Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

SF Budenheim – JH Mülh/Urmitz 30:26

Die SF Budenheim berichten:

Handball-Krimi mit Happy-End

Lucas Weil (mit Ball) harmonierte gut mit Kreisläufer Till Ruhe (Nr. 48). Archivfoto: SFB/ Sabine Ließmann
Im Heimspiel gegen die JH Mülheim/Urmitz mussten unsere B1-Jungs lange Zeit einem Rückstand hinterherrennen. Erst in den letzten zehn Minuten wendete sich das Blatt, sodass die Sportfreunde beim 30:26 (13:14) schließlich den zweiten Saisonsieg im dritten Spiel unter Dach und Fach bringen konnten. Jonathan Bergner berichtet.
Wie vom Trainergespann Fabian Vollmar und Kai Schiebeler vorausgesagt, war dies ein Spiel auf Augenhöhe, welches erst in der Schlussphase entschieden wurde. Im Kopf an Kopf zuvor hatten die Gäste aus dem Rheinland meist mit ein paar Toren die Nase vorne. Während ein Großteil der Sportfreunde am Mülheimer Torwart verzweifelte, übernahm Rückraumspieler Fynn Ackermann in der ersten Halbzeit Verantwortung und war mehrfach im Eins-gegen-Eins-Spiel erfolgreich.

Auch Mittelmann Lucas Weil setzte in der ersten Halbzeit ein paar schöne Akzente und legte den Ball mehrfach gekonnt an Kreisläufer Till Ruhe ab, der sich die Chancen nicht nehmen ließ. Auch Mülheim fiel die Stärke Fynn Ackermanns auf, sodass er früh manngedeckt wurde. Dies jedoch eröffnete den übrigen Budenheimern größere Freiräume, die sie nutzten, um Tore zu machen. So kam es zum knappen Halbzeitstand von 13:14.

Last-Minute-Zwei-Kisten-Wurf

In der zweiten Halbzeit blühte Lucas Weil erst richtig auf: Er zog stark in die Mülheimer Lücken und hebelte deren Abwehr im Zusammenspiel mit Fynn Ackermann und Till Ruhe immer wieder aus, was zu vielen Toren führte. Trotzdem konnten die Gäste bis in die Schlussphase ihren knappen Vorsprung behaupten. In der 42. Minute jedoch gelang Budenheim erstmals eine Zwei-Tore-Führung. In dieser Phase hielt der starke Mülheimer Keeper seine Mannschaft mit mehreren Paraden im Spiel.

Kurz vor Ende gelang es den Mülheimern dank einer offenen Manndeckung, noch einmal auf zwei Tore zu verkürzen. Doch wir behielten die Nerven, und Paul Werdich sorgte 15 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 29:26 für die Entscheidung. Doch damit nicht genug: Lucas Weil stahl sich erneut den Ball und verwandelte den Ball aus vollem Lauf mit der Schlusssirene zum 30:26-Endstand für die Sportfreunde Budenheim. Die Mannschaft freute sich besonders darüber, da es das 30. Tor insgesamt für die Sportfreunde und Lucas‘ zehntes in diesem Spiel war – bedeutet: zwei Kisten Wasser für das Team!


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer