Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen

Ex-Ische Leonie Moormann ab sofort bei Mainz 05

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Rückhalt für die Damen II

Schlag auf Schlag. Die Damen II können einem weiteren Neuzugang vermelden. Torhüterin Leonie Moormann wird ab kommender Saison bei den Damen II das Tor absichern.
Die 1,85 m große Hünin ist 20 Jahre jung und hat bereits bei Vereinen wie Borussia Dortmund, PSV Recklinghausen, SG Mainz/Bretzenheim gespielt.
„Mainz 05 bietet mir neue sportliche Alternativen und das schnelle Spiel sowie die junge Mannschaft sagen mir sehr zu. Die Zusammenarbeit von der 1. und 2. Mannschaften ist super, da kann man sich von den anderen Spielerinnen noch was abschauen, vor allem als Torhüterin hilft mir das sehr weiter.“
Die gebürtige Dortmunderin kann bereits einige Erfolge vorweisen: WHV Auswahl (Spiel gegen die Junioren Natio), a-Jugend Bundesliga, 3. Liga.

Coach Jörg Schulze zum Neuzugang der jungen Studentin: „Auf Leo sind wir insbesondere in den Lokalderbys aufmerksam geworden. Aufgrund ihres ruhigen und routinierten Stellungsspiel bringt sie die gegnerischen Werferinnen regelmäßig zur Verzweiflung. Aufgrund ihrer enormen Reichweite und ihrer schnellen Reaktion kann sie es sich leisten sehr lange abzuwarten. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Leo, denn sie ist sehr ehrgeizig und will sich immer weiterentwickeln.“

Auch Corinna Vogler kann dem nur zustimmen: „Ich habe mit Leo schon länger Kontakt und sie hatte sich nach ihrem Abi im letzten Jahr für Bretzenheim entschieden. Ich weiß, zu was Leonie im Stande ist zu leisten und durch ihre Persönlichkeit können wir nur von ihr profitieren. Sie ist nicht nur als Spielerin unwahrscheinlich wertvoll sondern hilft wo es nur geht. Toll, dass wir mit ihr und Ali für die kommende Runde ein junges und talentiertes Torhüter- Duo auf unserer Seite haben.“

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Oberliga HHV

Henrike Zimmer verstärkt das Oberliga-Team der Meenzer Dynamites

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Nicht nur bei der 1. Damenmannschaft tut sich einiges in personeller Planung, auch bei den 2. Damen können nun endlich Neuzugänge bekannt gegeben werden.

Mit der 19-jährigen Henrike Zimmer hält eine 1,74 m große Rückraumspielerin Einzug in den bereits sehr jungen Kader von Coach Jörg Schulze.
Henrike, auch Henni genannt, studiert Sportwissenschaft und spielte zuvor bei Vereinen wie dem TSV Birkenau, der HSG Bensheim-Auerbach und der SG Bretzenheim.
„Henni ist eine vielseitige Spielerin, die ihre ausgezeichnete Spielübersicht insbesondere auf der Rückraummitte zur Geltung bringen kann.“, schwärmt Corinna Vogler, die bei Mainz 05 im administrativen Teil tätig ist, von der jungen Studentin. „Ihr Riesenvorteil ist zudem, dass sie gleichzeitig selbst sehr torgefährlich ist und über ein variables Wurfrepertoire verfügt. Auch in der Defensive packt sie ordentlich zu und es macht Freude mit ihr zu arbeiten.“
Dem kann Coach Jörg Schulze nur zustimmen, der sichtlich über den Neuzugang erleichtert ist: „Nach dieser Saison mache ich 3 Kreuze und bin sehr froh, dass es personell nun endlich zum Aufschwung kommen wird. Wir trauen Henni sehr viel zu und freuen uns, dass wir sie für unser FSG-Projekt gewinnen konnten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – Kurpfalz Bären

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Derby-Time in der GSW – Meenzer Dynamites wollen 2 Punkte gegen die Ketscher Bären

Am 14.01. um 19:30 Uhr starten unsere Meenzer Dynamites in das erste Heimspiel im neuen Jahr.

Mit dem Derby gegen Ketsch steht unseren Mädels eine weitere große Herausforderung bevor sowie die nächste Gelegenheit 2 Punkte einzuheimsen.
Die Mädels der Ketscher Bären sind ein junges und hungriges Team, das mit viel Tempo spielt und Wert auf Schnelligkeit legt. Das Team hat mit Rolland und der Spielertrainerin Schneider auch starke Individualisten im Team, die an guten Tagen enorme Probleme bereiten können.
Vor allem aber Kathrin Schneider ist eine sehr variable Spielerin und nur sehr schwer auszuschalten. Aber auch auf der anderen Rückraumposition ist mit Saskia Fackel eine sehr gefährliche Shooterin an Bord. Das ganze Team lebt im Angriff vom schnellen Handball sowie einer aggressiven halboffensiven Abwehr und versuchen dadurch, zum Erfolg zu kommen.
„Wir müssen versuchen den Rhythmus von Ketsch zu stören und sie daran hindern, ihr Spiel so aufzuziehen, wie sie es gewohnt sind.“, so Coach Thomas Zeitz zur Analyse. „Wir wollen aber auch selbst auf viel Tempo gehen und im Angriff unsere Variabilität ausspielen. Aber vor allem wollen wir zeigen, dass wir aus den vergangenen Fehlern gelernt haben und sie minimieren können!“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

TV Beyeröhde – FSG Mainz 05/Budenheim 34:32

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Dynamites gehen leer aus

Foto: Archiv
Den Start in das Jahr 2017 haben sich die Damen der Meenzer Dynamites wohl sicherlich anders vorgestellt. Doch leider gab es zu viele Fehler im Angriff und zu wenig Engagement in der Deckung, um die 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Der Start ins Spiel sah hingegen zu Beginn ganz anders aus. Mit viel Tempo nach vorne, breitem Spiel in die Lücken und entsprechender Chancenverwertung führten die Meenzer Dynamites zeitweise mit 4 Toren.
Dann jedoch wurden nach 10 bis 15 Min. ein paar leichte Fehler zu viel gemacht, sodass Beyeröhde mit ihrem schnellen Spiel im Gegenzug wieder herankam und sich zur Halbzeit einen 4-Tore-Vorsprung sichern konnte.
Mit Anpfiff in die zweite Halbzeit gelangen die Damen sogar in einen 6-Tore-Rückstand. Aufgrund zu geringer Chancenverwertung im Angriff und überhasteten Abschlüssen sowie Absprachefehlern in der Abwehr, wurde dies unumgänglich von Beyeröhde zu ihrem Vorteil ausgenutzt.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – BSV Sachsen Zwickau 36:31

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Perfekter Jahresabschluss – Meenzer Dynamites gewinnen gegen den BSV Sachsen Zwickau

Alicia Soffel – am nächsten Tag im Einsatz im wA-BuLi-Zwischenrundenspiel
Schöner hätte man sich den Abschluss von 2016 kaum vorstellen können. Die Meenzer Dynamites haben sich selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht und erreicht, was vor Ende des Jahres gewollt war: Mit einem guten Gefühl und optimalerweise mit 2 Punkten in die Pause gehen.
Es war das erwartet schwere Spiel und dementsprechend war es auch eng bis auf die letzten Minuten. Immer wieder ging es Tor um Tor darum, wer die Führung übernehmen würde. Eine spannende Partie, in der sich beide Mannschaften so gut wie nichts zu Weihnachten schenken wollten. Zur Halbzeit stand es dann 17:15.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – BSV Sachsen Zwickau

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Auf einen guten Jahresabschluss! – Dynamites müssen gegen den BSV Sachsen Zwickau ran

Das letzte Spiel der Meenzer Dynamites diesen Jahres findet am 17.12. um 19.30 Uhr in der GSW statt.

Dieses Mal geht es gegen den BSV Sachsen Zwickau, welcher derzeit auf Platz 13 der Tabelle steht. Die Mannschaften trennen derzeit lediglich 3 Punkte voneinander. Auf beiden Seiten geht es zum Jahresabschluss um zwei bedeutend wichtige Punkte!
Zwickau ist eine Mannschaft, die wie fast alle Zweitligisten, abgesehen von Bensheim, Rödertal und Rosengarten, die Saison bis heute in einem ständigen Auf und Ab bestreiten. Sie haben einen starken Rückraum und können von hinten und können aus der zweiten Welle raus viel Druck entwickeln. Aber auch alle anderen Positionen sind entsprechend besetzt, „sodass uns eine erneut schwere Aufgabe erwartet!“, so Coach Zeitz zur vorerst letzten Partie in diesem Jahr.
Nachdem die Meenzer Dynamites in den letzten zwei Spielen punktelos ausgingen, gilt es jetzt, das Jahr2016 mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen und die Chance zu nutzen, die Tabelle erneut nach oben zu erklimmen und zu festigen.
„Dafür brauchen wir eine positive Grundstimmung und unser Kämpferherz!“, erwartet Coach Zeitz von seiner Mannschaft. „Außerdem brauchen wir wieder einen guten und druckvollen Angriff sowie eine konsequente Deckung – 60 Minuten! Wir haben gezeigt, dass wir jedes Team in dieser Liga schlagen können, wenn wir unser Potential abrufen. Und ich erwarte und bin mir sicher, dass die Mannschaft das am kommenden Samstag zeigen wird!“

Rubrik: (Weiterlesen)

„Herzblut-Handballerin“ Corinna Vogler verstärkt das Team um Handball Mainz 05

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Neuzugang bei den Meenzer Dynamites

Archivbild: Corinna Vogler und Thomas Zeitz feiern den Aufstieg in die 2. Liga
Der erste „Neuzugang“ für die kommende Saison ist unter Dach und Fach. Und ein ganz besonderer noch dazu. Die in Mainz und Rheinhessen bestens bekannte Handballerin Corinna Vogler, die bis zum Saisonende noch das Oberliga-Frauenteam der SG Bretzenheim leitet, schließt sich Mainz 05 an und unterstützt das Management im administrativen Bereich. „Wir haben uns sehr über das Interesse an einer Mitarbeit von Corinna und ihre Zusage gefreut“, berichtet Abteilungsleiterin Eva Federhenn, „mit ihr erhalten wir eine sehr engagierte Handballerin/ Trainerin/ Managerin, die immer 100 % für ihre Aufgaben gibt“.
Manager Karl-Heinz Elsäßer ergänzt: „gerade die immer anspruchsvolleren administrativen Aufgaben rund um den Ligaspielbetrieb in der 2. Bundesliga, aber auch der Oberliga, und zeitintensive Abstimmungen beim Thema Teamzusammensetzungen, um nur zwei Punkte der gestiegenen Anforderungen zu nennen, können wir auf Dauer nicht mehr ohne zusätzliche Ressourcen stemmen. Wir sind uns sicher, dass Corinna hier – gerade mit ihrer langjährigen Erfahrung im Handball und ihrer weit über Rheinhessen hinaus gehenden Vernetzung – die Richtige ist. Sie ist vielseitig einsetzbar, wir werden gemeinsam Mainz 05 Handball noch weiter nach vorne bringen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

TuS Lintfort – FSG Mainz 05/Budenheim 29:27

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

„90 % Einstellung reichen einfach nicht!“ – Meenzer Dynamites verlieren gegen Aufsteiger TuS Lintfort

Foto: Manfred Schückler
Auch am 3. Adventstag gab es keine 2 Punkte für die Meenzer Dynamites. Gegen den wie erwartet kämpferisch aufgelegten Aufsteiger TuS Lintfort gab es lediglich 20 Minuten Handball in der zweiten Halbzeit, wie man ihn von unseren Dynamites bisher kannte. Aber für diese Klasse ist das eindeutig zu wenig!
Bereits nach 2 Minuten Spielpartie stand es 2:0 und nach 20 Minuten dann 5:9. Lintfort hat genau das gemacht, was sie können und deren Stärken ausgespielt. Von einer aggressiven Abwehr bis hin zu Schlagwürfen aus dem Rückraum, war alles dabei. Aber trotz bewusster Vorbereitung auf genau diese Eigenschaften, wurde das einfach nicht genutzt. Neben einer hohen Fehlwurfquote, einigen nicht gefassten Abprallern, einer fehlenden Aggressivität in der Abwehr und dem nötigen Kampf und Kopf im Spiel, ging es mit mageren 13 Toren in die Halbzeitpause.

Nachdem Lintfort kurz nach der Pause mit 10:16 in Führung ging, gab es eine kleine aber feine Wendung in diesem Spiel. Mit mehr Tempo und Zug zum Tor kämpften sich die Mainzerinnen Tor für Tor heran und glichen in der 48. Minute aus. Trotz zweimaliger Führung haben es die Mädels dann aber doch nicht geschafft, sich bis in das Ziel zu retten und sich wortwörtlich „die Butter vom Brot nehmen lassen“. Und als ob das nicht schon genügen würde, hat sich dann auch noch Sophie Hartstock am Knie verletzt und ist somit für den Rest des Spiels ausgefallen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Österreichische Nationalspielern Romana Grausenburger wird endlich eine „Meenzer Dynamite“

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

Aller guten Dinge sind drei!

Bild: Copyright ÖHB / Walter Zaponig – Pressedienst FSG Mainz 05/Budenheim
Die „Meenzer Dynamites“ können in ihrer Kaderplanung den nächsten Erfolg verbuchen. Von der HSG Bensheim-Auerbach kommt die 1,75 m große österreichische Nationalspielerin Romana Grausenburger, die jetzt beim dritten Versuch „angebissen“ hat.
Nachdem sie seit Beginn ihrer Karriere bei MGA Handball Wien, Hypo Niederösterreich, HSG Bensheim-Auerbach, Bad Wildungen Vipers und zuletzt wieder bei der HSG Bensheim-Auerbach erfolgreich gespielt hat, wechselt sie nun in das Nest der Meenzer-Dynamite-Familie.
„Nach intensiven Gesprächen bin ich froh, dass wir Romana dieses Mal vom „Dynamites-Paket“ überzeugen konnten“, berichtet Manager Karl-Heinz Elsäßer, der Romana als „eine selbstbewusste Spielerin, die uns aktuell und in der Zukunft einen weiteren Qualitätssprung bringen wird“ bezeichnet.
Trainer Thomas Zeitz zum Vertragsschluss mit Romana Grausenburger: „Romana hat mich mit ihrer Art vom ersten Gespräch an überzeugt. Sie ist offen und ehrlich und hat klare Vorstellungen. Das hat mir sehr imponiert. Wir haben jetzt vier starke Linkshänderinnen im Kader, die alle auf mindestens zwei Positionen spielen können. Die Zusage von Romana ist deshalb nicht nur eine weitere Qualitätssteigerung des Kaders, sondern verleiht uns auch eine Vielzahl an Optionen in Angriff und Abwehr. „

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Antonia Grössl bleibt eine „Meenzer Dynamite“

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„Coolness und Nervenstärke“

Die „Meenzer Dynamites“ können auch in der nächsten Saison auf Antonia „Toni“ Grössl setzen. Manager Karl-Heinz Elsäßer und die Allrounderin unterzeichneten den Vertrag auf der Geschäftsstelle des 1. FSV Mainz 05 und dann ging es für Toni auch schon wieder ab ins Training. „Toni schafft in starker Manier den Spagat zwischen Entfernung, Schule und Sport und passt menschlich einfach toll in unser Team. Sie hat mit Geduld darauf gewartet, bis sie als junge Spielerin ihre Chance bekommt, und hat sich so immer mehr Einsatzzeiten erarbeitet“, beschreibt Elsäßer das Handball- Talent, das in der vergangenen Saison von der TSG Ketsch nach Mainz wechselte.
Toni musste nicht lange überlegen, „die Mannschaft und das gesamte Umfeld haben mir die Entscheidung sehr leicht gemacht. Ich denke mit Thomas als Trainer kann ich in Zukunft noch viel lernen. Und dabei mit dem Team natürlich, wie auch für mich persönlich, das Beste rausholen. Ich denke wir haben nächstes Jahr wieder viel Potenzial.“
Die angehende Abiturientin, die zu den Jüngsten im Team zählt, beschreibt auf die Frage nach ihren Stärken: „Obwohl ich eine der Jüngsten im Team bin, habe ich schon eine gewisse „Coolness“ und kann auch in Drucksituationen gut die Nerven bewahren. Damit ich noch variabler werden kann, muss ich im Training noch ein bisschen fleißiger werden. Da hatte ich in der Vergangenheit ab und an eine etwas bequeme Einstellung. Das ist ein Ziel für mich in der neuen Runde, und mein Ehrgeiz wird mir sicher dabei helfen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Frauen Oberliga RP/Saar

FSG Mainz 05/Budenheim II – TSG Friesenheim 19:19

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Die FSG II kämpft sich zurück ins Spiel- Die Halbzeitansprache von Trainer Renato Ribic zeigte Wirkung

Die ersten 10 Minuten konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, dann riss der Faden. Nach dem 5:5 Zwischenstand gelang es Friesenheim bis zur Halbzeit auf 11:5 weg zu ziehen. Die FSG vermochte es in der 2. Hälfte der 1. Halbzeit nicht, ihre Angriffe konsequent zu Ende zu bringen. Zudem leistete man sich in der Abwehr einige unnötige Fehler. Doch die Halbzeitansprache von Trainer Renato Ribic zeigte Wirkung.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Frauen Oberliga RP/Saar

Die FSG Mainz 05 / Budenheim II startet gegen Friesenheim in die Saison 15/16

Die FSG Mainz 05/Budenheim informiert:

„Das Beste herausholen“

Nach der 12-wöchigen Vorbereitung startet die neuformierte FSG Mainz 05 / Budenheim am Samstag endlich in die neue Saison 15/16. Erster Gegner am Samstag um 18 Uhr ist der Aufsteiger TSG Friesenheim. In eigener Halle will man an die zuletzt guten Leistungen aus den Trainingsspielen gegen Mörfelden/Walldorf und Kriftel anknüpfen und die ersten zwei Punkte einfahren.

Im Kader der FSG II hat sich einiges getan. Den Abgängen Kirsten Simon (Karriereende), Marlene Ludwig (studienbedingt), Sina El Batanony (studienbedingt) stehen die Zugänge Celina Schwarzkopf (HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden), Eva Völker (Rückkehr nach Pause), Carolin Drews (TSG Ober-Eschbach), Anja Rudman (ZRK Krka Novo Mesto, Slowenien), Serine Fromreide (OGC Nice) gegenüber.

In der Vorbereitung stand Trainer Renato Ribic daher vor allem vor der Herausforderung, aus den Spielerinnen ein Team zu formen und das Zusammenspiel zu stärken. Der Fokus lag dabei vor allem auf der Abwehrarbeit. Während in der ersten Vorbereitungsphase der Fitnessaufbau im Vordergrund stand, widmete man sich in der zweiten Vorbereitungsphase vorwiegend den handballerischen Elementen. In neun Trainingsspielen wurde getestet. Hierbei stand nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern das Ziel die Trainingsinhalte in die Praxis umzusetzen. Dies gelang in manchen Spielen schon sehr gut, so konnte man beispielsweise in einem attraktiven Spiel einen Sieg gegen den Drittligisten Kriftel einfahren.
Für die kommende Saison ist Ziel, aus einer guten Abwehrarbeit heraus erfolgreichen Handball zu spielen. Wohin das in der Tabelle führen wird, wird sich noch zeigen. Viel wird dabei davon abhängen, wie schnell sich das Team einspielt. Gegenüber der letzten Saison sind in der Oberliga Rheinhessen-Rheinland-Pfalz-Saar die Aufsteiger TV Moselweiß, TSG Friesenheim, HSV Sobernheim und der Drittliga-Absteiger TSV Kandel als neue unbekannte Gegner hinzugekommen.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer