Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend Turniere

U15 der HSG Wiesbaden beim Partille Cup, dem weltgrößten Jugendhandballturnier

Die HSG VfR Eintracht Wiesbaden informiert:

Alljährlich findet in Göteborg das größte Jugendhandballturnier der Welt statt, der Partille Cup.

Foto: Pressedienst
1200 Mannschaften aus über 40 Ländern tummelm sich auf dem diesjährigen Partille Cup und die U15 der HSG ist mittendrin. Die Teilnahme an diesem Turnier erfreut sich bei der HSG Wiesbaden einer langen Tradition. Bereits der legendäre Jahrgang 1983 nahm an diesem Event teil. Nach längerer Unterbrechung stellte die HSG mit den Jahrgängen 90,91, 92, sowie einer Mädchenmannschaft vier Jahre in Folge Teams in unterschiedlichen Altersklassen. Die Einhellige Meinung aller Spieler und Betreuer, die daran teilgenommen haben: Überragend und unvergesslich!
In diesem Jahr startet die letztjährige C-Jugend in der Altersklasse U15 als jüngerer Jahrgang. Die Vorfreude bei den zwölf Spielern und drei Betreuern ist riesengroß. Beispielsweise besteht die Möglichkeit gegen Teams aus Zimbabwe, Malta oder Marokko zu spielen. Eine einmalige Gelegenheit. Highlight dieser Woche in Göteborg sind für die Spieler sicher die Players Partys. Bis Mitternacht wird das Tanzbein mit allen möglichen Kulturen geschwungen.
Sportlich steht die Mannschaft vor komplett neuen Herausforderungen. Der Abwehr – Angriff Wechsel ist genauso erlaubt wie Harz und eine defensive Abwehrformation. Es wird interessant zu beobachten sein, wie die jungen HSG’ler damit zurechtkommen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL mC-Jugend

Sie sind ein Team. Die mC-Jugend der HSG Goldstein/ Schwanheim in der BOL!

Die HSG Goldstein/ Schwanheim berichtet:

Mit neun C – Jugendspieler und einem Feldspieler aus der D – Jugend als Torwart, reiste das Team motiviert nach Eschhofen um sich für die kommende Saison in der zweithöchsten Spielklasse zu qualifizieren.

Es spielten:
v.l unten: Nils Schapitz,, Canel Sivrikaya, Felix Zimmermann, Laurenz Manger, Xavier Pogodsky
v.l. oben : Moritz Adler, Damian Latif, Nico Wahl, David Kunz, Ben Becker, Marco Meier und Anke Becker.
Foto: Pressedienst

Dort trafen sie auf folgende Mannschaften: Eschhofen Steeden, Anspach – Usingen, Seulberg und Nieder Eschbach. Hier wurden alle Spiele deutlich gewonnen! Das neue Trainerteam ist mit dieser Leistung sehr zufrieden. Federführend hier ist Moritz Adler, der als Trainer für den Trainingsinhalt verantwortlich ist. Unterstützt wird er hierbei von Marco Meier und Anke Becker.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Konstanzer Matthias Stocker mit Tor des Monats? „Kempa nach Lattenpass als Spieler mit der geringsten Sprungkraft der Liga muss gewinnen“

Die HSG Konstanz informiert:

Mit 29 Jahren beendete Spielmacher Matthias Stocker mit Saisonende in der 2. Handball-Bundesliga seine Karriere als aktiver Spieler und tauschte die Rolle als Taktgeber auf dem Spielfeld gegen die des Kommandogebers an der Seitenlinie ein.

Foto: Michael Elser
Bevor der BWL-Absolvent die zweite Mannschaft der HSG Konstanz als Trainer übernehmen wird, freut er sich aktuell über die Nominierung für das DKB Tor des Monats. Sein schöner, reaktionsschneller Heber in der Luft nach einem Latten-Abpraller über den Torwart in Neuhausen beim entscheidenden 30:26-Sieg zum vorzeitigen Klassenerhalt ist in den Top Sechs des Monats Juni und steht bei der letzten Wahl zum DKB Tor des Monats in dieser Saison zur als Tor Nummer zwei zur Wahl.

Alle Teilnehmer an der Abstimmung unter www.dkb-handball-bundesliga.de/de/s/dkb-tor-des-monats können attraktive Preise gewinnen. Die Abstimmung läuft bis zum 7. Juli.

Matthias Stocker ist 1,78 Meter groß und wurde in Spaichingen geboren. Nach einer schweren Verletzung bei seinem ersten Engagement in Konstanz erholte er sich bei seinem Heimatverein HSG Rietheim-Weilheim und gehörte in den beiden letzten Jahren zu den Leistungsträgern der HSG. In der abgelaufenen Saison kam der torgefährliche Mittelmann auf 103 Zweitliga-Treffer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Saison- Trainingsauftakt bei den Bretzenheimer Ischn

Heute war es wieder soweit. Christian Grzelachowski ließ seine Ischn das erste Mal für diese Saison zum Training antreten

Die Marschrichtung für die Saison steht scheinbar schon klar fest – Ischn mit Saison-Trainingsauftakt


Und auch drei der vier Neuzugänge waren schon mit von der Partie

Zwar ist die IGS Halle zur Zeit geschlossen, aber das war kein wirkliches Hindernis – man traf sich einfach im Gonsenheimer Wald.
Wie passend, da gab es dann auch gleich die erste Auswahl für die Spielerinnen. 6km , 8km oder 10km konnten ganz nach Gusto zum Einstimmen absolviert werden.
Aber „Jede läuft heute mindestens die 6 Kilometer!“, so Grzelachowskis Ansage .
Denn es galt sich ab heute warm zu machen, für ein 3 Wochen andauerndes intensives Saisonvorbereitungstraining.
„Wir trainieren die nächsten 3 Wochen mindestens 4 Mal die Woche, und natürlich an den Wochenenden. Und wenn es passt auch schon am Vormittag!“
So die Ansage des Ischn-Trainers zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Und hinzu kommen noch einige Test-Spiele, so zB gegen die FSG Vordertaunus, Birkenau, Kirchhoff, Eddersheim, einige Turniere sowie zum Abschluss ein 3-Tägiges Trainingslager in der Schweiz.
Und hochmotiviert und mit neuem Trainingsoutfit ging die Ischn-Truppe diese Aufgabe heute abend dann auch an. Hier einige Fotos vom Saisonauftakt.

Rubrik: VideoClips

Glück, frech oder einfach nur genial: Das DKB Tor des Monats Juni

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Zum letzten Mal in der Saison 2016/2017! Das DKB Tor des Monats mit 6 absoluten Hinguckern. Reinschauen, abstimmen und gewinnen. - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) Männer U21 Nationalmannschaft

U21 Länderspiel in Konstanz: DHB-Junioren bestreiten finalen Test vor WM gegen Island

Der DHB-Kader für die Lehrgänge in Warendorf und Konstanz sowie die Airport Trophy in Kloten

Tor: Paul Porath (HC Empor Rostock), Stefan Hanemann (HSG Konstanz), Joel Birlehm (GWD Minden)
Feld: Lukas Mertens (Wilhelmshavener HV), Tim Nothdurft (HBW Balingen/Weilstetten), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Stefan Salger (SG Leutershausen), Björn Zintel (ASV Hamm), Jerome Müller (HG Saarlouis), Valentin Spohn (SG Leutershausen), Lars Weissgerber (HG Saarlouis), Moritz Schade (Dessau-Roßlauer HV 06), Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Johannes Golla (MT Melsungen), Patrick Gempp (TV Großwallstadt), Ian Hüter (TSV Bayer Dormagen), Kevin Struck (Füchse Berlin), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Antonio Metzner (VfL Bad Schwartau)
Reserve: Jan Reusch (TV Neuhausen), Sascha Pfattheicher (SG Leutershausen), Marino Mallwitz (VfL Bad Schwartau), Noah Beyer (Tusem Essen), Alexander Falk (TSG Friesenheim), Tillmann Pröhl (TV Emsdetten), Philipp Bauer (SG Leutershausen)
Foto: Peter Gebhardt/DHB

Die HSG Konstanz informiert:

Für HSG-Torhüter Stefan Hanemann und die deutsche U21-Nationalmannschaft haben die entscheidenden Wochen vor der Weltmeisterschaft in Algerien begonnen

Vor der Abreise nach Afrika wird die DHB-Auswahl dabei nicht nur den letzten Lehrgang in Konstanz abhalten, sondern als Highlight am 6. Juli um 19.30 Uhr auch noch das finale Testspiel in der Schänzle-Sporthalle gegen WM-Teilnehmer Island austragen.
Nachdem der Torwart der HSG Konstanz in der Vergangenheit zweimal großes Pech hatte, sich jeweils ganz kurz vor einer Welt- und einer Europameisterschaft verletzte, fiebert er nun dem ganz großen Karrierehighlight entgegen und freut sich umso mehr, dass er sich bei den entscheidenden Maßnahmen vor Bekanntgabe des endgültigen WM-Aufgebots in der heimischen Schänzle-Sporthalle präsentieren kann. „Ich hoffe natürlich, dass die Halle wie immer in Konstanz brennt“, lacht der 21-Jährige und sagt: „Ein Länderspiel gibt es nicht alle Tage, das wird hochinteressant für die Zuschauer sich von den talentierten Jungs ein Bild zu machen. Ich erwarte ein geiles Spiel gegen einen richtig guten Gegner.“
Bevor es in Konstanz zum letzten Test kommt, steht mit 19 Spielern bereits ab 25. Juni ein Lehrgang in Warendorf auf dem Programm, ehe Junioren-Bundestrainer Erik Wudtke mit den DHB-Talenten als Titelverteidiger an der Airport-Trophy in Kloten mit Spielen gegen Spanien, Frankreich und die Schweiz teilnimmt. Von 2. bis 7. Juli wird anschließend in Konstanz mit zwei Einheiten am Tag Quartier bezogen und der allerletzte Testlauf vor dem Weltmeisterschaftsturnier absolviert. „Wir freuen uns, dass das geklappt hat und sind Otto Eblen und der HSG Konstanz sehr dankbar, dass dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt wurden“, erklärt Erik Wudtke. In Konstanz sollen die Eindrücke aus der Airport Trophy aufgearbeitet werden und letzte Feinheiten einstudiert werden. Wudtke: „Für uns sind diese letzten Maßnahmen sehr wichtig, deshalb wollten wir perfekte Rahmenbedingungen was Hotel, Trainingsmöglichkeiten und Infrastruktur in der Stadt anbelangt. In Konstanz haben wir perfekte Bedingungen mit der tollen Halle und den Außenanlagen, die kaum schöner sein könnten, in allen Bereichen gefunden. Dazu bietet die Stadt uns eine große Auswahl an Möglichkeiten.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

TV 05/07 Hüttenberg verstärkt sich mit polnischem Jungnationalspieler Szymon Sićko

Der TV 05/07 Hüttenberg informiert:

Der TV 05/07 Hüttenberg treibt die Personalplanung für die DKB-Handball-Bundesliga weiter voran.

Der 19jährige Szymon Sićko wechselt auf Leihbasis vom letztjährigen Champions-League-Gewinner Klub Sportowy VIVE Tauron Kielce zu den Mittelhessen. Der Rückraumlinke gilt in Polen als eines der großen Talente des Landes auf dieser Position. Sićko hat in Kielce einen langfristigen Vertrag unterzeichnet und soll nun kontinuierlich aufgebaut werden. Davor sammelte Szymon Sićko beim polnischen Erstligisten KS SPR Chrobry Głogów viele Spielanteile, entwickelte sich zum Stammspieler und überzeugte mit Wurfstärke sowie guter Spielintelligenz. In den 32 Saisonspielen konnte der knapp 2m große Rückraumspieler 106 Tore für Chrobry Głogów erzielen. Nun steht, mit dem Wechsel in die wohl wettbewerbsintensivste europäische Liga, der nächste Schritt in seiner noch jungen Handballkarriere an.
Szymon Sićko konnte unter dem seit Juni neu berufenen polnischen Nationaltrainer bei den letzten beiden Qualifikationsspielen zur EM 2018 sein Debüt im Nationalteam geben. Der ehemalige Hüttenberger Rückraum-Shooter Piotr Przybecki und der TVH-Neuzugang haben jedoch mehr gemeinsam, als nur eine jeweils neue Rolle im Nationalteam. Beide sind auf der Königsposition im linken Rückraum zuhause, beide standen in Kielce unter Vertrag, beide wechselten für das erste Auslandsengagement ihrer Handballkarriere von dort zum TV 05/07 Hüttenberg, Przybecki mit 22 Jahren und Sićko nun mit knapp 20 Jahren.

Die Stimmen zum Hüttenberger Neuzugang:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Nationalmannschaft wA Jugend

Die weibliche Jugend-Nationalmannschaft der Jahrgänge 2000/2001 mit Meenzer Dynamite Paulina Golla gewinnt auch ihr zweites Länderspiel gegen Kroatien

Quelle: DHB.de

Hinten von links: DHB-Trainerin Zuzana Porvaznikova, Mannschaftsärztin Helen Barghan, Mariel Wulf, Lisa Kunert, Lucie Kretschmar, Jana Willing, Dana Bleckmann, Jana Scheib, Paulina Golla, Maxi Mühlner, Physiotherapeutin Kristin Seeber, Jugend-Bundestrainer Maik Nowak. – Vorn: Leonie Kockel, Hannah Kriese, Julia Weise, Pauline Uhlmann, Laura Waldenmaier, Charley Zenner, Carlotta Fege, Anna-Lena Hausherr, Selina Margull, Lea Neubrander. – Foto: DHB

Das Trainerteam Maik Nowak, Chef-Bundestrainer Nachwuchs weiblich und Zuzana Porvaznikova, DHB-Jugend Co-Trainerin weiblich, zeigte sich von dem Einsatz der Spielerinnen angetan. „Die Spielerinnen trainieren sehr fleißig und engagiert, um sich selber zu verbessern. Das ist eine sehr gute Grundvoraussetzung.“

„Wir können den jungen Damen nur ein Riesenkompliment aussprechen, da sie viel unterwegs waren und kaum Ruhephasen hatten, aber immer alles geben“, sagt Nowak abschließend.

Weiter geht es jetzt erst Ende Juli wo sich der gleiche Kader in Kienbaum wieder trifft , um den vorletzten Lehrgang vor der anstehenden Europameisterschaft in der Slowakei (10. bis 20. August) gemeinsam zu bestreiten.

1. Spiel: Deutschland – Kroatien 29:18 (15:10)

Deutschland: Zenner, Waldenmaier, David – Hausherr (3), Michalczik (2), Kockel (3), Weise (2), Neubrander (2), Mühlner (2), Kretzschmar (4), von Pereira (3), Bleckmann (4/1), Wulf (2), Fege, Golla (1), Scheib (1)
Beste Torschützinnen Kroatien: Malec (4), Barisic (3)

2. SpielDeutschland – Kroatien 25:18 (15:9)

Deutschland: Zenner, Waldenmaier (1) – Hausherr, Michalczik (2), Kockel (1), Weise (3), Neubrander, Mühlner (1), Kretzschmar (3), von Pereira (3), Bleckmann (4), Wulf (2), Fege (1), Golla (1), Scheib (1), Uhlmann (2)
Beste Torschützin Kroatien: Petika (10)

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer Pokal

TV Großwallstadt: Auftakt, Vorbereitung, Pflichtspielstart

Der TV Großwallstadt informiert:

Erste DHB-Pokal-Runde ausgelost – Mit Rückenwind in die neue Spielzeit 2017/18

Der allererste Schritt ist gegangen und die ersten Tore sind längst gefallen. Mit 13 Spielern stand Großwallstadts Trainer Heiko Karrer am Mittwoch bei tropischen Temperaturen in der Halle und bat zu einem ersten Aufgalopp. Unter den Akteuren auch die Neuzugänge Dino Corak (TV Kirchzell) und Tobias Raab (TVG-Junioren). Der dritte Zugang Luis Franke wird in den nächsten Tagen noch hinzustoßen. Die Zugänge konnten gleich beim Fußball einiges an Lob einheimsen, wobei eingangs der neuen Runde neben Gymnastik auch Hallenhockey und Handball-Übungen auf dem Lehrplan standen.

Acht sehr harte Wochen warten

Von einem eher lockeren Auftakt spricht der Übungsleiter selbst und kündigt an, dass nun zunächst einmal Kraft und Kondition angestrebte Ziele seien. Nach dem traditionellen f.a.n.-Cup Ende kommenden Monats wird der TVG zunächst eine Woche Pause einlegen, ehe es dann darum geht, den spielerischen Feinschliff zu erhalten. Der Wettbewerb in Kleinostheim ist nach derzeitigem Stand der Planung das einzige Turnier, an dem Großwallstadt in der Vorbereitungsphase teilnehmen wird. Ihm seien bloße Spiele deutlich lieber als komplette Turniere, meint Heiko Karrer, der unter anderem auf Begegnungen in der Vorbereitungszeit mit Drittligagegnern wie Großsachsen und Leutershausen, die klassentieferen Vertreter Bingen und Budenheim oder auch den schweizerischen Erstligaaufsteiger Endingen verweist.
Außerdem gilt es natürlich bis zum eigentlichen Start der neuen Saison eine möglichst eingeschworene Mannschaft zu haben. Dabei kann der TVG zum einen darauf bauen, dass sich personell recht wenig geändert hat, zum anderen werden aber auch einige den Teamgeist stärkende Veranstaltungen eingeplant. Hierzu zählen sportliche Herausforderungen im Wasser genauso wie der Besuch eines Kletterparcours.

Pokalfee mit Fingerspitzengefühl

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Turniere

Partille Cup in Schweden das weltgrößte Jugendhandballturnier

Die JSG Kriftel/Hofheim berichtet:

Die Vorfreude wächst bei den weiblichen A Jugendlichen Blackstrawberries der TuS Kriftel und den Nachwuchshandballern der JSG Schwarzbach bei der männlichen A.- und B.- Jugend

Im Zuge des Jahresprojektes unseres FSJ’lers Moritz Weißbeck haben es sich die TuS Kriftel sowie der Förderverein der TuS Handballabteilung nicht nehmen lassen das Projekt Abschlussfahrt für die älteren Jugendmannschaften finanziell und strukturell auf den Weg zu bringen. Auch der dritte Verein im Bunde, der TV Hofheim, trägt seinen Teil dazu bei.
Und nun, etwas mehr als eine Woche vor der Abfahrt in den Norden Europas kommen Nachrichten aus Göteborg, die die Vorfreude der Jungs und Mädels der Handballabteilung noch steigern dürften.
Die Spiele, die in den Sportstätten mit so klangvollen Namen wie Valhalla (6 Spielfelder), Härlanda Park (12 Spielfelder), Kviberg (21 Spielfelder) und natürlich dem Center Court, das Gothia Heden Center (26 Spielfelder) stattfinden werden, kommen den Krifteler und den Schwarzbacher Mädels und Jungs in phänomenaler Art und Weise entgegen.
Zum ersten werden alle unsere Spiele im Gothia Heden Center gespielt. Dort finden die meisten Spiele statt, das Hauptgeschehen sowie das ganze Drumherum des Partille Cup ist hier, direkt vor Ort.
Zum zweiten beginnen wir am Dienstagmorgen schon um 08:30 h und sind mit allen spielenden Mannschaften gegen 12:30 h mit dem Spieltag durch. Wir können uns gegenseitig unterstützen und haben danach den ganzen restlichen Tag für unvergessliche Momente zur freien Verfügung.
Das Sahnestückchen: Alle unsere fünf Spiele am Eröffnungstag werden auf Plätzen gespielt von denen die Spiele im live Stream von den Daheimgebliebenen oder den in Südafrika oder Australien weilenden Anton und Liam verfolgt werden können, ein Traum, auch für die Geschwisterkinder, Sportkameraden, Eltern und Verwandte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball

Moritz Ebert von der HSG Konstanz feiert als bester Torwart der Beachhandball-EM die Bronzemedaille

Die HSG Konstanz berichtet:

„Kindheitstraum ist in Erfüllung gegangen“

Stolzer Bronzemedaillengewinner: Moritz Ebert war bei der Beachhandball-EM mit 43 Prozent gehaltenen Bällen bester Torhüter des Turniers – Foto: Andreas Joas
„Vor zehn Jahren hatte als kleiner Junge jeder dieses Ziel einer Medaille bei einem großen Turnier – und jeder wusste zugleich, dass das total unrealistisch ist“, lacht Moritz Ebert, A-Jugend-Torwart der HSG Konstanz. Doch nun ist alles anders, jetzt baumelt sie tatsächlich um seinen Hals, die im Sonnenlicht glitzernde Bronzemedaille für den dritten Platz bei der Beachhandball-Europameisterschaft der U17-Nationalteams. Und Ebert kann wahrlich stolz auf das Erreichte sein. Die DHB-Auswahl musste sich lediglich zweimal geschlagen geben – zweimal gegen Titelträger und Seriensieger Spanien, einmal davon ganz unglücklich im Halbfinale.
Ein Moment, wie er bitterer nicht sein konnte. Im Gruppenspiel gingen beide Halbzeiten noch an die Iberer, wenn auch denkbar knapp mit 17:16 und 16:14. In den anderen Partien zeigte Deutschland mit einem überragenden Moritz Ebert zwischen den Pfosten, der in der Gruppenphase auf über 50 Prozent gehaltene Würfe kam – Bestwert aller Keeper –, jedoch seine große Klasse und eine deutliche Weiterentwicklung im Vergleich zu den europäischen Titelkämpfen vor einem Jahr. Mit Siegen gegen die Ukraine, Serbien und die Schweiz marschierte Deutschland in das Viertelfinale und besiegte hier auch Polen mit Gewinn beider Halbzeiten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

Heute Männerturnier: 49.Langenhainer Rennewäms-Cup

Es gibt einen Kommentar »

Auf dem Langenhainer Rasen-Sportplatz findet am 24. und 25.Juni 2017 der 49.Rennewäms-Cup statt

Sa, 24.06.2017 – Herren-Turnier:

TV Breckenheim
TuS Dotzheim
TSG Eddersheim
TV Idstein
MSG Niederhofheim/Sulzbach
TG Rüsselsheim
MSG Schwarzbach
TGS Langenhain I
TGS Langenhain II
TGS Langenhain III

Start ist 13 Uhr. Gespielt wird auf 4 Rasenplätzen, alle 4 Gewinner werden ausgespielt, die Siegerehrung ist für ca. 19 Uhr geplant, danach anschließend Party.
Leider dieses Jahr kein Damen-Turnier.

So, 25.06.2017 – Jugend-Turnier:

Insgesamt 26 Jugendmannschaften spielen am Sonntag um den Turniersieg.
Start ist um 10 Uhr mit den F- und E-Jugendlichen.
Und um 13 Uhr mit den D-, C- , sowie weiblichen C-Jugendlichen.

Rubrik: Event-Termin

Vormerken: 6. Familien-Sport-Fest Frankfurt am 1.Juli

Auf Youtube: Trailer FamilienSportFest 2017 lang - hier klicken

Von 13.00 bis 20.00 Uhr im Stadion am Brentanobad und im Brentanobad.

www.familiensportfest.de

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Fünfte Verstärkung: HSG Konstanz holt einen der Top-Vorlagengeber der 2. Bundesliga

Die HSG Konstanz informiert:

Nach dem geglückten Klassenerhalt in der 2. Handball-Bundesliga bastelt Andre Melchert, Sportlicher Leiter der HSG Konstanz, weiter am Kader für die kommende Spielzeit

20 Jahre jung und sechstbester Assistgeber der 2. Handball-Bundesliga: Julius Heil wird die taktischen Möglichkeiten im Konstanzer Rückraum weiter erhöhen – Foto: Andreas Joas
Dabei ist es das Ziel, das Aufgebot in der Breite besser aufzustellen und gleichzeitig die Qualität und Variationsmöglichkeiten zu erhöhen. Neuzugang Nummer fünf erfüllt alle drei Vorgaben und passt dazu in den Konstanzer Weg, auf junge, leistungswillige Talente zu vertrauen. Julius Heil ist 20 Jahre alt, vielseitiger Rückraumspieler und stößt vom bisherigen Zweitliga-Konkurrenten HC Empor Rostock an den Bodensee, nachdem Konstanz zuvor schon Maximilian Schwarz, Tom Wolf, Joschua Braun und Felix Klingler verpflichtet hatte. Julis Heil erhält zunächst einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2019 bei der HSG.
Andre Melchert ist vor allem von den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten seiner fünften Verstärkung überzeugt und erklärt: „Julius kann auf allen Positionen im Rückraum spielen und wird uns gerade auf Halblinks noch mehr Varianten eröffnen.“ Zwar fühlt sich der Rückraumspieler auch auf der Spielmacherposition wohl und hat dort lange agiert, in der letzten Zweitliga-Saison wurde er allerdings fast ausschließlich auf Halblinks eingesetzt. Melchert: „Er ist ein spielerischer, schneller Typ, der sich dadurch deutlich von unseren beiden wurfstarken anderen Rückraumspielern auf der linken Seite unterscheidet. Dadurch werden wir auf Halblinks künftig ganz andere taktische Möglichkeiten haben.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball

Hangstein und Molsner holen EM-Bronze mit U17-Beachhandball-Nationalmannschaft

Der TBV Lemgo berichtet:

Fotos: Pressedienst TBV Lemgo

Fynn Hangstein und Felix Molsner gewinnen zusammen mit der U17-Nationalmannschaft bei der Beach-EM in Kroatien die Bronzemedaille

Die beiden Spieler von Handball Lemgo feierten zusammen mit den anderen Spieler der U17 am Sonntag den Gewinn des Edelmetalls nach dem Sieg über Russland im Spiel um Platz 3.
Dabei ging es für das Team von Bundestrainer Konrad Bansa gar in die Verlängerung. Da sowohl Deutschland als auch Russland jeweils eine Halbzeit gewannen, fiel die Entscheidung erst im Shoot-Out. Hier siegte Deutschland schließlich und konnte sich über den 3. Platz und die Medaille freuen.

Am gleichen Tag gewann auch die weibliche U17 des DHB die Bronzemedaille. Beide Teams feierten zusammen in Kroatien, bevor am Montag die Heimreise angetreten wurde.

Wir gratulieren Fynn und Felix sowie dem Rest des Teams zum Gewinn der Bronzemedaille.

Rubrik: (Weiterlesen) Trainingslehre

Spanische Abwehrphilosophie in der Lipperlandhalle

Der TBV Lemgo berichtet:

Fotos: Pressedienst TBV Lemgo

Der Handballverband Westfalen und der TBV Lemgo haben in Kooperation am letzten Bundesliga-Spieltag eine Trainerfortbildung durchgeführt

Dem Ruf waren 50 Trainerinnen und Trainer gefolgt, die unter anderem den Worten von Frank Nörenberg aufmerksam lauschten. Nörenberg ist Referent des Welthandballverbandes IHF und arbeitete jüngst auch in der Regeländerungskommission mit, außerdem ist er Vertreter der „spanischen Abwehrphilosophie“. Im Dezember 2014 hatte TBV-Jugendkoordinator Christian Plesser den Fachmann im Rahmen eines Heimspiels in der Lipperlandhalle persönlich kennengelernt und stand seitdem in regelmäßigem Austausch. Nörenberg als Referenten zu gewinnen, sei eine super Sache gewesen: „Wir wollten den Trainerkollegen einfach mal etwas Anderes bieten und hatten jetzt einen externen und international erfahrenen Fachmann vor Ort“, freute sich Plesser über die gelungene Veranstaltung.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Frauen

Die TuS Krifteller Berries – ein Neuling und ein Abschied auf Zeit

Die TuS Kriftel informiert:

Trainer Christian Albat treibt zudem die Kaderplanung weiter voran.

Foto: Axel Kretschmer – Leider habe ich nur dieses Foto von Lena …
Deborah Berge wird kommende Saison leider nicht mehr dabei sein. Aufgrund ihres sehr intensiven und zeitaufwändigen Jurastudiums wird die Rückraumrechte ein Jahr Pause einlegen. Wegen ihrer Probeexamensphase konnte sie schon die vergangene Rückrunde nicht mehr dabei sein. „Ihre immer fröhliche Art wird uns nächste Saison fehlen, aber vielleicht wird man das junge Talent im darauf folgenden Jahr wieder im roten Trikot sehen“, hofft Albat.
Dagegen wechselt Lena Giebe von der TSG Oberursel zu den Berries. Leider hat sich die junge Rückraum-Allrounderin Ende der vergangenen Runde einen Meniskusriss zugezogen.
„Die OP ist jedoch gut verlaufen und sie ist auf dem besten Weg, sich wieder fit zu machen. Wenn alles gut geht, wird sie bald voll ins Training einsteigen können. Wir freuen uns schon darauf“, sagt ihr Trainer.

Rubrik: 3. Liga Frauen

Die Damen I der TuS Kriftel in die 3. Liga Ost eingruppiert: Viele Hessenderbys und drei Ost-Reisen

Die TuS Kriftel informiert:

Die beiden heimischen Handball-Teams in der 3. Liga der Damen dürfen sich in der kommenden Saison auf viele Derbys freuen, haben aber auch einige weite Auswärtsreisen vor sich.

Es ist wieder Derby Time – Archivfoto: Axel Kretschmer
Denn der Spielausschuss der 3. Liga hat Meister TSG Eddersheim und Aufsteiger TuS Kriftel der Ost-Gruppe zugeteilt. Allerdings sind die MTK-Teams dort mit sämtlichen Hessen-Vertretern im Boot: Absteiger HSG Kleenheim, TSG Ober Eschbach, SG Mainz-Bretzenheim, HSG Gedern/Nidda, SV Germania Fritzlar und TSV Birkenau (Odenwald). Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg kommt aus dem Großraum Göttingen – und dann wird weit gereist: zum HC Leipzig, zu Neuling HV Chemnitz und zum SC Markranstädt (bei Leipzig).

Rubrik: Allgemein

Hochkarätige Vorbereitungsturniere in heimischer Halle bei den Krifteller Berries

Die TuS Kriftel informiert:

In der Vorbereitung stimmt Trainer Christian Albat die Krifteler schon mal auf das ein, was die Mannschaft in der 3. Liga Ost erwartet.

Foto: Pressedienst TuS Kriftel
Denn er hat gleich zwei Vorbereitungsturniere in der heimischen Schwarzbachhalle organisiert, zu denen hochkarätige Gegner erwartet werden. Die erste Runde steht bereits am Samstag, 1. Juli, an. Um 15.30 Uhr spielen die TuS-Damen gegen den künftigen Drittliga-Konkurrenten SV Germania Fritzlar. Um 17.15 Uhr treten dann Fritzlar und Oberligist TV Hüttenberg gegeneinander an. Um 19 Uhr misst sich Kriftel noch einmal mit dem Gegner der vergangenen Oberliga-Saison, der am Ende sogar Zweiter wurde.
Am Samstag, 5. August, werden die Gäste noch illustrer. Denn dann hat sich Albat gleich zwei Zweitligisten für einen Härtetest in die Schwarzbachhalle eingeladen.
Nach der Partie FSG Mainz 05/Budenheim gegen SG Kirchhof um 13 Uhr steigen die Gastgeberinnen gegen die beiden Hochkaräter ins Geschehen ein:
Um 15.15 Uhr geht es gegen Kirchhof, um 17.30 Uhr gegen Mainz/Budenheim.
Spannende Spiele auf gutem Niveau sind bei diesen Turnierbesetzungen programmiert. Die Damen I werden sich teuer verkaufen und wollen vor heimischem Publikum zeigen, dass sie in Liga 3 bestehen können. Daher an alle Fans: Lasst euch diese beiden Leckerbissen schon vor der Saison nicht entgehen und schaut euch an, wie weit unsere Damen in der Vorbereitung sind.

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend

mB der JSG Schwarzbach: Erstes Turnier in früher erster Vorbereitungsphase

Die TuS Kriftel berichtet:

Die erste Phase der Vorbereitung ist in vollem Gange, die B-Jugend der JSG Schwarzbach war beim TSV Klein-Auheim auf dem Rasenturnier zu Gast.

Bei bestem Wetter standen Spiele gegen drei Mannschaften auf dem Programm. Das Organisationsteam war flexibel und machte kurzer Hand eine doppelte Spielrunde daraus, so dass alle Teams sechs Mal über zwei mal zehn Minuten gegeneinander spielen konnten. Die U17 vom Schwarzbach reiste nicht komplett an, Liam, David und Til fehlten, und Kei kann laut Trainer Stefan Raumer derzeit nur selbst beantworten, was für ihn Priorität genießt. Das hinderte Kapitän Joni allerdings nicht daran, eine schlagkräftige Mannschaft anzuführen. 84:66 Tore aus sechs Spielen und ein zweiter Platz sind eine gute Bilanz. Nur einer in der B-Jugend-Konkurrenz spielenden A- Jugend musste sich die JSG einmal mit zwei und einmal mit einem Tor geschlagen geben.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen)

TV Großwallstadt verabschiedet Eckdaten für neue Konzepte

Der TV Großwallstadt informiert:

Der TVG hat in zwei schwierigen Jahren der Übergangslösung den Turnaraound geschafft und jetzt aus eigenem Antrieb heraus Eckpunkte einer Umstrukturierung und Anpassung an neuzeitliche Bedürfnisse in mehreren Sitzungen mehrheitlich verabschiedet.

TVG-Vorstand Bernd Sam war sichtlich erleichtert, dass diese für die Zukunft wichtige Basis erreicht werden konnte.
Der sportliche Bereich wird künftig von einem Team geführt, dem auch verdiente ehemalige Bundesligaspieler angehören sollen. Burkhard Müller wird vorübergehend als Geschäftsführer fungieren.
Im Sponsoring wird ein Vertriebsteam aufgebaut und es werden strategische Allianzen mit Unternehmen und Verbänden angestrebt. Auch das neue Crowdfunding soll kurzfristig gestartet werden. Dies wird einschl. Marketing und Öffentlichkeitsarbeit von den bisherigen Mitstreitern verantwortet. Von den zurückgetretenen Geschäftsführern wird Walter Klug weiter mitwirken und sich stärker als 2. Vorsitzender um die TVG-Junioren-Akademie kümmern. Bernd Sam wird seine Kontrollfunktion als TVG-Vorstand ausüben und in der Organisation und in der Verwaltung, wo gemeinsame Schnittstellen bestehen, unterstützen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Pokal

HSG Konstanz freut sich im DHB-Pokal auf Erstliga-Sechsten Wetzlar

Die HSG Konstanz informiert:

„Traum geht in Erfüllung“

Grund zu riesengroßem Jubel: Für Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann geht mit dem DHB-Pokalspiel der HSG Konstanz gegen seinen Jugendverein HSG Wetzlar ein Traum in Erfüllung – Foto: Peter Pisa
Das erste Pflichtspiel in der neuen Saison wird ein ganz großes für die HSG Konstanz und vor allem Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann. In der ersten Runde des DHB-Pokals tritt die HSG Konstanz am 19. August gegen die HSG Wetzlar an – den Tabellensechsten der 1. Bundesliga und Jugendverein von Stefan Hanemann. Die zweite Partie des Viererturnieres mit dem Tabellen-14. der abgelaufenen Zweitliga-Saison vom Bodensee bestreiten Drittligist SG Köndringen-Teningen und Zweitliga-Aufsteiger HC Elbflorenz Dresden. Die Sieger der beiden an einem Spielort ausgetragenen Partien ermitteln am 20. August im Finale den Teilnehmer am Achtelfinale des DHB-Pokals.
HSG-Präsident Otto Eblen freut sich nach der Auslosung gegen die Mittelhessen aus der stärksten Liga der Welt vor allem für seinen Torwart Stefan Hanemann, der eben erst seinen Vertrag bei der HSG Konstanz um zwei Jahre verlängert hatte – ohne Zweitspielrecht, nachdem zuvor das Erstspielrecht bei der HSG Wetzlar lag. „Für Stefan ist das sicher ein Traum, gegen die Profis seines Ex-Vereins spielen zu dürfen und zeigen zu können, was er draufhat“, so Eblen weiter. Nachdem Konstanz in den letzten Jahren nach Coburg und Aue gereist war und jeweils gegen die gastgebenden Zweitligisten antreten musste, liegt das Erstzugriffsrecht für die Ausrichtung der Vierer-Turniere, so die Handball-Bundesliga (HBL) heute Vormittag, anders als bislang bei den jeweils teilnehmenden klassentiefsten Vereinen. Falls die Ausrichtung abgelehnt wird, geht das Heimrecht auf einen anderen Teilnehmer über.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Der TV Hochdorf startet mit Spielen gegen den Meister, Tabellendritten und Vize-Meister der Vorsaison in die neue Spielzeit

Der TV Hochdorf informiert:

Pfalzbiber eröffnen die Saison beim Meister

Der Hochdorfer Vincent Klug (beim Wurf) im Spiel gegen die SG Nußloch, bei dem der TVH die kommende Runde am letzten August-Wochenende eröffnen wird – Foto: Pressedienst
Der vorläufige Spielplan für die Saison 2017/2018 wurde am gestrigen Montag veröffentlicht. Am ersten Spieltag, der am letzten August-Wochenende stattfinden wird, ist der TV Hochdorf bei der SG Nußloch zu Gast.
Wann genau die Partie stattfinden wird, ist zur Stunde noch nicht festgelegt worden. Fest steht jedoch: der Saisonauftakt der Pfalzbiber ist ein echter Brocken. Beim Meister der Vorsaison ist der TVH am ersten Spieltag Außenseiter. Auch der Heimspiel-Auftakt hat es in sich: die TGS Pforzheim, in der Spielzeit 2016/2017 Tabellendritter der 3. Liga Süd, gastiert am zweiten Spieltag im Biberbau. Abgeschlossen wird das Hammer-Auftaktprogramm mit dem folgenden Auswärtsspiel beim TSB Heilbronn-Horkheim — Platzierung in der letzten Saison: Zweiter.
»Wir wollen uns im Laufe der Runde weiterentwickeln«, sagt Trainer Stefan Bullacher und betont gleichzeitig, dass er nicht viel davon hält, Spielpläne im Vorfeld der Saison zu bewerten. »Wir werden jedenfalls keinen Schaden davon tragen, gleich zu Saisonbeginn gegen drei absolute Top-Teams der Liga spielen zu müssen, sondern werden — ganz gleich, ob wir gewinnen oder nicht — kostbare Erfahrungen sammeln können.«

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend Oberliga HHV

C-Jugend der HSG Wallau / Massenheim qualifiziert sich für die Oberliga Hessen Süd

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Die Spieler der C-Jugend der HSG Wallau / Massenheim haben allen Grund zur Freude: In dem abschließenden Qualifikationsturnier am 15.06.2017, in Heuchelheim konnte sich die Mannschaft des Trainergespanns Steffen Weber und Vanessa Clement für die zweigleisige Oberliga qualifizieren.

Foto: Pressedienst

Das junge Team belegte zum Abschluss des Qualifikationsmarathons den 1. Tabellenplatz in den abschließenden Platzierungsspielen. Im ersten Spiel war man nach der Anfahrt noch nicht ganz wach und musste gegen die HSG Zwehren / Kassel eine unnötige 9:7 Niederlage einstecken. Dadurch stand man im zweiten Spiel gegen den TSV Auringen unter Druck und musste gewinnen, um sich eine Chance für die Qualifikation zu erhalten. Es war ein umkämpftes Spiel, zur Halbzeit lag man mit jedoch mit zwei Toren zurück, drehte aber in der 2. Halbzeit das Spiel und gewann verdient mit 14:10. Mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen die KSG Bieber konnte man die Qualifikation perfekt machen. Doch auch der Gegner hatte noch eine Chance und so wurde es erneut eine umkämpfte Partie. Erneut lag die junge Wallau/Massenheimer Mannschaft zur Halbzeit mit einem Tor (3:4) zurück und es blieb auch in der zweiten Spielhälfte spannend. Letztlich konnte sich die Mannschaft der HSG mit 9:8 behaupten und der Jubel bei Spielern, Trainerteam und mitgereisten Fans war riesengroß.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

Rückkehr nach Hause: Ralph Gaßmann wird Trainer der 1. Herrenmannschaft

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Ralph Gaßmann, langjähriger Wallauer Zweitligaspieler, wird neuer Trainer der 1. Herrenmannschaft der HSG Wallau / Massenheim.

Foto: Pressedienst
Als Spieler prägte er viele Jahre den Handball der SG Wallau / Massenheim und ist im Wallauer Umfeld nicht nur bekannt, sondern genießt auch eine hohe Wertschätzung. Nun kehrt er als Trainer zu seiner SG zurück. Zuletzt war er als Trainer des damaligen Landesligisten TV Idstein aktiv.
Eine Rückkehr, die als ein weiter Baustein im „Wallauer Handballprojekt“ zu sehen ist. Nachdem man von Vereinsseite in den letzten Jahren stark die Entwicklung der guten Jugendarbeit vorangetrieben hat, soll nun auch der Herrenbereich einen Schritt nach vorne machen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Männer

Philipp Grimm beendet seine Karriere mit dem dritten Aufstieg der TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim informiert:

Mutter Bärbel war da, Vater Josef ebenso, wie immer in den letzten zehn Jahren, wenn bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim ein Heimspiel auf dem Programm stand.

Die Eltern von Philipp Grimm waren bei den Eulen Dauergäste und verpassten in dieser Dekade nicht eine Begegnung ihres Sohnes, selbstredend auch die letzte Partie nicht. Und sie hatten ihre Verbundenheit mit Philipp und ihren Stolz auf die phantastische Karriere ihres Sohnes auch optisch demonstriert und gewürdigt: Mutter Bärbel hatte das E-Jugend-Trikot mit der Vier auf dem Rücken an, mit dem Philipp einst für den TV Kirchzell aufgelaufen war. Und Vater Josef trug ein TSG-Trikot seines Sohnes.
Stolz und ergriffen nahm Philipp Abschied von der großen Handballbühne, den der 32-jährige Kapitän Ende Dezember des letzten Jahres angekündigt hatte. Und perfekter hätte der Zeitpunkt nicht sein können. Denn das extrem spannende Saisonfinale in der 2. Handball-Bundesliga mit dem Match der Matschke-Auswahl gegen den HC Empor Rostock, der Schützenhilfe des VfL Bad Schwartau und dem damit verbundenen Aufstieg der Pfälzer war von allerhöchster Emotionalität geprägt: Sieg, Abwarten, ob es für den Aufstieg reichen würde, und dann ein Jubelorkan, der die Friedrich-Ebert-Halle in ihren Grundfesten zu erschüttern schien.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Turniere

14. f.a.n. – Cup vom 28. bis 30. Juli 2017

Die HSG94 Kahl/Kleinostheim informiert:

Erneut vier Teams der weltbesten Handball-Liga zu Gast in Kleinostheim

Bei der 14. Auflage des traditionsreichen f.a.n.-Cups feiern die Handballfreunde der Region vor Rundenstart wie gewohnt ein Sportfest, bei dem man Spitzensport und kulinarischen Genuss zu verbinden weiß.

Mit dem VfL Gummersbach kommt der Sieger des Vorjahres, der im Finale den TBV Lemgo deutlich in die Schranken wies. Nachdem mit Julius Kühn ein Europameister den Verein Richtung Melsungen verlassen hat und mit Dirk Beuchler ab dem 1. Juli ein neuer Trainer im Amt ist, wird es sehr spannend sein, zu beobachten, wie dieser die Abgänge kompensiert und wie sich die Neuzugänge in die Mannschaft einfügen bzw. deren Charakter verändern. Stärkster Konkurrent im Kampf um den Titel sollte der HC Erlangen sein, der sich in der zurückliegenden Saison unter Trainer Robert Anderson sehr gut in der DKB-Handball-Bundesliga etabliert hat und – für viele überraschend – die Saison auf Platz 9 beenden konnte; die beste Platzierung eines Aufsteigers seit 10 Jahren!
Die beiden Aufsteiger TV Hüttenberg und TSG Ludwigshafen-Friesenheim, die sich gemeinsam erst am letzten Spieltag der zurückliegenden Saison an der DJK Rimpar vorbeigeschoben haben, werden in den Halbfinalspielen am Samstag natürlich versuchen, diesen Teams „ein Bein zu stellen“, um am Sonntag selbst im Finale auftrumpfen zu dürfen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Event-Termin Feriencamp

Handballcamp 2017 im Rahmen des f.a.n. Cups in Kleinostheim

Die HSG94 Kahl/Kleinostheim informiert:

Der Handballnachwuchs trainiert im 3-tägigen Handball-Camp rund um den 14. f.a.n.-Cup bei der HSG 94 Kahl/Kleinostheim

Bei der 14. Auflage des f.a.n.-Cup der HSG 94 Kahl/Kleinostheim treffen vom 28. Juli bis 30. Juli 2017 nicht nur die vier Bundesligamannschaften des VfL Gummersbach, HC Erlangen, TV Hüttenberg und der TSG Ludwigshafen/Friesenheim aufeinander.
In Zusammenarbeit mit den Handball-Camps aus Kiel veranstaltet die HSG 94 Kahl/Kleinostheim erneut ein dreitägiges exklusives Handballcamp für 8-12-jährige Nachwuchshandballer. Das Jugendcamp findet bei den Handballkids großen Zulauf und war bereits nach kürzester Zeit ausgebucht. Die täglichen Trainingseinheiten in alters- und leistungsgerechten Trainingsgruppen werden nach dem Konzept von Mannhard Bech (zählt zu Deutschlands besten Jugendausbildern) und DHB-Nationaltrainer Klaus-Dieter Petersen durchgeführt.
Die Teilnehmer dieses Camps erwartet zudem noch ein Extrabonus. Vor den Finalspielen ihrer Vorbilder um Platz 3 und den Turniersieg kommen die Nachwuchstalente zum Zuge.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Jugend-Förderung

TV Hochdorf gewinnt den 13. Pfalzpreis »Jugend & Sport«

Der TV Hochdorf informiert:

Am Samstag, den 17.06.2017, fand im Dynamikum Pirmasens die Verleihung des 13. Pfalzpreis »Jugend & Sport« statt.

Das Bild zeigt den kommissarischen Jugendleiter Stefan Deffert (2.v.r.) bei der Preisübergabe im Pirmasenser Dynamikum – Foto: Pressedienst
Der TV Hochdorf hat sich bei diesem Wettbewerb mit Inhalten des Nachwuchskonzept 2022 # MEHR als nur HANDBALL beworben und erhielt  als einer der fünf Sieger dieses Wettbewerbs den Pfalzpreis »Jugend & Sport«.

„Wir freuen uns natürlich riesig über diese Auszeichnung. Insbesondere darum, weil es bei diesem Preis nicht um unsere sportliche Erfolge und Meisterschaften im Jugendbereich geht, sondern um die sportpädagogischen und teils außersportlichen Inhalte unseres Nachwuchskonzeptes“, erklärt der kommissarische Jugendleiter Stefan Deffert.

Die fünf Sieger des 13. Pfalzpreises »Jugend & Sport« wurden in einer Jurysitzung am Dienstag, den 09.05.2017, auf der Geschäftsstelle des Sportbundes Pfalz in Kaiserslautern ermittelt. Die sieben unabhängigen Juroren, darunter auch der FIFA-und dreimalige Fußball-Weltschiedsrichter des Jahres, Dr. Markus Merk, sowie der Präsident des Pfälzer Handball-Verbandes, Friedhelm Jakob, begründeten die Auszeichnung des TV Hochdorf wie folgt:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 1. Bundesliga 2. Bundesliga Männer

Trainer-Team der Eulen bleibt komplett

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim informiert:

Frank Müller und Frank Eckhardt werden auch in der Saison 2017/18 den Eulen aus Ludwigshafen als Co-Trainer zur Verfügung stehen und damit Cheftrainer Ben Matschke unterstützen. Frank Eckhardt, der ehrenamtlich überwiegend als Torwarttrainer zum Einsatz kommt, geht damit in seine 19. Saison bei den Pfälzern. Frank Müller zieht mit Matschke gleich und unterzeichnete einen Vertrag bis 2020.

Fotos: Pressedienst TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Geschäftsführer Marcus Endlich:

„Wir freuen uns mit diesem erfolgreichen Trio in die DKB Handball-Bundesliga Saison zu starten. Alle drei verkörpern absolutes Eulen-Herzblut und wir sind uns sicher, dass wir unserer Mannschaft damit auf der Trainerposition optimale Rahmenbedingungen bieten können. Frank und Frank stellen eine super Ergänzung zu Ben dar.“

Ben Matschke:

“Diese Personalentscheidung ist für mich von ganz entscheidender Bedeutung. Frank Eckhardt übt seinen Job seit Jahren aus und Frank Müller hat in seinem ersten Jahr als Co-Trainer absolut überzeugt. Uns verbindet eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, im Rahmen welcher wir das nächste Kapitel schreiben möchten.”

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mwE-Jugend

Falko Post ist neuer Co-Trainer der Schiersteiner E2

Die TG Schierstein informiert:

Wir begrüßen unseren neuen Co-Trainer der E2 Falko Post in unserem Team.

Foto: Falko Post Privat
Wir gewinnen mit ihm einen noch aktiven Handballer der 2. Mannschaft der TGS und ehemaligen Oberliga Torwart.
Falko wird viel Erfahrung einbringen und das Torwarttraining übernehmen.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Rubrik: (Weiterlesen) Männer Rheinhessenliga

Jannik Kuntz wechselt zum TV Bodenheim, Beickler nach Handballpause wieder dabei

Der TV Bodenheim informiert:

Jannik Kuntz wechselt zur neuen Saison von Oberligist SG Saulheim zum Rheinhessenligisten TV Bodenheim. Der 24 jährige Kuntz kann sowohl im Rückraum als auch auf Rechtsaussen eingesetzt werden.

„Wir hatten sehr gute Gespräche mit Jannik und sind sehr froh, dass er sich für den Wechsel nach Bodenheim entschieden hat, wir glauben, dass er sich bei uns optimal weiterentwickeln kann und eine Verstärkung für das Team sein wird“, betont Abteilungsleiter Gerd Offer.
Auch Trainer Jürgen Kleinjung ist sehr zufrieden mit der Zusage von Kuntz. „ Ich kenne Jannik aus meiner Zeit in Saulheim, war da bereits zusammen mit meinem Co-Trainer Tim (Tim Kuntz ist Janniks Bruder) in der A- Jugend sein Trainer, nun freuen wir uns sehr, das er den Weg nach Bodenheim gefunden hat.“
Auch Kuntz ist zufrieden mit seiner Entscheidung: „ Es ist mir nicht leicht gefallen, die SG zu verlassen, schliesslich spielte ich dort seit meinem fünften Lebensjahr, aber ich glaube, für mich persönlich ist es der richtige Schritt und ich freue mich auf meine neue Mannschaft.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Als Europapokalsieger zur HSG Konstanz: Joschua Braun feiert Titel und erste Bundesligatore

Die HSG Konstanz informiert:

Als Europapokalsieger zur HSG Konstanz: Joschua Braun feiert Titel und erste Bundesligatore

Foto: Andreas Joas
In wenigen Wochen wird Joschua Braun als einer der ersten vier Neuzugänge in Konstanz zum Vorbereitungsstart erwartet. Linkshänder ist der junge Mann und mit 150 Treffern eben erst Torschützenkönig in der A-Jugend-Bundesliga geworden. Außerdem erst 18 Jahre jung. Ein Alter, in dem die meisten mit Führerschein, Abitur und Selbstfindung beschäftigt sind. Also ein Alter, in dem alles beginnt, man die ersten richtungsweisenden Schritte unternimmt. Doch bevor „Joschi“, wie er nur genannt wird, diese bei der HSG Konstanz in Angriff nimmt, hat er schon Erfolge vorzuweisen, von denen jeder ehrgeizige Handballer zwar träumt, aber nur wenige sie sich auch erfüllen können. Mit seinem baldigen Ex-Verein Frisch Auf Göppingen gelang dem großen Talent kürzlich im ersten Europapokaleinsatz der EHF-Pokalsieg vor eigenem Publikum, außerdem die ersten Bundesligatore in drei Erstligaeinsätzen.
Eine „tolle Geschichte“ für den gebürtigen Laupheimer wie er verrät. „Es war eine tolle Erfahrung für mich, ich habe einfach alles aufgesaugt“, sagt Braun immer noch mit einem breiten Grinsen im Gesicht bei den Erinnerungen an seine Einsätze auf Rechtsaußen im Göppinger Profiteam. „Ich bin glücklich, dabei gewesen zu sein.“ Immerhin durfte er nach seinem Kurzeinsatz in den letzten Minuten des Finalspiels den begehrten EHF-Pokal in die Höhe recken und war Teil einer Mannschaft, die Geschichte geschrieben hat, den EHF-Pokal vor den eigenen Fans verteidigen und zum insgesamt vierten Mal gewinnen konnte.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga HHV wC-Jugend

Die wC-Jugend der TG 04 Sachsenhausen ist erstmals in der HHV-Oberliga

Die TG 04 Sachsenhausen berichtet:

Triumph in Sachsenhausen

Foto: Dirk Wagner – Pressedienst TG 04 Sachsenhausen

Es ist etwas geschehen, was es bis dato noch nicht gab!
Die weibl. C- Jugend der TG 04 Sachsenhausen hat als erste Mannschaft die Qualifikation für die höchste wC Hessische Spielklasse im Handball erreicht.
Die Mädchen setzen sich in der langatmigen Quali durch und sind auch der einzige Teilnehmer aus dem Altbezirk Frankfurt in dieser Spielklasse des HHV. Sie spielen in dieser Formation (bis auf 2 Neuzugänge) seit sie vor 5-6 Jahren mit dem Ballspielen begonnen haben.
Das Trainerteam um Felix Preis ( lernte bei der TG04 das Handball spielen und spielte in der A-Jugend Bundesliga (2015/16) für die HSG Hanau), Jutta Heene ( seit 20 Jahren als Trainerin dabei) , sowie Marie Luise Heinrich (Co Trainerin der B-Jugend) und Ivan Adamjevic (Torwarttrainer), haben die Mädchen durch viele Trainingsstunden zu diesem Erfolg geführt.
Jetzt hoffen Alle, dass sie auch Punkte sammeln werden, denn in dieser Klasse weht ein anderer Wind.
Es ist schön zu sehen wie auch aus Breitensport, Leistungssport werden kann.
Bei der TG04 Sachsenhausen gibt es 10 Jugendmannschaften, sowie 1 Damen und 1 Herren Mannschaft.
www.tg04-handball.de

Die Mädchen würden sich riesig über einen hohen Zuschauerzuspruch freuen!

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend

Erstes Turnier der JSG Schwarzbach beim TSV Klein Auheim in der frühen Vorbereitungsphase

Die JSG Schwarzbach B Jugend berichtet:

Die erste Phase der Vorbereitung ist in vollem Gange, die B.- Jugend der JSG Schwarzbach war am Samstag beim TSV Klein Auheim auf dem Rasenturnier.

Bei bestem Wetter standen Spiele gegen leider nur drei Mannschaften auf dem Programm. Das Organisationsteam um Abteilungsleiter Axel Flasche zeigte sich flexibel genug und machte kurzer Hand eine doppelte Spielrunde daraus, so dass alle Mannschaften sechs Mal über 2 mal 10 min gegeneinander spielen konnten.

Die U17 vom Schwarzbach reiste nicht komplett an, Liam Willoughby musste allergiebedingt passen, David Žilić und Til Schöngarth fehlten aus privaten Gründen. Kei Hosoda kann nur selbst beantworten was für ihn Priorität genießt, das hinderte unseren Kapitän Joni allerdings nicht daran eine schlagkräftige und spielhungrige Mannschaft auf grünes Hanauer Geläuf zu bringen. 84:66 Tore aus sechs Spielen und ein zweiter Platz, nur einer in der B.- Jugend Konkurrenz spielenden A.- Jugend mussten wir uns einmal mit zwei und einmal mit einem Tor geschlagen geben, waren das wohlverdiente Endergebnis.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Bundesliga Frauen U17 Nationalmannschaft U19-Nationalmannschaft wA Jugend

Nominierungen für Junioren-EM stehen bevor – Alicia Soffel und Paulina Golla, die Youngsters der Meenzer Dynamites, hoffen

Die Sportfreunde Budenheim berichten:

„Die Chancen könnten ganz gut stehen“

Teamkolleginnen in der A-Jugend und bei den Damen I: Paulina „Pau“ Golla (l.) und Alicia „Alice“ Soffel

Unsere beiden Junior-Nationalspielerinnen im Team der FSG Mainz 05/ Budenheim, Alicia Soffel in der DHB-Auswahl der U19 und Paulina Golla in der U17-Auswahl, absolvieren in Kürze ihren jeweils letzten DHB-Lehrgang vor den Jugend-Europameisterschaften. Danach entscheidet sich, ob sie bei der EM dabei sein werden. Wir haben mit den beiden Rückraum-Spielerinnen über ihre Chancen, ihre enorme sportliche Entwicklung im vergangenen Jahr, Druck und Konkurrenzgedanken gesprochen.

Alice, für Dich steht der letzte DHB-Lehrgang vor der U19-Europameisterschaft an – und für Dich, Pau, der letzte DHB-Lehrgang vor der U17-EM. Verspürt Ihr da einen besonderen Druck?

Alicia: Ja, klar besteht da ein Druck. Da der Kader für die EM noch nicht endgültig feststeht, will ich mich beim letzten Lehrgang natürlich nochmal in bester Form zeigen.

Paulina: Das ist bei mir genauso. Besonders auf meiner Position, Rückraum links, ist die Entscheidung noch offen. Ich versuche aber trotzdem, mir keinen zu großen Druck zu machen.

Wie viele Spielerinnen sind jeweils zum Lehrgang eingeladen, und wie viele werden schließlich zur EM mitfahren?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Die KURPFALZ BÄREN setzen auf bewährte und junge Kräfte

Die Kurpfalzbären berichten:

„Alle rüsten auf – wir rüsten um!“

Foto: Marc Fippel, Grafik: Jürgen M. Kügler
Als Pressebär werde ich seit Wochen mit ein und derselben Frage genervt: Was gibt es denn an Verstärkungen zu vermelden? Nach den Abgängen von Lene Ebel zum Erstliga-Aufsteiger Bensheim und Yvonne Rolland nach Nürtingen hätten viele erwartet, dass die KURPFALZ BÄREN auf dem Transfermarkt aktiv werden würden. Doch dem ist nicht so! Es ist wohl eine absolute Besonderheit, dass 10 von 14 Spielerinnen aus dem aktuellen Bärenkader schon in der Jugend für die TSG Ketsch spielten und die Vereinszughörigkeit daher Rekordzahlen erreicht.
Saskia Fackel, Lena Feiniler, Elena Fabritz, Samira Brand, Rebecca Engelhardt, Anna Michl, Carmen Moser und Anna Widmaier waren alle schon in den Bären-Jugendteams aktiv. Und jetzt wird neben Lea Marmodee auch noch das 20-jährige Eigengewächs Lara Eckhardt in den Kader des Zweitligisten aufrücken.
Würde aber dem Bärenteam nicht die eine oder andere Verstärkung guttun, ganz nach dem Motto „neue Besen kehren gut“? Der Pressebär hatte Gelegenheit, die beiden sportlichen Leiter, Dr. Robert Becker und Tom Löbich, zu belauschen:

Tom: „Unsere Gegner haben sich enorm verstärkt, das wird wohl eine ganz heiße Saison für uns.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

HSG Konstanz „bereichert“ die 2. Bundesliga und will eigenes Niveau „weiter anheben“

Die HSG Konstanz berichtet:

Fotos: Peter Pisa und Michael Elser

Handball-Euphorie am Bodensee

Ausnahmezustand in Konstanz:
Nachdem die HSG im letzten Jahr die Süddeutsche Meisterschaft und die Rückkehr in die 2. Handball-Bundesliga feiern konnte, machte sich bereits am vorletzten Spieltag goldener Konfettiregen über den Konstanzer Fanblöcken in Neuhausen breit. Vor der Saison bestenfalls als Außenseiter gehandelt, gelang nun vor über 200 mitgereisten Fans „die Bestätigung der Meisterschaft“, wie Cheftrainer Daniel Eblen den Klassenverbleib seiner Mannschaft in der stärksten zweiten Liga der Welt bezeichnet. Sein Vater, HSG-Präsident Otto Eblen, steckt derweil zusammen mit dem Management schon längst in der Weichenstellung für die Zukunft. „Nichts ist so langweilig wie die Erfolge der Vergangenheit“, lächelte er direkt nach Saisonende und erklärt: „Wir wollen das Niveau weiter anheben und uns weiter verbessern.“

35 Punkte bedeuteten in Jahr eins nach dem Wiederaufstieg Platz 14 von 20 Mannschaften, nur einen Zähler hinter Rang elf. „Das ist eine historische Saison für die HSG Konstanz“, freut sich Otto Eblen und erklärt: „Der Klassenerhalt ist noch höher einzustufen als der Aufstieg.“ Zumal in diesem Jahr dafür so viele Punkte wie nie zuvor im eingleisigen Bundesliga-Unterhaus nötig waren. Ein umjubelter Erfolg, der im Wesentlichen auf sechs Elementen fußt.

Fans:

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Turniere

Bretzenum Beach Tour 2017 startet an diesem Wochenende

Die SG Bretzenheim informiert:

Am Sonntag ist es endlich soweit: Mit dem Mini-Beach-Turnier starten die Bretzum Beach Days 2017.

Insgesamt werden an den drei Turnierwochenenden wieder ca. 120 Teams über den Bretzenheimer Beach-Sand an der Bezirkssportanlage jagen.
Während für das zum dritten Mal stattfindende Mini-Beach-Turnier 15 Mannschaften gemeldet haben, werden für das Aktiven-Turnier am darauffolgenden Wochenende bereits 32 Mannschaften erwartet. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, wird es in diesem Rahmen am Freitagabend zum zweiten Mal ein Flunky-Ball-Turnier geben.

Den Abschluss der Tour bildet das Jugend-Beach-Turnier. Dieses findet aufgrund der frühen Sommerferien in diesem Jahr erst im August statt. Trotz Vorbereitungsphase haben hierfür bereits 65 Mannschaften gemeldet.

Wir freuen uns auf drei tolle Turniere und hoffen euch auf der Bezirkssportanlage begrüßen zu können.

P.S.: Kurzentschlossene haben noch immer die Möglichkeit sich für das Aktive- und/oder Jugendturnier anzumelden!
Kontakt Aktiv: Dirk Spingat
Kontakt Jugend: Katrin Siemon

Termine in der Übersicht:
3. Mini-Beach-Turnier: 18.06.2017
Aktiven-Beach-Turnier: 23.-25.06.2017
Jugend-Beach Turnier: 18.-20.06.2017

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

Der Sommerfahrplan des TV Hochdorf

Der TV Hochdorf informiert:

Am Montag ist die erste Mannschaft des TV Hochdorf in die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 gestartet

Die beiden Neuzugänge Roy James (vorne) und Marvin Gerdon (hinten) beim Krafttraining – Foto: Pressedienst
Bis zum Beginn der Spielzeit Ende August will Cheftrainer Stefan Bullacher seine Mannschaft, die insgesamt sieben Neuzugänge beinhaltet, für die anstehenden Aufgaben fit machen.
Auf elf Feldspieler und einen Torhüter aus dem etatmäßigen Drittliga-Kader sowie zwei Trainingsspielern konnte Bullacher beim ersten Training zurückgreifen. Lazar Minić stößt erst im Juli zur Mannschaft, Torben Waldgenbach hat nach seiner verlängerten Saison samt A-Jugend-Meistertitel noch frei und Tim Götz (Schambeinentzündung) sowie Tom Jansen (Ellenbogen) haben ihre Verletzungen noch nicht ganz auskuriert, werden aber rechtzeitig wieder bei der Mannschaft erwartet.
In zwei Blöcke hat der Trainer die Vorbereitung aufgeteilt. Im ersten Teil, der den Rest des Junis andauern wird, will Bullacher seine Mannen körperlich bestmöglich auf die kommenden Aufgaben vorbereiten und die Neuzugänge in die Spielsysteme integrieren. 16 Trainingseinheiten sowie ein Testspiel gegen den saarländischen Landesligisten HWE Homburg stehen dabei auf dem Programm. Abgerundet wird diese erste Vorbereitungsphase mit einem Fußballturnier mit der zweiten Herrenmannschaft sowie den »Freitagskickern« aus Hochdorf. »Wir haben das Privileg, die erste Mannschaft in einem rundum lebendigen Verein zu sein, und wollen daher den Kontakt zu anderen Sportlern pflegen«, erklärt der Übungsleiter.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 15.06.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Beitrag 1: Spielzusammenfassungen DKB Handball-Bundesliga + Abschlusstabelle
Beitrag 2: Meisterfeier Rhein-Neckar Löwen
Beitrag 3: Spielzusammenfassungen 2. Handball-Bundesliga + Tabelle
Beitrag 4: Best Of 7Meter 2016/17 - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Vom Westen in den Osten – Damen der TSG Eddersheim wechseln die Staffel

Die TSG Eddersheim informiert:

Am Dienstag fand die Staffeleinteilung der dritten Ligen statt

Um es mal so zu sagen, es wurde in fast allen Staffeln bunt durch gemischt. Der Süden kam recht gut dabei weg, in allen anderen Staffeln wird es „unzufriedene“ Gesichter geben.

Ob man bei der „Ost Staffel“ wirklich von einer „Ost Staffel“ sprechen kann, lassen wir mal dahingestellt bzw. fällt es doch eher schwer diese so zu nennen. Von daher können die Damen der TSG Eddersheim, nach drei Jahren in der 3. Liga West, auch mit dieser Staffeleinteilung gut leben.
Trainer Tobias Fischer:“ Meiner Meinung nach handelt es sich bei dieser Staffel eher um eine „Mitteldeutsche“ Staffel, mit den 6 Hessen, einem Rheinland Pfälzer, einem Baden Würtemberger, einem Niedersachsen sowie drei Sachsen geht es in der Mitte Deutschlands einmal quer durch. Wir haben fünf Hessen Derby´s und ein Rhein – Main Derby, also für uns alles ok.“
Nicht ganz so dürften das z.B. Chemnitz oder die Leipziger Vertreter sehen, für diese Teams wird es häufiger lange Busfahrten in das schöne Hessen geben.

Nun wollen wir einen kurzen Blick auf die kommenden Gegner der TSG Eddersheim in der „Ost“ Staffel werfen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball

Über die Bundesliga zur EM: Konstanz-Keeper Moritz Ebert kämpft um Beachhandball-Medaillen

Die HSG Konstanz berichtet:

Moritz Ebert ist im Stress – In positivem Stress, wie er selbst sagt


Fotos: BBN Handball – Pressedienst HSG Konstanz

In einem, der ihm ein breites Grinsen, Stolz und riesengroße Vorfreude auf das Gesicht legt. Aktuell träumt der Torwart der Konstanzer A-Jugend, mit der er erst am Wochenende die sechste Bundesliga-Qualifikation der HSG feiern durfte, von Sommer, Sonne, Strand und dem geliebten Handball – aber vor allem von spektakulären Flugeinlagen und, so offen und ehrgeizig ist der 16-Jährige, von den Medaillen. Wie schon im letzten Jahr nimmt er mit der deutschen Nationalmannschaft an der Beachhandball-Europameisterschaft teil. Von 16. bis 18. Juni greift er dabei mit dem 10-köpfigen DHB-Aufgebot – darunter zwei Torleute – der U17-Auswahl in Kroatien nach den Sternen und Podestplätzen.
Dafür nimmt er auch gerne großen Terminstress in Kauf. Während Gleichaltrige am Wochenende durch die Disco ziehen und den Sommer im Strandbad genießen, heißt es für ihn, beizeiten ins Bett gehen, sich auf den Wettkampf, das Spiel, konzentrieren und Schule, Bundesliga- und Nationalmannschaft gleichermaßen gerecht zu werden. Alles nicht selbstverständlich. In den letzten Wochen war er im Dauereinsatz. Mit der HSG Konstanz nahezu an jedem Wochenende im Qualifikationsmarathon für die Bundesliga, mit dem DHB-Team dazwischen bei Lehrgängen vor der Europameisterschaft.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein

Pascal Hens Karriereende

Liebe HBZ-Leserinnen und Leser,

anlässlich des letzten Spiels von „Pommes“ ein paar Fotos aus meinem Archiv.

Mit sportlichen Grüßen

Gerhard H. Schneider

Rubrik: Turniere

19. Zürich-Jugend-Cup der HSG Wettenberg (18. – 20. August 2017)

Die HSG Wettenberg informiert:

Die HSG Wettenberg lädt Euch ein vom 18. – 20. August 2017 am 19. Zürich – Jugend – Cup teilzunehmen.

Zum 19. Mal trifft sich die Handball-Jugend vom 18. bis zum 20. August 2017 in Wettenberg.
1500 Sportler aus ca. 130 Teams werden in Wettenberg erwartet und wollen ihr Können zeigen.
Kurz vor Rundenbeginn bieten wir Euch wieder die Möglichkeit, in einem hochklassig besetzten Turnier Eure Form unter Wettkampfbedingungen zu testen.
Wir freuen uns auf Euch und ein spannendes Turnier !

Ausschreibung
Anmeldung

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Bretzenheimer ISCHN Team 2017/2018 in der Ost-Staffel unterwegs

Die SG Bretzenheim informiert:

Bei der gestrigen DHB-Tagung zur Staffeleinteilung wurde festgelegt, dass die 3.Liga Handballerinnen der SG Bretzenheim kommende Saison zum ersten Mal in der Ost-Staffel auflaufen werden.

Während es für viele eine große Überraschung war, zeigt sich ISCHN Coach Christian Grzelachowski wenig überrascht.
„Wenn man sich mal die A-Jugendbundesliga männlich anschaut, dann ist es da schon lange so, dass Vereine wie zum Beispiel Hochheim/Wicker oder die HSG Wiesbaden über Hüttenberg und Wetzlar bis nach Leipzig fahren müssen. Und von daher hat man da schön die Schablone sicherlich auch ein Stück weit auf den Frauenhandball übertragen. Hinzu kommt, dass im Osten große Löcher waren und es zu Verschiebungen kommen konnte und auch musste. Von daher ist es spannend und was neues, aber nicht wirklich extrem überraschend.“
Auch die hessischen Vertreter der letztjährigen 3.Liga West ( TSG Eddersheim, FSG Ober-Eschbach/Vortaunus, HSG Gedern/Nidda) werden wie wir in die Oststaffel wechseln. Des Weiteren wird mit der TuS Kriftel der Aufsteiger aus der Oberliga Hessen ebenfalls in der Oststaffel spielen. Die aus der 2.Bundesliga freiwillig abgestiegene HSG Kleenheim, bei der Grzelachowski noch einige von früher kennt, wird auch zu unseren Gegnern zählen. Und auch der ehemalige Verein unserer Neuzugänge Lena Kahnert und Josi Dingeldein, der TSV Birkenau, ist in der selben Staffel eingeteilt. Auch die SV Germania Fritzlar kennt man bereits aus gemeinsamem Jahren in der Weststaffel. Neue Bekanntschaft wird man hingegen mit der HSG Plesse-Hardenberg, SC Markranstädt, HV Chemnitz sowie dem deutschen Rekordmeister HC Leipzig, der keine Lizenz mehr für die HBF erhalten hatte, machen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Interview mit Katrin Schneider, Spielertrainerin der Kurpfalz Bären

Die Kurpfalz Bären im Interview:

Nach ihrem ersten Jahr als Spielertrainerin bei den KURPFALZ BÄREN: Katrin Schneider zieht eine positive Bilanz

Mit deiner Verpflichtung als Spielertrainerin haben die Kurpfalz Bären überraschende Akzente gesetzt. Wie beurteilst Du diese Lösung nach deiner ersten Saison, in der Ketsch einen hervorragenden 6. Tabellenplatz belegen konntet?

„Nach anfänglicher Berg- und Talfahrt verlief die Saison sehr erfreulich. Als Team sind wir
gut in der zweiten Liga angekommen und haben auch bei den Gegnern viel Anerkennung bekommen. Wir haben als bester Aufsteiger einen Platz erreicht, den uns niemand zugetraut hatte. Dazu hat sich jede Spielerin auch individuell weiterentwickelt, und alle finden sich mit unserer schnellen Spielanlage immer besser zurecht.“

Was sind deine ganz persönlichen Erfahrungen?

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mC-Jugend

Angela Petermann wird eine Hafenstädter-Trainerin

Die TG Schierstein informiert:

Ich bin sehr froh Angela im Trainerteam willkommen zu heißen!

Foto: Angela Petermann Privat
Angela wird Swen Unger in der männlichen C-Jugend 1 unterstützen. Sie hat einen Sohn und arbeitet als Filmschauspielerin. Im pädagogischen und psychologischem hat sie eine gute Ausbildung durchlaufen. Sie arbeitet an Schulen als Sozialtrainer, um den Kindern die richtigen Werte mit auf den Weg zu geben. Sie bietet mit ihrem Lebenspartner Jan Willing (Dipl.Sportwissenschaftler & Athletik-, Zusatz-Trainer & Fortbildner bei der TG) und ihrem besten Freund Marc Schnellbach (Dipl.Erziehungswissenschaftler) Sport- und Sozialkurse (Schulungen & Trainigskonzepte etc.) über das Unternehmen Schoenberg-Media an. Sie hat Oberliga bei TV Breckenheim gespielt und macht gerade die Grundausbildung der C-Lizenz.

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga Männer

Ex-Goldsteiner Daniel Wernig zurück in der 1. Bundesliga!

Die HSG Goldstein/Schwanheim informiert:

„Goldsteiner Derby“ in der kommenden Saison

Fotos: Pressedienst

Eine Saison hat er schon in der stärksten Liga der Welt gespielt – 2010/2011 mit dem DHC Rheinland, an der Seite vom französischen Weltmeister Kentin Mahé, oder Jan-Olaf Immel und erzielte dabei 77 Tore. Nun kehrt er mit dem TV Hüttenberg zurück!
Daniel Wernig – aufgewachsen in Frankfurt Goldstein – Linkshänder und Rechtsaußen des mittelhessischen Traditionsvereins hat einen großen Anteil am Erfolg!
Der einzige etatmäßige Rechtsaußen hat – bis auf ein Spiel – alle Spiele gemacht. Vor einem Jahr erst konnte er mit dem TVH den Aufstieg zurück in Liga 2 feiern. Genau ein Jahr später ist die Sensation perfekt! Der direkte Durchmarsch in die 1. Bundesliga! Der Jubel kannte keine Grenzen mehr!
Zusätzlich zu der gewohnten Unterstützung von Vater Roland machten sich auch 6 ehemalige Goldsteiner Weggefährten auf den Weg in das mittelhessische Dorf, um Daniel zu unterstützen – mit Erfolg!
Statt Rimpar, Leutershausen, oder Ferndorf, geben kommende Saison Kiel, Flensburg und Berlin ihre Visitenkarten in Hüttenberg ab.
Mit den Berlinern kommt es dann auch zum „Goldsteiner Derby“! Steffen Fäth und Daniel Wernig haben schon in jungen Jahren gemeinsam das Goldsteiner Trikot getragen, dabei viele Erfolge gefeiert (unter anderem Regionalliga 2004/2005) und sich erst in der A-Jugend aus Goldstein verabschiedet. Der Kontakt zu den alten Jugendfreunden ist aber weiterhin vorhanden!
Goldstein ist sehr stolz mit Daniel einen weiteren Goldsteiner Bundesligaspieler zu haben!

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga HHV wA Jugend

TuS Kriftels Weibliche A-Jugend: In der Oberliga-Quali wieder hauchdünn gescheitert

Die TuS Kriftel berichtet :

Im letzten Qualifikationsturnier für die kommende Saison konnte sich die weibliche A-Jugend der TuS Kriftel nicht für die Oberliga qualifizieren.

Nur wenige Toren fehlten dem Team von Trainer Christian Albat dafür. Im ersten Spiel gegen die HSG Weiterstadt/Braunshardt/ Worfelden leistete sich die TuS viele Fehler über die gesamte Spielzeit und noch mehr in der ersten Hälfte. Eine Überzahl-Situation zu Beginn des Spiels sorgte nicht für eine Führung, sondern für einen Rückstand und so ging es über die Stationen 1:4 zum 5:5, nachdem sich das Team kurzzeitig gefangen hatte. Ein wirklich kurzer Moment, denn zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 9:5. Im zweiten Abschnitt des Spiels schaffte es die TuS, auf 8:10 zu verkürzen, musste die HSG wieder auf 12:8 ziehen lassen, um dann zum 13:14 anzuschließen. Allerdings häuften sich die Fehler wieder und eine Unterzahlsituation kurz vor Ende sorgte dafür, dass dieses Spiel für die HSG WBW mit 17:14 ausging. „Weiterstadt hat konstanter gespielt und den kühleren Kopf über die gesamte Spielzeit gehabt. Wir haben dagegen alleine in den ersten 15 Minuten 15 Pfostentreffer oder erfolglose Torabschlüsse gehabt, plus technische Fehler und keine gute Abwehr. Die zweiten 15 Minuten waren zwar etwas besser, aber die Masse an Fehler in der sehr kurzen Spielzeit bricht dir das Genick“, resümierte der Trainer.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mwE-Jugend

Doppelter Sieg für die männliche Auswahl des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt Jahrgang 2003 beim HHV E-Kader Turnier

Der Bezirks Wiesbaden/Frankfurt berichtet:

Unter den Augen des Präsidenten des Hessischen Handball Verbandes zeigt der Bezirk Wiesbaden/Frankfurt, dass im Jahrgang 2003 auch die leistungsorientierte Breitenförderung funktioniert.

Trainer Jens Klein und Betreuer Uli Büttner mit den beiden Siegermannschaften E-Kader Wiesbaden/Frankfurt 1 und 2 – Foto mit freundlicher Genehmigung von Alfred Winzer

Gespannt und voller Vorfreude machten sich 26 Jungs der Bezirksauswahl Wiesbaden/Frankfurt mit ihrem Trainer Jens Klein auf den Weg nach Bensheim, um das hessenweite E-Kader Turnier zu bestreiten. Obwohl man alle aktuellen Hessenauswahlspieler des Jahrgangs zu Hause ließ, konnte man mit zwei Mannschaften auflaufen und schließlich auch überzeugen. Das Ziel für diesen Tag war zu zeigen, dass der Jahrgang 2003 auch in der Breite gut aufgestellt ist.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Oberliga HHV wC-Jugend

Nordenstäder C-Jugend Mädels in der Oberliga Hessen!

Die TuS Nordenstadt berichtet:


Nichts für schwache Nerven waren die Spiele der neuformierten C-Jugend-Mädels im 3. Qualiturnier zur Oberliga Hessen

Hinten v.l.n.r. Coach Dirk, Leonie, Hannah, Maxima, Sina, Selin, Charlie, Coach Alice, Co-Coach Moritz
Vorne v.l.n.r. Anna, Michelle, Mia, Jana und Elma, es fehlt Fabienne.
Foto: Pressedienst

Anscheinend können wir nur spannende und nervenaufreibende Spiele abliefern. Bereits das erste Spiel am vergangen Sonntag gegen unsere Nachbarn aus Langenhain/Breckenheim sollte genau so ein Spiel werden. Auf beiden Seiten dominierten die Abwehrreihen bzw. die gut aufgelegten Torhüterinnen. Ein letztlich glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg mit 9:8 zum Ende. Puh, geschafft!!! Das zweite Spiel ging gegen den hohen Favoriten und späteren Turniersieger aus Bad Soden leider mit 10:17 verloren. Doch was die Mädels in den ersten 8 bis 10 Minuten zeigten, war schon sehr ansehnlich für die junge Truppe. Man führte 5:3, bevor uns eine doppelte-Unterzahl-Strafe traf.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Linkshänderin Josi Dingeldein ist der dritte Neuzugang bei den Bretzenheimer Ischn

Die SG Bretzenheim informiert:

Wir begrüßen Josi Dingeldein #33 in unserem Team!

Zu Hause ist die 1,75 m große Linkshänderin auf der rechten Seite und spielt dort im Rückraum und der Außenposition.
Ihre Handballkarriere begann Josi bereits in den Minis bei der HSG Fürth/Krumbach in Darmstadt. Dort spielte sie dann erfolgreich bis zum Jahr 2011. In der C-Jugend kam dann mit dem Wechsel zur HSG Bensheim/Auerbach der nächste Schritt in ihrer Laufbahn, wo sie mit ihrem Team direkt den Meistertitel in der Oberliga Süd feiern konnte. Neben dem Vereinshandball war sie auch Teil der Hessenauswahl Jahrgang 98 und konnte am Länderpokal 2014 teilnehmen. Seit Gründung der Jugend Bundesliga spielte sie dort zunächst mit Bensheim, wo sie in der Vorrunde schon mit Linda und Katha auf bekannte Gesichter ihrer neuen Mannschaft traf. Ihr letztes Jugendjahr spielte Josie dann mit der TSV Birkenau auch in der Jugendbundesliga und war gleichzeitig bei der FSG Odenwald mit einem Zweitspielrecht aktiv. Somit ist auch unser zweiter Neuzugang Lena keine Unbekannte für Josi.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball Frauen

Bären-Torhüterin Sabine Stockhorst in die Beach-Handball-Nationalmannschaft berufen

Die Kurpfalz Bären berichten:

Sabine darf im „Sand buddeln“

Eine schöne Nachricht erreichte die BÄREN-Torhüterin Sabine Stockhorst am letzten Donnerstag. Sie wurde in den 10-köpfigen Kader der Beach-National Mannschaft berufen, die im Juni an der Europameisterschaft in Zagreb teilnimmt. Die letzte Vorbereitungsphase beginnt im französischen La Seyne-sur-Mer. Das malerische Städtchen, zwischen Marseille und Cannes, in der Nähe der Mannheimer Partnerstadt Toulon gelegen, empfängt die deutsche Nationalmannschaft der Frauen am 16. Juni. Von dort aus geht es über München ins kroatische Zagreb, wo am 20. Juni das Abenteuer mit dem Spiel gegen Ungarn beginnt. Weitere Gegner in der Vorrunde sind die Mannschaften aus Dänemark, Russland und Holland. Ab dem 24. Juni werden die Finalspiele ausgetragen, bevor es am Sonntag, dem 25 Juni zum Endspiel kommt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

Bestes Team der Endrunde: A-Jugend der HSG Konstanz zum sechsten Mal in der Bundesliga

Die HSG Konstanz berichtet:



Fotos: HSG Konstanz

13 Spiele musste die A-Jugend der HSG Konstanz auf dem Weg zurück in die Bundesliga absolvieren, elfmal ging sie dabei als Sieger vom Platz

Nur eine Niederlage gegen Bietigheim verhinderte die vorzeitige Qualifikation in Runde zwei, die dritte Runde wurde mit drei Siegen in drei Spielen abgeschlossen und nur der veränderte Modus versagte die direkte Bundesliga-Teilnahme als Turniersieger. Als bestes im Wettbewerb verbliebenes Team aus Süddeutschland gelang dem Zweitliga-Nachwuchs bei der Endrunde in Ahlen/Westfalen nun dasselbe Kunststück: Drei Spiele, drei Siege, Gruppensieg – als einziger der zwölf Teilnehmer mit blütenweißer Weste und neben Gruppengegner Potsdam als einzige Mannschaft, die schon am ersten von zwei Turniertagen am Ziel war. Damit mischt die HSG erneut als eines der besten 48 Nachwuchsteams der Bundesrepublik in der Eliteklasse des deutschen Jugendhandballs mit – zum sechsten Mal im siebten Jahr des Bundesliga-Bestehens. Eine Bilanz, die gerade eine Handvoll Vereine in Süddeutschland vorweisen können.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend Oberliga HHV

B-Jugend der HSG Wallau/Massenheim qualifiziert sich für Oberliga Hessen

Die HSG Wallau / Massenheim informiert:

Nach einem wahren Qualifikationsmarathon über insgesamt vier Turniere konnte sich die B-Jugend der HSG Wallau/Massenheim am vergangenen Wochenende für die höchste Spielklasse in dieser Altersgruppe qualifizieren



Foto: Pressedienst

Die junge Mannschaft von Trainer Alex Krestan, im letzten Turnier noch Zweiter ihrer Gruppe musste gegen die ebenfalls zweitplatzierten Mannschaften von der HSG VfR / Eintracht Wiesbaden und SG Bruchköbel antreten. Die ersten beiden Teams dieser Runde sind im nächsten Jahr in der Oberliga.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

HSG / VFR Eintracht Wiesbaden A-Jugend: 3 x 2. = Bundesliga

Die HSG / VFR Eintracht Wiesbaden berichtet:

Foto: Pressedienst

Am frühen Samstagmorgen startete die A-Jugend nach Ahlen zur bundesweiten Qualifikation für die Bundesliga der Saison 2017/18.

Unser Dank geht an dieser Stelle an die hervorragende Turnierausrichtung und die souveränen Schiedsrichter.
In unserem ersten Gruppenspiel treffen wir auf die Mannschaft des HC Erlangen. Auf den ersten Blick ist klar, dass diese körperlich überlegen ist und auch die Anzahl der Fans und Trommeln übersteigt unsere bei weitem.
Nach starkem Beginn in Angriff und Abwehr sind wir mit drei Toren vorne, allerdings wird unsere Abwehr in der kommenden Phase mehrfach mit 2 Minuten sanktioniert, während Erlangen für vergleichbare Aktionen gelbe Karten bekommt. Die Abwehr agiert daraufhin etwas vorsichtiger, was Nico das Spiel erschwert. Nach 15 Minuten liegen wir mit einem Tor hinten. Mit unserem Positionsspiel tun wir uns schwer, über die Mitte läuft es nicht richtig, aber unsere beiden Halben Christian und Marcel halten uns im Spiel und zur Halbzeit steht es 13:14.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Beachhandball

Beach-Handball: Die Lemgoer Hangstein und Molsner im EM-Kader

Der TBV Lemgo informiert:

Fynn Handstein und Felix Molsner aus der B1-Jugend von Handball Lemgo sind für die Beach-Handball-Europameisterschaft in Kroatien nominiert.

Foto: Pressedienst

Nach dem Halbfinale der Deutschen Meisterschaft ist die EM das nächste Highlight für die jungen Lemgoer.
„Wir freuen uns sehr auf die EM, wir werden dort wichtige Erfahrungen sammeln“, befinden Hangstein und Molsner unisono. Auch ihr Trainer Claus Sauerländer ist stolz auf seine Jungs: „Das ist ein weiterer Erfolg für unsere Nachwuchsarbeit. Die Zwei sind zu Recht mit dabei!“ Leider nicht mit dabei sein kann Hark Hansen. Der Rückraumspieler hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: mB Jugend Oberliga HHV

U17 der HSG Wiesbaden erneut in der Oberliga Hessen

Die HSG Wiesbaden berichtet:

Mit letztem Aufgebot Oberliga Hessen erreicht

Foto: Olaf Schäfer
Am letzten Samstag mussten unsere Jungs der U17 in Kriftel zum (hoffentlich) letzten Qualiturnier antreten. Die Gegner waren, wie schon in einigen anderen Turnieren, Wallau Massenheim und die SG Bruchköbel. Unsere Jungs reisten mit gerade einmal 8 Feldspielern und 2 Torhütern an, da einige Absagen zu verzeichnen waren. Ein weiteres Handicap war der noch angeschlagene Marvin Weber, der die ganze Woche krank zu Hause war. Somit mussten die Jungs im ersten Spiel ohne ihn auskommen.

Wallau Massenheim eine Nummer zu groß

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Männer

Hüttenberg zurück in der stärksten Liga der Welt

Es gibt einen Kommentar »

Der TV Hüttenberg berichtet:

Foto: Pressedienst Archiv

TVH macht den Durchmarsch aus Liga 3 in die DKB-HBL mit einem 25:19 (12:10) Sieg perfekt!

Im letzten Heimspiel der Saison 2016/17 gab mit dem TuS N-Lübbecke der Meister der 2. Handball-Bundesliga seine Visitenkarte in Mittelhessen ab. Während sich der TuS bereits vor dem einigen Wochen die Meisterschaft und somit den Wiederaufstieg sichern konnte, ging es für den TVH im Fernduell mit Rimpar, Bietigheim und Friesenheim noch um den Aufstieg und die Plätze zwei bis fünf.
Beide Teams ließen zu Beginn einige Chancen liegen, was unter anderem an den beiden gut aufgelegten Torhütern Tatai und Ritschel lag. In der elften Minute stand es nur 3:3. Mario Fernandes nutzte dann zwei Versuche vom Kreis und der TVH ging erstmals mit zwei Toren in Front. Der TuS antwortete ebenfalls mit zwei Toren in Folge und ging danach trotz Unterzahl mit 6:7 in Führung. Bis zur 21. Minute hatte Dominik Mappes sein Team wieder mit 8:7 in Front und Lübbecke nahm die erste Auszeit. Hüttenberg blieb am Drücker und legte immer wieder auf zwei Tore vor. Bis zur Pause führte der TVH 12:10, dank einem gehaltenen Siebenmeter von Fabian Schomburg.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Männer

Eulen wieder in Liga Eins

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim berichtet:

Wieder oben: Die Handballer der TSG Ludwigshafen-Friesenheim haben den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft – Foto: Harry Reis

Es ist geschafft – die TSG Ludwigshafen-Friesenheim spielt in der kommenden Saison wieder in der 1. Handball-Bundesliga. Beim 32:27-Erfolg gegen den Absteiger HC Empor Rostock hatten die Eulen den notwendigen Sieg eingefahren, aber nach Spielende rückte eine andere Partie in den Fokus, die über den dritten Aufstieg der Pfälzer entscheiden sollte – das Match des VfL Bad Schwartau gegen die DJK Rimpar Wölfe. Die wollten laut eigener Homepage zu Legenden werden, wollten Geschichte schreiben, doch die schrieben an diesem frühen Samstagabend andere.
Die Begegnung in der mit 2350 Besuchern ausverkauften Friedrich-Ebert-Halle war längst beendet, dennoch liefen in der Spielstätte der Rothemden sämtliche Mobiltelefone heiß, weil zu diesem Zeitpunkt klar war, dass die TSG in der Tabelle am TV Hüttenberg nicht vorbeikommen würde. Der Neuling hatte den Spitzenreiter TuS Nettelstedt-Lübbecke mit 25:19 besiegt und damit den 1-Tore-Vorsprung gegenüber dem Team von Ben Matschke nicht nur gewahrt, sondern sogar noch ausgebaut. Und je näher der Vergleich in der Lübecker Hansehalle dem Ende zuging, umso wahrscheinlicher wurde indes das wunderbare Saisonende für Kapitän Philipp Grimm und seine Mitstreiter: Platz drei und der Aufstieg. Als schließlich das Ergebnis aus Lübeck amtlich war, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Somit war den Eulen die sportliche Beförderung in die erste Liga erstmals in der eigenen Halle geglückt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

HSG Konstanz – ThSV Eisenach 20:22

Die HSG Konstanz berichtet:


Fotos: Peter Pisa

Tränen und La-Ola-Welle zum Abschluss: Konstanz feiert mit Eisenach

Eine der erfolgreichsten Spielzeiten der HSG Konstanz ging mit einem emotionalen Abend zu Ende. Auch, wenn mit vielen Wechseln und ungewohnter Aufstellung im letzten Spiel trotz Vier-Tore-Führung kein weiterer Erfolg gegen Erstliga-Absteiger ThSV Eisenach gelang, so wurde trotz der unglücklichen 20:22 (10:8)-Niederlage ausgelassen gefeiert und mit Simon Flockerzie, Matthias Stocker, Patrick Glatt und Gregor Thomann vier verdiente Spieler mit ergreifenden Szenen verabschiedet. Zwar hätte ein durchaus möglicher Abschlusssieg Tabellenplatz elf in der 2. Handball-Bundesliga bedeutet, doch auch so sind die Verantwortlichen hochzufrieden mit 35 Punkten und Rang 14 im 20 Mannschaften starken Teilnehmerfeld.
„Ich bin einfach nur wahnsinnig dankbar, dass ich Teil dieser HSG-Familie sein durfte“, verkündete Simon Flockerzie nach neun Jahren bei der HSG Konstanz und seinem letzten Handballspiel als Aktiver bewegt. Immer wieder wurde er dabei durch minutenlange Standing Ovations und „Super Flocke, super Flocke, hey, hey“ unterbrochen. Sichtlich ergriffen, mit seiner kleinen Tochter auf dem Arm, fuhr er fort, als es ihm möglich war: „Ich bin dankbar, dass ich Teil dieses Teams sein durfte. Es war etwas ganz Besonderes, danke Jungs. Die letzten zwei Jahre waren das Highlight meiner Karriere.“ Für die Zukunft hatte er auch noch einen Wunsch parat, bevor er sich mit HSG-Präsident Otto Eblen in den Armen lag, danach in denen der Spieler – alles unter tosendem, langanhaltendem Applaus der Konstanzer Fans. „Es ist nicht selbstverständlich, dass man so ein Team hat wie hier. Bleibt beieinander, bleibt so stark, wie ihr seid. Ich glaube, dass das Limit noch nicht erreicht ist. Ich glaube fest daran.“ Und an die Fans gerichtet: „Es war mir eine Ehre, für Euch zu spielen. Es macht mich stolz, Konstanzer zu sein und es war nicht das letzte Mal, dass wir uns gesehen haben.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Männer

Die Eulen der TSG Ludwigshafen-Friesenheim sind wieder in Liga Eins!

Es ist geschafft! Das Zittern hat ein Ende – Die Eulen sind nächste Saison Erstklasssig!

Auf Youtube: Im Video das bange Warten auf das offizielle SIS-Ergebnis und der Jubel nach dem Bekanntwerden des erfolgreichen Aufstiegs in Liga 1. - hier klicken

Nach dem grandiosen 25:19 Sieg des TV Hüttenberg gegen Tabellenführer TuS N-Lübbecke langte der 32:27 Sieg der Eulen für den Aufstieg alleine erst einmal nicht. Entsprechend gab es zunächst auch keinen Jubel und einen eher skeptisch drein blickenden Ben Matschke nach dem Ende der Partie. Um so größer war dann der Jubel der Mannschaft und der 2350 Fans in der ausverkauften Eberthalle als das offizielle SIS-Ergebnis dann endlich bekannt wurde, und es allen klar wurde:
Die Eulen spielen nächste Saison in der stärksten Liga der Welt!

 

Meine HBZ-Bilderserie mit Szenen vom Spiel und von den Impressionen nach dem Spiel ist nach Weiterlesen für Alle zum Angucken frei

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 1. Bundesliga 2. Bundesliga Männer

Hüttenberg und Friesenheim nächste Saison „Erstklassig“

Aufstiegskrimi pur!

Hüttenberg sichert sich mit einem ganz starken 25:19 gegen den Tabellenersten TuS N-Lübbecke den zweiten Platz und bleibt so vor der TSG Lu-Friesenheim, die nach einem starken Beginn in der zweite Halbzeit etwas schwächelte und gegen den Tabellenletzten HC Empor Rostock „nur“ ein 32:27 erkämpfen konnten.
Da aber der ehemals Tabellenzweite, die DJK Rimpar Wölfe, gegen den VfL Bad Schwartau mit 31:29 verlor und so nur auf dem 4 Platz landeten, steigen sowohl Hüttenberg als Zweiter wie auch die Ludwigshafener Eulen als Dritter in die „stärkste Liga der Welt“ auf, und werden nächste Saison „Erstklassig“.

Die Eulen warten „bibbernd“ auf das offizielle SIS_Ergebnis

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Adrian Fuladdjusch bis mindestens 2020 ein Bär

Die Kurpfalz Bären berichten:

Kontinuität ist Trumpf in Ketsch

Foto: Pressedienst
Während es in anderen Vereinen „rund geht“ und sich das „Personal-Karussell“ dreht, ist bei den KURPFALZ BÄREN Kontinuität angesagt.  Das gilt nicht nur für den Bärenkader, sondern auch auf der Führungsebene. Jetzt wurde auch der Vertrag des Geschäftsführers der Kurpfalz Bären GmbH, Jugendkoordinator und Trainer der Junior-Bären Adrian Fuladdjusch, verlängert.
Gerade einmal 30 Jahre wird Adrian noch in diesem Jahr. Vor zwei Jahren folgte er Dr. Robert Becker, geschäftsführender Gesellschafter und mit Tom Löbich sportlicher Leiter, nach Ketsch, Viele unkten damals von einem zwar hochinteressanten aber auch „gefährlichen“ Job, denn ein Scheitern des ambitionierten Projektes war durchaus im Bereich des Möglichen. Doch alle sportlichen Ziele wurden erreicht! Neben dem Aufstieg der „Ersten“ in die zweite Bundesliga schaffte es Adrian mit den Juniorbären zweimal hintereinander aufzusteigen und präsentiert sich jetzt mit seinem verschworenen Team in der dritten Liga. Auch in der Jugend ist die neue Handschrift zu erkennen. Die Jugendmannschaften der BÄREN werden überall für den schnellen und technisch guten Handball gelobt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Männer

TV 05/07 Hüttenberg – TuS N-Lübbecke

Hüttenbergs letzte Chance – Aufstiegs-Kracher im Livestream

hessenschau.de zeigt die Partie des TV Hüttenberg gegen den TuS N-Lübbecke am Samstag ab 18 Uhr im Livestream.

http://hessenschau.de/sport/handball/huettenbergs-letzte-chance–aufstiegs-kracher-im-livestream,huettenberg-vor-n-luebbecke-100.html

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Männer

TSG Ludwigshafen-Friesenheim – HC Empor Rostock

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim informiert:

Frank Müller: „Es kann ein Riesenabend werden“

David Schmidt gegen Hüttenberg, im Hintergrund Patrick Weber
Was für ein Showdown am morgigen Samstag, 10. Juni 2017, in der 2. Handball-Bundesliga: Tess Gerritsen hätte das nicht besser hinbekommen können, auch John Grisham und Stieg Larsson nicht. Die Schlussetappe wird die Entscheidung bringen, welche zwei Klubs sich neben dem TuS Nettelstedt-Lübbecke in der nächsten Runde auf Spiele gegen die Rhein-Neckar Löwen, Flensburg und Kiel freuen können. 60 Minuten stehen noch aus, die am Ende die Frage geklärt haben, wo Freudenfeste wegen des Erstligaaufstiegs gefeiert werden: in Rimpar, in Hüttenberg oder in Ludwigshafen. Offen ist ferner auch der vierte Absteiger, ein Verein aus dem Trio Saarlouis, Leutershausen und Essen wird den Gang in die 3. Liga antreten müssen. Pikanterweise kommt es hierbei zu einem direkten Duell, Saarlouis hat es mit dem TuSEM Essen zu tun. Deshalb werden die Zuschauer in fünf Hallen nicht nur das jeweilige Spielfeld und die Anzeigentafel im Blick haben, sondern mit einem Auge auch ständig auf ihre Smartphones schauen. Was für ein früher Thriller-Abend – alle Begegnungen werden um 18 Uhr angepfiffen.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Männer

Spannendes Saisonfinale des TV Hüttenberg gegen TuS N-Lübbecke

Es gibt 2 Kommentare »

Der TV 05/07 Hüttenberg informiert:

Die Sensation liegt in der Luft

Schafft der TVH die Sensation und steigt in die DKB Handball-Bundesliga auf? – Foto: Pressedienst
Bereits am vergangenen Wochenende hätten die Mittelhessen zu Gast bei den DJK Rimpar Wölfen die Chancen gehabt, den sensationellen Aufstieg in die DKB Handball-Bundesliga sicher zu machen. Doch auch die Hausherren zeigten sich mehr als hartnäckig und mussten ihrerseits in jedem Fall die letzte Gelegenheit zum Aufstieg nutzen. Vielleicht war es schlussendlich der Heimvorteil der Unterfranken, die sich am Ende denkbar knapp mit 31:30 durchsetzen konnten. Damit müssen die Hüttenberger, neben einem Sieg gegen den bereits feststehenden Meister, entweder auf eine Niederlage der Rimparer in Bad Schwartau oder ein wenigstens besseres Torverhältnis wie die TSG Ludwigshafen-Friesenheim hoffen.
Die Lübbecker präsentierten sich nahezu von Beginn der Saison an als designierter Aufsteiger und offenbarten eine mehr als stabile Rundenleistung. Mit nur zehn Minuspunkten stellen die Ostwestfalen darüber hinaus auch das stärkste Auswärtsteam in der 2. Handball-Bundesliga. Dies sieht auch der Hüttenberger Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson so: „Auf uns kommt ein sehr starker Kader zu. Nettelstedt ist auf allen Positionen brandgefährlich.“ Bereits seit mehreren Wochen sind die kommenden Gäste weiterhin ungeschlagen, obwohl der Meistertitel in der Liga schon längst in trockenen Tüchern liegt. Seit nunmehr acht Partien musste Nettelstedt keinen einzigen Punkt mehr abgeben, wobei darunter durchaus starke Gegner wie Bietigheim, Dessau oder Friesenheim waren.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga mA Jugend

Alles oder nichts beim finalen Showdown: A-Jugend der HSG Konstanz möchte bei Quali-Endrunde Bundesliga-Ticket lösen

Die HSG Konstanz berichtet:

Es knistert wieder bei der A-Jugend der HSG Konstanz.

Ungewisser Blick nach vorne vor dem Finale: Was erwartet die A-Jugend der HSG Konstanz um Kreisläufer Johnny Polis? Wer werden die wirklich endgültigen Gegner sein? – Foto: Andreas Kempter
Vor der Endrunde der Bundesliga-Qualifikation in Ahlen/Westfalen am Samstag und Sonntag herrscht erneut Hochspannung beim Zweitliga-Nachwuchs. Wie schon im letzten Jahr möchte man sich bei der letzten Chance einen Platz für die Jugend-Eliteklasse erkämpfen – es wäre die bereits sechste Teilnahme im siebten Jahr des Bundesliga-Bestehens. Doch im Vorfeld herrscht Chaos bei der Gruppeneinteilung und keiner weiß bis kurz vor Turnierbeginn, gegen wen er eigentlich antritt.
Knapp 650 Kilometer trennen die HSG-Talente vom Spielort Ahlen in Westfalen. Ein großer Aufwand, der eine Anreise am Freitagmittag und zwei Übernachtungen des über zwei Tage laufenden Endturniers nötig macht. „Wir wollen eine möglichst stressfreie Vorbereitung und werden uns deshalb in Ruhe am Freitag auf den Weg machen“, erklärt Trainer Thomas Zilm. Nach einem gemeinsamen Abendessen steht die finale Vorbereitung auf die wahrscheinlich letzten drei Spiele der Qualifikation bevor. Gespielt wird in drei Vierergruppen und der Modus ist dieses Mal ganz klar: die jeweils beiden Gruppenbesten sind für die Bundesliga qualifiziert, der Rest fällt an die Landesverbände zurück, wobei für die Gruppendritten noch eine minimale Chance zur Bundesliga-Teilnahme besteht. Für einen möglichen Nachrückerplatz bei eventuellen Verzichten wird noch eine Rangfolge der Drittplatzierten ausgespielt, auch wenn die Hoffnungen dann nur noch theoretischer Natur sein dürften.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 08.06.2017)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Rekorde, Rekorde, Rekorde! Von Torfestivals bis zu Torhütern, die gefühlt einfach alles hielten. Wir haben die Höchstleistungen der Saison für euch.

Auf Youtube: Beitrag 1: Spielzusammenfassungen DKB Handball-Bundesliga + Tabelle
Beitrag 2: Die Besten der DKB Handball-Bundesliga
Beitrag 3: Saisonrekorde
Beitrag 4: Spielzusammenfassung 2. Handball-Bundesliga + Tabelle
Beitrag 5: TV-Termine - hier klicken

Rubrik: Turniere

Hessentags-Cup Beachhandball-Turnier

Die TG Rüsselsheim informiert:

Im Rahmen des Hessentags findet das TG-Beachhandballturnier 2017 an den Mainwiesen statt.

Hessentags-Cup
Samstag, den 10. Juni 2017 Damen- und Herrenturnier
Sonntag, den 11. Juni 2017 Jugendturnier

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Männer

Nach dem Eulen-Heimsieg gegen Saarlouis fällt nun im Finalspiel am Samstag gegen Rostock die Entscheidung um den Aufstieg

Es gibt 3 Kommentare »

Die TSG Ludwigshafen Friesenheim informiert:

Rückraumspieler Patrick Weber warf elf Tore beim Eulen-Heimsieg gegen Saarlouis und hat bereits 161 Saisontreffer erzielt – Foto: Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

Nach dem 39:26 Heimsieg gegen die HG Saarlouis liegen die Handballer der TSG Ludwigshafen-Friesenheim mit nur noch einem Tor Rückstand punktgleich mit dem TV 05/07 Hüttenberg auf dem vierten Tabellenplatz in der zweiten Handball-Bundesliga. Zweite Liga im SIS. Die Eulen übernahmen ab der sechsten Minute durch ein Tor von David Schmidt zum 3:2 erstmals die Führung und bauten diese kontinuierlich bis zur Halbzeit auf 18:9 Tore aus. In der ersten Hälfte zeigte Torwart Kevin Klier vor 1.805 Zuschauern zahlreiche Glanzparaden und ließ nur neun Gegentreffer zu. Pech hatten die Friesenheimer, als sich Alexander Feld zu Mitte der ersten Halbzeit am Knie verletzte. Auch nach der Pause gingen die Pfälzer auf Torjagd, überragend war Patrick Weber, der in den letzten 32 Minuten acht Tore erzielte. Rückraumspieler Weber war mit elf Treffern auch bester Eulenwerfer und baute die interne Torjägerwertung mit 161 Treffern vor Kapitän Philipp Grimm mit 156 Toren aus.
Nach dem Spiel strahlte Torwart Kevin Klier: „Mit unserer starken Abwehrleistung haben wir den Grundstock für den hohen Sieg gelegt, in der zweiten Hälfte waren wir mit einem Ohr auch beim anderen Spiel. Nun haben wir am Samstag gegen Rostock ein richtiges Endspiel“.
Auch Trainer Benjamin Matschke war zufrieden: „Wir hatten jetzt vier Spiele in zwei Wochen, nach der Heimniederlage gegen Leutershausen waren wir tot, nun sind wir zurückgekommen und haben den Abstand bis auf ein Tor verkürzt. Vielen Dank und Lob an die Mannschaft sowie an das Publikum, jeder soll noch einen Zuschauer zum Finalspiel gegen Rostock am Samstag mitbringen.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht mB Jugend Oberliga HHV

5. Qualiturnier soll Entscheidung bringen

Es gibt einen Kommentar »

Die HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden informiert:

Marathon in der Qualifikation der mjb-Oberliga soll nun ein Ende finden

Gespielt wird am Samstag , den 10.06.17 in der Ländcheshalle zu Wallau. Turnierbeginn ist 11:00 Uhr

Für die Wiesbadener B-Jugend soll der Qualifikationsmarathon nun endlich ein Ende haben. Wer sich diesen Modus ausgedacht hat, ist uns nicht bekannt, allerdings ist diese Qualifikation eine Qual für alle Mannschaften, die wirklich auch noch die Zusatzturniere mitnehmen müssen. Die U17 aus Wiesbaden darf (muss) am Samstag bereits zum 5. Turnier antreten. In diesem Turnier schaffen es die ersten beiden Mannschaften direkt in die Oberliga, während der Gruppendritte nochmals in 2 Entscheidungsspielen gegen den letztjährigen Meister TV Hüttenberg, nochmals antreten muss. „Dies wäre der Supergau“, will das Trainerduo Weißbrod und Walter dies verhindern. Leider weilen beide Trainer an diesem Samstag mit ihrer Mannschaft auf Abschlussfahrt in Bulgarien und können somit nicht von der Seitenlinie coachen. Die Gegner der Wiesbadener an diesem Samstag sind wieder einmal die HSG Wallau/ Massenheim und der ebenfalls bereits in einem Turnier gespielte Gegner aus Bruchköbel. Leider konnte man in den bisherigen Qualifikationsturnieren gegen beide Mannschaften nicht gewinnen. Damit ist die Truppe von Weißbrod und Walter nicht in der Favoritenrolle. Die HSG Wallau/ Massenheim sollte der klare Favorit dieser Gruppe sein. Somit wird vermutlich das entscheidende Spiel um den zweiten Platz zwischen Bruchköbel und unserer HSG Wiesbaden stattfinden. Es heißt für unsere Jungs alles in die Waagschale werfen und nach dem Motto“auf geht’s HSG kämpfen und siegen“, den zweiten Platz zu sichern um die Oberliga auch in diesem Jahr wieder klar machen zu können. Der Spielplan lautet wie folgt:

11:00 Uhr HSG Wallau/ Massenheim – HSG Wiesbaden

12:30 Uhr HSG Wiesbaden – SG Bruchköbel

14:00 Uhr SG Bruchköbel – HSG Wallau/ Massenheim

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 2. Bundesliga Männer

Konstanz feiert seine Zweitliga-Helden: Große Abschlussparty beim letzten HSG-Heimspiel

Die HSG Konstanz berichtet:

Nun fehlt nur noch das große Finale, die große Abschlussparty, nachdem die HSG Konstanz in Neuhausen bereits vorzeitig das Erreichen ihres großen Saisonziels feiern konnte.

Die gelbe Wand: Am Samstag wird sie sich so präsentieren, wie sie noch keiner gesehen hat. Der HSG-Fanclub plant eine spektakuläre Überraschung – Foto: Michael Elser
Das Duell gegen den Bundesliga-Absteiger ThSV Eisenach am Samstag, 18 Uhr, in der heimischen Schänzle-Sporthalle wird dabei das letzte Handball-Spiel überhaupt für Simon Flockerzie, Matthias Stocker und Patrick Glatt. Auch Torjäger Gregor Thomann wird sich nach dem letzten Saisonspiel der HSG Konstanz zurück in Richtung Balingen verabschieden, kommende Saison jedoch erneut am Bodensee auflaufen – nach dem Abstieg der „Gallier von der Alb“ allerdings im HBW-Trikot. Zuvor wird die HSG für ihre großen Erfolge wie die Süddeutsche Meisterschaft und den Klassenerhalt in der stärksten zweiten Liga der Welt von der Stadt Konstanz geehrt.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht Bundesliga Oberliga HHV

A-Jugend der HSG VFR/Eintracht Wiesbaden hat Oberliga sicher, will aber Bundesliga

Es gibt 2 Kommentare »

Die HSG VFR/Eintracht Wiesbaden informiert:

Am kommenden Wochenende fährt die A-Jugend nach Ahlen/Westfalen, um sich einen der sechs Restplätze für die A-Jugend Bundeliga 2017/18 zu sichern.

Gespielt wird in 3 Gruppen, jeder gegen jeden am 10./11.06.17. Wiesbaden ist zusammen mit Ahlen, Bremen und Erlangen in Gruppe 2. Das erste Spiel ist um 13:30 Uhr gegen Erlangen, das zweite um 19:30 Uhr gegen Ahlen. Sonntags um 10:30 Uhr dann das letzte Gruppenspiel gegen Bremen.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe spielen in der kommenden Runde Bundesliga. Die Gruppendritten spielen in einer verkürzten Runde eine Rangfolge aus, um einen eventuellen Nachrücker zu besetzen.

Die Spieler sind hochmotiviert und hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans in der Friedrich-Ebert-Halle, Dolbergerstr./Henry-Dunant-Weg in 59229 Ahlen.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Portrait mit Eulen Torwart Mathias Lenz, der im Februar zur TSG Ludwigshafen-Friesenheim stieß

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim informiert:

„Du musst einfach lernen, dass du nicht jeden Ball halten kannst.“

Foto: Harry Reis
„Ich verspüre einen unheimlichen Rückhalt, und dass die Schulleitung mein Engagement bei den Eulen mit einem guten Gefühl ermöglicht hat, ist ganz große Klasse“, hebt Mathias Lenz heraus, einhergehend mit einem großen Maß an Zufriedenheit und Dankbarkeit. Mitte Februar stieß der Torwart, der aufgrund der Verletzungen, die sich die beiden etatmäßigen Keeper Kevin Klier und Roko Peribonio zugezogen hatten, zur TSG und kam in den folgenden Wochen immer besser in Fahrt. Mathias Lenz unterrichtet am Mannheimer Ludwig-Frank-Gymnasium Gemeinschaftskunde, Geographie und Sport und leitet an dieser Eliteschule des Sports eine Handball-AG. Und dass mittlerweile immer wieder Schüler und Kollegen in die Friedrich-Ebert-Halle kommen, um ihn spielen zu sehen, ist eine schöne Sache. Wer kann das schon tun, den eigenen Lehrer und Kollegen in einer Bundesligamannschaft quasi vor der Haustür unter die Lupe zu nehmen?
„Matze ist für uns ein Glücksgriff, es war in den Gesprächen früh zu spüren, dass der Junge will“, ist Carsten Hoffmann, der Sportliche Leiter, auch vier Monate später noch froh über die Verpflichtung des Keepers und begründet das auch: „Relativ schnell fand Matze zu alter Leistungsstärke und hat einen großen Anteil am aktuellen Tabellenstand der TSG. Er ist ein offener, angenehmer und umgänglicher Typ und ist vom Nothelfer zum Leistungsträger geworden. Wir sind sehr zufrieden, dass wir das das gemacht haben.“ Eine klassische Win-win-Situation.
Mathias, der im Januar 1985 in Heppenheim an der Bergstraße geboren und in Laudenbach aufgewachsen ist, begann auch dort seine sportlichen Aktivitäten. Die waren keinesfalls nur auf den Handball beschränkt. „Als Kind durfte ich alles ausprobieren, wozu ich Lust hatte“, sagt Mathias und listet auf: „Das war neben der Leichtathletik vor allem Tennis, aber auch Fußball, Basketball, Inlineskating und Skifahren kamen nicht zu kurz. Ich war, was die sportlichen Aktivitäten betraf, breit aufgestellt und dafür bin ich sehr dankbar.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Turniere

Das 57. Pfingstturnier der Krifteler Handballer

Die TuS Kriftel berichtet:

Sonne und Schauer, Burger und Bierchen, Traktoren und TSG-Damen



Alle Fotos: TuS Kriftel

Als Sportler sind die Handballer schon hart im Nehmen. Als Organisatoren ebenso: Der Samstag stellte die Verantwortlichen der TuS Kriftel, Abteilung Handball, auf eine harte Probe. Bei ihrem 57. Pfingstturnier zog das Wetter kurz nach Beginn viele Kapriolen – doch die Handballer ließen sich davon nicht beirren. Auch mehrmals strömender Regen und Blitz und Donner in der Nähe konnten die Sportler nicht stoppen. Nach einer kurzen Absprache mit der Turnierleitung entschieden fast alle Teams, den Wettbewerb zu Ende spielen zu wollen. Und der Mut gab ihnen recht: Denn zum Finale des Turniers war das Wetter wieder bestens, so dass die Sieger der Klassen ermittelt werden konnten. Erst am Abend bei der Handballer-Party öffnete der Himmel noch einmal seine Schleusen – doch da zog der Tross einfach ins Festzelt zur Musik von DJ Holly um.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Turniere

Startplätze beim 3.Mini-Beach-Turnier in Mainz-Bretzenheim

Die SG Bretzenheim informiert:



Fotos: Pressedienst

Auch dieses Jahr findet wieder das das Mini-Beach-Turnier zum Einstieg der „Bretzenum Beach Days 2017″ statt.

Ab 10 Uhr üben sich die jüngsten Handballer des Jahrgangs 2009 und jünger im klassichen „4+1″ Kinderhandball auf sandigem Untergrund.
Für Verpflegung ist wie gewohnt bestens gesorgt.
Ein paar Startplätze sind noch frei, vorwiegend in der Anfängergruppe.

Hier die Infos zum Turnier: 3.Mini-Beach-Turnier der SG Bretzenheim

Datum: Sonntag 18.Juni.2017
grober Zeitplan: ca. von 10-14 Uhr
Anfänger- und Fortgeschrittenengruppe
Startgeld: 10€ pro Team (am Turniertag in bar zu bezahlen)
Anmeldeschluss: 11.Juni

Anmeldungen formlos per Mail an Leon Becker .
leon-becker.98@web.de

Rubrik: Turniere

15. Bretzenumer Beach Tunier

Die SG Bretzenheim informiert:

Es sind sind noch Plätze frei!

Anmeldung direkt an:
Dirk Spingat

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer