Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TV 1893 Neuhausen – TV Hochdorf

Der TV Hochdorf informiert:

Pfalzbiber reisen guten Mutes nach Neuhausen

Foto: Milo Foto
Als Außenseiter, aber nach den letzten Leistungen trotzdem guten Mutes, reisen die Pfalzbiber vom TV Hochdorf am morgigen Samstag zum TV 1893 Neuhausen. Anpfiff in der Hofbühlhalle ist um 20 Uhr.
Nach dem mäßigen Saisonstart mit 1:9 Punkten aus den ersten fünf Spielen und der anhaltenden Verletztenmisere haben die Hochdorfer in den letzten beiden Begegnungen glücklicherweise noch die Kurve bekommen und konnten nach drei Punkten aus diesen Auswärtspartien zumindest ein bisschen durchatmen. Der Überraschungseffekt, mit nur acht Mann gleich zweimal in der Fremde zu punkten, ist nun jedoch verpufft, meint Trainer Stefan Bullacher, denn nach den Ausrufezeichen in Teningen und Dansenberg wird seine Mannschaft nun wohl nicht mehr unterschätzt werden.

Nicht nur deshalb ist seine Mannschaft auch an diesem Wochenende wieder Außenseiter. Der TV 1893 Neuhausen zählt nämlich — da täuscht der Blick auf die Tabelle — zu den Spitzenteams der Liga. Letztes Jahr noch im Bundesliga-Unterhaus aktiv gewesen, können die Gastgeber immer noch auf professionelle Strukturen, ein klasse Umfeld und einen ebenso guten und sogar international besetzten Kader, der sich nach einer hohen Fluktuation im Sommer jedoch erst noch finden muss, zurückgreifen.
Besonders beeindruckt ist Bullacher von der Tiefe des Gegners: »Sie sind auf jeder Position doppelt gut besetzt und es gibt keinen Spieler, von dem sie abhängig sind oder auf den wir uns besonders eingestellt haben. Da kann jeder in die Verantwortung treten.« Nichtsdestotrotz weiß auch er um die Schlüsselspieler des TVN: Simon Tölke und der erstligaerfahrene Franzose Adrian Birkenheuer bilden eines der besten Torhüter-Gespanne der Liga, auch Mittelmann Jan Reusch zählt ligaweit zu den besten Spielern auf seiner Position; der portugiesische Rechtsaußen Mario Lourenco führt mit 40 Treffern die teaminterne Torjägerliste an.
Nach einem starken Saisonstart mit 6:0 Zählern verloren die morgigen Gastgeber jedoch etwas den Faden. Teils unglücklich, zuletzt aber auch deutlich (23:30-Heimniederlage gegen den SV Salamander Kornwestheim) gingen die folgenden vier Partien verloren. Der Zugzwang beim TVN ist also da.
Die Pfalzbiber fahren hingegen befreit und bester Laune in den Vorort der Stadt Metzingen. Sie haben nichts zu verlieren, wollen ihr bestes Spiel liefern und im besten Fall wieder Zählbares mitnehmen. Der Kader im Vergleich zur Vorwoche könnte sich nur insofern verändern, dass der Einsatz von Niklas Schwenzer auf dem Spiel steht. Er wurde in der hitzigen Schlussphase letztes Wochenende Opfer der harten Dansenberger Verteidigung und kam nach einem Foul, das eine der insgesamt elf Zeitstrafen des Gegners nach sich zog, unglücklich auf und konnte die ganze Woche über nicht trainieren. Über seinen Einsatz entscheidet sich vor Spielbeginn.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer