Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

TuS Kriftel: Gute Eindrücke vom starken Vorbereitungsturnier

Die TuS Kriftel informiert:

Die erste Vorbereitungsphase der Damen I von TuS Kriftel auf dem Weg in die 3. Liga Ost ist beendet.

Nach einem hochkarätig besetzten Heimturnier in der Schwarzbachhalle hat Trainer Christian Albat seinen Mädels erst einmal drei Wochen „frei“ gegeben. Doch frei ist nicht ganz das richtige Wort, der Coach nennt es vielmehr „ballfreie Pause“. Denn die Damen haben schon ein Athletik- und Konditions-Programm als Hausaufgabe bekommen. Kein Wunder: Über Schnelligkeit, Kondition und vor allem eine starke Abwehr möchte der Trainer auch in der kommenden Drittliga-Saison als Aufsteiger überraschen.

Das ist beim Heimturnier phasenweise schon sehr gut gelungen. Denn mit Germania Fritzlar hatte Albat einen starken Drittligisten und kommenden Gegner in der Saison eingeladen. Dazu kam der verstärkte TV Hüttenberg, der in der vergangenen Spielzeit in der Oberliga hinter Kriftel Platz zwei belegte. Kriftel musste gleich gegen Favorit Fritzlar ran und zeigte zu Beginn etwas Respekt. Die Gäste lagen 4:1 vorn, doch dann gestaltete der Drittliga-Neuling die Partie bis zur Pause ausgeglichen (8:11). Trainer Albat war hier vor allem mit der Abwehrleistung sehr zufrieden. Nach dem Wechsel sah er aber zu viele individuelle Fehler, die den Gegner zu Gegenstößen einluden. Da Fritzlar auch fast komplett war, wurde es am Ende beim 13:30 doch wesentlich deutlicher, als in der Pause abzusehen war. Gegen Hüttenberg machte die Mannschaft aber diese deutliche Niederlage wett. Es stand am Ende ein 36:20 (14:9) zu Buche. Hier war die Abwehr wieder der Garant für eine schnelle 10:3-Führung, einige Gegenstöße waren die Folge. Trainer Albat sah auch ein gutes Positionsspiel im Angriff, obwohl das noch kein Schwerpunkt in der ersten Vorbereitungsphase war. Fritzlar gewann auch sein zweites Spiel mit 22:16 gegen Hüttenberg und wurde Turniersieger.
Für Kriftels Trainer war dieser Vergleich nur eine erste Zwischenstation. Er ist mit dem aktuellen Leistungsstand zufrieden, die Spielerinnen hätten sich „athletisch gut weiter entwickelt“, und auch die spielerischen Akzente in Kleingruppen machen Fortschritte. In der zweiten Phase wird das Spielerische noch mehr Bedeutung haben, auch die Ball-Pass-Stabilität soll verbessert werden. Höhepunkte dieser Phase sind ein Trainingslager in Bad Salzuflen mit Spielen gegen den heimischen Oberligisten sowie erneut Fritzlar auf dem Heimweg. Zudem steht noch das Turnier am Samstag, 5. August, an. Dann hat Albat gleich zwei Zweitligisten für einen Härtetest in die Schwarzbachhalle eingeladen. Nach der Partie FSG Mainz 05/Budenheim gegen SG Kirchhof um 13 Uhr steigen die Gastgeberinnen gegen die Hochkaräter ins Geschehen ein: Um 15.15 Uhr geht es gegen Kirchhof, um 17.30 Uhr gegen Mainz/Budenheim. Christian Albat ist nun erst einmal mit der weiblichen A-Jugend beim Partille-Cup in Schweden. Dem Saisonstart sieht er optimistisch entgegen: „Wir haben noch viel Zeit, um auf den Punkt fit zu sein.“ Das ist für Kriftel auch wichtig, denn das erste Spiel ist wohl am 24. September bei Konkurrent Ober-Eschbach. Das erste Heimspiel am 17. September gegen Gedern/Nidda soll verlegt werden.


   

Vielleicht ist ja auch einer dieser Berichte für Dich interessant?

« « | » »

Zum Weiterlesen einfach auf den jeweiligen Titel-Link klicken!

Oder zu den aktuellesten Infos auf Handball-Zeitung.de - Einfach hier klicken

Bisher gibt es noch keine Kommentare ...

Hinweis: Ein neu geschriebener Kommentar muss erst freigegeben werden, damit er öffentlich erscheint.


Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer