Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TuS Nordenstadt – JSG Buchberg 12:30

Die JSG Buchberg berichtet:

An einem sehr sonnigen und dennoch kalten Sonntagmorgen fuhr die komplette Mannschaft wC der JSG Buchberg Richtung Wiesbaden.

Foto:Pressedienst
Das für diese Spielsaison vorletzte Spiel stand auf dem Plan. Die Beibehaltung des ersten Tabellenplatzes war ein Muss für die Mannschaft und so wurde auch von Anfang an sehr gut und konzentriert gespielt. Die Abwehr Stand, es war sehr schwer für die Gastgeber durch diese Buchberg-Wand hindurch zu kommen. Gleich zu Beginn konnte die Kreisläuferin Leonie Hutin zwei sehr schöne Tore im Gasttor platzieren. Die Buchbergerinnen mussten sich auch sehr schnell auf eine starke Gegenwehr in den ersten Spielminuten einfinden. Was recht gut glückte. Beide Mannschaften gaben ihr Bestes; es wurde um jedes Tor hart gespielt und gekämpft, was auf beiden Seiten auch mit einigen gelben Karten sowie zwei Minuten Strafen geahndet wurde.

In der ersten Halbzeit verhielt es sich so, dass auf zwei bis drei Buchbergtore im Schnitt ein Nordenstadt Tor kam. Durch einen unbeabsichtigten Zusammenstoß zwischen Anika Hampel und einer Gegnerin, mussten die Buchbergerinnen einige Minuten auf die starke Spielmacherin verzichten. Doch wer denkt, dass die Buchberg-Mädels davon desorientiert waren, der irrt sich gewaltig. Die Mannschaft stellte die Positionen einzelner Spielerinnen um und spielten unbeirrt sowie Treffsicher weiter. An diesem Sonntag gelang den Gästen fast alles, natürlich wurden auch Fehlpässe gespielt und sieben Meter verworfen, doch von Anfang an war der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Die Angriff-Gegenstöße, die z.B. gezielt mit einem weiten Pass zu Lili Hammer gespielt wurden platzierte diese unbeirrbar im gegnerischen Tor, die gestellten Sperren wurden meist genutzt und mit einem Tor belohnt. Auch von außen konnte sich Marie Lang und Charlotte Schäfer in die Torliste eintragen. Nia Rus und Ana Lena Alig Galera setzten zusammen drei sieben Meter souverän um und Emilia Niedt platzierte beherzt den Ball direkt ins gegnerische Tor. Torgewaltig war und ist wie immer Anika Hampel mit einem vollen duzend gewesen. Linda Barnack hatte mit einigen sehr schönen Paraden, aber vor allem bei den gehaltenen sieben Metern (vier!!!) ihre Freude, so dass der Torwarttrainer Mirko Stopinski bestimmt nichts zu meckern hatte.
Ilse Ruhlandt hat eine starke Mannschaft auch in der Saison 2017/2018, die sich auf das nächste und dann auch letzte (Auswärts-)spiel am 11.03.2018 um 12.00 beim Gastgeber Egelsbach freut und am 18.03.2018 um die Hessenmeisterschaft der wC Oberliga spielen wird.

Spielerinnen: Barnack, Linda (Tor); Hampel, Anika (12/2); Kling. Lilly; Alig Galera, Ana Lena (3/2); Hutin, Leonie (5); Rus, Nia (2/1); Hammer, Lili (5); Niedt, Emilia (1); Schäfer. Charlotte (1); Pankotsch, Lilli; Lang, Marie (1)

Trainer: Ilse Ruhlandt und Mirko Stopinski


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer