Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Pokalwochenende Final Four in Großwallstadt

Der TV Großwallstadt wird am 19. und 20. August 2017 in der ortseigenen Sporthalle eines der 16 Erstrundenturniere des laufenden DHB-Pokal-Wettbewerbs austragen.

TVG-Neuzugang Dino Corak überzeugte gegen Bingen sowohl in der Abwehr als auch im Angriff – Foto: Pressedienst
Diese erfreuliche Nachricht kann TVG-Geschäftsführer Burkhard Müller den TVG-Fans und Sportinteressierten nunmehr mitteilen. Burkhard Müller war selbst Mitglied der Großwallstädter Mannschaft, die 1989 zum vierten und bisher letzten Mal nach 1980, 1984, 1987 und eben 1989 einen Gewinn des nationalen Titels mit dem TVG feierte.
Seitdem ist einiges Wasser den Main hinabgeflossen und auch der Modus wurde immer wieder an der einen oder anderen Stelle geändert. So nahm Großwallstadt vor 20 Jahren an einem der damals noch recht neuen Final Four-Turniere um den Pokalsieg teil und wird nun abermals in dieser Spielform antreten. Je vier Mannschaften wurden hierzu in 16 Gruppen gelost, wobei grundsätzlich der rangniedrigste Verein das Heimrecht innehat. Für die Sieben von Heiko Karrer hat dies zur Folge, dass sie mit den letztjährigen Erstligisten VfL Gummersbach und HSC Coburg sowie Zweitligist HG Saarlouis ausgesprochen attraktive Kontrahenten der Region präsentieren kann. Am Samstag wird aus diesem Quartett in den Semifinalpaarungen Großwallstadt gegen Saarlouis (17 Uhr) und Gummersbach gegen Coburg (19:30 Uhr) eine Finalpaarung ermittelt, die dann am Sonntag ab 17 Uhr eine Mannschaft ausspielen wird, die das Turnier gewinnt und Ende Oktober im Achtelfinale versuchen wird, auf DHB-Pokal-Kurs zu bleiben.

Kartenvorverkauf läuft bereits an

Weil die Untermainhalle in Elsenfeld in Folge von Renovierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht, werden die Spiele allesamt in der Sporthalle in Großwallstadt ausgetragen werden. Gut möglich, dass die kleine, enge Halle, mit einer hoffentlich glänzenden Kulisse, an alte Zeiten erinnern wird, als sowohl die Oberbergischen aus Gummersbach als auch die Franken aus Großwallstadt in eben solchen Hallen große Erfolge feierten. Karten sind bereits erhältlich und kosten für beide Tage und alle drei Spiele 25 Euro regulär, 19 Euro ermäßigt und 15 Euro für Kinder. Außerdem können Billets ausschließlich für den Samstag für 19 Euro, 15 Euro und 10 Euro sowie den Sonntag für 13 Euro, 10 Euro und 8 Euro erworben werden. Erhältlich sind die Eintrittskarten bereits jetzt sowohl über die Geschäftsstelle (Pfarrer-Hennig-Straße 2-4 in Großwallstadt, Tel. 06022/507560), die am Dienstag von 14 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 9 bis 12:30 Uhr geöffnet hat, als auch per email über info@tvgrosswallstadt.de.

Neu ist der Kartenvorverkauf online über das Internet. Hier wird man beim Ticketportal ADticket unter der Webadresse https://www.adticket.de/DHB-Pokal-Grosswallstadt.html heute bereits fündig.

Hoher Testspielsieg gegen Bingen

Daran, das nötige Selbstvertrauen und die erforderliche Form für eine Semifinalpaarung mit einem Zweitligisten zu haben, arbeitet der TVG momentan mit Nachdruck. Ein erster Formcheck in eigener Halle stand dazu am Mittwochabend im Sportpark Großwallstadt gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen an. Der in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beheimatete Kontrahent blieb bei seinem Gastspiel recht chancenlos und unterlag letztendlich mit 17:36 (9:18) deutlich. Daran konnte auch der in der TVG-Junioren-Akademie mitausgebildete Torhüter Karim Ketelaer wenig ändern. Nach weiteren Stationen in Groß-Umstadt und Balingen-Weilstetten spielt der noch 23-Jährige nun wieder bei seinem Stammverein, sah sich allerdings vor allem immer wieder mit schnellen Kontern der beiden Großwallstädter Außen Florian Eisenträger und Antonio Schnellbacher konfrontiert, bei denen er häufig das Nachsehen hatte. Aber nicht nur die Flügelzange wusste zu überzeugen, auch der agile Lars Spieß oder die zwei einsatzfreudigen Neuzugänge Dino Corak und Luis Franke bewiesen ihr Können. Insgesamt zeigte sich TVG-Trainer Heiko Karrer recht zufrieden und sprach von einer in Abwehr und Angriff ziemlich überzeugenden Leistung. Diese gilt es nun bei weiteren Testspielen gegen Großsachsen am Samstag und Leutershausen am kommenden Dienstag möglichst zu untermauern oder sogar noch weiter auszubauen.

TV Großwallstadt – HSG Rhein-Nahe Bingen 36:17 (18:9)

TVG: Koppmeier, Podsendek, Kuģis; Geck, Franke 4, Eisenträger 9/2, Schnellbacher 7, Corak 2, Stark 3, T. Spieß 3, Winkler 2, L. Spieß 6/1. – Siebenmeter: 3/3. – Zeitstrafen: 1.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer