Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG

Liebe Leser/-innen der handball-zeitung.de (HBZ),

ab dem 25.Mai greift die DS-GVO, die auch für die HBZ gilt.
Darauf weißen wir euch ausdrücklich hin!
Siehe bitte auch unter https://handball-zeitung.de/datenschutzerklaerung/

Mit sportlichen Grüßen
Axel & Günni

Denkt bitte dran: Die HBZ macht bald eine längere Sommerpause.

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

Heimspieltrilogie beim TV Breckenheim / Drei Spiele in Folge

Der TV Breckenheim informiert:

So. 17.00 Uhr: Seitz und Co. empfangen TSV Langgöns

Im letzten Heimspiel der Saison trifft der TV Breckenheim am Sonntag (Anpfiff 17.00 Uhr) auf die TSV Langgöns. Saisonausklang, das sind oftmals Spiele die locker, flockig über die Bühne gehen. Nicht so bei dieser Partie. Eine gewisse Brisanz besteht, wenn man an die Begleitumstände aus dem Hinspiel denkt.
Punkt 1: Spielverlegung. Punkt 2: die Watsche gegen Raphael Barisch. Punkt 3: Auszeit
Das alles haben Spieler, Verantwortliche und Fans beim TV Breckenheim noch auf dem Schirm.  
Langgöns steht aktuell in unmittelbarer Nachbarschaft des TVB, auf Platz 4 der Tabelle.  Stärke besitzt das Team ohne Zweifel im Angriffsspiel. Aus den letzten vier Partien holte das Team von Michael Razen 8:0 Punkte. Mit Rene Funke besitzt die TSV den treffsichersten Strafwurfschützen der Liga. Neben ihm glänzen auch Dennis Hopp und Philipp Engel mit guter Torausbeute.
Seitz und Co. werden im letzten Heimspiel alles geben, um der treuen TVB-Fangemeinde für ihre vorbildliche Unterstützung zu danken und um zwei Punkte einzufahren. „Wir wollen im letzten Heimspiel unseren treuen Anhängern einen Sieg schenken. Dafür wird jeder von uns alles geben“, freut sich TVB-Kapitän Sascha Seitz auf die Partie. Ob der Kapitän mitmischt entscheidet sich kurzfristig. Seitz laboriert aktuell an einer Schienbeinprellung aus dem Spiel in Linden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

MSG Linden – TV Breckenheim 32:29

Der TV Breckenheim berichtet:

TV Breckenheim verliert knapp beim Tabellenzweiten
Am Ende fehlte die zweite Luft

Bitter für den TVB. Erst in den Schlussminuten konnte die MSG Linden den Sieg unter Dach und Fach bringen. Ausschlaggebend waren die unberechtigte Zeitstrafe gegen Tim Heuss und der verworfene Strafwurf von Lukas Crecelius. Beim Abpfiff, vor knapp 100 Zuschauern leuchtete, auf der Anzeigetafel eine 32:29 (13:16) Niederlage auf.
In einer schnellen und spielerisch starken Partie, sahen die Zuschauer eine Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften. Der TV Breckenheim fand vom Start weg gut in die Spur. Die Abwehr stand gut und Manns und Co. verstanden es immer wieder den Spielfluss der Gastgeber zu unterbrechen. Im Angriff spielte Breckenheim einen äußerst schnellen Handball, gestützt auf die erste und zweite Welle. „Allzweckwaffe“ Timo Treber, diesmal auf Halbrechts, war der dominierende Akteur im ersten Akt. Gnadenlos spielte er seine Schnelligkeit aus. Er zeichnete sich für 10:9 (18.) Minute aus. Linden kam mit der Tempo der Gäste nicht zu Recht. Benedikt Schmidt zeigte viel Sicherheit im Spielaufbau. Lorenz und Brauer erhöhten auf 15:13. Zur Pause führte die Ländchescrew mit 16:13.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim reist zum Tabellenzweiten MSG Linden

Der TV Breckenheim informiert:

Freibier nach dem letzten Heimspiel am Sonntag 22.04.2018

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison 2017/18 reist die Mannschaft von Gilles Lorenz am heutigen Samstag zum Tabellenzweiten MSG Linden. Anpfiff ist um 19.45 Uhr (Sporthalle Lützellinden).
Die Mittelhessen werden den Platz Zwei auch bis zum Saisonende innehaben und stellen aktuell die stärkste der Abwehr die Liga. Zuletzt verlor die MSG in Lollar mit 27:23. Somit besitzt Dotzheim acht Zähler Vorsprung, bei nunmehr vier ausstehenden Spielen. Der Titelgewinn der Dotzheimer dürfte somit unter Dacxh und Fach sein.
Das Team von Mario Weber, ehemals Spieler beim Bundesligisten TV Hüttenberg, besticht durch seine Ausgeglichenheit. Im Angriff ist Linden mit Grundmann, Walter und Loh bestens besetzt. Alle Lindener Akteure sind individuell stark und durchsetzungsfähig. Zudem steht mit Weber in Sachen Handball Erfahrung pur, an der Seitenlinie. 

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TSG Eddersheim 36:23

Der TV Breckenheim berichtet:

Kantersieg des TVB

Gelungener Heimauftritt des TV Breckenheim, nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge. Vor über 200 Zuschauern siegten Seitz und Co. mit 36:23 (19:9) im Derby über die TSG Eddersheim.
Die Ländchescrew musste neben Mrowietz, Luft, Jan und Arne Walter auch auf Spielmacher Daniel Manns verzichten. Benedikt Schmidt (Doppelspielrecht Wallau/Massenheim), Lennard Beer und Marius Steinmetz stießen zum Kader.
Gilles Lorenz musste somit mächtig improvisieren. Eine vorweg. Es klappte. Nur in den ersten fünfzehn Minuten war der Tabellenletzte auf Augenhöhe. Karathanasis vergeigte einen Strafwurf gegen den glänzend aufgelegten TVB Keeper Robinson. Auf der Gegenseite demonstrierte Tim Heuss wie es funktioniert. Eiskalt verwandelte er zum 8:6 (16.). Barisch erhöhte auf 9:7 (19.). Die Unsicherheit und die Abstimmungsprobleme in der Abwehr verrauchten von Minute zu Minute. Die Gastgeber erhöhten die Schlagzahl. Ein Doppelschlag vom sehr agilen Robin Lorenz und ein sehenswerter Treffer des pfeilschnellen Timo Treber bedeuteten die 13:7 (22.) Führung. Das eingeschlagene Tempo des Breckenheimer Ensembles war Gift für die Eddersheimer Seele. Die Gastgeber marschierten weiter und gaben den Takt vor. Christian Brauer mit seinem zweiten Einschlag, erhöhte auf 17:9 (26.). Zur Pause führte Breckenheim klar mit 19:9.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Nord Männer

Letzte „Breckenheimer Aufrechte“ mit 25:25 gegen Wettenberg II

Der TV Breckenheim berichtet:

Aufgrund des personellen Aderlasses sieht der TV Breckenheim schweren Zeiten entgegen

Das buchstäblich letzte Aufgebot des TV Breckenheim musste sich beim 25:25 (12:11) gegen HSG Wettenberg II mit einem Unentschieden begnügen. Vor über 200 Zuschauern konnten die Gastgeber die letzten 14 Sekunden nicht zum Sieg nutzen.
Breckenheim musste weiter auf die Langzeitverletzten Yannik Mrowietz und Fabian Luft verzichten. Hinzu kam der Ausfall von Jan Walter. Bruder Arne wird aufgrund eines Auslandsaufenthalts ebenfalls in dieser Saison keinen Einsatz mehr fahren. Raphael Barisch (Ellbogen) und Lukas Crecelius (Grippe) konnten beide unter der Woche nicht trainieren. So stießen Felix Krebs und Jonas Pfirrmann aus der zweiten Mannschaft zum Kader.
Vom Start weg sahen die Zuschauer eine intensive und harte Partie. Kampf, Einsatz waren Trumpf. Es wurde gearbeitet und ordentlich malocht. Das Spielerische kam zu kurz. In der ausgeglichenen Partie startete der TVB mit einer defensiven 6:0 Abwehrformation, während der Gast die offensivere Variante (3-2-1) wählte. Der zu Beginn sehr durchsetzungsfreudige Daniel Manns traf mit seinem dritten Treffer zur 4:3 (7.) Führung. Die Mittelhessen spielten lange Angriffe und suchten ständig die Eins gegen Eins Duelle. Breckenheim kam somit einfach nicht in einen Rhythmus und ließ sich vom Gast das Spiel förmlich aufdrängen. In der 15. Minute führte die HSG mit 7:6. Eine Minute später das Aus für Fabian Weide. Der Wettenberger stellte beim Tempogegenstoß Timo Treber ein Bein und sah folgerichtig die rote Karte. Apropos Timo Treber. Der mit einer Kapselverletzung im Daumen spielende Linksaußen, operierte im dieser Partie in Abwehr und Angriff auf sieben verschiedenen Positionen. Zur Pause führte Breckenheim durch einen verwandelten Strafwurf von Tim Heuss mit 12:11.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim empfängt HSG Wettenberg II

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Breckenheim informiert:

Für Yannik Mrowietz und Fabian Luft ist die Saison gelaufen

Sonntag, 17.00 Uhr. Sporthalle Breckenheim

Die Reserve des Oberligisten Wettenberg steht momentan in der hinteren Tabellenregion und gehört aktuell zum Kreis der Abstiegskandidaten. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Wettenberger sind Mirko Schulz und Konstantin Wolf. Das Prunkstück der Gelb-Schwarzen ist ohne Zweifel die Abwehr, die hart zu packt. Im Hinspiel mussten Seitz und Co. mächtig kämpfen. Am Ende siegte der TVB knapp mit 27:25. Beide Linkshänder Fabian Luft (10/6) und David Buckel (7) trafen beim TVB, vorzüglich. Zuletzt verlor die HSG im Heimspiel mit 25:22 gegen Lollar/ Ruttershausen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TuS Holzheim – TV Breckenheim 27:22

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Breckenheim berichtet:

Die schwarze Serie hält

Die schwarze Serie des TV Breckenheim beim TuS Holzheim hat weiter ihren Bestand. Mit 27:22 (14:8) verlor der TV Breckenheim am gestrigen Abend vor 200 Zuschauern  beim alten Rivalen TuS Holzheim. Gilles Lorenz musste neben den verletzten Yannik Mrowietz, Fabian Luft auf den beruflich verhinderten Robin Lorenz verzichten. Hinzu kam der krankheitsbedingte Ausfall von Moritz Weißbeck und Lukas Crecelius. Der Torhüter der III. Mannschaft Holger Kling stieß neben Michael Schröder (TVB II) zum Kader.
Die Marschroute des TVB war klar. „In Holzheim haben wir immer schlecht ausgesehen. Die liegen uns überhaupt nicht. Wir wollen dort endlich mal gewinnen und den Bock umstoßen“, erklärte TVB-Coach Gilles Lorenz vor der Partei. „Eigentlich haben die dort hinten nichts zu suchen. Sie hatten einfach enormes Verletzungspech“, betonte Lorenz.
Lorenz bestätigte sich als „Seher“. Nur in den Anfangsminuten konnte der Gast mithalten. Manns traf nach vier Minuten zum 1:1. Der an diesem Abend der beste Breckenheimer, Tim Heuss zum 3:2 (7.). In der 9. Minute der erneute Anschluss wiederum durch den Breckenheimer Rechtsaußen zum 4:3. Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Binnen sieben Minuten setzten sich die Hausherren, durch den treffsicheren David Schwarz auf 10:3 ab. Auch die zwischenzeitliche Auszeit von Gilles Lorenz brachte keine Besserung. In der Folge blieben beide Teams zwischen der 17. und 24. Minute gänzlich ohne Torerfolg. Da stand zwar das TVB Bollwerk, aber im Angriff lief nichts zusammen. Die Gastgeber wollten das Abstiegsgespenst früh vertreiben, wirkten zielstrebiger und konsequenter. Als was Abpraller oder umkämpfte Bälle betraf, war eine sichere Beute der Hausherren. Obendrein schmeckte die defensive 6:0 Deckung der Holzheimer dem Gast überhaupt nicht. Breckenheim kam   im weiteren Verlauf nie mehr in Schlagdistanz. Zur Pause bereits eine klare 14:8 Führung für Holzheim.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim reist zum Rivalen TuS Holzheim

Es gibt 2 Kommentare »

Der TV Breckenheim informiert:

Am kommenden Samstag (10.03., Anpfiff 19.30 Uhr Sportzentrum Diez) reist die Ländchescrew zum alten Rivalen TuS Holzheim. Die Begegnungen beider Teams waren in der Vergangenheit immer von viel Leidenschaft und Emotion geprägt. In der letzten Saison  verlor der TVB zweimal gegen die Mannschaft aus der Verbandsgemeinde Diez. Holzheim ist Handball pur. Die Heimspiele des TuS garantieren eine lautstarke Kulisse. Die Halle ist für viele Teams eine uneinnehmbare Festung.
In dieser Runde ist vieles anders.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TSG Oberursel 33:26

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Breckenheim berichtet:

TVB muss die Revanche gegen Oberursel teuer bezahlen: Luft schwer an Schulter verletzt
Treber trifft zehn mal

Die Revanche ist geglückt. Mit 33:26 (16:11) gewannen die Schützlinge von Gilles Lorenz das Heimspiel, vor 200 Zuschauer, gegen die TSG Oberursel und machten damit die Niederlage aus dem Hinspiel wett.
Breckenheim musste auf Yannik Mrowietz verzichten. Lukas Crecelius ging mit einer Ellbogenverletzung angeschlagen in die Partie. Crecelius leistete seinen Dienst vorwiegend in der Abwehr. Schon vor dem Spiel Jubelgesänge für Breckenheims Robin Lorenz, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. Der Linksaußen durfte sich nach dem Spiel neben zweier Punkte obendrein über zwei Tore freuen.
Breckenheim wirkte in der Anfangsphase übermotiviert. Im Angriff viel zu hektisch, wurden auch einige falsche Entscheidungen getroffen. Der Gast führte plötzlich mit 8:6 (14.) Toren. Sekunden später Stille in der Breckenheimer Halle. Fabian Luft krümmte sich nach einem Foul mit Schulterschmerzen am Boden. Der Linkshänder musste ins Krankenhaus. Die erste Diagnose: Schwere Schulterverletzung. Genauere Untersuchungen werden in dieser Woche folgen.  Der Gast schlug eine härtere Gangart an. Fünf Minuten sah der Oberurseler Spieler Weber nach dem er Daniel Manns einen Schlag ins Gesicht verpasste, die rote Karte. „Ich selbst war mehrmals auf dem Spielfeld, weil meine Spieler verletzt am Boden lagen“, ärgerte sich TVB-Coach Gilles Lorenz über die Spielweise der Gäste. TVB-Physiotherapeut Andreas Bauer jedenfalls war vollends ausgelastet.
Gilles Lorenz stellte um und beorderte Arne Walter, neben Daniel Manns, in den Mittelblock. Eine Umstellung die fruchtete. Die Deckung mit Arne Walter wirkte sicherer und die vielen abgegriffenen Bälle münzte Breckenheim, durch Treber, Manns und Brauer, in eine 13:8 Führung (25.) um. Der für Luft ins Spiel gekommene Christian Brauer machte seine Sache gut. Dank Brauer ging das Ländchesensemble mit einer 16:11 Führung in die Pause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TSG Oberursel

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Breckenheim informiert:

Das Team von Trainer Gilles Lorenz ist heiß. Die Niederlage aus dem Hinspiel schmeckte bitter. Revanche ist angesagt.

Sonntag, 17.00 Uhr, Sporthalle Breckenheim

30:25 zeigte die Anzeigetafel in Oberursel nach sechzig Minuten. Breckenheim musste damals ohne Mrowietz und Luft auskommen. „Das waren sechzig Minuten Leiden“, brachte Yannick Mrowietz das Spiel auf den Punkt. der Stachel sitzt tief. Locker und unbeschwert wies die Mannschaft von Kazimir Balentovic die Ländchescrew in die Schranken. Benjamin Weber und Robert Oliver Avemann stellten das junge TVB-Team vor arge Probleme.
Aktuell rangiert die Mannschaft aus dem Taunus mit 17:15 Punkten auf Platz 6 und befindet sich im gesicherten Mittelfeld. Auswärts lässt die TSG auch aufhorchen. In Eddersheim und Eppstein konnte Oberursel jeweils doppelt punkten.  Phil Lukas Ljubic ist der torgefährlichste Spieler der TSG. Mit Kazimir Balentovic steht an Mann an der Seitenlinie, der mit allen Wassern gewaschen ist. Balentovic ist ein ausgebuffter seiner Zunft. Der Übungsleiter hat immer etwas Überraschendes auf Lager.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TuS Dotzheim 26:32

Es gibt 3 Kommentare »

Der TV Breckenheim berichtet:

Spitzenreiter schlägt toll kämpfendes TVB-Team.
Rappelvolle Sporthalle/ Derbystimmung pur.

Es war angerichtet. Die Würze stimmte. Das Derby. Es lockte über 500 Zuschauer in die Breckenheimer Sporthalle. Auf den Zuschauerrängen ein Stelldichein von Wiesbadener Handballgrößen. Am Ende siegte der Favorit mit 32:26 (15:14). Das Team von Gilles Lorenz konnte jedoch hoch erhobenen Hauptes die Platte verlassen. Die Zuschauer sahen über weite Strecke eine temporeiche und energiegeladene Partie. Mit dem besseren Ende für den Titelfavoriten, der den Erfolg ausgelassen auf dem Parkett feierte. Die Freude zeigte, wieviel Respekt das Ländchesensemble dem TuS einflößte.

Vom Start weg entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Barisch und Mrowietz trafen zur 2:1(2.) Führung für die Gastgeber. Der Titelkandidat erspielte sich in der Folge leichte Vorteile. Angeführt von Schubert, dessen individuelle Stärke immer wieder aufblitzte, führte der TuS mit 9:6(15.). Pech für Breckenheim, das sich Yannick Mrowietz am Schienbein verletzte. Der Rückraumspieler war zum Zuschauen verurteilt. Zwar versuchte der Halblinke im zweiten Akt ein Comeback. Die Schmerzen waren einfach zu groß. „Da fehlte uns eine Option“, so TVB-Coach Gilles Lorenz. Breckenheim ließ sich nie abschütteln und versuchte mit verschiedenen Deckungsvarianten, den Spielfluss Dotzheims entscheidend zu stören. Der stark auftrumpfende Jan Walter und Raphael Barisch vom Kreis, trafen zum 13:14 Anschluss. Mit 15:14 für den Ligaprimus ging es in die Pause.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TuS Dotzheim

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Breckenheim informiert:

Spitzenspiel am Sonntag um 17.00 Uhr in der Sporthalle Breckenheim.

TV Breckenheim gegen TuS Dotzheim. Ein Derby, das Viele in seinen Bann zieht. In der Saison 2015/16 eine klare Breckenheimer Niederlage gegen hoch überlegene Dotzheimer. Das Rückspiel ein Knaller. Im Februar 2016 siegte der TVB und brachte den Dotzheimern beim 28:24 die erste Niederlage der Saison bei. Die Sporthalle in Breckenheim fast ausverkauft. Nach einer Runde Pause, Dotzheim in der Oberliga, geht es in dieser Saison, wieder gegen den erklärten Favoriten von vorne los. Im Hinspiel trotzten Seitz und Co., beim 29:29 den Dotzheimern in eigener Halle einen Zähler ab. Der Punkt gab dem jungen Breckenheimer Team in der Folgezeit viel Rückenwind.

Dennoch sehen die aktuellen Fakten anders aus. Souverän führt die Mannschaft von Hans-Josef Embs bei 27:1 Punkten die Tabelle an. Breckenheim rangiert bei 21:7 auf Platz Drei. Dabei fehlen im Team der Hochkaräter einige wichtige Säulen. Johannes Schuhmacher zu Saisonbeginn vom VfR/Eintracht Wiesbaden gekommen, zog sich eine schwere Knieverletzung zu. Felix Kossler fällt mit einem Achillessehnenriss, aus dem Spiel bei der MSG Linden, länger aus. Paradestück des TuS ist der Angriff. Mit 506 Toren ist Dotzheim unangefochten Spitzenreiter bei den geworfenen Toren. Mit Maximilian Schubert, Benedikt Seger und Thomas Sterker stehen weitere Akteure im Team, die schon höhere Weihen bis hin zur 1. Bundesliga schnupperten. Schubert führt bei den verwandelten Strafwürfen. Bei den erzielten Toren stehen Schubert und der verletzte Kossler an der Spitze. Somit ist der Ligaprimus der klare Favorit im Derby.

Im Lager des TV Breckenheim freuen sich alle auf das Derby. „Das sind Spiele auf die stehst du. Die willst du aufsaugen und genießen“, gibt Breckenheims sportlicher Mathias Beer zum Besten. Beer hat selbst, hat in seiner aktiven Karriere schon einige Derbyschlachten geschlagen. Eine Riesenherausforderung und äußerst reizvolle Aufgabe für das junge Team von Trainer Gilles Lorenz, das in voller Kapelle antritt. Man wächst am Gegner. Dabei zählt das Team auf die Karte TVB-Anhänger.

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TV Petterweil – TV Breckenheim 23:33

Der TV Breckenheim berichtet:

Start-Ziel Sieg des TV Breckenheim.
Tim Heuss mit zehn Einschlägen im Petterweiler Netz.

Mit einer überzeugenden Vorstellung gab der TV Breckenheim die richtige Antwort auf die Derbypleite gegen Kastel. Vor knapp 200 Zuschauern siegte das Ländchesensemble unangefochten mit 33:23 (15:10) beim TV Petterweil.
Vom Start weg zeigte der Gast wer Herr im Hause ist. Trainer Gilles Lorenz konnte auf wieder Yannick Mrowietz zurückgreifen. Der Rückraumspieler zeigte eine große Präsenz und war gemeinsam mit Daniel Manns das Sprachrohr im Breckenheimer Abwehrbollwerk. Daneben erzielte Mrowietz noch sechs Tore. Aufgebaut, auf zwei starke Torhüterleistungen mit Robinson und Weißbeck (ab der 48. Minute) stellte die Ländchescrew eine aufmerksame und schnellbeinige Deckung, die obendrein sehr offensiv agierte. Die Angriffe der Hausherren kamen kaum zur Geltung. In der 5. Minute ging Breckenheim durch den sehr agilen Barisch mit 5:2 in Führung. Die Auszeit des TVP verpuffte wirkungslos. Im Angriff agierte der Gast mit viel Geduld und einem durchdachten Spiel. Vor allem die Außen wurden häufig in Szene gesetzt. Alles überragend an diesem Abend, Tim Heuss. Der Linkshänder hatte sprichwörtlich die Sonnen gepachtet. Mit seinem variablen Trefferbild, schaffte der Rechtsaußen insgesamt zehn Einschläge im gegnerischen Netz. Mrowietz traf zum 10:5. Die Petterweiler wirkten gelähmt. Zur Pause eine klare 15:10 Führung.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Landesliga HHV Mitte Männer

TV Petterweil – TV Breckenheim

Der TV Breckenheim informiert:

Am kommenden Sonntag gastiert der TV Breckenheim beim TV Petterweil. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Sporthalle Petterweil (Sauerbornstraße)

Der TV Petterweil war in der letzten Saison eine der Überraschungsteams in der Liga. Spielerische feine Auftritte bedeuteten am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Die aktuelle Saison verläuft aus Sicht der Petterweiler holprig. Die ersten vier Spiele gingen allesamt verloren. Ein Remis gegen Griedel brachte den ersten Zähler. Aktuell steht das Team von Interimscoach Martin Peschke, der Heiko Trinczek ablöste, mit 8:18 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Peschke brachte gleichen frischen Wind ins Petterweiler Lager. In Lollar gab es einen 32:28 Erfolg zu feiern.
Die Stärken der „Gelb-Schwarzen“ liegen im Angriff. Strafwurfschütze Nr 1. ist Pierre Lange. Neben ihm glänzen Sebastian Alt, Thorsten Koch sowie der erfahrene Björn Ehmer. Vor heimischem Publikum gilt Petterweil als äußerst kampfstark und auch die Fans stehen lautstark hinter der Mannschaft.
Eine hohe Hürde also für den TV Breckenheim, gerade nach der Heimpleite im Derby gegen TG Kastel. Konzentration, Wille und Durchsetzungsvermögen sind die angesagten Tugenden. Nach Fastnacht steigt am 18.02. das Spitzenspiel in Breckenheim, wenn Ligaprimus TuS Dotzheim seine handballerische Visitenkarte im Ländchen abgibt.

Rubrik: (Weiterlesen) Landesliga HHV Mitte Männer

TV Breckenheim – TG Kastel 22:24

Der TV Breckenheim berichtet:

Bitte Niederlage im Derby

Bitterer Auftakt des TV Breckenheim. Im ersten Spiel des Jahres verloren Seitz und Co. vor knapp 300 Zuschauern mit 24:22 (11:14) im Derby gegen TG Kastel.
Gespielt sind 48 Minuten. Der TV Breckenheim führt im Heimspiel gegen die TG Kastel mit 21:16. Alles im Lot, wollte man meinen, geigten die Breckenheimer, in der Vergangenheit, auf den Zielgeraden noch richtig auf. Diesmal nicht. Die Zeitstrafe von Timo Treber war bitter. Binnen zwei Minuten traf die TG dreimal. Das Derby nun spannungsgeladen. Kastel warf alles in die Waagschale. Ausgestattet mit viel Selbstvertrauen wollte der Gast unbedingt den Sieg.

Die Gastgeber verloren völlig den Faden. Ob bei Strafwürfen, Anspielen, Fehlwürfen. Kurz um, nichts klappte mehr. In den letzten zwölf Minuten trafen die Breckenheimer nur noch einmal ins Glück. Die Angriffe zu hektisch und viel zu nah an der Kasteler Deckung vorgetragen, brachten das junge Breckenheimer Team auf die Verliererstraße. Nichts lief mehr zusammen. Holtkötter traf zum 22:22 (56.) Ausgleich. Büscher und Panzer machten den Sack endgültig zu. „Wir haben zum Schluß einfach zu oft die falschen Entscheidungen getroffen. Ich dachte wir schaffen das, zumal wir bisher einige Spiele in der Endphase noch umbiegen konnten. Das war heute nicht der Falle“, haderte TVB Trainer Gilles Lorenz besonders mit seinem Rückraum.

• Weiterlesen »»»

Impressum - Datenschutzerklärung - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen