Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TV Hochdorf – VfL Pfullingen

Der TV Hochdorf informiert:

Pfalzbiber wollen Hinserie mit einem Erfolgserlebnis beenden

Der 24-jährige Interims-Trainer der Pfalzbiber, Steffen Christmann – Foto: TV Hochdorf
Hinter dem TV Hochdorf liegt eine, freundlich ausgedrückt, mäßige Hinrunde. Mit vier Zählern rangieren die Pfalzbiber weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der 3. Liga Süd. Zum letzten Spiel des Jahres gastiert nun der VfL Pfullingen am Samstagabend um 18 Uhr im Sportzentrum.
Die Pfullinger haben das geschafft, worauf man in der Vorderpfalz noch wartet: Sich nach einem schwachen Saisonstart mit ebenfalls 1:9 Punkten aus den ersten fünf Spielen gefangen und sich, wie schon in den zwei Jahren zuvor, mittlerweile im breiten Mittelfeld der ausgeglichenen Liga etabliert. Die Mannschaft von Trainer Till Fernow profitiert dabei immer wieder von ihrer Ausgeglichenheit. Hochdorfs Interims-Trainer Steffen Christmann macht zwar die Rückraumspieler Micha Thiemann und Daniel Schliedermann sowie Kreisläufer Nico Hiller als Eckpfeiler des Angriffsspiels der »Echazkrokodile« aus, weiß aber auch: »Da kann immer mal wieder jemand anderes Akzente setzen.«
Im Angriff spielt der VfL viele Übergänge und variiert ständig, was die Mannschaft nur schwer ausrechenbar macht. Hinten kann sich Fernow auf eine stabile 6:0-Deckung verlassen, hinter der mit Magnus Becker immer noch ein erst- und zweitligaerfahrener Keeper wartet.

Nichtsdestotrotz rechnen sich die Hochdorfer im letzten Spiel des Kalenderjahres Chancen aus, obwohl die Mannschaft seit nunmehr sieben Partien auf ein Erfolgserlebnis wartet und den Rücktritt von Stefan Bullacher am Anfang verdauen musste. Für ihn wird wie gesagt sein bisheriger Co-Trainer Steffen Christmann interimsweise an der Seitenlinie stehen und mit seinen 24 Jahren als wohl jüngster Trainer der noch jungen Drittliga-Historie in die Liga-Geschichte eingehen, auch wenn er sagt: »Ich hätte mir gewünscht, dass es auf einem anderen Wege dazu kommt. Auch wenn ich Stefans Entscheidung nachvollziehen kann, bedauere ich das wahrscheinlich mehr als jeder andere.«
Immerhin: Ihm steht voraussichtlich wieder, bis auf den langzeitverletzten Kapitän Steffen Bühler, der komplette Kader zur Verfügung. Nur hinter dem Einsatz von Arne Ruf, der sich unter der Woche mit einer Krankheit herumplagen musste, steht noch ein Fragezeichen. Nils Wöschler, der das Team seit rund einem Monat aushilfsweise unterstützt, wird sein letztes Spiel für die Pfalzbiber machen.
Nachdem vergangene Woche gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen bereits gut 550 Zuschauer in der Halle waren, hofft die Mannschaft auch diese Woche wieder auf zahlreiche und vor allem lautstarke Unterstützer, um das Kalenderjahr wenigstens mit einem Sieg zu beenden. Als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk werden die Eintrittskarten für das Spiel vergünstigt zu haben sein: Erwachsene zahlen an der Abendkasse 7 Euro, Jugendliche 3 Euro.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer