Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Nach dem Sieg in Chemnitz ins Derby gegen Eddersheim

Die TuS Kriftel informiert:

Nach den Spielen am vergangenen Wochenende sind die Krifteler Damen I und die TSG Eddersheim nicht nur geografisch Nachbarn.

Auch in der Tabelle der 3. Liga finden sie sich nebeneinander wieder. Warum sollte der Außenseiter dem Favoriten am Sonntag im Derby (17 Uhr, Schwarzbachhalle) also nicht ein Bein stellen? „Statistisch spricht allerdings vieles https://handball-zeitung.de/wp-admin/edit.phpfür unsere Nachbarn – haben sie doch aus den letzten sechs Partien gegen uns fünf Siege und ein Unentschieden geholt“, weiß Kriftels Trainer Christian Albat. Aber er weiß auch: Als letztjähriger Meister der Staffel West hat man sich in Eddersheim, trotz stark eines verjüngten Teams, nun sicher auch einen besseren Saisonstart erhofft. Albat: „Es spricht also alles für eine spannende Dritt-Liga-Partie. Und deshalb brauchen wir eure Unterstützung. Kommt vorbei und lasst uns ein weiteres Mal Vereinsgeschichte schreiben!“

Dass es ein ganz besonderes Spiel ist, das formulieren schon die Spielführerinnen vor dem Derby im TuS-Heft „Schwarzbach-Ticker“, den es am Sonntag pünktlich zum Spiel gibt, schon treffend: TuS Kriftel gegen TSG Eddersheim in der 3. Liga – die beiden Nachbarn kennen sich einfach zu gut, haben sich schon in der Landesliga und Oberliga interessante Duelle geliefert und sich zu den Aushängeschildern im Damen-Handball im Main-Taunus-Kreis gemausert. Eddersheim hat sich nach seinem Aufstieg in Liga drei dort sofort etabliert, vom Mittelfeld in die Spitzengruppe und zum Ende der vergangenen Saison gar zur Meisterschaft. Auf den Aufstieg verzichtete die TSG aus wirtschaftlichen Gründen allerdings.

Nun geht ein verjüngtes Team in der 3. Liga an den Start – einige Nachwuchsspielerinnen sind dorthin gewechselt. Darunter mit Alexandra Flebbe und Tabea Schweikart auch zwei Spielerinnen, die in der vergangenen Saison noch mit der A-Jugend der TuS Kriftel BOL-Meister geworden sind. Insgesamt stehen beim Nachbarn aber einige etablierte Spielerinnen wie Franziska Feick, Lisa Brennigke, Stefanie Güter oder Sina Elter auf dem Feld, weshalb die Gäste klarer Favorit sind. Trainer Tobias Fischer kann damit leben: „Die Favoritenrolle hatten wir auch zum Beispiel gegen Plesse und Birkenau, Ergebnis: 66:37 Tore und 4:0 Punkte, wir können also mit dieser Rolle sehr gut umgehen!“ Er geht in die Partie „wie in jedes andere Spiel auch – eine leichte Anspannung ist immer da, sonst müsste ich als Trainer sofort aufhören“. Fischer sagt: „Jedoch gehen wir entspannt und siegessicher in dieses Spiel, da wir uns nichts mehr beweisen müssen, wir fühlen uns in dieser 3. Liga zu Hause und wohl.“

Dort richtig ankommen möchte hingegen Trainer Christian Albat mit den Damen der TuS Kriftel. Nach dem Erfolg in Chemnitz rechnet er sich auch im „besonderen Main-Taunus-Derby“ etwas aus: „Es ist ein Heimspiel. Wenn ein guter Start drin ist, dann ist der Rest auch drin.“ Die Abwehr müsse stabil stehen, der Ball vorne laufen. So wie gegen Fritzlar in Halbzeit eins „wollen wir nie wieder auftreten“, sagt er nach der deutlichen Niederlage im letzten Heimspiel. Der Name „Eddersheim“ sollte allerdings Motivation genug sein, es nun deutlich besser zu machen!


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer