Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden – HSG Wallau/Massenheim 26:31

Die HSG Wiesbaden berichtet:

Derbyniederlage in Wiesbaden

Foto:Pressedienst HSG Wiesbaden

Am Freitagabend fand eines der wenigen Handballspiele am Wochenende statt. Durch die Handball WM der Damen stand der Handball in fast allen Klassen still. Allerdings war das Derby zwischen Wiesbaden und Wallau bereits am Anfang der Runde verlegt worden und somit ein Nachholspiel. Die Vorzeichen waren klar. Wiesbaden hat bisher noch 0 Punkte auf der Habenseite und Wallau 2. Beide Mannschaften begannen sehr nervös und hatten einige Fehlversuche zu verzeichnen. Man merkte es beiden Teams an, dass keine Mannschaft dieses Spiel verlieren wollte. Wallau ging mit 0:1 in Front, was Wiesbaden allerdings relativ schnell in eine eigene Führung zum 4:2 drehen konnte. Durch gute Paraden von Finn Gronemeier und einigen Tempogegenstößen von Paul Schäfer konnte man das Spiel positiv gestalten. So blieb es auch die ersten 15 Minuten. Immer wieder glich Wallau aus und die Wiesbadener Jungs gingen in Führung und setzten sich immer wieder auch mal mit 2 Toren ab.  Es dauerte bis zur 16. Minute bis Wallau wieder eine Führung verzeichnen konnte. 7:8! Nun kippte das Spiel zu Gunsten von Wallau und die Jungs aus dem Ländchen konnten die Führung immer zwischen einem und zwei Toren halten. Es war eine ausgeglichene Partie in der ersten Hälfte und Wiesbaden musste trotzdem einen Rückstand von 2 Toren mit in die Kabine nehmen. Halbzeitstand 12:14. Die tolle Leistung von Finn Gronemeier krönte er, indem er 2 der 5 Siebenmeter von Wallau parierte und einige freistehende Schüsse wegnahm.

Im zweiten Abschnitt kamen die Wiesbadener Jungs wieder motiviert aus der Kabine und erhöhten das Tempo. Nun konnten die Jungs das Spiel wieder auf ihre Seite ziehen und erzielten in der 33. Minute sogar wieder die Führung zum 18:17. In dieser Phase stand die Abwehr gut und die Angriffe konnten ruhig vorgetragen werden und wurden positiv abgeschlossen. Leider konnten die Jungs aus der Hauptstadt diese Leistung nicht bis zum Ende konservieren und Wallau wurde ab der 35. Minute immer stärker. Durch leichte Ballverluste und technische Fehler kam Wallau immer wieder zu leichten Toren. So konnten sie sich relativ schnell weiter absetzen und führten bereits in der 45. Minute 20:26. In dieser Phase war es immer wieder der starke Linkshänder der Wallauer, David Kuntscher (9/3), der Verantwortung übernahm und die Jungs zum Verzweifeln brachte. Die Mannschaft gab sich nicht auf und konnte nochmals zwei Tore verkürzen auf 23:27. Allerdings ließ Wallau nichts mehr anbrennen und schaukelte die Führung zum 26:31 nach Hause. Wieder eine Partie auf Augenhöhe, die leider nicht positiv gestaltet werden konnte. So geht es jetzt im ersten Rückrundenspiel zu Hause gegen den TV Gelnhausen am 16.12. am Elsäßer Platz.

Es spielten: Fin Gronemeier (Tor), Liam Bildesheim, David Mickel, Paul Schäfer (5/2), Max Schäfer (7) Marvin Weber (3), Till Eyssen (6), Silas Matejka (2), Marek Kiedrowicz (1), Louis Schumakow (2), Joel Wiest, Daniel Zauner, Louis Jentsch


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer