Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/ Heddesheim als Vorreiter im deutschen Nachwuchshandball

Die JSG Leutershausen/Heddesheim informiert:

Foto: Pressedienst

Sportpsychologie in der Jugendhandballbundesliga

Die mA1-Jugend Handballer der JSG Leutershausen/ Heddesheim haben zur zweiten Saisonhälfte der abgelaufenen Bundesligasaison 16/17 neue Wege eingeschlagen und sich mit dem Sportpsychologen Christoph Herr im Trainer- Betreuerstab verstärkt.
Was in den Nachwuchszentren der Fußball-Bundesligisten inzwischen zum Standard gehört ist im leistungsorientierten Jugendhandball eher noch die Ausnahme – der Sportpsychologe.
Aufgrund dessen, dass die mA1 der Spielgemeinschaft aus Leutershausen und Heddesheim zu 80% aus Spielern des jungen Jahrgangs bestand, war die zurückliegende Saison in der Jugendhandballbundesliga eine große Herausforderung für die Spieler und Ihre Trainer. Von daher war allen Beteiligten zur Saisonhälfte klar, dass es mit dem Erreichen von Platz sechs und dem damit verbundenen Erhalt der Ligazugehörigkeit äußerst eng werden wird. Im Hinblick auf die verbleibenden Rückrundenspiele wurde deutlich, dass die Mannschaft die Klasse nicht halten wird und sie sich daher erneut für die Jugendbundesliga qualifizieren muss.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

A-Jugend der JSG Leutershausen/Heddesheim strauchelt in Bundesliga-Qualifikation

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Fotos: Hans-Jürgen Schmitt

A-Jugend strauchelt in Bundesliga-Qualifikation

Am vergangenen Samstag ist die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim in der ersten Hauptrunde der Qualifikation zur Jugendbundesliga im Südbadischen Bietigheim angetreten. Nach dem die Mannschaft leider in der abgelaufenen Saison Abgestiegen ist, machte man sich nun auf, um sich erneut für die Jugendbundesliga (JBLH) zu qualifizieren.
Die Gegner waren mit dem HC Erlangen, der HSG Konstanz und SG BBM Bietigheim allesamt keine Unbekannten im Handballsport. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen der drei Stammkräfte Luca Mohringen (Mittelhandbruch), Konstantin Herbert (Muskel Einblutung) und Nils Nasgowitz (Virusinfektion) war allerdings allen Beteiligten klar, dass es sehr schwer werden würde, sich nach zweijähriger Bundesligazugehörigkeit erneut für diese zu qualifizieren. Der erhoffte Vorteil, mit einer eingespielten Mannschaft des überwiegend älteren Jahrgangs anzutreten, war mit dem Ausfall der drei Stamm-Rückraumspieler aus der zurückliegenden Bundesliga-Rückrunde nahezu komplett weggefallen. Die hoffnungsvollen Neuzugänge, die sich in den Trainingseinheiten seit Mitte April sehr gut integriert hatten sowie die bisherigen Stammkräfte gaben alle Ihr Bestes, um diesen Ausfall aufzufangen. Letztlich war der Qualitätsverlust in Abwehr und Angriff über die Dauer von dreimal 40 Minuten Spielzeit nicht zu kompensieren und die JSG musste drei bittere Niederlagen einstecken. Dies war leider auch gleichbedeutend mit dem Ausscheiden aus der Qualifikation. Am Ende flossen Tränen bei allen Beteiligten, denn die Enttäuschung war riesengroß. Mit den drei Ausfällen hätte man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein besseres Ergebnis erzielen können. In der nächsten Saison wird die JSG nun nach zwei Jahren Bundesliga wieder in der Badenliga antreten.

Turnierverlauf:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

mA der JSG Leutershausen/ Heddesheim hat die erste Hürde zur erneuten Bundesliga-Quali genommen

Die JSG Leutershausen/Heddesheim informiert:

Die männliche Handball-A1-Jugend der JSG Leutershausen/ Heddesheim trat in der heimischen Nordbadenhalle in Heddesheim zur badeninternen Vor-Qualifikation zur A-Jugendbundesliga an.

Foto: Steffen Hoffmann
Die SG Heddesheim unterstütze die eigene A-Jugend als Turnierausrichter, um für die Mannschaft damit die idealen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Qualifikation bieten zu können.

JSG Leutershausen/ Heddesheim – HG Oftersheim/ Schwetzingen 14:17

Gleich im ersten Spiel des Tages trafen die beiden favorisierten Teams der HG Oftersheim/Schwetzingen und der heimischen JSG Leutershausen/Heddesheim aufeinander. Das Spiel war geprägt von zwei starken 6:0-Abwehrreihen. Die JSG war durch ihre Trainer Frank Herbert und Tobias Geiling gut auf die Auslösehandlungen des Gegners eingestellt und konnte mit einer Pausenführung von 7:5 in die Halbzeit gehen. Gleich nach dem Wechsel drehte die HG mit drei Toren in Folge auf und ging mit 7:8 in Führung. Die JSG spielte vermehrt in Unterzahl, konnte den Führungswechsel aber schnell kontern und lag selbst wieder vorne. Die Abwehrleistung des ersten Durchgangs konnte in der zweiten Hälfte nicht aufrechterhalten werden. Dann gab es auch noch zwei Rote Karten gegen die JSG-Spieler Konstantin Gasser und Johannes Milbich, dem bis dahin effektivsten Rückraumakteur. In der Endphase drehte der Gegner die Begegnung und gewann mit 14:17 das Spiel.
Die JSG haderte wie viele der Zuschauer mit der Regelauslegung der Unparteiischen, die mit der Leitung der Begegnung sichtlich überfordert wirkten. Auf Seiten des Teams der JSG Leutershausen/Heddesheim herrschte große Enttäuschung, denn man wollte das Auftaktspiel unbedingt gewinnen, um nicht in den weiteren Partien mit dem „Rücken zur Wand“ zu stehen.

TSV Birkenau – JSG Leutershausen/ Heddesheim 16:19

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

Bundesliga-Qualifikation der mA-Junioren in Heddesheim

Die mA1 JSG Leutershausen/Heddesheim informiert:

In der Nordbadenhalle in Heddesheim findet am Samstag, den 6. Mai die Vor-Qualifikation des Badischer Handball-Verband zur kommenden Handballbundesliga der männlichen A-Junioren (JBLH) statt.

Anders als in anderen Bundesländern befinden sich in Baden-Württemberg so viele hochklassige Jugendmannschaften, dass die jeweiligen Bereiche erst eine Vor-Qualifikation ausspielen müssen, um dann in die erste Hauptrunde der Bundesliga-Qualifikation einziehen zu dürfen.
Für den Bereich Baden spielen daher am 6. Mai die Teams der HG Oftersheim/Schwetzingen, der SG Stutensee-Weingarten, des TSV Birkenau und des Ausrichters der JSG Leutershausen/Heddesheim die beiden Teilnehmer aus.
Die ersten beiden Plätze berechtigen zum Einzug in die Hauptqualifikation, die am 20./21. Mai ausgespielt wird. Die weiteren Plätze berechtigen zur direkten Teilnahme an der Badenliga.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

Bundesliga-Qualifikation der A-Junioren in Heddesheim

Die mA1 JSG Leutershausen/Heddesheim informiert:

In der Nordbadenhalle in Heddesheim findet am Samstag, den 6. Mai die Vor-Qualifikation des Badischer Handball-Verband zur kommenden Handballbundesliga der männlichen A-Junioren (JBLH) statt.

Anders als in anderen Bundesländern befinden sich in Baden-Württemberg so viele hochklassige Jugendmannschaften, dass die jeweiligen Bereiche erst eine Vor-Qualifikation ausspielen müssen, um dann in die erste Hauptrunde der Bundesliga-Qualifikation einziehen zu dürfen.
Für den Bereich Baden spielen daher am 6. Mai die Teams der HG Oftersheim/Schwetzingen, der SG Stutensee-Weingarten, des TSV Birkenau und des Ausrichters der JSG Leutershausen/Heddesheim die beiden Teilnehmer aus.
Die ersten beiden Plätze berechtigen zum Einzug in die Hauptqualifikation, die am 20./21. Mai ausgespielt wird. Die weiteren Plätze berechtigen zur direkten Teilnahme an der Badenliga.
Der Austragungsort zur ersten Hauptrunde der Bundesliga-Qualifikation wird diese Mal voraussichtlich im bayerischen liegen, so dass die beiden badischen Vertreter sich schon auf eine Reise nach Süddeutschland vorbereiten dürfen.
Gleich beim ersten Spiel um 10:30 Uhr treffen die beiden favorisierten Teams der HG Oftersheim/ Schwetzingen und der JSG Leutershausen/Heddesheim aufeinander. Das Turnier endet um 17:00 Uhr mit dem Spiel zwischen dem TSV Birkenau und der HG Oftersheim/Schwetzingen.
Paarungen:

10:30 JSG Leutershausen/Heddesheim – HG Oftersheim/Schwetzingen
11:40 SG Stutensee-Weingarten – TSV Birkenau
13:10 TSV Birkenau – JSG Leutershausen/Heddesheim
14:20 HG Oftersheim/Schwetzingen – SG Stutensee-Weingarten
15:50 SG Stutensee-Weingarten -JSG Leutershausen/Heddesheim
17:00 TSV Birkenau – HG Oftersheim/Schwetzingen

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/ Heddesheim – TV Gelnhausen 24:32

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim – Tobias Geiling – berichtet:

Schwache Leistung

Fotos: Pressedienst JSG Leutershausen/ Heddesheim
Nur beim 1:0 (1.) konnten die Hausherren in Führung gehen, darauf übernahmen die Gäste das Zepter und nutzen die zu Beginn vielen technischen Fehler des JSG-Angriffs mit Gegenstoßtoren konsequent aus. Auch in der Verteidigung hatten man zunächst keinen Zugriff auf den dynamisch agierenden Rückraum der Osthessen, allesamt Spieler des älteren Jahrgangs, die durch gezielte Stoßbewegungen immer wieder Lücken in die Defensive der JSG rissen. Hier konnte sich bereits der noch B-Jugendliche Keeper Jörn-Tore Döding auszeichnen, der einige Würfe parierte. Beim 4:8 in der elften Minute sah sich das JSG-Trainerduo Herbert/Geiling zum ersten Team-Timeout gezwungen. „Wir haben nicht unbedingt neue Anweisungen gegeben, die Spieler sollten nur konsequenter das umsetzen, was wir uns vor der Partie vorgenommen haben,“ erklärte Tobias Geiling. Das funktionierte nun. Mit besserer Beinarbeit konnte sich die Deckung stabilisieren, vor allem 1:1-Duelle wurden nun aggressiver geführt wodurch die Gäste deutlich bedrängter zum Abschluss kamen.  So endeten die übrigen 19. Minuten der ersten Halbzeit mit einem 7:7-Unentschieden, mit einem Vier-Tore-Rückstand ging es in die Pause. „Wir haben den Spielbeginn total verschlafen, waren in der Deckung nicht auf Augenhöhe, haben unkonzentriert im Angriff agiert und dadurch ungewöhnlich viele Bälle verloren. Trotzdem war das Spiel nicht entschieden. Der Gegner hat auch ja Fehler gemacht und konnte sich bis dato nicht vorentscheidend absetzen, also mussten wir unsere Mängel minimieren, um nochmal zurückzukommen,“ hoffte Tobias Geiling da noch auf eine Aufholjagd.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

NSG EHV/Nickelhütte Aue – JSG Leutershausen/ Heddesheim 32:24

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim berichtet:

JSG kommt ohne Punkte zurück aus Aue

In der imposanten Erzgebirgshalle im Auer-Stadteil Lößnitz setzte es eine 32:24 Niederlage. Der Zweitägige Trip der mA1 der JSG Leutershausen/ Heddesheim endete leider ohne Punkte, da der Gegner von der NSG EHV/Nickelhütte Aue an diesem Tag einfach besser war.
Damit gelang der Auer-Mannschaft die Revanche für die 30:25 Hinspiel-Niederlage in Hirschberg. Bereits tags zuvor reiste die Mannschaft nach einer Trainingseinheit am Samstagvormittag in Aue an. Mit dabei waren auch die im Wochenverlauf angeschlagenen, beziehungsweise erkrankten Akteure Moritz Brestrich, Johannes Milbich und Konstantin Herbert sowie neben der Physiotherapeutin Serena Horst auch die beiden Organisatoren Betreuer Daniel Schmitt und Teammanager Sven Klotz. Alles war vorbereitet, um den Hinspiel Erfolg zu wiederholen.
Die ersten fünf Minuten blieb das Spiel ohne Tore, was zum einen an dem großartig aufspielenden Jörn-Thore Döding und auf der anderen Seite an der schwachen Offensive der JSG lag. Bei Betreuer Daniel Schmitt standen bereits vier Paraden von Döding auf dem Zettel, bevor Ihn die Auer das erste Mal in der 6. Minute überwinden konnten. Im Angriff fehlte der JSG Leutershausen/ Heddesheim , die erneut ohne den verletzten Kreisläufer Yannick Stippel antraten, etwas die Spielsteuerung gegen die hoch stehende 5:1 Deckung des Gastgebers. Bis zum 5:3 (15.) und 7:5 (19.) hielt die Mannschaft von der badischen Bergstraße dennoch Anschluß, musste dann aber abreißen lassen. Teilweise unvorbereitet, mit überhasteten Würfen und eine generell schwacher Schussausbeute von nahezu allen Positionen spielten Aue in die Karten, die jeden Fehler mit einem Gegenstoß ausnutzen.
Über 13:5 zog Aue bis zum Seitenwechsel auf 16:7 bereits vorentscheiden davon. Selbst zwei Auszeiten der Trainer Frank Herbert und Tobias Geiling sowie die Einwechslung von Torhüter Jordan Heinzelbecker vermochten den Negativverlauf nicht zu stoppen. „Technische Fehler im Angriff und die Abschlussschwäche haben uns in dieser Phase das Genick gebrochen“ ärgerte sich Frank Herbert.

Trotz der 16 Gegentreffer hinterließ die 6:0 Deckung einen stabilen Eindruck. Es spricht für die Moral Mannschaft, dass sie im zweiten Durchgang dagegen hielt und das Debakel verhinderte. Die Fehler im Angriff wurden maßgeblich reduziert, der Rückraum entfachte weitaus mehr Durchschlagskraft wie vor dem Seitenwechsel. An eine Wende war dennoch nicht mehr zu denken, trotz in insgesamt 20 Paraden des jungen Torhüters Döding – zu hoch war die Hypothek aus dem ersten Durchgang.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/ Heddesheim – TSG Friesenheim 22:27

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim berichtet:

Derbyniederlage gegen Friesenheim

Archiv-Foto: Steffen Hoffmann
Leider geglückt ist am Samstag in der Heinrich-Beck-Halle in Leutershausen die Revanche der A-Jugend der TSG Ludwigshafen-Friesenheim für die Heimspielniederlage gegen die mA1 der JSG Leutershausen/ Heddesheim.
Die mA1 der JSG hat sich bestens auf das Derby gegen die Pfälzer Nachbarn aus Friesenheim vorbereitet. Es waren bis auf den verletzten Yannick Stippel alle Spieler mit an Bord, auch wenn der ein oder anderer aufgrund der überstandenen Krankheit oder Verletzung noch Trainingsrückstand hatte. Die Trainer Frank Herbert und Tobias Geiling haben Ihr Team unter der Woche im Training und im Videostudium sehr gezielt auf die Auslösehandlungen des Gegners vorbereitet.
Die Heimmannschaft startete bedächtig ins Spiel und überlies die ersten Tore dem Gegner. Danach ließ Sie nicht locker ging mit 4:3 in der 12. Minute sogar in Führung. Durch einen verworfenen 7-Meter, gefolgt von einer 2. Minuten Strafe zwischen der 16. und 19. Minute machte man den Gegner strak. Dieser wusste dies zu nutzen und zog auf 6:11 davon. Bis zur Pause konnte die JSG jedoch noch auf 10:11 verkürzen.
Nach der Pause hatte das Heim-Team bis zur 43. Minute Ihre beste Phase. Von 10:15 kam Sie auf 16:16 heran. Beim 17:19 und einem verpassten Abschluss mussten Sie jedoch dann auf 17:21 abreisen lassen, was die JSG bis zum Ende hin leider nicht mehr aufholen konnte. Sie hat am Ende über dreifache Manndeckung und komplette Manndeckung alles probiert, was jedoch ohne Erfolg blieb. Der Unterschied lag wieder einmal in den durchweg älteren Akteuren, die im Rückraum des Gegners eine größere Durchschlagskraft zeigten und in den technischen Fehlern, die bei den JSG-Spielern in Summe zu viel waren, um entsprechende Gegenwehr bis zum Ende zu leisten.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen – JSG Leutershausen/Heddesheim 33:22

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Achtungserfolg beim Tabellenführer

Archivbild: Steffen Hoffmann
Passend zu Fastnacht kam am Samstag die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim mit 33:22 vom Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (HSG Wetzlar) zurück an die badische Bergstraße.
Diese Niederlage ist deshalb als Erfolg zu bezeichnen, da die JSG mit einem absoluten Minikader angereist war. Unter der Woche war der Krankenstand erneut angewachsen und daher musste die Mannschaft ohne sieben Spieler die Reise nach Wetzlar antreten. So standen neben Moritz Mangold – etatmäßiger 2. Torhüter der SG Leutershausen – auch erneut die B-Jugendlichen Steinhagen und Unger im Kader. Die Voraussetzungen im Vorfeld zu diesem Spiel waren damit so unterschiedlich wie noch nie.
Auf der einen Seite der JSG-Mini-Kader und auf der anderen Seite ein Gastgeber in voller Stärke, inklusive der beiden 1998er Nationalspieler Schreiber und Klimpke, dem 2000er Nationalspieler Weber sowie den ebenfalls aus dem „alten“ Jahrgang stammenden Leistungsträgern Waldgenbach und Rüdiger.
Das Spiel begann wie erwartet. Das JSG-Team tat sich im Angriff gegen die massive 6:0 Abwehr sehr schwer. Die eigenen Fehler im Angriff wurden vom Gastgeber mit schnellen Gegenstößen bestraft und somit gingen diese nach 14 Minuten mit 6:1 in Führung. Bei diesem Stand zog Trainer Frank Herbert die Grüne Karte und rückte im Time-Out noch einmal die Defensive gerade. Danach lief es besser und die JSG-Truppe kam zum 8:4 etwas näher heran. Die jungen Nordbadener fanden Stück für Stück ins Spiel – mit 16:9 ging es dann schließlich in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

ThSV Eisenach – JSG Leutershausen/ Heddesheim 26:32

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim informiert:

Erfolgreiches Auswärtsspiel in Eisenach

Foto: Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim
Mit einem 26:32 Sieg kam am Sonntag die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim von Ihrem Auswärtsspiel beim ThSV Eisenach zurück. Das Spiel war aufgrund dessen für die JSG so wichtig, da sie mit diesem Sieg die Thüringer in der Tabelle überflügeln konnten.
Die Vorzeichen zum Spiel der beiden Tabellennachbarn waren durch viele Verletzte auf beiden Seiten nicht gerade die besten. Auf Seiten der Nordbadener musste man auf die Stammkräfte Johannes Milbich, Jörn-Thore Döding und Jan Sauer verzichten – zusätzlich waren mit Selim Klaiber und Konstantin Gasser gleich zwei Spieler angeschlagen ins Spiel gegangen, weshalb der B-Jugendliche Ronny Unger zu seinem Bundesliga-Debüt kam. Auch auf die Unterstützung von Moritz Mangold konnten die mA1 setzen, der als zweiter Torhüter bei den SGL-Herren im Kader steht. Auf Seiten der Eisenacher blieben auch einige Langzeitverletzte auf der Tribüne – mit Jan Minas stand allerdings unerwartet einer der Thüringer-Leistungsträger überraschend auf der Platte.
Das Spiel startete schnell mit einem kleinen Vorsprung für die JSG. Jedoch schaffte es das Team nicht, sich entscheidend abzusetzen. Die Thüringer blieben mit einer zwei Tore Differenz die ganze Zeit über auf Tuchfühlung. Das junge Nordbadener Team setzte die Vorgaben von Trainer Herbert gut um und zeigten vor allem ein starkes Spiel über den Kreis. Die Eisenacher blieben mir Ihren schnellen Gegenstößen immer brandgefährlich. Die erste Halbzeit endete mit 15:17.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/Heddesheim – SC DHfK Leipzig 25:29

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Heimniederlage gegen den amtierenden A-Jugend-Meister Leipzig

Foto: Steffen Hoffmann
Am vergangenen Samstag war der amtierende deutsche Meister SC DHfK Leipzig zu Gast bei der A-Jugend Bundesligamannschaft der JSG Leutershausen/Heddesheim
Die weit angereisten Gäste kamen aufgrund einer Grippewelle mit einer Vielzahl von B-Jugend Spielern an die badische Bergstraße. Mit im Team von André Haber, aktueller Co-Trainer der U18 Junioren-Nationalmannschaft und langjähriger Co der Leipziger 1. Liga Herren, war Nationaltorhüter Jonas Badstüber.
Auch die Heimmannschaft war stark ersatzgeschwächt und musste ohne die Stammkräfte Milbich, Döding und Sauer antreten – zusätzlich ging Konstantin Gasser angeschlagen ins Spiel. So rutschten mit Steinhagen und Unger auch auf Seiten der JSG zwei B-Jugendliche in den Kader, um Sie nicht zuletzt auch für Ihre guten Trainingsleistungen bei den A-Jugendlichen zu belohnen.
Die erste Hälfte verlief vollends ausgeglichen. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vor dem Wechsel hatte die JSG einen kurzen Durchhänger, so dass sich unmittelbar vor dem Wechsel die Gäste von 10:10 auf 10:14 etwas absetzen konnten. Zur Halbzeit stand es dann 10:13.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/Heddesheim – TV Hüttenberg 29:28

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Hauptsache gewonnen

Foto: Steffen Hoffmann
Wenn der Vorletzte (JSG Leutershausen/Heddesheim) auf den Tabellenletzten (TV Hüttenberg) trifft, ist die Erwartungshaltung auf ein schönes und spannendes Spiel in der Regel nicht sehr hoch. Die beiden Teams machten es allerdings mehr als spannend, so das man von JSG-Seite aus sagen muss: Hauptsache gewonnen
Ohne Trainer Frank Herbert ist die JSG-Mannschaft unter der Leitung von Co-Trainer Tobias Geiling am vergangenen Samstag in der Jugendbundesliga auf den TV Hüttenberg getroffen. Trainer Herbert weilte an diesem Wochenende auf einer A-Lizenz Fortbildung und so waren Co Geiling und die Mannschaft umso mehr gefordert das wichtige Spiel – Letzter gegen Vorletzter – erfolgreich zu gestalten.
Zu Spielbeginn war die junge heimische Mannschaft der JSG Leutershausen/Heddesheim sehr gut auf den Gegner eingestellt, weswegen man mit 3:1, 10:7 und 13:10 in Führung gehen konnte. Unter der Woche hatte das Trainerteam Herbert/Geiling die Trainingseinheiten und das Videostudium voll auf den Gegner abgestimmt und so löste das Team die Angriffsstrategien der Hüttenberger sehr gut. Man hatte den Gegner im Griff und bei einer besseren Chancenverwertung hätte man sogar noch etwas deutlicher in Front gehen können.
Ganz erstaunlich war die Phase von der 13. bis zur 19. Minute, in der die Heimmannschaft ständig in Unterzahl war (einmal sogar nur zu viert), jedoch das Spiel in dieser Zeit mit 3:3 gestalten konnte. Beim Stand von 12:10 und in Überzahl, verliert sie hingegen die Situation mit 1:2. Trainer Geiling dazu: „Da fehlt den Jungs einfach noch die Abgebrühtheit im Angriff“. Die erste Hälfte endete mit einem Stand von 16:15.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Hochheim/ Wicker – JSG Leutershausen/ Heddesheim 28:22

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim berichtet:

Ärgerliche Niederlage bei Hochheim/ Wicker

Leider mussten die Trainer bei diesem Spiel gleich auf mehrere Spieler verzichten. Nach dem Julian Metzger und Sebastian Schott, die sich entschieden haben, in der Rückrunde zu wechseln und bei Herren-Teams aufzulaufen, fehlten auch Nils Nasgowitz, Jörn-Thore Döding, Dusan Colic und Jascha Schuricht. Unterstützung hingegen kam in Person von Moritz Mangold, etatmäßiger zweiter Torhüter bei den Herren der SG Leutershausen in der zweiten Liga. Auf Seiten von Hochheim/ Wicker fehlte mit Jonas Höllenbrand einer der Top-Spieler der Jugendbundesliga.
Den vermeintlichen Vorteil des Fehlens des gegnerischen Top-Schooters vermochten die Nordbadener allerdings nicht zu nutzen. Man kam nur schwer in die Partie und hatte in der 6:0 Deckung keinen Zugriff und leider wenig Durchschlagskraft in der Offensive. Hochheim zog daher über 2:1, 5:1 auf 9:3 davon. Erst nach einer Umstellung von Trainer Frank Herbert auf eine 5:1 Abwehr mit wechselweise Max Barthelmeß und Luca Moringen auf der Spitze, stand die Defensive besser. Beim 13:10 betrug der Abstand nur noch 3 Tore – mit 15:11 wurden dann die Seiten gewechselt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/ Heddesheim – HSG Hanau 21:30

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Heimschlappe gegen Hanau

Foto: Andreas Schott
Auch im letzten Heimspiel des Jahres kann die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim sein Punktekonto nicht erhöhen
Im Sonntagsspiel in der Heddesheimer Nordbadenhalle startete die mA1 gegen die HSG Hanau in die Rückrunde der Jugendbundesliga. Im Hinspiel machte die junge Nordbadener Mannschaft in Ihrer ersten Bundesliga-Halbzeit vieles richtig und ging mit einem Unentschieden (12:12) in die Pause. In der zweiten Halbzeit jedoch verlor die Mannschaft Ihre Linie und ermöglichte es dem Gegner durch zu viele individuelle Fehler das Spiel mit 36:17 zu gewinnen.
Im Rückspiel wollte man es nun besser machen und nicht nur in einer Halbzeit gut spielen. Leider ging dieser Vorsatz nach hinten los, da die Hanauer von Beginn an zeigten, dass Sie als Sieger aus der Nordbadenhalle gehen wollten. Nach 10 Minuten stand es bereits 0:8 für den Gast – wie im Hinspiel hauptsächlich begünstigt durch eigene Fehler des JSG-Teams. Schwache Abschlüsse im Angriff ermöglichten einfache Tore von Hanau. Die JSG-Trainer versuchten mit zwei Auszeiten innerhalb der ersten 20 Minuten (8. Und 19. Minute) die Mannschaft aufzurütteln, was ab der 11. Minute durch das erste JSG-Tor auch langsam zu erkennen war. Nach und nach kam man durch personelle Wechsel besser ins Spiel und ließ auch trotz weiterer Hanauer-Tore die Köpfe nicht hängen. Zur Halbzeitpause stand es dann 6:13.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/ Heddesheim – HSG VFR/ Eintracht Wiesbaden 23:32

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim berichtet:

Klare Niederlage gegen Wiesbaden

Am letzten Samstag unterlag die mA1 der JSG Leutershausen/ Heddesheim dem direkten Konkurrenten HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden mit 23:32 – Wiesbadens Spieler Strahinja Vucetic erzielt 16 Tore
Die Niederlage der vergangenen Woche beim Spiel in Gelnhausen wurde am Montag von Trainer und Mannschaft aufgearbeitet, um sich dann voll und ganz dem Spiel gegen den Mitkonkurrenten um Platz sechs zu widmen. Neben den Trainingseinheiten auf dem Platz stand auch ausgiebiges Videostudium auf dem Trainingsplan. Die Mannschaft aus Wiesbaden, die vom bekannten Handballtrainer Fritz-Peter Schermuly trainiert wird, zeigte sich in der bisherigen Saison mit sehr variablem Spiel und sehr gut vorgetragenen Angriffen.
Auf Seiten der jungen JSG-Truppe, die regelmäßig in der Start-Sieben bis auf einen Spieler des alten Jahrgangs ausschließlich mit Spielern des jüngeren Jahrgang ins Spiel geht, gab es zwar einige Blessuren, aber alle Spieler meldeten sich zu diesem Spiel fit, so dass der Trainer die volle Kaderstärke hatte.
In den ersten Minuten zeigte sich das Spiel sehr ausgeglichen. Beim Stand von 7:8 hätte die Heimmannschaft den Ausgleich erzielen können, vergab diese wie auch viele andere Chancen leider viel zu leichtfertig. Stattdessen kassierten Sie eine 2-Minuten Strafe, die der Gegner mit voller Härt ausnutzte. Binnen drei Minuten stand es dann 7:11 und die hängenden Köpfe der Spieler konnten auch die kurz darauf genommene Auszeit nicht wieder aufrichten. Das Spiel nahm seinen Lauf und zur Halbzeit stand es 11:17.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

TV Gelnhausen – JSG Leutershausen/Heddesheim 25:23

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Unglückliche Niederlage in Gelnhausen

Die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim verliert ihr wichtiges 4-Punkte-Auswärtsspiel unglücklich mit 25:23 beim TV Gelnhausen
Der letzte Samstag stand bei der mA1-Jugendlichen der JSG Leutershausen/ Heddesheim unter der Überschrift „4-Punkte-Spiel“. Als Aufsteiger belegt die Mannschaft des TV Gelnhausen aktuell den berüchtigten 6. Tabellenplatz, der zur erneuten Qualifikation für die Jugendbundesliag berechtigt. Diesen 6. Platz möchte am Ende der Saison auch das Team von der Bergstraße belegen, weshalb das Spiel gegen diesen Gegner von hoher Bedeutung war.
Die Trainer legten in der Trainingswoche den Fokus auf die Abwehrarbeit, die es weiter zu verbessern gilt, um gegen die meist älteren Spieler in der Liga und in Reihen des TV Gelnhausen bestehen zu können.
Vom Anpfiff weg waren die JSG-Mannen voll konzentriert und zeigten damit, dass Sie nicht kampflos das Spiel dem Gegner überlassen wollten. Nach fünf Minuten stand es 1:3 – doch dieser kleine Vorsprung hielt nicht lange. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen und so ging es in der Großsporthalle in Gelnhausen hin und her. Leider zeigten die jungen Nordbadener einige schwache Abschlüsse, was dem Gegner leichte Gegentore ermöglichte. Mit 14:14 ging es dann in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/Heddesheim – ThSV Eisenach 23:39

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Deutliche Heimspielniederlage gegen Eisenach

Foto: Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim
Die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim verlieren Ihr Heimspiel gehen ThSV Eisenach deutlich mit 23:39.
Am vergangenen Samstag kam es in der Jugendbundesliga für die mA1 der JSG Leutershausen/ Heddesheim erneut zu einem wichtigen 4-Punkte Spiel. In der Heinrich-Beck Halle in Leutershausen ging es gegen die Mannschaft von ThSV Eisenach, die nach dem bisherigen Saisonverlauf ein Konkurrent um den wichtigen sechsten Tabellenplatz ist.
Die gute Leistung aus dem hart umkämpften Derbysieg der letzten Woche gegen die TSG Friesenheim (24:25) war jedoch schon kurz nach dem Anpfiff vergessen. Die Eisenacher führten schnell mit 1:5, so dass die Trainer Herbert und Geiling in der 6. Minute zu einem frühen Team-Timeout gezwungen waren. Leider blieb diese Auszeit ohne Wirkung. Kurz danach verwarfen die JSG-Mannen einen 7-Meter und ließen die Gäste ohne große Gegenwehr weiter Ihr Spiel aufziehen. So waren die Trainer beim Stand von 7:16 in der 23. Minute gezwungen ein Time-Out zu nehmen, um mit einer deutlichen Ansprache zu versuchen die Spieler aufzurütteln. Zur Halbzeit war leider nicht zu erkennen, dass die Mannschaft auch nur annähernd an die Leistung der letzten Woche anknüpfen kann. Viel zu verunsichert und mit viel zu vielen Fehlern agierte man, während die Gegner mit den besten Flügelspielern der Liga ein ums andere Mal die Fehler mit schnellem Spiel auszunutzen wusste. Mit 11:22 für die Eisenacher-Gäste ging es schließlich in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

TV Hüttenberg – JSG Leutershausen/ Heddesheim 19:21

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim berichtet:

Zweiter Sieg in Folge für die A-Jugend-Bundesligahandballer der JSG Leutershausen/Heddesheim

Zwei Hauptakteure der letzten Minuten – Im Vordergrund Luca Moringen, im Hintergrund Max Barthelmeß – Foto:
Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim

Beim TV Hüttenberg behielten die Bergsträßer in einer torarmen Partie mit 21:19 (10:9) die Oberhand und konnten sich mit nun 4:4 Punkten und damit punkgleich mit dem Fünften aus Hochheim auf Rang acht verbessern.
Dabei verschliefen sie zunächst den Beginn, der Gegner konnte mit 4:1 (9.) in Führung gehen. Bereits in der Anfangsphase produzierten beide Teams auffällig viele Fehler, es zeichnete sich eine Begegnung mit wenigen Toren ab. Durch eine Auszeit des Trainergespanns Herbert/Geiling wurden die JSG-Jungs aufgerüttelt und konnten acht Minuten später zum 4:4 ausgleichen. Während die Abwehr mit einem wiederum gut aufgelegten Moritz Mangold im Tor hervorragende Arbeit verrichtete, kam nun auch der Angriff ins Rollen und die sich bietenden Chancen wurden genutzt. „Wir haben in der Auszeit versucht den Jungs die Nervosität zu nehmen. Wir wollten die Abläufe klarer spielen und die Schwächen einer 3-2-1-Deckung besser nutzen. Danach hatten wir einen 6:1-Lauf,“ sah Trainer Tobias Geiling, wie sich sein Team nun in die Partie spielte. Mit einer knappen Führung ging man in die Pause. „Unsere Defensivarbeit war top, da gab es nichts zu bemängeln, im Angriff haben wir aber zu viele einfache Fehler gemacht und den Gegner so immer wieder zu Toren eingeladen. Das mussten wir im zweiten Durchgang unbedingt besser machen,“ sagte Trainer Frank Herbert nach der Halbzeitansprache.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/Heddesheim – NSG EHV/Nickelhütte Aue 30:25

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Mannschaft belohnt sich mit Sieg

Foto: Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim
Im zweiten Heimspiel dieser Saison erzielte die mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim mit 30:25 über die NSG EHV/Nickelhütte Aue Ihren ersten Saisonsieg.
Nach den beiden verlorenen Spielen gegen Hanau und Hochheim/Wicker schaffte es die junge Mannschaft sich für die konzentrierte Trainingsleistung und den Fleiß den sie Woche für Woche im an den Tag legt mit einem Sieg zu belohnen. Anders als bisher spielte das Herbert-Team viel disziplinierter und druckvoller im Angriff. Die Spieler behielten in engen Situationen die Ruhe und schlossen Ihre Angriffe konzentriert und erfolgreich ab. Auch setzten die Spieler die taktischen Vorgaben des Trainerteams Herbert und Geiling viel besser um, als noch zuletzt.
In der ersten Hälfte kamen die Gäste aus Aue trotz Ihrer langen Anreise sehr gut in die Partie. Es war ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Heimmannschaft allerdings durchgehend bis zum Halbzeitpfiff in Führung lag. Das Team konnte den Ausfall von Leistungsträger Yannick Stippel gut kompensieren und ging mit 14:11 in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

JSG Leutershausen/Heddesheim – HSG Hochheim/Wicker 20:31

Die JSG Leutershausen/Heddesheim berichtet:

Hohe Fehlerquote beschert erneute Niederlage

Foto: Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim
Auch im zweiten Spiel der angelaufenen Saison in der Jugendbundesliga bleibt die mA1 der Spielgemeinschaft von SG Leutershausen und SG Heddesheim ohne Erfolg. Das Team benötigt noch Zeit, um in der A-Jugend Bundesliga anzukommen, denn das Fehlerpotential ist noch zu hoch und wird auf diesem Niveau von den Gegnern brutal bestraft. Die Trainer werden verstärkt an den fehlenden Grundlagen arbeiten, um in keinen Schritten nach vorne zu kommen. So muss die Durchschlagskraft im Rückraum ebenso wie die fehlende Geduld im Angriff noch stark verbessert werden.
An diesem Samstag war die Mannschaft der HSG Hochheim/Wicker von Beginn an überlegen und hatte mit Jonas Höllebrandt (8 Treffer) den besten Spieler der Partie in Ihren Reihen. Das erste und auch das letzte Tor der Partie blieben den Gästen aus Hessen vorenthalten. Dazwischen zeigten die eingesetzten Torhüter auf beiden Seiten, dass sie zu den besten der Liga gehören. Auf Seiten der JSG war Moritz Mangold mit einer Vielzahl an Paraden ein sehr starker Rückhalt. Er wurde später vom jungen Jörn-Thore Döding abgelöst, der ebenfalls noch einige Paraden zeigen konnte. Auf Seiten der Gäste war Moritz Weißbeck sehr häufig auf dem Posten und zeigte seine Klasse.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

HSG Hanau – JSG Leutershausen/ Heddesheim 36:17

Es gibt einen Kommentar »

Die JSG Leutershausen/ Heddesheim berichtet:

Taktische Vorgaben nicht eingehalten -Erstes Spiel in der Jugendbundesliga geht für die JSG Leutershausen/Heddesheim mit 36:17 deutlich verloren

Foto: Pressedienst JSG Leutershausen/Heddesheim
Am vergangenen Samstag ging es für die mA-Jugend Mannschaft der Spielgemeinschaft von SG Leutershausen und SG Heddesheim zum ersten Saisonspiel zur HSG Hanau. Ausgestattet mit der neuen Teamkleidung und mit den neuen Trikots im Gepäck, hat man sich gegen Hanau vorgenommen, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.
Die Grimm-Städter spielen von Beginn an in der A-Jugend Bundesliga und hatten im vergangenen Jahr einen B-Jugend Jahrgang, der sogar um die Deutsche Meisterschaft mitgespielt hat. Zudem sind die Herren in der abgelaufenen Saison in die 3. Liga (Ost-Staffel) aufgestiegen – in Hanau wird Handball also gelebt.
Dies bekam die Mannschaft der Nordbadener im Verlaufe des Spiels dann auch zu spüren. Gestartet ist sie mehr als gut – alle waren überrascht von der konsequenten Umsetzung der Vorgaben und der Zielstrebigkeit, die sich schnell auch in Toren zeigte. Bis zur letzten Minute der ersten Halbzeit lag die JSG-Mannschaft immer mit zwei bis drei Toren in Front. Die Nordbadener hatten das Spiel und den Gegner im Griff. Die letzte zwei Minute der ersten Halbzeit hatten es dann aber in sich. Zunächst erreichten die Hanauer in der 29. Minute das Unentschieden zum 11:11 und schaffte in der letzten Minute sogar, das erste Mal in Führung zu gehen. Doch fast mit der Halbzeitsirene konnte Konstantin Gasser zum mehr als verdienten 12:12 Halbzeitstand ausgleichen.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer