Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Die wC der Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt ist Turniersieger in Osnabrück

Die wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt berichtet:

Die weibliche C-Jugend der wJSG Bad Soden/ Schwalbach/ Niederhöchstadt nutzt die Herbstferien und holt sich gegen starke Konkurrenz den Turniersieg beim Herbstcup in Osnabrück.

Foto: Pressedienst
Anstatt sich wie die meisten anderen Kinder in den Herbstferien auszuruhen, nahm die C-Jugend am 1. Herbstcup für leistungsorientierte C-Jugendmannschaften in Osnabrück teil. Mit insgesamt 14 Mannschaften (fast alle spielen in der Oberliga) wurde in zwei Hallen gespielt. Aushängeschilder des Turniers waren der Buxtehuder SV (Damen spielen 1. Bundesliga und die A-Jugend ist Deutscher Meister) und die HSG Hannover Badenstedt (Damen spielen 2. Bundesliga). Auch der Ruf der tollen Jugendarbeit unseres Vereins und der C-Jugend eilte uns voraus, so dass wir vom Veranstalter HSG Osnabrück sogleich in den Kreis der Favoriten aufgenommen wurden.

Mit einem kleinen Kader von 10 Spielerinnen (davon 2 aus der D-Jugend) reiste unser Team am Freitag gegen 15:30 Uhr an. Direkt nach der Ankunft wurde eine Trainingseinheit durchgeführt, sodass die müden Knochen nach der langen Autofahrt wieder wachgerüttelt wurden. Daraufhin checkten die Spielerinnen in der Jugendherberge Osnabrück ein, wo sie sich „aktiv“ (mit wenig Schlaf) auf den 7:30 Uhr Weckruf vorbereiteten.

Am Samstagmorgen um 8:30 Uhr war dann Treffpunkt in der Halle, wo mit dem TV Oyten der erste Gegner auf uns wartete. Unsere Mädels waren zum Anpfiff topfit und konnten den Oberligisten mit 15:4 schlagen. Im zweiten Vorrundenspiel traten wir gegen die TSG Burg Gretesch an. Auch dieses Spiel konnten wir klar mit 14:5 gewinnen. Das letzte Spiel der Vorrunde war gegen BV Garrel, einer der Topfavoriten des Turniers. Ohne Problem und vor allem durch eine super starke Abwehrleistung gewannen unsere Mädels auch dieses Spiel deutlich mit 13:5. Die Vorrunde hatten wir damit als Tabellenerster bestanden.

Im Viertelfinale mussten wir gegen SG Neuenhaus/Uelsen (eine der größten Handballabteilungen Niedersachsens mit 4 wC Jugend Mannschaften) spielen. Trotz anfänglicher Nervosität konnte auch dieses Spiel klar mit 10:4 gewonnen werden. Im Halbfinale trafen wir dann auf den Gastgeber HSG Osnabrück, der sich als der bis dahin schwerster Gegner erweisen sollte. Aber mit einer starken Abwehrleistung und wenigen Fehlern beim Abschluss wurde dieses Spiel mit 14:9 gewonnen.

Wie erwartet hatte sich im anderen Halbfinal der Buxtehuder SV durchgesetzt. Mit seinen individuell sehr starken Mädels hatte diese Mannschaft in den vorherigen Spielen tollen Handball gezeigt.
So kam es im Finale auf das Aufeinandertreffen der beiden besten Teams an diesem Tag. Begleitet von einer tollen Fankulisse (Eltern, Geschwister, Freunde) startete diese Final schnell und furios. Trotz klarer körperlicher Unterlegenheit, zeigten unsere Mädels eine riesige Kampbereitschaft in der Abwehr und konnten auf diese Art einige Bälle abfangen und in schnelle Tore umwandeln. Hinzu kam, das einfach alles perfekt klappte, Zuspiele, Torwürfe und auch manchmal eine kleine Portion Glück. In der 10. Minute konnten wir uns schon vorentscheidend auf 8:3 absetzen. Der Buxtehuder SV fand einfach kein Mittel gegen unsere Abwehr. In der 15. Minute stand es uneinholbar 13:5 und die Fans tanzten auf der Tribüne. Mit einem 15:8 Endstand konnten die Mädels ihre Wahnsinnsleistung feiern.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung, super Torwartleistung, bärenstarke Abwehr, das schnelle Zusammenspiel im Angriff und die hohe Trefferquote waren der Garant für den Sieg. Holger Hölzinger hatte seine Mannschaft perfekt eingestellt und durch das Turnier geführt. Einen großen Dank noch an die Organisatoren von Osnabrück. Es war ein super durchgeführtes Turnier, es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht.

Mit einem „Erbarme, die Hesse komme“ verabschiedeten wir uns aus Osnabrück und machten uns auf den langen Heimweg. Es war ein toller Tag !!!

Es spielten: Miriam Aassou, Lara Hacker, Yasmin Klebba, Lilly Hilka, Lilly Geiger, Kara Wintermeier, Saskia Scheich, Sarah Krauzig, Nina Meck, Christina Budurcu.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer