Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TV Großwallstadt – SC Magdeburg II 41:32

Der TV Großwallstadt berichtet:

Eine Zeitenwende in Großwallstadt – Nach Minuspunkten ganz vorne

Foto: Pressedienst
Zugegebenermaßen ist die Überschrift nach dem 41:32 (24:21)-Heimsieg des TV Großwallstadt gegen die zweite Mannschaft des SC Magdeburg prosaischer, als sie vielleicht auf den ersten Blick zu sein scheint. Tatsächlich werden schließlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei weitem nicht nur in Großwallstadt, sondern in ganz Deutschland, die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Dennoch ist dieser letzte Samstag im Oktober etwas Besonders, denn wohlmöglich stellte der TVG vor 819 Zuschauern in der Untermainhalle in Elsenfeld die Zeiger weniger auf Winterzeit und vielmehr auf Frühlingserwachen.
Tatsächlich steht Großwallstadt nämlich im Klassement so gut da wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Durch den Heimerfolg klettert der TVG nämlich auf Rang drei und führt, betrachtet man ausschließlich die Minuspunkte aller Mannschaften, momentan sogar die insgesamt 16 Teams umfassende Staffel an.

Magdeburg II verkauft sich gut

Kein Wunder, dass Großwallstadts Trainer Manfred Hofmann ins Schwärmen gerät: „Wir haben ein exzellentes Handballspiel gesehen: schnell, dramatisch, trickreich. Eben alles, was modernen Handball ausmacht.“ Gästetrainer Vanja Radić haderte derweil zwar noch mit der Schlussphase, gerade der Auftakt dürfte ihm aber sehr gefallen haben. Seine blutjunge Mannschaft trat unerschrocken auf und lag, ehe sich der TVG recht versah, nach noch nicht einmal fünf Minuten 3:0 in Führung. Gerade in solchen Phase hat Großwallstadt allerdings in dieser Saison schon ein paar Mal Nervenstärke bewiesen und sollte sich auch diesmal nicht beunruhigen lassen. Als es dem SCM zweimal nicht gelang, auf 2:6 zu erhöhen, und Großwallstadt im Angriff zu einer steigenden Treffsicherheit fand, begannen sich ganz allmählich die Vorzeichen zu drehen. Nach einer Parade des nach zehn Minuten eingewechselten Artūrs Kuģis, fand auf der Gegenseite der von Linksaußen eingelaufene Tom Spieß Mario Stark am Kreis und der glich aus. Nach einem weiteren Ballgewinn und einem Tempogegenstoß brachte direkt danach Florian Eisenträger den TVG beim 15:14 erstmals in Führung. Zur Halbzeitpause lag der Gastgeber dann mit 24:21 in Front. • Weiterlesen für Mitmacher, registrierte Nutzer oder mit einem Schnupperzugang!


Der vollständige Inhalt dieses Artikels steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung!

Hier klicken um sich über die Anmeldung als registrierter Nutzer der Handball-Zeitung zu informieren.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer