 liegt trotz der Niederlage auf Platz sechs direkt hinter der D1.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Allgemein

LIGA AKTUELL (Ausgabe vom 17.11.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:


Spielerwechsel, spektakuläre Ergebnisse, spannende Geschichten — wir haben sie, die aktuellen Schlagzeilen rund um den deutschen Handball. Unser neues Format versorgt euch jede Woche mit den wichtigsten News aus der DKB Handball-Bundesliga. Und diese Woche heißt es schon am Montag: Handball, Tore, Sensationen!

Link zum Video auf Youtube

Rubrik: Allgemein

LIGA AKTUELL (Ausgabe vom 06.11.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:


Spielerwechsel, spektakuläre Ergebnisse, spannende Geschichten — wir haben sie, die aktuellen Schlagzeilen rund um den deutschen Handball. Unser neues Format versorgt euch jede Woche mit den wichtigsten News aus der DKB Handball-Bundesliga. Und diese Woche heißt es schon am Montag: Handball, Tore, Sensationen!

Auf Youtube: Was euch diese Woche erwartet:
- DHB-Pokal Viertelfinale ausgelost
- Leipzig unter Schock: Philipp Weber fällt lange aus
- VfL Gummersbach feuert Trainer Dirk Beuchler
- Andy Schmid ist Spieler des Monats in der DKB Handball-Bundesliga
- ARD überträgt am 11.11.2017 zum ersten Mal ein Ligaspiel live - hier klicken

Rubrik: Allgemein

HSG Hochheim/Wicker II – MSG Schwarzbach 23:27

Die Tus Kriftel berichtet:

Auswärts stottert der Motor noch gewaltig

Die Gäste gewannen trotz einer sehr ernüchternden zweiten Halbzeit. Dennoch stehen jetzt 8:0 Punkte und damit ein unerwarteter zweiter Tabellenplatz auf der Habenseite, eine komfortable Situation, die es nun nach Möglichkeit beizubehalten gilt. Von Anfang an nahm sich die MSG vor, keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Zwar stand die 3-2-1 Abwehr in den ersten Minuten nicht ganz sattelfest, stabilisierte sich allerdings in den folgenden Minuten deutlich. Im Angriff wurde die offensive gegnerische Defensive regelmäßig ausgehebelt, folgerichtig ging es sukzessive über 3:0 und 7:4 auf 13:8. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung verhinderte ein höheres Halbzeitergebnis.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Handball-Tradition meets Digitalisierung

Pressemitteilung des TV Großwallstadt:

Der TV Großwallstadt, mit 16 nationalen und internationalen Titeln einer der erfolgsreichsten Vereine im deutschen Handball, hat nach dem Rückschlag 2015 einen Neuanfang in der 3. Liga gewagt.

Gleich im ersten Jahr wurde der Turn-around dank eines jungen Teams mit vielen Talenten aus dem Großwallstädter Nachwuchsleistungszentrum geschafft.
Seit der Vorbereitung auf die neue Saison wurden rund um die inzwischen um ehemalige Spieler der Nachwuchsakademie erweiterte Mannschaft begonnen, die neue Zukunft zu gestalten. Viele Spieler gehörten schon dem B-Jugendteam an, das 2011 unter Manfred Hofmann die Deutsche B-Jugendmeisterschaft nach Großwallstadt holte. Damit war die sportliche Basis gelegt und die Mannschaft hat das Potential, an höherklassige Handballtüren zu klopfen.
Parallel hat das Management in den letzten Monaten massiv an der Gestaltung neuer Strukturen und neuzeitlicher Impulse zur Vermarktung an neue Zielgruppen wie Social Media und Digitalisierung in Projektteams gearbeitet. Also einen permanenten Verbesserungsprozess eingeleitet.
Den Start bildete eine Kapitalerhöhung mit Gewinnung von, dem TVG nahestehenden, Personen als private Gesellschafter, wobei der TVG weiterhin 26% der Anteile hält.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Warum gibt es keine Erstliga-Mannschaft bei uns?

Es gibt 4 Kommentare »

Das Spiel Hüttenberg gegen Friesenheim nehme ich zum Anlass, diese Frage zu stellen.

Ich will nicht nostalgisch der Wallau/Massenheim-Story, den Panthern Frankfurt oder ganz früher Eintracht Wiesbaden und bei den Damen Schwarz-Weiß Wiesbaden nachtrauern, sondern mal zukunftsgewandt naiv sein, beispielhaft den Männer-Handball nehmen:

Da spielen gestern in Gießen der Wiesbadener Tobias Hahn#26, der Frankfurter Daniel Wernig#9 und der Mainzer Patrick Weber.

Bei Melsungen laufen der Eltviller Johannes Golla#8 und der Ex-Wallauer Michael Allendorf#22 auf.

In Stuttgart spielt der Wiesbadener Tobias Schimmelbauer, in Berlin der Frankfurter Steffen Fäth und der Rüsselsheimer Erik Schmidt.
Den Niederhofheimer Hendrik Schreiber kann man von der HSG Wetzlar zurückholen und die Dotzheimer Garde um Torjäger Felix Kossler aus Hochheim, Johannes Schuhmacher aus Wiesbaden, Maximilian Schubert aus Dotzheim plus Benedikt Seeger & Co sollte man nicht unterschätzen, und den Wallauer Petar Đorđić holt man sich dann auch noch aus Brest zurück.

Jetzt suche man sich noch einen guten Torwart und Trainer.
Zu Letzterem: Warum sollte man den hiesigen Jan-Olaf Immel, Steffen Weber, Carsten Bengs, Jörg Schulze, Michael Franz und/oder Konrad Bansa eine Erstliga-Eignung absprechen? Martin Schwalb ist auch frei. Tja und vielleicht wäre es auch was für den Mainzer Dirk Beuchler, derzeit Erstliga-Coach beim VfL Gummersbach.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein mwF-Jugend

Heimspielefeste des TV Erbenheim

Der TV Erbenheim berichtet:

Start in die Saison für die F-Jugend und neue Zusammensetzung der G-Jugend

Am vergangenen Wochenende war es nun endlich soweit, die eigenen Spielefeste des Tv Erbenheim wurden am Samstagnachmittag und Sonntagmorgen im Berufsschulzentrum in Wiesbaden durchgeführt.

Es stand unter dem Motto „Oktoberfest“, welches sich in Stationen, Verpflegung und Lebkuchenherzen für alle Handballkids auszeichnete. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unsere Backfee Lena.
Am Samstag durfte dann zuerst die F-Jugend aufs Parkett laufen. Für unser erstes Turnier an diesem Wochenende hatten sich 7 befreundete Vereine angemeldet, sodass ca. 100 handballfreudige Kinder in der Halle ihren Spaß hatten. Dabei bestritt jede Mannschaft 4 Spiele, sodass jeder auf seine Kosten kam. Für unsere F-Jugend war es das erste Spielefest der Saison. Die Kids kamen in das erste Spiel dieses Tages etwas schwer hinein, doch dann konnte das eingespielte Team, die im Training erlernten Dinge schnell umsetzen, sodass ein paar der Spiele gewonnen werden konnten. Zusätzlich wurde es in den Spielen deutlich, dass die Kinder ein größeres Verständnis für ein Handballspiel und einen Teamgeist entwickelt haben. Es wurde auf die Mitspieler geachtet und weniger Alleingänge unternommen, darüber hinaus konnten die Zuschauer schöne Pässe und gezielte Torwürfe verfolgen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

TG Kastel III – HSG BIK Wiesbaden II 19:22

Die TG Kastel berichtet:

Das Spiel war von Anfang an umkämpft und keine der Mannschaften konnte einen größeren Vorsprung herausspielen.

BIK konnte zwar bis zur Mitte der ersten Hälfte eine 3-Tore-Führung behaupten, doch nachdem die Kasteler auf eine 5-1-Deckung umstellten kamen Sie bis auf ein Tor heran. Das Spiel war vor Allem von den guten Abwehrreihen und der Einfallslosigkeit beider Mannschaften im Angriff geprägt. So lautete der Halbzeitstand 8:9 für die Wiesbadener. Nach der Pause blieb das Spiel bis zum Schluss sehr eng, jedoch konnte BIK sich zum Ende noch mit 3 Toren absetzen. Mit dem Ergebnis von 19-23 steht am Ende eine knappe Niederlage für die 3. Herrenmannschaft der TG Kastel, die jedoch bisher noch nicht in Bestbesetzung auflaufen konnten und noch einige Asse im Ärmel haben.

Rubrik: Allgemein

TVG-Geschäftsstelle jetzt täglich geöffnet

PM TV Großwallstadt:

Um den Service für Kunden und Partner weiter auszubauen, hat die TVG Geschäftsstelle ab sofort täglich geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 11 – 13 Uhr ( außer jeden ersten Dienstag und Freitag im Monat) und dienstags von 14 bis 18 Uhr.

Uschi Peer und Malte Wolff freuen sich auf Ihren Anruf oder Besuch. Kartenvorbestellung sind natürlich auch über info@tvgrosswallstadt.de möglich.

Geschäftsstelle: Großwallstadt, Pfarrer-Hennig Str. 2-4
Telefon: 06022 507560.
email: inf@tvgrosswallstadt.de
Homepage: www.tvgrosswallstadt.de

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Grußwort des neuen HoWi-Vorstands zur kommenden Saison

Die HSG Hochheim/Wicker informiert:

Liebe Handballfreunde

Im Namen der HSG Hochheim Wicker sowie der Fördervereine aus Hochheim und Wicker, möchten wir Sie recht herzlich zu den Heimspielen der Saison 2017/18 begrüßen.
Da es seit unserer letzten Saison einige Umstrukturierungen im Vorstand der HSG gegeben hat, möchten wir Ihnen die wichtigsten Neuerungen kurz vorstellen:

Norbert Rettert – Foto: Pressedienst
Norbert Rettert ist neuer Abteilungsleiter der Handballer der TG Hochheim und wird von Werner Mehler als kommissarischer Abteilungsleiter des TV Wicker unterstützt. Wir danken auch Sabine Dankwardt, die als HSG Sprecherin Ende Mai aus ihrem Amt ausgeschieden ist, für ihre Arbeit.

Werner Mehler – Foto: Pressedienst
Zukünftig können wir die schwierige und zeitaufwendige Vorstandsarbeit auf noch mehr Schultern verteilen. Denn neben dem „ normalen“ Vorstand, welcher neben den beiden Abteilungsleitern mit Corina Christ, Alfons Beer, Erwin Feick und Christian Steinke besetzt ist, wurde ein “erweiterter“ Vorstand ins Leben gerufen. Der „erweiterte“ Vorstand übernimmt unterstützende Tätigkeiten wie die des Schiedsrichter- oder Frauenwarts oder auch Aufgaben die beispielsweise im Zusammenhang mit der Betreuung der Sponsoren oder der Planung und Durchführung von Veranstaltungen anfallen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Habe ich welche vergessen?

Es gibt 4 Kommentare »

Ich habe bewusst teilweise auf ältere Artikel verlinkt, weil das meines Erachtens einen interessanten historischen Charme hat.

Aktuelle Erstligaspieler mit Wurzeln in unserem Bezirk Wiesbaden/ Frankfurt:

Michael Allendorf (Nationalspieler, Ex Wallau/ Massenheim, spielt bei der MT Melsungen)
Steffen Fäth (Europameister 2016 aus Goldstein, spielt für die Füchse Berlin)
Johannes Golla (aus Eltville, spielt für die MT Melsungen)
Tobias Hahn (aus Wiesbaden, spielt für den TV Hüttenberg)
Tobias Schimmelbauer (aus Wiesbaden, spielt für den TBV Stuttgart)
Erik Schmidt (Europameister 2016 aus Rüsselsheim, spielt für die Füchse Berlin)
Hendrik Schreiber (aus Niederhofheim, spielt für die HSG Wetzlar)
Patrick Weber (aus Mainz, Ex HoWi, spielt für die Eulen Ludwigshafen)
Daniel Wernig (aus Goldstein, spielt für den TV Hüttenberg)

Ehemals erste Liga in jüngster Vergangenheit:

Stefan Bonnkirch (aus Schierstein, Karriereende 2017)
Petar Đorđić (Nationalspieler für Serbien, Ex Wallau, HSV, Flensburg, nun in Brest)
Pascal Hens (Weltmeister 2007 aus Kastel, Karriereende 2017)
Felix Kossler (aus Hochheim, aktuell TuS Dotzheim)
Maximilian Schubert (aus Dotzheim, jetzt auch wieder für den TuS Dotzheim in der HHV Landesliga Mitte aktiv)

Schon länger her:

Matthias Beer (Breckenheim, spielte für die SG Wallau/ Massenheim)
Carsten Bengs (aus Wallau, Trainer der Bundesliga-A-Jugendmannschaft der HSG Wallau/ Massenheim, als Lehrer verantwortlich bei der Goldsteiner Carl-von-Weinberg-Schule für Jugend-trainiert-für Olympia Handball)
Dirk Beuchler (aus Mainz, aktuell Erstliga-Trainer des VfL Gummersbach)
Fabian Bohnert (spielte für die SG Wallau/ MaAssenheim)
Manfred Freisler (Weltmeister 1978 aus Hochheim, spielte für Eintracht Wiesbaden)
Claus Hormel (Weltmeister 1978 aus Frankfurt, spielte für den TV Großwallstadt)
Axel Huth (aus Steeden, spielte für Eintracht Wiesbaden)
Jan Immel (Europameister 2004 aus Dotzheim, Trainer des HHV-Männer Landesligisten TSG Eppstein, Leiter der Talentförderung Wiesbaden, Oberstudienrat an der Wiesbadener Elly-Heuss-Schule mit mehrfacher Teilnahme an Jugend-trainiert-für Olympia)
Sebastian Linder (aus Bad Homburg, aktuell Spielertrainer der Männer BOL-Mannschaft der HSG Kronberg/ Steinbach/ Glashütten))
Henry Kaufmann (aus Hochheim, spielte für die SG Wallau/ Massenheim)
Peter Lohaus (aus Wiesbaden, spielte für Eintracht Wiesbaden)
Hansi Maul (aus Idstein,spielte für Eintracht Wiesbaden)
Manfred Nowak (aus Erbenheim, spielte für die SG Wallau/ Massenheim)
Olaf Oster, (spielte für die SG Wallau/ Massenheim)
Norbert Schild (aus Breckenheim, spielte für Eintracht Wiesbaden)
Markus Rossmeier (aus Hochheim)
Jörg Schulze (aus Eltville, spielte für die HSG Wallau/ Massenheim)
Hugo Slowik (aus Mainz, spielte für Eintracht Wiesbaden)
Steffen Weber (Europameister 2004 aus Wiesbaden, aktuell mC Oberliga-Trainer der HSG Wallau/ Massenheim)
Herbert Wehnert (aus Schierstein, spielte für die SG Dietzenbach)
Gregor Werum (aus Wiesbaden, spielte für die HSG Wetzlar)

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Allgemein

HSG Wochenendfahrplan für den 16. / 17.09.2017

Die HSG Wallau/Massenheim informiert:

Nach den Auftaktspielen unseres A-Jugend-Bundesliga-Teams und der C und B-Jugend in der Oberliga am vergangenen Wochenende, starten nun auch unsere jüngsten Nachwuchshandballer in der E-Jugend und die Herren-Mannschaft in die Saison 2017 / 2018.  

A – Jugend, Bundesliga Ost

Die Mannschaft von Trainer Carsten Bengs reist am Samstag, 16.09.2017, zum ersten Auswärtsspiel in der JBLH nach Oberfranken. In Coburg hat sie eine neue Möglichkeit den ersten Saisonsieg einzufahren. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der HUK-Coburg Arena. Auch der 2.Liga-Nachwuchs des gastgebenden HSC 2000 Coburg musste zum Auftakt beim hochgehandelten SC DHfK Leipzig eine deutliche 36:25 Niederlage einstecken. Auch hier werden die Spieler wieder an ihre Grenzen gehen müssen und auf einen körperlich starken Gegner treffen. Sollte das Team es schaffen, die Nervosität von Beginn an abzulegen und sich auch von der Atmosphäre und Größe der HUK-Coburg Arena nicht beeindrucken zu lassen, ist eine Überraschung möglich.    

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Allgemein Frauen

Kombinierte Saisoneröffnung bei der TuS Kriftel am Samstag, dem 9. September

Die TuS Kriftel informiert:

Da die Damen I in der 3. Liga ihr erstes Heimspiel erst am 1. Oktober gegen Gedern/Nidda bestreiten, hat sich der Vorstand an einem früheren Termin für den offiziellen Aufgalopp etwas anderes ausgedacht.

Weil die Jugend schon am Samstag, 9. September, mit ihrer Runde beginnt, soll es an diesem Tag auch eine kombinierte Saisoneröffnung geben. Um 12 Uhr bestreiten die Damen I ein interessantes Testspiel gegen den Drittliga-Konkurrenten TSV Birkenau. Der Eintritt ist frei.
Und rund um diese Partie werden die Nachwuchsspieler der TuS Kriftel, der JSG Kriftel/Hofheim und der MJSG Schwarzbach vorgestellt. Ein Kommen lohnt sich also doppelt, zumal danach noch starker Jugendhandball geboten werden dürfte: Die B1-Jugend trifft in der BOL auf den TSV Auringen. Vergangene Saison wurde Kriftel/Hofheim in der C-Jugend Meister vor Auringen. Für Gegrilltes und Getränke rund um die Saisoneröffnung ist gesorgt. Es dürfte also ein unterhaltsamer Auftakt in die Spielzeit 2017/18 für die Handballer werden.

Rubrik: Allgemein

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 06.09.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Unser Portrait über Jogi Bitter, das Transferkarussell der Top-Teams und der nächste Verein in der Clubchallenge – das ist die neue Ausgabe „7Meter“.

Auf Youtube: Beitrag 1: Portrait Jogi Bitter
Beitrag 2: Transferkarussell der Meisterschafts-Anwärter
(Rhein-Neckar Löwen, MT Melsungen, THW Kiel, SG Flensburg-Handewitt, Füchse Berlin, SC Magdeburg)
Beitrag 3: Clubchallenge TVB Stuttgart (Bobby Schagen)
Beitrag 4: Tabelle + TV-Termine - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Allgemein

Am Samstag ist Teamtag der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden am Elsässer Platz

Die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden informiert:

Am HSG-Teamtag stellen sich alle Mannschaften in kurzen Spielen gegeneinander oder gegen Gegner aus der Region vor.

Außerdem gibt es eine Tombola mit vielen tollen Preisen, Torwandwerfen, eine Fotoecke u.v.m.!
Von 9.00 bis 15.40 Uhr sind die Jugendmannschaften dran und ab 16.15 bis 19.45 Uhr die Herren III bis Herren I. Die Damen stellen sich um 11.30 Uhr vor.

Alle sind herzlich eingeladen: Eltern, Verwandte, Bekannte und Interessierte. Kommt vorbei!

Rubrik: Allgemein

Saisoneröffnung der TuS Kriftel am 9. September

Die TuS Kriftel informiert:

Da die Damen I in der 3. Liga ihr erstes Heimspiel erst am 1. Oktober gegen Gedern/Nidda bestreiten, hat sich der Vorstand an einem früheren Termin für den offiziellen Aufgalopp etwas anderes ausgedacht.

Weil die Jugend schon am Samstag, 9. September, mit ihrer Runde beginnt, soll es an diesem Tag auch eine kombinierte Saisoneröffnung geben. Um 12 Uhr bestreiten die Damen I ein interessantes Testspiel gegen den Drittliga-Konkurrenten TSV Birkenau. Der Eintritt ist frei. Und rund um diese Partie werden die Nachwuchsspieler der TuS Kriftel, der JSG Kriftel/Hofheim und der MJSG Schwarzbach vorgestellt. Ein Kommen lohnt sich also doppelt, zumal danach noch starker Jugendhandball geboten werden dürfte: Die B1-Jugend trifft in der BOL auf den TSV Auringen. Vergangene Saison wurde Kriftel/Hofheim in der C-Jugend Meister vor Auringen. Für Gegrilltes und Getränke rund um die Saisoneröffnung ist gesorgt. Es dürfte also ein unterhaltsamer Auftakt in die Spielzeit 2017/18 für die Handballer werden.

Rubrik: Allgemein Event-Termin

20 Jahre Verein Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V.

Daniel Meuren, stellvertretender Vorsitzender:

„Wir feiern in diesem Jahr das Jubiläum zum 20. Jahrestag unserer Gründung. Bei unserem Sommerfest am 26. August ab 15 Uhr auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei in Mainz-Hechtsheim ist eine günstige Gelegenheit, unseren Verein kennenzulernen.

Über unsere Geschäftsstelle in der Carl-Zeis-Straße 32, 55129 Mainz kann man zu den Bürozeiten in Kontakt treten mit dem Verein, selbstredend auch telefonisch unter 06131 / 5760784.“

Rubrik: Allgemein

Vorfreude auf ein neues Zebra Zuhause

Commevent Kiel – Das Handball-Camp informiert:

Der Grundstein ist gelegt, der Bau kann beginnen.

Vorfreude auf ein neues Zuhause – Moderner Sportkomplex in Altenholz nimmt erste Formen an – Foto: Pressedienst – Damp
Mit der Errichtung des neuen Sportkomplexes in Altenholz werden ab Herbst 2018 nicht nur die Bundesliga-Profis des THW Kiel, sondern auch die Handball-Camps eine neue Heimat finden. Altenholz. Nachdem die Feierlichkeiten beendet waren und alle Gäste ihre Reden gehalten hatten, dauerte es nicht lange bis die Bagger ihre Arbeit wieder aufnehmen konnten.
Schließlich sollen auf dem Gelände des neuen Sportkomplexes in Altenholz bei Kiel schon in etwas mehr als einem Jahr die ersten Handbälle durch die Luft fliegen. Läuft alles nach Plan, dann wird unter anderem der THW Kiel in sein neues Leistungszentrum ziehen und sowohl die Geschäftsstelle als auch seine Nachwuchsteams unter ein gemeinsames Dach bringen. Ein großer und dringend notwendiger Schritt für den deutschen Rekordmeister, um die Bedingungen für Trainings und Ausbildung seiner Teams nachhaltig zu verbessern.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Allgemein

NEU: FANSHOP der Handball-Zeitung

Liebe Fans, Freunde und Förderer der Handball-Zeitung

Jetzt ist es so weit, der Testlauf des HBZ Fanshops ist gestartet…
Der erste Fanartikel ist ein Funktionsshirt mit neuem HBZ Logo.

 Bestellen könnt ihr es für 19,99 € inkl. 19% MwSt. zzgl. 5 € Porto.

Im Duopack für nur 34,99 € inkl. Porto.

Größen: L, XL so lange der Vorrat reicht.

Bestellung bitte nur per E-Mail an fanshop@handball-zeitung.de mit Angabe von Namen, Anschrift.

Mannschaftsshirts auf Anfrage an: fanshop@handball-zeitung.de

Zahlungsweise:
– Per PayPal unter der Angabe von Namen und Mailadresse.
– per Vorabüberweisung an:
Kontoinhaber: Rodius GmbH, IBAN: DE56510500150117035581, BIC: NASSDE55XXX

Rubrik: Allgemein

Hochkarätige Vorbereitungsturniere in heimischer Halle bei den Krifteller Berries

Die TuS Kriftel informiert:

In der Vorbereitung stimmt Trainer Christian Albat die Krifteler schon mal auf das ein, was die Mannschaft in der 3. Liga Ost erwartet.

Foto: Pressedienst TuS Kriftel
Denn er hat gleich zwei Vorbereitungsturniere in der heimischen Schwarzbachhalle organisiert, zu denen hochkarätige Gegner erwartet werden. Die erste Runde steht bereits am Samstag, 1. Juli, an. Um 15.30 Uhr spielen die TuS-Damen gegen den künftigen Drittliga-Konkurrenten SV Germania Fritzlar. Um 17.15 Uhr treten dann Fritzlar und Oberligist TV Hüttenberg gegeneinander an. Um 19 Uhr misst sich Kriftel noch einmal mit dem Gegner der vergangenen Oberliga-Saison, der am Ende sogar Zweiter wurde.
Am Samstag, 5. August, werden die Gäste noch illustrer. Denn dann hat sich Albat gleich zwei Zweitligisten für einen Härtetest in die Schwarzbachhalle eingeladen.
Nach der Partie FSG Mainz 05/Budenheim gegen SG Kirchhof um 13 Uhr steigen die Gastgeberinnen gegen die beiden Hochkaräter ins Geschehen ein:
Um 15.15 Uhr geht es gegen Kirchhof, um 17.30 Uhr gegen Mainz/Budenheim.
Spannende Spiele auf gutem Niveau sind bei diesen Turnierbesetzungen programmiert. Die Damen I werden sich teuer verkaufen und wollen vor heimischem Publikum zeigen, dass sie in Liga 3 bestehen können. Daher an alle Fans: Lasst euch diese beiden Leckerbissen schon vor der Saison nicht entgehen und schaut euch an, wie weit unsere Damen in der Vorbereitung sind.

Rubrik: Allgemein

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 15.06.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Beitrag 1: Spielzusammenfassungen DKB Handball-Bundesliga + Abschlusstabelle
Beitrag 2: Meisterfeier Rhein-Neckar Löwen
Beitrag 3: Spielzusammenfassungen 2. Handball-Bundesliga + Tabelle
Beitrag 4: Best Of 7Meter 2016/17 - hier klicken

Rubrik: Allgemein

Pascal Hens Karriereende

Liebe HBZ-Leserinnen und Leser,

anlässlich des letzten Spiels von „Pommes“ ein paar Fotos aus meinem Archiv.

Mit sportlichen Grüßen

Gerhard H. Schneider

Rubrik: Allgemein

HSG Wetzlar Deutscher mA-Jugend-Meister

24:27 Niederlage reicht Dutenhofen/ Münchholzhausen gegen Bob Hannigs Füchse Berlin, da mehr Auswärtstore im Hinspiel, das die HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen 30:27 in Berlin gewann.

Rubrik: Allgemein

Hans-Jürgen Hübner nicht mehr Trainer der HSG Wallau/ Massenheim

Hübi hat aus eigenen Stücken sein Traineramt der Ersten Herren in der BL-A niedergelegt.

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Hanauer Jugendteams weiter im Aufwind

Die HSG Hanau berichtet:

Bericht zur bisherigen Jugendqualifikation

Die Jugendqualifikation zur Saison 2017/18 für die HSG Hanau ist so gut wie abgeschlossen, einzig die C1 befindet sich noch im Kampf um einen Platz für die Oberliga. Sie kann den Einzug aber am 11. Juni in der heimischen Doorner Halle klar machen. Somit kann die HSG Hanau insgesamt wieder stolz auf das Erreichte sein und es macht sich wiedermal die gute Jugendarbeit von den Kleinsten bis zu den Ältesten bezahlt. Sämtliche Jugendklassen sind mit mindestens 2 Teams besetzt. Bis jetzt schafften alle „1. Mannschaften“ jeweils den Sprung in die höchsten Spielklassen ihrer Jahrgänge und werden dort die Hanauer Farben hoffentlich erfolgreich vertreten. Aber auch die „2. Mannschaften“ gilt es nicht zu vergessen, denn hier wird jeweils die Grundlage fürs kommende Spieljahr gelegt, auch messen sich hier unsere Teams zum größten Teil mit 1. Mannschaften der anderen Vereine auf Hessen- bzw. Bezirksebene.

Hier kurz eine Auflistung der Klassenzugehörigkeit unserer Jugendteams:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Männliche E1-Jugend: Platz zwei beim zweiten Quali-Turnier in Wiesbaden

Die TuS Kriftel berichtet:

Nachdem man, leider nicht in Bestbesetzung, beim ersten Quali-Turnier in Oberursel nur Vierter wurde, musste man, um sich für die Leistungsstufe 2 zu qualifizieren, ein weiteres Mal ran. Leider ist damit die E2 von Petra Lehmann ausgeschieden, weil die E1 diesen Platz übernommen hat. Um diese Hürde zu meistern, hatte sich Trainer Helmut Eitel mit Ben Wipfler, Jarne Aust und Yannick Gotta aus der E2 Verstärkung geholt.

Wenn auch zu Beginn des ersten Spiels gegen die JSG Dorteweil/ Niedereschbach noch etwas Sand im Getriebe war, ließen sich die Jungs trotz des 0:1 Rückstandes nicht beirren und zeigten, dass sie zum Favoritenkreis gehörten. Mit 8:2 (40:4 im Multiplikationsverfahren) war der erste Sieg unter Dach und Fach. Nun stand das schwere Spiel gegen die FTG Frankfurt an. Die 1:0, 2:1, 5:4, 6:5 und 7:6-Führung glich die FTG immer wieder aus. Sekunden vor Abpfiff gelang den Frankfurtern noch der Siegestreffer zum 8:7. Die Begegnung hatte gutes Niveau und keinen Verlierer verdient. Dadurch, dass der Gegner aber einen Torschützen mehr aufwies, war das 28:40 dann doch eine klare Sache. Den Frust mussten im folgenden Spiel die Nordenstädter schlucken, die 11:4 (77:16) besiegt wurden. Im letzten und entscheidenden Spiel um den wichtigen zweiten Rang standen sich die punktgleichen Teams der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden und der MJSG Schwarzbach gegenüber. Hoch motiviert und konzentriert ging die Eitel-Truppe zu Werke und überrollte den Veranstalter mit 12:3 (108:9) Toren. Diesen Sieg wollten die Jungs unbedingt ihrem Coach schenken, der begeistert und beeindruckt war. Nicht unerwähnt sollte bleiben, wie der Hofheimer und Krifteler Anhang die Jungs mit frenetischem Jubel nach vorne peitschte. Die Spieler genossen die ungewohnte Atmosphäre und freuen sich jetzt auf die neue Saison in der Leistungsgruppe 2.

TuS Kriftel: Jan Reuther (9), Justin Gorecki (7), Leonard Groth (4), Enid Dzinic (3), Mauricio Anding Espinoza (3), Kolja Strauss (3), Dejvid Ajetovic (2), Elias Vogeley (2), Clemens Böttger (2), Elias Asmelash (1), Yannick Gotta (1), Jarne Aust (1), Marius Buchholz, Florian Roche, Ben Wipfler.

Rubrik: Allgemein

Gegen verkaufsoffene Sonntage

Es wird geplant, noch mehr Sonntage verkaufsoffen zu gestalten.

Warum?, frage ich mich, es wird deswegen in der Summe kaum mehr konsumiert werden.

Aber unser Handball-Sport ist in Gefahr! Jeder, der Sonntags arbeiten muss, ob Spieler, Trainer, Eltern, Schiedsrichter/Zeitnehmer/Sekretäre und/oder Zuschauer etc., kann nicht an den Sonntags-Spielen teilnehmen. Das darf nicht sein! Deshalb: Weg mit den unsinnigen Plänen.

Euer Günni

Hintergrund-Link

Rubrik: Allgemein

Euroradler auf dem Weg nach Schweden

In eigener Sache:

Es ist soweit – denn alle 2 Jahre wieder gehen die Bischofsheimer Euroradler auf große Tour

Dieses Jahr geht die grosse Tour nach Schweden. Und wie in den letzten Jahren schon, werde ich die Euroradler auch dieses mal wieder ein Stück des Weges begleiten, und zwar diesmal bis nach Kiel.
Dort setzt die Truppe dann mit der Fähre nach Schweden über, und ich mache mich dann wieder auf die Rückreise.

Für euch liebe Leser und Berichteschreiber heißt das aber, es kann in dieser Woche zu Verzögerungen mit dem Onlinen eurer Berichte kommen. Aber egal wie – spätestens wenn ich von der der Kiel Etappe zurück bin, werden alle anstehenen Berichte abgearbeitet.

Vielleicht interessiert ja den ein oder anderen auch die Route der Schweden Tor – Hier findet ihr die Etappen auf GPSies:

Und wer es ganz genau wissen will, kann ja auch einmal in unserem Roadbook schmökern und Tourdetails nachlesen.

Ausserdem wird es auch diesmal wieder tägliche Berichte mit den Geschehnissen und Bildern des Tages von Thomas Will geben.
Vielleicht haben ja die jenigen die mich kennen Lust die Tour genauer zu verfolgen?

Also einfach mal täglich auf: Euroradler.de nachschauen was es Neues gibt!

Viele Grüße

Euer Axel Kretschmer

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Die Spielgemeinschaft Florstadt/ Gettenau entwickelt sich

Es gibt einen Kommentar »

Die SG Florstadt/ Gettenau -Maik Schönwetter – berichtet:

Ein kleiner Rückblick auf die abgelaufene Saison:

Alle Verantwortlichen können letztlich sehr zufrieden sein mit der Entwicklung der Spielgemeinschaft.

Im aktiven Bereich ragt der Aufstieg der Damenmannschaft in die Landesliga aus sportlicher Sicht heraus.

Aber auch die Männermannschaft überraschte in der BOL mehr als positiv, musste sie doch lange auf Ihren Trainer Detlef Ernst verzichten. Der wieder genesene „Daddy“ kam erst für die letzten Saisonspiele auf die Kommandobrücke zurück und wurde zwischenzeitlich von Martin Peschke hervorragend vertreten. Dass das Team lange um den Titel in der Bezirksoberliga mitspielte, spiegelt eine starke Leistung wider.

Die zweite Herrenmannschaft konnte mit Steffen Greife als Trainer den Klassenerhalt in der Bezirksliga A sichern und die Reservemannschaft gar den Meistertitel feiern.

Bei der Jugend ging man die ersten Schritte nach einer konzeptionellen Neuordnung.
So wurde vor Rundenbeginn ein einheitlicher Trainings- und  Ausbildungsleitfaden installiert und von den Vereinsvorständen per Abstimmung zum Statut und festen Bestandteil der Jugendausbildung gemacht.

An der Karl-Weigand-Schule in Florstadt startete eine Handball-AG für die Klassen 3-6, die mittlerweile um eine weitere Trainingseinheit für die Mittelstufe erweitert wurde. In beiden AG’s ist Christian Sacks als Sportlehrer der KWS und Handballer der SU tätig und wird im Verhinderungsfall von Jan Stelz und Maik Schönwetter aus unserer Trainerschar vertreten.

Die Etablierung eines Leitfadens findet Einfluß in die tägliche Arbeit. Über die Schulsport-AG stoßen regelmäßig neue Jugendliche zu unseren Mannschaften. 4 interne und externe  Trainerfortbildungen pro Jahr sorgen für eine stetige Qualitätssteigerung auf der Übungsleiterebene.

Die Zukunft des Handballs in der Spielgemeinschaft wird von unten angeschoben. Dem Wunschgedanken, bei den Jüngsten schon gute TrainerInnen einzusetzen, wird vorbildlich gefolgt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Gießener Schiri-Affäre

Es gibt einen Kommentar »

Gießener Allgemeine: „Betroffen sind durch den Rücktritt von zugleich sieben Schiedsrichteransetzern und einer Schriftführerin Dutzende von Vereinen, Hunderte von Mannschaften, Tausende von Aktiven und Jugendlichen.“

Einige Berichte:

Nach Rücktritten: Funktionäre erklären sich

Protokoll zum Nachteil verändert

Acht Funktionäre treten aus Arbeitskreis zurück

Am 09.Juni steht in Linden die reguläre Jahres-Hauptversammlung der Gießener Schiedsrichter an.

Der Gießener Handball-Bezirksvorsitzende Kai Gerhard (Mengerskirchen) wird wie folgt zitiert: „Im schlimmsten Fall könnte es so kommen, dass der HHV den Spielbetrieb des Bezirks Gießen in seine Obhut nehmen würde.“

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

TuS Kriftels Förderverein mit neuem Vorstand und neuen Mitgliedern auf neuen Wegen

Die TuS Kriftel informiert:

Es geht weiter im Förderverein der Handball-Abteilung von TuS Kriftel

Mit dem neuen Vorstand lebt der Förderverein TuS Kriftel, Handball, weiter – Foto: Pressedienst
Das ist die gute Nachricht nach der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim. Mit Uwe Seeharsch gibt es einen neuen Vorsitzenden, dem mit Stellvertreter Frank Weiner und Beisitzer Stefan Raumer zwei weitere neue Kräfte zur Seite stehen. Zudem wurde die Zahl der Mitglieder seit Jahresbeginn mehr als verdoppelt und liegt nun bei knapp 40. Und auch vom bisherigen Team machen mit dem ehemaligen Vorsitzenden Werner Wittke und Dieter Schlicht zwei Mitglieder als Beisitzer weiter. Somit schwimmt der Förderverein wieder in ruhigeren Fahrwassern, nachdem die Zukunft einige Monate ungewiss war. Denn das Team um Wittke hat den 2004 noch unter Regie von Karl-Heinz Weiskirchen gegründeten Verein viele Jahre geführt, wollte jetzt aber kürzer treten. Der Vorstand der Handball-Abteilung wiederum hat die Notwendigkeit gesehen, dass ein Förderverein eine wichtige Säule im Konzept ist und auch bleiben soll. So fand sich ein Team, das die Führung übernommen hat. Zudem wurde bereits eine erste Werbeaktion für Mitglieder erfolgreich gestartet. Sie soll nun fortgesetzt werden. Das kurzfristige Ziel ist es, die Zahl von 50 Förderern zu knacken. Dabei ist die Unterstützung gar nicht so schwer, mit einem Beitrag von 50 Euro im Jahr sind Interessenten dabei – es kann aber gerne nach oben aufgestockt werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Weitere Relegationsspiele Wiesbaden/Frankfurt am Wochenende

Aufstieg BL-B in BL-C, Frauen: FSG Vordertaunus II – HSG Seckbach/ Eintracht SIS

Abstieg BL-B in BL-C, Männer: TV Bad Vilbel – HSG Obere Aar SIS

Aufstieg BL-C in BL-B, Männer: TuS Katzenelnbogen/ Klingelbach – SV Fun-Ball Dortelweil SIS

Aufstieg ML-D in BL-C, Männer: TSV Auringen – HSG Sindlingen/ Zeilsheim II SIS

Rubrik: Allgemein

B-Jugend-Dynamighties dürfen trotz knapper Niederlage auf den Final-Four-Einzug hoffen

Die Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet informiert:

Deutsche Meisterschaft: Auf Augenhöhe mit dem Topfavoriten

Starker Auftritt in Dortmund: Die B-Jugend-Dynamighties der FSG Mainz 05/ Budenheim. Foto: Sportfreunde Budenheim / Gideon Witt
Beim haushohen Favoriten Borussia Dortmund haben sich die B-Jugend-Spielerinnen der FSG Mainz 05 im Viertelfinal-Hinspiel um die Deutsche Meisterschaft auswärts nicht nur achtbar aus der Affäre gezogen – die Mädels hätten fast für eine echte Sensation gesorgt. Nach einer vollkommen ausgeglichenen ersten Halbzeit mussten sich die Gäste aus Rheinhessen am Ende knapp mit 24:20 geschlagen geben. Damit haben die Dynamighties die Chance gewahrt, bei den Rückspielen Mitte Mai ins Final Four einzuziehen.

„Es kommt immer anders als man denkt“, sagte Trainer Dirk Rochow nach dem Spiel: „Wir hatten uns auf ‚Wurfmaschine‘ Mariel Wulf im linken Rückraum eingestellt. Der BVB musste diese aber vorerst draußen lassen, da sie am Handgelenk angeschlagen war.“ Die Umstellung fiel der Dynamighties-Defensive leicht – die 6:0 stand felsenfest. „Die Abwehrarbeit in der erste Halbzeit war ein Traum“, so Rochow. Ganze zehn Treffer musste sein Team hinnehmen – allerdings erzielte sein Angriff auch nicht mehr Tore, sodass es mit 10:10 in die Pause ging.

Die überraschende Erkenntnis für die Gästemannschaft aus Budenheim: Sie war auf Augenhöhe mit einem Team, das sich aus erstklassigen Einzelspielerinnen – darunter nicht weniger als sechs Nationalspielerinnen – zusammensetzt und das neben dem HC Leipzig als Topfavorit auf die Deutsche Meisterschaft gilt.

Viele Chancen liegen gelassen

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Allgemein

Karriereende: Stefan Bonnkirch

Es gibt einen Kommentar »

Fotos: Axel Kretschmer

Ein Großer verlässt die Handballbühne

Von den Anfängen bei der TG Schierstein schaffte es Stefan bis in die Erste Bundesliga, spielte bei Ludwigshafen-Friesenheim und schenkte dem THW Kiel in einer einzigen Partie fünf Buden ein.

Der 1,93 große Linshänder war viele Jahre bei der SG Wallau/ Massenheim (auch als HSG Frankfurt Rhein-Main) in Ober-, Dritter und Zweiter Liga aktiv. 

 

Dort schied der nunmehr 34-jährige (wird am 19.Mai 35) in Unfrieden anlässlich des Konkurses der SG Wallau/ Massenheim und schloß sich dem TuS Dotzheim an, bei dem er auch schon mal in Oberligaspielen 14 Feldtore erzielte. Zuletzt war er leider nicht von Verletzungen verschont geblieben.

Der TG Schierstein, bei der er in der F-Jugend bis zu den Aktiven spielte und unter Trainer André Schermuly den Sprung in die Erste Mannschaft vollzog, blieb und bleibt er verbunden, ist dort auch immer mal bei einem Jugend-Camp von Christian Fleischer anzutreffen.

Sehr tragisch, dass er in seiner letzten Partie mit einer roten Karte vom Feld musste und mit dem TuS Dotzheim abstieg.

Chapeau an eine große Handballerkarriere!

Dieses „Suchbild“ gibt es in der sehr schönen Ahnengalerie der TG Schierstein.

Rubrik: Allgemein

Einige Wochenendtermine

Es gibt 12 Kommentare »

Heimspielwochenende wB DM-Viertelfinale in Bad Soden, SIS, Vorbericht.

Samstag, ab 11.00 Uhr: mA Buli Quali in Wallau mit den Gastgebern, HSG Wiesbaden und Eintracht Baunatal SIS.

Brisante Spiele zur Vermeidung eines möglichen Abstiegs aus der BOL W/F Männer, z.B. am Samstag um 19.00 Uhr HoWi – Münster II SIS.

Samstag, jeweils 19.30 Uhr: Münster (bei Wetzlar II, SIS) und Dotzheim (in Gensungen, SIS) kämpfen um den Klassenerhalt in der HHV Oberliga Männer.

Sonntag, 15.00 Uhr: Abschiedsspiel von André, Jojo, Kai, Niklas, Paddy und Vincent SIS.

Sonntag, 17.00 Uhr: TSG Eddersheims Damen vor der Drittliga-Meisterschaft (!?) im Spiel gegen die TSG Oberursel SIS.

Sonntag: 18.00 Uhr: „Endspiel“ um die BL-A Meisterschaft zwischen den Herren aus Schierstein und Neuenhain/Altenhain SIS.

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein Jugend-Förderung

Die TG Schierstein meldet erstmals 10 Jugend-Mannschaften

Bericht des Jugendleiters Handball TG Schierstein:

Der TG Jugendhandball geht nun in die fünfte Saison, seit der Trennung der Jugendspielgemeinschaft mit dem TuS Dotzheim.

Erstmals meldeten wir 10 Jugendmannschaften für den Spielbetrieb. Von der F- bis zur C-Jugend gibt es jeweils zwei Mannschaften. Diese tollen Zahlen sind unter anderem der tollen Arbeit jedes einzelnen Trainers zu verdanken, sowie auch die hohe Kontinuität des Engagements vieler ehrenamtlicher Trainer. Neu dazu gestoßen sind unsere Trainer-Anfänger Dominik Mühlhaus, Isabel Mühlhaus und Simon Schafmeister.
Leider muss der Verein vier Trainer Abgänge verzeichnen. Antonia Straub (Studium), Christine Meilinger-Keppel (beruflich mehr eingespannt), Heiko Bienefeld (Studium) und Patrick Leukel (beruflich mehr eingespannt) verabschieden sich leider aus dem Trainerteam.
Auch in der kommenden Saison werde ich die Mannschaften verstärkt in den Trainingseinheiten besuchen. Somit herrscht weiterhin ein hoher Kontakt zwischen Trainer, Spieler und Eltern zum Vorstand. Und die Trainer bekommen immer wieder Feedback zur Gestaltung ihrer Einheiten. Diese Methode kam in der vergangenen Saison sehr gut bei allen an.
Der Verein sucht aktuell noch nach ein bis zwei neuen Trainern für unser Projekt-Eichendorff-Schule. Ansonsten sind die Planungen für die neue Runde komplett abgeschlossen und die Teams befinden sich derzeit in der Qualifikations-Phase.

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

TuS Kriftel: Große Erfolge, großes Team, große Aufgaben

Die TuS Kriftel berichtet:

Das Foto vom Alten und neuen Vorstand – Foto: TuS Kriftel

Jahreshauptversammlung der Handballabteilung

Mit insgesamt fünf Titeln, einem unveränderten Vorstand und jeder Menge Motivation für kommende Aufgaben geht die Handball-Abteilung der TuS Kriftel in die Zukunft. Die Weichen dafür wurden bei der Jahreshauptversammlung gestellt. Personell sieht es dabei recht gut aus. Der komplette Vorstand ist weiterhin an Bord. Abteilungsleiter Oliver Kriz stand nicht zur Wahl, daher leitete er das Votum für seine Kollegen, das allesamt einstimmig ausfiel. Clemens Weißenberger, schon als Schiedsrichterwart in einer wichtigen Rolle, übernimmt nun auch den bisher vakanten Posten des Stellvertretenden Abteilungsleiters. Ihnen zur Seite steht der komplett wiedergewählte Vorstand mit Kassenwart Michael Bukowski, Jugendwart Uwe Seeharsch, Aktivenwart Thomas Huhmann, Pressewart und Schriftführer Frank Weiner sowie den Beisitzern Gudrun Loske, Petra Lehmann, Steffen Wipfler, Christian Albat und Frank Schopper.
Kriz freute sich nicht über diese personelle Unterstützung, sondern auch über eine äußerst erfolgreiche Saison. Es gab drei Meisterschaften und zwei Staffelsiege. Allen voran die Damen I unter Trainer Christian Albat, die nach dem Abstieg aus der 3. Liga souverän den direkten Wiederaufstieg als Hessenmeister schafften. Der Vorstand hatte danach entschieden, das Abenteuer 3. Liga ein weiteres Mal anzugehen – sportlich wie wirtschaftlich. Auch die weibliche A-Jugend wurde unter Albat Bezirksoberliga-Meister, die männliche C1-Jugend jubelte unter Stefan Raumer ebenfalls in der BOL. Hinzu kamen zwei Staffelerfolge der weiblichen D-Jugend mit Tatjana Lehmann und der männlichen D2-Jugend mit Henry Büchter. Kriz bedauerte allerdings auch auf der anderen Seite, dass die Jungen Alten Herren der MSG Schwarzbach nächste Saison kein Team mehr melden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

SF Budenheim-Handballvorstand Gerhard Mussenbrock: „Ja, die Lage ist dramatisch!“

Der Handball-Abteilungsleiter der SF Budenheim, Gerhard Mussenbrock im Interview mit Ingo Fischer:

„Ohne Euch geht es nicht mehr“ und „es geht um die Zukunft des Vereins!“ Vor der Handball-Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Budenheim am kommenden Freitag (28. April, 20:00 Uhr im Vereinsheim an der Waldsporthalle) schlägt Gerhard Mussenbrock Alarm. Steht es trotz der jüngsten Erfolge wirklich so schlimm um den Traditionsverein? Ingo Fischer hat den Abteilungsvorstand befragt.
Gerhard, bei der Jahreshauptversammlung am Freitag gehe es um „nichts Geringeres als die Zukunft unseres Vereins“, hast Du gesagt – ist die Lage wirklich so dramatisch?

Foto: Ingo Fischer
Gerhard Mussenbrock: Ja, das ist sie in der Tat, allerdings nicht in dem Sinne, dass uns das Wasser bis zum Halse stehen würde – dafür machen wir einen zu guten Job in der Abteilung, wie die aktuellen Erfolge zeigen. Es geht um die mittelfristige Ausrichtung der Handballabteilung, die Nachhaltigkeit unserer Erfolge, die in der jetzigen Minimalbesetzung nicht mehr gewährleistet werden kann. Die Organisation der Vorgaben des Handballverbands, wie wir uns ausrichten und wie wir uns künftig finanzieren wollen – das alles unter einen Hut zu bekommen, geht über die Belastbarkeitsgrenzen der derzeitigen Beteiligten hinaus.

Dabei sind es ja doch schon viele Leute, die sich bei den Handballern der Sportfreunden Budenheim engagieren – als Trainer und Jugendtrainer, im Vorstand, im Thekenteam, die Sportler bei Ereignissen wie dem Straßenfest, die Eltern, die Kuchen backen und ihre Kinder zu Auswärtsspielen fahren. Warum reicht das nicht mehr aus?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Volleyball: Berlin – „Rüsselsheim“ 3:2

25:23, 30:28, 19:25, 24:26, 15:10 nach insgesamt fast zweieinhalb Stunden.

Berlin Recycling Volleys – United Volleys Rhein-Main 3:2 im dritten entscheidenden Spiel des Halbfinals um die Deutsche Volleyball-Meisterschaft der Männer.

Rubrik: Allgemein

United Volleys Rhein-Main – Berlin Recycling Volleys

Es gibt 3 Kommentare »

Oster-Sonntag, 16.00 Uhr „Ballsporthalle Höchst“.

Spiel 2 „best of three“ im Halbfinale um die Deutsche Volleyball-Meisterschaft der Männer.
Die erste Partie ging 3:0 an Berlin-Charlottenburg, die in den letzten 5 Jahren viermal Deutscher Meister wurden. 2016 gewannen sie neben dem siebten Meisterschaftstitel außerdem den DVV-Pokal und den CEV-Pokal.

Bis 2015 spielten die United Volleys unter dem Namen des Stammvereins TG 1862 Rüsselsheim vorwiegend in der zweiten und für zwei Spielzeiten auch in der ersten Bundesliga.

Tickets

Und live im Internet auf Sportdeutschland.TV

Rubrik: Allgemein

Volleyball: VC Wiesbaden – SSC Schwerin 1:3

Es gibt 3 Kommentare »

Ausverkauft, über 2.400 Zuschauer in der Halle am Platz der Deutschen Einheit.

Auf Youtube: Tolle Atmoshäre - hier klicken

24:26, 25:15, 17:25, 15:25.

Schwerin im Endspiel um die Deutsche Damen Volleyball Meisterschaft.

Die erste Partie gewann Schwerin 3:0.

Die Wiesbadenerinnen bekamen nach dem Spiel die Bronzemedaille.

Die Mannschaftskapitänin Karolina Bednářová nach der Partie: „Ich habe keine Rede vorbereitet, denn ich wollte das Spiel heute unbedingt gewinnen. Danke für eure geile Unterstützung.“

VCW Programmheft: Wir alle können unheimlich stolz auf unser Team sein. Es hat nach einer Umbruchphase im Sommer – damals haben wir den Kader ganz bewusst in einem guten Mix aus jungen Talenten und erfahrenen Spielerinnen neu zusammengestellt – mehr erreicht, als wir uns vor der Saison erhofft haben. Jede einzelne Spielerin hat sich dank der hervorragenden Arbeit unseres Trainerteams im sportlichen wie persönlichen Bereich weiterentwickelt. Sportlerinnen, die in anderen Vereinen nur Ersatz waren, sind bei uns zu Stammspielerinnen und Leistungsträgerinnen gereift – und werden nun mit einer Medaille für ihren Einsatz belohnt. All dies erfüllt uns mit großer Zufriedenheit und Stolz.

Rubrik: Allgemein

Volleyball: SSC Schwerin – VC Wiesbaden 3:0

Damen Volleyball Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft.

15:25, 16:25, 22:25

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein mB Jugend mC-Jugend mD-Jugend mwE-Jugend wB Jugend

Spielberichte der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden berichtet:

HSG BIK Wiesbaden – Erfolgreiche Jugend und ruhige Tage bei den Aktiven

Für alle Jugendmannschaften ist die Runde mit dem vergangenen Spieltag beendet. Zum Abschluss sicherte sich die C-Jugend den Staffelsieg und ist nach der E-Jugend die zweite Mannschaft, die die Runde als Bestplatzierte abschließen konnte.
Alle Aktivenmannschaften konnten das schöne Frühlingswetter genießen. Sie greifen erst am kommenden Wochenende wieder ins Geschehen ein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Tim Kuntz übernimmt Amt von Jens Kreischer beim TV Bodenheim

Der TV Bodenheim informiert:

Neuer Co Trainer beim TV Bodenheim

Eine weitere personelle Änderung gibt es bei der ersten Herrenmannschaft des TV Bodenheim. Der Rheinhessenligist ist sich mit Tim Kuntz einig, der das Amt des Co- Trainers von Jens Kreischer übernehmen wird.
„Wir sind froh mit Tim einen Trainer gewonnen zu haben, der dieselbe sportliche Philosophie hat wie unser Jürgen Kleinjung und glauben, dass die beiden sehr gut harmonieren werden. Bedanken wollen wir uns natürlich bei Jens, der das Amt des Sportwartes übernommen hat und daher nicht mehr als Co fungieren kann“, sagt Abteilungsleiter Gerd Offer.
„Tim hat trotz seines jungen Alters von schon viel Erfahrung als Trainer und wird Kleini entsprechend unterstützen können“, sagt nochmals Offer. Auch Trainer Jürgen Kleinjung ist begeistert von der Entscheidung. „Ich habe mit Tim zwei Jahre in der JSG Saulheim / Nieder-Olm zusammengearbeitet und das hat sehr gut harmoniert, ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“.

Tims bisherigen Stationen:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

SC Potsdam – VC Wiesbaden 1:3, Volleyball

Es gibt einen Kommentar »

1:3 nach Sätzen (19:25, 25:16, 20:25, 21:25) gewinnt Wiesbaden.

Halbfinale um die Deutsche Volleyball-Meisterschaft der Damen zunächst beim SC Schwerin am 05.April 2017 um 19.00 Uhr im „best of three“.
Rückspiel am 08.April um 19.00 Uhr in Wiesbaden, Platz der Deutschen Einheit.

Rubrik: Allgemein

Interessante Spiele vom Wochenende (Auswahl)

2.Liga Frauen Kurpfalz Bären – HSG Bensheim Auerbach 24:31
HHV LL Mitte Männer: TG Kastel – TuS Holzheim 31:36
2.Liga Frauen FSG Mainz 05/Budenheim – TG Nürtingen 29:36
mA Buli HSG Hanau – HSG Wiesbaden 26:21
wA Buli DM-Viertelfinale: FSG Mainz 05/Budenheim – Buxtehuder SV (KO-Runde x 2) 21:30
mA Buli SC DHfK Leipzig – HSG Hochheim/ Wicker 23:17

Dritte Liga Männer Ost am Wochenende

Dritte Liga Frauen West am Wochenende

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Das HBZ-Interview mit den Spendenempfängern unserer Weihnachts-Benefiz-Aktion 2016

Günni Rodius (G.R.) im Interview:

Hallo Frau Ohlig, hallo Herr Meuren,
der Verein Trauende Eltern & Kinder Rhein-Main e.V. hat die meisten Leserstimmen bei der Abstimmung unserer Weihnachts-Benefiz-Aktion bekommen und in Kürze wird Axel Kretschmer Ihnen 572,- Euro übergeben.

Bitte teilen Sie doch den Leserinnen und Lesern der handball-Zeitung.de mit, was Sie persönlich bewegt, sich bei dem Verein zu engagieren.

Tatjana Ohlig (T.O.): Spezielle Hilfsangebote für trauernde Menschen gibt es nicht häufig. Der Verein bietet vielen Menschen diese Möglichkeit, was ich für überaus wichtig halte.

 

Daniel Meuren (D.M.): Ich möchte zunächst dem Verein etwas von dem zurückgeben, was er für mich getan hat. Zum anderen will ich dazu beitragen, dass wir weiter Hilfe anbieten können und zudem auch eine vernehmbare Stimme sind, um Verständnis für Trauer zu schaffen.

 

G.R.: Ich habe mich vor, während und nach einem Gespräch mit Ihnen, liebe Frau Ohlig, mit der Thematik bewusst auseinandergesetzt.
Unter den sehr vielen Nachdenkens werten Aspekten war für mich persönlich ein Gedankengang neu, obwohl er so sehr auf der Hand liegt: Wie sehr Großeltern leiden, wenn Sohn, Tochter, oder Enkelin versterben. Dass sie zum Beispiel beim Tod des Enkels neben der eigenen tiefen Trauer auch mit dem Leid der Tochter und  dem Schwiegersohn umzugehen haben, das  auch der eigenen Ehegatte einen Enkel verloren hat, das Enkelkind ein Geschwisterchen und so weiter.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Ungetrübter Talentblick – der Magier

Es gibt einen Kommentar »


Das ist natürlich eine prima Idee: Handballbegeisterte Aspiranten haben an diesem Donnerstag die Möglichkeit, sich beim derzeit ranghöchsten Handballverein mit seiner Bundesliga-A-Jugend vorzustellen – und das unter den Augen des ehemaligen Bundestrainers und nach wie vor legendären Vlado Stenzel.

Vielleicht ein Anlass, einige persönliche Erlebnisse zu teilen, um auch das sicher große Interesse der 2001/2002-Talente und deren Eltern an diesem Event noch zu steigern.

Fotos: Vlado Stenzel (Privat)
Es war der 9. Mai 1981, als der damalige Weltmeister-Trainer Wiesbaden und die Eintracht besuchte, um den Kandidaten Manfred Voll unter die Lupe zu nehmen. Nach dem Spiel – in einem kroatischen (damals jugoslawischen) Restaurant in Biebrich – hatte ich Gelegenheit, an seinen Tisch „vorzudringen“, um ein erstes Autogramm zu bitten und mich als Trainer der gerade aufgestiegenen Eintracht-Damen vorzustellen. „Ist sich auch Art der Bewegung.“, meinte er damals zum Frauenhandball. Gleichwohl wurde ich als so etwas wie ein Stützpunkttrainer für Manni – mit klaren Hausaufgaben; und ich chauffierte eines der wohl damals größten Talente für den rechten Rückraum in Deutschland zu diversen Maßnahmen nach Essen etc. Was ich damals für stark übertrieben hielt, aber heute als wichtig und erfolgsentscheidend erkenne: Stenzel forderte sehr akribisch ganz bestimmte Bewegungen mit ganz exakten Vorgaben (Schrittlänge, Fußstellung usw.) – heute würde man das als „signature moves“ bezeichnen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Die HSG Hanau trauert um Dr. Frantisek Fabian

Die HSG Hanau informiert:

Foto: Pressedienst HSG Hanau

Nachwuchskoordinator verstarb im Alter von 59 Jahren

Die HSG Hanau trauert um Dr. Frantisek Fabian. Der Nachwuchskoordinator der Hanauer und Cheftrainer der A-Jugend-Bundesligamannschaft verstarb am vergangenen Sonntag im Alter von 59 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie.
„Wir sind geschockt und können es immer noch nicht glauben. Unsere Gedanken sind ganz besonders bei seiner Familie“, sagte Uwe Just. „Frantisek war bei allen im Verein sehr beliebt und hat im Nachwuchsbereich tolle Arbeit geleistet. Er hinterlässt menschlich wie fachlich eine große Lücke“, so der der 1. Vorsitzende der HSG Hanau weiter.
Fabian ersetzte zu Saisonbeginn das Trainer-Gespann Claus Hormel und Jörn Winter und fungierte als Nachwuchskoordinator und Trainer der A-Jugend-Bundesligamannschaft. Mit Leidenschaft und großem Engagement legte er das Fundament dafür, dass die älteste Jugendmannschaft der Grimmstädter drauf und dran ist, auch in dieser Runde wieder die Qualifikation für eine weitere Bundesligasaison zu sichern.

Rubrik: Allgemein

Das Inklusiver-Handball-Projekt für den Hamburger Tag des Handballs ist „gerockt“

Der Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. (FDDH) informiert:

Foto mit freundlicher Genehmigung von: Freiwurf Hamburg
Wow, wir als FDDH sind stolz und dankbar. Danke an unsere 41 (teilweise Mehrfach-)Unterstützer und die Zentausende, die unsere Post’s auf Facebook gelesen und geteilt haben. Mit Eurer Hilfe haben wir das Fundingziel von 1.111,00 EUR geknackt und mit den letztendlich erzielten 1.200,00 EUR das Inlusiver-Handball-Projekt für den Tag des Handballs in Hamburg „gerockt“.
Ein Dankeschön aber auch an Tim Nimmesgern vom DHB, sowie die Verantwortlichen der inklusiven Teams von Freiwurf Hamburg, SOT Radebeuler Handball-Verein und Turnados Durlach für die tolle Unterstützung bei der Vorbereitung des Projektes.
Die 10 Tage Laufzeit unseres Crowdfunding-Projektes waren aufregend und spannend zugleich, denn erst in den letzten beiden Tagen war vorhersehbar, dass wir unser Ziel erreichen werden. Wir haben aber auch bei unseren täglichen Meldungen auf Facebook Wert darauf gelegt, einzelne Facetten des Handballs von Menschen mit Behinderungen zu beleuchten.
Jetzt heißt es aber erstmal die 14-tägige Widerspruchsfrist abwarten. Vielleicht hat ja auch jemand noch kurz vor Ablauf der Frist eine Unterstützung überwiesen. Dieser Geldeingang käme natürlich auch noch dem Projekt zugute.
Danach machen wir uns dann an die Versendung der FDDH-Dankeschöns. Wir legen jetzt also die Beine nicht hoch, sondern bereiten den Versand natürlich schon mal vor.

Rubrik: Allgemein

FSG Mainz 05/Budenheim – SV Werder Bremen 26:28

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Großer Einsatz bleibt unbelohnt – Niederlage gegen Werder Bremen

Romana Gerisch erneut stark – Foto: Ralf Bilo Mainz 05
In einer absolut ausgeglichenen Begegnung, die von Emotion und großem Kampf auf beiden Seiten lebte, müssen sich die ersatzgeschwächten „Meenzer Dynamites“ nach großem Einsatz den ebenfalls beherzt aufgetretenen Bremerinnen mit 26:28 geschlagen geben. Romana Gerisch setzte sich mit sieben Treffern erneut in der Statistik an die Spitze.
Nach verschlafenem Start wachten die Mainzerinnen erst nach einem Viertore-Rückstand (2:6 – 12. Minute) und Team-Timeout von Thomas Zeitz auf. Nach und nach kämpfte sich das Team jetzt in die Begegnung und ging dann auch noch vor der Pause das erste Mal in Führung, bevor es mit einem abschließenden 13:13 in die Kabinen ging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Allgemein

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 09.06.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

7Meter ist nach der Winter- und WM-Pause endlich wieder da.

Auf Youtube: Der Inhalt der heutigen Sendung:
Beitrag 1: Spielzusammenfassungen All Star Game und DKB Handball-Bundesliga
Beitrag 2: Spiel der Woche 2.Handball-Bundesliga
Beitrag 3: Portrait Schiedsrichtergespann Geipel/Helbig
Beitrag 4: Reaktionen auf die Pokalauslosung zum REWE Final Four 2017
Beitrag 5: TV-Termine - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Seminar für Trainer*innen im Kinder- und Jugendhandball

Samstag, den 25. Februar 2017 von 08.30 – 17.00 Uhr in Wiesbaden

Liebe Trainerkameradinnen und -kameraden,

die Kinder- und Jugendspielklassen neigen sich dem Ende zu, bald werden wieder neue Mannschaften mit anderen Jahrgängen gebildet, Qualifikationen angestrebt -sicher suchen auch Vereine immer wieder engagierte wie qualifizierte Trainer*innen.

Und das in einer Zeit, in der der „große“ Handball trotz der WM-Ernüchterung blüht, die Basis aber aus vielerlei Gründen zu verwelken droht – weniger Kinder allgemein; weniger Kinder, die überhaupt Sport treiben; weniger, die (von alleine) zum Handball strömen … die „Konkurrenten Fussball und Smartphone“, schulische Belastungen usw. machen uns die Nachwuchsförderung nicht wirklich leichter! Doch „aufgeben“ ist nicht!

Die Grundidee dieses Tagesseminars, das auch zur Verlängerung der C-Lizenz taugt, ist deshalb, einmal gemeinsam „über den Spielfeldrand zu schauen“, um Anregungen für neue und Erfolg versprechende Lösungen zu finden.
Die Kernfrage ist, wie wir im und durch das Handballspiel (noch) besser als bisher auf die wichtigsten Bedürfnisse, aber auch veränderten Problemlagen eingehen können, um Kinder so wieder bzw. dauerhaft zu begeistern und zu binden.
Das Ganze darf also auch gerne eingebettet sein in einen Dialog über die Entwicklung des Nachwuchshandballs in unserer Region!

Dazu haben wir Kurzweiliges aus (Sport-)Philosophie, Pädagogik und Psychologie, aber auch der Gehirnforschung aufbereitet – und in praktische Übungen einfliessen lassen.
Den Faschings-Samstag haben wir gewählt, weil dann weniger Spiele anstehen – und nach diesem Workshop ja noch genügend Zeit zum Schunkeln ist.

Wir freuen uns auf Dich & Euch – und danken auch für´s Weitersagen!

Weitere Infos als PDF zum Download

Rubrik: Allgemein

Junge Alte Herren: MSG Schwarzbach – SG Nied 23:29

Die TuS Kriftel berichtet:

Zum Rückrundenauftakt – erträgliche Niederlage gegen Tabellenführer

Gegen die SG Nied hatte es im Hinspiel eine Klatsche gegeben, weshalb Spielertrainer Klaus Schubert eine disziplinierte Spielweise im Angriff und eine konzentrierte Abwehrleistung forderte. Der Tabellenführer war mit einer jungen Truppe angereist, und sie machte mächtig Druck. Trotzdem gelang es der MSG in der 1. Halbzeit, das vorgegebene Konzept bis zum 7:7 aufrecht zu erhalten – und die eigenen Chancen wurden gut genutzt. Rolf Schier im Tor hatte einen Sahnetag erwischt und entschärfte einige Würfe, und so staunten die Nieder nicht schlecht über die Gegenwehr. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich dann doch ein paar Fehler ein, die von Nied gnadenlos per Tempogegenstoß genutzt wurden.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Spielberichte und Infos der HSG BIK Wiesbaden

Die HSG BIK Wiesbaden informiert:

Überzeugende Auftritte bei der Jugend und den Aktiven.

Sowohl die E-Jugend, als auch die C-Jugend haben Ihre Heimspiele souverän gewonnen. Auch die Männer konnten einen klaren Sieg einfahren. Damit haben sich alle einen Platz in der ersten Tabellenhälfte sichern und die C-Jugend sogar die Tabellenführung verteidigen können.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Gregor Daus und Daniel Leichtfuß ersetzen Mandy Gardner und René Maier bei der TV Erbenheim

Der TV Erbenheim berichtet:

Neuorientierung in der Damenabteilung des TV Erbenheim

Die Abteilungsleitung des TVE hat die Trainerpersonalie im Damenbereich für die kommende Saison entschieden. Dabei werden sowohl Mandy Gardner (2. Mannschaft), als auch René Maier (1. Mannschaft) durch die bereits jetzt tätigen Gregor Daus und Daniel Leichtfuß abgelöst.
Nach drei Jahren für Mandy und sechs Jahren für René ist es an der Zeit neue Impulse zu setzen und die Teams neu zu mischen. Mit Gregor und Daniel übernehmen zwei Trainer das Ruder, die aktuell schon voll implementiert sind und den Verein, so wie seine Vorgaben bestens kennen.
Wir danken Mandy und René für ihren aufopferungsvollen Einsatz sowohl in den Teams, als auch im Verein und wünschen den beiden viel Erfolg im sportlichen und privaten Bereich. Ebenso wünschen wir Daniel und Gregor viel Erfolg in Ihren Entscheidungen und im Umgang mit den Teams.

Rubrik: Allgemein

TSG Oberursel – JSG Kriftel/ Hofheim 26:23

Es gibt 8 Kommentare »

Stefan Raumer, Trainer der mC JSG Kriftel/ Hofheim, berichtet:

Rückrundenauftakt verkackt

Die JSG Kriftel/ Hofheim ist mit einer unnötigen Niederlage in das neue Jahr gestartet. Mit 26:23 (12:11) haben wir ohne Torwart gegen die TSG Oberursel völlig verdient wegen unserer mangelnden Chancenverwertung verloren. 
Unser Torwart hat erst am Montag gemerkt, das er auf Klassenfahrt fährt, und trotz direkter Rücksprache mit Dirk Lodders von der TSG Oberursel wollte er sich partout nicht auf einen Ausweichtermin einlassen. Das Spiel vorher ist ausgefallen und der Trainer der C2 hat die Halle erst 20 Minuten vor Spielbeginn frei gemacht, die Vorzeichen standen nicht gut. Sportlich finde ich das nicht in Ordnung, aber wir müssen uns an die eigene Nase greifen. Wenn man 16 Freie vergibt, direkt auf den Torhüter geworfen, er konnte gar nicht ausweichen (Knie und Bauch), und lediglich vier davon (2 in der Schlussphase waren gut aus den Ecken geholt), dann kann man ein Spiel ohne eigenen Torwart nicht gewinnen. Ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gesagt, wir dürfen Fehler machen, aber nicht immer wieder die Gleichen. Leider hat sie das nicht beherzigt. 
Dazu kam eine unterirdische Darstellung (Leistung kann man nicht sagen) eines Neulings Schiedsrichtergespannes das erst sein drittes Spiel gepfiffen hat. Da sollten sich die Einteiler auch mal fragen, ob man Neulinge unbedingt in die mC BOL schicken muss. 
Wir hatten acht 2 min Strafen bis auf eine alle mehr als fragwürdig, der Gegner drei. Dort hätten es durchaus mehr sein können. Wir hatten  !sechs! Gelbe Karten (wie bitte schön geht das denn!?!), der Gegner drei, zwei davon in der Schlussphase für in den Arm greifen von hinten. Wir bekamen drei mal rot wegen angeblichen Reklamierens (einmal berechtigt, die anderen Beiden waren ein Witz), auch hier hätte in der Progression erst einmal die zweite Zeitstrafe folgen müssen. In der 7 m Statistik führt Oberursel mit 5 zu 3, dass wir mehrfach 7 m reif gefoult wurden, uns vier klare Tore aberkannt wurden und Oberursel für jeden Scheiß den Pfiff bekam, das ist schon mehr als eine Frechheit. 
Aber wie gesagt, trotz all dieser Umstände: Machen wir unsere Freien rein gewinnen wir das Spiel und gehen verpfiffen, aber als Sieger nach Hause. 

JSG Kriftel/ Hofheim: David Žilić (6), Moritz Strauss (leider nur 5), Jonathan Karaus, Jan- Niklas Angelov (beide 3), Jannik Krahe (Tor/ 2), Jannik Göttert (2), Liam Willoughby, Philipp Weiner (beide 1), Petrit Pllana (Tor), Mael Bücker, Paul Clausen, Leo Fischbach, Felix Wirbelauer, Jan Härder (n.e.).

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

TBV Lemgo erhält das Jugendzertifikat 2017

Der TBV Lemgo informiert:

Der TBV Lemgo hat das Jugendzertifikat 2017 für hervorragende Qualität der Nachwuchsförderung erhalten.

Das seit der Saison 2007/2008 ausgestellte Qualitätssiegel hat der TBV Lemgo bereits zum achten Mal durch den Expertenausschuss verliehen bekommen.  Insgesamt 23 Vereine aus der 1. und 2.
Bundesliga wurden für ihren nachhaltigen und ressourcenintensiven Aufbau hervorragender Rahmenbedingungen für die Nachwuchsförderung ausgezeichnet, darunter zum ersten Mal alle 18 Clubs der DKB Handball-Bundesliga. „Wir sind sehr froh über die erneute Auszeichnung. Alle Trainerkolleginnen und –Kollegen haben einen großen Beitrag dazu geleistet“, freut sich Lemgos Jugendkoordinator Christian Plesser.
In den letzten Jahren hat die Nachwuchsabteilung des TBV Spieler wie u.a. Finn Lemke, Dominik Ebner, Max Höning, Joscha Ritterbach, Georg Pöhle, Valentin Schmidt, Julian Possehl, Dennis
Doden, Nikolai Link oder Marcel Niemeyer über die Anschlussförderung der „Lemgo Youngsters“ in der 3. Liga West in die 1. und 2. Bundesliga  entwickelt. Mit Lukas Zerbe und Robin Hübscher haben bereits zwei weitere Youngsters Erstligaluft schnuppern dürfen und mehr sollen folgen. „Darauf können wir sehr stolz sein!“, so Plesser. Ein großer Dank gelte auch den Sponsoren, ohne deren finanzielle Unterstützung eine solche Nachwuchsförderung nicht möglich wäre.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer