Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Toller Handball beim Vorbereitungsturnier der männlichen B-Jugend

Die JSG Schwarzbach berichtet:

Fotos: Pressedienst

Das Turnier der JSG Schwarzbach war ein voller Erfolg

Alle Mannschaften konnten eine Woche vor dem Start in die bezirksinterne HHV-Vorqualifikation unter Wettkampfbedingungen testen. Und wie wichtig das war, zeigte sich bei den letzten Spielen, als die Spieler aller Mannschaften regelrecht platt waren. Umso mehr verwundert es, dass der Bezirk solch lange Turniere für die Qualifikation zulässt, obwohl es nicht notwendig wäre. Aber nun wissen die Jugendlichen, was ihnen bevorsteht und haben eine ungefähre Ahnung, wie sie sich fit halten können an den wichtigen Qualifikationstagen.


Zum Turnierverlauf lässt sich sagen, dass alle Mannschaften einigermaßen auf Augenhöhe waren, es gab keine Übermannschaft. Und so entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Die gastgebende JSG Schwarzbach startete mit einem 18:15 gegen die HSG Hanau I. Hier zeigten die Jungs von Stefan Raumer eine solide Abwehrleistung, einen schnellen Transfer sowie schöne Aktionen im offensiven Spiel. Mannschaftlich geschlossen auch nach den Wechseln fügten sich alle Spieler nahtlos ein. Es kam zu keinem Bruch, hier gefiel vor allem der 03er Mael Bücker. Gut geleitet von David Žilić, Jan Härder und Jannik Göttert konnten die U16-Handballer der JSG sehr variabel im Angriff agieren. Auch Jannik Krahe hat wieder von hinten getroffen, Liam Willoughby und Moritz Strauss waren verlässlich auf den Außenbahnen.

Im zweiten Spiel tat sich die B1 etwas schwer gegen die an sechs Meter klebende 6:0-Abwehr vom TV Haibach. Leider hat der Rückraum hier zu wenig Gefahr ausgestrahlt, so ganz liegt dem Team diese defensive Formation noch nicht. Mit 11:11 ging es in die Halbzeitpause. Das Team startete gut in den zweiten Durchgang, ließ aber zu viele freie Chancen liegen. Bis vier Minuten vor Schluss lief man einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Das Positive war aber, dass die Spieler nie aufsteckten. Sie bekamen zwar den starken Halblinken der Gäste nicht in den Griff, hatten aber den Rest unter Kontrolle. Gegen Ende brachte eine Abwehrumstellung vier Ballgewinne, die B1 konnte ausgleichen und in Führung gehen. Der 23:22 Sieg war etwas glücklich, aber aufgrund der gezeigten Leistungen in Halbzeit zwei nicht unverdient.

Das Spiel gegen Hochheim/Wicker war schnell entschieden. Bei 7:1 wurde komplett durchgewechselt, man zeigte teilweise schöne Kempa und gewann sicher mit 19:12. Der Nachbar kam allerdings nicht mit der ersten Garde, zeigte aber auch so ordentliche Spiele. Das letzte Spiel gegen die HSG Hanau II wurde mit 14:15 verloren. Die Mannschaft war total platt. Aber auch hier war es schön zu sehen, dass die Nachwuchs-Schwarzbacher sich gegen Ende wieder steigern und dem Gegner noch einmal alles abverlangen konnten. Hanau hatte alles aufgestellt, was fit war (sie waren fast nur mit 03ern gekommen). Ein Siebenmeter und drei freie vergebene Würfe waren nur einige Beispiele für die schwindende Konzentration.

„Was meine Mannschaft angeht, bin ich zufrieden. Die Einstellung hat gestimmt, nun können wir uns um das Finetuning kümmern“, sagt Trainer Raumer. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, auch Philipp Welschehold, der erst seit kurzem mit der Mannschaft trainiert, wird immer besser eingebunden. Philipp Weiner, Petrit Pllana und Jonathan Karaus waren immer gefährlich, wurden gesucht, gefunden und konnten selbst vollstrecken. Dennis Klatt war der gewohnt starke, leider immer noch einzige Rückhalt.


Mit 6:2 Punkten ging die JSG Schwarzbach als punktgleicher Sieger aus diesem Turnier vor der HSG Hanau I hervor (direkter Vergleich). Dritter wurde Hochheim/Wicker, ebenfalls punktgleich mit dem Vierten TV Haibach (3:5 Punkte). Den fünften Platz belegte Hanau II mit 2:6 Punkten. Jörg Allendorf von der Handball Szene in Flörsheim und Markus Ernst Goettert von Goettert Sport in Sulzbach steuerten die Preise für alle Mannschaften bei, auch hier noch mal vielen Dank. So etwas ist heute nicht mehr selbstverständlich, und wir wissen das zu schätzen! Alle Trainer waren zufrieden mit dem Tag, es gab keine Verletzten, und die Schiedsrichter wurden ihrer Aufgabe mehr als gerecht. Noch einmal ein riesiges Dankeschön an Matthias Eichner, Zeki Kaplan und Berkan Kocak. Zu guter Letzt bedanken sich die Spieler und der Trainer der Heimmannschaft noch bei den Eltern, die den ganzen Tag für beste Verpflegung sorgten und sich wie immer für nichts zu schade waren.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer