Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TuS 04 Dansenberg – TV Hochdorf 21:23

Der TV Hochdorf berichtet:

Pfalzbiber behalten in Dansenberg den kühleren Kopf

Foto: TV Hochdorf
Der erste Saisonsieg der Spielzeit 2017/2018 ist unter Dach und Fach: Der TV Hochdorf setzte sich am gestrigen Samstagabend in einer packenden Begegnung mit 23:21 beim pfälzischen Konkurrenten TuS 04 Dansenberg durch. Beste Torschützen der Pfalzbiber waren Dominik Lenz, Arne Ruf, Steffen Christmann und Vincent Klug, die allesamt auf vier Treffer kamen.
Eine gefühlte Ewigkeit, nämlich genau 203 Tage, musste der TV Hochdorf auf seinen Pflichtspielsieg warten. Am 25. März schlug die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher am 25. Spieltag der Vorsaison den späteren Absteiger SG Pforzheim/Eutingen, gestern musste der TuS 04 Dansenberg dran glauben.
Mit fünf namhaften Ausfällen im Gepäck, standen die Vorzeichen für den TVH auch im ersten Pfalzderby der Woche schlecht. Doch wie schon vor zwei Wochen, als man der SG Köndringen/Teningen beim 17:17 einen Punkt abrung, wollten die übrig gebliebenen Akteure durch großen Kampf und eine sattelfeste Defensive lange Zeit im Spiel bleiben. Dass die Partie kein Handballleckerbissen werden würde und nicht sonderlich viele Tore fallen würden, war von Beginn an klar und sollte sich später auch bewahrheiten.
Schon der Start ins Spiel war holprig: Nach zehn Minuten hatten beide Teams zusammen gerade einmal vier Treffer erzielt; zwei pro Seite. Roy James und Steffen Kiefer hatten für ihre Farben jeweils schon einen Siebenmeter liegen gelassen und die Abwehrreihen samt der Torhüter Markus Seitz beim TuS und Sebastian Bachmann beim TVH schenkten sich nichts. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle mussten die Hochdorfer mal wieder improvisieren: Co-Trainer Steffen Christmann spielte am Kreis fast durch und sollte zum Ende der Partie hin eine wichtige Rolle einnehmen; auf der Mitte war der 18-jährige Dominik Lenz der überragende Spieler seiner Mannschaft.
Die wirklich nennenswerten Szenen blieben in den ersten 25 Minuten aus. Erst nachdem Lenz vier Minuten vor dem Seitenwechsel das 7:8, was auch der Halbzeitstand sein sollte, erzielte, rückte ein weiterer Spieler der Pfalzbiber in den Mittelpunkt: Torwart Bachmann, der schon das ganze Spiel über passabel gehalten hatte, lief zu Höchstform auf und brachte die Dansenberger Spieler, vor allem von den Außenpositionen, zur Verzweiflung. • Weiterlesen für Mitmacher, registrierte Nutzer oder mit einem Schnupperzugang!


Der vollständige Inhalt dieses Artikels steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung!

Hier klicken um sich über die Anmeldung als registrierter Nutzer der Handball-Zeitung zu informieren.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer