Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) Bayernliga mB Jugend

mU17 der TVG Junioren Akademie ist Bayerischer Meister 2018

Die TVG Junioren Akademie berichtet:

Als am 17.03.2018 um 16:00 Uhr die Schiedsrichter das Bayernliga Derby Rimpar gegen Großwallstadt abpfiffen, war es endlich so weit.

Foto:Pressedienst
Die U17 der TVG Junioren Akademie ist Bayerischer Meister der B-Jugend geworden. Mit 31:5 Punkten beendet man die Saison bei 490 geworfenen (2. Bester Angriff) und 367 kassierten (1, Beste Abwehr) Toren und einer Tordifferenz von +123 Toren. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass der Großwallstädter Nachwuchs, nach einer verkorksten Hinrunde bereits nach sieben Spieltagen die bis zum Ende bestehen bleibenden 5 Verlustpunkte auf der Habenseite hatte.
Nach 11 eindrucksvollen Siegen in Folge und klaren Siegen gegen die Hauptkonkurrenten aus Coburg und Allach und einem Krimi zuletzt in Erlangen, gewinnt der TVG die Saison mit zwei Punkten Vorsprung und qualifiziert sich somit direkt für das Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft und die nächste Saison in der Bayernliga B-Jugend.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

TVG Junioren Akademie Spieler Christos Erifopoulos bei der griechischen Nationalmannschaft

Die TVG Junioren Akademie informiert:

Christos Erifopoulos von der griechischen Nationalmannschaft für den Mediterranean Championship in Marokko nominiert

Foto:Pressedienst
U19-Talent der TVG Junioren Akademie, Christos Erifopoulos, fährt mit der griechischen Jugend-Nationalmannschaft zum Mediterranean Championship nach Marokko. Das internationale Kräftemessen findet im Zeitraum zwischen 11. und 18. Februar in Marrakesh statt. Dort wird Christos unter anderem auf die Nationalmannschaften von Frankreich, Tunesien, Rumänien und Italien treffen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

TVG Junioren – TSG Friesenheim 34:22

Die TVG-Junioren Akademie berichtet:

TVG-Junioren mit Auftakt nach Maß in die neue Bundesliga-Saison


Hinten stehend v.l. Jan Fegert, Tim Häufglöckner, Thomas Keck, Jannik Wadel, Michael Meyer-Ricks, Darien Holler, Nils Jäger, Christos Erifopoulos, (Trainer) André Seitz
Vorne sitzend v.l Niklas Zengel, Joshua Löffelmann, Finn Zecher, Robert Tschuri, Leo Fornoff
Auf dem Bild Fehlen Leon David, Simon Rödel, Luis Hönninger
Foto: Pressedienst

Endlich geht es wieder los. Nach über dreimonatiger Wettkampfpause waren die A-Junioren des TVGs heiß auf das Eröffnungsspiel der Bundesliga Staffel Ost. Und die Mannschaft um Trainer André Seitz konnte die gute Form, die sie bereits beim stark besetzten Vorbereitungs-Turnier in der Vorwoche in Berlin gezeigt hatte, bestätigen (wir berichteten).
Im ersten Abschnitt gelang es unserem Team sich mit schnellem Umschaltspiel zwischenzeitlich auf drei Tore abzusetzen. Aber die Gäste aus Friesenheim ließen sich nicht abschütteln und blieben über ihre wendigen Rückraumspieler und geschicktes Kreisanspiel stets gefährlich. Dies führte wiederholt zu Strafwürfen gegen unser Team, verhängt vom souverän leitendem Schiedsrichtergespann. Drei davon konnte allerdings unser gut aufgelegter Keeper Finn Zecher, einen Tag nach seinem Debüt im Drittliga-Team des TVGs, entschärfen. Zum Halbzeit-Pfiff blieb dann aber nur ein magerer Treffer Vorsprung. Allerdings dezimierten sich die Gäste kurz vor Abpfiff aufgrund eines Wechselfehlers selbst, was unser Team nach Wiederanpfiff nachhaltig nutzen konnte.

Abwehrbollwerk im zweiten Abschnitt bringt hohen Sieg

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Bayernliga mB Jugend

TV Großwallstadt B1-Junioren mit drei deutlichen Siegen für die Bayernliga qualifiziert

Die TVG Junioren Akademie berichtet:

H. v. l. n. r.: Ketil Horn, Niklas Klöck, Enno Beyer, Sebastian Klein, Joshua Osifo, Nick Wunderlich, Brian Neubauer
V. v. l. n. r.: Paul Hüttmann, Leon Ulrich, Moritz Klenk, Maximilian Berg
Foto: Pressedienst TVG Junioren – Michael Berg

Die Vorgabe von Coach und Jugendkoordinator Rudi Frank war eindeutig

Konzentrierten und konsequenten Tempo-Handball spielen und als Gruppensieger die direkte Qualifikation für die Bayernliga, die höchste Spielklasse in der B-Jugend, vorzeitig sichern.
Die Umsetzung gelang vollends. Hatte das neu formierte Team vor zwei Wochen, beim Turniersieg in der ersten Qualifikationsrunde in Marktsteft, noch Abstimmungsschwierigkeiten offenbart und fast ausschließlich von individuellen Aktionen gelebt, so zeigte sich die Mannschaft heute auch im Zusammenspiel deutlich verbessert.
Dies gelang vor allem mit einem engagierten und aggressiven Abwehrverband, der die gegnerischen Angriffsspieler stark unter Druck setzte und zu Fehlern zwang. Nur 21 Gegentore in drei Spielen zeigen die Effektivität der Unterfranken am heutigen Tag. Gegen den späteren zweitplatzierten aus Lauf gelang sogar das Kunststück einer Pausenführung ohne Gegentor (12:0).

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bayernliga mB Jugend

TV Eibach 03 – TVG Junioren Akademie .e.V 23:39

Die TVG – Junioren Akademie berichtet:

B1-Junioren mit gutem Auftakt in die neue Bayerliga-Saison

„Endlich geht es wieder los!“
Nach der schweißtreibenden Vorbereitung unter dem neuen Trainer und Jugendkoordinator Rudi Frank ist die Mannschaft heiß auf die neue Bayernliga-Saison.

Die erste Station führte unser neu formiertes Team zunächst nach Nürnberg zum TV Eibach 03, auf die wir schon in der vergangenen Spielzeit mit unserer B2 in der Landesliga getroffen waren. Die Eibacher sind damals bereits mit einer schnellen Truppe mehrheitlich des jüngeren Jahrgangs positiv aufgefallen, konnten sich weiter verstärken und spielten eine ebenso beeindruckende wie erfolgreiche Bayernliga Qualifikation. Man war also gewarnt.

Blitzstart – schnelles Spiel von beiden Mannschaften mit vielen Torwurf-Abschlüssen

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

SC Korb – TSG Ketsch 28:31

Die TSG Ketsch berichtet:

Saskia Fackel in glänzender Wurflaune – Kurpfalz Bären lassen Saison in Korb meisterlich ausklingen

Saskia Fackel mit 10 Treffern – Foto: Pressedienst TSG Ketsch
In einer freundschaftlichen Atmosphäre erfreuten sich 250 Zuschauer am Schlagabtausch zweier starker Mannschaften. Vor allem in der zweiten Halbzeit bewiesen die Kurpfalz Bären, warum sie in dieser Saison ‒ gegen den Fast-Absteiger Regensburg ‒ nur einen einzigen Aussetzer zu verzeichnen hatten. In diesem Abschnitt trumpfte besonders Saskia Fackel auf, die mit ihrer linken Wurfhand insgesamt 10 Treffer erzielte. Ab der 40. Spielminute (Spielstand 19:19) musste Ketsch ohne Kathrin Schneider auskommen, die sich verletzte und von Yvonne Rolland vertreten wurde.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären verpflichten Andrea Mertens

Die TSG Ketsch informiert:

Mit Andrea Mertens kommt ein weiteres großes Talent zu den Kurpfalz Bären

Nach Carmen Moser (20 Jahre) von den Flames Bensheim/Auerbach und Sophia Sommerrock (18 Jahre) von der HSG Pforzheim ist es den Kurpfalz Bären gelungen, eine weitere hoffnungsvolle Nachwuchsspielerin nach Ketsch zu holen. Von Mainz-Bretzenheim wechselt die belgische U23-Nationalspielerin Andrea Mertens zum Meister der dritten Liga Süd und Aufsteiger in die zweite Bundesliga.
Andrea Mertens (Jahrgang 95) war schon im Februar zum Probetraining in Ketsch und war sofort angetan vom Tempospiel der Bären. Andrea freut sich auf die Kurpfalz Bären : „Schon das Probetraining hat mir Riesenspaß gemacht, da es meinen Vorstellungen von einem schnellen Handball entspricht.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Badenliga Frauen

Junior-Bären sind Badischer Meister

Die TSG Ketsch informiert:

Die Junior-Bären sorgen für das Meisterschaft-Double

Eitel Freude herrschte in der Ketscher Neurotthalle (600 Besucher) nicht nur wegen des Aufstiegs der Kurpfalz Bären in die zweite Liga. Am Tag davor hatte das zweite Bärenteam die Meisterschaft in der Badenliga klargemacht und darf sich jetzt über den Aufstieg in die Baden-Württembergische Oberliga freuen. Trainer Adrian Fuladdjusch: „Mein junges Team hat sich in dieser Saison von Spiel zu Spiel gesteigert und trotz eines 5-Punkteabzugs wegen Schiedsrichtermangels den Spitzenplatz erobert. Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft!“
In Ketsch herrscht derzeit eine Rund-um-Feierstimmung, ehe in wenigen Wochen die Vorbereitung beginnt, um die Herausforderungen der nächsten Saison erfolgreich meistern zu können.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HSG Sulzbach/Leidersbach 35:24

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären feiern – Sulzbach/Leidersbach leidet

In den ersten fünf Minuten sah es nach einer Wiederholung des Debakels gegen den ESV Regensburg aus: Beste Chancen wurden von den Bären vergeben, und die Abwehr agierte zaghaft und unkonzentriert. 0:2 und 1:3 führten die Gäste und auch in der Folge konnte das Team von Dirk Florian das Spiel lange offenhalten. Die routinierte Spielmacherin Ruta Latakaite-Willig und Torjägerin Julia Diehl machten der Bärenabwehr ordentlich zu schaffen. Doch der 8:9 Zwischenstand nach 20 Minuten sollte die letzte Führung des abstiegsbedrohten Teams aus Unterfranken bleiben. In den letzten Minuten vor der Halbzeit setzte sich der Offensivgeist und die individuelle Überlegenheit der TSG Ketsch vorentscheidend durch.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HSG Sulzbach/Leidersbach

Die TSG Ketsch informiert:

Schaulaufen der Kurpfalz Bären und Abstiegskampf der HSG Sulzbach/Leidersbach

Am Sonntag ab 17.00 Uhr in der Neurott-Halle

Lena Feiniler – Foto: Pressedienst TSG Ketsch
Die Vorzeichen könnten unterschiedlicher nicht sein: Nach dem Sieg in Waiblingen wollen die Bären in der eigenen Halle mit ihren Fans die Meisterschaft und den Aufstieg in die zweite Liga feiern. Und auf der anderen Seite werden die Gäste aus Hessen alles daransetzen, die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Da die Ketscher Handballdamen sich nicht noch einmal einen Ausrutscher – wie vor zwei Wochen gegen Regensburg – leisten möchten, wird es für das Team der HSG Sulzbach/Leidersbach sicherlich nicht einfach werden, die dringend benötigten Punkte zu holen. Bärenspielführerin Sina Michels sieht sich und ihre Mitspielerinnen in der Pflicht, dass die unnötige Niederlage gegen Regensburg ein einmaliger Ausrutscher bleiben wird.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga 3. Liga Frauen

VfL Waiblingen Handball – TSG Ketsch 28:34

Die TSG Ketsch berichtet:

Archiv-Foto: Pressedienst TSG Ketsch – Kurpfalz Bären

Aufstieg in die 2. Liga – Kurpfalz Bären machen den Sack zu

Um 15:45 Uhr tauchten mehr als 50 mitgereiste BÄREN-FANS die Waiblinger Rundsporthalle in ein rot-weißes Konfetti Meer. Gerade haben die beiden Schiedsrichter die Begegnung beim VFL Waiblingen in der 3.LIGA abgepfiffen, und mit 34:28 war der letzte Schritt zur Meisterschaft getan.
Bereits vor dem Spiel merkte man den Spielerinnen um Trainer RUDI FRANK eine immense Nervosität an. Nachdem unsere A-Jugendlichen im Team wegen Abitur-Vorbereitungen an diesem Samstag aussetzten, feierten SASKIA PUHR und INA BÜHL von den Junior-Bären ihre Premiere in der 3. LIGA. Von Beginn kamen von der Ketscher Bank immer wieder auffordernde Worte vom Trainer, um die „Meisterschafts-Starre“ vom letzten Wochenende überhaupt nicht aufkommen zu lassen.
Nach einem sehr nervösen Beginn war allen klar, dass die KURPFALZ BÄREN heute den „Sack“ zu machen wollten, aber noch immer war ziemlich viel Sand im Getriebe. Erst nach einigen Minuten konnte sich unsere Mannschaft mit drei bis vier Toren absetzen. Der VFL Waiblingen blieb hartnäckig dran und die „BÄREN-Abwehr“ hatte vor allem mit SIMONA PILEKOVA ihre Probleme, die immer wieder mit einer beeindruckenden Dynamik durch die Ketscher Abwehr rauschte. Doch im Gegensatz zum letzten Wochenende fanden die Gäste auf jedes Tor des VFL die passende Antwort. KATE SCHNEIDER setzte unsere Kreisläuferinnen immer wieder in Szene und SAMIRA BRAND sprühte an diesem ungewohnt frühen Nachmittag vor Spielfreude. Mit einen 17:13 Vorsprung ging es in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

VfL Waiblingen Handball – TSG Ketsch

Es gibt einen Kommentar »

Die TSG Ketsch informiert:

Kurpfalz Bären nehmen nächsten Anlauf auf Meisterschaft und Aufstieg

Am Samstag ab 14.15 Uhr in Waiblingen:

Noch drei Spiele sind zu bestreiten, und nur ein Sieg fehlt noch. Nach der völlig unerwarteten Pleite gegen Regensburg (30:31) hat sich das Bärenteam geschworen, in Waiblingen von der ersten Sekunde an Dampf zu machen. Die letzten 20 Minuten gegen Regensburg ‒ als ein Elf-Tore-Rückstand mit furiosen Angriffen fast wettgemacht wurde ‒ haben gezeigt, welch großes Potenzial in der Mannschaft steckt. Dennoch wird es auch in Waiblingen nicht leicht werden. Schon im Vorrundenspiel Ende November hat das Team um die ehemalige slowakische Nationalspielerin SIMONA PILEKOVA eine gute Leistung geboten und sich mit 25:30 achtbar aus der Affäre gezogen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – ESV Regensburg 30:31

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären lassen sich vom ESV Regensburg die Suppe versalzen

Foto: Ilse Heigert-Becker – Pressedienst TSG Ketsch
Es war alles bestens vorbereitet für einen Festtag, der die Meisterschaft und den vorzeitigen Aufstieg bringen sollte. Doch die Fans und Freunde – im Kreis der 800 Zuschauer einer prall gefüllten Neurotthalle – erlebten mit Entsetzen, wie sich das Team 40 Minuten über das Spielfeld quälte. Erst als in der Schlussphase das Team alles auf eine Karte setzte und seine wahren Stärken auspackte, hätte man einen zwischenzeitlichen 11-Tore-Rückstand fast noch wettgemacht. Doch Sina Michels scheiterte 90 Sekunden vor Abpfiff nach ihrem Sololauf an der Fußspitze der gegnerischen Torhüterin. „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ skandierten die Gäste, die im bisherigen Rundenverlauf erst vier Spiele gewonnen hatten und auch nach diesem verdienten Sieg auf dem zweitletzten Tabellenplatz rangieren.

Erklärungsversuche für diese sensationelle Niederlage:
Natürlich war es sehr beeindruckend, wie couragiert die Gäste aus Regensburg zu Werke gingen. Anna Fuhrmann, Sara Walzik, Linda Baumgardten und Nikola Kubesova brachten mit schnellen Attacken und überlegten Abschlüssen die Bärenabwehr arg in Verlegenheit. Und Trainerin Judith Pimpl schaffte es sogar, die Disqualifikation der bis dahin überzeugenden Jugendnationalspielerin Franziska Peter (kurz vor der Pause) zu kompensieren. Nach einem 1:4 Start enteilte ihr Team bis zu einer 10:19 Halbzeitführung, die im Vorfeld als völlig unwahrscheinlich zu prognostizieren war. Und trotz des vehementen Sturmlaufs der Bären in den letzten 20 Minuten (14:5 Tore) retteten sich die Gäste aufopferungsvoll ins Ziel.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – ESV Regensburg

Die TSG Ketsch informiert:

Meisterschaft und Aufstieg sind nur einen Wimpernschlag entfernt!

Am Samstag in der Neurotthalle (ab 19.30 Uhr)

Foto: Pressedienst TSG Ketsch
Die Kurpfalz Bären haben diesem Tag seit Jahren entgegengefiebert: Nach dem glanzvollen Sieg in Gröbenzell ist der Aufstieg in die Zweite Handballbundesliga der Frauen schon jetzt zum Greifen nahe.
Was könnte noch passieren? Die TSG Ketsch hat noch zwei Heimspiele gegen die Abstiegskandidaten Regensburg und Sulzbach/Leidersbach zu bestreiten, und auch in Waiblingen und Korb sind die Bären in der derzeitigen Form in der Rolle des Favoriten. Aber selbst die Metapher vom „Pferd vor der Apotheke“ schreckt das selbstbewusste Team nicht: Am Samstag soll gegen den ESV Regensburg schon jetzt eine großartige Saisonleistung gekrönt werden. Freunde und Fans der Bären sind bereits in Meisterschaftslaune und wollen ihre Mannschaft feiern!

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen Pokal

BHV Pokal HSG Mannheim – TSG Ketsch 24:29

Die TSG Ketsch berichtet:

BHV Pokalsieg: Wer ist denn diese „Lea Marmodee“?

Foto: Pressedienst TSG Ketsch
Am gestrigen Abend haben unsere Kurpfalz Bären den ersten Titel der Saison eingefahren. Mit 29:24 gewann das Team bei der HSG Mannheim den Badischen Pokal und darf im September als einziger badischer Vertreter an der 1. DHB Pokalrunde teilnehmen. Ohne Saskia Fackel und Elle Fabritz taten sich die Bären in den ersten 20 Minuten sehr schwer. Zum einen musste man mit einem ungewohnten Haftspray spielen und zum anderen waren die Gedanken anscheinend noch in Gröbenzell. Die Gastgeber bemühten sich vor fast 200 Zuschauer sehr, konnten die Bären aber zu keinem Zeitpunkt unter Druck setzen. Routiniert spulte die Mannschaft – in der sehr früh auch Kate Schneider nur sehr sporadische Einsätze hatte – ihr Spiel ab und ging mit einem 14:10 Vorsprung in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Pokal

BHV Pokalfinale HSG Mannheim – TSG Ketsch

Es gibt einen Kommentar »

Die TSG Ketsch informiert:

Bereits am Donnerstagabend spielen unsere Kurpfalz Bären das erste Finale in dieser Saison.

Im Endspiel um den Pokal des Badischen Handballverbands wird der badische Teilnehmer am DHB-Pokal 2016/2017 ausgespielt. In der Sporthalle Mannheim-Seckenheim möchten die „Flipper“ der HSG Mannheim um 20.15 Uhr für eine Überraschung sorgen. Bereits mehrfach warteten die Gastgeberinnen auf Verbandsebene mit sehr guten Ergebnissen auf und verfügen über eine kampfstarke Mannschaft. Momentan steht die Mannschaft um Trainerin Jeanette Ulrich auf dem siebten Tabellenplatz in der Baden-Württemberg Liga und kann völlig frei aufspielen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

HCD Gröbenzell – TSG Ketsch 33:36

Die TSG Ketsch berichtet:

Kate Schneider und Samira Brand setzen die Glanzpunkte in einem begeisternden Spiel

Alles war möglich! Bis zweieinhalb Minuten vor Schluss lieferten sich die KURPFALZ BÄREN und ihr hartnäckigster Verfolger ein dramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch dann vereitelte Hannah Melching im Gästetor zwei Großchancen, und vorne verwerteten die Bären eiskalt. Wer wollte es den Spielerinnen aus Ketsch verdenken, dass sie schon vier Spiele vor Rundenende die Sektkorken knallen ließen, bevor sie sich auf die feuchtfröhliche Rückfahrt nach Nordbaden machten. Ein Sieg fehlt noch, um auch rechnerisch alles klar zu machen. Doch keiner zweifelt jetzt mehr an der Meisterschaft, und selbst der immer skeptische Tom Löbich darf sich jetzt schon auf den Aufstieg in die zweite Bundesliga freuen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – TV Möglingen 34:19

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären lassen auch Möglingen keine Chance

Elena Fabritz in prächtiger Spiel- und Torlaune – Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Patrice Payer, der Möglinger Trainer, musste schon in der sechsten Spielminute zur grünen Karte greifen und seine Spielerinnen zur Auszeit bitten. Doch es half nicht! Die wie entfesselt gestarteten Bären setzten ihren Angriffswirbel munter fort und machten aus dem 5:1 gar einen 9:1 Vorsprung (14. Minute). Dabei ließen sie in dieser Zeit noch acht (!) freie Würfe völlig ungenutzt. Auf der anderen Seite bissen sich die Gäste an der gut eingestellten Abwehr die Zähne aus. Und die schon verzweifelt anmutenden Wurfversuche aus der zweiten Reihe verfehlten ihr Ziel meistens sehr deutlich. Nach der klaren Pausenführung hielt das Bärenteam auch in der zweiten Hälfte den Gegner immer auf Abstand, doch die vielen unkonzentrierten Aktionen verhinderten eine noch höhere Torausbeute.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – TV Möglingen

Die TSG Ketsch informiert:

Der TV Möglingen will in Ketsch seine Klasse beweisen

Anpfiff ist am Sonntag, 06.03.206 um 15:00 Uhr in der Neurotthalle, Ketsch

Theresa und Franziska Fischer im Abwehrkampf gegen Kate Schneider und Sina Michels – Foto Pressedienst TSG Ketsch
Vor dieser Drittligasaison galt der TV Möglingen nach beeindruckenden Ergebnissen in der Vorbereitung – auch die KUPFALZ BÄREN wurde bei einem Turnier bezwungen – als so etwas wie ein Geheimfavorit. Und die württembergische Mannschaft startete auch mit 9:1 Punkten vielversprechend in die Runde. Danach aber nahm sich das Team von Trainer Patrice Payer eine Auszeit von mehreren Wochen und rutschte in der Tabelle so weit ab, dass sogar das Abstiegsgespenst am Horizont auftauchte. In den letzten Wochen hat sich die Mannschaft allerdings wieder gefangen und ließ mit guten Ergebnissen aufhorchen. Zuletzt wurde Pforzheim mit 22:20 bezwungen. Jetzt reist Möglingen mit dem Ehrgeiz nach Ketsch, den Bären ein möglichst unangenehmes Spiel zu bereiten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

SG BBM Bietigheim II – TSG Ketsch 28:36

Die TSG Ketsch berichtet:

Die Kurpfalz Bären auch mit neuer Formation erfolgreich

Lene Ebel Nasenoperation, Lena Feiniler verletzt, Katrin Schneider ab der 10. Minute geschont: Auch ohne die drei Stammspielerinnen ließen die Bären nichts anbrennen. Tom Löbich war nach dem klaren Sieg bei der Bietigheimer Zweiten voll des Lobes: „Vor diesem Spiel hatte ich schon etwas Bauchweh, denn unser Mittelblock in der Abwehr musste neu gebildet werden. Aber heute haben gerade die jungen Spielerinnen gezeigt, über welche Potenziale wir verfügen. Unsere vielen Balleroberungen und daraus entstehende Konter waren der Schlüssel zum Erfolg. Ich bin richtig stolz auf unsere Mannschaft!“

Die U-20-Spielerinnen zeigten ihre Klasse

Anna Widmaier (17 Jahre), Rebecca Engelhardt (19), Rebecca Berg (18), Lea Marmodee (17) und die gerade 20 Jahre alt gewordene Elena Fabritz bewiesen ihr Talent und leisteten ihren Beitrag zum Start-Ziel-Sieg in Bietigheim. Eine glänzend aufgelegte Kate Schneider und die Dynamik von Sina Michels hatten in den ersten 10 Minuten für einen Vier-Tore-Vorsprung gesorgt – 1:5 nach sechs Minuten, 4:8 nach neun Minuten – , der den Grundstock für das souveräne Auftreten des Spitzenreiters bildete. Im weiteren Verlauf des Spiels setzten sich auch Saskia Fackel und Samira Brand eindrucksvoll in Szene. Und die erfahrene Yvonne Rolland zeigte, wie wichtig sie nach wie vor für diese Mannschaft ist. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, zu der auch die beiden Torhüterinnen Katja Heinzmann und Hannah Melching ihr Scherflein beitrugen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

SG BBM Bietigheim II – TSG Ketsch

Die TSG Ketsch informiert:

Kurpfalz Bären mit höchster Konzentration zur Bietigheimer Zweiten

Am Samstag um 18 UhrSport – Halle am Viadukt – Bietigheim-Bissingen

Beim Heimspiel im Januar bereitete der Gast aus Bietigheim den Kurpfalz Bären große Probleme und hätte fast den ersten Punkt aus der Neurotthalle entführt. Mit 24:23 siegte die TSG Ketsch nur denkbar knapp, wobei dies vor allem ein Verdienst der überragenden ANN-CATHRIN GIEGERICH im Bietigheimer Tor war. Diesmal wird die großartige Keeperin aber nicht mit dabei sein, da sie wieder zum Stammpersonal des Bietigheimer Erstligisten zählt. Aber auch ohne GIEGERICH hat Bietigheim in den letzten Wochen aufhorchen lassen. Der starke Neuling aus Korb wurde mit 32:31 besiegt, und am letzten Wochenende landete man einen beachtlichen 24:18 Sieg in Pforzheim.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

SV Allensbach – TSG Ketsch 28:29

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären geraten auch „im Hühnerstall“ nicht aus dem Tritt

Foto Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Die Allensbacher Handballerinnen, die sich „Hühner“ nennen, hatten sich viel vorgenommen, um den Kurpfalz Bären endlich die erste Niederlage beizubringen. In einem echten Spitzenspiel – im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg – holte sich die TSG Ketsch zwei immens wichtige Punkte. Eine brodelnde Atmosphäre herrschte in der voll besetzten Halle, in der sich die Zuschauer an einem hochklassigen Spiel erfreuen durften. Fast über die gesamte Spielzeit präsentierten sich die Bären erstaunlich souverän und wehrten auch den Endspurt der tapferen Gastgeberinnen gekonnt ab. Erst kurz vor Schluss erzielte Nadja Greinert das Anschlusstor, nachdem die TSG Ketsch zuvor meist mit drei oder vier Toren die Führung behauptete.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HSG Pforzheim 32:26

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären bleiben auf Kurs – aber tapfere Gäste aus Pforzheim leisten starke Gegenwehr

Franziska Ramirez überwindet den Abwehrblock– Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Ein Kenner der Szene rieb sich mit Spielbeginn die Augen und stellte erstaunt fest: „Pforzheim hat sich was vorgenommen. Die wollen hier gewinnen!“ HSG-Präsident David Regazzi, der nach dem Abschied der bisherigen Führungsgarde selbst die Geschicke seines Teams von der Trainerbank leitete, schickte überraschende Formationen aufs Feld, die sich beim Favoriten bravourös behaupteten. Aber die Kurpfalz Bären ließen sich dennoch nicht die Butter vom Brot nehmen. In jeder der beiden Spielhälften legten sie einen furiosen Endspurt hin und siegten am Ende völlig verdient mit 32:26 Toren.

Dr. Robert Becker: „Entscheidend war unser durchgängiges Tempospiel.“

Die gut 500 Zuschauer sorgten für eine eindrucksvolle Kulisse und bereuten ihr Kommen nicht: Beide Mannschaften pflegten einen offensiven Stil und boten damit beste handballerische Unterhaltung. Auch Lars Lamadé, der Geschäftsführer der Rhein-Neckar-Löwen, war Gast in der Neurotthalle und erfreute sich am regen Schlagabtausch. Dr. Robert Becker, zusammen mit Tom Löbich für die sportliche Führung verantwortlich, musste um den Erfolg seiner Bären lange zittern, stellte dann aber fest: „Die Mannschaft hat heute über 60 Minuten das von Trainer Rudi Frank vorgegebene Tempospiel durchgehalten. Trotz vieler vergebener Großchancen ist sie nie verkrampft, sondern hat das gesamte Spiel über mit viel Selbstvertrauen den schnellen Kombinationshandball gepflegt. Das war letztendlich der Schlüssel zu diesem wichtigen Sieg.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HSG TB/TG 88 Pforzheim

Die TSG Ketsch informiert:

Nastja Antonewitch will mit Pforzheim die Kurpfalz Bären überraschen

Anpfiff ist am Samstag in der Neurotthalle (19.30 Uhr)

Nicht nur Boxer wissen: Angeschlagene Gegner sind gefährlich! Trotz der Querelen in der Führung und vielen Rücktritten im Trainerstab sorgte Pforzheim im Spiel bei einem der Top-Teams für eine faustdicke Überraschung. Der SV Allensbach wähnte sich im Heimspiel gegen die Gäste aus Pforzheim schon als klarer Sieger, doch in einem furiosen Endspurt drehte das Team um die Ausnahmespielerinnen Nastja Antonewitch und Franziska Ramirez den Rückstand zu einem 35:35 Unentschieden. Tom Löbich und Rudi Frank können ihre Mannschaft also nur warnen: „Dieses Tam ist völlig unberechenbar und hat Spielerinnen zur Verfügung, die alles andere als ausrechenbar sind. Wir müssen am Samstag mit höchster Aufmerksamkeit in die Partie gehen, um nicht die erste Saisonniederlage zu riskieren.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

„Was so ein Handballtorwart kann, kann doch eigentlich jeder: Bisschen rumzappeln und sich abwerfen lassen…“

Die TSG Ketsch/die Kurpfalz Bären informieren:

Kurpfalz Bären und bigFM mit gemeinsamer Aktion

Nach der gewonnenen Europameisterschaft der Männer, ist jeder im Handballfieber. Vor allem der deutsche Torwart, Andreas Wolff, wird für seine unglaubliche Leistung in den Himmel gelobt. Rob allerdings hat in Deutschlands biggster Morningshow gesagt: „Was so ein Handballtorwart kann, kann doch eigentlich jeder: Bisschen rumzappeln und sich abwerfen lassen…“

Da hat Rob die Rechnung wohl ohne die Mädels der TSG Ketsch gemacht! Die 14 bis 16-jährigen Handballerinnen fordern nun: ‚Rob! Halte fünf von unseren 20 Siebenmeter-Würfen!‘

Kommenden Freitag wird das historische Siebenmeterwerfen mit den Handballerinnen von der TSG Ketsch stattfinden.

http://www.bigfm.de/programm/thema/deine-challenge-fuer-rob-green

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Freiburg – TSG Ketsch 25:27

Die TSG Ketsch berichtet:

Die Kurpfalz Bären lassen sich auch nicht in Freiburg stoppen

Samira Brand – Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Auch ohne die durch eine Grippe geschwächte Katrin Schneider dominierte der Spitzenreiter aus Ketsch lange Zeit das Spiel in Freiburg. Erst zum Schluss wurde es noch einmal spannend, als die Gastgeberinnen, die in den vergangenen Jahren den Bären häufig ein Bein gestellt hatten, bedrohlich näherkamen. Der Sieben-Tore-Vorsprung in der 35. Spielminute schmolz in der Schlussphase auf zwei Tore. Dieser Sieg führte jedoch zum Ausbau der Tabellenführung auf 4 Punkte, denn in Allensbach verspielte der hartnäckigste Verfolger einen mehr als klaren Vorsprung gegen die HSG Pforzheim und musste einen völlig unerwarteten Punktverlust (35:35) hinnehmen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

HSG Freiburg – TSG Ketsch

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären in Freiburg gefordert!

Auch die Bärenfans werden in Freiburg gut vertreten sein. Neben geplanten Privatfahrten wird der Ketscher Reisebus vollbesetzt sein.

Im September letzten Jahres gab es für die HSG Freiburg in der Ketscher Neurotthalle wenig Grund zur Freude: Die Kurpfalz Bären dominierten über die gesamte Spielzeit und ließen den Gästen aus dem Breisgau beim 33:19 nicht den Hauch einer Chance. Doch die Vorzeichen vor dem Rückrundenspiel sind andere. Die Bären taten sich zuletzt gegen die Bietigheimer Zweite enorm schwer und scheinen im Augenblick noch nicht an die Glanzform des Vorjahres anknüpfen zu können. Dagegen erspielten sich die Freiburgerinnen am vergangenen Sonntag in Pforzheim einen unerwarteten 29:20 Kantersieg. Und sie brennen jetzt darauf, dem Spitzenreiter aus Ketsch den ersten Punktverlust zufügen zu können.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – SG BBM Bietigheim II

Die TSG Ketsch informiert:

Kann die „Bietigheimer Wundertüte“ für eine Überraschung sorgen?

Anpfiff ist am Samstag ab 17:00 in der Neurotthalle

Da die Bietigheimer Erste an diesem Wochenende in der ersten Liga spielfrei ist, kann sich die Zweite auf einen breiteren Kader stützen, um die Kurpfalz Bären herauszufordern. Für Kate Schneider, die von 2001 bis 2003 in Bietigheim spielte, sorgt das schon für einiges Kopfzerbrechen: „Bietigheim wird sich sicherlich etwas einfallen lassen, um bei uns für eine Überraschung zu sorgen. Neben einigen abgebrühten Routiniers werden viele erfolgversprechende Talente dabei sein, die sich beim Spitzenreiter der dritten Liga beweisen wollen. Da müssen wir schon sehr auf der Hut sein, um auch unser 13. Saisonspiel zu gewinnen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HCD Gröbenzell 31:28

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären siegen nach hochklassiger Partie knapp gegen Gröbenzell – Mit 22:0 Punkten geht die TSG Ketsch als Spitzenreiter ins neue Jahr

Sina Michels – Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Rekordbesuch in der Ketscher Neurotthalle: 850 Zuschauer begeisterten sich an einer Klassepartie, die bis in die letzten Spielminuten an dramatischen Szenen kaum zu überbieten war. Trotz einer schnellen Vier-Tore-Führung der Bären (6:2) bewies der HCD Gröbenzell, dass sie zu Recht mit zum Favoritenkreis der dritten Liga Süd zählen. Angeführt von der routinierten Sina Fischer kämpften sich die Gäste Zug um Zug an das Bärenteam heran. In der 22. Minute schafften sie den Ausgleich zum 11:11 und gingen kurz vor der Pause erstmals mit 15:16 in Führung. Das war der erste Rückstand für die Kurpfalzbären in der gesamten bisherigen Spielzeit, den sie aber schnell wieder wettmachen konnten. Dies blieb die einzige Führung für den HCD Gröbenzell. Dennoch stand das Spiel bis fast zum Abpfiff Auf-des-Messers-Schneide, ehe die TSG Ketsch mit tollen Gegenstoßtoren für die endgültige Entscheidung sorgte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – HCD Gröbenzell

Die TSG Ketsch informiert:

Der HCD Gröbenzell fordert Kurpfalz Bären im Top-Spiel des Jahres

Am Sonntag in der Neurotthalle (ab 15 Uhr)

„Das ist für uns das wichtigste Spiel der letzten Jahre!“ Der Ketscher „Tausendsassa“ Tom Löbich, mit Dr. Robert Becker sportlicher Leiter und mit Rudi Frank Trainer des Bärenteams, ist kein Freund der großen Worte. Jetzt aber ist auch bei ihm die Spannung auf dem Siedepunkt angelangt. „Wenn wir gewinnen, gehen wir mit einem kleinen Polster in das neue Jahr. Wenn wir verlieren, sind wir erst einmal die Favoritenrolle los. Denn in der Rückrunde müssen wir bei allen Spitzenteams in deren Halle antreten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – SC Korb

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären fiebern dem Überraschungsteam SC Korb entgegen

Am Samstag 19.30 Uhr in der Neurotthalle

Bevor sie sich auf die Weihnachtspause freuen dürfen, müssen die Kurpfalz Bären noch zweimal auf Punktejagd. Am Samstag kommt der SC Korb nach Ketsch, und am Sonntag, dem 20.12., reist der HCD Gröbenzell an. „Das sind zwei höchst gefährliche Teams, die uns alles abverlangen werden“, so Dr. Robert Becker, der gemeinsam mit Tom Löbich die sportliche Führung bei den Bären hat. „Zusammen mit Allensbach halte ich Korb und Gröbenzell für die spielerisch stärksten Mannschaften der dritten Liga. Und alle drei Vereine haben Trainer an der Seitenlinie, die das Handball-ABC beherrschen und für taktische Überraschungen gut sind.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Sulzbach/ Leidersbach – TSG Ketsch 28:40

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären mit Traumstart in Sulzbach – Nach Gröbenzeller Niederlage jetzt alleiniger Spitzenreiter

In der Spessart-Halle in Sulzbach herrschte nach wenigen Spielminuten Hochstimmung bei den mitgereisten Fans. Denn die Trommler und Anhänger der Kurpfalz Bären sorgten für eine echte Heimspielatmosphäre, während die restlichen Besucher nicht aus dem Staunen herauskamen. Der Grund: Jede Minute feierten die Gäste einen Treffer der furios auftrumpfenden Spielerinnen aus der Kurpfalz. Nach nicht einmal 11 Minuten prangte ein 3:11 Zwischenstand auf der Anzeigetafel. In dieser Schlagzahl ging es zwar nicht ganz weiter, doch bis zur Halbzeitpause führten die Bären uneinholbar mit 23:9. Manch einer auf der Tribüne – und wohl auch manch eine auf dem Spielfeld – war nach dem Seitenwechsel jetzt mehr daran interessiert, was der Liveticker aus Allensbach zu vermelden hatte. Als sich dort die Niederlage der HCD Gröbenzell abzeichnete, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Allensbach schickte die Münchner Gäste mit 37:27 nach Hause und sorgte dafür, dass jetzt nur noch die TSG Ketsch eine weißte Weste in der Tabelle vorweisen kann.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

HSG Sulzbach/Leidersbach – TSG Ketsch

Die TSG Ketsch informiert:

Kurpfalz Bären zu Gast bei der kampfstarken HSG Sulzbach/Leidersbach

Am Samstag in Sulzbach (ab 19 Uhr)

Nicht ganz so glücklich wirkten die Kurpfalz Bären nach dem 30:35 Sieg über Waiblingen. Der Grund: Der 10-Tore-Vorsprung wenige Minuten vor Schluss schmolz bis zum Abpfiff auf ganze fünf Tore. Tom Löbich und seinen Trainerkollegen Rudi Frank wurmte das etwas.
„Wir müssen in dieser spiel- und kampfstarken Liga unseren Rhythmus stabiler halten, um nicht aus dem Tritt zu geraten“, fordert Löbich sein Team auf. „Das gilt besonders für so leidenschaftlich auftretende Mannschaften wie Sulzbach/Leidersbach, die trotz des Ranges im hinteren Tabellenviertel in dieser Saison schon gute Ergebnisse erzielten. Gegen Freiburg gelang im letzten Heimspiel nach einem 22:26 Rückstand noch ein beachtliches 26:26 Unentschieden. Und auch in Pforzheim hielt Sulzach/Leidersbach lange mit (24:24), ehe in der Endphase etwas die Kräfte ausgingen und das Spiel noch klar mit 32:26 verloren wurde.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – VFL Waiblingen 30:25

Die TSG Ketsch berichtet:

Waiblingen lässt sich von Kurpfalz Bären nicht überrollen – Dennoch verteidigte die TSG Ketsch ihre Tabellenführung mit Erfolg

In der Ketscher Neurotthalle präsentierte sich das zuletzt gebeutelte und auch gescholtene Team des VFL Waiblingen als kampfstarke Einheit, die es dem Spitzenreiter so schwer wie möglich machen wollte. Zwar gab es zu keinem Zeitpunkt der Begegnung einen Zweifel am Sieg der Kurpfalz Bären, doch sie taten sich gegen die unbequemen Gäste schwerer als erwartet. Selbst ein 24:14 Vorsprung in der 45. Spielminute erschütterte die Waiblinger keineswegs. Trainerin Monika Haiber war daher die Genugtuung anzumerken, beim haushohen Favoriten nicht unter die Räder gekommen zu sein. Mit einem ansehnlichen Ergebnis durften die Spielerinnen aus Waiblingen nach Hause fahren, in dem Bewusstsein, mit dieser Leistung nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – VfL Waiblingen

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären empfangen „unberechenbares“ Waiblingen

Am Sonntag ab 17 Uhr in der Neurotthalle

Sina Michels – Foto mit freundlicher Genehmigung Ilse Heigert-Becker / Pressedienst Kurpfalz Bären GmbH
Schon ganze sechs Wochen sind es her, seitdem die Kurpfalz Bären ihr letztes Heimspiel gegen den SV Allensbach bestritten. Zwei Spielverlegungen haben bei den Bärenfans schon fast zu Entzugserscheinungen geführt: „Gerade der 33:22 Sieg über den Mitfavoriten vom Bodensee hat Lust auf mehr gemacht. Denn die Spielfreude der Mannschaft hat sich mittlerweile auf die Tribüne übertragen, und jetzt hoffen alle, dass es so weitergeht und wir ein gewichtiges Wort um die Meisterschaft mitsprechen werden“, so ein treuer Anhänger der Ketscher Handballmädels, der in den vergangenen Jahren nicht immer Grund zur Freude hatte.

Waiblingen ist ein schwer ausrechenbarer Gegner
Das Waiblinger Team war als Mitfavorit in die Saison der dritten Frauenhandball-Liga gestartet, sieht sich inzwischen aber eher in Richtung Tabellenkeller um. Trainerin Monika Haiber hatte bisher meist nur ein Rumpfteam zur Verfügung und musste deshalb mit anschauen, wie phasenweise starke Leistungen am Ende nicht belohnt wurden. Auch zuletzt gegen Pforzheim hatte Waiblingen noch in der 37. Minute mit 20:14 geführt, ehe in der Schlussphase die Kräfte ausgingen und auch die Nerven nicht mehr mitspielten. Die 25:27 Niederlage spiegelte – wieder einmal – nicht das Potenzial wider, das die Mannschaft eigentlich besitzt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

ESV Regensburg – TSG Ketsch 18:27

Die TSG Ketsch berichtet:

Die Kurpfalz Bären mit Arbeitssieg in Regensburg

Das Kopf-an-Kopf-Rennen der Kurpfalz Bären und dem HCD Gröbenzell geht weiter. Beide führen die Tabelle mit 14:0 Punkten an, und man darf gespannt sein, ob am 20. Dezember die beiden Teams in der Ketscher Neurotthalle immer noch mit weißer Weste auflaufen werden. Gröbenzell besiegte Bietigheim II mit 33:24, und auch die Bären holten sich einen Neun-Tore-Sieg in Regensburg. Im Bärenlager war man zwar über die Kampfstärke der Gastgeber nicht überrascht, dennoch hatte man die gegnerische Widerstandskraft nicht ganz so hoch eingeschätzt. Erst nach dem Seitenwechsel konnte sich Ketsch mehr und mehr absetzen, als den dünn besetzten Regensburgern die Luft ausging.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TV Möglingen – TSG Ketsch 21:32

Die TSG Ketsch berichtet:

Die Kurpfalz Bären gewinnen glanzlos, aber hoch

Hoch gewonnen – schlecht gespielt! Auf diesen eher ungewöhnlichen Nenner lässt sich der wenig souveräne Auftritt des Spitzenreiters beim TV Möglingen bringen. Gegen eine durch Krankheit und Verletzung gebeutelte Möglinger Mannschaft wirkten die Schützlinge von Rudi Frank und Tom Löbich über weite Strecken des Spiels einfallslos und uninspiriert. Vom zuletzt gepriesenen Hochgeschwindigkeits-Handball und von Kombinationsfreude konnte nur in Ausnahmefällen die Rede sein. Als in der ersten Phase der zweiten Hälfte Möglingen immer näher kam, mussten die zahlreich mitgereisten Fans einige bange Minuten überstehen. Immerhin besannen sich die Bären in der Schlussphase auf ihre eigentlichen Stärken. Kate Schneider traf jetzt nach Belieben und Saskia Fackel sowie Lene Ebel entdeckten ihre Lust am entschlossenen Torwurf.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSG Ketsch – SV Allensbach 33:22

Die TSG Ketsch berichtet:

Festtagsstimmung im Bärenlager – Die Kurpfalz Bären lassen Allensbach keine Chance

Kurpfalz Bären wie entfesselt: Die Hochspannung, die vor dem Spitzenspiel gegen den Aufstiegsmitfavoriten Allensbach geherrscht hatte, entlud sich in einer berauschenden Vorstellung. Alle möglichen Szenarien hatte das Trainerduo Frank/Löbich durchgespielt. Und als die Bären endlich „frei gelassen“ wurden, waren sie in ihrem Spiel- und Torrausch nicht zu bremsen. Mit einer unnachgiebigen Abwehr wurde zunächst hinten dicht gemacht, und nach Ballbesitz starteten die Bären überfallartige Angriffe, die die 500 Zuschauer mit der Zunge schnalzen ließen. Nach nicht einmal 20 Spielminuten war von Spannung keine Rede mehr. Mit 16:6 Toren hatten die Gastgeberinnen schon alles klar gemacht, der Rest war reine Formsache.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Pforzheim – Kurpfalz Bären 24:28

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären auch von Pforzheim nicht zu stoppen

Die TSG Ketsch untermauerte ihre Spitzenposition in der 3. Handballliga der Frauen mit einem nie gefährdeten Sieg bei der vor der Saison hoch gehandelten HSG Pforzheim. Am Ende waren es beim 28:24 Erfolg zwar nur vier Tore, doch schon ab der 10. Spielminute zweifelte kaum ein Zuschauer an der Überlegenheit der Gäste. Mit 10:3 hatte Ketsch klar aufgezeigt, welchen Verlauf diese Begegnung nehmen würde. Auch eine frühe Auszeit des Pforzheimer Trainers, Matthias Cullmann, änderte wenig. 12 Minuten vor Schluss führte Ketsch mit 23:14 und ein weiterer Kantersieg zeichnete sich ab. Doch die Gastgeberinnen zeigten Moral und kämpften sich – gestützt auf eine überragende Torhüterin Melanie Breinich – wenigstens noch auf einen Vier-Tore-Rückstand heran.
Rudi Frank und Tom Löbich, die das Ketscher Trainer-Duo bilden, waren sehr angetan von dem Auftritt in Pforzheim. „Die Grundlage war heute unsere sehr bewegliche Abwehr“, lobte Löbich, und Frank ergänzte: „Bis auf die Phase zwischen der 45. und 53. Minute, als wir quasi im Sekundentakt freie Chancen ungenutzt ließen, hat die Mannschaft eine sehr souveräne Leistung geboten.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

HSG Pforzheim – Kurpfalz Bären

Die TSG Ketsch informiert:

Erste große Herausforderung für die Kurpfalz Bären

Spielbeginn in Pforzheim ist am Samstag 18 Uhr in der Fritz-Erler-Sporthalle.

Hochspannung herrscht in den Kreisen der Kurpfalz Bären: Am Samstag wartet mit der HSG Pforzheim ein Mitfavorit um einen der Spitzenplätze in der Dritten Frauenhandballliga auf das bislang unbesiegte Team der TSG Ketsch. „Jetzt wird es ernst!“, so der Tenor der sportlichen Leiter, Dr. Robert Becker und Tom Löbich. Denn zwei Wochen später kommt dann auch noch der TV Allensbach in die Neurotthalle, der ebenfalls den Wiederaufstieg in die Zweite Liga anstrebt.

„Wir reisen mit einem guten Gefühl nach Pforzheim, denn die Mannschaft hat bislang einen hervorragenden Eindruck hinterlassen“, lässt Robert Becker keine Zweifel an den Ambitionen der Bären. „Wir haben durchaus Respekt vor dem Pforzheimer Team, aber unser schnelles Spiel wird von allen Spielerinnen getragen und daher sind wir schwer ausrechenbar.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Badenliga Frauen

TV Brühl – Junior-Bären 29:30

Die TSG Ketsch berichtet:

Auch die Junior-Bären siegen im Lokalderby in Brühl

Adrian Fuladdjusch war vor dem Spiel gegen die kampfstarken Brühlerinnen sehr angespannt: „Wir haben in dieser Besetzung nicht zusammen trainieren können, dennoch bin ich natürlich froh, mit Jule Wolf, Nathalie Fritz, Lea Marmodee, Rebecca Berg und Justine Stindl fünf Spielerinnen aus dem Kader der Ersten dabei zu haben.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TV Holzheim – TSG Ketsch

Die TSG Ketsch informiert:

Kurpfalz Bären diesmal in Holzheim gefordert – höchste Konzentration gefragt.

Sonntag, 20. September 17:00 Uhr Parkhaus SH Göppingen. SIS

Die Kurpfalz Bären im Doppelpack: Nach dem vorgezogenen Heimspiel gegen den TV Holzheim muss die TSG Ketsch eine Woche später bereits zum Rückspiel in den Göppinger Vorort. Am Sonntag gilt es – nach dem überlegenen 43:18 Erfolg – sich neu zu konzentrieren. „David gegen Goliath“ titulieren die Gastgeber diese Begegnung und bringen die Bären damit in eine unangenehme psychologische Situation. „Im Sport ist alles möglich, und im Handball entscheiden oft Kleinigkeiten darüber, ob eine Mannschaft ihr Potenzial zur Geltung bringen kann“, sieht Dr. Robert Becker der Partie in Holzheim gespannt entgegen. Tom Löbich lässt jedoch keine Skepsis zu: „Wenn wir unser hoch gestecktes Saisonziel erreichen wollen, dürfen wir uns keine Ausrutscher erlauben. Die Mannschaft ist in der Pflicht, in Holzheim mit der gleichen Einstellung aufzutreten wie letzte Woche zuhause.“

Video-Analyse am Donnerstag

Rudi Frank hatte einige Video-Sequenzen zusammengestellt, um den Spielerinnen aufzuzeigen, wo es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Kurpfalz Bären – TV Holzheim 1885 43:18

Die TSG Ketsch berichtet:

Kurpfalz Bären mit einem 43:18 Traumstart

Gegen den TV Holzheim begeisterten die Ketscher Handballdamen mit furiosen Angriffsaktionen. Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit bestaunten die gut 400 Zuschauer eine 23:5 Führung auf der Anzeigentafel. Die Gäste zeigten dennoch eine ungebrochene Moral und konnten in der zweiten Hälfte das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Der 43:18 Sieg wird die Konkurrenz in der Dritten Liga sicherlich beeindrucken, aber erst die nächsten Wochen werden zeigen, wie stabil die Mannschaft wirklich ist. Zwei Punkte waren es, die das Bärenspiel auszeichneten:

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer