Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: 3. Liga Frauen

HSG Plesse-Hardenberg – FSG Ober Eschbach/ Vortaunus 20:29

Die FSG Ober Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Die Pflicht erfüllt

Es waren zwar Pflichtsiege gegen Birkenau und bei Plesse-Hardenberg aber auch die werden in der Tabelle mit 4:0 Punkten gewertet. Dies bedeutet für die PIRATES vor dem „Kürspiel“ gegen Tabellenführer Gedern/Nidda Platz 5 in der Tabellel.
Nach durchschnittlichem Beginn steigerte sich das PIRATESTEAM in Bovenden und schien eine komfortable Führung mit in die Pause nehmen zu wollen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – TSV Birkenau

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Die letzten 3 Saisonschritte

Foto: Axel Kretschmer
Zur ungewohnten Zeit am Sonntag um 16 Uhr in der Ober-Eschbacher Albin- Göhring Halle bestreiten die PIRATES ihr vorletztes Heimspiel dieser Saison gegen den TSV BIRKENAU.
Wiedergutmachung is für die Bad Homburgerinnen aus zweifacher Sicht angesagt.
Erstens hat das Team mit Ausnahme der zwei gewonnenen Punkte beim 23:19 Sieg, damals noch mit Trainer Holger Hölzinger auf der Bank, keine gute Erinnerungen an das Vorspiel. Zu schwach und ideenlos wurde agiert und zu glücklich war das Ergebnis.
Zweitens war die Niederlage vor 14 Tagen in Bretzenheim völlig überflüssig, da man den Gegner über weite Strecken des Spiels beherrschte.
Manager Gerhard Döll der die nächsten beiden Spiele von Spanien aus am Live Ticker verfolgen wird“ von einer Saison bleibt doch neben der Tabellenposition der letzte Eindruck haften. Wir haben trotz aller Widrigkeiten bisher eine tolle Saison gespielt. Warum sollen wir nicht die letzten 3 Spiele, nach Bikenau in Plesse und zuletzt Zuhause gegen Gedern gewinnen? Damit würden wir das Gesamtsaisonbild bestätigen. Das klappt aber nur wenn alle Beteiligte ihr großes Potenzial in die Waagschale werfen“.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Kristina Bils bleibt auf jeden Fall an Bord des Piratenschiffs

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Kristina Bils kam zur Saison 15/16 von Bretzenheim, wo sie vorher drei Jahre in der 3. Liga gespielt hatte, zur TSG Ober-Eschbach.

Kristina Bils zu Bretzenheimer Zeiten – Archivbild: Axel Kretschmer
Kristina erinnert sich “Natürlich war ich 2015 bei allem Zukunftsoptimismus zunächst etwas skeptisch. Ich merkte jedoch bald, die PIRATES stehen zu 100% zu ihren gemachten Zusagen. Beeindruckt hat mich auch der Umgang mit mir als ich zunächst verletzungsbedingt nicht spielen konnte oder in dieser Saison nicht einsatzbereit bin. Ich hatte nie den Eindruck, dass ich nicht zum Team gehöre.. Bei allem sportlichem Ehrgeiz verlieren weder die Mitspielerinnen, noch Trainer Marc Langenbach sowie Gerhard Döll die menschliche Komponente aus den Augen. Deshalb bin ich weiter dabei, in welcher Form wird sich dann zeigen. Jetzt freuen wir uns erst einmal auf unseren Familienzuwachs. Es ist gerade eine besondere Zeit und ich bin gespannt was alles auf uns zukommt.“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Mit Franziska Chmurski folgt bereits der zweite Neuzugang bei den Pirates

Die FSG Ober-Eschbach informiert:

Der zweite PIRATES Neuzugang ist flexibel einsetzbar

Foto:Pressedienst
Bereits vor einigen Wochen meldeten die PIRATES mit Linda Brocke aus der Bensheimer Handballakademie einen Neuzugang für die Saison 18/19. Mit Franziska Chmurski hier nun bereits der zweite Neuling.
2010 – 2014 spielte die 28 jährige in Altlandsberg. In der zweiten Liga Nord war Juliane Grauer, damals noch unter ihrem Mädchennamen Wittkopf, einige Zeit lang mit ihr in einem Team. Die Wege trennten sich die Verbindung blieb.
In der Saison 2018/19 werden sie wieder Mannschaftskameradinnen sein. Juliane Grauer freut sich“ mit Chmo kommt ein Stück Berliner Heimat für mich nach Bad Homburg. Ich bin mega glücklich, dass es geklappt hat“.
„Franzi“ ist praktisch in der Halle mit dem Handball in Potsdam aufgewachsen. Allerdings ging sie bereits zur 7. Klasse ins Sportgymnasium nach Frankfurt/Oder. Nach dem Abitur studierte sie Sportmanagement und ist inzwischen bei einem Startup Unternehmen für Personal und Marketing zuständig.
Zur Saison 2017/18 wechselte sie vom Drittligisten TSC Berlin für den sie in der Saison 2016/17 noch 71 Treffer erzielte nach Fritzlar. Eine gute Spielerin zu einem guten Team, das sollte eigentlich passen. Passte aber nicht und so trennte sich Franziska von der Germania bereits Ende Februar 2018 wieder.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – HC Leipzig 29:25

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus berichtet:

Zurück in der Erfolgsspur – Heimsieg gegen HC Leipzig

Archivbild: Axel Kretschmer
Wenn du zwei Spiele hintereinander verlierst reicht oft Gewissenhaftigkeit, Einsatzbereitschaft und Motivation die bei unserem Team ja fest verankert sind nicht aus um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Trainer Marc Langenbach und Vizekapitänin Lisa Lichtlein hatten sich deshalb eine besondere mentale Vorbereitung einfallen lassen um das vorhandene Können inklusive der oben angeführten Attribute gegen den HC Leipzig abrufen zu können.
Immerhin hatte der HCL in der Vorwoche Tabellenführer Gedern/Nidda bei ihrem 30:22 Sieg entzaubert.
Die PIRATES zeigten den Handball, den sich die Zuschauer wünschten. Schnell, dynamisch, offensiv ausgerichtet mit einem großartigen Abwehrverhalten. Am Ende des Spiels hatten die Einheimischen 29 Tore erzielt und einen ungefährdeten Sieg gelandet auch wenn der HCL beim 23:22 noch einmal bedenklich nah ran kam.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/ Vortaunus – HC Leipzig

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus informiert:

Die allerletzte Chance

Foto: Axel Kretschmer
Wo unsere Pirates am Ende dieser Saison in der Tabelle landen werden hängt auch maßgeblich vom Ausgang des Spiels gegen den HC Leipzig am
Samstag den 17.03.2018, in der Albin-Göhring-Halle in Ober-Eschbach ab. Wird es das Saisonziel Platz vier? Wird es noch Platz drei oder sogar zwei? Oder wird der derzeitige siebte Tabellenplatz zementiert?
Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass es im Prinzip kein Mittelfeld gibt sondern nur eine große Verfolgergruppe von Tabellenführer Gedern/Nidda mit (8) sowie dem Tabellenzweiten Kleenheim mit (9) Verlustpunkten. Die vor uns platzierten Teams von Fritzlar (10) Markranstädt (12) Bretzenheim (12) und Leipzig (12) sind mit einem kleinen Lauf von unseren Pirates (13) noch einzufangen.
Dazu ist ein Sieg am Samstag natürlich Pflicht.
Leipzig ist im Moment die „heißeste Mannschaft der Liga“. 6:0 Punkte in Folge. Dabei wurde vergangenes Wochenende Tabellenführer Gedern/Nidda mit 30:22 zerlegt.
Im Vorspiel kassierte unser Team die einzige Niederlage, in der fünf Spiele währenden Zeit von Interimstrainer Gerhard Döll.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Trainer Langenbach hat weiter das Kommando auf dem Piratenschiff

Die FSG Ober-Eschbach informiert:

Als Marc Langenbach im Bus zum Auswärtsspiel nach Markranstädt ein angeregtes Gespräch mit Manager Gerhard Döll führte, war das eigentlich wie immer.

Foto: Axel Kretschmer
Nachdem er dann das Bordmikro ergriff und Inhalt und Ergebnis des Gesprächs, nämlich die Verlängerung seines Vertrages für die Saison 18/19 verkündete, war der Jubel bei den Spielerinnen groß.
Marc Langenbach “ Ich habe in Ober-Eschbach das was sich ein Trainer wünscht. Dritte Liga ist anspruchsvoll. Wir wollen eine Spitzenmannschaft werden. Wir haben gute Spielerinnen und eine herausragende Stimmung. Bisher haben schon fast alle Leistungsträgerinnen verlängert. Mit Linda Brocke ist ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent bereits verpflichtet. Wenn sich die Nachwuchstalente in unseren eigenen Reihen nicht fehlleiten lassen und erkennen welch tolle Zukunftsperspektive sie hier haben, würde mich das sehr freuen. Ich kenne natürlich die externen Spielerinnen mit denen Manager Gerhard Döll im Moment verhandelt. Er ist für mich ohnehin ein Manager der absolut verlässlich ist, viel Ahnung von Führung sowie dem Trainerjob hat. Wir haben unsere wechselseitige Position zur Vertragsverlängerung im Vorfeld der Reise zum Auswärtsspiel nach Markranstädt ausgetauscht, wie wir es zu allen Themen immer machen und dann dauerte die finale Besprechung im Bus noch 10 Minuten. Handschlag und fertig.
Ich freue mich riesig auf die nächste Saison bei den PIRATES“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Kapitänin Lena Riedel weiter an Bord des Piratenschiffs

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Seit nunmehr 30 ! Jahren und nicht wie kürzlich versehentlich gemeldet zwanzig Jahren spielen die Damen der TSG Ober-Eschbach immer in der zweit- oder dritthöchsten Frauenhandballliga.

Foto: Axel Kretschmer
Daran wird sich auch in der Saison 2018/19 nichts ändern. Noch sind nicht alle Aufgabengebiete für die kommende Saison auf dem Piratenschiff besetzt.
Jetzt wurde aber eine weitere wichtige Personalie geklärt.
L EISTUNGSBEREIT
E NGAGIERT
N ACHHALTIG
A KTIV
Unsere Kapitänin hat einen viel zu kurzen Vornamen um das Buchstabenspiel mit ihren positiven Attributen würdig zu gestalten.
Sie hat vor zwei Jahren auf dem Piratenschiff angeheuert obwohl die Rahmenbedingungen es gar nicht hergaben. Studium in Würzburg, Training in Bad Homburg. Geht nicht, gibt’s nicht bei unserer Lena. Da war ja der Referendariatsplatz seit vergangenen September in der Nähe von Aschaffenburg für sie in der absoluten Nahbereichszone. Jetzt erfolgte die Versetzung nach Neustadt/Saale 150 Km von Bad Homburg weg. Ist zwar aufwendig aber sie bekommt es hin. In einem halben Jahr werden die Karten bezüglich Tätigkeitsort für die Gymnasiallehrerin wieder neu gemischt.

Gerhard Döll (Manager):

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Wegweisendes Rhein-Main-Derby gegen die TSG Eddersheim

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Macht’s noch einmal, Mädels!

Sonntag, 17.00 Uhr

Foto: Axel Kretschmer
Am 22. Oktober 2017 stand das Vorrundenspiel zwischen der TSG Eddersheim und den „Pirates“ auf dem Terminplan. Unser Team war katastrophal in die Saison gestartet. Es waren nicht nur die 3:5 Punkte aus den ersten vier Spielen, sondern die Art und Weise, wie sich die Abwärtsspirale immer weiter nach unten drehte. Ohne Scheu vor dem „Lieblingsgegner“ (immerhin hatten die Pirates die letzten sechs Spiele gegen Eddersheim verloren) sprang Manager Gerhard Döll als Coach ein. Er holte sich noch die verletzte Kapitänin Lena Riedel an seine Seite – und mit einem souveränen Erfolg gegen das Team von Trainer Tobias Fischer wurde die Trendwende eingeleitet.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Torgarantie Lisa Lichtlein bleibt an Deck des Piratenschiffes

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Noch ist es lang hin bis das Piratenschiff zur Saison 2018/19 aus dem Bad Homburger Hafen ausläuft.

Foto: Axel Kretschmer
Das Meer meistern kann natürlich nur eine ordentliche Besatzung. Die gilt es Monate vorher zu finden. Für die laufende Saison wurden zwar die Segel mit qualifiziertem Personal gesetzt, nur Ruhe kam trotzdem nicht auf. Es bestand aber auch nie die Gefahr, dass das Schiff kentert.
Inzwischen wurde vermeldet, dass mit Andrea Mertens, Juliane Grauer, Adrienn Zsigmond, Saskia Schwering, Lilla Orban und Celine Gehrke 18/19 wichtiges Personal an Bord ist.
Linda Brocke soll, wie ebenfalls gemeldet, als Neuling die linke Schiffsseite „betreuen“.
Jetzt folgt hier die Vertragsverlängerung ihrer Partnerin, Lisa Lichtlein.
Dem Grundtenor der Mädels „ da alles passt und das Klima sowie Zusammenhalt gut ist, bleiben wir gern bei den PIRATES“, schließt sich Lisa ohne wenn und aber an. In der vergangenen Saison bildete Lisa gemeinsam mit Janina Timmermann (jetzige Langenbach) ein großartiges linkes Gespann. Ähnlich erfolgreich könnte nun das Gespann Lisa und Linda werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Leipziger Rückwärts-Salto: Pirates vs HC Leipzig doch nicht am 7. März

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Irgendwie läuft es nicht so rund beim ehemaligen mehrfachen Deutschen Frauenhandballmeister HC LEIPZIG.

Erst Punktabzug wegen dem Einsatz nicht spielberechtigter Spielerinnen, dann der Wunsch nach Spielverlegung des Spiels bei den PIRATES von Samstag 17.03. auf Mittwoch 07.03. wegen Teilnahme einiger Spielerinnen am DHB Lehrgang in Frankreich. Jetzt der Rücknahmewunsch obwohl die Verlegung schon in SIS „amtlich“ war.
Gerhard Döll: „Wir hatten schweren Herzens zugestimmt. Natürlich war einige Organisationsarbeit zu leisten. Es müssen Mannschaften auf ihre Trainingszeit verzichten. Zum Glück herrscht ein gutes Verhältnis bei uns und so hatte man Verständnis für unsere Zwänge. Das gilt natürlich auch für unser Team. Ohne Murren und Jammern wurde die Organisation einer englischen Woche mit verändertem Trainingsaufbau akzeptiert. Einfach ein tolles Team. Wir haben jetzt den Rückwärts-Salto vom HCL akzeptiert. Sie haben Termin-zwänge und das respektieren wir“.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Pirates Ober-Eschbach – Leipzig Spiel verlegt und Punkte sind weg

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Das für Samstag 17.03. terminierte Punktspiel der PIRATES gegen Meisterschaftsaspirant HC Leipzig wurde auf Mittwoch 07.03. um 20 Uhr in der Albin-Göhring-Halle verlegt.

Foto:Pressedienst
Grund – der DHB führt mit seiner Juniorinnennationalmannschaft vom 12.03. bis 18.03. einen Lehrgang in Frankreich durch. Zu diesem Lehrgang stellt der wegen Insolvenz in die 3. Liga versetzte mehrfache Deutsche Meister HC Leipzig zwei Spielerinnen ab.
Apropos Markranstädt, der dortige SC hat gerade am grünen Tisch die zwei Punkte aus dem mit 19:36 verlorenen Spiel in Leipzig zugesprochen bekommen und dem HCL wurden sie abgezogen.
Was war passiert?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Ober Eschbachs Linksaußen Lisa Lichtlein reiste von Europa nach Fernost

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Sport ist ihr Leben, in Verbindung mit einem schönen anspruchsvollen Beruf

Lisa Lichtlein kam vor knapp drei Jahren vom bayerischen Oberligisten Bergtheim nach Bad Homburg zur Drittligamannschaft der TSG Ober-Eschbach. Die Frauenhandballerinnen der jetzigen FSG Ober-Eschbach/Vortaunus waren für Lisa die beste Adresse, nachdem sie ihr Studium der Medienkommunikation in Würzburg erfolgreich abgeschlossen hatte.

Beim Biathlon feuerte Lisa unseren späteren Olympiasieger Arndt Peiffer an – Foto: Pressedienst
Ihre erste berufliche Station trat Lisa dann in Frankfurt am Main bei der großen Sportsponsoringagentur Lagardère Plus an. Dort ist sie seit einigen Jahren beschäftigt und fehlt auch schon mal im Training. Dann nämlich, wenn Fußball-Champions League ist und sie in München oder Dortmund einen Arbeitsauftrag hat. Nun wurde Lisa vor geraumer Zeit bei Manager Gerhard Döll vorstellig, um zu berichten, dass sie eventuell die Chance bekommt bei den Olympischen Winterspielen in Pyoengchang beruflich dabei zu sein. Ob Management oder Mitspielerinnen, alle beglückwünschten Lisa zur Chance auf dieses einmalige Erlebnis. Das Spiel gegen Fritzlar werden wir ohne dich bestreiten und du gibst danach wieder Vollgas, so der Tenor.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Aus Bensheim stößt die 18 jährige Nachwuchshoffnung Linda Brocke für die Saison 2018/19 zu den Pirates in die 3. Liga.

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Neuzugang bei den PIRATES

Foto:Pressedienst
Im Moment spielt Linda in der A-Jugend Bundesliga für die Flames und bei den Frauen der TG Osthofen in der Oberliga. Sogar ein paar Einsätze im Zweitligameisterteam der vergangenen Saison kann sie aufweisen. Sie besucht die Handballakademie in Bensheim und wird nach ihrem in Kürze anstehenden Abiturabschluss in ihre Heimat Offenbach zurückkehren.
Linda die von einigen Vereinen umworben wurde, zu ihrem Wechsel nach Bad Homburg
„Ich habe mich für die PIRATES entschieden, weil ich dort die besten Bedingungen für meine sportliche und persönliche Weiterentwicklung vorfinde. Alles lief professionell und unkompliziert, sodass wir schnell Nägel mit Köpfen gemacht haben. Ich freue mich riesig auf das Team sowie die neue Herausforderung und dass ich jetzt eine PIRATIN werde.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Pirates in Chemnitz

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Bitte nicht nochmal

Für die Piratin Lisa Lichtlein folgt auf die Chinesische jetzt die Chemnitzer (Abwehr-)Mauer – Foto: Pressedienst
Dreimal haben die Pirates in dieser Saison erst verloren. In Fritzlar, gegen Chemnitz 24:30 und in Leipzig 24:25. Die Rechnung Fritzlar wurde vorige Woche beim 29:23 Sieg gut beglichen. Jetzt soll die nächste Rückzahlung in Chemnitz erfolgen.
Chemnitz hat vergangene Saison mit 44:0 Punkten die Oberligameisterschaft in Sachsen gewonnen und ist in die Dritte Liga aufgestiegen. Klar, dass man sich für diese Saison mehr ausgerechnet hat als der aktuell drittletzte Tabellenplatz mit derzeit sieben Pluspunkten.
Zwei Punkte sind wie erwähnt von unseren Pirates. Dabei sollte es auch bleiben, denn sonst ist die tolle Tabellenposition mit Platz drei, gleich wieder futsch.
Zwar gibt es die eine oder andere Spielerin in unseren Reihen die vielleicht etwas Erkältungsgeschädigt ist aber das wäre eine schlechte Entschuldigung für unzureichende Leistungen. Lisa Lichtlein wird nach ihrem beruflichen Olympiaeinsatz wieder zum Team stoßen und damit Trainer Marc Langenbachs Möglichkeiten etwas erweitern.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Um 19.45 Uhr findet in der Albin-Göhring-Halle in Ober-Eschbach das VERFOLGERDUELL zwischen den PIRATES und GERMANIA FRITZLAR statt

Die FSG Ober-Eschbach / Vortaunus informiert:

Warmfeiern? – Handball am Fastnachtsamstag ist eher ungewöhnlich.

Fritzlar auf Platz 4 war schon vor der Saison ein heißer Meisterschaftsfavorit. Jetzt nach dem 24:21 Sieg am letzten Wochenende gegen Tabellenführer Gedern/Nidda sind die Germanen bis auf drei Punkte an den Spitzenreiter herangerückt.
Damit sind sie erst die zweite Mannschaft die in dieser Saison dem Tabellenführer eine Niederlage beibringen konnte. Die erste Mannschaft war im Dezember unsere PIRATES.
Die Pirates haben zwar die letzten beiden Spiele bei den Abstiegskandidaten Birkenau und Kriftel nicht überzeugt aber drei Punkte geholt. Damit ist man noch im „Geschäft“. Platz fünf mit vier Punkten Rückstand auf den Tabellenführer und zwei Punkte auf den zweiten Platz, der ein Aufstiegsrelegationsplatz sein könnte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Das Piratenschiff wird voller

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus informiert:

Noch ist es lang hin bis das Piratenschiff zur Saison 2018/19 aus dem Bad Homburger Hafen ausläuft.

Foto: Axel Kretschmer
Das Meer meistern, kann natürlich nur eine ordentliche Besatzung. Die gilt es Monate vorher zu finden. Für die laufende Saison wurden zwar die Segel mit qualifiziertem Personal gesetzt, nur Ruhe kam trotzdem nicht auf. Es bestand aber auch nie die Gefahr, dass das Schiff kentert.
Dass jetzt Trainer Hölzinger von Bord ging ist dabei nur eine Randnotiz. Mit Marc Langenbach heuerte der alte Trainer, sehr zur Freude der Mannschaft und des Managements wieder an.
Bereits vor geraumer Zeit wurde vermeldet, dass Andrea Mertens und Juliane Grauer, „wir segeln weiter mit“, auch 18/19 wichtiges Personal an Bord ist.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Bundesliga Frauen Landesliga wA Jugend

Fortbestand der FSG Ober-Eschbach /Vortaunus auch in der Saison 2018/19

Die FSG Ober-Eschbach /Vortaunus informiert:

Am Montagabend trafen sich die Verantwortlichen der FSG Ober-Eschbach /Vortaunus Gerhard Döll und Rainer Mies. Mit dabei „ Brückenkopf“ Holger Hölzinger.
Wichtigster Tagesordnungspunk-Fortbestand der Frauenspielgemeinschaft inkl. Jugend der wjSG.

Eindeutiges Ergebnis – es geht weiter

Rein vertraglich wäre Zeit bis 31.03.2018 für diese Entscheidung gewesen. Dieser Zeitpunkt passt aber nicht in den sportlichen Planungszeitraum, insofern war der jetzige Zeitpunkt konsequent. Die Entscheidung schafft für alle Beteiligte Planungssicherheit. Natürlich wurde diese Entscheidung in einigen Vorgesprächen vorbereitet. Selbstverständlich kann es auch innerhalb der FSG noch zu Detailveränderungen kommen.
Fest steht aber, dass die FSG auch für die Saison 2018/19 Bestand haben wird.

Die Veröffentlichung der Zusammenarbeit ab dem 1.7.2017 schlug damals hohe Wellen. Die Skeptiker gaben dem Projekt nur geringe Chancen. Die Optimisten hofften auf eine Aufwärtsentwicklung für alle Seiten. Die Realisten sahen die Chancen aber auch die Hürden.
Jetzt acht Monate später kann gesagt werden die Zusammenarbeit läuft gut, die Ziele werden erreicht.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

TSV Birkenau – FSG Ober Eschbach/Vortaunus 19:23

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus berichtet:

Mannschaft der Stunde

Archibbild: Axel Kretschmer
Die PIRATES sind zweifellos die Mannschaft der Stunde in der Dritten Liga Ost. Am gestrigen Abend wurde das Nachholspiel in Birkenau mit 23:19 gewonnen und damit das Punktekonto der letzten 8 Spiele auf 13:3 verbessert. Die Tabelle ist damit für die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus bereinigt. Mit jetzt insgesamt 16:8 Punkte belegen die PIRATES Platz fünf nur noch 2 Punkte hinter dem Tabellenzweiten HC Leipzig.
Es war kein handballerischer Leckerbissen den die beiden Mannschaften am späten Freitag den Zuschauern im Odenwald boten. 50 Minuten lang quälte sich das FSG Team und bekam den Gegner nicht in den Griff. In diesem Zeitraum wurde deutlich warum die Birkenauerinnen kürzlich Zuhause das Spitzenteam aus Fritzlar mit 21:19 schlagen konnten. Imponierend erneut die Nehmerqualitäten der PIRATES. Nie aufgeben und kämpfen bis zum Schluss. Mit dieser Devise wurde es am Ende in den letzten Minuten ein zu hoch ausgefallener Sieg. Schön zu sehen, dass die langzeitverletzte Lena Riedel langsam zurückkommt. Fünf Treffer konnte sie erzielen und setzte damit ein deutliches Zeichen. Das war auch nötig da die Spielgemeinschaft in diese Woche einen Stresstest absolviert.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

TSV Birkenau – FSG Ober Eschbach/Vortaunus

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Zur Tagesschau in Birkenau

Nachdem die PIRATES die letzten zwei Punktspiele beim Tabellenführer Gedern und gegen den Tabellenzweiten Kleenheim im höchsten Tabellenbereich aktiv waren, kommen jetzt zwei Spiele gegen Teams aus dem Tabellenkeller der Liga.
Zuerst geht’s in den Odenwald nach Birkenau und dann nach Kriftel.
In der vergangenen Saison spielte das Frauen Drittligateam des engagierten Clubs TSV Birkenau noch in der Dritten Liga Süd. Mit Platz zehn belegte man dort einen Abstiegsplatz der jedoch noch zum Relegationsplatz wurde. Souverän sicherten sich die Mädels aus dem Odenwald dann gegen die Konkurrenz aus Wißmar und Recklinghausen über die Relegation den Klassenerhalt.
Inzwischen hat man in unserer Dritten Liga gut Fuß gefasst. Am vergangenen Wochenende wurde der härteste Konkurrent um den Klassenerhalt Chemnitz (mit der gerade dorthin gewechselten Ex-Piratin Skoczynska) in eigener Halle mit 22:19 bezwungen. Im Heimspiel davor gewannen die Birkenauerinnen Zuhause gegen das Spitzenteam aus Fritzlar mit 24:21. Die zuletzt erzielten 6:4 Punkte sollten Warnung genug für unsere PIRATES sein, den Gegner nicht zu unterschätzen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Juliane Grauer verlängert bei den Pirates für die nächste Saison

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Der nächste Rückraumkracher hat verlängert

Was mit der Vertragsverlängerung von Andrea Mertens kürzlich begonnen hat, setzt sich jetzt konsequent fort.

Foto: Axel Kretschmer
Mit Juliane Grauer hat eine weitere Rückraumsäule ihre Zusage für die Saison 17/18 bei den PIRATES gegeben. Juliane Grauer geht dann bereits in die siebte Saison bei den Bad Homburgerinnen.
663 Tore hat die PIRATIN für die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus in dieser Zeit geworfen obwohl sie in der Saison 2013/14 nur 6 Spiele (53 Tore) seinerzeit in der Zweiten Liga bestritt.
Grund: Juliane erwartete Nachwuchs. Die Verpflichtung der Berlinerin war damals ein Volltreffer. Gleich in ihrer ersten Saison war sie mit 196 Treffern zweitbeste Schützin der Zweiten Liga.
In ihrer Wiedereinstiegssaison 2014/15 mit 17 Spielen waren es dann 88 Treffer in der Dritten Liga.

GERHARD DÖLL „Gern erinnere ich mich daran, als ich mich in Berlin im Februar 2012 mit Juliane auf einen Transfer nach Bad Homburg verständigte. Klar hatte ich damals den Wunsch nach einer längerfristigen „Handballbeziehung“. Wunsch und Realität lassen sich gerade in unserer schnelllebigen Zeit selten auf einen Nenner bringen. Umso schöner wenn dann wie bei Juliane der Wunsch Realität wird, weil auch die Leistung stimmt. Wir haben höchsten Respekt davor wie sie ihr Leben in Verbindung mit dem Handball managt. Ehemann Sven, mit dem sie hier auch ihr persönliches Glück gefunden hat, arbeitet im Schichtdienst. Der gemeinsame dreijährige Sohn Lasse kann sich immer der Betreuung von Mama und Papa sicher sein. Der Haushalt und der Fulltimejob in Karben fordern natürlich auch die ganze Frau.
Die gute Nachricht für uns ist die schlechte Nachricht für die Konkurrenz. Juliane wird auch in der kommenden Saison für die PIRATES auflaufen“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Der Neujahrsempfang der Pirates war ein Volltreffer

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – HSG Kleenheim 25:25

Foto:Pressedienst
Die Macher des PIRATES Frauenhandballprojekts haben erneut bewiesen, dass Frauenhandball kein Nischenprodukt sein muss.
Gerhard Döll“ es war eine echte Herausforderung, sowohl personell als auch organisatorisch. Im Prinzip waren es drei Veranstaltungen auf zwei Hallenebenen. Ohne Spielerinnen und Trainer waren 23 ehrenamtliche Personen im Einsatz. Ich bin vom Verlauf begeistert“.
Drei Väter der Nachwuchsspielerinnen Tom Bucher, Stephan Löbig und Ali Özer versorgten die Gäste am Grill. Salate hatten die Spielerinnen zubereitet. Auch ohne TV Anschluss hatten Harry Ballak und Antonius Kleikamp zwei große TV Geräte installiert und die Übertragung des großartigen Starts unserer Herrennationalmannschaft bei der EM verlief reibungslos. Die eigens für die Veranstaltung angebrachten Discoleuchten, verpassten dem Wirtschaftsraum die entsprechende Ausstrahlung. Oberbürgermeister Alexander Hetjes hatte einen sympathischen Auftritt der jedoch sekundengenau von unserem neuen Maskottchen, einem drolligen PIRATENBÄR, mit dem Mikrophonklau unterbrochen wurde.
Allerdings brachte es das Mikro zur Halbzeit brav zurück und so konnte der OB mit einem guten Auftritt den Anwesenden die Pläne der Stadt zum Neubau der Albin-Göring-Halle näher bringen.
Erschienen waren nicht nur eine ganze Reihe von bekannten Trainergesichtern, sondern auch die Footballer der Bad Homburg SENTINELS mit Tim Miskovitsch an der Spitze. Sie verwandelten die mit 350 Besuchern bestens besetzte Halle zusammen mit Moderator Peter Borstel in ein Tollhaus.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

Spitzenspiel in Bad Homburg – Die Spitzenreiter kommen

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Unsere PIRATES belegen zum Rückrundenauftakt nach durchwachsenem Saisonstart (3:5 Punkte) im Moment (Nachholspiel in Birkenau folgt nächste Woche) Tabellenplatz 6.

Foto: Pressedienst
Außer dem Tabellenvierten Bretzenheim geben noch alle vor den PIRATES platzierten Mannschaften ihre Visitenkarte in Bad Homburg ab.
Am Samstag beginnt damit der Tabellenzweite SG Kleenheim.
17.09.2017 das erste Saisonspiel beim (Zwangsabsteiger der zweiten Liga (die Lizenz wurde freiwillig zurückgegeben) als die Schlusssirene ertönt liegen unsere PIRATES mit 22:23 im Rückstand. Das Spiel ist aber noch nicht vorbei. Ein Siebenmeter für uns ist noch auszuführen, Skotty Scoczynska verwandelt und getreu nach dem neuen Saisonmotto „ wir kämpfen bis zum Schluss“ nehmen wir noch einen Punkt mit.
Kleenheim ist nach der Vorrunde erwartungsgemäß Mitglied der Spitzengruppe und unsere PIRATES liegen, nach dem grandiosen Auswärtssieg zum Jahresschluss 2017 beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Gedern/Nidda, in Lauerstellung. Mit einem Sieg am Samstag wären wie an Kleenheim dran. Bei einem Kleenheimer Sieg würden sich die Mittelhessinnen ein Stück von unserer FSG absetzen können. Es ist ein ähnlich spannender Verlauf wie beim Vorspiel zu erwarten.
Kein anderes Team in der Liga verfügt über so viel PIRATES Insiderwissen wie unser kommender Gegner. Vier Kleenheimer Spielerinnen trugen bereits das FSG Trikot. Nina Hess, Katharina Wagner noch zu Zweitligazeiten und Kim Winkes sowie Janina Langenbach in der vergangenen Saison.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen)

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus lebt

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Tolles Ergebniswochenende!

Die A-Jugend gewann ihr Heimspiel gegen Weiterstadt/ Braunshardt/ Worfelden mit 36:20 und behauptete die Tabellenspitze in der Oberliga.
Die U 23 besiegte ebenfalls Zuhause Gettenau/ Florstadt mit 44:25 und kletterte auf Platz zwei in der Landesligatabelle.
Eine ganz große Überraschung landete die erste Mannschaft in der Dritten Liga mit dem 25:24 Auswärtssieg bei Tabellenführer Gedern/Nidda, der zu Spielbeginn 19:1 Punkte aufwies.
Vor dem Spiel schien die Hürde fast unüberwindbar. Fünf Spielerinnen standen der FSG mit Celine Gehrke, Lena Riedel, Jasmin Pfeil, Barbara Szymanska und Kristina Bils nicht zur Verfügung. Wieder eine Chance für den Nachwuchs. Greta Bucher, Pia Özer, Lilly König und Hanna Leidner rutschten in den Kader und machten ihre Sache erneut gut. Das sahen speziell die zahlreich erschienen FSG Anhänger so. Auch hier ist ein großartiges Zusammenwachsen zwischen FSG alt und FSG neu festzustellen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Andrea Mertens verlängert bei den Piraten der FSG Ober- Eschbach/ Vortaunus

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Erfreuliche Verlängerung

Foto: Axel Kretschmer
Machen wir uns nichts vor, ob im Sport oder Business, eine Personalverpflichtung unterliegt immer einem Risiko. Gerade im Teamsport sind die menschlichen Aspekte mindestens so wichtig wie die fachlichen Fähigkeiten. Ohne dass wir hier explizit Namen nennen haben wir auf dem Transfersektor in der Vergangenheit TOPS und FLOPS erlebt.
Mit Andrea Mertens ist uns vor dieser Saison ein absoluter Volltreffer gelungen.
Ihre menschlichen und sportlichen Merkmale sind herausragend.
Jetzt die gute Nachricht, auch in der Saison 2018/19 wird sie zu unserem Piratenteam gehören. Darauf verständigten sich Andrea und unser Manager Gerhard Döll.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/ Vortaunus – TuS Kriftel 26:16

Die FSG Ober Eschbach/ Vortaunus berichtet:

Fotos: Pressedienst

Gegner zum richtigen Zeitpunkt

Kriftel hat in den ersten 23 Minuten zwei Tore geworfen. Zur Halbzeit waren es dann vier. Keine Zeitstrafen mussten die besten Akteure dieses Spiels, die Schiedsrichter Jan und Manuel Lier gegen die PIRATES aussprechen.
Zufrieden war PIRATES Trainer Slobodan Jankovic mit dem 26:16 Sieg seines Teams. „ Ich konnte in Anbetracht unserer angespannten Personalsituation allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben“.
In der Tat gab es Spielerinnen die gesundheitsbedingt besser im Bett gelegen hätten. Die mit großen Einsatzzeiten versehenen Marieke Naß, Jasmin Pfeil, Adrienn Zsigmond und Barbara Szymanska nutzten die Zeit um Praxis zu sammel, die sie im Laufe der Saison sicher weiterbringen wird.
Kriftel hat es in den ersten Spielminuten mit sehr langen Ballpassagen und aggressivem Abwehrspiel versucht. Die Abschlüsse fanden aber in der starken Ober-Eschbacher Torhüterin Aleks Baranowska ihren Meister. Mit ihr ist dem Management ein echter Transfervolltreffer gelungen. Das aggressive Krifteler Abwehrverhalten bewegte sich immer im zugelassenen Rahmen und die PIRATES erzielten bis zur Halbzeit auch nur 10 Tore.
Ein Zweifel am Sieg der Bad Homburgerinnen gab es nie. Dazu war der Leistungsunterschied zum Aufsteiger zu groß.

Archivbild: Andrea Mertens in der 2. Liga in Bretzenheim
Einen erheblichen Beitrag dazu leistete auch der nächste Transfervolltreffer Andrea Mertens „ ich fühle mich hier pudelwohl, Management, Team und Trainer geben mir ihr Vertrauen und das gibt mir enormen Rückenwind“.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – TuS Kriftel

Es gibt einen Kommentar »

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus informiert:

Heute Samstag um 19.45 Uhr steigt das Hessenderby in der Albin-Göhring-Halle in Bad Homburg- Ober-Eschbach, zwischen Ober-Eschbach und Kriftel.

Archivbild
Die Voraussetzungen könnten nicht unterschiedlicher sein. Hier die PIRATES aus dem Hochtaunuskreis, seit nunmehr 17 Jahren ununterbrochen in der zweiten oder dritten Liga Zuhause, dort der Aufsteiger KRIFTEL aus dem Main-Taunus-Kreis, der vor zwei Jahren bei seinem einjährigen Intermezzo in der dritten Liga sang und klanglos wieder abgestiegen ist.
Manager Gerhard Döll“ natürlich sind die Rollen klar verteilt. Es wäre ja albern wenn wir uns aus der Favoritenrolle rausreden wollten. Das Spiel am heutigen Abend ist eine Momentaufnahme. Dabei ist ein Außenseiter nie ohne Chance. Einen Aufsteiger zum Saisonstart, willst Du nicht so gern spielen. Unsere Spielerinnen brauchen nicht besonders auf die lauernden Gefahren bei Unterschätzung des Gegners hingewiesen zu werden. Sie sind intelligent genug mit der Situation umzugehen“.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus 3. Liga Kader

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Saskia Schwering ist zurück

Kreuzbandriss Celine Gehrke
Trennung Josy Kallenberg (es hat nicht gepasst)
Integration spielerisch noch nicht bei allen Spielerinnen abgeschlossen

Fusion noch in den Kinderschuhen

Saskia Schwering beim Spiel gegen die Bretzenheimer Ischn
Einige Baustellen zu viel, um das optimistische Ziel, leichte Verbesserung auf Platz drei ernsthaft verfolgen zu können, zumal es ja weitere negative Vorkommnisse im Laufe einer Saison geben kann.
Manager Gerhard Döll „Ich habe reagiert, obwohl wir passabel besetzt sind. Warum sollen wir warten bis wir Dinge nicht mehr lösen können. Die vier genannten Punkte haben uns vorsichtig gemacht. Es gibt eine personelle Verstärkung und die heißt Saskia Schwering. Die Linkshänderin war ein schmerzlicher Abgang nach der vergangenen Saison. Grund für den Abgang – Vorbereitung zum Master in Wirtschaftspsychologie an der Uni Darmstadt. Unserer Spielerin Lena Riedel ist mit ihr in engem Kontakt gewesen hat die ersten Weichen gestellt und da auch wir ein gutes Verhältnis haben, war nur noch Überzeugungsarbeit zu leisten. Saskia kommt als Unterstützung. Helfen ist eine ihrer starken Charaktermerkmale. Wir haben alle Möglichkeiten gecheckt und Ergebnis siehe oben“.
Saskia ist mit 25 Jahren eine erfahrene Spielerin. Sie hat vergangene Saison alle 22 Spiele bestritten, sich stark in der Deckung gezeigt und 53 Tore geworfen.

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus: Auszug aus dem Vorbereitungs-Programm

Die FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus informiert:

Die Spiele beginnen

Nach rund drei Wochen intensivem Training steht nun für unsere Pirates das erste Testspiel auf dem Plan.
Am Samstag um 16 Uhr, Eintritt 4 Euro, empfangen wir in der Albin-Göhring-Halle Nieder Roden zum ersten Aufgalopp.
Bereits im vergangenen Jahr, da aber fünf Wochen später als unsere Mädels bereits voll im Saft standen, war der hessische Oberligist zu Gast und wir konnten 35:22 gewinnen. Außer Celine Gehrke, für die die Saison nach Kreuzbandriss im ersten Training bereits vorbei ist bevor sie begann, sind alle Spielerinnen an Bord.

Das Management meldet – alle Spielerinnen sind spielberechtigt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Andrea Mertens wechselt von den Kurpfalz Bären zur FSG Ober-Eschbach/Vortaunus

Die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus informiert:

Hier kommt unser nächster Neuzugang.

Andrea Mertens spielt im Moment beim Zweitligisten Ketscher „Bären“ im Rückraum. Die 21 jährige Belgische Juniorennationalspielerin wohnt in Mainz und studiert dort Geoinformatik. In Mainz-Bretzenheim hatte sie während der Saison 2015/16 in der zweiten Liga für Furore gesorgt. 70 Treffer und stabile Abwehrarbeit machten sie für Zweitligaaufsteiger Ketsch interessant. Leider warf sie eine langwierige Verletzung zurück, sodass sie in dieser Saison bisher ihr Können noch nicht zur Entfaltung bringen konnte.

Andrea „ich war schon überrascht als mich Gerhard Döll zum Erstgespräch in ein Eschborner Restaurant einlud.

• Weiterlesen »»»

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer