Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Spielberichte der wC der JSG Buchberg vom vergangenen Wochenende

Die JSG Buchberg berichtet:

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt – JSG Buchberg: 27:21 (10:10)

Foto:Pressedienst
Einen schwarzen Freitag erlebten die Tabellenführerinnen aus Langenselbold/Rodenbach im Taunus. Konnte in der ersten Halbzeit noch zu Beginn eine Führung erspielt werden ging es Kopf an Kopf in die Halbzeitpause. Die Gastgeberinnen nahmen Spielmacherin Anika Hampel in der der zweiten Hälfte mit enger Deckung die Möglichkeit, die Mannschaft mit ihrem kreativen Spiel zu führen, was diesmal leider auch Wirkung zeigte.

Die Kinzigtalerinnen hatten einfach zu viele technische Fehler, weite Pässe die nicht ankamen war die Regel, trafen das Tor nicht und kassierten mehrere Konter und ließen sich in der Abwehr ein um das andere Mal ausspielen. Die Abwehrleistung, die sonst so stark ist konnte nicht abgerufen werden. In den letzten Minuten musste noch die Torfrau wegen Schmerzen im Oberarm ausgewechselt werden. So kassierten die JSG-Mädchen ihre zweite Niederlage dieser Saison.

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (12), Leonie Hutin (1), Nia Rus, Lili Hammer (1), Emilia Niedt, Ana-Lena Alig-Galera (2), Charlotte Schäfer (4), Lilli Pankotsch (1), Marie Lang, Trainer: Ilse Ruhlandt

SG Hainhausen – JSG Buchberg 2:24 (1:16)

Am Faschingssonntag trat das Buchberg-Team gegen den Tabellenvorletzten, die SG Hainhausen an. Zu Beginn der Partie konnte Ana-Lena Alig-Galera mit gleich zwei Treffern zwei schöne Spielzüge abschließen. Weitere zwei Treffer von Lilli Pankotsch am Kreis und erfolgreiche Torschüsse von Emilia Niedt und Charlotte Schäfer zeigten im Gegensatz zum Freitag ein Angriffsspiel mit variablem Abschluss. Dann startete Anika Hampel mit neun Treffern durch. Die JSG-Abwehr war aufmerksam und ließ nur sehr wenige Würfe auf das eigene Tor zu. Diese wurden dann durch die wache Torfrau Linda Barnack pariert, die in der ersten Hälfte nur einen Siebenmeter die Torlinie passieren lassen musste.

Gleich nach der Pause konnte Hainhausen seinen zweiten Treffer über links außen markieren, doch die danach erzielten Treffer gingen ausschließlich auf das Konto der JSG. Wieder war es Anika Hampel, die weitere sechs Tore sowohl aus dem Rückraum als auch sicher am Sieben-Meterpunkt verwandeln konnte, aber auch Lilly Kling und Leonie Hutin trafen zwischen die Pfosten. Trotz des deutlichen Ergebnisses bleibt anzumerken, dass die JSG, insbesondere beim Abschluss von außen und bei Tempogegenstößen, leider einige eindeutige Torchancen vergeben hat. Besonders hervorzuheben ist, dass die Abwehrleistung wieder auf dem alten Niveau war und die Niederlage vom Freitag aus den Köpfen der Mannschaft war.

Linda Barnack (Tor), Anika Hampel (15), Leonie Hutin (1), Nia Rus, Lili Hammer, Emilia Niedt (1), Ana-Lena Alig-Galera (2), Charlotte Schäfer (2), Lilli Pankotsch (2), Marie Lang, Trainer: Ilse Ruhlandt


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer