Handball-Zeitung

  Der interaktive Blog rund um den Handball – Kontrovers – Subjektiv – Emotional – von Fans für Fans  

Aktuelle Kommentare zu Artikeln / Leserbriefe / News

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Newsletter von handballimfernsehen.de

Heute Rekordversuch und weitere HBF-Spiele im Livestream, erstes WM-Testspiel am Dienstag

Liebe Leser,

das Programm bis zum Dreikönigstag ist schnell erzählt. Dennoch stehen wir vor einer Neuerung. Sky überträgt erstmals zwei Länderspiele des Männer-Nationalteams aus der WM-Vorbereitung live – und zwar im Free-TV, im seit 1. Dezember frei empfangbaren Sender Sky Sport News. Zudem erwartet uns heute Abend ein kompletter Spieltag der Handball Bundesliga Frauen, darunter der Rekordversuch der TuS Metzingen. Am kommenden Mittwoch sind zwei Nachholspiele. Und am kommenden Freitag beginnt in Winterthur der Yellow Cup mit Andy Schmid und Co.

WM-Vorbereitung, Männer

Direkt nach dem letzten Spieltag des Jahres am zweiten Weihnachtsfeiertag ist die Nationalmannschaft mit Dagur Sigurdsson in die kürzeste WM-Vorbereitung aller Zeiten gestartet. Am Dienstag, 3. Januar, um 18:30 Uhr (gegen Rumänien) und am Montag in einer Woche, also am 9. Januar, um 19 Uhr (gegen Österreich) wird vorab getestet. Beide Partien werden im Free-TV übertragen. Erstmals wird dabei allerdings Sky verantwortlich zeichnen. Der Pay-TV-Sender zeigt beide Partien im frei empfangbaren Sky Sport News.

Seit dem 1. Dezember ist Sky Sport News im Free-TV und über sämtliche Verbreitungswege (Satellit, Kabel, IPTV, Web und Mobile) frei empfangbar. Für Sky Kunden ist der 24-Stunden-Sportnachrichtensender auf den Senderplätzen 200 (HD) und 250 (SD) zu finden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: VideoClips

7Meter – das Handballmagazin – Jahresrückblick 2016

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Das war das Handballjahr 2016

Auf Youtube: 7Meter blickt zurück auf zwölf Monate Highlights aus der Liga und der Nationalmannschaft, z.B. Handball-EM in Polen, Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert den Badboys, All Star Game, DHB-Pokal Final Four, Olympische Spiele in Brasilien, DHB Super Cup, Europameisterschaft der Frauen... - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Frauen

Das Handballjahr 2016 der Eddersheimer Damen

Die TSG Eddersheim berichtet:

Trainer Tobias Fischer blickt zurück und auch ein kleines bisschen nach vorne.

Das Handballjahr 2016 begann für uns, die Eddersheimer 3. Liga Damen, Anfang Januar mit dem ersten Sport Göttert Cup in Eddersheim. Für die Rückrunde der Saison 15/16 hatten wir uns vorgenommen, die starke Hinrunde mit 15:7 Punkten, zu bestätigen. Dies gelang uns mit 14:8 Punkten sehr ordentlich. In der Rückrunde setzte es 3 Niederlagen, gegen die beiden Aufsteiger Kleenheim und Lintfort sowie am letzten Spieltag in Köln. Ein Höhepunkt war unser gemeinsamer Abend nach dem Spiel in Köln, wo die gesamte Mannschaft inkl. 20 Fans in ein Brauhaus einkehrte und die tolle Saison, feucht fröhlich, ausklingen ließ. Am Ende unserer zweiten 3. Liga Saison konnten wir uns über einen sensationellen 4. Platz freuen.
Die Vorbereitung zur Hinrunde der Saison 16/17 starteten wir mit einem veränderten Kader. Jana, Michi, Amelie, Ulli und Nina standen uns aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Dazu kamen mit Anni und Anna-Lena nur zwei Mädels dazu, Leo und Alessa stehen zwar im 3. Liga Kader, spielen aber vermehrt in der Landesliga. Somit ist der Kader mit 13 (bzw.15) Mädels etwas kleiner, aber ich war bzw. bin mir sicher, das diese Anzahl ausreicht.
Die Sommervorbereitung verlief gut, es zeigte sich, das diese Mannschaft genau das zeigte, was ich mir erwünscht hatte, eine große Trainingsmotivation mit der entsprechenden Trainingsteilnahme. Der Höhepunkt der Vorbereitung war das Benefizspiel im KEW gegen den 2. Ligisten Mainz 05. Hier kamen tolle 760 Euro zusammen, die komplett an die „Leberecht Stiftung“ des Höchster Kreissblatts gingen. Da wir, hier im Rhein Main Gebiet, die am höchsten spielende Damenmannschaft sind, sehen wir es als Verpflichtung an, im sozialen Bereich aktiv zu sein. So war es für uns auch selbstverständlich, an der Benefiz -Ballaktion der Handball-Zeitung.de unter Regie von Axel Kretschmer, teilzunehmen und hier 100 Euro für den guten Zweck zu erzielen.
Die Hinrunde 16/17 verlief ein wenig wie im Traum, bis zum Spiel in Aldekerk im November sammelten wir sagenhafte 12:0 Punkte. Darunter auch zwei Punkte beim Rheinland Pfalz – Hessen Derby (Mz.Bretzenheim vs Eddersheim). Vor 550 Zuschauern, darunter mindestens 100 in rot gekleidete Eddersheim Fans, konnten wir uns mit 24:23 durchsetzen.
Nach weiteren 4 Spielen belegen wir mit 19:3 Punkten den ersten Tabellenplatz der 3. Liga West und dürfen uns somit HERBSTMEISTER nennen!
Zwei von 48 Drittligateams sind nach der Hinrunde ungeschlagen, einmal die Weltstadt Berlin (Füxxe Berlin) und einmal meine TSG Eddersheim.
Schon sehr surreal aber verdient, da das Team sich für die Anstrengungen und Mühen belohnt hat.
Das Handballjahr 2016 endete mit der Weihnachtsfeier der Handballer/-innen, wo wir von unserem neuen Bürgermeister Klaus Schindling und unserem 1. Vorsitzenden Andreas Marz in ihren Ansprachen sehr gelobt wurden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

„Wahnsinn, was wir in diesem Jahr bei der HSG Konstanz erlebt haben“: Paul Kaletsch freut sich über tollen Abschluss

Die HSG Konstanz informiert:

Der Junge hat einfach Selbstbewusstsein

Was für ein Moment, was für Emotionen: Paul Kaletsch jubelt nach seinem Tor in fast letzter Sekunde zum entscheidenden 26:24 gegen Neuhausen – Foto: Peter Pisa
Und ist eine Kämpfernatur. So ist es wenig verwunderlich, wenn er direkt nach dem Kraftakt gegen Neuhausen, der mit dem vierten Heimsieg belohnt wurde, erschöpft, aber mit einem breiten Grinsen im Gesicht verrät: „So ein Spiel am zweiten Weihnachtsfeiertag ist eine Kopfsache, eine Willensfrage. Die musst du in der Abwehr, nicht vorne abliefern. Das haben wir gut gemacht und Neuhausen so ihrer Stärken beraubt.“ Spiegelbild für das gesamte Spieljahr mit vielen Höhen und einigen Tiefen war – wie für die HSG Konstanz insgesamt – noch einmal dieses letzte Spiel im Jahr 2016 gegen Neuhausen. Ein furioser Start, dann eine Schwächephase und ein stärker werdender Gegner, schließlich Hochspannung und am Ende, wie so oft, ein irres Ende mit einem verrückten Schlusspunkt. Und dem Happy End.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

HG Saarlouis – TSG Lu-Friesenheim 27:32

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim berichtet:

Was für ein Finale

War eine Schlüsselfigur in einer irren Schlussphase: Patrick Weber, der drei seiner insgesamt sieben Treffer in den letzten acht Minuten markierte – Foto: Harry Reis
Man muss am Boxing Day nicht zwangsläufig auf die britische Insel, um sportlich auf seine Kosten zu kommen. Am 26. Dezember genügte ein Abstecher nach Saarlouis, genauer in die Halle am Stadtpark. Dort sahen 1400 Besucher, darunter etwa 150 Fans der TSG Ludwigshafen-Friesenheim, ein spektakuläres, hoch emotionales Match. Die Anhänger beider Mannschaften erlebten im Laufe der 60 Minuten ein verblüffendes und atemberaubendes Auf und Ab, wobei am Ende das Team von Ben Matschke gewann. Die Eulen sicherten sich mit einem 32:27-Erfolg bei der HG Saarlouis zwei wichtige Zähler und sind mit nun 22:14 Punkten weiterhin auf dem sechsten Platz notiert. „Die letzte Spielminute war eine Riesenparty“, sagte Patrick Weber und freute sich besonders über die Fan-Unterstützung: „Unsere Fans waren unfassbar wichtig gewesen.“
Die Auswahl von Ben Matschke, die in Saarlouis ohne ein Sextett auskommen musste, kam unglaublich gut in die Partie und führte nach nicht einmal zehn Minuten mit 7:0. Die Rothemden blieben bis zur Halbzeit das dominierende Team und gingen mit einem 15:9-Zwischenstand in die Pause. Nach dem Kabinengang schlug das Pendel zunächst in Richtung Saarlouis aus, das erst den Rückstand verkürzte und dann in der 41. Minute zum 18:18-Gleichstand kam. Als gut zehn Minuten darauf die erste HGS-Führung erzielt wurde, schien die Partie zu kippen. Doch die Rothemden kämpften bravourös und legten trotz der Disqualifikation von Kai Dippe und Alex Feld sowie weiterer Zeitstrafen eine eindrucksvolle Schlussphase aufs Parkett, in der Patrick Weber, Robin Egelhof und Alexander Falk bemerkenswerte Akzente setzten. Mit einem furiosen 9:3-Lauf in den letzten gut acht Minuten sicherte sich die arg dezimierte Formation von Ben Matschke den 5. Auswärtssieg. Was für ein Finale im finalen Match des Jahres 2016.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 1. Bundesliga Männer

MT Melsungen – SG Flensburg-Handewitt 24:24

Melsungen hat stark gekämpft, aber sehr viele unbedrängte Fehler gemacht

Erste Viertelstunde: 6:4 für Melsungen nach 2:4 und fehlerhaftem Beginn, teilweise zu frühen Abschlüssen. Wirksames Mittel nun: Kreisspiel, zum Teil mit zwei Kreisläufern. Viele Flensburger Schrittfehler ungeahndet.

Zweite Viertelstunde: 6:7 (20.) Melsungen mit weiterhin teilweise zu frühen Würfen und einem vergebenen 7m  (Sellin an die Latte). Drei Flensburg-Tore also in Folge, dann aber gutes Überzahl-Spiel der Gastgeber und Sellin trifft von Rechtsaußen. 21.Minute Johannes Golla im Spiel. In der 23. Minute verletzt sich Anders Eggert ohne Fremdeinwirkung, er muss passen mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk. Zwei Stürmerfouls der Melsunger in kurzer Zeit 9:9 (25.). Melsungen 11:12 durch einen überdrehten und aufgedrehten Michael Müller. Pause.

Dritte Viertelstunde: Johannes Golla bleibt am Kreis, da Maric verletzt für den Rest der Partie ausfällt. Beide Teams vergeben jeweils 2 Angriffe recht unkonzentriert. Erstes Melsungen-Tor nach 3:11 Minuten von Michael Allendorf von Linksaußen. Sjöstrand hält 7m von Mahé. Melsungen extrem fehlerhaft, fünf unnötige Ballverluste in 7 Minuten. Weiterhin schwaches Melsunger Angriffsspiel. Zweites Tor erst nach 10 1/2 Minuten (Michael Müller). 15:15 (43.) durch dritten verwandelten 7m von Allendorf.

Vierte Viertelstunde: 16:17 durch Johannes Golla vom Kreis. 17:17 (47. Sellin). 49.Minute: Sjöstrand hält 7m. 50. Minute 19:18 Führung für Melsungen. 21:20 (52.) Allendorf auf Linksaußen. Eindeutige Tor-Schiri Fehlentscheidung, der ein Heinl-Foul an Golla als „Kreis ab“ wertet. 22:20 (54.). Nächste klare Fehlentscheidung: Jakobssen reißt Philipp Müller absichtlich mit runter bei der Landung nach erfolgreichem Torwurf und Philipp Müller bekommt zu Unrecht 2-Minuten. Melsungen ohne Torwart im Angriffsspiel (6 vs 6). 23:23 (57.) Heinl vom Kreis. 24:23 (58.) Sellin von Linksaußen. 24:24 (59.) Jakobsen (Linksrückraum). 59.16 Minute Team-Time-Out Melsungen. Sehr früh passiv angezeigt nach drucklosem „Angriff“,  aber auch vor dem Team-Time-Out war schon einige Zeit vergangen. Melsungen macht den verbotenen 7. Pass, ergo Ballbesitz Flensburg. Die versuchen es nochmal, aber es bleibt beim 24:24.

Zusatzinfos: Lasse Svan vor dem Spiel abgereist, er wird zum zweiten mal Vater. Sellin wechselt nach der Saison nach Erlangen, da Tobias Reichmann auf Rechtssaußen kommt. Flensburgs Volkswandertag statt korrekter schneller Mitte entgeht den Schiris mehrfach. Veszprem hat Interesse an Flensburgs Trainer Vranjes, der hat aber Vertrag bis 2020. Glandorf nur in Anfangsviertelstunde eingesetzt, aber sein Pendant Jakobssen auch treffsicher. Sjöstrand im Melsunger Tor stark. So gut wie keine Tempogegenstöße bei beiden Teams. Flensburg bleibt Tabellenführer.

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Philip Grimm, der Kapitain der Eulen, beendet am Ende der laufenden Runde seine Karriere

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim informiert:

Der Kapitän geht von Bord

Philipp Grimm, Kapitän des Handballzweitligisten TSG Ludwigshafen-Friesenheim, wird nach dieser Saison seine Karriere beenden. – Foto: Harry Reis
Philipp Grimm ist fit, hat beim Handball spielen noch immer sehr viel Spaß und trifft, das ist seine Lieblingsbeschäftigung, allzu gerne ins gegnerische Netz. Das macht der 31-jährige Linksaußen seit 2007 mit großem Erfolg für die TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Man kann sich kaum vorstellen, dass das ab der kommenden Spielzeit nicht mehr der Fall sein wird. Nach mehrmonatiger reiflicher Überlegung entschloss sich der Kapitän des Handball-Zweitligisten, am Ende der laufenden Runde seine Karriere zu beenden.
„Das war meine sportlich schwierigste Entscheidung“, gestand der Torjäger der Eulen. „Ich habe mir unwahrscheinlich lange Gedanken darüber gemacht, denn ich habe ja immer noch sehr viel Spaß. Der Spaß am Handball war schon immer meine Triebfeder und nicht das Finanzielle. Aber seit ich diese Doppelbelastung Sport und Beruf habe, stehe ich unter Dauerstress. Meine Freizeit ist seit fast drei Jahren derart knapp bemessen, dass ich das nicht länger auf mich nehmen will. Künftig möchte ich gerne mehr Zeit für meine Freundin Martina, Freunde und Familie haben. Ich hatte und habe hier bei der TSG eine super Zeit, dafür bin ich unheimlich dankbar. Es hat die ganze Zeit unglaublich viel Spaß gemacht.“

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

HSG Konstanz – TV Neuhausen 27:24

Die HSG Konstanz berichtet:

Bombastischer Jahresabschluss mit irrer letzter Minute: HSG Konstanz feiert Derbysieg gegen Neuhausen

Paul Kaletsch – Fotos: Peter Pisa
Im südbadisch-schwäbischen Derby zwischen der HSG Konstanz und dem TV Neuhausen durfte Gastgeber Konstanz nach einem 27:24 (14:10)-Heimsieg einen rauschenden Jahresabschluss vor mehr als 1600 Fans feiern. Mit nunmehr 18:18 Punkten rangiert die HSG punktgleich mit dem Tabellenneunten auf Rang elf der 2. Handball-Bundesliga und hat sechs Punkte Vorsprung auf die vier Abstiegsplätze. Beste Konstanzer Torschützen waren Gregor Thomann mit zehn und Paul Kaletsch mit sechs Toren.
Das letzte Spiel im so erfolgreichen Jahr 2016 für die HSG Konstanz nach der Süddeutschen Meisterschaft, dem Aufstieg und einer furiosen Hinrunde war noch einmal ein Spiegelbild eines der erfolgreichsten Jahre in der Vereinsgeschichte überhaupt. Noch einmal musste Konstanz durch zahlreiche Höhen und Tiefen gehen, zittern, kämpfen bis zum Umfallen – und durfte dafür am Ende wie so oft jubeln. Jubeln über zwei weitere wichtige Punkte, über mehr als 1600 stimmgewaltige Fans im Rücken und auch über eine wieder einmal bärenstarke, beeindruckende kämpferische Leistung.
Und wie so oft war auch der Schlusspunkt im letzten Spiel des Jahres völlig irre. Gegen Neuhausen war es die letzte halbe Spielminute, die die Schänzle-Hölle richtig beben ließen. 25:24 lag Konstanz in Front, noch, nachdem die HSG in Durchgang eins mit einer fabelhaften Abwehrleistung im massiven 6:0-Riegel die Schwaben regelrecht bearbeitet und oft in sehr lange Angriffe gezwungen hatte. „Die Abwehr war – vor allem in der ersten Halbzeit – phänomenal“, lobte Andre Melchert, Sportlicher Leiter der HSG Konstanz. Neben einer guten Leistung von Konstantin Poltrum war dies der Grundstein zur 11:5-Führung nach knapp 22 Minuten.
Erst nach dem 18:12 und dem 20:15 (41.) schrumpfte der Vorsprung der Konstanzer langsam. Dabei hatten diese schon zuvor mehrere Nackenschläge zu verkraften. Cheftrainer Daniel Eblen musste die Halle bereits nach wenigen Spielminuten gesundheitlich angeschlagen wieder verlassen und nach 40 Zeigerumdrehungen musste Mathias Riedel, bis dahin mit tollem Kämpferherz der Chef in der HSG-Deckung, nach einer Roten Karte vorzeitig vom Feld. Die kurzzeitig entstandene Unruhe und Neusortierung hatte Neuhausen erstmals nach 50 Spielminuten wieder auf ein Tor herangebracht, bis auch noch Konstantin Poltrum vom Feld humpelte. Das Aus für den ehemaligen Jugend- und Junioren-Nationaltorwart, doch der erste Ausgleich nach dem 1:1 wollte nicht fallen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

Lars Spieß vom TV Großwallstadt fällt wegen Mittelfußbruch aus

Der TV Großwallstadt informiert:

Dämpfer nach grandiosem Sieg

Am Tag nach dem überragend heraus gespielten Sieg des TVG in Gelnhausen mit 33:26 kam die Hiobsbotschaft aus Lörrach. Lars Spieß hatte sich im Spiel in der 15. Spielminute beim Angriff gegen die Hand des Gegners durchgesetzt und ein wichtiges Tor erzielt, verletzte sich aber dabei am Fuß und konnte nicht mehr eingesetzt werden.
Die ärztliche Untersuchung im Klinikum im heimatlichen Lörrach ergab einen Anbruch des rechten Mittelfußes. Damit fällt Spieß für einige Zeit aus, was gerade beim aktuellen Lauf des TVG eine schmerzliche Nachricht ist.
Trainer Heiko Karrer: „Das ist bedauerlich und Lars tut mir leid. Er ist in der Abwehr im Mittelblock sehr wertvoll und im Sturm die treibende Kraft. Jetzt müssen alle Spieler mehr Verantwortung übernehmen, um diesen Ausfall zu kompensieren. Wir wünschen Lars alles Gute und eine schnelle Genesung.“

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Hanau – HSG Hochheim/ Wicker 37:26

Die HSG Hochheim/ Wicker informiert:

HOWis verpatzen erfolgreichen Hinrunden-Abschluss

Das ursprünglich für den 3.12. angesetzte Spiel wurde aufgrund zahlreicher Ausfälle auf Seiten der HoWis verlegt. Drei Wochen später trafen sich die beiden Teams nun also zu ungewohnter Anstoßzeit, an einem Dienstagabend. Die Situation bei den HoWis hatte sich jedoch keinesfalls verbessert. Neben dem verletzungsbedingten Ausfall von Moritz Weißbeck mussten die Partie zahlreiche Spieler angeschlagen antreten.
Es war unverkennbar, dass die Weinstädter an diesem Abend nicht an ihre starke Form aus den letzten Spielen anknüpfen konnten. Der Gastgeber präsentierte sich an diesem Abend als die frischere und wachere Mannschaft.
Die rund 200 Zuschauer erlebten eine ausgeglichene erste Halbzeit auf hohem Niveau, die die HSG Hanau kurz vor dem Pausenpfiff mit dem Treffer zum 15:14 für sich entscheiden konnte.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

HG Saarlouis – TSG Lu-Friesenheim

Die TSG Lu-Friesenheim informiert:

Auf Tuchfühlung bleiben

Am Boxing Day, dem traditionellen Spieltag in der englischen Premier League, steigen die Schützlinge von Ben Matschke ein letztes Mal in diesem Jahr in den Mannschaftsbus. Am zweiten Weihnachtsfeiertag geht es in die Halle am Stadtgarten, zum Vorjahresachtzehnten HG Saarlouis, der Anwurf ist um 17 Uhr. Eine Menge TSG-Fans wird das Team um Abwehrchef Gunnar Dietrich begleiten und für eine entsprechende Unterstützung sorgen.

TSG-Regisseur Alex Feld: „Wir werden alles dafür tun, dass wir nicht abreißen lassen und auf Tuchfühlung bleiben.“
„Wir wollen uns mit einem Sieg von unserem Publikum verabschieden“, verkündete David Schmidt vor dem Match der TSG gegen den Wilhelmshavener HV. Und das ist dem Team von Trainer Ben Matschke trotz aller Personalprobleme und hoher Belastung beeindruckend gut gelungen. 29:24 lautete der Endstand, nachdem die Partie zur Halbzeit 14:11 gestanden hatte. Drei Tage zuvor hatten die Rothemden mit einer ganz starken Leistung im Viertelfinale des DHB-Pokals gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel prächtige Eigenwerbung gemacht.
Kai Dippe und seine acht Mitstreiter bewiesen gegen Wilhelmshaven eine unglaubliche Willensstärke und auch Nervenstärke, als die Köhrmann-Auswahl nach einer guten Dreiviertelstunde Spielzeit zum Anschluss gekommen war. Nachdem der WHV wenig später ein zweites Mal bis auf ein Tor herangekommen war, schaffte ein folgender 6:1-Lauf der Eulen klare Verhältnisse. Die TSG-Fans waren aus dem Häuschen und feuerten ihre Lieblinge die letzten vier Minuten im Stehen an. Am Ende ging der 6. Heimsieg in die Statistik ein, der die Pfälzer im Klassement auf Rang sechs hievte, der im letzten Auswärtsspiel in Saarlouis verteidigt werden soll.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Gelnhausen – TV Großwallstadt 26:33

Der TV Großwallstadt berichtet:

Großwallstadt gewinnt in Gelnhausen – Ein wahrer Kraftakt zum Jahresabschluss

Foto: Pressedienst TVG
Selbst Timo Flaschenträger musste im Rahmen des 33:26 (14:16)-Auswärtssieges des TV Großwallstadt am Freitagabend beim TV Gelnhausen einen kurzen Moment überlegen. Der Mannschaftsverantwortliche gleicht ansonsten einem wandelnden Lexikon in Sachen unterfränkischem Traditionsverein, aber die Frage, wann ein letztes Mal so viel auf den Rängen seitens eigener Anhänger los gewesen sei, war ganz offensichtlich begründet. Nach einigem Nachdenken meinte er schließlich: „Im Europapokalfinale in Göppingen vielleicht.“ Fünf Jahre und eine ganz andere Leistungsebene soll es also her sein, dass der TVG mit derartiger Unterstützung ins Spiel ging, und nicht nur Trainer Heiko Karrer zeigte sich hernach begeistert aufgrund der lautstarken, andauernden und meistens auch fairen Unterstützung der Anhänger.

Verletzungspech hält an

Dabei mussten diese noch vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft verkraften, die so recht in die bisherige Runde der Großwallstädter Drittligahandballer zu passen scheint. Der vor noch nicht einmal einer Woche verpflichtete Markus Podsendek hatte sich gleich im ersten Training verletzt und konnte deswegen die Partie – übrigens gemeinsam mit Stefan Koppmeier – nur von der Tribüne aus verfolgen. Tatsächlich setzte Gästetrainer Heiko Karrer in den letzten Spielminuten mit Klaus Adrian sogar den Ersatztorwart der zweiten Mannschaft ein. Aufatmen konnte der nach der Hinrunde auf Tabellenplatz drei stehende TVG, das zu diesem Zeitpunkt das Spiel schon entschieden war und dabei mit Artūrs Kuģis sogar ein Torwart, trotz einer hartnäckigen Verletzung, durchaus einen ganz entscheidenden Anteil haben sollte.
Aber der Reihe nach: Großwallstadt ging durchaus gewarnt in die Partie, hatte doch der Kontrahent in der zurückliegenden Spielzeit gleich zweimal das bessere Ende für sich. Diesmal allerdings sollten die roten TVG’ler recht schnell einem Rückstand hinterherlaufen müssen. Nur in den ersten zehn Minuten lag Gelnhausen zweimal in Front, danach übernahmen die vom bereits im ersten Durchgang siebenmal erfolgreichen Mario Stark angeführten Großwallstädter mehr und mehr das Ruder. Vorentscheidend abzusetzen vermochten sie sich allerdings noch nicht, auch weil Gelnhausen einen zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstand bis zur Pause auf zwei Treffer einzuschmelzen vermochte. Ein Grund hierfür auch, dass Großwallstadts Rückraumspieler Lars Spieß verletzt ausgewechselt werden musste. „Wenn ich Glück habe“, so der danach sehr niedergeschlagene Rechtshänder, „ist der Mittelfuß nur angebrochen.“

Begeisterung hält auch an

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Neuenhain/Altenhain – TG Schierstein 33:25

Die TG Schierstein berichtet:

Ein Spitzenspiel, das keines war…

…sahen die Zuschauer in der gut besetzten, aber nicht randvollen Kahlbachhalle. Dies lag aber nicht am Gastgeber, sondern an den Gästen, die leider einen schwarzen Tag erwischten. Torhüterspiel, Abwehrspiel, Angriffsleistung…überall hatte das Team vom Hafen Baustellen, die innerhalb des Spieles einfach nicht geschlossen werden konnten. Somit setzte sich der Gastgeber von Beginn an ab.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Die Bälle sind versteigert !

Ihr habt es so entschieden – Das Geld wird nicht aufgeteilt!
Somit gehen nächstes Jahr nach den Geld / Ball-Übergaben durch diese Aktion 572€ an den Verein Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V.

Ich danke ALLEN die diese Aktion unterstützt, ermöglicht und so eifrig geboten haben !!!

Und hier das Ergebnis der Ball-Ersteigerung

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Kai Dippe verlängert bei den Eulen

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim berichtet:

„Das ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle“

Foto: Pressedienst TSG Ludwigshafen-Friesenheim
„Kai passt super zur Mannschaft und zum Verein“, sagte Torwart Kevin Klier im Oktober 2015 nach nur wenigen Monaten der Gemeinsamkeit. Von Beginn an seines Engagements bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim schlossen die Eulen-Fans Kai Dippe in ihre Herzen. Der 23-Jährige hat sich zweifelsohne zu einem der Publikumslieblinge bei den Pfälzern entwickelt, für viele ist er gar zu dem geworden, der am meisten umschwärmt wird. Dazu hat die mittlerweile zum Kult gewordene Dippe-Humba einen wesentlichen Anteil beigetragen. Diese gemeinsame Leidenschaft und Begeisterung zwischen Spieler und Fans wird sich weiter fortsetzen, denn der Kreisläufer hat ein neues Arbeitspapier unterzeichnet. Dieser Vertrag, der eine Option auf eine weitere Spielzeit beinhaltet, endet am 30. Juni 2018.
Kai Dippe wechselte im Sommer 2015 zu den Rothemden und war zuvor zwei Jahre für die SG Leutershausen auf dem Parkett unterwegs gewesen. Begonnen hatte seine Karriere bei der TSG Plankstadt, die sich bei der SG Oftersheim/Schwetzingen fortsetzte. Nach der B-Jugend schloss er sich der SG Kronau/Östringen an und stieg mit diesem Klub in die 3. Liga auf. Es folgten Trainingseinheiten bei den Rhein-Neckar Löwen, was für den damals 17-Jährigen eine ganz besondere Geschichte war. Bundesligaspiele und Partien in der Champions League schlossen sich an. Auch international kam die Frohnatur zu vielen Einsätzen, letztlich stehen 54 Jugend- und 26 Juniorenländerspiele in seiner ganz persönlichen Statistik.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Allgemein mB Jugend Oberliga HHV

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden U17 wünscht schöne Weihnachten und einen guten Rutsch

Die HSG Wiesbaden wünscht:

FROHE WEIHNACHTEN!

Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017! Bleibt gesund und vor allem verletzungsfrei. VIELEN DANK an alle die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben. Auf ein schönes neues Handballjahr 2017.
Viele Grüße
Eure U17 der HSG Wiesbaden

Rubrik: (Weiterlesen)

TV Bodenheim – Abschluss mit einem gemeinsamen Training

Der TV Bodenheim berichtet:

Herren und D Jugend lassen das Jahr gemeinsam ausklingen


Foto: Pressedienst TVB

Am Dienstag stand für die D Jugend Jungs vom TV Bodenheim das letzte Training vor den Weihnachtstagen an und es war etwas Besonderes für den Nachwuchs.
Die erste Herrenmannschaft und der TVB Nachwuchs machten ein gemeinsames Training unter der Leitung von Jürgen „Kleini“ Kleinjung und alle waren voller Freude dabei.
Um kurz vor 19 Uhr traf man sich in der Halle und pünktlich begann Kleini dann auch mit dem Training. Die Junghandballer waren mit großem Eifer dabei und bei den Übungen wurde auch viel gelacht und alle hatten dabei sehr viel Spaß, inclusive der Eltern auf der Tribüne. Unsere Damen machten an diesem Abend einen kleinen internen Abschluss mit Waffeln und dem ein oder anderen Getränk, und am Ende blieben auch noch für die Jungs ein paar Waffeln übrig.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: VideoClips

Das All Star Team 2017 steht fest – 7Meter – das Handballmagazin (Ausgabe vom 22.12.2016)

Mit freundlicher Genehmigung der Mhoch4 GmbH & Co. KG:

Auf Youtube: Das All Star Team 2017 steht fest! Wir zeigen euch wer dabei ist und werfen einen Blick auf den letzten Spieltag vor Weihnachten.

Beitrag 1: All Star Team 2017
Beitrag 2: Spielzusammenfassungen DKB Handball-Bundesliga
Beitrag 3: Spielzusammenfassung 2. Handball-Bundesliga
Beitrag 4: TV-Termine - hier klicken

Rubrik: (Weiterlesen) 3. Liga Männer

TV Großwallstadt verpflichtet Torwart Markus Podsendek

Der TVG Großwallstadt informiert:

„Ich kann und will noch einmal angreifen“

TVG-Geschäftsführer Burkhard Müller (links) und der neue Torwart Markus Podsendek (rechts) – Foto: Pressedienst TVG
„Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht“, sagt Markus Podsendek. Den 30-Jährigen hat der TV Großwallstadt in den letzten Tagen verpflichtet, um seiner akuten Torhütermisere etwas Herr zu werden. Der Neue selbst redet bereits davon, wie schnell er doch von seinem Wohnort Fischbachtal im Odenwald die gut 40 Kilometer nach Großwallstadt kommen könne und scheint überhaupt voller Vorfreude auf seine anstehende Aufgabe zu stecken. „Wir wollten im Tor auf jeden Fall noch einmal nachlegen“, erklärt TVG-Trainer Heiko Karrer, „und ich hoffe, dass Markus uns nun auch wird weiterhelfen können.“ Davon ist man im Leitstand des der Verfolgergruppe der dritten Liga Ost angehörenden Vereins überzeugt, wie TVG-Geschäftsführer Burkhard Müller bestätigt: „Für unsere Situation ist es eine richtig gute Lösung.“

Ein erfahrener Schlussmann

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

MSG Groß-Umstadt – MSG Groß-Bieberau/Modau

Die MSG Groß-Umstadt informiert:

Rhein Main Derby mit Spannung erwartet

Gespielt wird am Freitag, 23.12.2016. um 19.30 Uhr in der Darmstädter Böllenfalltorhalle. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Um das Spiel herum gibt es ein attraktives Rahmenprogramm mit einer Verlosung, einer After Game Party mit DJ Robby und natürlich ein besonderes Catering Angebot regionaler Speisen und Getränke.

Es ist mal wieder soweit – das Rhein Main Derby der beiden erfolgreichen und traditionsreichen Handballvereine aus Groß-Umstadt und Bieberau/Modau steht vor der Tür. Ein besonderes Handballereignis für die gesamte Region, denn nicht nur die beiden spielklassenhöchsten Mannschaften treffen aufeinander, es geht auch um einiges. Während Groß-Umstadt im unteren Bereich der Tabelle um Anschluss an das Mittelfeld kämpft, kann Bieberau/Modau ganz oben um die Meisterschaft mitspielen. Da ist Spannung angesagt, da wird auf beiden Seiten wieder gefightet werden. Natürlich liegt die Favoritenrolle ganz klar und nüchtern betrachtet bei Bieberau/Modau, doch wer die letzten Derbys in Erinnerung hat, weiß um die besondere Derby Atmosphäre und die Kampfkraft Groß-Umstadts, die auch eine Überraschung, wie so oft in der Vergangenheit, zulassen kann.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

TV Gelnhausen – TV Großwallstadt

Der TV Großwallstadt informiert:

Hessisch-bayerisches Derby am Freitag – Großwallstadt läuft in Gelnhausen auf

Foto: Pressedienst TVG
Zumindest im Rücken des Tabellenführers Eintracht Hildesheim mit seinen 26:4-Punkten könnte sich bis Weihnachten die Spannung noch weiter verdichten. Es ist nämlich überhaupt nicht ausgeschlossen, dass Groß-Bieberau/Modau, Elbflorenz und Großwallstadt allesamt die Vorrunde mit 22:8-Punkten beenden werden. Während die Handballer aus Dresden bereits alle Spiele der ersten Saisonhälfte absolviert haben und auf eben jenes Zählerkonto kommen, treten die beiden für den Hessischen Handball-Verband spielenden Mannschaften, Groß-Bieberau/Modau und Großwallstadt, einen Tag vor Heilig Abend noch zu zwei Auswärtsspielen an. Die Falken der MSG Groß-Bieberau/Modau werden dabei versuchen, in Darmstadt die gegnerische MSG Groß-Umstadt in die Knie zu zwingen, während Großwallstadt am Freitagabend, ab 19:30 Uhr, in der Großsporthalle in Gelnhausen gegen den dortigen TVG antreten wird.

Keine guten Erinnerungen

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Vorbericht 3. Liga Männer

MSG Groß Umstadt – MSG Groß Bieberau/Modau

Die MSG Groß-Bieberau/ Modau informiert:

Am Freitagabend kommt es um 19.30 Uhr in der Darmstädter Böllenfalltorhalle zum Derby zwischen der MSG Groß-Umstadt und den Handballern der MSG Groß-Bieberau/ Modau.

Foto: Pressedienst MSG Groß-Bieberau/ Modau
Seit vielen Jahren zieht man in die altehrwürdige Halle unweit des Stadions, da man dort den Handballfans der Region mehr Platz bieten kann. Zuletzt kamen zum Spiel über 1400 Fans und wollten sich das Handballspektakel nicht entgehen lassen. Mehrmals taten sich die zumeist favorisierten Groß-Bieberauer schwer in der Halle und mussten auch gegen Groß-Umstadt eine Niederlage hinnehmen. Umkämpft waren die Spiele fast immer, spielerisch jedoch nicht auf hohem Niveau. Das soll sich in diesem Derby auf jeden Fall ändern. Auch wenn die Vorzeichen ganz sicher die MSG Groß-Bieberau/ Modau als Favoriten zeigen, haben die Gastgeber, Groß-Umstadt hat Heimrecht, immer ihre Chance im Derby. Doch soweit wie dieses Jahr, befanden sich die Mannschaften in der Tabelle noch nicht auseinander.
Die Gastgeber kommen bisher noch gar nicht in der Runde zurecht, belegen derzeit den vorletzten Tabellenplatz.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: Bundesliga mA Jugend

HSG Hanau – HSG Hochheim/Wicker 37:26

Die HSG Hanau berichtet:

HSG Hanau klettert nach klarem Sieg auf den vierten Tabellenplatz in der Jugendhandball-Bundesliga

Foto: Pressedienst HSG Hanau
Ein Jahresabschluss nach Maß: Die A-Jugendlichen der HSG Hanau bejubelten vor 280 begeisterten Fans einen überlegenen 37:26 Sieg gegen Tabellennachbarn Hochheim/Wicker und kletterten mit 14:10 Punkten damit auf Tabellenplatz vier in der Bundesliga Staffel Ost.
Hanaus Trainer Dr. Frantisek Fabian zeigte sich begeistert von der Leistung seiner Schützlinge. Hochmotiviert und konzentriert gingen sie in die Partie und zeigten sich vor allem in der Abwehr äußerst bissig. Mit viel Geduld wurde im Angriff agiert, sodass die Tore clever herausgespielt werden konnten. Hochheim/Wicker hatte vor allem in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel entgegen zu setzen.
In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Führungen wechselten ständig. Nach 17 Minuten setzte sich die Heimsieben immer mal wieder mit zwei Toren ab, ohne jedoch den Hochheimern entkommen zu können. So ging es mit einem hauchdünnen 15:14-Vorsprung in die Halbzeitpause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Event-Termin Männer

Bundesligist Melsungen im Januar zu Gast beim TV Gross-Wallstadt

Der TV Gross-Wallstadt informiert:

Erstklassige Nachrichten für den TVG

Der TV Großwallstadt hat seine Beziehungen zum Christkind spielen lassen für alle Anhänger: Am 20. Januar 2017 wird sich der TVG in der Untermainhalle in Elsenfeld um 19:30 Uhr mit Bundesligist Melsungen in einem Freundschaftsspiel messen. Der Gegner bestreitet vom 20. bis zum 22. Januar ein Trainingslager im Sportpark Großwallstadt und wird dieses also auch nutzen, um gegen den an diesem Wochenende spielfreien TVG anzutreten. Mit Melsungen empfängt der TVG einen Vertreter aus dem Mittelfeld der Bundesliga, der sich in den letzten zehn Jahren zu einer festen Größe in der Klasse gemausert hat und in dieser Spielzeit auch im internationalen EHF-Cup antritt.
Besondere Brisanz erhält das Aufeinandertreffen dadurch, dass ein Trio der TG bereits das Trikot des Gegners getragen hat. An der Spitze Michael Roth, der mit Großwallstadt vor einem Vierteljahrhundert als Spielmacher deutscher Meister und Pokalsieger geworden ist und rund zwei Jahrzehnte später dann die Mannschaft knapp vier Jahre lang als Trainer geführt hat. In dieser Zeit haben auch die beiden Zwillingsbrüder Michael und Philipp Müller das Bundesligatrikot des TVG getragen. Linkshänder Michael steht im erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft und ist vor allem für seine platzierten Rückraumwürfe bekannt. Sein Bruder Philipp gilt vor allem als ausgesprochen abwehrstark.
„Wir freuen uns sehr auf diesen Vergleich“, sagt Großwallstadts Geschäftsführer Walter Klug, „und denken auch, dass sich sicherlich viele über eine Eintrittskarte unter dem Weihnachtsbaum freuen würden.“ Um die ohnehin in diesen Wochen häufig bereits ziemlich strapazierten Kassen nicht zu stark zu belasten, bietet der TVG im Vorverkauf Karten zu ermäßigten Preisen an. An der Abendkasse werden die Preise 12 Euro und ermäßigt neun Euro betragen, im Vorverkauf lediglich zehn und acht Euro.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BL-D Männer

HSG Neuenhain/Altenhain III (a.K.) – TG Kastel III

Die TG Kastel berichtet:

Fast jeder darf mal

Am letzten Sonntag traten wir zu unserem letzten Spiel für das Kalenderjahr 2016 bei der HSG Neuenhain/Altenhain III, die in dieser Rund außer Konkurrenz spielt, an. Hatten wir das letzte Spiel noch gegen die zweite Formation der HSG klar verloren, sollte dieses deutlich einfacher werden.
Der Beginn des Spieles war trotzdem mehr als holprig und die Torausbeute auf beiden Seiten äußerst dürftig, so dass es nach 12 Minuten nur 3:1 für uns stand. Danach wurde das Spiel zumindest etwas munterer und wir gingen mit einem bereits deutlichen Vorsprung von 14:5 in die Pause.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-A Wiesbaden/ Frankfurt Frauen

TV Hattersheim – HSG Hochheim/Wicker 20:19

Die HSG Hochheim/Wicker berichtet:

Unglückliche Niederlage der Damen von HSG Hochheim/Wicker gegen Tabellenführer

Am 4. Adventssonntag fuhren die Weinstädterinnen in den Karl-Eckel-Weg nach Hattersheim, zu dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer. Die HSG Damen gingen sehr motiviert in das Spiel rein und trafen bereits im ersten Angriff zur 0:1 Führung. Aber die Hattersheimerinnen antworteten direkt im Gegenangriff mit einem Tor zum 1:1 und übernahmen mit zwei weiteren Angriffen die 3:1 Führung. Eine Umstellung der Abwehr bei den Gästen aus Hochheim/Wicker ermöglichte ein Aufholen und einen Ausgleich gegen den starken Gegner zum 4:4. Die Partie war ziemlich ausgeglichen, aber für die zahlreichen Fans beider Seiten, spannend anzusehen. Mit einem kleinen Vorsprung konnten die HSG Damen mit dem Stand von 9:10 in die Halbzeitpause gehen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) mB Jugend

DHB Länderpokal 2017 männliche Jugend

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

v.l.n.r.: Carsten Bengs, Bene Schmidt, Tristan Funk, Carsten Nickel, Fin Welkenbach – Foto: Pressedienst HSG Wallau / Massenheim

Von Donnerstag bis Sonntag, 15. bis 18. Dezember, fand in Berlin der Länderpokal des Deutschen Handballbundes der männlichen Jugend der Jahrgänge 2000 und jünger statt.

Das Turnier genießt in der Jugendleistungsförderung einen hohen Stellenwert. Mit dabei waren auch die Hessenauswahlspieler der HSG Wallau / Massenheim Fin Welkenbach, Tristan Funk, Carsten Nickel und Bene Schmidt, der aber aufgrund einer Verletzung während dem Turnier leider nicht zum Einsatz kam.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Allgemein

Gelungener Jahresabschluss der HSG Wallau / Massenheim

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Zunächst feierte die HSG-Familie am Samstag ihre Weihnachtsfeier.

Einige fleißige und ideenreiche „Dekorateure“ hatten das Foyer und Bistro der Ländcheshalle weihnachtlich geschmückt und damit einen schönen Rahmen geschaffen. Dazu gehörte auch ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum. Zum Gelingen des Abends hatte auch „HSG-Chefkoch“ Michael Mägdefessel mit der Zubereitung von Kassler-Braten, Fleischkäse und Würstchen beigetragen, das zusammen mit den selbst mitgebrachten Salaten und Desserts der Eltern ein reichhaltiges Buffet ergab. In seiner Weihnachtsrede reflektierte der 1. Vorsitzende Martin Kreis auf das abgelaufene Sportjahr und den bisherigen Verlauf der Saison 2016 / 2017. „Highlight“ seiner Rede war sicherlich das Einstimmen der Anwesenden – im Stil amerikanischen Mitarbeiter Coachings – auf das „Wir-Gefühl“ der HSG. Auch das wurde von allen mit Bravour gemeistert und nach dem gemeinsamen Foto ging es dann zum gemütlichen Teil über. Ein schöner Abend, an dem „Nikolaus“ Mike Clement noch Präsente für die Jugendmannschaft verteilte und bis weit nach Mitternacht gefeiert wurde.

Am Sonntag mussten sich dann noch drei Mannschaften der HSG dem sportlichen Wettkampf stellen.

Rubrik: BL-A Wiesbaden/Frankfurt Männer

HSG Wallau/ Massenheim – TG Rüsselsheim II 31:14

Die HSG Wallau/ Massenheim berichtet:

Die Zuschauer in der Wallauer Ländcheshalle sahen von der Heimmannschaft von Beginn an eine sehr konzentrierte Spielweise und Spielsteuerung. Wallau führte von Anfang an und dominierte mit einer sehr starken Deckungsleistung das Rüsselsheimer Angriffsspiel. Zur Halbzeit ging man mit acht Toren Differenz in die Kabine, in der es eine kurze und klare Ansage gab. Der Grundstein war gelegt und nun sollte die Belohnung kommen. Dazu kam es dann auch und die Wallauer Mannschaft gewannen gegen den Tabellenfünften sehr deutlich mit siebzehn Toren.
Die HSG W/M hat jetzt 10:16 Punkte und ist am Mittelfeld der Tabelle wieder dran. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern, Sponsoren und Gönnern sowie dem Vorstand der HSG Wallau/ Massenheim und wünscht FRÖHLICHE WEIHNACHTEN und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!
Trainer Hans Jürgen Hübner: „Die Mannschaft hat wieder einen kleinen Mosaikstein geschlossen. Toll wie sie die vorabendliche Weihnachtsfeier weggesteckt und die  Spielvorgaben, insbesondere in der Deckung umgesetzt haben. Mich freut besonders, dass wir die im Training erarbeiteten Möglichkeiten schon in der Komplexität umsetzen können und dass die Jungs auch daran glauben. Ein toller Sieg einer zum Team reifenden Mannschaft. Eine starke Deckungsleistung und zwei stark haltende Torwarte gaben den Ausschlag zum Sieg. Jetzt müssen wir weiter fleißig trainieren und gut in die Rückrunde starten um das Saisonziel Klassenerhalt möglichst früh zu erreichen.“

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV

HSG Hochheim/ Wicker – HSG Wallau/ Massenheim 21:32

Die HSG Wallau / Massenheim berichtet:

Klarer Sieg trotz angezogener Handbremse

Im Derby bei der HSG Hochheim/ Wicker kam die Wallau-Massenheimer C-Jugend zu einem eigentlich nie ernsthaft in Frage stehenden 32:21-Auswärtssieg. Die Ausgangslage im Meisterschaftskampf war dieselbe wie in den vorangegangen Begegnungen. Bei der Verfolgung des verlustpunktfreien Tabellenführers, der TSG Münster, zählen bis zum „Showdown“ am 5.2.2017, im Kelkheimer Vorort, nur Siege, um den Rückstand von zwei Punkten nicht weiter anwachsen zu lassen. Nach dreiwöchiger Punktspielpause taten sich in Hochheim beide Teams in der Anfangsphase des Spiels recht schwer. Die Heimmannschaft war darauf bedacht, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und dadurch Wallau nicht zu schnell enteilen zu lassen. Diese Taktik ging zunächst auf. Minutenlang standen die „Ländches-Youngsters“ in der Abwehr. Hatte man den Ball erobert, fehlte oftmals die Ruhe, die eigenen Angriffe konzentriert aufzubauen. Übereilt wurden Halbchancen zu (versuchten) Torwürfen gesucht. Trotz dieser Unzulänglichkeiten war zur Halbzeit bei der 14:7-Führung, mehr als nur eine Tendenz zu sehen, wer wohl als Sieger die Halle verlassen würde.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Frauen Rheinhessenliga

SG Saulheim – HV Weisenau 28:21

Der HV Weisenau e. V. berichtet:

Am 4. Advent machten wir uns auf den Weg nach Saulheim, mit dem klaren Ziel, ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk mit nach Hause zu nehmen.

Von Anfang an waren wir motiviert und haben um jeden Ball gekämpft. Allerdings waren wir uns in der Abwehr nicht immer so einig und so haben wir es den Damen aus Saulheim oft einfach gemacht.
Aber auch wir hatten unsere Chancen, nur stand da leider häufig der Pfosten im Weg.
Dennoch haben wir uns durch einen starken Siegeswillen und einem extremen Zusammenhalt nach 25 Minuten auf ein 11:8 ran gekämpft.
Und dann kamen unsere altbekannten 5 Minuten, in denn wir kurzzeitig aufgehört haben Handball zu spielen, so dass wir mit einem 6 Tore Rückstand in die Kabine sind.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV

HSG Hochheim/ Wicker – HSG Wallau/ Massenheim 21:32

Die HSG Hochheim/ Wicker berichtet:

Keine Chance gegen Meisterschaftsfavoriten – trotzdem zufrieden

Zum Jahresausklang war in der Hochheimer Halle noch einmal Handball-Derbytime in der Oberliga Hessen. Die Gästemannschaft aus Wallau/ Massenheim gilt als heißer Anwärter auf die Hessenmeisterschaft und schickte in den letzten Spielen die meisten Gegner mit deutlichen Niederlagen von zum Teil mehr als 25 Toren Differenz von der Platte. Von vornherein war die Favoritenrolle also klar. Doch so leicht wollten es die HoWi Jungs den Nachbarn im Derby nicht machen. Taktisch gut eingestellt und hoch motiviert konnten die Hochheimer die ersten 10 Minuten recht ausgeglichen gestalten. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, als sie zu diesem Zeitpunkt einen ausgeglichenen Torestand auf der Anzeigetafel lasen. Doch dann setzten sich die körperlich überlegenen Gäste immer deutlicher durch. Insbesondere David Kuntscher auf Wallauer Seite konnte nicht in Griff bekommen werden. Zur Halbzeit stand es dann doch 7:14.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 2. Bundesliga Frauen

DJK/MJC Trier – HSG Kleenheim 29:23

Die DJK/MJC Trier berichtet:

Heimsieg über Kleenheim: Miezen überwintern auf Platz 3.

Simon Varga steuerte 9 Treffer zum gestrigen Sieg bei und bewies durch 7 verwandelte Strafwürfe eine hundertprozentige Trefferquote – Foto: Jürgen Brech.
Passend zum 4. Advent konnten sich die Trierer Miezen am gestrigen 12. Spieltag vor 580 Zuschauern in der Arena Trier mit 29:23 (16:11) zwei Punkte holen, sich somit vorzeitig beschenken und, da die Konkurrenz aus Rosengarten keine Punkte einfuhr, den 3. Platz der 2. Bundesliga der Frauen sichern.
Während die Miezen wieder auf Lucia Weibelova in ihrer Startformation zurückgreifen konnten, mussten sie auf ihre Nr. 22 Ramona Constantinescu (Schulterluxation) verzichten. Im freitägigen Abschlusstraining war zudem Torfrau Melanie Eckelt unglücklich umgeknickt (erste Diagnose: Bänderriss), für sie stand die 18-jährige Lisa Gubernator aus dem Kader der kleinen Miezen erstmalig im Zweitligaaufgebot.
Der Miezenmotor kam von Anfang an auf Touren, die blau-weißen starteten gut in die Partie und führten nach 10 Minuten mit 6:3. Bereits nach der ersten Viertelstunde hatte Dora Simon Varga fünfmal vom Siebenmeterstrich eingenetzt (10:4). Triers Nr. 66 sollte sich am gestrigen Abend als eiskalt erweisen, hatte sie mit 7 Treffern aus 7 Versuchen doch eine hundertprozentige Ausbeute vom Siebenmeterstrich. Das Gästeteam von Lazar „Lucky“ Cojocar, das im Übrigen lediglich auf 9 Feldspielerinnen zurückgreifen konnte, scheiterte vor allem in der Anfangsphase zu oft an Jessica Kockler im Miezentor. Die gebürtgie Saarländerin entschärfte am gestrigen Abend 4 der 8 SG-Strafwürfe und ebnete ihrem Team mit zwei gehaltenen Tempogegenstößen gegen Kleenheims Tanja Schorrandt den Weg zur Fürhung. Beim 14:6 (24.) durch Maja Zrnec lag die MJC sogar mit 8 Treffern in Front, in die Pause ging man durchaus nicht unzufrieden mit einer 5 Tore Führung: 16:11.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: BL-B Männer

HSG Obere Aar – TG Kastel II 25:18

Die HSG Obere Aar berichtet:

Sieg gegen den Tabellenzweiten.

Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und kein Team konnte mehr als ein Tor in Führung gehen und es stand in der Halbzeit 10:9 für uns. Nach der Pause ging es so weiter bis zum 14:14 nach 40 Minuten. Die tolle Deckung mit einem gut aufgelegten Jan im Tor ließ nicht mehr viel zu und über 18:14 kamen wir zu einen nicht erwartenden, aber verdienten 25:18 Sieg.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: Frauen Oberliga HHV

TuS Kriftel – HSG Dutenhofen/ Münchholzhausen 31:24

Die TuS Kriftel berichtet:

Toller Jahresabschluss endet auf Platz zwei

Das war ein toller Abschluss eines turbulenten Halbjahres: Mit dem klaren Sieg gegen den ehemaligen Drittligisten schoben sich die Damen in der Oberliga Hessen auf den zweiten Platz vor. Damit überwintert das Team als erster Verfolger von Spitzenreiter Sulzbach/Leidersbach – und hat auch dank der mit Abstand besten Tordifferenz alle Trümpfe in der Hand. Abwechslungsreich waren die vergangenen sechs Monate schon wegen einer Achterbahnfahrt der Gefühle: Nach dem Abstieg aus Liga drei sollte es mit dem neuen Trainer Stefan Bartels wieder bergauf gehen – doch nach einem siegreichen Auftakt folgte eine Niederlagen-Serie, zudem stimmte die Chemie nicht optimal. So stand am Ende die Trennung nach kurzer Zeit. Co-Trainer Christian Albat übernahm – erst aushilfsweise, dann als neuer Chefcoach. Die Folge: Nur noch ein Spiel wurde seitdem unglücklich verloren, sonst standen meist deutliche und souveräne Siege wie gegen Dutenhofen zu Buche, was für das neue Jahr weiter hoffen lässt. „Wir wollen diese gute Serie im neuen Jahr fortsetzen und möglichst lange oben in der Tabelle dabei sein“, sagt Albat. Gleichzeitig betonte er aber nochmals, „dass die Entwicklung der Spielerinnen im Vordergrund steht“.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Männer

Die MSG Schwarzbach und Trainer Michael Völker gehen getrennte Wege

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach der bisher unglücklich verlaufenen Saison haben die Vereine des TV Hofheim, der TuS Kriftel und Coach Michael Völker einvernehmlich beschlossen, von nun an nicht mehr zusammenzuarbeiten.

Völker war bisher Trainer der ersten Männermannschaft des Zusammenschlusses MSG Schwarzbach in der Bezirksliga B. In der Hoffnung auf einen neuen Impuls, erachten beide Parteien eine Trennung als den richtigen Schritt.
Michael „Early/Örhli“ Völker trat 2012 das schwere Erbe an, bisher zwei konkurrierende Vereine zusammenzuführen. Schon früh bewältigte er durch seine offene Art die Herausforderung, die bisher gegeneinander spielenden Mannschaften zu einer Einheit zu formen. Nach kurzer Anlaufzeit und Eingewöhnung führte er sie so zur Rückrundenmeisterschaft 2013. Private und verletzungsbedingte Rückzüge von arrivierten Kräften verhinderten in den kommenden Jahren den Aufstieg. So sah Völker sich immer wieder vor der Aufgabe, neue Spieler für die Erste Herrenmannschaft aufbauen zu müssen und in sein taktisches Konzept zu integrieren. Unter Aufopferung von Stunden und Stunden seiner Freizeit bewältigte er dies und schaffte es jedes Jahr, eine wettbewerbsfähige Mannschaft zu formen. Gleichzeitig übernahm er das Training von A- und B- Jugend, die unter seiner Regie zu einem guten Unterbau für die Aktiven-Mannschaften wurden und dem Verein sicherlich mittelfristig viel Freude bereiten werden.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: BOL Wiesbaden/Frankfurt Frauen

Goldstein II – TuS Kriftel II 25:29

Die TuS Kriftel berichtet:

Geschlossene Teamleistung sichert den Sieg

Die Kriftler waren heiß gegen die Mannschaft ihres ehemaligen Trainer Jens Koepcke heiß auf das Spiel und starteten hoch konzentriert. Schnell lagen sie mit 2:0 in Führung und konnten den Abstand über 4:2 und 9:7 immer bei mindestens zwei Toren halten. Kriftel überzeugte von Anfang an mit einer aggressiven Deckung und stellte Goldstein damit vor enorme Probleme. Die Gastgeberinnen glichen aus, Kriftel hielt dagegen und stellte somit den alten Abstand wieder her. In der Pause gab es für Trainerin Cathrin Groetzki eigentlich nur zwei Dinge anzumerken: die Chancenverwertung musste wieder besser und in der Abwehr noch etwas mehr zugepackt werden. Weiterhin sollte die Mannschaft die Fehlerzahl auch im zweiten Durchgang so gering halten und das Tempo anziehen, um leichte Tore über die zweite Welle erzielen zu können.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mwF-Jugend

Tolle Spende für die Krifteler Handball-Jugend

Die TuS Kriftel berichtet:

Alte Herren überweisen 500 Euro

Diese Gänsetombola hat sich wieder einmal kräftig gelohnt: Für all jene, die eine von mehr als 100 Gänsen mit einem Glückslos gewonnen haben. Und ganz besonders auch für die Jugendspieler von TuS Kriftel sowie der JSG Kriftel/ Hofheim. Denn ein guter Teil des Erlöses aus dem Losverkauf beim Krifteler Weihnachtsmarkt am 1. Advent geht wieder an den Nachwuchs. AH-Trainer Klaus Schubert und Stefan Kilb, beide auch sehr aktiv im Orga-Team für den AH-Stand, überreichten jetzt einen Scheck über stolze 500 Euro. Beim F-Jugend-Turnier nahm deren Trainerin Ulli Wipfler die Spende sehr gerne entgegen. Die Alten Herren unterstützen die Jugend seit ihrem ersten Marktstand mit Erlösen aus der Gänsetombola und sind überzeugt, dass das Geld gut im Sinne der jungen Handballer eingesetzt wird. Die Abteilung wiederum sagt „Vielen Dank“ für die großzügige Unterstützung.

Rubrik: mwD-Jugend mwE-Jugend

Jugendberichte der TuS Kriftel

Die TuS Kriftel berichtet:

Nach weiterlesen auch noch:
Männliche D1-Jugend: Hofheim/ Kriftel – TGS Langenhain 17:16 (11:10)
Männliche E3-Jugend: Hofheim/ Kriftel – TV Hattersheim 15:16, nach Torepunkten 135:96

Weibliche D-Jugend: TSG Frankfurter Berg – Kriftel 20:11 (9:6)

Nach der Pause läuft es nicht mehr rund

Diesmal hat es für die Mädels leider nicht zum Sieg gereicht. Die Abwehr stand teils gut und teils instabil. Das heißt, dass oftmals nicht ausreichend zugepackt wurde, so dass die Gegner die Chancen nutzen, um mit einem Tor den Angriff abzuschließen. Sie haben leider nicht bis zum Pfiff des Schiedsrichters gewartet, sondern früher losgelassen, was auch einige Male zum Torerfolg für die gegnerischen Mädels führte. Im Angriff haben die Krifteler Mädels dafür viele Chancen genutzt, zum Tor zu kommen, jedoch war leider nicht jeder Wurf ein Treffer. Probleme bereiteten die gegebenen Siebenmeter, weil leider nur ein Treffer dadurch erzielt wurde. In der zweiten Halbzeit knickten die Mädels ein, weil leider nichts mehr so funktionierte, wie sie es wollten. Trotzdem haben sie versucht, weiter zu kämpfen und ihr Bestes zu geben.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

FSG Mainz 05/Budenheim – BSV Sachsen Zwickau 36:31

Die FSG Mainz 05/Budenheim berichtet:

Perfekter Jahresabschluss – Meenzer Dynamites gewinnen gegen den BSV Sachsen Zwickau

Alicia Soffel – am nächsten Tag im Einsatz im wA-BuLi-Zwischenrundenspiel
Schöner hätte man sich den Abschluss von 2016 kaum vorstellen können. Die Meenzer Dynamites haben sich selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht und erreicht, was vor Ende des Jahres gewollt war: Mit einem guten Gefühl und optimalerweise mit 2 Punkten in die Pause gehen.
Es war das erwartet schwere Spiel und dementsprechend war es auch eng bis auf die letzten Minuten. Immer wieder ging es Tor um Tor darum, wer die Führung übernehmen würde. Eine spannende Partie, in der sich beide Mannschaften so gut wie nichts zu Weihnachten schenken wollten. Zur Halbzeit stand es dann 17:15.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 3. Liga Männer

TV Großwallstadt – HSV Hannover 34:28

Der TV Großwallstadt berichtet:

Großwallstadt bezwingt Hannover- Siebtes erfolgreiches Heimspiel in Folge

Foto: Pressedienst TVG
Im ersten Drittligavergleich mit dem HSV Hannover setzt sich der TV Großwallstadt letztendlich mit 34:28 (15:16) durch und behauptet damit seinen Rang in der Spitzengruppe der Liga. Großwallstadt liegt nach knapp der Hälfte der Spiele mit zwei Minuspunkten Rückstand auf Groß-Bieberau/Modau und vier Minuspunkten weniger als Spitzenreiter Hildesheim nach wie vor recht vielversprechend im Rennen und wird nun bereits daran feilen, am Freitagabend ab 19:30 Uhr, in der Großsporthalle Gelnhausen im Derby mit dem dortigen TVG das Kalenderjahr mit zwei Zählern gegen den aktuellen Ligaelften abzuschließen.

Gastklub tritt unerschrocken auf

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: mC-Jugend Oberliga HHV

TG Schierstein – JSGmC Kriftel/Hofheim 22:38

Die JSG mC1 Kriftel/ Hofheim berichtet:

Mit einem Sieg verabschieden sich die U15 Schwarzbachler in die kurze Weihnachtspause.

Beim 22:38 gegen die TG Schierstein haben die Jungs von Stefan Raumer leider nicht mehr als nötig getan. Über 1:5 (4.), aus einer sicheren Abwehr heraus ging es über die Stationen 3:8 (12.) und 5:14 (18.) nur in eine Richtung. Unnötige Nachlässigkeiten nach den Wechseln in Abwehr wie im Angriff ließen die Hafenstädter bis auf 11:18 zur Halbzeitpause rankommen.
In Halbzeit zwei konnten Liam Willoughby, Jan Härder und Moritz Strauss ihre Stärken im eins gegen eins testen, setzten sich entweder selbst durch oder spielten geschickt ihre Nebenleute frei. Leider schaffen wir es noch nicht einen schwächeren Gegner richtig an die Wand zu spielen, bzw. die eigenen Schwächen besser zu testen.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) Event-Termin

Die Handball-Zeitung.de Weihnachts-Versteigerung für einen guten Zweck läuft ab jetzt!

Zum Info-Artikel zu unserer Weihnachtsaktion

Jetzt zwischen 16:00-18:00 Uhr wird nur noch bekannt gegeben, ob bzw. wie oft ein Ball-Gebot überboten wurde, ohne aber den Höchstbetrag zu nennen.

Aber es kann noch bis 18:00Uhr geboten werden!


Und ab 18:00Uhr, kann man dann hier nachlesen, wer welchen Ball ersteigert hat 🙂

Update: Bei mehreren Geboten über den gleichen Betrag gewinnt das frühere Gebot!

Zur Info: Da keine weiteren Vorschläge eingegangen sind, bleibt es jetzt bei der bisherigen Auswahl an Vorschlägen an wen das Geld gehen soll!
Nutzt die Möglichkeit links bei der Umfrage mitzumachen und so selbst zu bestimmen, WIE aufgeteilt wird und an WEN das ersteigerte Geld gehen soll!

Ersteigere das Fan-Paket von Deinem Team!

– einen Spiel-Ball der WM 2017 in Frankreich mit den Unterschriften von DEINEM Team!
– 2 Freikarten für einen kostenlosen Besuch bei einem Heimspiel DEINES Teams
– Meet & Greet mit DEINEM Team, d.h. die Übergabe des unterschriebenen WM-Balls erfolgt durch DEIN Team!
– und natürlich gibt es dazu auch noch meine Fotos von der Unterschriften-Aktion und dem Meet & Greet als Erinnerung in hoher Auflösung!

Bei der Ballübergabe durch das Team muss auch das gebotene Geld für den Ball an das Team übergeben werden – das uns dann das Geld zukommen läßt!

Und denkt dran: Es muss ja keine einzelne Person sein, die den Ball ersteigert. Es kann auch ein Fan-Club oder eine spontane Bieter-Gemeinschaft sein.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Frauen

Kurpfalz Bären – TSV Haunstetten 29:22

Die Kurpfalz Bären berichten:

Zu diesem Spiel gibt es auch Bilder und das Trainervideo von uns

Bären lassen sich von Haunstetten nicht an die Kette legen

Lea Marmodee – Foto: Ilse Heigert-Becker
Fast 600 Zuschauer sahen ein lange Zeit hart umkämpftes Spiel, in dem sich Haunstetten am Ende aber klar geschlagen geben musste. Katrin Schneider und ihr Trainerteam hatten ein intensives Video-Studium betrieben, da die offensiv und aggressive Deckungsarbeit des TSV-Teams schon vielen Mannschaften zugesetzt hatte. Ohne die verletzten Kreisspielerinnen Lena Feiniler und Elena Fabritz mussten neue Lösungen gefunden werden. Den Bären gelang es dank guter Vorbereitung, die Aufgabe spielerisch zu lösen. Dr. Robert Becker: „Das haben unsere Spielerinnen richtig gut gemacht und sich nicht von unserem schnellen Kombinationsspiel abbringen lassen. Kompliment aber auch an das Team von Trainer Herbert Horner, das sich lange nicht abschütteln ließ und erst zum Schluss etwas den Faden verlor.“

Die 18-jährige Lea Marmodee begeisterte die Bärenfans

• Weiterlesen »»»

Rubrik: (Weiterlesen) Bundesliga mA Jugend

HSG Hanau – HSG Hochheim/ Wicker

Die HSG Hanau informiert:

Handball-Fans in der Region aufgepasst: es gibt noch einen Leckerbissen kurz vor dem Weihnachtsfest.

Anpfiff zur JBLH-Partie ist am Dienstag, 20. November 2016, um 19.45 Uhr in der Doorner Halle in Hanau-Steinheim. SIS

Die A1 der HSG Hanau empfängt am kommenden Dienstag in der Jugendhandball-Bundesliga Staffel Ost die HSG Hochheim/ Wicker zum Nachholspiel in der Doorner Halle. Um 19.45 Uhr treten beide Teams damit zum letzten Spiel des Jahres an. Ursprünglich war die Partie für den 3.12. terminiert, wurde aber aufgrund zahlreicher Ausfälle auf Antrag der Gäste vom Klassenleiter abgesetzt. Beide Mannschaften haben sich in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und liegen mit 12:10 Punkten gleichauf auf den Plätzen 5 (Hochheim) und 6 (Hanau). Der Sieger des Spiels könnte sich sogar als Jahresabschluss-Geschenk den vierten Platz erobern (derzeit TV Gelnhausen mit 14:10 Punkten).

Für Spannung ist also gesorgt in diesem „4-Punkte-Spiel“. Die HSG Hochheim/Wicker verfügt über eine eingespielte Mannschaft mit einer, so Hanaus Trainer Dr. Frantisek Fabian, unangenehmen Spielanlage. In der Abwehr agieren sie sehr ball-, aber auch körperorientiert, im Angriff gelten sie als enorm stark im Spiel Eins-gegen-Eins. Der Kern der Mannschaft besteht überwiegend aus dem älteren 98er Jahrgang, die bereits in der letzten Saison in dieser Formation in der höchsten Spielklasse zusammen spielten.

• Weiterlesen »»»

Rubrik: 2. Bundesliga Männer

TSG Lu-Friesenheim – Wilhelmshavener HV 29:24

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim berichtet:

„Feiert diese neun Helden“

Zwei der neun Helden: Während WHV-Keeper Markus Bokesch die Kugel aus dem Netz holen muss, reckt Torschütze Philipp Grimm, neben Kai Dippe laufend, die Faust gen Hallendecke – Foto: Harry Reis
David Schmidt traf als Erster, Kai Dippe in der Schlussminute als Letzter und die letzte Parade gehörte Roko Peribonio. Der 25-jährige Keeper der TSG Ludwigshafen-Friesenheim blieb im Duell mit Tobias Schwolow Sieger, ehe die Schlusssirene das 29:24 der Eulen gegen den Wilhelmshavener HV amtlich machte. Das Team von Ben Matschke beendete die letzte „englische Woche“ in diesem Jahr mit einem Erfolg, verdiente sich den zehnten Zweier mit einer tadellosen Einstellung und einem Willen, der in der zweiten Halbzeit brillante Züge hatte. Den Rothemden, denen mit Dominik Claus Denni Djozic, Oliver Heß, Pascal Kirchenbauer und Martin Slaninka verletzungs- und krankheitsbedingt gleich fünf Akteure fehlten, gingen zusehends die Kräfte aus, denn die Wechselmöglichkeiten waren von Vornherein beschränkt. Zudem hatten die beiden letzten Begegnungen – in Aue, gegen Kiel – die Akkus der Spieler ja ebenfalls leerer werden lassen. Umso erstaunlicher war es dann, dass nach Lukas Mertens Treffer zum 22:21 (49.) ein 6:1-Lauf der TSG folgte, der die fast 1400 Zuschauer in der Friedrich-Ebert-Halle in blendende Laune versetzte. Und nach dem Ende dieses Vergleichs setzte die Humba, von Kai Dippe prächtig inszeniert, das i-Tüpfelchen auf einen vergnüglichen Abend.
Die Vorzeichen für den letzten Heimauftritt der Pfälzer waren keine guten. Kurzfristig musste auch Martin Slaninka passen, der zwei Tage zuvor operiert werden musste. Und obwohl ihn muskuläre Probleme an einem Fuß plagten, nahm Torwart Kevin Klier auf der Bank Platz. Die Eulen hatten ein Ziel: Nochmals alles reinwerfen, was geht, um sich zwei Zähler zu sichern. Wilhelmshaven kam nach drei Siegen in Folge mit Selbstvertrauen nach Ludwigshafen und wollte diesen Trend fortsetzen, das ergab eine interessante und reizvolle Ausgangsposition.

Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, wobei die Matschke-Formation vorlegte und die Jadestäder jeweils zum Ausgleich kamen. Nach einem großartigen Dreher von Alex Feld, der das 4:3 brachte, änderte sich die Torfolge. Da René Drechsler einen Wurf ins Toraus setzte, nutzte Kai Dippe auf der Gegenseite ein Zuspiel von Gunnar Dietrich zum 5:3. Zwei Minuten später stand das Match wieder pari, auch weitere zwei Minuten darauf hatte kein Team einen Torvorteil (12., 6:6). Bei beiden Mannschaften hatte in den kommenden Minuten die Effektivität im Abschluss nicht das allerhöchste Niveau, was dazu führte, dass bis zur 22. Minute bestenfalls ein 2-Tore-Vorsprung herausgeworfen konnte (11:9). Während sich in dieser Phase Roko Peribonio mehrfach auszeichnen konnte, gingen einige TSG-Würfe am Gästegehäuse vorbei. Ein Tor zum Zungenschnalzen gelang Alex Feld nach einem doppelten Kempa, 9:7 stand die Begegnung in der 20. Minute. David Schmidt markierte mit einem kernigen Wurf das 12:9, und ein weiterer 3-Tore-Vorsprung ging als Halbzeitergebnis in die Statistik ein – 14:11.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: (Weiterlesen) 2. Bundesliga Männer

Konstanz-Rechtsaußen Fabian Maier Maier-Hasselmann: „Haben es nicht geschafft, dieselbe überragende Leistung wie unsere Fans zu zeigen“

Die HSG Konstanz informiert:

Rechtsaußen Fabian Maier-Hasselmann (25), gebürtiger Münchener und Ex-Friedberger, spricht im Interview mit HSG-Pressesprecher Andreas Joas über den grandiosen Support der HSG-Fans in Leutershausen, die Gründe für die hohe Konstanzer 20:32-Niederlage und große Vorfreude auf das Christmas-Game am 26. Dezember um 17 Uhr in eigener Halle gegen Neuhausen.

Fabi, findest Du eine Erklärung für die deutliche Niederlage in Leutershausen?

Foto: Peter Pisa
Wir sind gar nicht so schlecht in die Partie gekommen und haben es ganz gut gemacht. Im Laufe des Spiels haben wir die Rückraumspieler Stefan Salger und Valentin Spohn nicht mehr so im Griff gehabt wie noch zu Beginn, über die ist es gelaufen. Das hat uns das Genick gebrochen, auch wenn wir noch ein paar leichte Fehler im Angriff machen und dadurch Gegenstöße kassieren. Leutershausen war bis in die Haarspitzen motiviert und hat fast alles getroffen, während wir alle deutlich mehr können. Es ist schade, dass wir nicht an unser Leistungsmaximum gekommen sind.

Nicht nur nach Schlusspfiff dann eine außergewöhnliche Reaktion: da wird die HSG nach nicht guter Leistung und deutlicher Niederlage minutenlang gefeiert. Eigentlich Wahnsinn.

Grandios. Was unsere Fans abgezogen haben, war von dem Moment, wo sie die Halle betreten haben, nicht erst ab Spielbeginn, vom Betreten der Halle bis zu dem Moment, wo ich die Halle Richtung Bus verlassen habe, großartig. Wir hatten quasi ein Heimspiel. Diese Leistung war deutlich besser als unsere. Zu unserer Leistung: das Ergebnis war am Ende deutlicher, als es die Leistungsunterschiede waren. Wir haben meiner Meinung nach 40 Minuten keinen so schlechten Handball gezeigt und gar nicht so schlecht gespielt. Am Ende kommt eben eins zum anderen. Wir fangen uns einfache Tore, das war sicher doof und sollten wir vermeiden. Wir haben es nicht geschafft, dieselbe überragende Leistung abzuliefern wie unsere Fans. Es hat vor allem der Halt in der Abwehr gefehlt. Wenn dann noch ein paar Tore über die erste Welle dazukommen, wäre es vielleicht anders gelaufen.

Jetzt steht eine kurze Pause über Weihnachten an. Wie feierst Du das Fest der Familie?

Ich fahre am Abend des 23. Dezembers nach Hause und am 25. morgens wieder zurück nach Konstanz. So kann ich Heiligabend mit meiner Familie bei meinen Eltern ein wenig feiern. Und kurz nach Weihnachten am 27. habe ich ja auch noch Geburtstag, dann gibt es das zweite Fest. So ist das schon ein wenig Stress durch den Weihnachtsspieltag.

Gutes Stichwort. Der Vorverkauf für das Christmas-Game am 26. Dezember um 17 Uhr gegen Neuhausen läuft ausgesprochen gut. Steigt trotz des Stresses auch schon die Vorfreude auf eine wohl richtig volle Halle zum Jahresabschluss?

Auf jeden Fall, sehr sogar. Zu Hause in Konstanz, egal ob als Gast- oder Heimmannschaft, ist es immer geil zu spielen. Die Stimmung ist sensationell und wenn die Halle voll ist gibt es kaum etwas Schöneres. Außerdem wird meine Familie auf der Tribüne sitzen, was nicht so oft der Fall ist.

Wie muss dann der perfekte zweite Weihnachtsfeiertag aussehen, damit Du einen Tag später zufrieden Geburtstag feiern kannst?

(lacht) Ich hätte natürlich am liebsten zwei Punkte. Mit diesen in meinen Geburtstag hineinzufeiern wäre schon ein Highlight. Ohne diese zwei Punkte macht das alles keinen Spaß. Aber mit einem Sieg zusammen mit den Jungs ein tolles Jahr und einen schönen Abschluss zu feiern wäre super. Wir könnten so mit einer guten Hinrunde beruhigt in die WM-Spielpause gehen und ganz gut dastehen.

Fragen: Andreas Joas

Rubrik: 3. Liga Männer

HSC Bad Neustadt – MSG Groß-Umstadt 24:23

Die MSG Groß-Umstadt berichtet:

Groß-Umstadt verliert in den letzten 7 Sekunden und beschenkt Bad Neustadt

Das Spiel der beiden Kellerkinder litt massiv unter Fehlern beider Teams, keine Mannschaft konnte sich eine nennenswerte Spielüberlegenheit erarbeiten und so waren auch die Torabstände immer in Schlagdistanz. Bad Neustadt führte zwar über lange Zeiten der Begegnung, konnte sich aber auch nicht frei spielen und ließ Groß-Umstadt immer wieder heran kommen.
In der 50. Minute konnte Groß-Umstadt erstmals ausgleichen (20:20 durch Paul), vergab dann aber reihenweise gute Torchancen um in eine ausreichende Führung zu gelangen. So schleppte sich das Spiel weiter hin, ehe Groß-Umstadts Kraus die erstmalige und einzige Führung zum 22:23 in der Spielminute 58:01 gelang. Bad Neustadt nahm noch eine Auszeit (59:10 Minute) und besprach den nächsten Angriff, der aber mit einem Fehlwurf endete.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Rubrik: 3. Liga Männer

MSG Groß Bieberau/Modau SG LVB Leipzig 27:27

Die MSG Groß Bieberau/Modau berichtet:

Punkteteilung im letzten Heimspiel des Jahres gegen Leipzig

Foto: Pfliegensdörfer
Im letzten Heimspiel des Jahres 2016 trafen die MSG Falken auf den Tabellenvierzehnten aus Leipzig und mussten sich letztlich nach einem 27:27-Unentschienden mit einem Punkt zufrieden geben. Das Team von Trainer Nils Kühr zeigt sich in der bisherigen Saison vor allem Auswärts keinesfalls in Höchstform und so der Wunsch des Falken-Coaches Ralf Ludwig, sollte es möglichst auch so bleiben. Die Gastgeber mussten nach wie vor auf Daniel Zele verzichten, konnten aber ansonsten in Bestbesetzung antreten. Auf jeden Fall konnte man mit Steve Baumgärtel einen ehemaligen Groß-Bieberauer Akteur in den Reihen des Gegners begrüßen. Damit hatte es sich aber auch, denn die Falken trafen auf einen Gegner, der sich vehement gegen eine erneute Auswärtsniederlage stemmte. Zu Beginn beherrschten die Gastgeber die Partie, lagen schnell mit vier Treffern in Führung. Doch ab der 16. Spielminute kamen die Leipziger nicht nur heran, plötzlich führten sie sogar. Steve Baumgärtel traf aus allen Positionen, die bis dahin stabile Abwehr ließ Keeper Martin Juszbasic ziemlich im Regen stehen. Zur Halbzeit führten die Gäste völlig verdient mit 17:14 und wollte man auf der nach dem Spiel stattfindenden Weihnachtsfeier nicht mit leeren Händen dastehen, musste eine enorme Leistungssteigerung her.

• Weiterlesen für registrierte Nutzer oder mit Schnupperzugang!

Impressum - AGB - Sitemap


Powered by WordPress • Basierend auf dem Theme: 'WorldNews 1.0' des 2008 verstorbenen Lothar Baier • Adaptiert und erweitert von Axel Kretschmer