Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HSG Hochheim/ Wicker – TGS Langenhain

Die TGS Langenhain – Herren I – informiert:

Am Samstag, den 09.12.2017 gastiert das TGS-Ensemble um 19.00 Uhr bei der HSG Hochheim/ Wicker in der Goldbornhalle.

Im vorletzten Saisonspiel im Kalenderjahr 2017 treffen die Mannen von Trainer Kai Zapotoschny auf einen Gegner, der mit Vorsicht zu genießen ist. Konnte die gastgebende HSG doch am letzten Wochenende den so sehr ersehnten ersten Saisonsieg feiern. Die Weinstädter kündigten außerdem die Verpflichtung von weiteren Spielern an, welche den Abstieg der HSG vermeiden sollen. Andreas Jeitner, war der erste Spieler den Trainer D´Aveta während der Saison dazu gewinnen konnte – der Routinier ist der TGS aus der letzten Saison bestens bekannt und kann trotz seines Alters immer noch für Entlastung im Rückraum sorgen.

D´Aveta, der beim Spiel gegen den TV Idstein selbst das Trikot wieder überstreifte, hat außerdem mit Mario Schöberl einen sehr spielstarken Linkshänder im Rückraum, der im Schnitt die Hälfte der Tore für sein Team erzielt. „Auch der Rest des Teams ist wahrlich nicht zu unterschätzen“ warnt Zapototschny. Mit Fuchs, Ochs und Petry stehen Spieler bei den Weinstädtern auf dem Feld, die schon zu Landesligazeiten den HSG-Dress trugen.
Für die schwarz-weißen aus Langenhain gilt es, den Aufwärtstrend zu bestätigen und sich wieder voll auf die alten Stärken zu besinnen. Ob Trainer Zapototschny aus dem Vollen schöpfen kann, wird sich wohl erst am Samstag entscheiden.
Positiv für die TGS, dass mit Wanner und Clement die beiden Verletzten wieder voll zur Verfügung stehen und gegen ihren alten Verein wieder voll mitwirken können. Interessant ist, dass außer diesen Beiden gleich neun weitere Spieler eine Vergangenheit bei der HSG Hochheim/Wicker haben. Sicher wird Marlon Schwarz fehlen, der der TGS 2017 wohl nicht mehr helfen kann und 2018 wieder in das Spielgeschehen eingreifen wird.

Des Weiteren spielt die TGS-Reserve am gleichen Tag um 15.00 Uhr in Wicker – also lohnt sich der Weg gleich doppelt für die TGS-Fangemeinde.
Beide Teams würden sich über zahlreiche Unterstützung bei diesen beiden – mit Sicherheit sehr spannenden – Auswärtsspielen freuen.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Es gibt 2 Kommentare zu diesem Artikel:

  • W-Tagblatt

    Hat Sieg in Idstein Knoten bei „HoWis“ platzen lassen?

    Es hat lange gedauert, bis Ligakonkurrent HSG Hochheim/ Wicker vor knapp zwei Wochen den ersten Saisonsieg bejubeln durfte. Viele Male waren sie nah dran, konnten die Punkte fast schon als sicher ansehen, nur um sie dann doch noch aus den Händen gerissen zu bekommen. Nachdem ausgerechnet beim heimstarken TV Idstein der Knoten platzte, hoffen die Hochheimer auf weitere Erfolgserlebnisse.

    Vom Kaliber her kommt mit der TGS Langenhain ein ähnlich starker Gegner wie Idstein am Samstag in die Wickerer Goldbornhalle (19 Uhr). „Wenn wir in Idstein gewinnen können, ist das auch zuhause gegen Langenhain möglich – sofern wir eine ähnlich gute Leistung zeigen“, sagte HSG-Trainer Pierre d’Aveta. Grund zum Optimismus liefert der Spielgemeinschaft die Auswärtsstatistik der Langenhainer, die in der Fremde nur zwei von fünf Begegnungen gewannen.

    In den Reihen der Gäste stehen viele ehemalige Akteure der Gastgeber – man kennt sich also. Niemand will gegen die einstigen Mitstreiter den Kürzeren ziehen, und so ist Spannung in vielerlei Hinsicht garantiert.

    http://www.wiesbadener-tagblatt.de/sport/lokalsport/handball/tg-muss-charakter-zeigen_18375039.htm

  • Günni Rodius

    HoWi – Langenhain 33:32.


Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer