Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

HSG Kahl/Kleinostheim – SG Egelsbach 33:26

Die HSG 94 Kahl/Kleinostheim berichtet:

HSG 94 dreht das Spiel in der 2. Halbzeit und bleibt zu Hause unbesiegt

Einen weiteren Heimsieg fuhr das Team um Kapitän Markus Wienand in der Kleinostheimer Maingauhalle ein. Nachdem sich die HSG 94 unter der Woche von ihrem Trainer Martin Coors getrennt haben, übernehmen zunächst für ihn Marco Klein und Christoph Ludwig als Gespann. Nach einer guten Trainingswoche und guter Vorbereitung auf das Spiel gegen die SG Egelsbach waren alle Spieler des letzten Spiels, wie gegen Glattbach, an Bord. Einzige Änderung für Kevin Scholl kam als dritter Torhüter Robin Riedel noch hinzu. “Der Tisch ist gedeckt” so Trainer Marco Klein vor dem Anpfiff. Die HSG 94 ging konzentriert zu Werke und bestimmte zunächst das Spiel. Über 3:1, 5:3, 7:4, und 9:6 sah alles richtig gut aus. Der Gast kämpfte. Durch zu leichtfertig vergebene eigene Chancen und einige Fehler in der Abwehr stand es plötzlich 9:11(24.). Die Gäste waren zurück und bestimmten jetzt das Spiel. Die HSG Abwehr schwamm immer wieder und bis zur Halbzeit legten die Egelsbacher 13:16 vor.

Das Team schwor sich neu ein und Klein/Ludwig machten ein paar Umstellungen. Doch der HSG Motor stotterte noch. Zwei Tore in Folge und die Gäste führten mit 13:18 (34.). Doch die Blau/Weißen kämpften sich wieder ins Spiel. Mit einigen guten Aktionen erkämpften sie sich zunächst ein 18:19(39.) durch Andreas Emge. Jetzt kam Egelsbach immer wieder mit einem oder zwei Tore in Front. Als Nicola Ludwig per Siebenmeter das 23:23 Unentschieden machte ging ein kräftiger Ruck durch die Mannschaft. Michael Seidel hielt jetzt ein paar wichtige Bälle und Felix Preis verwandelte “Pfeilschnell” zwei Gegenstöße und Moritz Kosch erhöhte zum 26:23(50.). Der HSG 94 Express nahm jetzt Fahrt auf. Nicola Ludwig (7m), wiederum Gegenstoß Felix Preis und auch Andreas Emge per Gegenstoß erhöhten weiter auf 29:23 (54.) Das Spiel war gedreht! Auch eine komplett offene Manndeckung der Gäste half nicht mehr. Bis zum Ende waren dann mindestens 5 Tore Abstand von Wienand und Co auf den Gegner. Der Sieg mit 33:26 ging somit, auch in der Höhe in Ordnung.
Riedel, Robin
Weih, Dennis
Seidel, Michael
Wienand, Markus 5
Kosch, Moritz 3
Emge, Sebastian 0
Grünbacher, Felix 0
Roth, Fabian 5
Dietz, Sebastian 0
Eck, Leon 0
Emge, Andreas 2
Schweizer, Etienne 0
Ludwig, Nicola 12 11/10
Preis, Felix 6


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer