Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik/Liga: Beachhandball Turniere

Beachhandball bei der HSG Dietzenbach

Noch Teilnehmer – gerne auch aus anderen Bezirken gesucht.

+++ Knecht Beach-Cup // 16.06.-17.06.2018 +++


Heute von Michael Franz berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

FSG Ober Eschbach/Vortaunus – HSG Gedern/Nidda 30:20

Die FSG Ober Eschbach/Vortaunus berichtet:

Sensationelle Willensleistung

Archivbild: Axel Kretschmer
Es war angerichtet in der Ober-Eschbacher Albin-Göhring-Halle. Knapp 400 Zuschauer, davon 75% Fans der Wetterauer Mädels. 35 Grad Hallentemperatur, wir die PIRATES konnten nur eine Auswechselspielerin aufbieten und Gedern/Nidda konnte mit einem Sieg die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die 2. Bundesliga klar machen. Eigentlich alles Parameter die für die Gäste sprachen.
Wie sich dann jedoch das Spiel entwickelte war für alle Zuschauer höchst erstaunlich. Wenn man Fairplay erklären müsste, könnte das Spiel der PIRATES als beispielhaft herangezogen werden. Auch wenn es für die PIRATES in der Tabelle um nichts mehr ging, spielten sie auf Sieg. Wie erklärten Trainer Marc Langenbach und Manager Gerhard Döll nach Spielschluss unisono „Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Spielerinnen. Wir wollten uns mit einer guten auch kämpferischen Leistung aus der Saison verabschieden und das ist beeindruckend gelungen“.
Vom Anpfiff weg war die Nervosität bei den Mädels aus Gedern/Nidda spürbar. Mit zunehmender Spielzeit und dem negativen Spielstand für sie steigerte sich noch diese, sodass kaum eine Spielerin ihr vorhandenes Leistungsvermögen abrufen konnte. • Weiterlesen »»»


Gestern von Gerhard Döll berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Dieser Artikel bleibt an dieser Position - aktuellere Berichte findet Ihr weiter unten!


Von: Jackie Johnson • Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen Oberliga HHV

HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden – TV Hüttenberg 27:24

Die HSG Weiterst./Braunsh./Worf berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

Zu unserem Kurzbericht mit Jackies Videostatement:

 

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel und das Video der Aufstiegs-Humba nach weiterlesen

Das Unglaubliche ist tatsächlich wahr geworden.

Die Damen der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden haben als Aufsteiger in die Oberliga Hessen einen Durchmarsch gemacht und stehen als Aufsteiger in die 3. Bundesliga fest.
Nachdem der 1. Matchball letztes Wochenende in Nieder-Roden kläglich vergeben wurde, machte man es diesmal besser und konnte mit dem benötigten Sieg gegen den TV Hüttenberg den 1. Platz und den damit verbundenen Aufstieg perfekt machen. Ärgster Verfolger, die TSG Oberursel, hatte um 17.30 Uhr mit ihrem Heimsieg gegen die HSG Wettenberg vorgelegt und somit war klar, dass die WBW-Damen 2 Punkte einfahren müssen.
„Mein Trainerkollege aus Oberursel hat die letzten 2 Wochen in der Presse nichts unversucht lassen, um höchstmöglichen Druck aufzubauen. Letzte Woche konnten meine Mädels dem Druck nicht standhalten und in Oberursel ging man von einer Wiederholung an diesem Wochenende aus. Aber ich denke, meine Mädels haben die richtige Antwort gegeben. Von der 1. Minute an war klar, wer hier das Parkett als Sieger verlassen möchte. Dazu noch die unglaublichen knapp 400 Zuschauer, die die Bräuschter Halle in ein Tollhaus verwandelt haben.“ • Weiterlesen »»»


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

TV Großwallstadt – TV Germania Großsachsen 34:18

Der TV Großwallstadt berichtet:

TVG siegt unangefochten – Großsachsen ist in Elsenfeld ohne Chance

Der TV Germania Großsachsen hatte zumindest am Samstag in Elsenfeld nicht das Format, den TV Großwallstadt zu bezwingen. Vielmehr dominierte der Hausherr von Beginn an die Begegnung und hatte nach 60 recht einseitigen Minuten angesichts eines 34:18 (17:8)-Endstandes nahezu doppelt so häufig wie sein Kontrahent getroffen. Immerhin hatte der Abend dann aber auch noch ein kleines Happy End für den Gast parat. Aufgrund der Ergebnisse der übrigen Ligavertreter ist zumindest der Klassenerhalt gesichert.

Gast fehlen Leistungsträger • Weiterlesen »»»


Gestern von Walter Klug berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

„Sonniger Handball“: HSG Wetzlar gewinnt Hessenderby gegen Melsungen mit 31:28

Die HSG Wetzlar berichtet:

Wandschneider lobt „überragende Deckung“ – Gäste-Coach Grimm enttäuscht

Die HSG Wetzlar hat ihre Fans am Sonntag mit dem Derbysieg gegen die MT Melsungen beschenkt. Die Mannschaft von Trainer Kai Wandschneider setzte sich gegen die Nordhessen mit 31:28 (18:12) durch und feierte die Punkte 19 und 20 zu Hause. „Wir haben gespielt wie das Wetter“, bemerkte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp mit einem Augenzwinkern. „Es war ein sonniger Handball!“ Für die MT war es die zweite Niederlage in der DKB Handball-Bundesliga gegen einen mittelhessischen Klub innerhalb einer Woche.
„Ich bin hochzufrieden mit dem Ergebnis. Wir haben über 55 Minuten eine überragende Deckung mit einem ganz starken Innenblock Olle Forsell-Schefvert und Anton Lindskog gesehen“, freute sich HSG-Trainer Wandschneider. „Die Frage war auch, ob wir Julius Kühn in den Griff bekommen würden. Das haben wir geschafft. Zudem haben wir sehr gut umgeschaltet und immer wieder über Gegenstöße Entlastung geschaffen.“ • Weiterlesen »»»


Gestern von Fabian Karpstein berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Männer Südbaden-Liga

SG Muggensturm/Kuppenheim – HSG Konstanz II 26:28

Die HSG Konstanz berichtet:

U23 der HSG Konstanz siegt weiter: Mit Kampf und Willen zwei Big Points errungen

Unaufhaltsam zum nächsten Erfolg: Co-Kapitän Jonas Löffler steuerte sieben Treffer zum hart erkämpften Sieg in Muggensturm bei. – Foto: Peter Pisa
Es bleibt dabei: Die U23 der HSG Konstanz ist in der Rückrunde nicht zu bezwingen. Auch im elften Spiel in Folge blieb die Zweitliga-Reserve ungeschlagen und hat auch die schwere Hürde Muggensturm/Kuppenheim mit der besten Offensive der Liga nach zwischenzeitlicher Sieben-Tore-Führung mit 28:26 (17:12) gemeistert. Damit hat Konstanz die Tabellenführung verteidigt und ist bei nur noch zwei ausstehenden Spielen weiter auf Kurs Richtung Meisterschaft und direkter Rückkehr in die Oberliga Baden-Württemberg.
Waren vor einer Woche im Gipfeltreffen gegen den inzwischen abgelösten Spitzenreiter Hofweier noch spielerische Brillanz und allerhöchstes Tempo die siegbringenden Attribute, so mussten die Talente der HSG vor den Toren Karlsruhes nun ganz andere Qualitäten unter Beweis stellen. „Es war nicht so“, erklärt Trainer Matthias Stocker in diesem Zusammenhang, „dass wir spielerisch nicht gut waren. Gerade in der ersten Halbzeit war das sehr ordentlich.“ Doch der extrem offensivstarke und wurfgewaltige Gegner lieferte den Gästen einen heißen Schlagabtausch und einen Kampf bis zum Ende. • Weiterlesen »»»


Gestern von Axel Kretschmer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) Männer

TB Wiesbaden – TSG Nordwest 1898 II 16:24

Die Turnerbund Wiesbaden berichtet:

Inspiration zurück

Wie ausgewechselt der Auftritt der Hausherren gegenüber der Vorwoche. Viel mehr Einsatz, Wille, Ehrgeiz und bedingt dadurch auch Spaß.
Die TSG, die noch Aufstiegschancen hat, tat sich lange schwer, das deutliche Ergebnis spiegelt nicht wirklich den Spielverlauf wieder. Einzig die latent schwache Chancenverwertung verhinderte eine Überraschung durch den Turnerbund. • Weiterlesen »»»


Gestern von Thomas Guth berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

MSG Groß-Bieberau/Modau – HC Erlangen II 24:19

Die MSG Groß-Bieberau/Modau berichtet:

Mit einer Bilderserie nach weiterlesen

MSG Falken weiter in der Erfolgsspur – Sieg gegen den HC Erlangen

Alle Fotos: Pressedienst MSG Falken – Jürgen Pfliegensdörfer
Mit einem 24:19-Erfolg gegen die HC Erlangen II holen die MSG Falken im fünften Spiel hintereinander einen Sieg. Doch es war nicht einfach. Fast 25 Minuten benötigten die MSG Falken, um sich vor 310 Zuschauern in der Großsporthalle einen Vorteil zu erarbeiten. Unter den Zuschauern befand sich auch die komplette dritte Mannschaft der MSG Falken, die im Vorspiel die Meisterschaft holte und sich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga A von den Zuschauern feiern lassen dürfte. Doch mit Geschenken war es dann vorbei, denn die in dieser Saison wirklich starke Mannschaft aus Erlangen verlangte vom Schmid-Team alles ab. Gleich zu Beginn gerieten die MSG Falken mächtig unter Druck, das schnelle und quirlige Spiel Erlangens wurde mit einer 3:1-Führung belohnt. Doch mit konsequenter Abwehrarbeit um einen unglaublich starken Keeper Martin Juzbasic holte sich Groß-Bieberau zurück in die Partie und führte sogar mit vier Treffern Vorsprung. Doch danach ließ man vor des Gegners Tor einfach zuviel an Chancen ungenutzt und machte Erlangen wieder stark. Nach der folgerichtigen Auszeit von Trainer Thorsten Schmid gelangen wieder die Tore und so führten die Gastgeber zur Halbzeit mit 13:9. • Weiterlesen »»»


Gestern von Jürgen Pfliegensdörfer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Waiblingen-Korb – Kurpfalz Bären 31:29

Die Kurpfalz Bären berichten:

Tiger-Girls zeigen mehr Siegeswille als verunsicherte Bären – Kate Schneider: „Unser Schluss-Spurt kam zu spät!“

Foto:Pressedienst
Am Ende gab es für die Bären zwar nur eine knappe Niederlage, doch für die mitgereisten Fans war es unverkennbar: Ihre Mannschaft ist ohne jeden Zweifel etwas aus dem Tritt geraten. Tom Löbich brachte es auf den Punkt: „Unser Gegner wollte die beiden Punkte mit aller Macht, um sich im Abstiegskampf der zweiten Liga etwas zu befreien. Uns dagegen hat das letzte Quäntchen an Einsatzbereitschaft und Kampfgeist gefehlt. Und das wird in dieser ausgeglichenen Klasse bestraft. Immerhin ist es uns gelungen, eine größere Klatsche zu vermeiden. Wenn wir aber noch ein Wort bei der Vergabe der Vizemeisterschaft mitreden wollen, müssen wir uns in den ausstehenden fünf Spielen enorm steigern.“

Die zehnminütige Phase vor der Halbzeit war spielentscheidend • Weiterlesen »»»


Gestern von Ketscher Pressebär berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

HSG Konstanz erhält Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen

Die HSG Konstanz informiert:

Zum dritten Mal in Folge!

Otto Eblen – Foto: Peter Pisa
Die erste Voraussetzung für eine Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Handball-Bundesliga in der kommenden Saison 2018/19 hat die HSG Konstanz mit Auszeichnung gemeistert: Seit dem Wiederaufstieg hat die HSG nun zum dritten Mal die Lizenz von der Handball-Bundesliga (HBL) ohne jede Auflage oder Bedingung erhalten und damit ein exzellentes Zeugnis über die Finanzen ausgestellt bekommen.
„Dies zeigt, dass wir gut und vernünftig wirtschaften“, freute sich Otto Eblen über die uneingeschränkte Lizenzerteilung durch die unabhängige Lizenzierungskommission der HBL. „Dies hat oberste Priorität bei uns“, erklärt der HSG-Präsident und sagt: „Bei der Kaderzusammenstellung sind wir dementsprechend zurückhaltend und unserem Konstanzer Weg treu – mit allen Konsequenzen.“ Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens werden neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Vereine auch rechtliche, infrastrukturelle und sportliche Kriterien überprüft. Wenn auch alle aktuellen Erst- und Zweitligisten die Lizenz erteilt bekamen, einige Vereine erhielten nur mit Auflagen und es war auch in dieser Saison manch großes Finanzloch erst kurz vor der Lizenzentscheidung gestopft. • Weiterlesen »»»


Gestern von Andreas Joas berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

TSG 1888 Eddersheim – HC Leipzig 30:28

Die TSG Eddersheim berichtet – Fotos+Video: Axel Kretschmer:

Auf Youtube: Tobi Fischer zum Sieg über die neu formierte ehemalige Top-Gruppe aus Leipzig - hier klicken

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

Sieg zum Saisonabschluss gegen den HC Leipzig

Zum Abschluss der Drittligasaison 17/18 setzte sich das Team der TSG Eddersheim gegen den HC Leipzig mit 30:28 durch und beendet die Saison mit 24:20 Punkten auf dem achten Platz. Meister der Staffel Ost wird das Team der SG Kleenheim (sie verzichten auf den Aufstieg in die 2.Liga) , die am letzten Spieltag die HSG Gedern Nidda noch abfingen.
Obwohl es in diesem Spiel für beide Teams um nichts mehr ging und das April Wetter eher einem Hochsommertag entsprach, war die Karl Eckel Weg Halle mit 230 Zuschauer gut gefüllt. Darunter ca. 30 HCL Fans, die ganz im Stile einer Bundesligamannschaft mit Fahnen und Trommeln, Stimmung machten. Da aber auch die TSG Fans ´on fire ´waren, entwickelte sich sowohl auf dem Feld, als auch daneben, ein heißer Fight.
Vor dem Spiel wurde noch unsere ´“Elli“ Elena Stengelin nach 10 Jahren im Damenteam von den Damen, Teammanager Heiko Pingel und unserem 1. Vorsitzenden Andreas Marz verabschiedet. Dazu überreichte Bürgermeister Klaus Schindling dem TSG Team 15 neue Bälle für die kommende Saison. • Weiterlesen »»»


Gestern von Tobi Fischer berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

TV Hochdorf – TSV Neuhausen/Filder 39:21

Der TV Hochdorf berichtet:

Pfalzbiber halten Hoffnung auf Klassenerhalt mit Kantersieg am Leben

Torwart Lennart Schulte – Foto: Milo Foto
Ein kleines Ausrufezeichen hat der TV Hochdorf am gestrigen Samstagabend gesetzt. Die Pfalzbiber schlugen den Tabellenzehnten TSV Neuhausen/Filder mit 39:21. Bester Werfer der Mannschaft von Trainer Steffen Christmann war Tim Götz mit acht Toren.
Es ist kaum zu glauben, doch dem hochgradig abstiegsgefährdeten Tabellenletzten gelang tatsächlich der höchste Sieg aller Mannschaft in der diesjährigen Saison. Der SV Salamander Kornwestheim hatte den TV 1893 Neuhausen mit 40:23 geschlagen; mit 18 Toren Differenz gewann bisher jedoch noch keine Mannschaft. Der TV Hochdorf spielte gut, der TSV Neuhausen/Filder schlecht, sodass deren Trainer Ralf Bader nach der Partie auch deutliche Worte fand: »Wir haben uns hier heute blamiert.«
Besser gelaunt waren hingegen die Vorderpfälzer. Zwar blieb die Schützenhilfe weitestgehend aus, sodass zwei Spieltage vor Saisonende feststeht, dass die Pfalzbiber maximal noch auf den Relegationsplatz springen können, doch der deutliche Sieg tat der geschundenen Seele sichtlich gut.
Von Beginn an war der TVH die deutlich bessere Mannschaft und konnte einen Start-Ziel-Sieg feier. Nach acht Minuten stand es 5:2, nach einer knappen Viertelstunde bereits 9:3. Bei subtropischen Temperaturen in und vor der Halle hatte Gäste-Coach Bader bereits nach zwölf Minuten die Grüne Karte gelegt und sein komplettes Team ausgetauscht. Nach dem 12:4 durch Steffen Bühler hatten die »MadDogs« mehr gute Szenen, aber in Schlagdistanz kamen sie trotzdem nicht.
Stattdessen spielten die Hochdorfer ihnen Stiefel weiterhin konsequent herunter. Zum einen konnten sie sich auf eine meistens stark zupackende Defensive mit einem überragenden Thomas Bolling zwischen den Pfosten verlassen, zum anderen machten sie im Angriff wenige Fehler und konnten ihre Torchancen hochprozentig verwerten. Beim Spielstand von 20:12 wurden die Seiten gewechselt. • Weiterlesen »»»


Gestern von Tobias Faller berichtet.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Dieser Artikel bleibt an dieser Position - aktuellere Berichte findet Ihr weiter unten!


Von: Axel Kretschmer • Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen Oberliga HHV

Die HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden ist in Liga 3

Landesliga Meister 2017 - Oberliga Meister 2018 Trainerin Jackie Johnson zum sensationellen Durchmarsch ihres Team in die 3. Liga

Landesliga Meister 2017 – Oberliga Meister 2018 – Der Durchmarsch in die 3. Liga ist perfekt

Mit dem 27:24 Sieg über Hüttenberg haben sie es geschafft – den direkten Aufstieg in die 3. Liga. Denn nach der Matchballspiel-Pleite gegen die SG Rodgau Nieder Roden sollte es heute besser werden.
„Wir wollten heute sehen, dass jeder kämpft und alles gibt! Das war letzte Woche ja gar nicht der Fall. Denn wenn wir heute alles geben und dann verlieren so ist das OK!“ so die Ansage von Co-Trainerin Sabina Marzano an das Team. Und das hatte sich diese Ansage zu Herzen genommen – begann es doch direkt mit einem 3:0 Blitzstart.
Aber dann doch der Einbruch beim 5:6 nach 20 Minuten.
„Das war aber heute der Unterschied! Das sah man auch an der Körpersprache – heute war das Team gefestigt, und hat sich davon nicht beeindrucken lassen!“
Denn schon folgte eine deutliche Antwort. Ein Lauf zum 12:6 nach 25 Minuten. Und jetzt war dem Team der Titel nicht mehr zu nehmen. Über den 13:8 Pausenstand gelang mit dem 27:24 Endstand-Ergebnis der direkte Durchmarsch in die 3. Liga.

Meine HBZ Bilderserie vom Spiel und weitere Jubelbilder kommen mit dem offiziellen Bericht


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Allgemein

Hessens Finanzminister Schäfer mit 52 Jahren noch im Handballtor

HSG Hinterland II, Bezirksliga D Gießen Gruppe Nord.

 

Und wer steht beim Tabellenvorletzten im Tor? Der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer.
Passend mit seiner Jahrgangsnummer 66.

Danke, lieber HBZ Top-Fan Norbert Wanner, für die Fotos!


Günni Rodius berichtete am Samstag, 21. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Landesliga HHV Mitte Männer

Was ist denn beim TuS Dotzheim los?

Kaum aufgestiegen, verliert die Erste gegen Eppstein sensationell hoch mit 22:33
Ausgerechnet gegen die Truppe des „Dotzheimers“ Jan-Olaf Immel, die sich vor dem Spiel noch im Abstiegskampf befand.
Die erste Dotzheimer Saison-Niederlage überhaupt!

Macht euch selbst ein Bild im SIS:

Wer läuft denn dann zum Saisonende in welchen der drei Dotzheimer Mannschaften auf?
Die Zweite muss Strafen entgehen, nachdem sie letzte Woche in Neuenhain/Altenhain nicht antrat.
Die Dritte – massiv verstärkt durch höherklassige Spieler – kämpft weiterhin gegen den Abstieg.


Günni Rodius berichtete am Samstag, 21. April 2018.


   

Kommentare zu "Was ist denn beim TuS Dotzheim los?":

... 4 weitere Kommentare sind auf der Artikelseite!

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Eulen-Urgestein Kevin Klier beendet seine aktive Karriere

Die Eulen Ludwigshafen informieren:

Wechsel ins Management der Eulen Ludwigshafen

Foto: Axel Kretschmer
Kevin Klier, Urgestein des Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen, wird zum Saisonende sein Engagement im Leistungshandball aus beruflichen Gründen beenden. Nach 11 Jahren im Trikot der Eulen und drei Aufstiegen in die höchste deutsche Spielklasse hat der 33-jährige nun den Entschluss gefasst, künftig seine Prioritäten auf die berufliche Ebene zu verlagern und damit ein weiteres Engagement als Spieler ausgeschlossen.
Der gebürtige Hesse, der 2007 von den Rhein-Neckar Löwen zur damaligen TSG Ludwigshafen-Friesenheim gewechselt war, hat in diesen Tagen seinen bis zum 30.06.2020 laufenden Vertrag aufgelöst. „Ich bin in einem Alter, in dem ich mich mehr meinen beruflichen Aufgaben als angehender Steuerberater widmen möchte“, begründet Klier seinen Entschluss, seinen laufenden Vertrag bei den Eulen vorzeitig aufzulösen. Neben dem Beruf will er nach über einem Jahrzehnt in der ersten und zweiten Liga vor allem etwas mehr Zeit mit seiner Familie und seinen Freunden verbringen. Nebenbei kann er sich zudem vorstellen, seine Ausbildung zum Torwart-Trainer voranzutreiben. Dabei macht Klier kein Geheimnis daraus, dass die jüngsten Verletzungen auch eine Rolle bei seiner Entscheidung spielen. • Weiterlesen »»»


Jochen Willner berichtete am Samstag, 21. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen)

Heiner Brand und DHB finden wieder zusammen

Foto: Axel Kretschmer

Heiner Brand und der Deutsche Handballbund kommen sich nach distanzierten Jahren wieder näher.

Basis hierfür ist ein klärendes Gespräch des Spieler-Trainer-Weltmeisters mit DHB-Präsident Andreas Michelmann, in dem massive Irritationen ausgeräumt wurden.

Mehr Details dazu hier auf der offiziellen Seite: DHB


Vom HBZ Redaktions-Team am Freitag, 20. April 2018 veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Hüttenberg erhält Lizenz für 1. Liga

Der TV Hüttenberg informiert:

DKB Handball-Bundesligist TV 05/07 Hüttenberg hat die Lizenz für die anstehende Spielzeit 2018/19 erhalten.

Vorbehaltlich der sportlichen Qualifikation können die Blau-Weiß-Roten somit auch im kommenden Handball-Jahr in der „stärksten Liga der Welt“ antreten. Mit 12:44 Punkten steht die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic in der Tabelle momentan auf einem 17. Rang, ist aber punktgleich mit dem TuS NLübbecke auf dem Nichtabstiegsplatz. Morgen Abend (20:30 Uhr / Osthalle) steht für das Team das nächste Heimspiel an – die Mittelhessen treffen dann auf den HC Erlangen. Dort will der TVH wichtige Punkte für den Ligaverbleib sammeln.
„Wir sind natürlich hochzufrieden, dass wir die Lizenz ohne Probleme erhalten haben“, so TVH-Manager Lothar Weber. „Trotz der Herausforderungen, die wir als kleiner Verein in der DKB Handball-Bundesliga bewältigen müssen.“ Die erneute Erteilung spricht auch für die wirtschaftlich solide Arbeit der Hüttenberger Handball-Marketing GmbH & Co. KG, die trotz des Umzugs in die Osthalle nach Gießen und zwei Aufstiegen in Serie, die Bundesliga-Mannschaft des TVH in sicheren Fahrwassern lenkt. • Weiterlesen »»»


Lucas Mertsching berichtete am Freitag, 20. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: VideoClips

LlGA INSIDE: Diese Young Stars sind die Zukunft des deutschen Handballs – Teil 2

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

in der DKB Handball-Bundesliga tummeln sich zahlreiche junge Handball-Talente, die die Liga durcheinander wirbeln und ordentlich Gas geben! Sie sind die Zukunft des deutschen Handballs

Link zum Video auf Youtube


Vom HBZ Redaktions-Team am Freitag, 20. April 2018 veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Gute Nachrichten aus Köln: HSG Wetzlar erhält Lizenz ohne Auflagen

Die HSG Wetzlar informiert:

Der 21. Spielzeit in der DKB Handball-Bundesliga steht nichts mehr im Weg – Bereits über 2.700 Dauerkarten für kommende Saison bestellt

Grund zur Freude bei der HSG Wetzlar! Die Mittelhessen haben am Freitag, zwei Tage vor dem mit Spannung erwarteten Hessenderby gegen die MT Melsungen, die positive Mitteilung aus der Geschäftsstelle der Handball-Bundesliga in Köln erhalten, dass die Lizenz zur Teilnahme an der Erstliga-Saison 2018/2019 erteilt wurde. Nachdem die sportliche Qualifikation schon seit Längerem feststeht, können sich Spieler, Trainer, Verantwortliche, Sponsoren und Fans endgültig auf die 21. Spielzeit in der „stärksten Liga der Welt“ in Folge freuen. • Weiterlesen »»»


Fabian Karpstein berichtete am Freitag, 20. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Paris St. Germain verpflichtet Kim Ekdahl Du Rietz

Die Rhein Neckar Löwen informieren:

Rückraumspieler wechselt nach der Saison nach Frankreich

Archivbild: Axel Kretschmer
Es war die Meldung zum Comeback des Jahres, als die Rhein-Neckar Löwen am zweiten März die Rückkehr von Kim Ekdahl Du Rietz verkünden konnten. Der schwedische Ausnahmehandballer, der nach der vergangenen Saison eigentlich seine Karriere beendet hatte, kehrt bis zum Ende der laufenden Saison ins Trikot der Löwen zurück. Nach der schweren Verletzung von Abwehrchef Gedeon Guardiola möchte Du Rietz mithelfen, dass die Badener die dritte Meisterschaft in Folge feiern können. Mittlerweile hat Ekdahl Du Rietz die Lust am Handball wieder gepackt, und er wird seine Karriere auch in der kommenden Saison fortsetzen. Dann allerdings im Trikot von Paris St. Germain. Beim französischen Spitzenclub hat der Rückraumspieler einen Zweijahresvertrag ab der kommenden Saison unterschrieben und tritt damit die Nachfolge des ehemaligen Welthandballers Daniel Narcisse an, der im Sommer seine Karriere beendet. • Weiterlesen »»»


Christopher Monz berichtete am Freitag, 20. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga 3. Liga Männer

Michael Spatz bleibt dem TV Großwallstadt und der Region treu

Der Großwallstadt informiert:

Torjäger und Leitwolf weiterhin in Großwallstadt

v.l. TVG Geschäftsführer Walter Klug, Michael Spatz , Bernd Sam, TVG-Vorstand und Bereichsleiter TVG GmbH – Foto: TVG
Die Mannschaft des TV Großwallstadt für die kommende Spielzeit 2018/19 in der 2. Bundesliga nimmt mehr und mehr konkrete Formen an. Mit Michael Spatz hat jetzt mittlerweile ein neunter Akteur seinen Kontrakt mit dem Altmeister verlängert. „Mit seiner Erfahrung wird Michael Spatz ein wesentlicher Baustein unserer Zweitligamannschaft sein“, kommentiert Personalexperte Eberhard Fürst aus dem TVG-Projektteam die Verlängerung des Kontrakts mit dem 35-jährigen Linkshänder, „als Leistungsträger und Vorbild mit unbändigem Sportsgeist ist er in der Lage, ganz wichtige Impulse für unser Team zu setzen.“ • Weiterlesen »»»


Walter Klug berichtete am Freitag, 20. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

TuS N-Lübbecke – Die Eulen Ludwigshafen 28:29

Die Eulen Ludwigshafen berichten:

Eulen Ludwigshafen gewinnen erstmals in fremder Halle – David Schmidt sicherte vier Sekunden vor dem Abpfiff den Sieg

Archivbild: Axel Kretschmer
Punkt 20:42 Uhr waren am Donnerstagabend die ersten beiden Zähler in fremder Halle eingetütet. Mit 29:28 (13:11) sicherten sich die Eulen Ludwigshafen im Keller-Duell bei TuS Nettelstedt-Lübbecke nach starker Leistung einen verdienten Sieg und feierten zugleich den ersten doppelten Punktgewinn in fremder Halle.
Mit dem jüngsten Erfolg wahrten die Jungs von Trainer Ben Matschke zugleich die Chance auf den weiteren Klassenerhalt in der DKB Handball-Bundesliga. Sie rückten bis auf einen Zähler zu den beiden Mit-Aufsteigern TV 07 Hüttenberg und TuS Nettelstedt-Lübbecke auf. Den Siegtreffer gelang in der mit 1711 Zuschauern besetzten Merkur-Arena, David Schmidt vier Sekunden vor dem Abpfiff. Erfolgreichster Torschütze bei den Eulen war Azat Valiullin mit acht Toren, während bei den Gastgebern Lukas Gierak neun Mal traf.
In den letzten Sekunden hatte David nur noch ein Ziel. Das gegnerische Tor. Denn 20 Sekunden zuvor wurden die Eulen fast um ihren verdienten Lohn gebracht, nachdem die Ostwestfalen mit einem Siebenmeter den 28:28 Ausgleich gelang. Die Eulen wollten diesmal mehr. Es zählte nur einen Sieg. Da bewies Schmidt, Mut. Trotz der offensiven Deckung der Gastgeber erkannte der Linkshänder den Weg nach vorne, wagte den Sprung aus neun Metern und schon zirkelte der Ball in das rechte Tor-Eck. Joel Birlehm kam nicht mehr an den Ball. Der erste Sieg in der Fremde war gelungen, nach dem Daner Janimaa zwar in der Schlusssekunde nochmals zum Wurf kam, aber Kai Dippe blockte auch diesen Wurf ab und damit waren auch die letzten Zweifel beseitigt.
Die Dippe-Humba feierte jetzt auswärts ihre Premiere. Der Eulen-Anhang erwies in den 60 Minuten sich ebenfalls erstklassig und stand als achter Mann hinter der Mannschaft. Somit hatte sich auch für die Fans die lange Fahrt nach Nettelstedt gelohnt. Jetzt heißt es in zehn Tagen gegen den TV 07 Hüttenberg nachzulegen. „Wir wollten den Sieg, mehr als Nettelstedt. Wir waren top vorbereitet und wir haben auch daran geglaubt. Nach diesem Spiel haben wir jetzt gute Chancen den Klassenerhalt zu schaffen“, meinte David Schmidt. • Weiterlesen »»»


Jochen Willner berichtete am Freitag, 20. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

SG BBM Bietigheim – HSG Konstanz 30:22

Die HSG Konstanz berichtet:

Auch die HSG Konstanz kann die Siegesserie des Tabellenzweiten nicht stoppen

Foto: Michael Elser
Auch die HSG Konstanz konnte die nun auf zehn Siege in Folge angewachsene Erfolgsserie des Tabellenzweiten SG BBM Bietigheim nicht stoppen. Nach dem 30:22 (13:7)-Erfolg dürfte den Schwaben der Aufstieg in die 1. Bundesliga nicht mehr zu nehmen sein, während Konstanz am Sonntag, 18 Uhr, gegen Erstliga-Absteiger HSC 2000 Coburg weiter dringend auf Punkte im Kampf um den Klassenerhalt angewiesen ist.
Vor schnellen Gegenstößen, dem enormen Tempo der SG und ihrer hohen Effizienz hatte HSG-Cheftrainer Daniel Eblen eindringlich gewarnt. Die Fehler im eigenen Aufbauspiel sollten gegen die beste Offensive der Liga unbedingt möglichst gering gehalten werden. Doch genau das passierte. Nach zweimaliger Führung und dem 2:1 der Konstanzer schaltete der Tabellenzweite einen Gang hoch und Konstanz lief den Schwaben voll ins Messer. Alleine fünf technische Fehler und dazu zwei völlig frei vergebene Gegenstöße leistete sich die Eblen-Equipe im ersten Durchgang. Dazu präsentierte sich SG-Schlussmann Domenico Ebner in Topform. Der italienische Nationaltorhüter kam im ersten Durchgang auf 56 Prozent parierte Würfe – eine sagenhafte Bilanz. • Weiterlesen »»»


Andreas Joas berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: Männer Oberliga RPS

Der künftige Budenheimer Herren-I-Trainer Volker Schuster beendet seine Spielerkarriere / Dank der Mitspieler

Die SF Budenheim informieren:

„Danke für meine Pferdelunge!“

Elf Jahre lang hat Volker Schuster für die Sportfreunde auf der Platte gestanden – künftig wird er seinen Aktionsbereich komplett neben das Spielfeld verlagern. Fotos: Sportfreunde Budenheim / Ingo Fischer
Als sich Volker Schuster vor elf Jahren den Sportfreunden Budenheim anschloss, hatte er bereits einige herausragende sportliche Erfolge gefeiert – darunter die deutsche B-Jugend-Vizemeisterschaft – und konnte zudem Einsätze in der Zweiten Bundesliga vorweisen. Am Samstag (21. April, ab 18 Uhr, Budenheimer Waldsporthalle) gibt er im letzten Saison-Heimspiel der Herren II gegen die TG Osthofen seinen Ausstand als aktiver Spieler einer Leistungsmannschaft. Künftig will er sich ganz auf sein neues Traineramt bei den Herren I konzentrieren.

Volker Schuster hat das Handballspielen bei der TG Kleinostheim, die später zur HSG Kahl/Kleinostheim fusionierte, von früher Jugend auf erlernt und für dieses Team als junger Aktiver auch in der Oberliga Hessen gespielt. Nach einer Saison in der Zweiten Bundesliga bei TuSpo Obernburg begann er 2007 ein Studium in Mainz an und schloss sich gleichzeitig den Sportfreunden Budenheim in der Regionalliga an.
Foto:Pressedienst
Als langjähriger Kapitän erlebte er mit der Ersten Mannschaft im Jahr 2012 den bitteren Abstieg in die Rheinhessenliga – und ein Jahr später den direkten Wiederaufstieg in die Oberliga RPS. 2014 übernahm er das Amt des Spielertrainers in der zweiten Mannschaft, wo er als Kreisläufer und Trainer maßgeblich dazu beitrug, dass sich „die Zwote“ als Spitzenteam der Rheinhessenliga etablierte. Höhepunkt war der Meistertitel in der vergangenen Saison, den Schuster und sein Team trotz einer Vier-Minuspunkte-Hypothek (Verbandsstrafe wegen zu wenigen Schiedsrichtern) souverän erzielen konnten.

Letztes Mal in der Nummer 9 • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Ingo Fischer berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: VideoClips

7Meter — das Handballmagazin vom 18.04.2018

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Titel

Auf Youtube: Die Themen der aktuellen Ausgabe:
- Lasse Svan von der SG Flensburg-Handewitt im Porträt und auf dem Golfplatz
- TSV GWD Minden intim: Die Spieler des Vereins plaudern aus dem Nähkästchen
- Mats Korte tritt für den TSV GWD Minden in der Clubchallenge an
- Aktuelle Tabelle DKB Handball-Bundesliga und TV-Termine - hier klicken


Vom HBZ Redaktions-Team am Donnerstag, 19. April 2018 veröffentlicht.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

„Am schönsten wäre es, wenn beide drin blieben“ – Jannik Hofmann im Interview

Wieland Berkholz im Interview mit Jannik Hofmann:

Der 22-jährige Linksaußen gehört zur Garde der „jungen Wilden“ beim mittelhessischen Traditionsverein TV Hüttenberg.

Foto: Pressedienst Hüttenberg – Marc Thürmer
Seit 2014 zum Stamm der ersten Herrenmannschaft gehörend hat der angehende Lehramtsstudent in seiner bisherigen Aktivenzeit schon vier Ligen erlebt. Mit der zweiten Mannschaft des TVH die Oberliga, mit der ersten Mannschaft die Dritte und Zweite Liga. Als auf der Halbposition deckender Linksaußenspieler spielte Hofmann in der offensiv ausgerichteten 3:2:1 Deckung der Hüttenberger in der letztjährigen „Durchmarschsaison“ eine gewichtige Rolle. Im folgenden Interview geht Hofmann auf die sportlichen Unterschiede in den Ligen ein und erklärt den Wunsch endlich einmal zwei Spielzeiten hintereinander in einer Liga zu spielen. Weiterhin erläutert der bekennende Christ, wie er seinen Glauben auch im Sport lebt.

Foto: Axel Kretschmer
Sie verlassen zum Saisonende und wechseln zum aktuellen Ligarivalen Eulen Ludwigshafen. Betrachtet man die Entwicklung der letzten Wochen scheint jedoch der TV Hüttenberg eine wahrscheinlichere Perspektive für eine weitere Erstligasaison zu besitzen.

Natürlich habe ich diesen eventuellen Ausgang der Saison auch bedacht und bei den Eulen Ludwigshafen einen Vertrag für die 1. und 2. Liga unterschrieben. Das Angebot der Eulen hat einfach gepasst, da ich aus studientechnischen und privaten Gründen mir schon gut vorstellen konnte in diese Region zu ziehen. Meine Freundin wohnt bereits in Mannheim und macht dort eine Ausbildung, ab Frühjahr 2019 möchte ich dann an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ein Grundschulstudium beginnen. Mit den Eulen Ludwigshafen freue ich mich auf einen sehr guten Verein, wo ich weiterhin professionell Handball spielen kann.
Natürlich wäre es am schönsten, wenn beide Mannschaften den Klassenerhalt erreichen und ich nächste Saison mit den Eulen zurück nach Gießen kommen kann. Es wäre das erste Mal, dass ich in zwei Spielzeiten hintereinander in der gleichen Klasse spiele. Nach einem Abstieg und zwei Aufstiegen hintereinander.
• Weiterlesen »»»


Wieland Berkholz berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

HSG Eschhofen / Steeden – TuS Dotzheim 24:23

Die HSG Eschhofen / Steeden berichtet:

Nervenkrimi am Samstagabend

Erst einmal das Positive von diesem Spiel: Die Damen haben gewonnen und befinden sich weiter mittendrin im Meister- / Aufstiegsrennen. Das war es aber leider schon von den guten Nachrichten.
Dieses Spiel war auf jeden Fall nichts für schwache Nerven. Von Beginn an spielten beiden Teams mit Tempo nach Vorne und versuchten darüber zum Torerfolg zukommen. Dies gelang zu Beginn der HSG gut und man führte 2:0. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und wandelten den Rückstand in eine 6:9 Führung um. Eine Auszeit der HSG unterbrach den Lauf und die Damen ordneten sich neu. Mit einer vorgezogenen Spielerin störte man das Angriffsspiel und kam zu leichten Toren im Angriff und ging mit einem Unentschieden in die Kabine. • Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!


Jörg Manns berichtete am Donnerstag, 19. April 2018.


   

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Rubrik/Liga: (Weiterlesen) BOL Wiesbaden/Frankfurt Männer

MSG Kronberg/ Steinbach/ Glashütten – TGS Langenhain 22:33

Die TGS Langenhain Herren 1 berichten:

Auswärtssieg in Königstein

Am vergangenen Sonntag traf das TGS-Ensemble auswärts auf die Dreier-Spielgemeinschaft aus Kronberg, Steinbach und Glashütten um Spielertrainer Sebastian Linder.
Die Schwarz-Weißen starteten konzentriert in die Partie – so führte die TGS nach acht Minuten bereits mit 0:5. Leider wurde in dieser Phase des Spiels Kreisläufer Yannick Dörrhöfer (Archivbild) so gefoult, dass er die komplette Partie nicht mehr eingreifen konnte.
Doch die TGS lies sich nicht beirren und setzte ihren Weg fort – so war das Spiel in der 15. Minute beim Stande von 3:10 schon gefühlt entschieden. Die Hausherren ließen sich jedoch nicht hängen und nutzen eine Umstellung der Zapototschny-Sieben in der Abwehr, um das Ergebnis zu korrigieren (10:12, 25. Minute).Die letzten Minuten der ersten Halbzeit nutzen Clement, Daudert und Co. um sich auf den Halbzeitstand von 10:15 abzusetzen. • Weiterlesen »»»


Vom HBZ Redaktions-Team am Donnerstag, 19. April 2018 veröffentlicht.


   

Kommentare zu "MSG Kronberg/ Steinbach/ Glashütten – TGS Langenhain 22:33":

Rubrik: (Weiterlesen) mA Jugend Oberliga HHV

HSG Goldstein/ Schwanheim hat die Oberliga-Vorquali auf Bezirksebene erfolgreich absolviert

Die HSG Goldstein/ Schwanheim berichtet:

HSG mA Quali zur Oberliga

Nach der erfolgreichen Runde ging es für die verbliebenen Jungs, nach kurzer Pause, sofort in die Vorbereitung auf die Quali. Mit Kilian, Rückkehrer aus Münster, Mirco Quereinsteiger vom Basketball und später Ilhan nach 3 Jahren Handballpause, stand uns ein neun Mann Kader zur Verfügung, um sich in fünf Trainingseinheiten auf das Turnier vorzubereiten. Mit Daniel und Denis von der B-Jugend wurde der Kader auf 11 Spieler aufgestockt.
Am Samstag den 14.04.2018 ging es dann am ersten Turniertag in Oberursel gleich gegen den heimischen Favorit die TSG. Nach deutlicher Führung der Gastgeber kämpften sich unsere Jungs auf 2 Tore heran, jedoch wurde die Aufholjagd durch die Handverletzung von Basti unterbrochen und das Spiel ging mit 9:16 verloren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen Oberliga RP/Saar

Oberliga-Dynamites verwandeln den ersten Matchball

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet – Fotos: Axel Kretschmer

Die HBZ-Fotoserie vom Spiel nach weiterlesen

36:21 Erfolg gegen die Trierer Bundesligareserve sichert frühzeitig Meisterschaft und Aufstieg in die 3. Liga

Für das Team berichtet Leah Schulze mit dem Rückblick auf das entscheidende Meisterschaftsspiel:

„Die Stimmung vor dem Spiel war eine Mischung aus Freude und Nervosität. So richtig realisieren konnte keiner, dass es nun soweit war, das gesteckte Saisonziel vorzeitig erreichen zu können. Jede wollte hier in eigener Halle nochmal ihr Bestes zeigen und alle waren sich einig, dass diese 60 Minuten erst einmal gespielt werden müssen.
Die ersten zwanzig Minuten liefen eher durchwachsen. Es war ein ausgeglichenes Spiel. Wir hatten vor allem Probleme im Rückzugsverhalten und wurden so von den schnell spielenden Triererinnen überlaufen. Nachdem man sich an die von den Schiedsrichtern zugelassene Härte gewöhnt hatte, und diese auch annahm, lief es zunehmend besser und wir konnten uns bis zur Halbzeit einen sieben Tore Vorsprung herausarbeiten. (18:11)

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG BIK Wiesbaden – TSG Oberursel 33:32

Die HSG BIK Wiesbaden – Felix Maximilian Karl Kamprath berichten:

Fünfzehn Minuten Handball vom Feinsten genügen – Seifert erneut in Topform

Nach dem fabulösen Sieg der Vorwoche ging ein Ruck durch die Erste Mannschaft. Endlich konnte die Woche über ordentlich trainiert werden und es war an der Zeit, dass produktiv gearbeitet werden konnte. Auch wenn das Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten gewonnen werden konnte, war die erste Hälfte desaströs. Die kommende Aufgabe war die Reserve der TSG Oberursel. Im Hinspiel versagten unsere Männer das gesamte Spiel über und verloren mit 38:19. Vor heimischem Publikum wollte die Erste an die hervorragende zweite Halbzeit der Vorwoche anknüpfen, doch erneut stand das Spiel unter einem schlechten Stern. Wieder konnte Tritscher nicht aus dem Vollen schöpfen und so mussten wieder Spieler einspringen die wenig Training hatten, um einen konkurrenzfähigen Kader zu stellen. Die TSG Oberursel 2 überzeugte im Hinspiel vor allem durch immens schnelles Umschaltspiel und bestraften jeden noch so kleinen Fehler gnadenlos. Es galt also selbige so gut es geht zu vermeiden und die Abwehr in den Verbund zu bringen, damit die junge Truppe aus Oberursel es etwas schwerer hat.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer