Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TV Breckenheim – TSG Eddersheim 36:23

Der TV Breckenheim berichtet:

Kantersieg des TVB

Gelungener Heimauftritt des TV Breckenheim, nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge. Vor über 200 Zuschauern siegten Seitz und Co. mit 36:23 (19:9) im Derby über die TSG Eddersheim.
Die Ländchescrew musste neben Mrowietz, Luft, Jan und Arne Walter auch auf Spielmacher Daniel Manns verzichten. Benedikt Schmidt (Doppelspielrecht Wallau/Massenheim), Lennard Beer und Marius Steinmetz stießen zum Kader.
Gilles Lorenz musste somit mächtig improvisieren. Eine vorweg. Es klappte. Nur in den ersten fünfzehn Minuten war der Tabellenletzte auf Augenhöhe. Karathanasis vergeigte einen Strafwurf gegen den glänzend aufgelegten TVB Keeper Robinson. Auf der Gegenseite demonstrierte Tim Heuss wie es funktioniert. Eiskalt verwandelte er zum 8:6 (16.). Barisch erhöhte auf 9:7 (19.). Die Unsicherheit und die Abstimmungsprobleme in der Abwehr verrauchten von Minute zu Minute. Die Gastgeber erhöhten die Schlagzahl. Ein Doppelschlag vom sehr agilen Robin Lorenz und ein sehenswerter Treffer des pfeilschnellen Timo Treber bedeuteten die 13:7 (22.) Führung. Das eingeschlagene Tempo des Breckenheimer Ensembles war Gift für die Eddersheimer Seele. Die Gastgeber marschierten weiter und gaben den Takt vor. Christian Brauer mit seinem zweiten Einschlag, erhöhte auf 17:9 (26.). Zur Pause führte Breckenheim klar mit 19:9.

Im zweiten Akt ließen die Gastgeber zunächst nicht nach. Gilles Lorenz wechselte munter durch. Das Eigengewächs Lennard Beer trumpfte am Kreis ordentlich auf und erzielte vier blitzsaubere Tore, darunter den 30 Breckenheimer Treffer. Youngster Bennedikt Schmidt führte klug Regie und hatte immer ein Auge für seine Nebenleute. Ärgerlich nur, die zehnminütige Pause, als der elektronische Spielbericht verrücktspielte. Beim 31:19 (51.) durch Schmidt war die Partie längst entschieden. Am Ende ein souveräner Erfolg für den TVB und eine Wohltat für alle Breckenheimer Fans. „Ich bin zufrieden. Wir hatten zwar am Anfang einige Abstimmungsprobleme und man merkte die Unsicherheit, aber die Mannschaft hat sich gesteigert und die nötige Sicherheit bekommen“, bilanzierte Gilles Lorenz. Mit diesem Erfolg fährt die Ländchescrew gestärkt zum Auswärtsduell beim Tabellenzweiten MSG Linden (Sa. 19.45 Uhr, Sporthalle Lützellinden).
 
TV Breckenheim: Robinson, Weißbeck; Buckel 3, Crecelius 2/1, Beer 4, Barisch 2, Treber 5, Schmidt 1, Heuss 6/4, Seitz 3, Brauer 4, Lorenz 6.
Zuschauer: 200
Schiedsrichter: Glaab/Rudert (Großwallstadt/Hösbach)
Spielfilm: 1:0 (2.), 2:1 (6.), 3:3 (8.), 5:3 (10.), 6:5 (16.), 12:7 (21.), 16:8 (25.), 18:9 (27.), 19:9 – 21:12 (34.), 26:14 (40.), 28:17 (44.), 29:18 (48.), 31:20 (53.), 36:20 (57.), 36:23.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer