Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

SF Budenheim – TV 05 Mülheim 29:23

Die SF Budenheim berichten:

Kindergeburtstag in der Grünen Hölle – Sportfreunde Budenheim gewinnen nach rasanter Berg-Tal-Bergfahrt gegen Mülheim

Foto: Ingo Fischer.
Der Spielbericht von Edgar Antosch.

Gratuliert, geführt, gezittert, gesiegt: Als Kevin Knieps im Spiel gegen den TV 05 Mülheim zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff zum 20:12 für seine Sportfreunde traf, hätte niemand in der Halle vermutet, dass diese bis dahin völlig einseitige Begegnung noch einmal spannend werden könnte. Wurde sie aber – und zwar so richtig. Doch los ging alles mit einem Kindergeburtstag.

Vor dem Spiel gratulierte Sportfreunde-Torwart Christian Kosel zunächst persönlich seinem Edel-Fan Lino, der mit seinen Kumpels und im gelben CK12-Trikot zum Anfeuern gekommen war, zu dessen siebtem Geburtstag – ein Kindergeburtstag in der „Grünen Hölle“. Und dann ging es gleich richtig los: Bis zur dritten Minute hatten Sören Dübal und Marvin Heidig bereits eine 3:1-Führung herausgespielt, die die in der Anfangsphase hochkonzentrierten Sportfreunde bis zur 13. Spielminute auf 8:4 in die Höhe schraubten. Die Gastgebermannschaft stand sicher in der Abwehr, und im Angriff führte jeder Spielzug zum Erfolg. Über 14:10 (24. Minute) wurden beim Stand von 18:12 die Seiten gewechselt.

Dis dahin war alles im Lot. Sören Dübal und Kevin Knieps erhöhten nach dem Wiederanpfiff sogar noch schnell auf 20:12. Doch nun machte sich – zunächst auf der Bank – Übermut breit. Trainer Thomas Gölzenleuchter und Teambetreuer Edgar Antosch warnten: „Vorsicht – noch ist nichts in trockenen Tüchern!“ Sie sollten Recht behalten. Bei Mülheim stand nun Alexander Winkel zwischen den Pfosten, der seine Sache hervorragend machte, indem er mehrere freie Bälle der Sportfreunde entschärfte. Die Budenheimer sahen sich plötzlich gezwungen, noch genauer ins Tor zu werfen – und trafen stattdessen drei Mal den Pfosten oder die Wand hinter dem Tor.

Spiel droht zu kippen

Der Bruch im Budenheimer Angriffsspiel vor vollkommen: aus Übermut war Angst geworden. Gleichzeitig sprang der Funke auf die Mülheimer Offensive über, die nun plötzlich wieder traf, was die Krise der Sportfreunde verschärfte. 20:16 stand es in der 40. Minute, und nur zwei Minuten später nahm SFB-Trainer beim Stand von nur noch 21:19 eine Auszeit.
Die Defensive der Budenheimer Gastgeber stand danach zwar deutlich besser, doch im Angriff lief weiterhin kaum etwas zusammen: Es gab kein gebundenes Spiel mehr, sondern nur noch 1:1-Aktionen und unvorbereitete Abschlüsse aus dem Rückraum, die für Mülheims Torwart an diesem Abend keine echte Herausforderung darstellten. Mitte der zweiten Halbzeit passierte dann das, was kommen musste: Die Gäste erzielen nach einem spektakulären 9:1-Lauf den 21:21-Ausgleich (46. Minute). Würde das Spiel nun endgültig kippen?

Durststrecke aufarbeiten • Weiterlesen für Mitmacher, registrierte Nutzer oder mit einem Schnupperzugang!


Der vollständige Inhalt dieses Artikels steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung!

Hier klicken um sich über die Anmeldung als registrierter Nutzer der Handball-Zeitung zu informieren.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer